bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » SPIRITUELLES / WEISHEIT / RELIGION / OBEN WIE UNTEN » Astrologie » Prophetie, Astrologie und mein täglich Wirken

Prophetie, Astrologie und mein täglich Wirken

Für mich ist gegeben, dass es Seher gibt, welche in der Zukunft liegende Wahrscheinlichkeiten erkennen können. Sehr gute Seher können dabei unterscheiden zwischen wenig kraftvollen Möglichkeiten und Ereignissen, welche mit hoher Wahrscheinlichkeit eintreten werden.

Sehr guten Sehern ist eines gemeinsam: Sie sagen immer, dass auch fast fest kristallisierte, also hoch wahrscheinlich eintretende Zukunft, abgebogen werden kann durch der Menschen Entscheidung, Wille und Gedankenkraft.

Für mich ist gegeben, dass wir mit allem verbunden sind. Es ist für mich gegeben, dass die Konstellation unserer Gestirne mit unseren Menschenleben zusammenhängen, und dass es daher möglich ist, auf Grund der vorausberechenbaren Konstellation der Gestirne Wahrscheinlichkeiten und hohe Wahrscheinlichkeiten menschlichen Handelns herauszulesen.

.

Wir leben in einer Zeit gewaltigen Umbruches. Bisher war es klar: Wir sind Spielball von Sonne, Wind, Regen, Göttern, Gott, Teufel, Geistern und so weiter.

Heute schält sich heraus: Sonne, Wind, Regen, Götter, Gott und Teufel, Geister, sie gibt es allesamt, und sie spielen ihr Spiel. Na ja, „Gott“ nehme ich aus, der hockt nicht irgendwo, er ist das, was ist, er ist Alles und spielen tut er nicht, sondern er ist das alles, was ist und was gespielt wird.

Es gibt dies alles, ja…und ich bin es, du bist es, der das alles kreiert.

Uffa. Was heisst das. Schon wieder sone Esoscheisse?

Das heisst Gewaltiges.

Das heisst:

Auf hoher Bewusstseinsstufe habe ich mir einen Lebensplan gemacht. So ich mich entschieden habe  für ein Leben unter Bomben oder als Flüchtling oder als Fürst oder als Fliessbandarbeiter, so werde ich mir dies kreieren. Jeder einzelne Mensch ist mit einem solchen Willen inkarniert, hat einen Lebensplan mitgebracht. Dieser Lebensplan wird erfüllt, als Sklave, als Herrscher, als Forscher, als was auch immer.

Es sei denn…

Es sei denn, dass ich erwache und auf die Bewusstseinsebene mich emporschwinge (um ein Bild zu brauchen), da Lebenspläne geschaffen werden. So ich das tue, kann ich sogar meinen ursprünglichen Lebensplan ändern. Kann ich sogar meinen Ursprünglichen Lebensplan ändern. Kein Druckfehler. Ich habe es zweimal gesagt.

.

Heute ist der 28. September 2015. Für Mitte September waren x Ereignisse vorausgesagt. Für heute waren x Ereignisse vorausgesagt. Seher und Astrologen haben sich in Weissagungen schier überschlagen.

X- faches ereignete sich, ja. X- faches ereignet sich auch heute,  ja – doch sehe ich wenig Kongruenz zwischen all den Voraussagen, welche ich gelesen habe und dem, was der Tage wirklich geschieht.

.

Lese ich nun keine astrologischen Deutungen mehr? Lese ich nun keine Prophezeiungen mehr?

Doch, ich werde auch in Zukunft dankbar Astrologen und Propheten horchen.

Warum? Wozu? Wo sie doch nur Blech schwätzen?

Sie schwätzen kein Blech! Sie sehen Wahrscheinlichkeiten!

Sie helfen mir, eben gerade das zu denken und zu tun, was mir – oft im Gegensatz zu den Wahrscheinlichkeiten stehend – wichtig scheint. Eben gerade!

Sie helfen mir, wach und wacher zu werden, mich nicht mehr von Göttern und Geistern treiben zu lassen, sondern Götter und Geister zu erkennen und danach für mich selber zu entscheiden, was ich will.

Was ich will, das visualisiere ich als Tatsache, als bereits existent, als bestehende Realität. Visualisieren hat nichts mit Wünschen und Hoffen gemein.

Ja, auch ich bin ein gewöhnlicher Mensch, der (auch mal nur) hofft und wünscht, dass wir friedlich koexistieren. Wünschen und Hoffen verändert nichts, ausser dass ich immer wieder enttäuscht sein werde – was ich mir ohne Wünschen und Hoffen ersparen kann.

Wenn ich aber visualisiere, dann hole ich mir Bilder, Gedanken und Gefühle her, wie es ist, wenn wir friedlich koexistieren. Wünsche und Hoffnungen beinhalten immer die Möglichkeit des Scheiterns, des Nicht-Eintretens des Gewünschten und des Gehofften. Visualisieren ist Sehen, Hören und Fühlen von Situationen und Zuständen und Abläufen ohne jede Frage, ohne geringsten Zweifel.

.

Ich rege an.

Lasst und Prophetie und Astrologie als Starter für Wachheit nutzen.

Lasst uns, geweckt, vielleicht sogar aufgeschreckt durch Prophetie und Astrologie, entschieden das wollen, was uns ideal zu sein scheint. Und mit Wollen meine ich: Das Gewollte visualisieren und unsere grundlegenden Absichten Motivation und Motor für das Handeln in unserem Alltag sein.

thom ram, 28.09.2015

.

.


5 Kommentare

  1. Angela sagt:

    Lieber ThomRam !

    Zitat: „…. Doch, ich werde auch in Zukunft dankbar Astrologen und Propheten horchen….. &
    Sie helfen mir, wach und wacher zu werden, mich nicht mehr von Göttern und Geistern treiben zu lassen, sondern Götter und Geister zu erkennen und danach für mich selber zu entscheiden, was ich will….& Lasst uns Prophetie und Astrologie als Starter für Wachheit nutzen…“

    Irgendetwas in mir widerstrebt diesen Sätzen. Ist da nicht das Ego wieder am Werk, welches bestimmen, vorherwissen, entscheiden will?

    Vorhersagen kann ich über Dinge machen, aber nicht über das Bewusstsein. Das nämlich ist unvorhersehbar und wie ein Mensch in einer Krisensituation handeln und empfinden wird , kann erst erkannt werden, wenn die Situation eingetreten ist.
    Ich sehe meine Aufgabe eher darin, den Wandel aller Ereignisse zu akzeptieren und meine wahre Identität , die außerhalb der äußeren Ereignisse in mir selbst liegt, zu erforschen.

    Auf der tiefsten Ebene gibt es eigentlich nichts Schlimmes, was einem passieren kann, in allem ist ein Segen verborgen. Die Ereignisse kommen einfach auf uns zu….. Unfälle, Krankheiten, Katastrophen …. Als was wir sie dann ansehen, wie wir sie bewältigen, das halte ich für das Entscheidende.
    Und dabei werden uns Propheten und Astrologen kaum helfen können.

    Liebe Grüße von A n g e l a

    Liken

  2. thomram sagt:

    @ Angela

    Vor mir ist ein steiler Berg. Ich will auf dessen andere Seite. Ich kann einfach losmarschieren und zwischen Felsen, Bäumen und Gestrüpp meinen Brieftaubensinn walten lassen, um meinen Weg zu machen.
    So verstehe ich deine Empfehlung.
    Warum nicht? Manches mache ich so.
    .
    Vor mir ist ein steiler Berg. Ich will auf dessen andere Seite. Ich kann erst Erkundigungen einziehen von Menschen, welche die Pfade kennen und, Intuition mit meinem Verstand koppelnd, eine eigene Route wählen.
    Solches tue ich, wenn ich Prophetie und Zukunftsastrologie reinziehe. Ich tue es selten.
    Doch warum nicht?
    .
    Selbstverständlich ist das Ego beteiligt. Es ist beteiligt im ersten wie auch im zweiten Falle. Mein Ego warnt mich ständig vor Gefahren. Die meisten Gefahren, die es mir meldet, sind unnötig, und ich beruhige mein Ego. Wenn aber mein Ego mich vor einem allzu glitschigen Pfad warnt, warum sollte ich nicht auf mein Ego hören?
    .
    Mir scheint, du verbindest mit Ego immer noch Eigennutz? Richtig ist: Wer sich nur von seinem Ego leiten lässt, der handelt eigennützig.
    Ich halte es so:
    Ich liebe und ehre mein Ego. Es ist der Ueberlebensgarant meiner menschlichen Hülle. Es ist ebenso genial wie strohdumm, ebenso einfach gestrickt wie raffiniert. An mir ist es, in jedem einzelnen Falle zu erkennen, wie gut sein Rat ist.

    Liken

  3. Angela sagt:

    Lieber Thomram!

    Zitat: „…Mir scheint, du verbindest mit Ego immer noch Eigennutz?“…

    Ja, da hast Du recht und ich habe ich mich leider nicht klar genug ausgedrückt. Ich meinte nicht das „gesunde“ Ego, welches einen ganz natürlichen Selbsterhaltungstrieb besitzt. Unser „Ich“ sozusagen. Das benötigen wir sehr wohl.

    Ich meinte dieses „veränderte, falsche Ego“, welches sich ständig bedroht fühlt und um´s Überleben kämpft. (Das Ego, nicht der Mensch) Dieses „falsche“ Ego will um jeden Preis die Kontrolle behalten und „glaubt“ , dass Prophezeiungen ihm dabei helfen können.

    Ich bin einfach der Ansicht, dass sie einem gar nichts nützen, wenn z.B. ein Katastrophenfall eintritt. Du könntest natürlich sagen, dass man dann rechtzeitig das betreffende Gebiet verlassen könnte….

    Dazu fällt mir immer die Geschichte eines Freundes meiner Eltern ein. Das hat zwar nichts mit Vorhersagen zu tun, aber dieser Mann wurde als erster bei einem Bombenangriff getötet, und sein ganzes bisheriges Leben war NUR darauf ausgerichtet, uralt zu werden, gesund zu leben und allen Gefahren aus dem Wege zu gehen.

    Es geschieht einfach…

    Zitat: „…Vor mir ist ein steiler Berg. Ich will auf dessen andere Seite. Ich kann erst Erkundigungen einziehen von Menschen, welche die Pfade kennen und, Intuition mit meinem Verstand koppelnd, eine eigene Route wählen…“

    Ich hätte da ein ziemliches Misstrauen, was Seher und Vorhersagen betrifft. Gerade bei astrologischen Prophezeiungen geht man meiner Ansicht nach mehr in die Irre, als dass etwas Konstruktives dabei herauskommt. Oder hast Du da andere Erfahrungen?

    Liebe Grüße von Angela

    Liken

  4. thomram sagt:

    @ Angela

    Du bist genial, Angela. Dein Nachhaken lässt mich genauer werden. Lustigerweise bin ich grad annem Artikelchen, welches die Gewitterwolke zum Thema hat. Was mache ich, wenn ich die Wolke kommen sehe.

    Nein. Ich handele nicht mechanistisch. Stünde bei Irlmeier, morgen, den 30.09. werde der weltweite Vernichtungsschlag stattfinden, so würde ich morgen nicht im Bunker hocken. Abgesehen davon…ich hab keinen Bunker. Doch ist es mir lieber, innerlich vorbereitet zu sein.
    Na ja. Der Herzstillstand bei überraschendem Angriff ist auch nicht die Katastrophe, LoL.

    Unter dem Strick äh Strich: Ich nehme Astrologie und Prophezeiung als Hinweis auf Möglichkeiten.

    Liken

  5. Angela sagt:

    Lieber ThomRam

    Zitat: „… Unter dem Strick äh Strich: Ich nehme Astrologie und Prophezeiung als Hinweis auf Möglichkeiten….“

    Ja, sehr gut!

    Weißt Du, ich habe vor X Jahren , so um 1998 herum auch mal viele, viele Prophezeiungen gelesen und manche davon auch geglaubt, wir haben sogar ein paar Vorräte und eine Waldhütte mit Land drumherum erstanden .( Und später wieder verkauft…)

    Ich habe P`taah und Ramtha gelesen…. Wahrscheinlich leben sie außerhalb der Zeit.

    Und NICHTS davon ist (bisher) eingetroffen! Das hat mich doch sehr zweifeln lassen.

    Inzwischen vertraue ich mehr auf meine Intuition , immer zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein….

    Aber das tust Du ja im Grunde auch, wie ich aus so vielen Artikeln herauslesen konnte.

    Liebe Grüße von Angela

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: