bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » BUMI BAHAGIA / GLÜCKLICHE ERDE / POSITIV DER ZUKUNFT ZUGEWANDT » Das Master Key System / 5 Der Verstand in Aktion

Das Master Key System / 5 Der Verstand in Aktion

.
Unser Verstand wird von gewissen Menschengruppen überschätzt, sie sagen, Probleme seien bloss mittels Verstand lösbar, neue Kreation bloss mittels Verstand herstellbar.

Unser Verstand wird von gewissen Menschengruppen schier verachtet, sie sagen, „Gefühl sei alles“, Verstand sei allenfalls geeginet, um Geld zu zählen.

Hier nun wird beleuchtet, was die wichtigste, die vornehmste Aufgabe ist, für welche uns unser Verstand gegeben ist.
.
Die neue Hausaufgabe ist nun eine Visualisation.

🙂

thom ram, 30.09.0004 (Wer seinen Verstand weiterhin falsch einschätzen will, eher 2016)

.

.

25549708z

.

Charles Francis Haanel

Das
Master Key System

Aus dem Englischen von Waldemar Herfurt

Copyright © 2007 by http://www.dasmasterkeysystem.de
.

Verschenke mich, jedoch komplett!

Dieses Exemplar
„Das Master Key System“ ist für jeden kostenlos zugänglich!

Es ist erwünscht, dass dieses Wissen (dieses E-Book) verschenkt und weitergegeben wird. Sie dürfen diese Datei Kopieren und weitergeben!

Jedoch darf das Copyright nicht verletzt werden!

Es ist nicht erlaubt diese Datei und den Text in irgendwelcher Art und Weise, ohne einer Erlaubnis vom Urheber, zu verändern.

Copyright
© 2007 http://www.dasmasterkeysystem.de info@dasmasterkeysystem.de

Waldemar Herfurt

Auch ein gedrucktes
Exemplar dieses E-Books ist erhältlich.

Sie können es unter www.dasmasterkeysystem.de

oder unter diesem Link www.lulu.com/content/1850617 erwerben.

Copyright © 2007 by http://www.dasmasterkeysystem.de

.

.

„Das Master Key System“

Die Originalausgabe “The Master Key System”,

geschrieben von Charles F. Haanel im Jahre 1912, wurde 1916 zum ersten Mal von der „Psychology Publishing St. Louis“ und vom „The Master Key Institut“ veröffentlicht.

Bis 1933 wurde das Buch über 200000 Mal verkauft.

Das Buch sollte nach 1933 nie wieder an die Öffentlichkeit gebracht werden, weshalb es von der Kirche verbannt wurde.

Durch die heutige Meinungsfreiheit ist dieses phänomenale Wissen wieder für alle verfügbar, aber nur diejenigen, die es auch wirklich anwenden, können den Nutzen aus ihm ziehen.

Originalausgabe erschien 1916

Copyright © 2007 Waldemar Herfurt © Verlag: Herfurt Books, Freiburg Printed by Lulu.com

ISBN: 978-3-00-024181-9

Copyright © 2007 by http://www.dasmasterkeysystem.de

 

.

Inhalt

Einführung 06
1 Bewusstheit der Kraft 14
2 Gedanke ist Energie 23
3 Bewusstsein und Unterbewusstsein 32
4 Das wahre „Ich“ 41
5 Der Verstand in Aktion 50
6 Die Kraft der Aufmerksamkeit 58
7 Das Visualisieren 66
8 Durch Vorstellungskraft zur Scharfsinnigkeit 75
9 Die Affirmation 84
10 Das Gesetz von Ursache und Wirkung 94
11 Das induktive Denken 103
12 Ihr Ideal 112
13 Das Gesetz der Verursachung 121
14 Disziplin des konstruktiven Denkens 130
15 Die universalen Gesetze 138
16 Der Erfolg ist in dir 148
17 Die Macht der Konzentration 157
18 Das geistige Wachstum 166
18 Wir sind alle EINS 174
20 Wir „SIND“, weil unser Vater „IST“ 182
21 Das größere Denken 191
22 Wir sind jetzt das, was wir früher gedacht haben 200
23 Das Gesetz des Wohlstands 210
24 Die Wahrheit, die dich frei macht 220
Danksagung 230

.

Copyright © 2007 by http://www.dasmasterkeysystem.de

.

.

Teil 5

Der Verstand in Aktion

.

Einleitung (Teil 05)

Hiermit bekommen Sie den fünften Teil. Nach dem sorgfältigen Studieren dieses Teils werden Sie sehen, dass jede denkbare Kraft oder Tatsache, sowie jedes Ziel das Ergebnis des Verstandes in der Aktion ist.

.

Der Verstand in der Aktion ist „Gedanke“, und „Gedanke“ ist schöpferisch. Menschen denken jetzt, wie sie niemals zuvor gedacht haben.

.

Deshalb ist das ein kreatives Zeitalter, und die Welt widmet den Denkern ihre reichsten Prämien. Ein Problem ist kraftlos, passiv und träge. Der Gedanke ist Kraft, Energie und Macht. Ein Gedanke formt sich und kontrolliert das Problem. Jede Form, die das Problem einnimmt, ist nur der Ausdruck von einem vorher existierenden Gedanken.

.

Aber der Gedanke arbeitet nicht mit magischen Umsetzungen, er gehorcht natürlichen Gesetzen, er setzt natürliche Kräfte in Bewegung, er setzt natürliche Energie frei. Er manifestiert sich in Ihrem Verhalten und Ihren Handlungen, und diese wirken sich auf Ihre Freunde und Bekanntschaften und schließlich auf Ihre ganze Umgebung aus. Sie können Gedanken beherrschen, und da Gedanken schöpferisch sind, können Sie für sich selbst die Dinge schaffen, die Sie wünschen.

51

.

.

Teil 05 − Der Verstand in Aktion

01.Mindestens neunzig Prozent unseres geistigen Lebens verlaufen unterbewusst, so dass diejenigen, die scheitern, von dieser geistigen Kraft Gebrauch zu machen, ein sehr begrenztes Leben führen.

.

02.Das Unterbewusste kann und wird jedes Problem für uns beheben, wenn wir wissen, wie man es leitet. Die unterbewussten Prozesse sind immer in Betrieb. Die einzige Frage lautet: Sollen wir schlicht passive Empfänger dieser Tätigkeit sein, oder sollen wir die Arbeit bewusst leiten? Sollen wir eine Vision der Bestimmung, die zu erreichen ist und die Gefahren vermeidet, haben, oder sollen wir uns einfach nur treiben lassen?

.

03.Wir haben herausgefunden, dass der Geist jeden Teil des physischen Körpers durchdringt und immer dazu fähig ist, von der Autorität geleitet oder beeindruckt zu werden.

.

04.Der Geist, der den Körper durchdringt, ist größtenteils die Folge der Vererbung, die wiederum nur das Ergebnis aller Umgebungen und aller vorigen Erziehung und Bildung ist. Das Verstehen dieser Tatsache wird uns ermöglichen, unsere Autorität zu verwenden, wenn wir eine unerwünschte Eigenschaft des Charakters finden.

.

05.Wir können alle wünschenswerten Eigenschaften bewusst annehmen, mit denen wir ausgestattet worden sind, und wir können die unerwünschten Eigenschaften unterdrücken und zurückweisen.

.

06.Noch einmal: Dieser Geist, der unseren physischen Körper durchdringt, ist nicht nur die Folge erblicher Tendenzen, sondern ist das Ergebnis des Häuslichen, der sozialen und geschäftlichen Umgebung, wo Tausende von Eindrücken, Ideen, Vorurteilen und ähnlichen Gedanken empfangen worden sind. Vieles davon ist durch andere Menschen empfangen worden: das Ergebnis von Meinungen als Vorschläge oder Behauptungen. Vieles davon ist die Folge unseres eigenen Denkens, aber das meiste ist mit geringer oder gar ohne Überprüfung oder Rücksicht akzeptiert worden.

52

.

07.Die Idee schien uns damals plausibel, das Bewusste empfing sie, gab sie dem Unterbewussten weiter, wo sie durch das mitfühlende System aufgenommen wurde und in unseren physischen Körper überging, um dort eingebaut zu werden. „Das Wort ist zu Fleisch geworden.“

.

08.Das ist die Art, auf die wir uns ständig kreieren und wiedererschaffen. Wir sind heute das Ergebnis unseres vorigen Denkens, und wir werden sein, was wir heute denken. Das Gesetz der Anziehung verschafft uns nicht Dinge, die wir mögen sollen, oder Dinge, die wir wünschen, oder Dinge, die jemand sonst noch hat, sondern es verhilft uns zu „unserem Eigenen“, zu Dingen, die wir durch unsere Gedankenprozesse, entweder bewusst oder unbewusst, geschaffen haben. Leider schaffen viele von uns diese Dinge unbewusst.

.

09.Wenn jeder von uns ein Haus für sich selbst baute, wie sorgfältig wäre er hinsichtlich der Pläne, wie würde er jedes Detail studieren, wie das Material beobachten und schließlich nur das Beste von allem auswählen. Wie nachlässig sind wir jedoch, wenn es um das Bauen unseres geistigen Hauses geht, was umso bedeutsamer ist als jedes wirkliche Haus. Wie alles andere, das vielleicht in unser Leben eintreten kann, hängt hierbei auch alles von der Eigenschaft des Materials ab, welches bei der Errichtung unseres geistigen Hauses verwendet wird.

.

10.Welche Eigenschaft ist wichtig? Wir haben gesehen, dass es das Ergebnis von den Eindrücken ist, die wir in der Vergangenheit angesammelt und in unserer unterbewussten Mentalität gespeichert haben. Wenn diese Eindrücke von Angst, Sorge und Kummer geprägt waren, wenn sie mutlos, negativ und zweifelnd waren, dann wird die Materialtextur, welche wir heute flechten, aus demselben negativen Material bestehen. Anstatt von irgendeiner Wichtigkeit zu sein, wird sie brandig und verdorben sein und uns nur noch mehr Mühe, Sorge und Angst bereiten. Wir werden für immer damit beschäftigt sein, sie zu flicken und wenigstens vornehm erscheinenzu lassen..

11.Aber wenn wir nichts anderes als mutige Gedanken gespeichert haben, wenn wir optimistisch und positiv waren und jegliche Art des negativen Gedankens sofort verworfen haben, wir uns stets weigerten, irgendetwas damit zu tun zu haben, damit zu verkehren, bleibt die Frage nach dem Ergebnis. Unser geistiges Material ist in diesem Fall bestens. Wir können jede von uns gewollte Art des Materials flechten, wir können jede gewünschte Farbe verwenden, wir wissen, dass die Textur stabil, das Material massiv ist, dass es nicht verfärben wird. Daher haben wir keine Angst vor der Zukunft; wir sorgen uns nicht. Es gibt

53

nichts zu bedecken, es gibt keine Flecken zu vertuschen, die man verbergen will.

.

12.Dieses sind psychologische Tatsachen. Es gibt weder eine Theorie oder Spekulation über diese Gedankenprozesse, noch gibt es Geheimes über sie. Tatsächlich sind sie so einfach, dass jeder sie verstehen kann. Wichtig ist, einen geistigen Hausputz zu haben, täglich, und das Haus so sauber zu halten. Geistige, moralische und körperliche Reinheit ist absolut unentbehrlich, wenn wir Fortschritte jeglicher Art erleben wollen.

.

13.Wenn dieser geistige Hausputz-Prozess vollendet ist, wird das übrig gebliebene Material für die Bildung von Idealen oder geistigen Ideen, die wir zu realisieren wünschen, brauchbar.

.

14.Es gibt ein feines Besitztum, für den, der es bestrebt. Sein breiter Acker, mit reichlichen Ernten, fliesendem Wasser und feinem Bauholz streckt sich aus, so weit das Auge reicht. Es gibt eine Villa, geräumig und hell, mit seltenen Bildern, einer gut bestückten Bibliothek, breiten Tapeten, jeder Bequemlichkeit und höchstem Luxus. Das ganze Erbe muss sich seiner Erbschaft behaupten und das Eigentum in Besitz nehmen. Es muss angenommen werden und darf nicht verfallen gelassen werden. Es zu vernachlässigen, hieße, Besitz zu verlieren.

.

15.Im Bereich des Verstandes, des Geistes und der praktischen Kraft ist solch ein Besitztum Ihrer. Sie sind der Erbe! Sie können Ihre Erbschaft behaupten und besitzen und dieses reiche Erbe annehmen und verwenden. Die Macht über die Umstände ist eine der Früchte, Gesundheit, Harmonie und Wohlstand sind das Vermögen dieses Erbes. Es bietet Ihnen Gelassenheit und Frieden an. Es kostet Sie nur die Arbeit des Studierens und des Erntens. Es fordert kein Opfer, außer den Verlust Ihrer Beschränkungen, Ihrer Knechtschaft und Ihrer Schwäche. Es kleidet Sie mit der Selbstehre und legt ein Zepter in Ihre Hände.

.

16.Um diesen Besitztum zu gewinnen, ist ein Prozess in drei Schritten notwendig:

1. Sie müssen es aufrichtig wünschen.

2. Sie müssen Ihren Anspruch behaupten.

3. Sie müssen Ihr Eigentum in Besitz nehmen.

Sie geben zu, dass dies keine lästigen Bedingungen sind.

.

17.Sie sind mit dem Thema der Vererbung vertraut. Darwin, Huxley, Haeckel und andere physische Wissenschaftler haben unzählige Beweise vorgelegt, dass Vererbung ein Gesetz ist, das von einer progressiven Entwicklung begleitet wird. Es ist diese progressive Vererbung, die den Menschen ihre aufrechte

54

Stellung, die Bewegungskraft, Verdauungsorgane, Blutkreislauf, Nerven- sowie Muskelkraft, Knochenstruktur und andere körperliche Eigenschaften verleiht. Es gibt noch eindrucksvollere Tatsachen bezüglich der Vererbung der Verstandeskraft. Alle diese Tatsachen zusammen bilden das, was menschliche Vererbung genannt wird.

.

18.Aber es gibt eine Vererbung, die die physischen Wissenschaftler nicht erreicht haben. Sie liegt außerhalb all ihrer Forschungen. An diesem Punkt angekommen, verzweifeln sie und sagen, dass sie nicht beschreiben können, was sie sehen: eine Gottesvererbung der vollkommenen Macht.

.

19.Es handelt sich um die gütige Kraft, die über eine ursprüngliche Entwicklung verfügt. Sie lauft durch das Göttliche und gelangt direkt in jedes geschaffene Wesen. Sie bringt Leben hervor, welches der physische Wissenschaftler nicht gebracht hat und niemals können wird. Sie erscheint unter allen Kräften höchst unzugänglich. Keine menschliche Vererbung kann sich ihr nähern; keine menschliche Vererbung ist ihr gleichgestellt.

.

20.Dieses unendliche Leben fließt durch Sie; das sind Sie. Dessen Türen sind nur die Fähigkeiten, die Ihr Bewusstsein umfassen. Diese Türen offen zu halten, ist das Geheimnis der Kraft. Ist es nicht der Mühe wert, sich anzustrengen?

.

21.Die große Wahrheit ist, dass die Quelle des ganzen Lebens und der ganzen Kraft in der „inneren Welt“ liegt. Personen, Umstände und Ereignisse können Bedürfnisse und Gelegenheiten ergeben, aber um die Bedürfnisse der Scharfsinnigkeit, Kraft und Macht zu wecken, muss man in der „inneren Welt“ suchen.

.

22.Vermeiden Sie Fälschungen! Legen Sie für Ihr Bewusstsein der Kräfte feste Fundamente. Diese Kräfte fließen direkt von der unendlichen Quelle, dem universalen Geist, dem Sie Ebenbild und Gleichheit sind.

.

23.Diejenigen, die in Besitz dieses Erbes geraten, sind nie mehr wieder ganz dieselben. Sie sind nun im Besitz einer Sinneskraft, von der sie bisher nicht einmal geträumt haben. Nie wieder können sie furchtsam, schwach, schwankend oder ängstlich sein. Sie sind mit dem Allmächtigen unauslöschlich verbunden. Etwas in ihnen ist aufgeweckt worden, sie haben plötzlich entdeckt, dass sie eine enorme, gewaltige Fähigkeit besitzen, deren sie sich bisher nicht bewusst waren.

55

.

24.Diese Kraft ist aus der „inneren Welt“, aber wir können sie nicht erhalten, es sei denn, wir nutzen sie. Gebrauch ist die Bedingung, dieses Erbe zu bekommen. Jeder von uns ist ein Kanal, durch den die Allmächtige Kraft in die Form umgewandelt wird. Bis zu dem Zeitpunkt, zu dem wir die Kraft geben, bleibt der Kanal geschlossen, und solange können wir die Kraft nicht empfangen. Das ist auf jeder Ebene der Existenz und in jedem Feld der Bemühung und allen Etappen des Lebens wahr. Je mehr wir geben, desto mehr bekommen wir. Der Athlet, der stark werden mag, muss von der Kraft, die er hat, Gebrauch machen, und je mehr er gibt, desto mehr wird er bekommen. Der Finanzmann, der zu Geld kommen will, muss vom Geld, das er hat, Gebrauch machen und nur deshalb, weil er es verwendet, kann er mehr bekommen.

.

25.Der Großhändler, der seine Waren nicht verkauft, wird bald kein Einkommen haben. Eine Firma, die scheitert, effiziente Dienstleistungen zu bieten, wird bald an Kundenmangel leiden. Der Rechtsanwalt, der scheitert, Ergebnisse zu bekommen, wird bald an Kundenmangel leiden, und so ist es überall. Kraft ist von ihrem richtigen Gebrauch, die wir bereits besitzen, abhängig. Was in jedem Bereich der Bemühung, in jeder Lebenserfahrung wahr ist, trifft auf die Kraft zu, von der jede andere unter Menschen bekannte Kraft erzeugt wird – die geistige Kraft. Wenn Sie den Geist wegnehmen, was bleibt dann übrig? Nichts.

.

26.Wenn dann der Geist alles ist, was es gibt, muss die Anerkennung dieser Tatsache auf der Fähigkeit beruhen, die ganze Kraft, ob körperlich, mental oder geistig, zu demonstrieren.

.

27.Der ganze Besitz ist das Ergebnis der Einstellung des Geistes oder des Geldbewusstseins. Das ist der Zauberstab, der Ihnen ermöglichen wird, die Idee zu empfangen und für Sie die Pläne zu formulieren. Sie werden viel Vergnügen in der Ausführung wie bei der Realisierung und der Errungenschaft selbst finden.

.

28.Gehen Sie jetzt in Ihr Zimmer, nehmen Sie denselben Platz ein, dieselbe Position wie immer, und wählen Sie im Geiste einen Ort aus, der eine angenehme Umgebung hat. Machen Sie sich ein vollständiges geistiges Bild von diesem Ort, sehen Sie die Gebäude, den Boden, die Bäume, die Freunde, die Kollegen. Zuerst werden Sie sich und alles unter der Sonne finden, außer dem Ideal, auf das Sie sich zu konzentrieren wünschen. Aber lassen Sie sich nicht entmutigen! Beharrlichkeit wird siegen, aber Beharrlichkeit erfordert, dass Sie diese Übungen jeden Tag machen, ohne zu scheitern.

56

.

.

Teil 05
Lernfragen mit Antworten

41.Wie viel Prozent unseres geistigen Lebens sind unterbewusst? – Mindestens neunzig Prozent.

.

42.Wird dieser riesengroße geistige Platz allgemein genutzt? – Nein!

.

43.Warum nicht? – Wenige verstehen oder schätzen die Tatsache, dass es um eine Tätigkeit geht, die sie bewusst leiten können.

.

44.Wo hat der bewusste Geist seine leitenden Neigungen erhalten? – Von der Vererbung – was bedeutet, dass es das Ergebnis der vergangenen Erziehung und Bildung ist.

.

45.Was bringt uns das Gesetz der Anziehung? – „Unser Eigenes“, das, was wir denken.

.

46.Was ist „unser Eigenes“? – Was wir von Natur aus sind, sowie das Ergebnis unseres vorigen Denkens, sowohl bewusst als auch unbewusst.

.

47.Was ist das Material, mit dem wir unser geistiges, zusammengesetztes Haus bauen? – Die Gedanken, die wir in Erwägung ziehen.

.

48.Was ist das Geheimnis der Kraft? – Eine Anerkennung der Allgegenwart des Allmächtigen.

.

49.Wo entsteht diese Kraft? – Alles Leben und die ganze Kraft entspringen der „inneren Welt“.

.

50.Wovon ist der Besitz der Kraft abhängig? – Von einem richtigen Gebrauch der Kraft, die bereits in unserem Besitz ist.

.

.
Copyright © 2007 by http://www.dasmasterkeysystem.de

 

.

Das Buch ist zum Beispiel hier erhältlich.
.
In bb findest du sämtliche Kapitel hier.
.

.


1 Kommentar

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: