bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / GEGENWART » NWO » Falschinformationen und Indoktrinationen » Gute Mauern – böse Mauern

Gute Mauern – böse Mauern

Für alle „Neu-Bundes-Bürger“ sind noch die täglichen Tiraden vom „Antifaschistischen Schutzwall“ im Ohr, für die Alt-Bundesbürger die von „der Mauer„, die unbedingt wegmüsse, weil sie das einige deutsche Volk trenne.
Was natürlich keinen wirtschaftlichen Hintergrund hatte… (oder hier ausführlich behandelt).

Nun waren Grenzen und Mauern an selbigen ja beileibe keine Erfindung des europäischen Ostens, wovon sich alljährlich Millionen Menschen an der sog. Großen „chinesischen“ Mauer (mit ihren Schießscharten in Richtung Süden, also in Richtung China) augenscheinlich zu überzeugen wissen.

Aber wie unlängst uns schon bei den Bomben auf Menschen in Syrien – in Aleppo das waren „böse“ russische Bomben, obwohl dort schon seit vielen Tagen die Russen keine Angriffe flogen – und im Irak – in Mossul das waren natürlich „gute“ Bomben, weil amerikanische, die berechtigt gegen (die von der CIA ausgebildeten, versorgten und geförderten) „Terroristen“ eingesetzt wurden, von einigen hundert „nebenbei“ mitgetroffenen Zivilisten mal abgesehen – suggeriert wurde, gibt es nun auch wieder „guteMauern, die nicht ein einheitliches Volk trennen, sondern die nur als „Schutzwall“ dienen.
Wie man’s halt grad mal „braucht“…

Einen kleinen bildhaften Überblick dazu gibt es hier.

Überzeugend, oder?

Aber nein, das ist keine Doppelmoral, das war und ist keine Propaganda, das sind keine verlogenen verschobenen Maßstäbe – das ist alles so in Ordnung.

Denn WIR sind ja die Guten, und die Guten dürfen bekanntlich alles.

Der Zweck heiligt ja jegliche Mittel – auch die unmenschlichsten

– – – – – – – – – – – – – – – –
Luckyhans, 17.11.004


12 Kommentare

  1. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Die Mauer rund um Israel ist schlecht, weil sie arme Flüchtlinge ausgrenzt und deswegen unmenschlich ist.

    Offene Grenzen für Israel ist die Lösung.

    Mithelfen und für ein weltoffenes Israel mit Willkommenskultur eintreten.

    Ich helfe schon dabei, und du?

    #OffeneGrenzenFürIsrael

    Gefällt mir

  3. Texmex sagt:

    Man kann das Thema Mauer natürlich lang und breit auswalzen, sie sind nicht in Ordnung, wenn man die geteilten Familien betrachtet.
    Sie wären unnötig, wenn die Menschen sehr ähnliche Lebensbedingungen SICH schaffen könnten.
    Die Realität sieht allerdings anders aus. Eine absolute Minderheit sackt den profit aus den unterschiedlichen Lebensbedingungen ein, DESHALB werden mauern gebaut.
    Der Mordechai Levi alias Karle Murks hat das mal wie folgt im AUFTRAG R(T)OTHSCHILDS zu Papier gebracht:
    Das SEIN bestimme das Bewusstsein.
    Schaffen wir die 0.2% Einsacker ab, dann wird es einfacher, Mauern entfallen.
    Im Augenblick bin ich schon dafür, dass Trump eine Mauer zur Eindämmung der illegalen Immigration baut, weil es gibt ja die Möglichkeit, offiziell NORTE einzureisen. Das wird immer vergessen, zu erzählen.
    Die Illegalen werden zum Lohndrücken gebraucht, nicht weil die Mauer wegmuss.
    ein heikles Thema

    Gefällt mir

  4. Ya sagt:

    A propos Mauern und Integration…

    Die Bambiverleihung – Eine Propagandaschau

    Burda, der Herrscher über diverse Schundblättchen, hat seine alljährliche Propagandaschau mit den Schönen und Reichen der BRD veranstaltet. Und es war gewissermaßen eine Schau aus einer Anstalt für Menschen, welche die gelebte Wirklichkeit nicht erkennen (können), weil sie so konditioniert sind, dass sie den Schwachsinn, den sie von sich geben, offenbar wirklich glauben.

    Ich habe ein paar Mal in die Sendung reingeschaut – es wäre zu viel, die ganze Sendung zu ertragen – und habe dabei drei Preisträger beobachten dürfen…

    J. Löw, der Trainer von Fußballweltmeister BRD, bekam den „Integrationsbambi“, weil er es geschafft hat, verschiedene Rassen unter einen Hut zu bringen. Die Laudatio hielt Altbolschewist Kretschmann, der auch schon eine Laudatio auf Altpäderast Cohn-Bendit hielt. Also… Die deutsche Nationalmannschaft sei ein leuchtendes Beispiel für Integration und wir alle sollten uns ein Beispiel daran nehmen, dann könnten wir alle auch so erfolgreich sein. Löw sagt in seiner artigen Dankesrede, dass die Mannschaft Multikulti sei und sie keine Integrationsprobleme haben, weil sie sich alle respektieren. Gesülze eben. Wenn alle Deutschen und die Refjutschies auch Millionäre wären, wäre „Integration“ sicher einfacher, oder gar nicht notwendig, weil es dann keine Refjutschies gäbe. Übrigens warte ich immer noch darauf, dass die ach so integrierten Nationalspieler die deutsche Hymne mitsingen.

    Ist eigentlich schon mal aufgefallen, dass Löw und Merkel die gleiche Frisur haben. Was mögen diese Beiden unter ihren Simplsfransen verbergen!

    Den Millennium Preis erhielt …. der Papst. Die Laudatio durfte Altbundespräsident Köhler halten. Der Papst – so der Vorspann – war in Lampedusa und auf Lesbos, wo er spontan 3 Flüchtlingsfamilien in den Vatikan mitnahm. Diese drei Familien waren Muslime, er hat also keine der verfolgten Christen mitgenommen. Sehr seltsam, oder doch nicht, denn der von den Pressstituierten und „Würde-trägern“ so hochgelobte Jesuitenpapst ist ein wesentlicher Teil der NWO und das wird auch kaum noch verschleiert. Man muss schon bewusst wegsehen, um es nicht zu erkennen. Er ist ein Pharisäer, wie er im Buch steht.

    Den Olympiapreis erhielt ein Turner, der, obwohl verletzt, weiter turnte. Die Botschaft soll wohl sein: Quält euch, ihr Zombies!  Die Goldmedaillengewinner gingen leer aus, selbst der nominierte Refjutschie.

    Zum Schluss kam noch der unvermeidliche Gottschalk und überreichte dem unvermeidlichen Robbie Williams einen Bambi, schon den Zweiten. Der sang vor der Überreichung eines seiner banalen Liedchen und hatte dabei Kleidung an, die vollkommen von (Monarch) Schmetterlingen übersät war. Als ob es diese NWO Symbolik gebraucht hätte um zu zeigen, wes‘ Geistes Kind dieser Sänger ist! Wes‘ Geistes Kind diese ganze Ver-anstalt-ung ist!!

    Gefällt mir

  5. Ya sagt:

    Währenddessen – sozusagen – haben „bloody Tuesday“ Obama und Schleppermutti Merkel eine Pressekonferenz abgehalten und dabei den Schuldigen für die Wahl Trumps (Mauern, Mauern) gefunden: Das Internet war’s! Im Internet würden nämlich „fake news“ verbreitet, welche die absolut wahrheitsliebenden, grundehrlichen und lieben Systemmedien behindern…

    Gefällt mir

  6. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  7. vintage sagt:

    @luckyhans

    chinesische mauer, schiessscharten gen süden…
    weisst du mehr?
    klingt nicht nach „hochtief“ aus dem reich der sonne….

    die bildersuch zeigt aber beidseitige scharten

    aber dein satz lässt mich aufhorschen………
    und mein verstand ist zur zeit sehr offen für den luckyhans, es erscheint mir sovieles logisch…raubbau,bäume,geschichte usw……..

    Gefällt mir

  8. Luckyhans sagt:

    zu vintage um 00:34
    Es gibt auf der Duröhre mehrere Videos in russischer Sprache, welche die „chinesische“ Herkunft der Großen Mauer hinterfragen, zum Beispiel #https://www.youtube.com/watch?v=EtjxFBfI5YU# und #https://www.youtube.com/watch?v=eHEn2z3m2o4# oder ausführlicher #https://www.youtube.com/watch?v=V4kyz6saVDY#
    Dabei werden sowohl die nach Süden gerichteten Schießscharten in den älteren Teilen der Mauer (!) als auch der ungeheure Aufwand für den Bau (http://www.lexikus.de/bibliothek/Natur-und-Menschen-der-Erde/Asien/Die-grosse-Mauer-Nach-Navarra-China-und-die-Chinesen–1901) und die damit verbundene Logistik, aber auch die angeblich nordwärts von China befindlichen Nomadenvölker betrachtet, aber auch viele andere Fragen: Zerfall mit der Zeit, Restaurierung usw. (siehe auch http://www.t-online.de/reisen/china/id_79078136/chinesische-mauer-schlampige-renovierung-sorgt-fuer-aerger.html), aber auch die Sinnfälligkeit eines solchen Bauwerks als Verteidigungslinie – gegen welche Waffen und feindlichen Heere?
    Dazu noch ein paar Fotos: http://slide.news.sina.com.cn/s/slide_1_2841_103481.html#p=13
    Auch der Blick auf die Karte macht nachdenklich: http://2.bp.blogspot.com/-wAAuVmWISRQ/TsyaCSFqeeI/AAAAAAAAAsY/eFZzes3_PMo/s400/Velikaya-kitayskaya-stena-foto-28.jpg

    Und dazu kommt dann, daß auch auf französischen Karten sogar noch des Mittelalters in ganz Ostrußland bis hinunter nach China ein Staat mit der Bezeichnung „Le grande Tartarie“ zu finden ist.
    Mehr dazu hier:

    oder hier https://www.youtube.com/watch?v=IVw0ipT-rJc

    Gefällt mir

  9. luckyhans sagt:

    zu vintage 00:34
    Es gibt auf der Duröhre mehrere Videos in russisch, welche die Große „Chinesische“ Mauer hinterfragen, angefangen von den Schießscharten in den älteren (!) Abschnitten über die Bauzeit, den Bauaufwand und die Logistik bis hin zur Sinnfällgikeit eines solchen Bauwerks als Verteidigungslinie (!) – gegen Nomadenvölker? ein solch riesiger Aufwand? (http://www.lexikus.de/bibliothek/Natur-und-Menschen-der-Erde/Asien/Die-grosse-Mauer-Nach-Navarra-China-und-die-Chinesen–1901) und der Unterhalt der Mauer? und die Bewachungskräfte (Anzahl)? usw.
    Beispiele: https://www.youtube.com/watch?v=EtjxFBfI5YU, https://www.youtube.com/watch?v=V4kyz6saVDY
    Hab momentan nicht die Zeit, das weiter auszuführen.

    Dazu noch ein paar Fotos: http://slide.news.sina.com.cn/s/slide_1_2841_103481.html#p=13
    Auch der Blick auf die Karte macht nachdenklich: http://2.bp.blogspot.com/-wAAuVmWISRQ/TsyaCSFqeeI/AAAAAAAAAsY/eFZzes3_PMo/s400/Velikaya-kitayskaya-stena-foto-28.jpg

    Andererseits gibt es Karten noch aus dem Mittelalter, die nördlich von China ein riesiges Reich mit dem Namen „Le Grande Tartarie“ zeigen (https://www.raremaps.com/gallery/detail/36227/Carte_Nouvelle_de_la_Grande_Tartarie_ou_LEmpire_Du_Cham/Chatelain.html) – das weder mit den Tataren (ohne „r“!) noch mit den Mongolen (wie hier interpretiert: https://en.wikipedia.org/wiki/Tartary) etwas zu tun hatte.
    Ausführlich dazu hier:

    (oder hier: #http://www.dailymotion.com/video/xnwhz0_slawisch-arisches-imperium-la-grande-tartarie_creation#)

    Gefällt mir

  10. vintage sagt:

    @luckyhans

    super! ich danke dir
    ich kämpfe mich durch…..
    leider ist mein schulrussisch von der platte gelöscht😂

    aber es fügt sich alles…

    danke

    Gefällt mir

  11. luckyhans sagt:

    Da es gerade wieder „modern“ ist, über Mauern an Grenzen zu berichten, hier einige Hinweise dazu.

    1. Angeblich soll ja die Südgrenze von Mexico zu Guatemala hin auch von einer Mauer begrenzt sein – echt?
    #http://www.snopes.com/mexico-guatemala-border/#
    #https://www.quora.com/Does-Mexico-have-a-wall-on-its-southern-border#
    War also eher nix.

    2. Dafür stimmt das mit den „Mauern“ rund um Saudi-Arabien wohl eher.
    #http://www.bbc.com/news/world-middle-east-22086231#
    #http://www.iraqinews.com/arab-world-news/saudi-arabia-completes-600-mile-wall-iraq-border/#
    Selbstverständlich sind das nun wieder „gute“ Mauern – sie schützen die „armen“ Saudis vor Schmugglern und dem Daesh.

    3. Und wohl auch die Türkei hat sowas im Bau – an der Grenze zu Syrien:
    http://www.aljazeera.com/indepth/opinion/2016/09/rise-rise-border-wall-160907111325503.html

    P.S. steht ein Schwein vor der Steckdose: „Biddu eindemauert?“

    Gefällt mir

  12. […] Vereisung der Mammuts in Sibiren usw.) und von Atombombeneinsätzen im Bereich Eurasiens, die Große Mauer mit nach China gerichteten Schießscharten, das Skythen-Gold und vieles andere mehr – all das kann […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: