bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » NWO » Falschinformationen und Indoktrinationen » Was bedeutet eigentlich TTIP?

Was bedeutet eigentlich TTIP?

Michael Winkler, oft scharf träf zu Recht böse, flockt TTIP in einem kitzekleinen Beispiel her.

Danke, Michael, für deine wie so oft exemplarisch knappe Darstellung.

äh. Möcht doch darauf hinweisen, dass Michael Bier als lustig tralala satyrisch Beispiel nimmt. Es geht auch um so Kleinigkeiten wie gentechnisch versaute Pflanzen, krankmachende Impfungen. Nur so zum Weiterdenken.

thom ram, 02.05.0004 (wer im Alten hängen bleiben will 2016)

.

Was besagt eigentlich TTIP?

Nun, da die Politiker uns vorenthalten, was darin steht, muß die Erklärung vage ausfallen. Im Prinzip wird darin festgehalten, daß alles, was auf der einen Seite des Atlantiks zugelassen ist, auch auf der anderen Seite ohne weitere Prüfung zugelassen werden muß.

Es klingt zunächst ganz vernünftig, denn die Prüfungen für Lebensmittel sind ziemlich aufwendig, und man darf davon ausgehen, daß das, was einem Italiener nicht schadet, auch keinem Amerikaner schaden wird. Auf der anderen Seite ist das eine Einigung auf den geringstmöglichen Stand, denn es genügt, in einem Land den Nachweis zu führen, um das im gesamten TTIP-Bereich zugelassen zu bekommen.

Um es am Beispiel zu erklären:

Wenn eine amerikanische Brauerei geröstete Kokosnuß-Schalen dem Bier beifügt und dies zugelassen bekommt, interessieren 500 Jahre bayerisches Reinheitsgebot nicht mehr, das Kokosnußschalen-Zeugs darf in Deutschland als Bier verkauft werden. Jeder Versuch, das zu verhindern, wird von privaten Schiedsgerichten entschieden, die ziemlich sicher für das Reinheitsgebot empfindliche Strafen aussprechen, weil dies als Handelshemmnis betrachtet wird.

Nicht der beste Verbraucherschutz, wie uns eingeredet werden soll, wird zur Norm, sondern der schlechteste. Und nicht etwa der Staat oder gar das Volk haben die letzte Entscheidung, sondern geheim tagende, undurchsichtig besetzte Nacht- und Nebel-Gerichte.

Michael Winkler im heutigen Tageskommentar. 

.

.


7 Kommentare

  1. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Ludwig der Träumer sagt:

    TTIP = Totaler Terror im Planeten. Oder vielleicht doch mehr nur die Angst davor? Die Geheimhaltung der Inhalte läßt vordergründig auf nichts Gutes schließen. Es geht schließlich um hemmungslose Geschäftemacherei auf Kosten der Natur und Gesundheit der Tiere und Menschen. Natur- und Tierschützer, Impf- und Pharmagiftgegner – ja sogar die letzten Kämpfer für sauberes lebensnotwendiges Wasser werden durch diesen totalen Terror, Kapitalismus genannt, finanziell ruiniert. Nicht durch die bisher noch harmlosen Wächter der Menschenrechte (die bisherigen Kapitalistenhuren), sondern durch eine sich daraus entwickelnde nicht sichtbare, aber wirkungsvolle empathielose Kaste, der Anwälte der Kapitalistenzuhälter. Die Zeichen der Zeit stehen zu ihren Gunsten, wie die bisherige Entwicklung zeigt.

    Ist es nicht eine konsequente Weiterentwicklung des bisherigen Kreislaufes? Hat sich das kleine Arschloch bisher nicht auf alles eingestellt, was von ‚oben‘ kam. Gut – hier und da ein bißchen dagegen demonstriert und petitioniert. Aber dann gings wieder in den Alltag mit Gürtel enger schnallen. Nicht nur monetär, sondern immer mehr nach Staat plärren, und gut ist das Leben wieder. Die geistige Entwicklung des kleinen As möchte ich hier gar nicht betrachten, sonst wird mir schlecht. Es könnte ja schlimmer sein. Gucke dritte Welt an. Da geht es uns doch gut – gelle.

    Habe versehentlich in die letzten Parteitage reingehört. Was mich fassungslos machte, war nicht das Geplärre der ‚Spitzenpolitiker‘, sondern der Applaus der Basis. Hirnlose Dumpfbacken, geistige Minimalexistentialisten. Der Wortschatz der Politiker paßt auf einen Bierdeckel. Warum ist er dann so wirkungsvoll? Offensichtlich braucht es nur noch die Sprache der Werbung. ‚Ich bin doch nicht blöd‘. Also wähle ich – ne, krieche denen in den Arsch. Es könnte ja noch ein Stück Lebensmittel – wichtige Proteine für die eigene Ernährung drin sein.
    Macht Euch keine Gedanken über TTIP. Das haben wir eigentlich schon lange. Nur hats kaum einer gemerkt. Was ändert sich dadurch wirklich. Nichts – gar nichts. Es verdichtet sich nur etwas. Dem Frosch im Kochtopf wird nur etwas wärmer im Herz.

    Nun – TTIP wird kommen. Die konsequente Unterwürfigkeit vor den VerFührern machts möglich. Obama und Merkel brauchen ihre ‚Hochzeit‘. Ihr Lebenswerk ist damit vollbracht. Die Basis wird ihnen ein Denkmal bauen. Das geht mir inzwischen Am Arsch vorbei. Ich gehe meinen Weg, angstbefreit. Wie willst du es auch aufhalten, lieber Leser? Es kommt so sicher wie das Amen in der Kirche. Träume nicht mehr von Demokratie, Gerechtigkeit und Freiheit. Die kannst du nur in dir selbst verwirklichen. Nicht in Bedingungen, die du an das Außen stellst. Machen muß nur ich selbst. Also laß es an dir vorbeimarschieren und gehe deinen eigenen Weg. Konfrontation, Proteste saugen nur deine eigene Energie ab, die du dringend für deine eigene Bestimmung brauchst. Fang am besten gleich damit an. Jammern war gestern.

    Gefällt mir

  3. Skeptiker sagt:

    @Ludwig der Träumer

    Diese Geschichte darf sich nie mehr wiederholen … NIE MEHR !?

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  4. Skeptiker sagt:

    @Ludwig der Träumer

    Es ist lange her, dass ein hochrangiger Journalist selbstkritische Worte über den eigenen Berufsstand fand. John Swinton war im 19. Jahrhundert Chefredakteur der NY Times.

    Er nahm an einem Bankett teil, das ihm die Führer der Zeitungszunft ausrichteten. Als er die ehrenden Worte über die (angeblich) so unabhängige Presse hörte, erfasste ihn die heilige Wut. Seine drastische Antwort auf die (bis heute andauernde) Heuchelei: Wir sind intellektuelle Prostituierte!

    „So etwas gibt es bis zum heutigen Tage nicht in der Weltgeschichte, auch nicht in Amerika: eine unabhängige Presse. Sie wissen das, und ich weiß das. Es gibt hier nicht einen unter Ihnen, der es wagt, seine ehrliche Meinung zu schreiben. Und wenn er es täte, wüsste er vorher bereits, dass sie niemals im Druck erschiene. Ich werde wöchentlich dafür bezahlt, dass ich meine ehrliche Meinung aus dem Blatt, mit dem ich verbunden bin, heraushalte. Andere von Ihnen erhalten ähnliche Bezahlung für ähnliche Dinge, und wenn Sie so verrückt wären, Ihre ehrliche Meinung zu schreiben, würden Sie umgehend auf der Straße landen, um sich einen neuen Job zu suchen. Wenn ich mir erlaubte, meine ehrliche Meinung in einer der Papierausgaben erscheinen zu lassen, dann würde ich binnen 24 Stunden meine Beschäftigung verlieren.

    Das Geschäft der Journalisten ist, die Wahrheit zu zerstören, schlankweg zu lügen, die Wahrheit zu pervertieren, sie zu morden, zu Füßen des Mammons zu legen und sein Land und die menschliche Rasse zu verkaufen zum Zweck des täglichen Broterwerbs. Sie wissen das, und ich weiß das, also was soll das verrückte Lobreden auf eine freie Presse? Wir sind Werkzeuge und Vasallen von reichen Männern hinter der Szene. Wir sind Marionetten. Sie ziehen die Strippen, und wir tanzen an den Strippen. Unsere Talente, unsere Möglichkeiten und unsere Leben stehen allesamt im Eigentum anderer Männer. Wir sind intellektuelle Prostituierte.“ (wiki)

    =>Das kommt hier vor.

    Wem gehören die Medien? – Sommers Sonntag 14

    =>
    Adolf Hitler über die Demokratie.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  5. Ludwig der Träumer sagt:

    Schnittpunkt 2012 setzt mir mal wieder die Schlange vor die Nase. Teilweise sehr gute Verlinkungen zum Thema was läuft Scheiße im Miteinander, die ich unterstreichen kann. Was mich jedoch wundert, ist der redaktionelle Aufhänger zur Werbung. Die sind für mich voll auf Linie. Werbung für elitegesteuertes Geldbunkern in Form von Edelmetallen, wenn das ‚wertlose‘ Papiergeld futsch ist zur Existenzsicherung. Wer von uns hat schon soviel um Goldmünzen unters Koppkissen legen zu können. Und wenn, kriegst du den Kopp ab, falls du damit einkaufen gehen willst, weil dann verboten. Im besten Fall wird es gegen Null bewertet. So viel wert wie ein nasser Socke.
    Ganz ekelhaft wird die beworbene Seite von BEONPUSH. Renditeversprechung von täglich bis ~3% oder umgerechnet jährlich bis zu 400 %. Erkläre mir mal, wie das gehen soll. Rätselfrage: Wieviel Sklaven brauche ich um mein Einkommen leistungslos um 400 % zu erhöhen – jährlich? ‚Krisenvorsorge‘ ist der gleiche Bullshit. Wenns kracht, wie lange hält die, teuer vorfällig bezahlte. Egal, mit 400 % Rendite kann ich mir das leisten.
    Ich habe restlos die Schnauze voll von den Propheten des Weltuntergangs, die mir sagen – gib dein Geld, deine Energie ab, dann wirst du geholfen. Die unheilvolle Verquickung von teil guter Information, verschwurbelter Weissagungen alla ‚Lebensberatung‘ (der Neumond am 6. Mai) toppen das noch. Ekelhafter kann man den Suchenden Menschen nicht verirren. Auch wenn sie ausnahmsweise Lebensberatung??? gegen Spende anbietet. Die gibt’s bei den Pfaffen auch.

    Denen geht das menschliche Problem m. E. am Arsch vorbei. Bad News sind alle mal gut für den werbefinanzierten Gelbeutel. Davon leben inzwischen alle MSM. Viele Alternativmedien sind längst in diese Falle getappt. Schnittpunkt 2012 ist nur eines der Beispiele. Alle. Auch die Staatspropagandasender, mit dem Unterschied, daß sie nicht so einfach zu durchschauen sind. Die machen Werbung über andere Emotionen um die Waffenindustrie zu fördern. Das ist noch weniger durchschaubar für den Untergang der Menschheit als diese primitive Werbung. Feindbilder werden aufgebaut, subtil ohne jeden erklärbaren Grund.

    Schnittpunkt 2012 bekommt daher die höchste Auszeichnung, die ich für solche Zeitgenossen habe – den Award des Klodeckels (Name Klodeckel von Kollegen geklaut http://peymani.de/ ).

    Die verlinkten Entwicklungen sind in Gange. Ohne Zweifel. Der Untergang der Menschheit vorprogrammiert. Die Schlange sitzt vor meinen Augen. Kratze die letzten Kröten zusammen zum Überleben um vor der Schlange zu fliehen. Hau dem Nachbarn eins auf die Birne um seine letzte Dose Bohnen mir einzuverleiben. Da sitzt sie schon wieder, nachdem ich den Nachbarn totgeschlagen habe, wegen einer Dose Bohnen, die Schlange der Information, die uns in Form, in die Knechtung bringt. In welche Form? Erstarre. Kein Entrinnen möglich? Erst wenn sich das letzte kleine Arschloch gegenseitig totgeschlagen hat, ist Ruhe im Karton. Es braucht keine Elite um die Menschheit zu reduzieren auf das Niveau (ist keine Hautcreme) der Sklaven in Ketten, die sie sich selbst anlegt.
    Was bleibt mir um der Schlange zu entrinnen? Nicht viel. Es ist so einfach. Nicht mehr mitmachen in diesem System der Verirrung. Es gibt inzwischen zu viele Fallen in der alternativen Szene, die nur dem Kapitalismus hörig sind, ohne es zu ahnen (stellvertretend für alle –ismen). Sag einfach deinem nächsten Vorgesetzten (von wem vorgesetzt?) leck mich am Arsch. Mach deine Arbeit selbst. Und – wenn du damit nicht klar kommst, kannst du mich fragen ob ich dir nicht helfen will. So einfach ist das.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: