bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » BUMI BAHAGIA / GLÜCKLICHE ERDE / POSITIV DER ZUKUNFT ZUGEWANDT » Froh und frei » Wochenanfang / Felix Mendelssohn / Orgelsonate VI / Vater unser

Wochenanfang / Felix Mendelssohn / Orgelsonate VI / Vater unser

Warum die schönsten Sachen zum Wochenende?
Ein Lehrerkollege von mir, ein Begnadeter, der machte es anders rum. Montags, zum Wochenbeginn, bot er seinen Schülern das, was sie am meisten liebten: Eine tolle Geschichte erzählen oder vorlesen. Oder Theater spielen. Eines von Beidem.
Was freuten sich die Kinder auf den Montagmorgen!
.
So, und jetzt hänge ich analog hier eines der Werke rein, welche ich leidenschaftlich gerne spielte, damals, die OrgelsonateI VI von Felix Mendelssohn. Es ist ein Werk über das Vater Unser. Auf dass dich diese herrliche Musik begleite, beseele und befeuere.
.
Ich war einmal mehr äh gelinde enttäuscht, was ich in der Duröhre gefunden habe. Leute, welche alle Töne richtig spielen, doch Leute, welche romantische Musik null nicht wiederzugeben in der Lage sind. Wollte schon aufgeben nach dem Frust, danebengehauene Tempi und Portato statt Legato und vor allem ätzend langweilig metronomisch exaktes Abspielen mir angehört zu haben, und dann fand ich die Aufnahme aus einem Konzert, welche mich beglückte. Ich verrate keine Details, würde eh nur Organisten interessieren, doch hat dieser Mann einige Sachen mir gezeigt, welche mir interpretatorisch selber nicht eingefallen sind, damals, und so verzeihe ich ihm gerne, dass er einige wenige Sachen macht, welche ich anders hören möchte.
.
Toller Organist. Tolles, altes (oder im alten Stil neu gebautes) Instrument mit ungleich schwebender Stimmung.
.

Hier eine Uebersetzung aus dem Aramäischen:
.
O Gebärer(in) Vater-Mutter des Kosmos,
Bündele Dein Licht in uns – mache es nützlich,
Erschaffe Dein Reich der Einheit jetzt.

Dein eines Verlangen wirkt dann in unserem – wie in allem Licht, so in allen Formen.

Gewähre uns täglich, was wir an Brot und Einsicht brauchen.

Löse die Stränge der Fehler, die uns binden, wie wir loslassen, was uns bindet an die Schuld anderer.

Lass oberflächliche Dinge uns nicht irreführen, sondern befreie uns von dem, was uns zurückhält.

Aus Dir kommt der allwirksame Wille, die lebendige Kraft zu handeln, das Lied, das alles verschönert und sich von Zeitalter zu Zeitalter erneuert.
.

– aus dem Aramäischen übersetzt von Neill Douglas Klotz
.
thom ram, 19.02.0005 NZ, Neues Zeitalter, da Menschen nicht beten, sondern sich verinnerlichen und damit mit Allem was Ist verbinden.

.

.

.

.

.


12 Kommentare

  1. Volver sagt:

    „Lass oberflächliche Dinge uns nicht irreführen, sondern befreie uns von dem, was uns zurückhält.“

    Von was oder wem werden wir denn zurückgehalten?

    Der Apostel Paulus redete auch davon in seinen Briefen:

    2.Thessalonicher 2:6 Und nun wisset ihr ja, was noch aufhält, daß er geoffenbart werde zu seiner Zeit. 7 Denn das Geheimnis der Gesetzlosigkeit ist schon an der Arbeit, nur muß der, welcher jetzt aufhält, erst aus dem Wege geschafft werden;

    Um es zu wissen, muß es den Menschen schon mitgeteilt worden sein. Das machte auch der Apostel Paulus indem er schrieb:

    2.Thessalonischer 2:3 Niemand soll euch irreführen in irgendeiner Weise, denn es muß unbedingt zuerst der Abfall kommen und der Mensch der Sünde, der Sohn des Verderbens, 4geoffenbart werden, der Widersacher, der sich über alles erhebt, was Gott oder Gegenstand der Verehrung heißt, so daß er sich in den Tempel Gottes setzt und sich selbst als Gott erklärt.

    Demnach müßten die Menschen längst wissen, wer es ist der (uns) zurückhält, sie müßten wissen wo er wohnt, und sie müßten wissen, was zu tun ist, damit das Problem aus der Welt geschafft wird.

    Dann ist noch die Rede vom Geheimnis der Gesetzlosigkeit. Was meint der Paulus damit genau? Redet er vielleicht davon, daß die Menschen wieder in Anarchie leben sollen, wie es nur ganz zu Anfang des Zusammenlebens auf Erden gewesen sein muß, als die Menschen noch glücklich waren?
    Danach wurden nämlich von einem gewissen Menschen dann menschliche Regeln eingeführt, Gesetze und Vorschriften genannt, und ab dem Zeitpunkt begann auch die Herrschaft des Menschen über den Menschen, und mit der glücklichen Erde war’s vorbei.

    Gefällt mir

  2. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  3. Volver sagt:

    „…. da Menschen nicht beten, sondern sich verinnerlichen und damit mit Allem was Ist verbinden.“

    Um sich mit allem was existiert zu verbinden, dafür würde es genügen sich mit dem zu verbinden, der Alles ist, weil er der Geringste von allen ist.

    Und fragt jetzt nicht um wen es sich dabei handelt, denn auch das ist längst bekannt.

    Johannes 14:20 An jenem Tage werdet ihr erkennen, daß ich in meinem Vater bin und ihr in mir und ich in euch.

    Und weiter wird dazu erklärt:

    Lukas 9:48 Wer dieses Kind aufnimmt in meinem Namen, der nimmt mich auf; und wer mich aufnimmt, der nimmt den auf, der mich gesandt hat. Denn wer der Kleinste ist unter euch allen, der ist groß!

    Es läuft immer auf diesen Punkt hinaus. Es ist immer derselbe. Das ist die Engstelle, das ist das Nadelöhr, was die Menschen nicht begreifen wollen, weil sie sich wie Kamele verhalten.

    Denn wenn das Kind in seinem Namen aufgenommen würde von allen, die nach Freiheit begehren, dann müßte daraufhin der, der zurückhält, daß es wieder zu einer glücklichen Erde kommen kann, auf der Stelle verschwinden, weil er nur sein Stellvertreter auf Erden ist.

    Es mag aber noch der Tag kommen, da die Kamele zu Verstand kommen und erkennen, daß sie es selbst sind, die den Weg zur glücklichen Erde blockieren und zwar noch vor dem, welcher der Reichste und Mächtigste von allen ist, weil er im Grunde die Gesetze für alle macht.

    Und solange das noch nicht passiert ist, solange läßt Gott in Gestalt des Menschensohnes sich Zeit und wartet, daß ihr ihn erkennt als die Wahrheit. Denn Zeit ist für ihn nicht das Problem, dafür aber mehr denn je für euch, das vom Menschenhasser geknechtete Volk, und der gerade dabei ist seine Vorstellungen von einer neuen Weltordnung zu vollenden, inklusive der Einpflanzung eines RFID-Chip unter der Haut eines jeden.

    Was die genannte Angelegenheit betrifft habe ich hier noch eine lustige Geschichte für euch:
    https://moltaweto.wordpress.com/2010/10/06/ein-reicher-ein-kamel-ein-aphoristiker-und-das-nadelohr/

    Gefällt mir

  4. haluise sagt:

    ICH erlaube dem GÖTTLICHEN MIR das ERLAUBEN erlauben …
    denn
    „Aus Dir kommt der allwirksame Wille, die lebendige Kraft zu handeln, das Lied, das alles verschönert und sich von Zeitalter zu Zeitalter erneuert.“
    DU ATMEST MICH …
    DANK reflektiere ICH DIR …

    BIN LUISE Rah’Nea

    Gefällt mir

  5. Volver sagt:

    „Vater unser“

    Wer ist denn euer aller Vater?

    Wenn ihr von der Erde zu ihm in den Himmel hinaufblickt, dann ist er selbstverständlich der Größte von allen, denn er ist alles, was existiert, weil sein Name Welt bzw. Universum ist. Das arabische Wort dafür ist Olam, weshalb der Vater auch El Olam (Herr der Welten) genannt wird.

    Doch der Vater ist auch dazu fähig sich ganz klein zu machen, um so mitten unter den Menschen als ein ganz normaler Mensch leben zu können. Daraufhin paßt er auch seinen Namen dem an, wozu das Wort Gottes einfach gespiegelt wird. So daß auch Olam was wird?

    Man echt, man könnte glauben ihr lebt alle hinter dem Mond.

    Jedenfalls, wenn ihr dann das kleine Rätsel mit dem Spiegeln des Wortes Gottes gelöst habt, dann braucht es nur noch einen kleinen Schritt eines jeden von euch Menschen um im Kleinsten die Wahrheit zu erkennen, damit ihr alle wieder eins werdet im Menschensohn, so daß es dann nach einem großen Schritt für die gesamte Menschheit aussieht. Dann erst ist es vollbracht.

    Xiǎo (http://woerterbuch.hantrainerpro.de/chinesisch-deutsch/bedeutung-xiao_small.htm)

    Gefällt mir

  6. Schöne Orgelmusik, mag ich gerne hören….

    Und @volver möchte ich sagen, dass ein Jeder so seine eigene Beziehung zum Göttlichen hat, egal wie verquer sie für den Anderen klingen mag.

    Vielleicht kann man ausnahmsweise auch mal das Thema der Politik zur Seite tun und für diesen kurzen Moment der Orgelmusik lauschen, das fände ich sehr schön.

    Politische Themen gibt es sonst genug zum kommentieren.

    Und nun lausche ich der Orgelmusik.

    Gefällt 1 Person

  7. thom ram sagt:

    V

    ***Wer ist denn euer aller Vater?***

    Wen meinst du? Ich fühle mich nicht angesprochen. Keiner fühlt sich angesprochen, wenn du so kommst.

    Gefällt mir

  8. rechtobler sagt:

    „Lass oberflächliche Dinge uns nicht irreführen, sondern befreie uns von dem, was uns zurückhält.“ Da sind wir doch wieder beim Thema der Negation (https://bumibahagia.com/die-10-gebote-3-ihre-wahre-bedeutung/). Oberflächliche Dinge sollen uns also irreführen. Welcher Schlaumeier hat das so übersetzt? Wenn es im aramäischen Original wirklich so steht, dann ist der Ursprung zu hinterfragen. 😉
    Ich finde das Gebet gut und nutze es anstelle unseres traditionellen ‚Vater unser‘, jedoch mt einem abgeänderten Satz „Führe uns in der Versuchung und befreie uns ….“ 🙂

    Gefällt 1 Person

  9. thom ram sagt:

    Rechtobler 16:20

    Richtig. Der Uebersetzer hat falsch übersetzt. Oder, wie du es sagst, sollte das Original so lauten, so ist die Quelle trüb.

    Gefällt mir

  10. @Rechtobler

    „Führe uns in Versuchung und befreie uns“

    das finde ich ausgesprochen gut und stimmig, danke dafür 🙂

    Gefällt mir

  11. Gravitant sagt:

    Das der neuen Zeit
    Heilig,heilig heilig ist der Herr Heerscharen –
    die Dreieinheit des Göttlichen Gedankenfeldes.

    Ich bekenne mich der Zugehörigkeit und gehe die Absicht der
    bedingungslosen Liebe.Ich atme die Energie der Neuzeit in mich hinein.
    Ich trete aus dem kollektiven Bewusstsein heraus,
    um die Einheit und meine Verbindung zum göttlichen
    Gedankenfeld zu fühlen.In der tiefen Erfüllung des Seins spreche ich zu dir,
    Herr der Herrlichkeit:Dein und mein Wille sind eins.

    Du versorgst mich mit allem was ich brauche.
    Unermessliche Liebe strömt auf mich herab und erhellt die Erde.
    Erlösung findet statt.Ich bin frei.

    Ich spreche die Worte:
    Die Erfüllung meiner Seele geschieht und erlöst mich von meinem Ego.

    Aus meiner Mitte bekenne ich mich als ich bin Gott und spreche die Worte:
    ICH bin der ICH bin,ich bin Gott.

    Gefällt mir

  12. rechtobler sagt:

    @mariettalucia
    In Deinem Kommentar sind wohl die drei Buchstaben ‚der‘ verloren gegangen (lach) –> „Führe uns in DER Versuchung und befreie uns …“

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: