bumi bahagia / Glückliche Erde

Der NATO-Angriff auf Rußland

Angesichts der gegenwärtig laufenden 8 Großmanöver der NATO unmittelbar an den Grenzen Rußland stellen sich viele Menschen die Frage, was das denn alles eigentlich soll, also welche Ziele man da verfolgt.
Denn es ist allgemein bekannt, daß in den Köpfen vieler denkender Mitmenschen die NATO seit etwa 25 Jahren (seit der Auflösung des Warschauer Paktes) ein dringendes Legitimationsproblem hat: ihr fehlt die Existenzberechtigung, denn ohne die „aggressive“ Sowjetunion mit ihrem Warschauer Pakt ist nicht einzusehen, warum diese alljährlich milliardenschwere Erweiterung der VSA-Armee so dringend notwendig sein soll.

Hinzu kommen Aussagen und Bücher wie das des ehemaligen Nato-Vizebefehlshabers, des britischen Generals Shirreff, der einen (zwar sehr unrealistischen, aber aus seiner Sicht denkbaren) offenen Krieg der NATO gegen Rußland für das Jahr 2017 vorsieht.

So ist man als Russe gezwungen, sich Gedanken zu machen, wie denn konkret solch ein Angriff der NATO auf das Land aussehen könnte – im Folgenden ein Beispiel dazu – wie zuletzt hier „üblich“ nicht von einem der „Scharfmacher“ oder Militär, sondern einem ganz normalen „politischen Beobachter“, einem freien Journalisten.
© Übersetzung Luckyhans, 12. Juni 2016
—————————————————-

Szenarien des Einfalls der NATO nach Rußland. Stereotypen und Realität.

von Sergej Wassiljew – http:://seva-riga.cont.ws – wir schauen nach der Wurzel

Nach der Publikation der sehr vorsichtigen Bemerkung: „Es sollte nicht vergessen werden, daß es nicht nur den Mai 1945 gab, sondern auch den Juni 1941“ gab es erfreulich optimistische Reaktionen der Leser, die meinten, daß
„der Westen auch nicht mehr das ist“
„nicht zu erkennen ist, daß die Kolonnen marschieren
„wenn man schon Analogien zieht, dann ist jetzt nicht 1941, sondern schon 1944“ …

Diese Kommentare haben mich sehr an die Worte des Poeten Lebedjew-Kutschma erinnert in seinem populären Vorkriegslied „Wenn morgen Krieg ist“:
„Und auf des Feindes Land werden wir den Feind zerschlagen
mit wenig Blut und mächtigem Schlag!…“

Ach, ich hätte gern euren Optimismus, liebe Freunde-Genossen, was das wenige Blut betrifft.
Aber beginnen wir mit der Geschichte:

Am Vorabend des Krieges hatten die Bürger der UdSSR allen Grund zu ähnlichem Optimismus.
Ja, die deutsche Armee war erfahren in der Kriegsführung. Aber auch die sowjetische saß nicht nur in den Schulklassen. In nur 4 Jahren hatte sie die Möglichkeit, die Waffentechnik zu erproben und den Militärangehörigen die Kampferfahrung in gleich 4 Konflikten zu geben – im Bürgerkrieg in Spanien, am Hassan-See und am Chalchin-Gol, und schließlich im sowjetisch-finnischen Krieg.

Mit nicht geringerem Stolz als heute die Bürger Rußlands auf die „Armatas“ und „Jars“ schauen, konnten 1941 die Sowjetbürger auf die T-34 und KW und die „Katjuschas“ sehen, auch wenn bei den Paraden noch die T-28 und T-26 defilierten, die zwar moralisch veraltet, aber immernoch in den technischen Daten den Wehrmacht-Panzern überlegen waren – mehr dazu hier: www.battlefield.ru/german-tanks-1941.html , www.battlefield.ru/tanks-1941.html

Wenn die angeführte Statistik lügt und Sie haben eine andere, dann schicken Sie sie mir – ich werde sie veröffentlichen.

Aber in jedem Falle wird eine beliebige Variante optimistischer sein als das, was den heutigen Tag betrifft. Denn allein die Mobilisationsreserve der „demokratischen Länder“ übersteigt diejenige der RF um das Sechsfache.

Ach ja, natürlich, jetzt ist alles anders, jetzt haben wir Atomwaffen, die eine beliebige und überall wirksame Überlegenheit gewähren; aber es gibt wie immer ein großes fettes Fragezeichen, das hinter der großen Frage über die Möglichkeit deren effektiven Einsatzes steht:

Wer hat euch gesagt, daß das Kriegs-Szenario genauso eins wird wie 1941?

Zuerst ein Raketen-, Luft- und Artillerie-Angriff, dann das Überschreiten der Landesgrenze? Erst Schlacht, dann Okkupation?
Vielleicht kommt es genau umgekehrt?
Zuerst Infiltration der Okkupationsstreitkräfte auf das feindliche Territorium unter einem beliebigen unauffälligen Vorwand, zum Beispiel als Gastarbeiter oder Flüchtlinge, Korrumpierung (wieder ohne jegliche Politik) und Übernahme der Kontrolle über die örtlichem Machtorgane und die örtliche Gewalt, und erst dann Legalisierung, wobei die Losungen dieser Legalisierung durchaus nicht NATOgemäß sein müssen, sondern sehr ansprechende sein können – von „wir zerstören die ganze Gewalt-Welt“ und „schlag die Juden, rette Rußland“ bis hin zu religiösen.

Haben etwa in Kiew oder im Baltikum die Ureinwohner unter der Losung demonstriert: „Laßt uns das Land den Angelsachsen übergeben!“ oder „Es lebe die amerikanische Kolonisierung!“ und „Nato-Okkupation komm!“!
Natürlich nicht, aber das Ergebnis ist genau ein solches…

Oder zum Beispiel die Kriege in Tschetschenien oder in Ossetien, die gerade eine offene militärische Nato-Aggression gegen Rußland waren, aber so ausgeführt, daß für einen Gegenschlag gegen die VSA oder andere Nato-Länder Rußland keinerlei Grundlage hatte.
Also wer hat gesagt, daß es künftig anders sein würde?

Alle Szenarien der angelsächsischen Aggression gegen alle Länder sehen so aus wie innere Konflikte in diesen Ländern, auf welche das Imperium des Guten einfach gezwungen ist zu reagieren, und zwar ausschließlich aus Menschenfreundlichkeit.

Wobei zu vermerken ist, daß überall in den Opfer-Ländern anbedingt eine Gruppe von örtlichen Militärs aufgetaucht ist, welche ihr Land wie Leergut hergegeben haben.
Sowohl Tripoli als auch Bagdad fielen nach Verrat der nötigen Leute in der Militärführung dieser Länder.

Und jetzt sagen Sie mir – welche solcher Systemblockierungen es in Ruland gibt, die das Auftauchen solcher neuen „General Wlassow“s verhindern?
Und, um nicht zweimal aufstehen zu müssen – wo sehen Sie gesellschaftlich-politische Mechanismen, die das Auftauchen neuer Chruschtschows, Gorbatschows und Jelzins ausschließen?

Der Atomwaffenschild ist großartig, aber nur im Falle einer Aggression nach dem hitlerschen oder jugoslawischen Szenario, welches nach den laufenden Handlungen der NATO zu urteilen, im Bezug auf Rußland nur in der letzten Etappe als realistisch angesehen wird, wenn gewichtige Beweise für die vollständige Desorganisation des Systems vorliegen.

Und wenn es nicht an den Grenzen beginnt zu brennen, sondern im eigenen Territorium, und das noch vor dem Hintergrund des Verrats in der bürgerlichen Administration und bei einigen militärischen Beamten?
Was dann?
Mit den „Kaliber“-Raketen die eigenen Städte beschießen, und Washington mit den “Jars“?

Denn jetzt sind ja schon die russischen Städte Charkow, Kiew und Odessa von den Angelsachsen okkupiert, in Person von deren örtlichen Kollaborateuren.
Und?
Ist das ein Anlaß für das Loslassen der „Strategischen“ (Interkontinentalraketen, d.Ü.)?

Oder sind das keine russischen Städte? Was sind es dann für welche?
Wodurch unterscheiden sich von Odessa und Charkow denn Kasan und Ufa, Minsk und Smolensk, Narva und Kalinigrad?
Dadurch daß die einen jetzt auf dem Territorium der RF liegen und die anderen nicht?
Das wäre ja korrigierbar.

Wann haben unsere „westlichen Partner“ sich von Grenzen aufhalten lassen? Im Jahre 1945 erschienen sie als unzerstörbar, und?
Dann 1991 wurde die „historische Gerechtigkeit“ wiederhergestellt“?
Und Peterburg, wenn man tiefer gräbt, steht auch auf ehemals schwedischem Land, und Moskau auf dem Land der „Goldenen Horde“. Also Gründe, Odessa und Kiew als nicht russisch anzusehen, gibt es genauso viele wie für Petersburg und Moskau…

Lassen wir mal die historische Gerechtigkeit, von der rund um die Uhr die Nichtbrüder gackern, nehmen wir die alltägliche Realität.
Und diese Realität ist dergestalt, daß die Szenarien der militärischen Aggression der NATO gegen Rußland nicht vorsehen, mit einem primären Raketen- oder Luftschlag und nachfolgender Überschreitung der Grenzen durch die Okkupationsarmeen in Marschformation mit ausgerollten NATO-Bannern vorzugehen.

Das NATO-Szenario der militärischen Aggression gegen Rußland sieht das vor, was wir schon am Beispiel von Tschetschenien und Dagestan, Ossetien und der Ukraine gesehen haben, und was wir heute in Kasachstan und Weißrußland sehen.

Auf dem Territoriums Rußlands zeigt sich die Nato-Aggression heute in den weiß der Geier wohin verschwundenen Haushalts-Milliarden für Rosnano, den Versuchen zur Privatisierung strategisch wichtiger Unternehmen unter Teilnahme „unserer westlichen Partner“, im Diamanten-Fond des Herrn Choroschawin und in den Wünschen für gute Laune an die Rentner von unserem Premier.

Die Chronik des Terrors und der aggressiven russophoben Propaganda in einigen russischen Massenmedien hinterläßt den Eindruck, daß die NATO-Okkupationsarmeen nirgendwo mehr einrücken müssen.
Sie sind schon auf dem Territorium Rußlands anwesend, und dabei wird praktisch nichtmal mehr chiffriert. Ihre Vertreter sprechen ausgezeichnet russisch, sitzen auf führenden Posten und haben unbegrenzten Zugang zu den Ohren und Augen unserer Bevölkerung.

Offen russophobe Stimmungen werden absolut nicht mehr versteckt, sowohl bei den Dozenten der russischen Hochschulen, als auch bei den Topstards der Showszene, und sogar bei Beamten.
Und eine speziell zur Diversion ausgebildete Landstreitmacht, deren Infiltration mit den Flüchtlingsströmen nicht eine Minute ausgesetzt hat, wird öffentlich mit Stolz verkündet von den Offizieren der CIA-Filiale – dem Sicherheitsdienst der Ukraine – dem geschwätzigsten aller Geheimdienste der Nichtbrüder.

Und IGIL, oder auch DAESH? Wer zweifelt noch daran, daß dies die Vorhut der NATO-Truppen ist?
Wie auch die ganze wahhabitische Bewegung, die im Verlaufe ihrer gesamten Geschichte eine erschütternde Steuerbarkeit aus den Korridoren von Langley und des Pentagons demonstriert hat, und die nur dort und dann kämpft und sprengt, wo und wann dies dem Großen Bruder vorteilhaft ist.

Aber diese, wie auch die Nichtbrüder, als das anzuerkennen, was sie tatsächlich sind, nämlich Kombattanten der NATO, entscheidet sich Rußland nicht.
Und vergibt sich damit die Möglichkeit, sich so zu benehmen, wie es ein Land im Zustand einer äußeren Aggression mit allen sich daraus ergebenden Folgen tun kann, darunter auch im Bezug auf die abschreckende Atomstreitmacht…

Nachwort:

Das Murphy-Gesetz, in Rußland bekannt als das „Gesetz von der maximalen Gemeinheit“ oder als das „Butterbrot-Gesetz“, sagt aus, daß wenn mehrere Varianten einer Entwicklung möglich sind, die Situation sich traditionell nach der am meisten unangenehmen hin entwickelt.
Genau dieses Gesetz und die oben angeführte Analyse lassen eine Hoffnung nicht zu, wie bei Lebedjew-Kutschma: „auf dem feindlichen Land“ und „mit wenig Blut“.
Denn der Krieg spielt sich schon auf russischem Lande ab, und die Front verläuft bei Donezk und Lugansk.

Und leider wird es nicht mit „wenig Blut“ abgehen, weil unsere Verluste – seit 1991 – schon in Millionen gezählt werden…
Und das ist, wenn man die Stimmung „unserer westlichen Partner“ anschaut und ihnen als Nichtbrüdern in den Mund sieht, erst der Anfang.

Aber so eine wenig lustige Sachlage bedeutet nicht, daß es Zeit wäre, sich der Gnade des Siegers zu ergeben. Sich ergeben darf man nicht, schon allein deshalb, weil es keine Gnade geben wird.
Der Westen führt einen planmäßigen Vernichtungskrieg gegen alles, was irgendwie „russisch“ ist.
Und nicht nur deshalb. Wie bei allen Anwärtern auf die Weltherrschaft haben auch die jetzigen Erbauer des nächsten „Ewigen Reiches“ ihre Achillesferse, und also gibt es Möglichkeiten, welche es eine Sünde wäre nicht zu nutzen, und über die wir unbedingt demnächst hier sprechen werden.
—-

Quelle: https://cont.ws/post/281509


28 Kommentare

  1. luckyhans sagt:

    Eine interessante Ergänzung dazu: https://deutsch.rt.com/international/38850-sir-ich-werde-fur-sie/

    Gefällt mir

  2. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  3. haluise sagt:

    DER vernichtungskrieg soll sich gegen alles richten das lebt, egal wo …
    JEDOCH …..

    Gefällt mir

  4. Andy sagt:

    Hat dies auf Andreas Große rebloggt.

    Gefällt mir

  5. luckyhans sagt:

    @ Haluise:
    Richtig, aber das sieht nun mal jedes Volk aus „seiner“ Sicht – jeder merkt, daß es sich gegen „sein“ Volk richtet – und zusammen, da hast Du völlig recht, geht es gegen ALLE Völker.

    Daher wäre es auch völlig logisch, wenn sich alle Völker nun endlich zusammenfinden würden, um diesem Spuk ein Ende zu bereiten – jeder in seinem Land.

    Und dazu brauchen wir weder eine „Dritte Macht“ noch das „Deutsche Reich“ noch andere Hilfsmittel, nur uns selbst: unseren Mut, unsere Überlegung, unsere Kraft, unsere Geduld, unsere reinen Gefühle und unseren Willen. 😉

    Gefällt mir

  6. Texmex sagt:

    „Und dazu brauchen wir…und unseren Willen“( wozu)- uns von den uns uebergestuelpten Strukturen der Huetchenspieler, Freimaurer, Jesuiten, sonstigen Beeinflussern wie Kirchen, Parteien, Vereinen, Wissenschaftlern, etc. zu befreien. Ich tipp mal drauf, dass das eine Mammutaufgabe fuer 97,999% der Menschen wird!
    Der Annahme liegt zugrunde, dass 0,2% der Weltbevoelkerung den Rest beherrscht und <2% sich aus den Strukturen bereits geloest hat, Tendenz allerdings steigend.

    Gefällt mir

  7. luckyhans sagt:

    @ Texmex:
    … dann wären wir doch heute schon mal in der knapp zehnfachen Übermacht… 😉

    Gefällt mir

  8. In Syrien führen momentan Pentagon und CIA einen kleinen Stellvertreterkrieg. Gegen-, nicht miteinander. Verschiedene (US-Militär-Industrie-Geheimdienst-Komplex-) Machtgruppierungen kämpfen um Deutungshoheit und das Sagen zu haben. Eine davon beginnt mehr und mehr zu dominieren. Ds ist die, die noch keine so guten Computer-Kriegs-Modelle vorgeführt bekommen hat, in denen Russlands derzeitiger Raketenbwehrvorsprung auf eigene amerikanische Kugel-Gebung hinweist. Das sind die, die noch an die alten Analysen mit dem gewinnbaren nuklearen Erstschlag von vor 6 Jahren glauben. Weil solch Glaube bergeversetzend sei, deutet alles, was gerade politisch-militärisch USA-NATO-EU-Wahnsinns-Handlungen sind, darauf hin, dass überlebensdringlich ein Krieg „Westliche Wertegemeinschaft“ gegen China/Russland gewünscht und vorbereitet wird. Nur ein kleines, aber wichtiges Indiz fehlt noch, das Mosaik erkennbar deutlich auch für Schlafschafe zu vergrößern:

    Ein dem entsprechender Hollywood-Film vorab!

    Gefällt mir

  9. luckyhans sagt:

    @ KPK:
    … das Buch dazu hat ein gewisser General Shirreff schon geschrieben…

    Gefällt mir

  10. Texmex sagt:

    @Hans in Glueck
    Ja, wir sind heute ganz sicher schon mehr als die Huetchenspielerfraktion, das ist so.
    Deren momentanes Uebergewicht ist nur gegenueber denen vorhanden, die sie schon immer dominierten. Ich sehe allerdings die 1.8-2% nicht als kompakte Gruppe, sondern als Leute, die es geschafft haben, sich vom Spielfeld zu verabschieden und von aussen zusehen. Ob sie sich amuesieren, weiss ich nicht, mich selbst amuesiert es nicht.

    Gefällt mir

  11. ALTRUIST sagt:

    1. Es geht um Geld . um viel Geld und den damit verbundenen Profit .
    Wenn VSA Generaele in den Ruhestand wechseln , dann gehen sie als Berater in den Militaerisch
    Industriellem Komplex oder in die Medien . Der Jahresverdienst ist 6 stellig . Die einen bei den Medien hetzen
    zum Krieg , die anderen verkaufen zum Krieg , Diese Symbiose ist nach gewiesen und funktioniert .

    2. Die Politik schafft und schuert parallel Aengste , schafft neue Schurkenstaaten und neue Hitlers , damit das
    Pack die hohen Ruestungskosten schluckt .

    3. Diese Manoever sind voellig unsinnig , dienen aber der Propaganda , das die Politik etwas gegen die
    Schurkenstaaten ,hier Russland tut ,

    4. Die Russen produzieren Waffen guenstiger , da an den Waffen keiner zusaetzlich verdient , wie unter 1
    und 2 genannt und die Stundenkostensaetze erheblich niedriger sind .

    5 . Ein moderner Krieg waere in einer Woche erledigt , zuerst die Elektronik das heist die
    Informationssysteme , dann die Kraftwerke zerstoeren .

    Eine moderne , wie gesagt nur eine Rakete zerstoert innerhalb von 3 Stunden mindestenst 3 amerikanische Grosstaedte mit einem Vielfachen der Wirkung von Hiroshima . Die VSA kann dagegen miltaerisch nichts unternehmen oder diesen Anschlag verhindern .

    Deswegen sind diese Manoever voelliger Bloedsinn und dienen nur der Propaganda und Manipulation .

    Schaut selbst :

    Krieg mit Russland? Das könnte die NATO erwarten – Moderne russische Waffensysteme

    Gefällt mir

  12. ALTRUIST sagt:

    WAFFENKUNDE -ATOMZUG – Der rollende Tod – Russlands geheimste Waffe auf letzter Fahrt,,,,

    Gefällt mir

  13. ALTRUIST sagt:

    MIT UNS GIBT ES KEINE NEUE WELTORDNUNG

    Gefällt mir

  14. ALTRUIST sagt:

    Ich freue mich ueber diese Videos nicht . Das sind unnoetige voellig sinnlose Vergeudung von Ressouren .

    Dieses krankhafte satanische System muss einfach nur fallen endgueltig und fuer alle Zeiten .

    Gefällt mir

  15. Vollidiot sagt:

    Die GB/VS-Politik kann nur unter dem Asppekt der Heimtücke/Hinterhältigkeit erschlossen werden.
    Beliebt sind Wirtschaftssanktionen, Provokationen, Subversion, Fallenstellen, Strangulation (z.B.).
    In der Regel kommt alles zur Anwendung.
    Einiges davon läuft schon gegen Rußland.
    Und die Subversion ist ja mächtig.
    Auf der anderen Seite hat man auch die beiden Richtungen in Rußland (Atlantiker + Eurasier) die nach Bedarf aktiv werden – in der Regel nach einem Todesfall an der Staatsspitze.
    Putin scheint nicht gänzlich kontrollierbar – das alleine bringt Sand ins Getriebe. er weiß auch um seine „Gefährdung“..
    Rechtfertigt aber nicht die Anwendung von übermäßiger Gewalt durch die „Nato“ (VSA)..
    Man möchte mit den üblichen Methoden einen „Tschähnsch“ herbeiführen..
    Möge Putin noch länger möglichst scharfen Sand streuen.
    Drum machen die Amis einen auf dicke Hose und die deutsche Arschschmeichler-Regierung trötet mit, damit es auch echt gut aussieht.

    Gefällt mir

  16. ALTRUIST sagt:

    DIE NATO SCHLINGE WUERGT DEM RUSSISCHEN BAEREN MEHR UND MEHR

    Größte Aufrüstung seit dem Kalten Krieg: Nato beteuert Friedfertigkeit

    Vor dem Hintergrund der massiven Aufrüstung vor der russischen Grenze beschwichtigt Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg, das nordatlantische Bündnis suche keine Konfrontation, sondern strebe konstruktive Beziehungen mit Moskau an.

    http://de.sputniknews.com/politik/20160614/310596908/nato-uebung.html

    DOCH DIE FAKTEN SPRECHEN EINE ANDERE SPRACHE

    – GROBE VERLETZUNG DER 4 + 2 VERTRAEGE

    USA verlegen zweiten Flugzeugträger ins Mittelmeer

    Der US-Flugzeugträger „Dwight D. Eisenhower“ ist ins Mittelmeer eingelaufen, meldet die Agentur Reuters unter Berufung auf die US-Kriegsmarine. „Dwight D. Eisenhower“ müsse eine Stoßgruppe ersetzen, die sich bereits acht Monate im Mittelmeer befindet.

    http://de.sputniknews.com/politik/20160614/310584753/usa-mittelmeer-flugzeugtraeger.html

    Großeinsatz der US Navy: Sechs Flugzeugträger auf Mission

    Zum ersten Mal seit 2012 hat die US Navy vier Flugzeugträger in den Einsatz geschickt, berichtet „Defense News“ unter Berufung auf einen Navy-Sprecher. Zwei weitere Flugzeugträger seien an lokalen Operationen beteiligt.

    http://de.sputniknews.com/panorama/20160607/310416109/us-navy-flugzeugtraeger-einsatz.html

    Amerikanischer U-Boot-Jäger unterwegs zur russischen Küste

    Ein Seefernaufklärungs- und U-Boot-Jagdflugzeug vom Typ P-8 Poseidon der US Navy ist am Montag laut Berichten aus Deutschland abgeflogen und hat Kurs auf die russische Ostsee-Küste genommen.

    http://de.sputniknews.com/politik/20160606/310400920/usa-poseidon-russland.html

    PUTIN LAESST WAFFENLAGER UEBERPRUEFEN
    UEBUNGSALARM BEI DEN RUSSEN

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat am Dienstag eine standardmäßige Überprüfung der Streitkräfte angeordnet. Bei dem Übungsalarm soll die Gefechtsbereitschaft der Waffenlager und der Truppenführung überprüft werden, teilte Verteidigungsminister Sergej Schoigu mit.

    http://de.sputniknews.com/politik/20160614/310586657/putin-truppen-gefechtsbereitschaft-ueberprfung.html

    Gefällt mir

  17. thomram sagt:

    Altruisto

    Ich schalte frei, weil mir scheint, dass du persönlich gut aangaschiiirt schreibst. Erinnere dich jedoch: Hier sind pro Komment 2 Links erlaubt. Du kommst mit deren sexe. Du rechnest ehrlich damit, dass Leser alle sechs öffnen und lesen? In der Krütze liegt die Wrütze.

    Gefällt mir

  18. ALTRUIST sagt:

    thomram

    Soll nicht wieder geschehen ,

    Im Eifer des Gefechts habe mich meine preussischen Tugenden verlassen .

    Gefällt mir

  19. Armin Widukind Bismarck sagt:

    Der „annrollende“ Krieg wird zur endgültigen Auslöschung der weissen Rasse geführt. Es wird das Ende Europas sein.

    Gefällt mir

  20. ALTRUIST sagt:

    Armin Widukind Bismarck

    Der „annrollende“ Krieg wird zur endgültigen Auslöschung der weissen Rasse geführt. Es wird das Ende Europas sein.

    +++++++++++++++++

    Die Gefahr sehe ich auch. Weltweit gibt es nur noch 7 – 8 Prozent Solutrier .

    Gefällt mir

  21. ALTRUIST sagt:

    STOLTENBERG SPRICHT WAHNSINNS KLARTEXT

    Nato: Hacker-Angriffe können Bündnisfall auslösen

    Die Nato hat beschlossen, dass künftig auch im Fall eines Hacker-Angriffs der Bündnisfall ausgelöst werden könne. Damit könnte Deutschland zum Krieg gegen Russland oder China verpflichtet werden, wenn die USA feststellen, dass ein Angriff aus diesen Länden erfolgt ist.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/06/15/nato-hacker-angriffe-koennen-buendnisfall-ausloesen/

    Gefällt mir

  22. ALTRUIST sagt:

    WEITERE PROVOKATION DER HEIMAT. UND VOLKSLOSEN

    Nato fordert von Russland Abzug von Truppen aus der Ukraine
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/06/15/nato-fordert-von-russland-abzug-von-truppen-aus-der-ukraine/

    Wenn die Nato die Krim meint und die Aufgabe des Donbasses durch die dort heimischen Russen , , dann ist das eine neue gesteigerte Qualitaet der Provokation am Rande eines Infernos ..

    Es ist ausreichend dokumentiert auch durch russische Denkfabriken , was in diesem Fall passiert .

    Putin hat mehrmals bekraeftigt , das er nichts anderes macht als den Willen des russischen Volkes umzusetzen und er ist ihr Diener .
    Zum anderen will Putin persoenlich keine kriegerischen Auseinandersetzung .
    Ein weiter Fakt , die Bindung der Russen selbst an Putin war noch nie so stark , mit einer Opposition im Inneren , welche Putin stuerzt ist nicht zu rechnen .

    Eine weitere Eskalation ist die , das Poroschenko , der bei den Ukrainiern ueberhaupt keinen Rueckgrat hat , zu dem Nato Gipfel im kommenden Monat in Warschau eingeladen ist .

    Die Wahrscheinlichkeit einer militaerischen Auseinandersetzung waechst permanent .

    Die Russen werden die Krim nicht verlassen und der Donbass wird russisch bleiben .

    Ich war im Donbass , dort leben nun mal Russen und der Souveraen hat zu entscheiden und niemand anders.

    Fuer die Russen hat das Wort Boden , Muetterchen Heimat noch eine seelenverwandte Bedeutung .und die ist nicht zu zerstoeren , durch Niemanden .

    Gefällt mir

  23. luckyhans sagt:

    @ Altruist:
    Die meisten Videos, welche du oben gepostet hast, sind reine Propaganda-Videos.
    Beispiel:
    Der Jäger T-90 existiert in 5 oder 6 Exemplaren, die alle noch Erprobungszwecken dienen – das endgültige Triebwerk für ihn ist noch nicht ausentwickelt; mit einer Serienproduktion ist nicht vor 2018 zu rechnen.
    Der F-22 Raptor (https://de.wikipedia.org/wiki/Lockheed_Martin_F-22) dagegen ist schon seit über 10 Jahren in der VSA-Armee eingeführt (knapp 200 Stück) und wird gar nicht mehr produziert – diesen mit der neuesten russischen Neuentwicklung zu vergleichen ist unseriös – da müßte man schon den F-35 nehmen, der allerdings auch schon in Serie gefertigt wird, aber noch eine Menge „Macken“ aufweist..
    Auch der vielgepriesene Armata-Panzer T-14 ist noch mit einigen Dutzend (offizielle Propaganda: 100 Stück) in der Erprobungsphase; Serienstart nicht vor 2017; Jahresproduktion dann zwischen 600 und 700 Stück maximal, der ist nämlich recht teuer.
    Und so weiter.

    @ alle:
    Was allerdings zu sagen wäre, und das haben wir hier schon mehrmals betont, das ist die reale Überlegenheit der russischen Armee hier auf dem europäischen „Kriegsschauplatz“ (man beachte diesen zynischen Begriff!).
    Wie wir hier schon mehrfach gezeigt haben, wäre Europa schneller zerstört als wir alle „Maff“ sagen können – die bodengestützten „Iskander“ und die schiffsgestützten „Kaliber“ decken ganz Europa ab und werden intensiv produziert – dagegen wäre Amerika mal wieder raus aus der Kampfzone.

    Und genau wie es der obige Artikel beschreibt, ist der Hauptstoß gegen Rußland NICHT primär ein militärischer – das dient nur der Ablenkung und Angstmache, damit die doofen Deutschen und Ost-EUropäer fleißig ihre Kriegsbudgets erhöhen – was sie ja auch alle brav tun. EUropa soll mal wieder den „Schauplatz“ des nächsten Völkermordes abgeben, und die VSA werden sich die Hände reiben.
    Und „schlimmstenfalls“ ist ja China mit seinen leeren Städten auch noch als „Fluchtburg“ für die Inzis da… – alles hier auf bb nachzulesen.

    Der Hauptstoß gegen Rußland findet bereits jetzt statt – als intensive Verlockung für die dämlichen russischen „Eliten“, die so blöd sind, ihr Geld westlichen Banken anzuvertrauen, und die ihre Kinder im Westen in Internaten „erziehen“ lassen (und damit auch jederzeit erpreßbar sind) – wollen halt auch gern „Internationalisten“ sein und träumen davon, in die Weltelite aufzurücken…
    Sie „übersehen“ dabei, daß der englische Fiskus durchaus mal einen Nachweis für die vielen Millionen fordert – und wenn der ausbleibt oder in den vorgelegten Dokumenten ein paar formale Fehler „aufgedeckt“ werden, sind die Bankkonten ganz schnell mal eingefroren – und wer da im Westen nicht gut genug vernetzt ist, der wird noch sein „blaues Wunder“ erleben… mein Mitgefühl hält sich da aber sehr in Grenzen.

    Gefällt mir

  24. ALTRUIST sagt:

    luckyhans

    Propaganda (von lateinisch propagare ‚weiter ausbreiten, ausbreiten, verbreiten‘) bezeichnet einen absichtlichen und systematischen Versuch, öffentliche Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und Verhalten zum Zwecke der Erzeugung einer vom Propagandisten oder Herrscher erwünschten Reaktion zu steuern.

    So Norstedt u. a.: From the persian Gulf to Kosovo – War Journalism and Propaganda. In: European Journal of Communication 15 (2000), S. 383–404.

    So akribisch habe ich das nicht recherchiert .

    Wenn diese Propaganda einen Krieg verhindert, soll es mir recht sein –

    Vielen Dank

    Gefällt mir

  25. ALTRUIST sagt:

    luckyhans

    Der Jäger T-90 existiert in 5 oder 6 Exemplaren, die alle noch Erprobungszwecken dienen – das endgültige Triebwerk für ihn ist noch nicht ausentwickelt; mit einer Serienproduktion ist nicht vor 2018 zu rechnen.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ich moechte mit Dir nicht streiten , ueber Gebuehr . Die Entwicklungszeiten fuer diese Waffen sind im Video angegeben .

    Zum anderen gehen die Kosten fuer die Entwicklung dieser Systeme gegen den Lebensstandard
    der Russen , da der Rubel knallhart an die FED gekoppelt ist .

    Der Geistadel spekuliert auch eher mit einem Aufstand der Russen im Inneren gegen Putin. als mit einem direktem Konflikt .

    Das kann sich erst in den naechsten 2 Jahren aendern .

    Das was nur Eingeweihte in Mitteldeutschland wissen ist , das u.a. das russische Butter in der DDR verkauft worden ist , damit die Butter im Laden zum Verkauf eben da war und das soziale Gefuege in der DDR nicht ins Stottern geraet , denn die Medien im Westen arbeiteten rund um die Uhr gegen die DDR .

    Der Russe hatte in diesem Fall keine Butter in den eigenen Verkaufsregalen und hat es geschluckt .

    Der Westdeutsche hat darueber keine Kenntnis , woher auch .

    Ich kann hierueber noch mehr schreiben , aber das wuerde den Kommentar sprengen .

    Schaue Dir im Netz Ziele der russischen nationalen Befreiungsbewegung an , wenn Du hier noch tiefer einsteigen moechtest .

    Viele Gruesse

    Gefällt mir

  26. luckyhans sagt:

    @ Alt-t:
    Da halte ich Dir mal zugute, daß Du noch nicht lange hier auf bb bist.
    Bitte lies doch mal ein wenig in den vielen Artikeln und Kommentaren zum Thema Rußland/Ukraine, die hier auf bb leicht zu finden sind, herum – vielleicht geht Dir dann „ein Seifensieder auf“, was Empfehlungen für „tieferes Einsteigen“ betrifft… 😉

    Gefällt mir

  27. ALTRUIST sagt:

    luckyhans

    Da halte ich Dir mal zugute, daß Du noch nicht lange hier auf bb bist..
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ich kann mit Deinem Kommentar nicht viel anfangen , das bedauere ich .

    Den Seifensieder habe ich im Archiv nicht entdeckt . Du darfst vorraussetzen , das ich mit den Inhalten vertraut bin .

    Ich gehe nun auf Distanz zum Blog .

    Viele Gruesse

    Gefällt mir

  28. luckyhans sagt:

    Allen, die sich für Rußland und seine Politik interessieren, können sich hier über das Treffen Putins mit der internationalen Presse anläßlich des aktuellen Petersburger Dialogs informieren:
    in english – http://en.kremlin.ru/events/president/news/52183
    in russisch – http://kremlin.ru/events/president/news/52183

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: