bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » GASTAUTOREN » LUCKYHANS » Luckys Copyleft » Übersetzungen » Hop Schwyz! MacDoof is out?

Hop Schwyz! MacDoof is out?

Ich las es mit Erstaunen und Bewunderung – das wäre doch eine echte SENSATION, oder?
Da ich jedoch in Schweizer Medien keine Bestätigung gefunden habe, befielen mich leise Zweifel, daran zu glauben:
Die Schweiz habe alle Mac-Doof-Filialen geschlossen, wegen zu hoher Dioxin-Werte in den Erzeugnissen.
Welch ein schöner großer Schritt in die richtige Richtung – weg vom reinen Chemie-Futter – wäre das gewesen… aber eine Meldung ohne Datum ist immer „schwierig“.
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 12. April 0006
Kommentare und Hervorhebungen von mir.
————————————————————————————————————

Die Schweiz hat absolut alle MacDonalds-Filialen geschlossen, wegen gefährlicher Dioxin-Werte im Essen – Швейцария закрыла абсолютно все Макдональдсы, из-за опаснейшей концентрации диоксина в еде

Die Schweiz ist ein kleines europäisches Land mit einem unwahrscheinlich hohem Lebensniveau und großer Sorge um seine Bürger.
Deshalb hat sie absolut alle Filialen von MacDonalds auf ihrem Territorium geschlossen.

Solch ein harter Schritt wurde getan, nachdem der Eurokommissar für Landwirtschaft, Dacian Cioloș, mehr als 120 Anträge aus Bulgarien, Spanien, Deutschland und anderen Ländern Europas bekam mit der Forderung eines gesetzlichen Verbotes von Fast food.
(leider ist besagter rumänischer Politiker seit 2014 nicht mehr EU-Komissar… hier stieg meine Skepsis gegenüber dem Wahrheitsgehalt dieser Meldung merkelich an)

Wir erinnern uns: im Jahre 2009 war in EUropa ein Lebensmittelskandal enstanden, nachdem in angeblich natürlichen (Bio-) italienischen Käsen sehr hohe Dioxin-Werte festgestellt worden waren.
(hat davon in der BRvD damals jemand davon gehört? Ich nicht…)

Später, im Jahre 2011 waren gleichzeitig in Deutschland und China in „Bio-“Gemüse das Darm-Stäbchenbakterium E.coli festgestellt worden.
(was bei wirklich „natürlicher“ Düngung durchaus verständlich wäre…)

Und zusätzliche gewann der britische Koch James Oliver einen Prozeß, in dem er nachwies, daß die Burger bei MacDonalds aus einem rosigen Schleim gefertigt werden

Somit war die Geduld der Schweizer am Ende, und sie haben beschlossen, MacDonalds auf ihrem Territorium zu verbieten.
Es bleibt zu hoffen, daß ihrem Beispiel weitere entwickelter Länder der EU folgen werden.
( Quelle )
——————-

Ja, es wäre sehr vermessen, das für bare Münze zu nehmen: zu schön um wahr zu sein.
Zumindest heute…
Also nehme ich es als vorweggenommenes zukünftiges Ereignis, auf das wir noch ein wenig warten müssen…
Man wird doch wohl mal träumen dürfen… 😉

Gut, die Quelle ist wohl eher eine Spaßseite, wie der Postillon oder so… hier noch ein wunderschönes 1,5-min-Video – Oma und Enkelinchen im „Dialog“ – auch wenn man gar nichts versteht, ist „alles klar“:

😉


9 Kommentare

  1. Markus sagt:

    die schweiz ist ein land mit grosser sorge um ihre bürger – lol – da liegst du komplett falsch – hier wie überall – nur besser versteckt …leider leider….wenn du alles über die CH wüsstest….aiiii

    Gefällt mir

  2. luckyhans sagt:

    zu Markus 13/04/2018 um 03:12
    Hallo Markus,
    nicht nur überfliegen, sondern vor der Inbetriebnahme der Schreibmanipulatoren Gehirn einschalten – Vorsicht, SATIRE!

    Gefällt mir

  3. Na ja, vielleicht ist es auch schon zuuuu arg durchgesickert,
    w e l c h e Sorten „Eiweiß“ dort mit reingemischt sind……………….
    Thema: italienische belegte Teigfladen

    Es beginnt zu rumoren im „Ernährungssektor“

    Das mit den oirobäischen Hitzegraden für die Bommes ist ja auch so ne Ablenkungslachnummer…..
    Es rappelt im Gebüsch.

    Gefällt 1 Person

  4. Markus sagt:

    @luckyhans – uiii sooorry habe wirklich nur überflogen und nicht gemerkt – shame on me!

    Gefällt mir

  5. Also das Video mit Omma und Enkelchen ist total knuffig !

    Gefällt mir

  6. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  7. ALTRUIST sagt:

    Markus
    13/04/2018 um 03:12

    Die Schweiz unterliegt dem Schutz des Vatikans.
    Nur die Schweizer und der Res der Welt wissen es nicht .

    Gefällt mir

  8. Guido sagt:

    Gegendarstellung*

    Du hast mich nun ganz arg erschreckt!
    Dann habe ich zum Glück entdeckt,
    dass du ja nur Satire geschrieben,
    sonst wäre ich besser im Mac Doof geblieben.

    Hab nämlich dort 2 Burger verspeist,
    so saftig und gesund!
    Dazu noch 3 Donuts
    verschwunden sind im Mund.

    Coke durfte natürlich auch nicht fehlen,
    und war’s auch ein halber Liter nur.
    Das ist Balsam für die Kehlen
    und gehört zu jeder Fastenkur.

    Wäre schade um all die Mineralien und Vitamine,
    die in Burgern vor sich hin dösen.
    Sie würden landen in der Vitrine,
    würde sie Coke nicht vorher heraus lösen.

    * Ernstgemeinte Satire

    Gefällt mir

  9. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: