bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » GASTAUTOREN » LUKYHANS » Luckys Copyleft » Fragliches » G-2(0)-Nachtrag humorvoll

G-2(0)-Nachtrag humorvoll

Wie gut, daß ich keinen ernsthaften Beitrag zum sog. G-2-Gipfel (Puti & Donny) schreiben will – da müßte ich sowas ablassen wie in diesem Kom:

„wie einige Dutzend dezentral organisierte Terrorgruppen im Straßenkampf tausende zentral gesteuerte Polizisten in Angst und Schrecken versetzen“ –
für mich besteht keinerlei Zweifel daran, daß diese „autonomen“ Terror-Demonstranten wohlvorbereitete, bestorganisierte und präzise gesteuerte Geheimdienstleute und deren (nicht unbedingt deutsche) Schüler waren, die dort eine praktische Übung im Straßenkampf abgehalten haben und ihre neuesten Taktiken überprüft und ausgefeilt haben.
Für das, was sie in Zukunft hier in allen Großstädten anfachen sollen: Unruhe, Durcheinander, Gewalt, Brand, Mord und Totschlag – einmal in Gang gebracht, soll sich das dann verselbständigen… Dezimieren der Bevölkerung auf „neue Weise“…

Warum durften die dort in Hamburg alle tagelang maskiert herumlaufen?
Wo doch Vermummung in der BRvD strengstens verboten ist?
Jeder einzelne Vermummte kann in der BRvD sofort und ohne weiteres ergriffen und eingesperrt werden… hat man nicht gemacht.
Trotz überall Videoüberwachung…
War also eine MIT WISSEN der offiziellen Polizeistellen durchgeführte Übung, wo die einfachen Polizisten wieder mal unwissend das Kanonenfutter spielen durften…

Dieses Hamburg erinnerte mich sehr stark an die sog. Montagsdemos in Leipzig seinerzeit, wo damals nie die heftig prügelnde Bereitschaftspolizei auftauchen durfte – damit die vielen „eigenen Leute“ von der Stasi nicht verjackt wurden…

Für mich sind diese „politischen“ Vorstellungen aller Art so durchsichtig und inzwischen langweilig geworden, weil wenn man einmal deren Hintergrund erkannt hat, sich alles, was passiert, augenblicklich erklärend auflöst als Show, als Übungen, als Vorstellungen, als Theaterstücke. …“

Also hier die „lustige“ (?) Variante das Theaters, aber kein Lust-Spiel…
LH, 14. Juli 2017
———————

Beginnen wir mal mit einigen Richtigstellungen.

Natürlich waren da in Hamburg auch einige LINK-SEX-TREME zugegen – hier der Fotobeweis:

Und beim Gespräch zwischen Donny und Aniela K. war auch Putin anwesend
(Suchbild: finde Putin):

Und es gab so manche Unterschiede zwischen Theorie und Praxis zu bestaunen – zum Beispiel was die „Kämpfer für die Freiheit“ in der Ost-Ukraine betrifft: links das Plakat aus Hamburg, rechts die Wirklichkeit…

Aber selbstverständlich wurde auch (wieder?) beschlossen, daß in der Ukraine nun ganz strikt gegen die Korruption vorgegangen werden solle – auch wenn die dortige Bevölkerung darauf etwas sonderbar reagierte:

Und natürlich wurde auch über den Nahen (und manchen doch so fern erscheinenden) Osten geredet – wie sich die schöne Stadt Mossul – oben unter dem blutigen Diktator, unten in unseren Tagen – doch so sehr zu ihrem (wessen?)  Vorteil verändert hat:

Auch ein Ausblick auf die leuchtende Zukunft nach der Widerwahl von Aniela K. durfte gewagt werden: auf die „Miß-BRD“-Wahl zu Weihnachten 2018

… oder auf den Besuch einer gewöhnlichen Berliner Schule durch die Alt-Kanzlerin im Jahre 2020, nachdem sie vom dankbaren deutschen (?) Volk wegen notorischen Erfolgs vorzeitig in den Pensions-Stand versetzt wurde:

Ja, freilich war auch – GANZ AM RANDE – die überbordende Migranten-Kriminalität ein Thema, so wurde der extra dafür erfundene neue BRD-Slip „Anti-Rape“ vorgestellt und von der Gastgeberin als Geschenk an alle „mitreißenden Ehegattinnen“ verteilt:

Auch Präsident Putin ließ sich nicht lumpen – er steuerte für alle Gesprächspartner als Souvenir ein schönes Landschaftsbild aus seiner Heimat bei:

Der Schwedische König konnte leider in Hamburg nicht dabei sein – er war noch beim Folk-Festival im Handelszentrum „Frölunda Torg“ in Eskilstun beschäftigt – mit der Suche: wo sind meine Schweden? auf dieser Veranstaltung:

Auch der amerikanische Vizepräsident war nicht abkömmlich – er bewies, daß auch bei der Nasa nicht alles, was aufgeschrieben ist, unbedingt ernst genommen werden muß: „DO NOT TOUCH!“

– – –
Ja, und wem das alles zu blöd war, der wird hier nochmal mit etwas intel-leck-tülle-M versorgt.

Zuerst ein Blick auf die größte Verirrung unserer Zeit – nämlich daß wir noch viel Zeit hätten:

Und abschließend mit einem schönen Spruch:

„Der Mensch hat nicht die Möglichkeit, allen Gutes zu tun,
aber er hat die Möglichkeit, niemandem etwas Schlechtes anzutun.“


1 Kommentar

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: