bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Plauderplauder / Kugel oder Kuchen

Plauderplauder / Kugel oder Kuchen

Spasseshalber ein Indiz für Kugelerde, wenn…..

sowie ein Indiz gegen die Kugelerde, wenn…..

Ich weiss, es gibt 100 Hinweise für das Eine wie für das Andere. Vorliegende Gedanken erfreuen meine Synapsen, das ist alles.

.

Zwei Bahngeleise auf Längengrad, also Nord-Süd ausgerichtet. Fleissig fahren die Bahneli.

Feststellung: Die Radkränze wetzen die Innenseiten der Schienen unterschiedlich stark ab.

In Richtung Aequator befahren ripsen die Radkränze die Innenseite der westlichen Schiene mehr ab als die der östlichen Schiene.

In Richtung der Pole befahren ripsen die Radkränze die Innenseite der östlichen Schiene mehr ab als die der westlichen Schiene.

Warum?

 

Am Aequator bewegen sich Geleise und Bahneli mit 1600km/h gegen Osten zu. Diese Seitwärtsbewegung nimmt gegen die Pole hin ab. Sie wird gebremst durch die östlichen Radkränze. Das verursacht ein Mehr an Reibung an der östlichen Schiene und damit Abschliff.

Von den Polen dem Aerquator zustrebende Züge hingegen erfahren eine seitliche Beschleunigung in Richtung Osten. Die westliche Schiene drückt entsprechend auf die westlichen Radkränze. > Mehrabrieb der westlichen Schienen.

Ich schrubete „Spasseshalber ein Indiz für Kugelerde, wenn…..“…….wenn die Behauptung des Mehrabriebs keine Ente ist. Ich persönlich halte die Geschichte für wahr.

🙂

.

Verzwickter das mit dem Flugzeug, welches vom Aequator zum Nordpol fliegt. Es soll belegen, dass die Erde eine Kugel nicht sein könne.

Der Flugkäptn startet am Aequator und will zum Nordpol. Er startet, von der Erdachse aus gemessen, mit vorwärts 800km/h, mit seitwärts 1600km/h.

Er hält die Nase stur gegen Norden, nimmt die seitliche Bewegung mit, bewegt sich somit nach etwa 3/4 der  Strecke über Grund mit 800km/h vor- und mit 800km/h Seitversetzung, die wächst  exponential (immer über Grund betrachtet), und über dem Pol erreicht sie den Wert unendlich… Etwas schwierig, sich das vorzustellen, ich sehe da eine Spirale, immer irrer scnnell, und da ist dann noch die Zentrifugalkraft, vielleicht entfleucht Flugi kreiselnd ins All…doch sehen wir einwandfrei: Es ist unmöglich, den Pol per Flugzeug zu erreichen somit ist die Kugelerde widerlegt, denn Polflüge gibt es (gibt es sie?).

 

Bildunterschrift gelesen? Sehr wissenschaftlich, weil wahr. Umbeckeert. Wahr weil sehr wissenschaftlich.

 

Bähääh.

Ich schrubete: „Ein Indiz gegen die Kugelerde, wenn…..“…..wenn man praktisches Detail vergisst.“

Das Flugi fliegt im Luftmantel der Erde. Der wirkt seitlich exakt wie die Schiene im ersten Beispiel. Das Flugzeug im Bildli oben, ihm wird, vom Start aus betrachtet, Rückenwind zuteil. Dieser Wind von hinten ist nicht Wind über Grund. Es ist „Wind“ vom Flugzeug aus gemessen, im vorliegenden Fall sich manifestierend als Krebsen des Flugis nach backbord, Richtung Norden, was der Kapitän mit „Ruder Steuerbord“, Richtung Süden ausgleichen wird.

Der Flugkörper kann seine ursprünglich geringe seitliche Versetzung nicht halten, der Luftmantel beschleunigt seinen Flug – nicht über Grund, sondern vom Start aus betrachtet, seine seitliche Versetzung nimmt nach Massgabe der ihn umgebenden Luft zu.

Als Repetition zurück zum Flug auf dem Längenmeridian. Aequator – Pol. Die 1600km/h seitliche Geschwindigkeit wird über 10’000km, das heisst über die Flugzeit von etwa 12 Stunden um 1600km/h abgebremst / in Gegenrichtung um 1600km/h beschleunigt. In einer Stunde also etwa um 130km/h. Das mit 800km/h fliegende Flugzeug hat im Schnitt eine seitliche Versetzung von 130km/h auszugleichen.  Fliegst du per Piper mit 80km/h, ist die Versetzung bei 13km/h. Im Schnitt.

Stimmt mein Senf?

Piloten, Navigatoren und andere Fachkräfte vor!

.

Schönen Sonntag wübscht dir

Thom Ram, 21.04.06

.

.

 

 


8 Kommentare

  1. luckyhans sagt:

    1. Bitte um die exakte Quellenangabe für den wissenschaftlich geführten Nachweis anhand von statistisch relevanten Meßergebnissen für die Abnutzung der Schienen aus Beispiel 1.

    Zu Beispiel 2: Nach meiner persönlichen Erfahrung bewegt sich die Lufthülle des Planeten in Abhängigkeit von Ort, Höhe und Wetter sehr unterschiedlich in Richtung und Geschwindigkeit – das ist meßbar und nachgewiesen durch tägliche praktische Beobachtung. Deshalb:
    2. Für alle anderen angeführten Behauptungen (Radialgeschwindigkeiten des Planeten, Vergleich der Geschwindigkeiten von Planet und Lufthülle usw.) bitte ich um Quellenangabe der statistisch relevanten Ergebnisse praktischer Messungen auf wissenschaftlicher Basis.

    Gefällt mir

  2. Max Webmax sagt:

    Ich kann mangels Wissen nur vermuten: Wahrscheinlich ist der Bezugspunkt 0= Erdachse falsch. Auf dem richtigen Bezugspunkt Oberfläche ist die Rotationsgeschwindigkeit ja schon vorhanden, wie beschrieben.
    Aus dem gleichen Grund ist meine frühere Idee, dass Ost/WestFlugzeuge ja nur aufzusteigen und spritsparend zu verharren bräuchten, bis der Zielort „unter ihnen vorbeikommt“, falsch.

    Gefällt mir

  3. mkarazzipuzz sagt:

    Lieber Ram,
    deine zitierte Flugzeuggeschichte hat zwei wesentlichen Fehler. Sie bezieht:
    1. den sich mit der Erde drehenden Luftmantel der Erde nicht mit ein. Oder haben wir am Äquator Stürme 1600 km/h?
    2. wird nicht in Rechnung gestellt, dass alles auf der Erde Befindliche sich mit ihr dreht und somit, wenn überhaupt, nur unwesentliche Beschleunigung erfährt. Ein Versatz des Flugzeugs wird immer durch die unterschiedlichen Winde erreicht. Das der Grund dafür, warum jeder Pilot vor Antritt des Fluges Wetterinformationen zur Grundlage seiner Treibstoff-Planung und der Flugrichtung (gensteuern) nimmt. Die meisten Flugzeuge kommen mit der Vorausberechnung, selbst ohne hochmoderne Navigationsmittel ziemlich genau an.

    Alle anderen mir zugänglichen Flacherde-Beweise sind ähnlich leicht zu widerlegen. Es lohnt nicht der Beleuchtung. Ich habe das mit der für Flacherde-Vertreter nicht sichtbaren Erdkrümmung hinter mir. Für unser Auge richtig sichtbar wird die erst bei deutlich über 50km Höhe. Geometrie ist hier das Mittel der Wahl.

    Lieben Gruß
    krazzi

    Gefällt mir

  4. ALTRUIST sagt:

    mkarazzipuzz
    23/04/2018 um 12:12

    Markus Möller ist ein Insider im deutschsprachigem Raum zum Thema .

    Er sagt :

    Leben wir doch NICHT auf einer Ballerde / GLOBUS? Diese Diskussion möchte die herrschende Klasse nicht zulassen, da es an der Theorie der allgemeinen Wissenschaft rüttelt, obwohl dies bis heute nicht faktisch bewiesen wurde! Wir leben in einem System aus Lügen etabliert von Eliten, des Vatikan und Satanistischen Gruppierungen, die die Menschheit mit Hoffnung und Angst kontrollieren wollen! Hier findest Du dogmafreie Informationen rund um die „Flache Erde“ und den damit verbundenen Chancen für uns Menschen, wenn diese Lüge auffliegen wird!

    Markus Möller hat auch auf BB kontaktiert und argumentiert zu diesem Thema. .
    Ich hatte mit ihm persoenlichem Kontakt .

    Im Netz findet man ihn .

    Das Thema hat sich insofern fuer mich erledigt .
    Im BB Archiv nach zuschauen lohnt sich ebenso .
    Man muss dann das Fahrrad nicht noch mal ersinnen .

    Gefällt mir

  5. thom ram sagt:

    Krazzi 12:12
    Wieder ma lustige Uhrzeit.

    *deine zitierte Flugzeuggeschichte hat zwei wesentlichen Fehler. Sie bezieht:
    1. den sich mit der Erde drehenden Luftmantel der Erde nicht mit ein. Oder haben wir am Äquator Stürme 1600 km/h?*

    Erst wollte ich widersprechen. Dann habe ich mir den Längengradflug nochmal vorgestellt, im Modell. Tatsächlich ist da kein Seiten“wind“. Was bleibt ist die seitliche Versetzung, am Aequator 1600km/h, am Pol null. Die muss ausgeglichen werden. Und ich nehme an, dass der Luftmantel das zum grössten Teil besorgt, dass es kaum des Krebsfluges bedarf.

    Danke für den Schubs, Krazzi.

    Gefällt mir

  6. mkarazzipuzz sagt:

    @ ALTRUIST 23/04/2018 um 19:17
    Lieber Altru,
    die Flacherde taugt nur zur Diskreditierung von realen Systemkritikern. Die Kabale selbst hat im Mittelalter an der Flacherde festgehalten und Andersdenkenden den Prozeß und Garaus gemacht.
    Die herrschende Klasse hat nichts lieber, als die nach meiner Meinung von ihnen selbst inszenierte Flacherde-Diskussion. Das lenkt so herrlich von den wirklichen Problemen ab. Daran dürfen wir uns abarbeiten, an den Arbeitslagern des sogenannten Holocaust entgegen natürlich nicht.
    Aber zurück zum Thema:

    Wir sind uns einig, dass etwas weiter unter der Oberfläche der Erde Flüssiges wabert, welches Vulkane von Zeit zu Zeit auskotzen?

    Wenn dem so ist und ich annehme, dass die Erde mal insgesamt flüssig war und nun langsam abkühlt, müsste schon jemand sehr Großes mit Amboss und Hammer den geformten Tropfen (der ja in der Schwerelosigkeit sehr rund ist; kannst du beim Parabelflug ganz ohne Weltenraum gut selbst mitverfolgen) nach einiger Zeit der Abkühlung platt gekloppt haben.
    Freiwillig wird eine Flüssigkeit nur dann zur Pfütze, wenn sie wo drauf liegt und breit fließt. Da wird dem Elefanten (der die Scheibe tragen soll) arg warm ums Herz ;-)). Die Kugel ist nun mal der energieärmste Zustand (größtes Volumen im Verhältnis zur Oberfläche).

    Lieben Gruß
    Martin

    p.s.
    das Ding mit Bregenz und Konstanz ist bekannt und dummes Zeug. Wäre die Erde flach, könntest du mit UKW bei kleiner Leistung jeden Punkt auf der Erde (Welt) erreichen. Kannst du aber nicht, weil UKW-Strahlung sich normaler Weise nicht krümmen lässt (Ausnahme: die Ionosphäre wirkt als Reflektor bei besonderen Bedingungen: dann kann es passieren, dass du Italien in Berlin empfangen kannst; sehr selten allerdings).
    Da die Erde Rund ist, scheitert der Empfang von UKW-Sendern in 99% der Fälle nach etwa 80…120 km.
    Das ist sogar nachvollziehbar und nachrechenbar.

    Gefällt mir

  7. ALTRUIST sagt:

    mkarazzipuzz
    23/04/2018 um 21:55

    Vielen Dank fue Deinen Kommentar .

    Mich lenkt die Diskussion um die FE nicht ab .

    Wie schreibst Du :

    Die Kugel ist nun mal der energieärmste Zustand (größtes Volumen im Verhältnis zur Oberfläche).

    Und das ist richtig .

    Zur FE habe ich eigentlich nur eine einzige Frage , einen verifizierten Bericht ueber die Umfahrung der Anktarkis .
    Ich habe keine Rakete und kein Flugzeug und so warte ich darau , dass ich obige Info mal bekomme .

    Auch Dir liebe Gruesse

    Altruist

    Gefällt mir

  8. mkarazzipuzz sagt:

    @ ALTRUIST 23/04/2018 um 22:02

    hier ist eine Umrundung: http://spi-ace-expedition.ch/
    Wie das zu verifizieren ist, ohne selbst dabei gewesen zu sein, kann ich dir nicht sagen. Es wird berichtet…

    Lieben Gruß
    Martin

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: