bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / GEGENWART » Der nahe Osten brennt » Syrien-Lage – Mitte Juni 17

Syrien-Lage – Mitte Juni 17

Vor einigen Tagen hatten wir darauf hingewiesen, daß sich in Syrien ein Umbruch in der militärischen Auseinandersetzung abzeichnet (mehr hier).
Diese Info hatten wir nochmals ergänzt und auf die absehbaren weiteren Entwicklungen hingewiesen.  Heute dazu eine Vertiefung.
Luckyhans, 15. Juni 2017
——————————–

Zuerst ist zu sagen, daß die weiteren Ereignisse dieser Woche die skizzierte Lageeinschätzung bestätigt haben. So hat sich gezeigt, daß die militärische Lage der Terroristen vom Daesh immer prekärer wird.

Hier nun der Rapport der russischen Luft- und Kosmos-Streitkräfte (LKS) über die Einsätze im vergangenen Monat. In diesem einen Monat der militärischen Offensiven wurden laut dem Kommandeur der Gruppe der russischen Streitkräfte in Syrien, General-Oberst Sergej Surowikin, 1268 Einsätze geflogen und dabei etwa 3200 Objekte der Terroristen vernichtet.

Бои в пустыне: Оборона ИГИЛ рухнула под ударами ВКС РФ и Армии Сирии на пути к Дейр эз-Зор (ВИДЕО 18+) | Русская весна

Allerdings stellte derselbe Militär bei seinem Treffen mit den Journalisten am 9. Juni ebenfalls fest, daß die Luftwaffe der VSA-geführten Koalition dazu übergegangen ist, sich ausschließlich auf Luftschläge gegen die SAA, die syrische reguläre Armee, zu konzentrieren; es entstehe der Eindruck, daß man sich darauf verlegt habe, anstelle des Kampfes gegen die Terroristen die Aktionen des Syrischen regulären Militärs maximal zu behindern.
Während gleichzeitig die westlichen Massenmedien über heftige Kämpfe zwischen der VSA-Koalition und dem Daesh berichteten, die es jedoch nicht gäbe.

Ebenso teilte er mit, daß die zur VSA-Koalition, dem sog. „Verbund demokratischer Kräfte“, gehörenden kurdischen Milizen die Daesh-Terroristen aus dem eingeschlossenen Raqqa unbehindert fliehen lassen. Dadurch haben diese die Möglichkeit, in den Provinzen Palmyra und Homs die sich der SAA entgegenstellenden Kräfte des Daesh zu verstärken – so sollte ein Gegenangriff auf Palmyra sowie ein intensiver Angriff auf das immernoch von den Regierungstruppen gehaltene Der-Ezzor organisiert werden.
Durch konzentrierte Lufteinsätze der LKS konnte ein Großteil dieser Aktionen gestoppt und verhindert werden.

Die SAA setzte sich in extrem heftigen Kämpfen gegen die Daesh-Einheiten durch und befreite endgültig die Stadt Arak und das zugehörige Gasfeld. Anschließend setzte sie den Vormarsch zum Entsatz von Der-Ezzor fort. (siehe obere Karte und die Videos unten)

Ebenso ist es der SAA gelungen, in der Provinz Es-Suweida die Lage zu stabilisieren und Geländegewinne zu realisieren.

Die Handlungen der SAA in der zweiten strategische Angriffsrichtung (der untere nach rechts gerichtete gestrichelte Pfeil auf der Karte) sowie nach Süden zur jordanischen bzw. irakischen Grenze wird gegenwärtig durch die intensiven Stör-Bemühungen der VSA-Koalition und der sog. Freien Syrischen Armee (grünes Gebiet unten, blaue Aktionspfeile) noch verhindert.
Man habe den Eindruck, so Surowikin, daß die syrische Armee daran gehindert werden solle, ihr souveränes Recht auf Schutz der Staatsgrenzen zum Irak wahrzunehmen.
Offensichtlich stelle die SAA für die FSA und anderen die VSA-gesteuerten Terroristen, pardon: „die gemäßigte Opposition“, eine größere Bedrohung dar als der Daesh.
Ungeachtet dessen habe die SAA einen 105 km langen Grenz-Abschnitt zum Irak unter Kontrolle und habe dort Grenzkontrollstationen eingerichtet. Ebenso würden die Bemühungen zur Sicherung der syrisch-jordanischen Grenze fortgesetzt.

(Quellen: http://rusvesna.su/news/1496824491 sowie TASS-Meldung vom 9. Juni und dieses Video vom 12. Juni)

Inzwischen sind weitere Videos vom 13. und 14. Juni verfügbar, darunter solche, die berichten, daß die VSA mit Technik und Truppen hier im Süden Syriens versucht, ihre Pläne zur Eröffnung einer „Zweiten Front“ – allerdings nicht gegen den Daesh, sondern gegen die syrische Armee gerichtet – doch noch umzusetzen.
So wurden mehrere HIMARS-Reaktiv-Werfer der VSA-Armee von Jordanien aus nach Syrien geworfen, um dort die FSA zu untersützen gegen die SAA und deren strategische Gelände-Gewinne rückgängig zu machen.

Und nachfolgend der heutige Bericht. Hier wird verdeutlicht, daß Syrien und der Irak intensiv nach einem Schulterschluß gegen die Terroristen aller Art auf ihren Territorien suchen.
Ebenso wird von Kämpfen zwischen den Kurden und der FSA im Norden Syrien berichtet; es wird vermutet, daß die FSA dort durch die Türkei unterstützt wird.

Und zuletzt, zur Vervollständigung des Ganzen, noch der Bericht zum Kampf um Raqqa, die Hochburg des Daesh, seit 18. Mai.

– – – – – – – – – – – – – – – –
Ergänzung 16.6.:

Um die Unübersichtlichkeit dessen, was dort vor sich geht, komplett zu machen, will ich noch auf eine aktuelle Meldung hinweisen. So wurde gestern bekannt, daß eine „unbekannte russischeSpezialeinheit“ bei Palmyra einen Daesh-Angriff zurückgeschlagen und alle deren Kämpfer getötet habe.
Angeblich solle diese Leute Freiwillige aus dem Donbass sein, die dort – sozusagen als Einstimmung auf die vollständige Befreiung der Ukraine? – „ihre Kampfkünste vervollkommnen“.

(Quelle: http://rusvesna.su/news/1497408475)


14 Kommentare

  1. gabrielbali sagt:

    Ob wir, als Menschengemeinschaft, aus dieser fuerchterlich verzwickten Nummer noch jemals heil herauskommen werden?

    Was kann jeder Einzelne von uns ueberhaupt dazu beitragen, um die Situation zu retten?
    Ich bin fuer Vorschlaege dankbar…

    Gefällt mir

  2. thom ram sagt:

    Gabriel 10:54

    Wir sprechen hier sehr häufig genau davon, was du anschneidest: „Was ist zu tun?“
    Und viele hier sind sich einig: Erstens, zweitens und drittens das eigene Innere sichten, ordnen, durchlüften, entrümpeln, durchlichten.

    Ich meine, dass die „richtige“, die „gute“ äussere Tat damit wie von selber angestossen wird.

    Du kannst dir leicht denken, dass ich es täglich übe, denn nach wie vor lese ich täglich von mindestens einem Frevel, der über die Weltenbühne gegangen ist oder gerade über die Weltenbühne geht. Da kommt ausnahmslos immer in der ersten Zehntelssekunde mein Ego und will schimpfen, will schreien, will dreinschlagen. Mittlerweile habe ich aber solch lange Praxis, das zu erkennen und meinem Ego zu erklären, dass seine Reaktion gut gemeint sei, es wolle mich ja retten, dass sie jedoch kontraproduktiv ist. Und mein Ego verstummt fast so schnell, wie es aufbegehrt hat. Meist ist das eine Frage von Sekunden.

    In ganz argen Fällen, grad auch dann, wenn ich mal etwas schlechter drauf bin, weniger stabil im Leben stehe, kommt es noch vor, dass ich einige Stunden brauche, bis sich eine Aufwallung wieder gelegt hat. Ist aber die Ausnahme, das.

    Eine Sache, welche ich anstrebe, ist, in meinen Kreisen ohne Geld auszukommen. Jeder gibt das, was er geben kann und leistet das, was er gut beherrscht. Ich meine, dass dies eines der kleinen Feuer sei, ich weiss, dass viele Kleingruppen so denken und handeln, und ich bin überzeugt, dass diese Haltung und diese Art des Austausches um sich greifen wird, Schritt für Schritt.

    Gefällt 1 Person

  3. Renate Schönig sagt:

    MIR ergeht es ähnlich wie Ram….oftmals will EGO „aufmucken/schreien/toben“, wenn -nach meinem Empfinden- Schreckliche Dinge/Ungerechtigkeiten „draussen“ geschehen … aber es „folgt“ dann darauf nicht mehr (wie es früher bei mir der Fall war) ein „Riesen-Gedankenkarussell“, aus dem ich schlecht wieder RAUSkomme …
    denn ich lasse diese („schlechten“) Gedanken einfach wieder LOS …

    In einem „Wissenschafts-Bericht“ hab ich mal gelesen, dass uns während eines Tages bis zu 60.000 „Gedanken im Kopf herumschwirren“ …

    ABER: Es liegt alleine an MIR, mit welchen Gedanken ich mich (näher/intensiver) beschäftigen möchte … 😉

    Habe ich mal erkannt, dass „ICH nicht meine Gedanken BIN„, fällt es leicht(er), mich nur mit DENEN zu „befassen“, die positiv sind/mir gut tun.

    Meine Gedanken sind lediglich ein „Konzept“ meiner Geschichte/meiner „Dramen“ (= meine Überzeugungen/Erfahrungen), die ich gemacht … und die in meinem Leben stattgefunden haben.

    DAS, was ich denke ist also nur ein „Teil“ meiner Identität – aber NICHT „Teil“ meines SEINS .

    ICH alleine „bestimme“, WELCHE Gedanken ich „festhalte/mich näher mit ihnen befasse“ … oder welche ich einfach „ziehen lasse“ (da eher kontraproduktiv für (m)ein „GUTES Leben im Aussen“) 🙂

    Gedanken erschaffen Materie – ICH -alleine- bin der Schöpfer meiner eigenen „Realität“ … und meine Gedanken sind quasi das Ausgangs-Instrument, um DAS in meinem Leben zu erschaffen, das ICH mir wünsche.

    ———————————————

    Und umso MEHR Menschen sich dessen BEWUSST werden, dass ihre GEDANKEN quasi eine „eigenständige Wesenheit sind“, und daher auch sehr viel Leid in die Welt bringen (können) – desto schneller werden auch diese sinnLOSEN Kriege und Kämpfe ein Ende finden … wie z.B. dieser „Syrien-Krieg“, von dem luckyhans oben berichtet.

    Gefällt mir

  4. thom ram sagt:

    Renate 14:44

    Ich betrachte das Entstehen meiner Gedanken so:

    Jeder Gedanke ist existent. Es gibt keinen Gedanken, den es nicht schon gibt. Die Gedanken wabern sozusagen im All. Meine Gedankenfabrik ist nichts weiter als eine Kugel. Ich, der ich wirklich bin, bestimme, wo in welcher Art ich meiner Kugel ein Fenster öffne. Entsprechend der Art des Fensters fliessen dann von den schier unendlichen Gedanken die in meine Kugel, welche ich, der ich wirklich bin, dann in meiner Fabrik, welche gar keine Fabrik ist, betrachten kann, betrachten kann, wie sie da rummachen.
    Des Weiteren kann ich dann Ordnung schaffen in das, was ich eingelassen habe. Ich kann dem Gewusel befehlen, sich in Reih und Glied aufzustellen, sich schneller oder langsamer zu bewegen, sich verschiedenartig miteinander zu kombinieren.

    Natürlich will auch hier immer und immer mein treues starkes Ego sich einmischen, will selbständig Fenster öffnen und Eingelassenes nach eigenem Gutdünken ordnen oder verwirbeln. Auch da bin ich gefordert, mein gutes Ego permanent freundlich an die Hand zu nehmen und ihm zu sagen, was es darf und was nicht.

    Gefällt mir

  5. Luckyhans sagt:

    Damit die mich anfliegenden Gedanken in mir eine Wirkung erzielen können, muß in mir etwas mit ihnen in Resonanz gehen.
    Das kann im Gehirn passieren (Gedanken-Assoziationen), aber auch im Gefühl (emotionale Resonanzen).

    Bestimmt wird beides durch meine Haltungen – das sind jene festgefügten inneren Überzeugungen und Handlungsmaßstäbe, welche zusammen meinen Charakter bilden.

    Haltungen entstehen aus Erfahrungen, die mich hinreichend tief getroffen haben, um eine bleibende Veränderung („sowas – nie wieder“ oder „“ja, das will ich öfter“) hervorzurufen.
    Dies können eigene Erlebnisse sein, gelesene Bücher, gesehene Filme, gehörte Musik usw. – aber es muß tiefgehend sein, um etwas zu bewirken.

    Die meisten solcher Erlebnisse kommen in einer gewissen „Reihenfolge“, so daß sich Haltungen herausbilden können – „das Schicksal“ weiß, was wir wann „brauchen“… 😉

    Was den Krieg betrifft, so war der obige Artikel ausschließlich dazu gedacht, das schreiende Schweigen und die brüllenden Lügen der HS-Mädchen ein wenig zu relativieren – Krieg ist ein Ausdruck der allgemeinen Gewaltbereitschaft in der Gesellenschaft.
    Wenn tatsächlich keiner hingehen würde, wäre es mit den Kriegen sehr schnell vorbei – leider stecken viele Menschen noch im religiösen und ideologischen Wahn fest: „ich bin besser als andere“ ist solch ein Ausdruck des mangelnden eigenen Selbst-Bewußtseins, der dann von den genannten Kräften benutzt wird, um diese Menschen zu Mördern zu machen…

    Aber seien wir doch ehrlich: jeder von uns mordet doch täglich mehrfach – Teile der Natur – allein durch seine Teilnahme am irren Wirtschaftssystem… gut, manche haben sich schon weit daraus zurückgezogen und versuchen, wieder im Einklang mit Mutter Natur zu leben, aber es sind noch bei weitem nicht genug…

    Gefällt mir

  6. Rafreider Heinz sagt:

    Da haben wir es wieder. Trump verkauft Millionen$ von Waffen an die Saudis und nun rüstet er auch Katar auf.
    Dieses ganze Spiel geht schon seit Jahrhunderten weiter, beide Seiten gegen einander hetzen und am Schluss
    profitieren die Satanisten. Der Henry hat vor Jahren gesagt, jemand muss gehörlos sein, wenn er die Trompeten
    für einen Angriff auf Iran nicht hören will. „Daemon est Deus inversus.“
    Die kriminellen FED-Banken wissen zu gut, dass ihr Ponzi-System sich dem Ende zu neigt. Darum brauchen sie
    Krieg. Es haben sich 70 Länder der AIIB angeschlossen, was das baldige Ende des FED, Weltbank, IWF bedeutet. Was China macht ist eben Real-Wirtschaft und der Westen Kasino-Wirtschaft.
    Warum wohl bekämpfen die FED-Banken den Glass-Steagall-Act mit allen Mitteln? Wenn es wieder kommen
    soll, ist der Tod der FED/CoL besiegelt.
    Die Amis können Waffen, IT-Produkte verkaufen, sind aber unfähig ihre verlotterte Infrastruktur selber in Stande
    zu bringen. Dies können die Chinesen, ihre Todfeinde, die wollen sie nicht im Land haben.
    Noch ist das Chaos, Durcheinander in der Welt zu wenig, aber der Zeitpunkt wenn die Leute nach einem
    Führer (Anit-Christ) rufen, rückt näher.
    Den Punkt, wo es kein zurück gibt, ist wenn plötzlich Millionen von Menschen verschwunden sind von den
    Arbeitsplätzen und wo immer sie sich befinden. Das ist was die Bibel Entrückung nennt.
    Dann wird der Anti-Christ seine Satansherrschaft antreten und jeder weiss dann um wen es sich handelt.
    Die welche sein Malzeichen haben, sind verloren, die welche sich weigern, werden getötet, sind aber
    nicht für immer verloren.
    Die Juden, Rabbiner sind sich bewusst, dass sie mit ihren Verbrechen nicht das auserwählte Volk Gottes
    sind. Jesus hat sie als Synagoge Satans bezeichnet. Die wenigen Juden, die messianisch sich für Jesus
    entschieden haben, ziehen es vor zu schweigen.
    Das Motto für unsere Zeit sollte lauten: Carpe diem! Freue dich an der Natur, an Flora und Fauna, das
    was noch einiger massen davon intakt ist. Es ist Balsam für deine Seele.

    Gefällt mir

  7. luckyhans sagt:

    zu Ra-nz um 18:25
    „Trump verkauft Millionen$ von Waffen an die Saudis“ –
    Donny hat GAR NICHTS kürzlich an die Saudis verkauft, sondern nur sog. MOUs unterzeichnet – MOU = Absichtserklärung = memorandum of understanding – für künftige Waffenlieferungen – wie schon hier gemeldet, war erst 2012 ein riesiger Waffendeal zwischen VSA und Saudis auf 8 Jahre abgeschlossen worden… und versprechen bedeutet nicht, dann auch zu heiraten. 😉

    Wie ebenfalls schon gesagt: Donny versucht es mit der Putin-Taktik, weil auch in den VSA die einzigen hochbezahlten Arbeitsplätze im Militär-Industrie-Komplex sind – deshalb sollen ja auch alle Nato-Vasallen ihre Militärausgaben erhöhen…

    Und wir sollten uns nicht auf die Stufe der dumpfen Religionsvorstellungen und Hirnverkleisterungen hinunterbegeben, auf welcher die Marionetten der jetzigen Welt in Gehorsam gehalten werden, sondern weiter schön hier oben in der frischen Luft der Erkenntnis und der Liebe bleiben – laß die dort unten machen, was sie wollen – es ist sowieso vorbei mit ihrer „Herr-lichkeit“ – ob nun in 3 Monaten oder 3 Jahren oder 3 Jahrzehnten, spielt doch nicht wirklich eine Rolle… 😉

    Gefällt mir

  8. thom ram sagt:

    Heinz 18:25

    Deinem Exkurs in Textmitte über Christ und Antichrist folge ich nicht, folge ich nicht nur bei dir nicht, ich kann damit nichts anfangen.

    Was du davor und danach sagst, das inter esse. Da ich bin darin. Bitte beachte.

    Donald Duck sagte, Amerika först. Das fand ich gut, da er auch sagte, dass es anderen Ländern auch gut gehen möge. Dass er nun Saudi und Katar gleichermassen mit seiner Waffenfabrigg bedient, das zeigt, dass er den zweiten Punkt nicht ernst gemeint hat. Wenn er im zweiten Punkt gelogen hat, dann ist die Wahrscheinlichkeit gegeben, dass er auch gelogen hat, wenn er sagte, dass es dem Ami Bunzel gut gehen möge.

    Ich lasse meine bereits geschwunden habenden Hoffnungen, dass dieser Donald etwas Gutes für Amerika wolle, und damit zwangsläufig Gutes für andere Staaten (ich erinnere an Adolf, der Deutschland tatsächlich aufblühen lassen wollte, tatsächlich aufblühen liess, und andern Staaten mittels Tauschhandel auch kräftig half), nicht komplett, doch weitgehend fahren.

    Gefällt mir

  9. SecurityScout sagt:

    thom ram
    16/06/2017 um 19:35

    Mit Trump und Nordamerika ist es das alte Problem. Die halten sich für die Größten.

    Sie sind der Meinung das „Konfrontation“ ihnen mehr bringt als „Kooperation“ weil sie
    (noch) die größte Keule haben.

    Rußland und China kooperieren weltweit, wobei nach meiner persönlichen Erfahrung die Chinesen
    NUR mit denen kooperieren, welche sie als gleichwertig ansehen. Die Deutschen werden von
    Chinesen als gleichwertig angesehen. Afrika wird definitiv NICHT als gleichwertig angesehen.

    Darum wird meiner Meinung nach, Nordamerika auf Dauer verlieren. (Fast) die gesamte Welt bekämpfen
    funktioniert auf Dauer nicht. DAS wird dann ein Problem für Israel.

    Was Heinz über Christ und Antichrist sagt, stimme ich zu, wobei ich es anders ausdrücken würde.

    147 Konzerne kontrollieren die Welt heißt es.
    Ich stimme da nicht zu. Dieses Konzerne sind lediglich Werkzeuge von ca. 12 Mächtigen (Priestern).

    Denen haben sich ALLE unter zu ordnen seit mehr als 6.000 Jahren.

    Gefällt 1 Person

  10. luckyhans sagt:

    zu SecSco um 22:01
    „Dieses Konzerne sind lediglich Werkzeuge“ –
    wenn wir mal den Blick vom eigenen Bauchnabel heben und uns wirklich mal durchdringend umschauen, dann erkennen wir, daß fast alles, was uns umgibt Werkzeuge sind.
    Die wahren Herren der Welt, die Parasiten, haben sich Werkzeuge geschaffen, darunter den internationalen Massenmedien-Verbund und die internationale Finanzoligarchie.
    Letzterer Werkzeuge sind die CoL, FED, Wallstreet, BIZ, IWF, Weltbank usw.
    Deren Werkzeuge sind der VSA-„deep state“, die VSA-Administration, die CIA/NSA/sonstigen Geheim-Dienste, die UNO, WTO, die Internationalen Großkonzerne und Banken usw.
    Deren Werkzeuge sind u.a. die EU, die BRvD, Südkorea, Japan, die Waffenschieber, die Menschenhändler, die Rauschgifthändler, die Unternehmer-Verbände usw.
    Deren Werkzeuge sind hierzulande u.a. Parteien, Bundestag, Bundesrat, andere Polit-Marionetten, Justiz, Verwaltung usw.

    Ein ähnliches Bild könnte man für jede Stufe für jedes aufgezählte und weggelassene „Werkzeug“ aufmalen…

    Das allgemein übliche Bild der Pyramide ist also viel zu grob und gibt weder die Vielfalt noch die Verquickung der Werkzeuge miteinander wieder. Zeit neue Bilder zu denken… 😉

    Gefällt 1 Person

  11. SecurityScout sagt:

    luckyhans
    16/06/2017 um 22:49

    LH, ich stimme Dir zu 100% zu!

    Als Wissende sind Wir Schöpfer.
    Als Schöpfer sind Wir in der Lage UNSER Leben aktiv zu gestalten.

    In der Materie brauchen Wir also Helfer, die Uns IN der Materie helfen.
    Das sind die „Kleinen Geister“.

    Im Geiste benötigen Wir diese Helfer nicht, aber sehr wohl in der Materie.

    Wie alles, hat auch dies seinen Preis.

    Wer die Kleinen Geister zu Hilfe ruft, hat keine Macht mehr über die Großen Geister.

    Wer es alleine versucht, wird (bildlich gesprochen) ans Kreuz geschlagen.

    Wir dürfen es alle nicht übertreiben.
    Es muß alles im Gleichgewicht sein, denn das Pendel schlägt immer nach beiden Seiten aus.

    Ich bin schon der Meinung, Wir leben IN der Materie (im materiellen) und haben das Recht , dies auch zu genießen.

    Einen „gewissen Luxus“ genieße ich darum gerne UND bin mir im klaren, das es manchmal eine
    Gradwanderung ist.

    Geben und Nehmen muß ausgeglichen sein.

    Gefällt 1 Person

  12. luckyhans sagt:

    a) Eine ergänzende Information zu unserem Artikel, die ein bezeichnendes Licht auf die von den VSA geführte Koalition und deren Aktionen in Syrien wirft – Hunderte zivile Opfer sind dort zu vermelden, sagt sogar die sicher nicht assad- oder russenfreundliche UNO: https://www.nytimes.com/2017/06/14/world/middleeast/syria-airstrikes-civilians.html?_r=0

    b) Human rights watch – eine der NGOs von VSAs Gnaden, hat den Einsatz von weißem Phosphor in Syrien und im Irak bemängelt und dessen Einsatz in von Zivilisten bewohnten Gebieten kritisiert.
    https://www.hrw.org/news/2017/06/14/iraq/syria-danger-us-white-phosphorus

    c) Gestern hat laut TASS das russische Verteidigungsministerium die Verlagerung von mindestens zwei amerikanischen HIMARS-Raketenwerfer-Systemen von Jordanien nach Syrien in die Nähe von Et-Tanf (18 km von der jordanischen Grenze) bestätigt.
    Laut Lockheed-Broschüre liegt die Reichweite der Werfer zwischen 15 km und 300 km.
    Die Russen sind sehr besorgt, daß diese Werfer gegen die SAA eingesetzt werden könnte, da die FSA (wie auch andere VSA-gesteuerte Gruppierungen) schon mehrfach gegen die SAA vorgegangen ist.

    Gefällt mir

  13. Vollidiot sagt:

    Die Saudis dürfen bei den Amis Waffen kaufen, aktuell mal für 100 Mrd., und werden diese segenbringend verteilen an solche, die sie dringend benötigeen.
    Amerika först, der Wirtschaft 100 Mrd. und dem IS und anderen Freiheitskämpfern dringend benötigte Knarren und solche Sachen.
    So leicht läßt sich der Ami nicht aus Syrien drängen.
    Ob mit oder ohne Dony.
    Es geht ums Bedingungenschaffen, die werden eine Etage über Dony festgelegt.
    Der Bub darf dann sehen wie er damit umgeht.

    Gefällt mir

  14. luckyhans sagt:

    Weitere aktuelle Informationen zur Lage in Syrien hier:
    https://bumibahagia.com/2017/06/18/stellvertreter-krieg-in-syrien/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: