bumi bahagia / Glückliche Erde

Heil sein

Gesund sein – wer will das nicht. Die meisten meinen, daß „gesund sein“ die Abwesenheit von Krankheiten bedeutet: ich bin nicht krank, also bin ich gesund. Und wenn ich krank werde, wird mir der gute Onkel (oder Frau) Doktor helfen.
Wirklich?
——————-

Ein Psychotherapeut als Heilpraktiker, der sich der Unterstützung von Menschen in schwierigen Lebenssituationen (Krebs, Pubertät usw.) widmet, hat den Mut, mal einiges an Fakten über das deutsche Gesundheitswesen klar zu sagen – und auch ein paar Hinweise zu geben, was man selbst für sich und seine Gesundheit tun kann.
Lehrreich, hilfreich, nachdenklich machend…

—-
Grundsätzlich kann man das Thema ganz pragmatisch betrachten.

Gesund sein“ (= „wieder arbeitsfähig sein“) ist nur das „übliche“ Surrogat – der „moderne“ Arzt behandelt die Symptome, damit wir wieder „funktionieren“ können.

Und der Arzt als Unternehmer ist dabei systematisch gezwungen, so vorzugehen, daß er genug Umsatz/Gewinn macht – das ist die momentane Wirklichkeit.

Tatsächlich wollen wir aber heil sein, ganz sein.

Kann ein Arzt uns heilen?

Unser kompletter physischer Körper funktioniert ständig „von allein“ – wir sind mit unserem Verstand daran kaum beteiligt: niemand denkt zum Beispiel „Oh, jetzt muß ich einatmen. Und jetzt muß ich wieder ausatmen. Jetzt muß mein Herz schlagen. Jetzt muß der Magen die Säure freisetzen, weil ich eben was runtergeschluckt habe. Und mein Darm muß jetzt das vorhin Gegessene verarbeiten.“ usw.
Nein, unser Körper funktioniert automatisch – die Milliarden Zellen werden „von selbst“ mit allem Notwendigen für die Hunderte Reaktionen, die in jeder Zelle ständig ablaufen, präzise und vollständig versorgt, und alle überflüssigen Stoffe und Energien werden wieder aus den Zellen und aus dem Körper entfernt.

Dabei werden auch ständig neue Zellen gebildet – je nach Gewebe zwischen 2 Tagen (Oberhaut) und 7 Jahren (Nerven) dauert der „Betriebszyklus“ einer Zelle.
Das bedeutet nicht nur, daß von dem heutigen Menschen „Hans“ oder „Ludwig“ in sieben Jahren nicht eine einzige Zelle mehr vorhanden sein wird.

Das bedeutet vor allem, daß sämtliche Zellen unseres physischen Körpers ständig erneuert und ausgetauscht werden – egal ob diese „gesund“ (also komplett funktionsfähig) oder „krank“ (nicht mehr ganz richtig funktionierend) sind.
Was ist das anderes als ein Ausdruck dafür, daß der Körper sich ständig erneuert und sich damit auch ständig selbst heilt?

Natürlich können wir unseren Körper bei dieser Arbeit unterstützen (oder stören), aber wir können kaum wesentlichen Einfluß auf die grundlegenden Erneuerungs-Prozesse in unserem Körper nehmen – genausowenig wie wir bewußt die Tätigkeit des Darmes oder des Magens „steuern“ können.

Wenn sich unser Körper ständig selbst steuert und reguliert und erneuert – und also auch selbst heilt: warum wollen wir dann einem anderen Menschen die Verantwortung für den Zustand unseres Körpers übertragen?

Klar, wenn wir vom Fahrrad gefallen sind und uns die Hand gebrochen haben, dann wäre es wenig sinnvoll, sich erstmal an den PC zu setzen und im Internet nachzuschauen, was denn in einem solchen Falle zu tun sei.
Da muß geprüft werden, wo da genau was kaputt gegangen ist, wie das am besten einer Heilung zugeführt werden kann und dementsprechend müssen dann Knochen gerichtet, Verbände angelegt und weitere Maßnahmen ergriffen werden.
Das kann ein Mensch (der Chirurg), der sich mit diesen Dingen täglich professionell beschäftigt, natürlich besser als ein Laie.
Aber den eigentlichen Prozeß der Heilung – den kann nur unser Körper allein durchführen – auch hier.

Schlußfolgerung: unser Körper heilt sich stets selbst.
„Arzt“ und „Patient“ und beliebige „Methoden“ und „Behandlungen“ (egal ob „schulmedizinisch“, homöopathisch oder was auch immer) können dabei nur unterstützen (oder stören).

Was ergibt sich jetzt daraus?

Zum einen, daß wir selbst die volle Verantwortung für unser körperliches „Heil“ haben.
Und diese auch an niemanden „delegieren“ können. Und das auch nicht versuchen sollten.

Zum anderen, daß sämtliche „Erkrankungen“ jederzeit von uns selbst geheilt werden können. Wir dürfen nur nicht zuviel dabei stören, mit irgendwelchen Chemikalien oder Pharmazeutika, oder mit unvernünftigem Verhalten.

Zum dritten, daß wir unseren Körper in vielfältiger Weise bei seinem Bestreben, heil zu sein oder zu werden, alltäglich unterstützen können.

Durch eine hilfreiche Ernährung, die ihm alle notwendigen Stoffe und Energien (Sonne! frische Luft! Frohsinn und Lebensfreude! gute Kommunikation! usw.) für die Heilung zuführt.
Durch ein Senken des Streßpegels im „modernen“ Leben, die „üblichen“ körperlichen und geistigen Belastungen vermeiden so gut es geht.
Durch ein zielgerichtetes Hinfinden unseres Geistes in seine Mitte, in eine stabile Lage.
Und durch ein gutes seelisches Verhalten unserer Umgebung (Natur, Menschen, Kosmos) gegenüber.

Wie genau dies alles zu bewerkstelligen ist: da kann sich jeder selbst kundig machen – glüklicherweise sind momentan durch das freie Internet die meisten hilfreichen informationen nicht mehr den Mitgliedern irgendwelcher Geheimbünde vorbehalten, sondern für jeden Interessierten verfügbar.

Daher kann jeder selbst auch die Verantwortung für sich und sein Leben in hohem Maße selbst übernehmen – nutzen wir die Chance, sofort und konsequent.

Lernen wir, was Heilsein bedeutet und wie wir es erhalten und fördern können.

Lernen wir, was „Krankheiten“ sind und wie wir „gesund“ bleiben können.

Wir haben es weitgehend selbst in der Hand.

Nachtrag:
Was aber, wenn die „Krankheit“ direkt zum Tode führt?

Nun, jeder muß irgendwann einmal die jetzige Inkarnation beenden – da führt kein Weg dran vorbei – jedes Leben endet zwangsläufig mit dem Tod.
Und ob dieser Moment des Ablebens früher oder später eintritt, hängt in hohem Maße davon ab, wie wir dieses Leben gestaltet haben, und welche „Lernaufgaben“ wir in diesem Leben noch zu absolvieren haben, welche Erfahrungen wir noch machen dürfen und wie „gelehrig“ wir uns dabei anstellen.

Es gibt auch keinerlei Grund, den Tod, das Ableben zu fürchten, denn einerseits können wir dem sowieso nicht entgehen, und zum anderen geht es uns dann auch nichts mehr an: wenn wir „abgelebt haben“, dann sind wir nicht mehr da – die „Sorgen“ haben dann unsere Hinterbliebenen, nicht mehr wir selbst.

Und die Lehre von der Reinkarnation, die durch viele sog. Nah-Tod-Erlebnisse gestützt wird, gibt uns auch die Überzeugung, daß der Tod nur die Beendigung einer weiteren Etappe der Vervollkommnung unserer Seele darstellt, und die Seele wird sich schon bald wieder einem neuen Leben zuwenden können…

Nutzen wir also jeden Tag, der uns in diesem Leben gegeben ist, um ein ordentliches, natürliches Leben zu führen und aufmerksam den Hinweisen zu folgen, die uns das Leben gibt.
——————————–
Luckyhans, 21. Mai 2016


13 Kommentare

  1. Andy sagt:

    Hat dies auf Andreas Große rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Spitgen sagt:

    Also diese Bewusst-TV Sendung war ja echt witzig. Der Psychotherapeut stellt grundsätzlich die Schulmedizin in Frage, bringt dann aber im Laufe des Gesprächs viele Beispiele gerade aus der Schulmedizin. Das Witzigste aber war, dass Jo Conrad mehrfach die „Neue Medizin“ (eigentlich ist es ja die Germanische Heilkunde) erwähnte und im Grunde sie als seine Sichtweise darstellte und der Herr Zaiser hat dasvollständig ignoriert.
    Die Beiden haben auf weiten Strecken völlig aneinander vorbeigeredet.
    Ich selbst beschäftige mich bereits seit einigen Jahren mit der Germanischen Heilkunde und kann die Erkenntnisse des Dr. Hamer, soweit sie mich bisher betrafen, voll bestätigen. An mir selber, in meiner Familie und im Freundeskreis stelle ich immer wieder die Richtigkeit dieser Heilkunde fest.
    Das größte Übel, und so ist es ja auch im Gespäch mit Jo Conrad gesagt worden, ist, dass alle Bereiche des Systems, sei es das Krankenhaus, die Krankenkasse, der Arzt, der Medikamentenhersteller ja sogar der Heilpraktiker Wirtschftsunternehmen sind. Das gibt es einen schönen Spruch, sinngemaß:
    Was ist des Arztes größte Not?
    Gesundheit und Tod.
    Deshalb hält er Dich, damit ER lebe,
    genau in der Schwebe.

    Also Nichts mit Fürsorge am Patienten, nur das eigene Wohlergehen steht im Vordergrund. Natürlich weiß ich, dass wir auch hier nicht Alle über einen Kamm scheren dürfen, aber die Richtung wird schon stimmen.

    Wer jetzt hier gegen Dr. Hamer wettert und seine Erkenntnisse in die Scharlatan-Ecke stellen will, von dem würde ich gerne verlangen, dass er sich ausgiebig mit der Germanischen Heilkunde beschäftigt hat und seine Weisheiten nicht nur aus den Mainstrem-Medien bezogen hat.

    Gruß Spitgen

    Gefällt mir

  3. luckyhans sagt:

    @ Spitgen:
    Du meinst gewiß, für den Anfang mal, dies hier, oder?

    Gefällt mir

  4. Spitgen sagt:

    Ja, Luckyhans, das ist schon mal was für’s Erste 🙂
    Und natürlich diese Seite: http://www.germanische-heilkunde.at
    Sie wird betrieben vom Vater der damals kleinen Olivia. Dieser Fall ist von der Presse damals dazu benutzt worden, Dr. Hamer zu diskreditieren und ihm die Aprobation zu entziehen wegen Nicht-Abschwörens der ersten beiden der 5 Biologischen Naturgesetze.
    Erfreulicherweise sind diese beiden ersten Biologischen Naturgesetze heute allgemein in der Schulmedizin anerkannt, das heißt eigentlich sollte Dr. Hamer seine Aprobation jetzt nach über 30 Jahren wiederbekommen.
    Aber ich bin sicher, das werden die entscheidenden Leute zu verhindern wissen. Dennoch bin ich mir sicher, dass die Germanische Heilkunde sich langfristig durchsetzen wird, da jeder sie für sich und Zuhause anwenden kann.

    Spitgen

    Gefällt mir

  5. Ludwig der Träumer sagt:

    Hat jemals eine Medizin zur Heilung beigetragen, außer der die die unverdorbene Natur uns vorhält? Der Beweis ist mir bis heute geschuldet. Von den Schulmedizinern ebenso wie von den Heilpraktikern (Heil praktizieren?). Ich sinnierte mal vor langer Zeit bei einem Doktor, den ich in Zeiten geistiger Umnachtung wg. einem Fußpilz besuchte, ob künstlich hergestellte Medikamente wirklich helfen oder ob der Körper trotz der Vergiftung durch Medikamente so genial ist, sich selbst zu heilen. Dem ging die Verschreibung eines Breitband-Antibiotikums voraus, dessen Nebenwirkungen ich wissen wollte. Er erklärte die mir zunächst geduldig.

    Kann Darminfektionen mit Pilzbefall verursachen. Aha, sagte ich, da wird der Fußpilz also in den Verdauungstrakt verlagert. Was wollen Sie? Ihren Fußpilz loskriegen oder mit mir diskutieren? Die ‚Audienz‘ war damit beendet. Den Fußpilz hatte ich auch bald ohne Doktor los. Der mag nix richtig Saureres. Also drüberkippen, was an Sauren gerade da ist – Salatessig. Nach drei Tagen war der Fußpilz besiegt. Harnsäure, also drüber pinkeln soll auch helfen. Essig war mir lieber.

    Wir haben heute so viele Informationsquellen über wirkungsvolle Heilmittel aus der Natur. Die Kräuterhexen wurden also noch nicht vollständig verbrannt. Das läßt hoffen. Warum werden die so selten genutzt? Auch die seelische Zuwendung – eines der wirkungsvollsten Heilmittel ist heute durch die neue Glaubenslehre der Priester in Weiß verdrängt.

    Hatte Oma und auch die Lehrer noch vor nicht so langer Zeit gesungen, wenn das Kind auf die Fresse gefallen ist, Knie und Nase aufgeschürft:

    Heile, heile Segen, morgen gibt es Regen, übermorgen Sonnenschein, dann wirds wieder besser sein. Heile, heile Segen, morgen gibt es Regen, übermorgen Schnee, dann tuts nicht mehr weh!

    Was heute? Ab zum Notarzt. Als erstes – Tetanusspritze rein. Dann Verband, wasser- und luftdicht, damit keine Bazille mehr reinkommt. Nach einer Woche eitrige Wunde mit Antibiotika behandeln. Wundheilung, wenn Glück in ein paar Wochen erledigt mit zehn Arztterminen und nie gekannten Darmproblemen durch Antibiotika.
    Wie geht eine Katze mi einer Verletzung um? Nach den heutigen medizinischen Erkenntnissen und Errungenschaften ist sie strunzdumm. Wunde mit der bazillenverseuchten Zunge ablecken und an der Luft trocknen lassen. Die putzt ja keine Zähne mit Flur S11, die alte Sau. Geht schon Mal gar nicht mehr. Wo kämen wir hin, wenn das jeder so machen würde?

    Das Drama mit dem als Kind auf die Fresse fallen ist damit aber nicht zu Ende. Der Staatsanwalt ist schnell vor Ort um festzustellen, daß der Lehrer seine Aufsichtspflicht verletzt hat. Folge daraus: Privatklage gegen den Lehrer um Schmerzensgeld zu erpressen. Den Advokaten freut es monetär und Amtsrichtern eine sichere Existenz gegönnt. Dem Lehrer, der einst seine Berufung ernst nahm, bleibt nur noch Saufen oder der Gang zum Psychologen oder Psychiater. Der Pfaffe setzt noch einen drauf. Das mit den Pfaffen führt aber heute zu weit. Hab da noch eine Abrechnung mit denen offen. Bald mehr dazu. All diese Profiteure halten das heutige Idiotensystem aufrecht. Für mich nicht eine Sache der Elite, die als Schuldige ausgemacht werden, sondern ein Problem des kleinen Mannes – ausnahmsweise nicht kleines Arschloch genannt. Was Oma noch wußte ist innert kürzester Zeit verdrängt. Woran das liegt, weiß ich nicht. Kann darüber nur spekulieren.

    Zum Video: Insgesamt etwas schwach. Nix Neues. Beide Gesprächspartner outen sich am Schluß mit dem Thema AIDS. Eine halbe Stunde Geschwafel hätte ich auf fünf Minuten verdichteten aussagekräftigen Inhalt reduziert.

    Gefällt mir

  6. luckyhans sagt:

    @ Spitgen&alle:

    Weitere Informationsquellen sind, neben den oben genannten, u.a. diese:

    1. der Film aus dem Jahre 1984 mit Dr- Hamer und seinen Patienten:
    #https://www.youtube.com/watch?v=pVBpBDsGAKQ#
    Für mich ist das immernoch das überzeugendste Filmdokument zum Thema.

    2. ein Vortrag von Harald Baumann bei der 2. AZK:
    #https://www.youtube.com/watch?v=lx1vhEkr06A#

    3. SPIRIT OF HEALTH Kongreß 2014 – Vortrag GNM von B. Zeitner
    #https://www.youtube.com/watch?v=YPADtdeOoc8#

    4. ein Gespräch von M.F.Vogt mit Harald Baumann
    #http://quer-denken.tv/554-fallbeispiele-aus-der-neuen-medizin/#

    5. insgsamt 17 Videos von Jo Conrad mit Andreas Baumeister, Björn Eybl und anderen über einzelne Bereiche der GNM und damit zusammenhängende Themen
    #http://bewusst.tv/tag/neue-medizin/#

    6. ca. 30 weitere Videos zur GNM, darunter auch die „üblichen“ Hetzvideos der Propaganda-Medien
    #https://www.youtube.com/watch?v=Z57uBCcOdvI&list=PLfa2OVwSK5dGEaOL938BUVb0ZZxwrXEnS#

    (zum Ansehen bitte jeweils die Rauten weglassen)

    Gefällt mir

  7. Gernotina sagt:

    @ luckyhans

    Ich hätte mal eine Frage an Dich: Wieso ist denn Dein Geist und Materie-Artikel entfernt worden ?
    Es motiviert wenig zu schreiben, wenn Artikel plötzlich verschwinden. Wer möchte da noch gedankliche Energien investieren und sich mit einem Thema ernstlich beschäftigen ?

    Gefällt mir

  8. Heidelore Terlep sagt:

    zur “ Krebstherapie“
    Senfgas im 1.WK als Massenvernichtungswaffen eingesetzt, feiert wenig spaetestens eine “ unheilige Auferstehung“ als Zytostatikum, eingesetzt in der Krebs“ therapie“
    Ironischerweise wirken die Derivate des Senfgas karzinogen.
    Ein Eigentor der Schulmedizin? Mitnichten, ein lukratives Geschaeft fuer die Pharmindustrie.
    Ein Schelm der Boeses dabei denkt, wenn er meint, diese “ Therapie“ reduziere auch die Bevoelkerung.
    Bemerkenswert auch: Sollte ein Ampulle mit diesem Teufelszeug zerbrechen und der Inhalt ausfliessen = Giftgasalarm! und Ausruecken der Feuerwehr! .

    Gefällt mir

  9. luckyhans sagt:

    @ Gern-a:
    Vielen Dank für Dein Interesse – es kommt nicht oft vor, daß jemand sich so für einen meiner eigenen Artikel interessiert… 😉
    Den vom Dir genannten Artikel habe ich zurückgezogen, weil er bei nachträglicher Überlegung mir doch etwas „unausgegoren“ erschien. Ich möchte mich selbst mit diesem Thema noch ein wenig beschäftigen, bevor ich andere Menschen damit „belästige“.
    Nochmals vielen Dank für Dein Interesse, und es gibt unter „Luckys Copyleft“ nicht wenige andere Artikel, mit denen man sich gedanklich beschäftigen kann – ich werde mich aber bemühen, recht bald „nachzulegen“. 😉

    Gefällt mir

  10. Heidelore Terlep sagt:

    Zytostatika toeten nicht nur die Krebszellen sonder auch den Patienten.
    Die Erfolgsstatistik sieht dann so aus: Krebs besiegt, Patient tot

    Gefällt mir

  11. palina sagt:

    @Ludwig der Träumer
    stimme ich vollkommen zu. Das Lied kam mir sehr bekannt vor. Hatte ich, in angewandelter Form, auch immer bei meinen Kindern gesungen. Zwergenpflaster (Spitzwegerichblatt) drauf und die liebe Sonne heilt.
    Nun weiss ich von einer Freundin, die bei einem Kinderarzt arbeitet, dass im Prinzip 90 % aller Eltern mit ihren Kindern wieder gehen könnten ohne ärztliche Beratung. Der Rest ist wegen den U-Untersuchungen da und wegen den Impfungen.
    Eine Temperatur von 38 Grad bei dem Kind löst höchste Ängste aus. Ein Schnupfen, Husten oder Durchfall wird als Alarm betrachtet.
    1. haben die Eltern keine Zeit mehr für kranke Kinder, da sie arbeiten müssen (so ihre Betrachungsweise).
    2. sind sie derart verunsichert was Krankheit betrifft.
    3. ist jeglicher gesunde Menschenverstand abhanden gekommen.

    Meine Schwiegermutter hatte 11 KInder und die haben nie einen Arzt gesehen. Damals gab es auch noch keine Kinderärzte.

    Kinderkrankheiten wurden da einfach akzeptiert und ausgesessen.
    Hörte man, dass die Masern im Kindergarten umgingen, wurden die Kinder gerade erst recht dahin geschickt, damit sie sich anstecken. Heute undenkbar!!!
    Dabei gehören Kinderkrankheiten mit zur Entwicklung. Aber das ist ein anderes Thema.
    Bei Fieber gab es Wadenwickel, Bettruhe und Tee oder Säfte. Bei Druchfall gab es Schonkost.

    Die Ruhe der Mütter bei Krankheiten überträgt sich auch auf die Kinder. Je ruhiger die Mütter umso schneller ist die Genesung der Kinder.

    Die Pharma-Mafia hat sehr gute Arbeit geleistet.
    Mir hat das Buch „ein Insider packt aus“ die Augen geöffnet.
    Der Flexner Report ist auch sehr interessant. Hier der Link dazu, der Ihnen wahrscheinlich bekannt ist. Vielleicht kennt ihn der eine oder andere noch nicht. Deswegen macht es Sinn den einzufügen.

    Gefällt mir

  12. Heidelore Terlep sagt:

    Als die Seele in die Haende der Psychotherapeuten fiel.
    Prolog
    Einst war die Seele tiefengruendig,
    doch dann kam Freud und wurde fuendig.
    In „Es“ und “ Ich“ und “ Ueberich,
    die Seele hat gespalten sich.
    Und das End‘ von der Geschicht‘
    die Seele kennt sich selber nicht.
    Seither geht sie in Therapie
    Oh‘ waere sie gespalten – nie!
    Epilog
    Ein Mensch geheilt von den Psychosen
    und allen Arten von Neurosen
    “ Freud“ sich.
    Von Oedipus bis Elektra,
    alles Verdraengte wird ihm klar.
    Kein Komplex umfasst ihn nun,
    unauffaellig nun sein Tun.
    Von Lieb und Trieb
    von Lust und Leid
    ward er befreit.
    Doch am Ende ist er nackt und bloss,
    letztendlich seine Seele los.
    Heidelore

    Gefällt 1 Person

  13. Vollidiot sagt:

    Na ja, der Sigi war in seinem Gedankenkonstrukt Seelenkunde schwanzfixiert mit einer ordentlichen Priese Pädolust. Dazu intelligent und materialistisch. Ideale Voraussetzung für eine zeitgemäße Religionsstiftung.
    Jetzert wois I, daß jeder Mensch Neurotiker ischt und sein Herz in der Hose hat und Drüsen und Sekrete wesentliche Bestandteile des Seins sind. Ein Hoch auf die Freud-Sippe!!
    Hat er jetzt eine Zeitforderung erfüllt, so wie Karlchen Marks aweng früher?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: