bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » GASTAUTOREN » LUDWIG DER TRÄUMER » Mich packt nur noch die Wut

Mich packt nur noch die Wut

(Ein Beitrag von Ludwig der Träumer, 07.02.2017) Ich erspare mir heute die Wutrede von Prof. Wolfgang Leisenberg weiter zu beäugen mit dem ich einig bin. Ansonsten müßte ich mir viele Schnellkochtöpfe kaufen und die grünverirrten gendermainstreamversifften IdiotenInnen darin zu was? kochen. Die sind nicht mal mehr für Dung und Futter für den Gehörnten tauglich. Die haben alle. Endzeitperversion.

Meine weiteren Gedanken dazu möchte ich im Kommentarstrang äußern, in dem ihr euch hoffentlich fleißig beteiligt.


21 Kommentare

  1. Hat dies auf Leuchtturm Netz rebloggt und kommentierte:
    Ein sehr guter Vortrag, der eigentlich den allerletzten Schlafschafen in Bezug auf die Genderideologie, die Augen vor Schreck aufreissen lassen sollte.

    Vielen Dank dem Einsteller Ludwig bei Bumi Bahagia.

    Ich finde, das MUSS geteilt werden.

    Gefällt mir

  2. palina sagt:

    ist der überhaupt noch tätig, der Dr Wolfgang Leisenberg. So einer wird doch geächtet.
    Das System lässt auch die Kleinsten nicht aus. Kranke Hirne. Von Uni-Formitäten gefördert.
    Was sollen Eltern tun? Ihre Kinder in alternativen Schulen anmelden.
    Trotzdem lohnt sich der Protest wie er von folgender Seite erfolgt, die von Frau von Beverfoerde betrieben wird.
    https://demofueralle.wordpress.com/eine-seite/

    Hier hat sich einer mit dem Thema auseinandergesetzt und sich einen Spaß erlaubt.

    Die „Gendergerechte Begrüßung“ Steffen Königer AfD, Brandenburg 09.06.2016

    Gefällt mir

  3. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  4. rechtobler sagt:

    L.d.T. – da gehe ich mit Dir einig und kann es gar nicht in Worte fassen was mir da so durch den Kopf geht. Im Glauben an eine (kommende) Gerechtigkeit kann für solche Irrenden wohl nur noch gebetet werden.

    Gefällt mir

  5. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  6. Brutus von Werstein sagt:

    Der Genderkram is a sso bekloppt, dös reisst mir das Tüttli vom Hüttli…

    Aber es kommt noch besser:

    Jetzt soll dös Merkli aus Berlin sich stark dafür machen, das Robottli den Menschli gleichgestellt werden. Kann das irgendeiner von Euch bestätigen? Angeblich ein Gesetzesentwurf.

    … wenn das so weitergeht, wandere ich aus.

    Gefällt mir

  7. viktor sagt:

    Gerard Menuhin lesen: auch in seinem Buch findet man die Hintergründe des Genderwahns wieder
    danke für dieses Video!

    Gefällt mir

  8. palina sagt:

    Es war Frau von Beverfoerde, die diesen Gast zu dem Vortarg eingeladen hatte. Bitte dies zu beachten.
    Nochmals der Link
    https://demofueralle.wordpress.com/eine-seite/

    Gefällt mir

  9. Richard d. Ä. sagt:

    „GENDERISMUS“ – CUI BONO (Teil 1)

    Untertitel: „Wes das Herz voll ist, des quillt die Beitrag-Länge über“
    (Bitte um Entschuldigung dafür, aber dafür liefere ich eine mögliche Antwort auf die sonst eigentlich unverständlich idiotisch scheinende Gender-Ideologie)

    Die ganze Gender-Ideologie erscheint so widersinnig und lächerlich, daß sich der Normalbürger über so viel Unsinn lachend auf die Schenkel klopft oder sich gleich ganz abwendet und „zur Tagesordnung übergeht“.

    JEDOCH VORSICHT!!!
    “Die todbringende Tsunami-Welle wird erst bemerkt, wenn sie die Küste fast erreicht hat“
    Marguerite A. Peeters 2013 (in einem Artikel über die Gender-Ideologie)

    ZWEI VORBEMERKUNGEN:
    Der Sexualtrieb ist nach dem Überlebenstrieb (unmittelbare Reaktion auf tödliche Bedrohungen, auf Durst oder Hunger) der stärkste Trieb, mit dem uns die Natur ausgestattet hat. Er ist im weiteren Sinn ebenfalls so etwas wie ein Überlebenstrieb, indem er das Überleben der Art sichert. Ohne Sexualtrieb gäbe es uns Menschen nicht.

    Die Gender-Ideologie beraubt den Sexualtrieb seines natürlichen Sinnes, indem er die Heterosexualität herabwürdigt und andere Sexualformen, die nicht der Fortpflanzung dienen, als „gleichberechtigt“ daneben stellt.

    UNMITTELBARE KONSEQUENZEN DES GENDERISMUS:
    – Reduzierung der Geburtenrate,
    – Infragestellung der herkömmlichen Familie,
    – biologische Sexualfunktion reduziert auf „Spaßfunktion“.

    GRETCHEN-FRAGE:
    Warum verwendet die Macht-„Elite” Riesengeldsummen und so große, globale Anstrengungen einschließlich „Neusprech“ darauf, weltweit mittels UNO, EU und NGOs den Sexualtrieb seines natürlichen Sinnes zu berauben?

    Gefällt mir

  10. Richard d. Ä. sagt:

    „GENDERISMUS“ – CUI BONO (Teil 2): ANTWORTEN?

    Von vornherein auszuschließen ist, daß die Macht-„Elite”, die bekanntlich „über Leichen geht“, das sind keine „Menschenfreunde“, derartige Anstrengungen für das Wohlbefinden von weniger als 1‰ der Menschheit unternimmt und dabei gleichzeitig >99,9% der Menschheit beleidigt und eine menschliche Überlebens-Funktion, die von Anbeginn der Menschheit existiert, mal eben quasi als nebensächlich deklariert. Hinzu kommt, wie aus Kommentaren in anderen Blogs nachzulesen, daß die betroffenen Transgender-Personen diese Bemühungen seitens der Macht-„Elite” überhaupt nicht gut finden, sondern ebenfalls ablehnen.

    Als mögliche Antworten kommen, wie in Teil 1 dargestellt, vor allem in Frage:
    – Senkung der Geburtenrate
    – Geburtenkontrolle
    – Perspektive: Totale Geburtenkontrolle (Modell z.B.: industrielle Rinderzucht)
    – Abschaffung der herkömmlichen Familie und Destabilisierung der Gesellschaft

    Im Bemühen um die Zersetzung der herkömmlichen Familie ist man auch ohne Genderismus schon ziemlich weit gekommen. Erscheint es da plausibel, daß derartige finanzielle und anti-gesellschaftliche Anstrengungen unternommen werden? Vergleichbares hat es in der Vergangenheit jedenfalls nicht gegeben.

    Vielleicht sind aber alle diese Antworten richtig, am wichtigsten aber:
    TOTALE GEBURTENKONTROLLE!!!

    Gefällt mir

  11. Richard d. Ä. sagt:

    „GENDERISMUS“ – CUI BONO (Teil 3): AUSFLUG IN DIE LITERATUR:

    Wie wir alle wissen, wurden ORWELLs Visionen in unserer westlichen „internationalen Wertegemeinschaft“ zu einem großen Teil bereits umgesetzt, wenn nicht „übererfüllt“. So mag es sich lohnen, in diesem Zusammenhang auch seinen „Lehrer“ Aldous Huxley und dessen Roman „Schöne neue Welt“ („Brave New World“) in die Diskussion einzubeziehen.

    Der Roman spielt im Jahr 2540. Die „Eine-Welt-Regierung“ (der NWO vergleichbar), eine Diktatur, ist bereits etabliert. Unter einem Terrorregime werden die Menschen schon als Embryonen und Föten physisch manipuliert und als Kleinkinder auf ihren späteren Gebrauch in einem Kastensystem hin konditioniert.

    Konsum, Sex und eine spezielle Droge beraubt die Mitglieder dieser Gesellschaft des kritischen Denkens und des Hinterfragens ihrer schönen neuen Weltordnung (Ähnlichkeiten zur jetzigen Welt gewiß nur „rein zufällig“). Die menschliche Reproduktion findet längst nicht mehr durch den Geschlechtsakt statt, sondern in staatlichen Brut- und Aufzuchtzentren in künstlichen Gebärmuttern, „Flaschen“ genannt.

    Sex ist in dieser Gesellschaft des ursprünglichen Sinnes beraubt, wird sogar staatlich verordnet und gezielt im Sinne von „Brot & Spiele“ für eine kritiklose Zufriedenstellung der Bürger eingesetzt. Der Vorteil für das Regime:

    ES KANN DIE GEBURTENRATE BESTIMMEN UND NATÜRLICH AUCH, WER (GENETISCH) WANN WO UND ZU WELCHEM ZWECK GEBOREN WIRD, WIE GROSS DIE WELTBEVÖLKERUNG ZU SEIN HAT.

    Gefällt 1 Person

  12. Richard d. Ä. sagt:

    „GENDERISMUS“ – CUI BONO (Teil 4): „BRAVE NEW WORLD“ SCHON HEUTE DENKBAR?

    In unserer jetzigen schönen Welt ist die Reproduktionsmedizin bereits weiter fortgeschritten als die meisten ahnen. Ist es völlig abwegig zu diskutieren, ob in einer fernen oder weniger fernen NWO-Zukunft geplant sein könnte, daß die Geburten und die Erziehung unter Staatskontrolle gestellt werden? In China gab und gibt es bereits Ansätze. Bei uns ist die Erziehung im Sinne von Olaf Scholz – die SPD müsse die Lufthoheit über die Kinderbetten erobern – bereits zu großen Teilen unter Staatskontrolle gebracht.

    Wenn eine industriell funktionierende künstliche Gebärmutter auch noch nicht zur Verfügung steht, die derzeitige industriell-landwirtschaftliche Tierzucht deutet die heute bereits verfügbaren Möglichkeiten an, d.h. schon jetzt könnte eine künstliche Besamung den Geschlechtsakt ersetzen, den Mann quasi überflüssig machen (die gesellschaftliche Stellung der Männer wird seit Jahrzehnten in unserer Gesellschaft unterminiert, die der Frauen konsequent nach oben geschoben).

    MÖGLICHER ZEITLICHER HORIZONT:
    Jahrzehnte bis wenige Generationen (Macht-„Eliten” denken „groß“, da geht es nicht um Monate oder Jahre)

    Der (männliche) Sexualtrieb ist nach dem Lebenserhaltungstrieb in lebensbedrohlichen Situationen der stärkste „Trieb“ und dies aus biologisch sinnvollem Grund – nur dadurch ist unsere Reproduktion und damit das Überleben unserer Art gesichert. Wenn dieser Trieb im skizzierten Sinne überflüssig gemacht werden soll, so betrifft das 50% der Menschen nachhaltigst in ihrem Selbstverständnis. Nie und nimmer würden sie das HEUTE freiwillig akzeptieren.

    Auch deshalb würde eine staatlich kontrollierte menschliche Reproduktion verbunden mit einer sinnentleerten Sexualität von der Bevölkerung, wie sie heute noch eingestellt ist, nicht hingenommen werden, der Widerstand wäre immens. Gelänge es, eine ihres biologischen Sinnes beraubte Sexualität akzeptabel (NB: Das heutzutage medial im Rahmen der Genderideologie häufig verwendete Wort „Akzeptanz“ ) oder gar zur Norm zu machen, WIE IM RAHMEN DER GENDER-IDEOLOGIE ANGESTREBT, könnte dieser Widerstand auch bei den Männern innerhalb weniger Generationen, wenn nicht früher, brechen.

    DREI NACHBEMERKUNGEN:
    Unwahrscheinliche Interpretation? GERD WISNEWSKI hat mal sinngemäß formuliert:
    „Die „Eliten“ haben immer eine Option mehr als die Normalbürger, weil sie weder mit Ethik oder Skrupel noch mit Empathie belastet sind.“ Sie denken deshalb auch „Undenkbares“.

    Die dargestellte Interpretation dessen, was die Macht-„Elite” mit dem Genderismus planen könnte, würde die Bemerkung des Goldman-Sachs – Bankers Lloyd Blankfein, „wir Banker tun doch nur Gottes Werk“, plötzlich in einem verständlicheren Licht erscheinen lassen.

    Die sich derzeit gebauchfidelt fühlenden LGBT- oder LSBTTIQ-Lobbyisten sind lediglich als unwissende Werkzeuge eingespannt. Die übrigen „Gleichstellungsfanatiker“ sind lediglich dumme und für einen schändlichen Zweck mißbrauchte „nützliche Idioten“.

    SCHLUSSBEMERKUNG:
    Da gibt es zwar mehrere ablehnende Statements zur Genderideologie durch den Papst. Ist es aber nicht befremdlich, daß die „System-Kirchen-Oberen“ angesichts der Gender-Ideologie nicht jeden Tag laut Protest schreien, wird doch Gottes Ordnung, der Inhalt der Bibel, letztlich unser christliches Weltbild auf den Kopf gestellt? Befremdliche Kleinigkeit als weiteres Beispiel: Eine Caritas-Kindergarten-Broschüre im Berlin-Brandenburger Raum mit Genderideologie-Inhalt wurde nur auf Elternprotest hin (vorerst?) aus dem Verkehr gezogen (Caritas gehört zur großen Familie der RK-Kirche). Nützliche Idioten oder Mitspieler?

    Gefällt 1 Person

  13. Dude sagt:

    @louis

    Guck ma innen Epostkasten

    Gefällt mir

  14. […] halte für bedenkenswert, was Richard der Ältere in Kommentarform geschrieben hat. Er liefert eine mögliche Antwort auf die, oberflächlich […]

    Gefällt mir

  15. Rafreider Heinz sagt:

    Und was sagten die „Beschnittenen“:
    Rockefeller: „Die Zerstörung der Familie + Feminismus ist unsere Erfindung! Aus 2 Gründen.
    Denn vorher zahlte ja nur die Hälfte der Bevölkerung Steuern. Jetzt fast alle – weil jetzt auch die Frauen arbeiten gehen. Ausserdem wurde damit die Familie zerstört – und Wir haben dadurch die Macht über die Kinder erhalten..!!
    Sie sind nun unter unserer Kontrolle mit unseren Medien (MTV, Hollywood, Playstation, .. usw.) !
    und bekommen nun unsere Botschaft eingetrichtert.! So stehen sie nicht mehr unter dem Einfluss der intakten Familie, – sondern unter Unserer.
    In dem wir die Frauen gegen die Männer aufhetzen (mit Hilfe der Medien) und die Partnerschaft und die Gemeinschaft der Familie zerstören – haben wir eine kaputte Gesellschaft aus Egoisten geschaffen….
    die für die angebliche Karriere arbeiten – alles Konsumieren was wir ihnen vorsetzen (Mode, Schönheit, Marken …) dadurch unsere Sklaven sind und es auch noch gut finden.
    Die Manipulation der Gewohnheiten und Meinungen der Massen, ist ein wichtiges Element in der demokratischen Gesellschaft. Wer die Gesellschaftsmechanismen manipuliert, bildet eine
    unsichtbare Regierung…!!

    Mir fehlt die Original-Quelle des oben Zitierten. Aber was hier gesagt wird, ist genau die Vorgehensweise
    der Zionisten, was Zerstörung, Zerstörung und nochmals Zerstörung ist auf allen Ebenen.
    So bringt man schon die Zweijährigen in die Brutpflegestation (Kinderhort). Da werden sie in die Vielfalt der
    Sexualität (Frühsexualisierung) eingeweiht.
    Aber was ist dann der Vatikan? Da plädiert der Jesuit Franziskus für offene Grenzen des Islams, keine
    Mauern. Wie wäre es wenn die Klostermauern niedergerissen würden? Ja geht nicht, die priesterlichen
    Pädophilen müssen geschützt werden vor dem weltlichen Gericht. Was für ein Abschaum, das sich als
    allein-seelig machende Kirche bezeichnet mit dem unfehlbaren „Pontifex maximus.“

    Gefällt mir

  16. Volver sagt:

    „Die Grossen hören auf zu herrschen, wenn … “

    Ja wenn das Wörtchen „wenn“ nicht wäre. DANN hörten die Grossen sofort auf zu herrschen.
    Aber da es das Wörtchen „wenn“ gibt, ist es aussichtslos darauf zu warten, daß die Kleinen nicht mehr kriechen. Denn die Grossen haben das Wörtchen „wenn“ von sich weg, den Kleinen zugeschoben, und die hängen sehr an daran. So sehr, daß sie ihre ganze irdische und nichtirdische Zukunft auf das Wörtchen „wenn“ aufgebaut haben. „Wenn die Rente durch ist, gehts uns gut“; „wenn ich ins Paradies komme, bin ich alle Sorgen los“, so reden die Kleinen, um sich ihre Untertänigkeit gegenüber den Grossen zurechtzubiegen. „Wenn, wenn, wenn“, www = 666.
    W = Waw, sechster Buchstabe des Hebräischen Alphabets, Zahlenwert 6, Symbol fürs Ende. 666 = Ende, Ende, Ende. Das Wörtchen „wenn“ ist der Fahrschein für nirgendwohin. Es ist der absolute Stillstand. Es ist der Tod. Und der ist der Fels, auf dem die Grossen ihre Macht aufgebaut haben. Dessalb ist die 666 ihre Zahl um die Menschen in Knechtschaft zu halten unter dem Zeichen der toten Schlange am Kreuz, hebr. Name Nechuschtan, erfunden einst vom Oberpriester Mose, und sein Nachfolger heute ist der Petrus Romanus aka „Vicarius Filii Dei“ (Zahlenwert 666).

    Gefällt mir

  17. Besucherin sagt:

    Richard
    „Da gibt es zwar mehrere ablehnende Statements zur Genderideologie durch den Papst. Ist es aber nicht befremdlich, daß die „System-Kirchen-Oberen“ angesichts der Gender-Ideologie nicht jeden Tag laut Protest schreien, wird doch Gottes Ordnung, der Inhalt der Bibel, letztlich unser christliches Weltbild auf den Kopf gestellt? “

    Dazu dieser Artikel
    http://www.kath.net/news/58428

    Steve Bannon, Trumps rechte Hand, rührt offenbar bereits im Vatikan kräftig um

    Gefällt mir

  18. Michleiden sagt:

    @ Volver

    Das ist eben die Frage, welche Grundlage als Voraussetzung einer Erklärung/Manifest gegeben wird 😉
    Ich kann nicht nachvollziehen, warum so viele immer die Zahlen rauskramen.
    Die Grundvoraussetzung bin doch ich und nicht so eine Zahl.
    Von Innen nach Außen.

    Gefällt mir

  19. Vollidiot sagt:

    Ich möchte auf den geistigen Aspekt eingehen.
    Wenn’s den überhaupt geben sollte.
    Darum nur für mich, weil der bei mir gegeben ist.
    Liebe kommt aus dem Geistigen und wurde dem Menschen mit auf den Weg gegeben.
    Als etwas, das gelernt werden sollte und kann – aber nicht muß (Erkenntnis und Freiheit).
    Im Rahmen der Geschlechtertrennung, die für die Ausbildung des „Ich Bin“ notwendig war und ist, wurde die Fortpflanzung verknüpft mit der Erkenntnismöglichkeit, daß Liebe neben Triebbefriedigung noch viel mehr zu bieten hat. Jeder kann im andern Geschlecht das finden, was ihm fehlt und was er mit Hilfe des anderen Geschlechtes für sich, in sich entwickeln kann – und soll.
    Für diesen Prozeß eignet sich „Liebe“ hervorragend – beginnend körperlich und weiter, sich aufweitend, innerliche, seelische, geistige Liebe.
    Wenn der Mensch auch ein geistiges Wesen ist, dann gehört das mit zu seiner Gesamtheit.
    Und wenn in nicht allzu ferner Zeit die Trennung der Geschlechter wird aufgehoben werden, dann stellt sich die Frage nach dem Entwicklungsstand der Gesamtheit Weiblich/Männlich.
    Durch den Angriff auf diese Aufgabenstellung mittels der Reduzierung auf Triebbefriedigung soll die Möglichkeit mehr als nur diese (körperlichen) Liebe sich zu entwickeln verhindert werden.
    Als weiteres wird durch die Geringschätzung der Ehe/Familie und die grelle Darstellung von Homophilie und anderer „sexueller Präferenzen“ die Möglichkeit des Lernens am anderen Geschlecht und der damit zusammenhängenden Liebe erschwert, behindert oder verunmöglicht.
    Der Mensch soll also reduziert werden auf den körperlichen Aspekt, eine geistige Dimension gilt es zu verhindern.
    Wenn der Mensch also seine Individualität minimiert, sein höheres Ich verkümmern läßt (infolge solcher Angriffe auf seine Seele/Geist) fehlt ihm Wesentliches in seiner Entwicklung (so man des Menschen Geist anerkennt).
    Die Evolution bietet zu allen Zeiten Aufgaben für das Potential, das im Individuum vorhanden ist, um sich gemäß zu entwickeln.
    Jedes Nichtentwickeln wird sich als Mangel herausstellen.
    Diese Tatsachen wissen die Mächte, die den Menschen an seinem Weg, seiner Aufgabe, hindern wollen und hindern.
    Jedem könnte das klar sein, wenn es denn ins Bewußtsein und in den Verstand gerückt würde.
    Hier gibt es kaum Hilfen, darum hat das jeder selbst für sich zu leisten.
    Für das Gegenteil gibt es Legionen von Helfern, also Menschen die sich dem Bösen angedient haben und mit Überzeugung am Werk des Bösen mitarbeiten.
    Wer das Böse für inexistent hält oder als Eigenkration euphemistisch ablegt, der braucht hier nicht zu lesen – es ist für ihn ohne Belang (auf Einwürfe aus diesem Hintergrund gehe ich nicht ein).
    Besonders verbrecherisch ist es, wenn dieses teuflische Wirken sich an Kinder heranmacht, an Kinder, die in ihrer Entwicklung am Bilde des gesamten Menschen sich orientieren sollen und wollen.
    Hier ist auch Piaget hilfreich, der die kognitiven Fähigkeiten der Kinder betrachtet.
    Dies wissend machen sich nun willfährige Politiker und Pädagogen ans Werk – welchen Interessen sie wirklich dienen dürfte ihnen nur z.T. bewußt sein.
    Es geht also um das Abschaffen geistig begründeter Werte, Kinder kindgerecht zu entwickeln, Frauen zu verderben, die Ehe zu desavouieren und die Familie zu zerstören.
    Wohlfeile Reden, sog. wissenschaftliche Begründungen, Destruktionen der Kirchen.
    In meinem Skript zu der Antoniu-Amadeo-Stiftung verwendete ich den Begriff der Verpflichtung (aus der Konflikt/Friedenswissenschaft).
    Die Apologeten des Genderismus betreiben diese Verpflichtung mit Reden, Veröffentlicheungen, Propaganda und, da wir ja in Kriegszeiten leben, wirkt die Verpflichtung auf allen Ebenen, incl. Genderismus auf das Individuum.
    Nizers Programm der Reeducation hat seine spezielle Ausformung für die Deutschen, der Erfolg des Programmes wird aber weltweit, nur wenger speziell, durchgeführt.
    Man erkennt es daran, wer alles darin eingebunden ist: Politik, Kirchen, Medien, Unis, Schulen, Gewerkschaften, Verlage, Intellektuellenvereinigungen, NGOs, Vereine usw..
    Verbunden damit ist ein gewaltiges Lügenkonstrukt, eine Macht, die unablässig trommelt und Gesetze und Verordnungen, Lehrpläne usw. hervorbringt.
    Etwa 3% der Menschen ist schwul/lesbisch. Diese 3% werden benützt oder stellen sich in den Dienst derer, die reine Destruktion betreiben. Ob sie das wissen?
    Die vorgenannten Institutionen sind mehr oder weniger dem Materiellen verhaftet, in ihrer Käuflichkeit und Verlogenheit – auch die Kirchen, die etwas anderes sein wollen, die aber mit ihrem Tun und Schweigen eine furchtbar erbärmliche Rolle spielen.
    Alle sind Apologeten der Ideologie des Gutmenschentums, welches in sich schlüssig ist, denn das Erbärmlichste kann man am besten verkaufen mit dem Mantel der Frömmigkeit und des Guten.
    Kommt man diesen Vertretern des Teufels zu nahe wird auf die wehrhafte Demokratie verwiesen und die Wichte der Justiz werden tätig bzw. die Gesinnung des Zweiflers wird herabgewürdigt und kriminalisiert.
    Alles eindeutige Zeichen faschistoider Strukturen.
    Die 68er im Verein mit den Vertretern der Frankfurter Schule führten die Auseinandersetzung mit dem gewesenen Faschismus, um einem viel gefährlicheren und verderbnisbringenden faschismus den Weg zu bereiten.
    Aber welcher Gutmensch erkennt schon seine faschistoiden Neigungen?
    Alle Parteien fördern oder dulden diese Perversionen.
    An und mit Kindern.
    Erwachsene sind selber für sich verantwortlich, aber was lassen sie mit ihren Kindern anstellen?
    Die nächsten Schritte sind, und dafür leben Demokraten und v.a. die „Bündnisgrünen“: Pädophilie mit ihren Ablegern, Sodomie, Kaprophilie und Nekrophilie.
    Und die „Christen“?
    Laufen den Kirchen hinterher – auf Kirchentagen hat man dann so ein geiles „Gemeinschaftsgefühl“.
    Gruppenseelenhaftigkeiten wo man hinschaut.

    Gefällt 2 Personen

  20. Richard d. Ä. sagt:

    IST DER / DAS BÖSE AM WERK?

    Vollidiot AM 08/02/2017 UM 21:41

    Vielen Dank für die Darstellung der verschiedenen Aspekte des Bösen, denen ich mich nur anschließen kann.

    Für die Kinder, das schwächste Glied in unserer Gesellschaft möchte ich noch hinzufügen:

    Wir Menschen werden in einem unübersehbaren, „unendlichen“, ganz überwiegend lebensfeindlichen Kosmos als „Kleinststaubkörner“ auf der kleinen Erde geboren und gehen einer uns unklaren Zukunft entgegen. Der deutsche Philosoph Martin Heidegger sprach von „Geworfenheit“ des Menschen auf die Erde.

    Das Verlassen des warmen, geschützten Platzes in der (Gebär-) Mutter, also die Geburt, das „In-die-Welt-Geworfen-werden“ (Heidegger), ist für das Neugeborene ein schockierendes, Angst auslösendes und auch in der täglichen Realität nicht ungefährliches Ereignis. Die liebevolle Nähe der Mutter, das „Stillen“, die Vertrautheit der Familie mit Geschwistern, Großeltern, Onkels und Tanten, Bekannten, Freunden und Nachbarn geben dem Kind nach und nach die für ein gutes, stabiles Leben notwendige Sicherheit, aus der sich während der ersten drei Lebensjahre das Urvertrauen als Grundlage für einen guten Lebensentwurf entwickeln kann. Das Kind erlernt die Sprache seiner Mutter, die Muttersprache, und schafft es immer besser, sich in der umgebenden Welt zu orientieren, die, wenn alles gut läuft, zur geliebten, im ganzen späteren Leben Ruhe und Vertrauen spendenden Heimat wird, im weiteren Sinne dann auch zum Vaterland. Die von den vertrauten Menschen vermittelten Werte, die Religion, Sitten und Gebräuche können die gelungene kindliche Entwicklung weiter stabilisieren und lebenslangen Halt bieten.

    In unserem neuen Deutschland werden alle diese seit vielen Jahrtausenden lebenswichtigen Entwicklungsstufen in Frage gestellt und, wo es möglich ist, sogar beseitigt.

    Die älteren Kinder betreffend:
    Aus vergleichend-biologischer Sicht hat der Mensch durch das späte Auftreten der Pubertät im Vergleich zur Tierwelt den enormen Vorteil, daß die Menschenkinder die ersten 12 bis 14 Lebensjahre „ungestört“ durch sexuelle Ablenkungen und entsprechende Rivalitätskämpfe sich dem Erwerb und der Entwicklung von Kulturtechniken widmen können. Offenbar soll dies durch die „Gender-Politik“ zersetzt werden.

    Gefällt mir

  21. Vollidiot sagt:

    RdÄ

    So ist es.
    Die tierische Sexualität ist Vorbild für das Wirken der Genderideologie.
    Der Mensch als Tier – damit wird je früher desto besser verfahren.
    Unsere Rechtssetzer sehen nichts Verwerfliches – als Knechte.
    Die Justiz unterliegt der Politik.
    Und die Politik trieft von Lüge und stinkt nach Abhängigkeit.
    Wer wählt, wählt dieses grassierende Elend.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: