bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / GEGENWART » Der nahe Osten brennt » Ueberraschendes militärisches Grossmanöver Russlands (?)

Ueberraschendes militärisches Grossmanöver Russlands (?)

Es fällt mir schwer, vorliegende Meldung ohne Querverweise als gesicherte Realität anzunehmen, denn alle diesbezüglichen Meldungen im Netz, die mir zuflattern, beziehen sich auf eine einzige Quelle. Das kommt mir schräg rein.

Und als eindeutige Ente kann will ich sie nicht beiseitelegen.

Ich rate, die Meldung zur Kenntnis zu nehmen als „ungesichert“.

.

Russland habe soeben 250’000 Mann in volle Kampfbereitschaft versetzt und lasse sie eine Mammut“übung“ durchführen. 

So die Meldung zutrifft, erstaunt mich im ersten Anlauf, in den Kasperlimedien nichts davon zu lesen. Die Blätter müssten eigentlich aufrauschen und die TV Sondermeldungen müssten sich überstürzen: Da seht ihr den Aggressionswahn Russlands!

.

Oder läuft es vielleicht so?

Die liebe „Elite“ findet es sehr gut, dass sich der Bär in Bewegung setzt und die Pranke zum Schlage bereit macht, denn die liebe „Elite“ braucht einen grossen Krieg in allerdringendstem Masse, sie braucht einen Reset; Wie immer kann sie bei Kriegen Kredite vergeben, welche die Länder danach knebeln, und sie kann nach Kriegen Samtsonders für n Appl undn Ei zusammenkaufen – was ihr allenfalls noch nicht gehört.

Wenn nun Westbunzel ungerührt zuschaut, wie NATO – Scheisse nach Osten fährt und dabei denkt: Jaja, das ist das gewohnte Säbelrasseln, mehr nicht, wenn er nichts davon weiss, dass auf russischer Seite hohe Alarmstufe ist, dann hält er sich schön ruhig so, wie er es gewohnheitsmässig tut. Wüsste er von der russischen Aktivität, vielleicht könnte ihm vielleicht doch endlich mal ein Lichtlein aufgehen, und er könnte sich zu fragen beginnen, ob er vielleicht die Aktivitäten seiner „Regierung“, von Bruxelles und der NATO genauer anschauen sollte, und er könnte gewahr werden, dass hochnotpeinlicher Handlungsbedarf besteht, die Verrückten an den Spitzen von ihren Sitzen zu fegen.

Vielleicht schweigen die Kasperlimedien aus diesem Grunde?

Wenn Westbunzel nichts weiss und die Irren an den Spitzen unbehelligt lässt, können die haustief unterlegenen NATO Kräfte mal ein paar Streiche auf russischem Territorium machen, und Russland wird nicht zögern, die eingedrungenen Verrückten mit einem kurzen Prankenhieb zu zerstören oder hinauszuwerfen. Das wäre doch ein prima Anlass, die Sache es bitzeli zu erweitern? Nur ganz kleine, nur taktische A Bömbelchen, nur es bitzeli innerhalb russischen Territoriums hinzuschmeissen? Russland würde das nicht hinnehmen. Russland würde fürchterlich zurückschlagen, und da haben wir sie schon, die gewünschte atomare Eskalation?

.

So die Meldung zutrifft, erstaunt sie nicht. Russland macht Nägel mit Köpfen. Russland hat zugeschaut und zugeschaut und stets zu verhandeln versucht, indes die Angelsachsen – Marionetten, schön vereint mit westeuropäischen Regierungen und unzähligen NGOs, die NATO Schritt für Schritt in Richtung russischer Grenze haben aufmarschieren lassen.

Die Meldung erstaunt auch nicht insofern, dass Russland nicht ein paar Tausend oder Zehntausend Soldaten aktiviert, sondern wenn, dann richtig. Meines Erachtens ist das die Handschrift Putins und seiner Strategen. Sie tun alles nur Denkbare für Zusammenarbeit. Statt Hand zu bieten, bot und bietet der demokRattische Westen Sanktionen. Und nun, da der oberdemokRattische Westen dem Bären ganz eindeutig die Pistole auf die Stirn richtet, da macht der Bär das, was ein richtiger Bär macht. Er hebt die Pranke, droht mit tödlichem Schlag.

Sollte die Meldung richtig sein, dann lässt sich nur noch sagen:

Diese Toren.

Und damit sind nicht nur die seelenlosen Drahtzieher hinter den Kulissen gemeint. Ich meine damit auch deren Chefsklaven, die Regierungen und Generale, ich meine damit auch jeden einzelnen Westsoldaten, der den Befehlen gehorchend nach Osten fährt. Mehr. Ich meine damit jeden normalen Bürger, welcher zuschaut und …. schweigt.

thom ram, 23.07.0004 = 2016

.

URL des folgenden Artikels:

Panne. Ich hatte erst eine der Kopien gelesen

https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2016/07/22/russland-versetzt-ueber-250-000-soldaten-in-volle-kampfbereitschaft/

habe dann den Ursprungstext gefunden … und wieder verloren.

 +++ RUSSLAND VERSETZT ÜBER 250.000 SOLDATEN IN VOLLE KAMPFBEREITSCHAFT !!! +++

Soeben ist Alarm ausgelöst worden. Russland hat ein überraschendes Großmanöver im Süden des Landes gestartet – und über 250.000 Soldaten in volle Kampfbereitschaft versetzt, die teilweise bereits in unbekannte Richtung ausgerückt sind. Das Großmanöver erstreckt sich auf Südrussland, das Gebiet des Süd- und Nordkaukasus, Armenien, Abchasien, Süd-Ossetien, Kaspisches Meer und die Krim.

In Bewegung sind die 49e- und 58e-Armee, die 4e-Armee der russischen Luftstreitkräfte samt Fallschirmjäger-Divisionen, mehrere Sondereinheiten, Kräfte der Luftabwehr PWO, Teile der Schwarzmeerflotte und der Kriegsmarine im Kaspischen Meer. Im Verbund mit der russischen Armee agieren auch Einheiten aus Abchasien, Süd-Ossetien und Armenien. 

Auch in Tschetschenien sind über 10.000 Soldaten, zwei Sondereinheiten, sowie über 1.000 gepanzerte Fahrzeuge zum Großmanöver ausgerückt. In den Kasernen ist Alarm zu hören. Hunderte Kampfjets und Kampfhubschrauber sind in Bewegung. In Dagestan ist ein Bataillon einer Marine-Spezialeinheit mit über 1000 Soldaten unterwegs. In Armenien sollen bereits über 4000 russische und armenische Soldaten mit 600 gepanzerten Fahrzeugen & Panzern in Bewegung sein.

Auch auf den beiden russischen Armee-Basen bei Duschanbe und Kurgan-Tyube in Tadschikistan nahe der afghanischen Grenze sind mehrere Bataillone der russischen Armee & tadschikische Soldaten gemeinsam alarmiert ausgerückt.

Quelle: http://tvzvezda.ru/news/forces/content/201607221210-a5gj.htm

Russische Nachrichtens Foto..
.
.
.

11 Kommentare

  1. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Mro00 sagt:

    „Ich meine damit jeden normalen Bürger, welcher zuschaut und …. schweigt.“

    Wie viele normale Bürger, beim Wort Bürger muß ich schon würgen, sage deshalb lieber Menschen, gibt es denn heutzutage noch?

    Wobei, wenn es sich bei all den lieben Bürgern wirklich noch um echte Menschen handeln würde, dann hätten wir wahrscheinlich all die Probleme nicht, die wir heute haben. Denn echte Menschen bringen einander nicht um, schädigen auch sonstwie einander nicht, sind heute jene wenigen, die noch alle Latten am Zaun haben, aber nichts ausrichten können, weil die Masse von braven Bürgern sich genau so verhält, wie die Obrigkeit es von allen ihren Zöglingen erwartet.

    Im Krieg sind immer die echten Menschen daran erkennbar, daß sie bei dem Irrsinn nicht mitmachen, obwohl es sie auch das Leben kosten kann. Man nennt sie Deserteure, Fahnenflüchtige, Feiglinge – dabei sind genau sie es, die den meisten Mut haben. All die anderen braven Bürger, das sind die echten Feiglinge.

    Gefällt mir

  3. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  4. Hawey sagt:

    Hat dies auf meinfreundhawey.com rebloggt.

    Gefällt mir

  5. Till sagt:

    250.000 Mann, das sind 10 Divisionen ……in Syrien sollte vor min. 4 Wochen auf 150.000 augestockt worden sein…
    wenn ich an die Prophezeiungen von Irlmayer und van Rensburg denke… wir müssen auf die Strasse wie die Ukrainer…eine andere Möglichkeit seh ich momentan nicht den Wahnsinn zu stoppen…die ARD soll eine Beschwerde wegen Nachrichtenunterdrückung der Fiedensmärsche eingereicht haben…wenns stimmt wenigsten ein Anfang..https://deutsch.rt.com/inland/39601-programmbeschwerde-gegen-ard-wegen-nachrichtenunterdruckung/

    Gefällt mir

  6. luckyhans sagt:

    Der russische Bär ist schon seit Jahren am Krallenwetzen – da ist die obige Meldung nur eine von vielen, die fast jeden Tag über den Ticker gehen – vielleicht erklärt dies das „muntere Schweigen“ hierzulande.

    „Natürlich“ kann man das nicht bei uns hier lesen, sondern nur im großen kalten Land.
    Momentan bereitet man dort – nach den Fallschrimsprung-Weltmeisterschaften – die Internationalen Armee-Festspiele vor – eine Art Soldaten-Olympiade, an der Chinesen, Inder, Thailänder und die „üblichen Verdächtigen“ (Kasachen, Armenier, Turkmenen usw.) teilnehmen.
    Selbstverständlich war auch die Nato eingeladen – wie auch zum sog. Panzer-Biathlon – aber die Allianz zog es vor, unter sich zu bleiben…

    Aber es vergeht kaum ein Tag, da nicht in irgendeinem russischen Militärbezirk eine „plötzliche“ Übung irgendwelcher Truppen anberaumt wird: Raketentruppen, die Iskander auf Übungsziele abschießen, Fallschirmjäger, die das Absetzen und die Feindbekämpfung in bergigem Gelände üben, Truppen der elektronischen Kampfführung, die Drohnen mit elektronischen Mitteln zum Abdrehen oder Landen bringen, und nicht zuletzt wieder Langstrecken-Bomber-Einsätze von Typ Tu-22M, die in Rußland starten und präzise in Syrien Daish-Ziele bekämpfen.

    D.h. solche „überraschenden“ Großübungen finden ständig statt – vor dem Nato-Manöver-Ringelpietz im Mai/Juni/Juli war sogar mal eine „überraschende“ Mobilisierungs-Übung, mit Einziehen von einigen zehntausend Reservisten, Entkonservieren der gelagerten Technik, Ausrücken und Eilmarsch über 100 km zum Truppenübungsplatz und dortigem Gefechtsschießen – übrigens alles hat angeblich zur Zufriedenheit der Militär-Oberen geklappt… –
    Aber das sind vor allem Demonstrationen für die Nato, damit die nicht übermütig werden.

    Im Zeitalter der Satellitentechnik sind Truppenverlagerungen nur noch ohne Technik einigermaßen „gedeckt“ durchführbar – alle Militärtransporte bei Tag und Nacht fallen sowieso auf.
    Um so wichtiger sind die sog. Manöver, zu denen „berechtigt“ Militärtechnik in nicht geringer Menge transportiert wird.
    Da ist es schon notwendig, die eigenen Truppen auf der anderen Seite der Grenze soweit in Bereitschaft zu haben, daß ein eventueller plötzlicher Angriff – so unwahrscheinlich der auch sein mag, und so unsinnig ebenso – rechtzeitig gekontert werden kann – zu tief sitzt das Jahr 1941 noch in den Hirnen der russischen Militärs.

    Gefällt mir

  7. Vollidiot sagt:

    Wie sagte mir ein Augenzeuge von 1941: die vielen sowj. Panzer, die wir auf unserem Vormarsch sahen, waren alle nicht eingegraben, wie man es zur Verteidigung tut.
    1941 waren mehr als rechtzeitig viele sovj. Truppen an der Demarkationslinie – nur die Marschälle hatten keine Lust bei ihren Soldaten zu sein oder waren gerade zufällig und unglücklicherweise zum Wodka beim Josip geladen.
    D.h. in den Hirnen russ. Militärs webt eine Mär ein Gespinst.
    Schaden tuts aber net, wenn man diesmal mit mehr Ernst an die Sache geht – oder, diesmal will Putin nicht extra möglichst viele eigene Leute (und natürlich andere) in die Pfanne hauen.

    Gefällt mir

  8. luckyhans sagt:

    … nur aus den heute aktuell auffindbaren Meldungen in Rußland:
    – Russische Mot-Schützen in Tadzhikistan haben bei einer Überprüfung ihrer Kampfbereitschaft ein Berglager von vorgeblichen Kämpfern und ein Waffenlager vernichtet, teilte der Pressedienst der Zentralen Militärbezirkes des Verteidigungsministeriums der RF mit.
    Российские мотострелки в Таджикистане на проверке боеготовности уничтожили горный лагерь условных боевиков и схроны с оружием, сообщает пресc-служба Центрального военного округа Минобороны РФ.
    – Die Raketentruppen des Östlichen Militärbezirks (ÖMB) aus dem Primorje-Gebiet haben erste elektronische Abschüsse aus den operativ-taktischen Raketensystemen „Iskander-M“ bei einer taktischen Übung auf dem Übungsgelände Kapustin Jar im Gebiet Astrachan durchgeführt, teilte am Freitag der Chef des Pressedienstes des ÖMB, Oberst Alexander Gordejew, mit.
    Ракетчики Восточного военного округа (ВВО) из Приморья провели первые электронные пуски из оперативно-тактических ракетных комплексов (ОТРК) „Искандер-М“ на тактическом учении на полигоне Капустин Яр в Астраханской области, сообщил в пятницу ТАСС начальник пресс-службы ВВО полковник Александр Гордеев.
    – Über 100 Kampfschiffe, atom- und dieselgetriebene U-Boote sowie Versorgungsschiffe der Flotte sind in die Barentssee und das Weiße Meer ausgelaufen, im Rahmen der in der Nordflotte laufenden Kommando-Stabs-Übung, teilte der diensthabende Pressechef der Nordflotte, Kapitän Zweiten Ranges Andrej Lusik, mit.
    Свыше 100 боевых кораблей, атомных и дизельных подводных лодок, а также судов обеспечения флота вышли в Баренцево и Белое моря в рамках проходящей на Северном флоте командно-штабной тренировки, сообщил врио начальника пресс-службы Севфлота капитан второго ранга Андрей Лузик.

    Gefällt mir

  9. luckyhans sagt:

    Und damit keinem langweilig wird, hier noch eine grundsätzliche Betrachtung zum Thema Krieg heute:
    https://dudeweblog.wordpress.com/2016/07/24/krieg-heute-1/

    Gefällt mir

  10. luckyhans sagt:

    „… die tun nix – die wollen nur spielen!“ –
    https://deutsch.rt.com/kurzclips/39689-80000-soldaten-bei-nato-manovern/

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: