bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » UNCATEGORIZED » Karma / Die giganteske Täuschung

Karma / Die giganteske Täuschung

Mein Bauch sagt klar und deutlich: Autor Cameron Day spricht die Wahrheit.

Und es passt, und wie es passt! Täglich in unserer Zeit fluten Wellen der Wahrheit über den, der wissen will, was eigentlich läuft auf unserem Erdball, täglich fallen auch raffinierte Lügengebilde in sich zusammen.

Cameron Day nun, er spricht von einer der gigantesken, allem Geschehen hier übergeordneten Lüge: Von der angeblich göttlichen Ordnung mit Namen Karma.

Das in 99,999999% der menschlichen Existenzen greifende Karma ist das Werkzeug von Wesen, welche von Not und Elend der Menschen ihren Lebenssaft beziehen. Nun, das ist meine saloppe Ausdrucksweise, kurz, bündig und vielleicht schnodderig. So du elektrisiert bist, lieber Leser, zieh‘ dir die Botschaft der Cameron Day rein. Es ist der Oberhammer, es kann mein dein unser Leben grundlegend ändern. 

🙂

thom ram, 28.09.2015

.

 

Sagt den „Herren“ des Karmas, daß Ihr Souveräne seid – Kein Lichtarbeiter mehr – Teil 2 

Veröffentlicht von joyfulbeinganddoing am 23. Dezember 2013 in Bewusstes SeinFreiheitInnere Arbeit

http://www.ascensionhelp.com

Von Cameron Day, am 21. November 2013

Übersetzung: Patrizia

Diesen langen Beitrag findest du auch in 4 Teilen im gleichen Bereich > KARMA-Lehren – MD

Es ist eine Weile her, daß ich einen langen Artikel veröffentlicht habe, und ich habe viele Stunden an dieser Fortsetzung des August-Artikels gearbeitet, Warum ich kein Lichtarbeiter mehr binDieser Artikel hat eine Menge positiver Reaktionen hervorgerufen, wie auch sehr viel Widerstand und Verachtung derer innerhalb der New (c)Age-Bewegung, die sehr stark mit den Illusionen des Falschen Lichts verhaftet sind. 

Ich weiß, daß vieles von dem, was ich aufgezeigt habe in dem Artikel, schwer zu akzeptieren ist, aber ich habe mich der Wahrheit verpflichtet, wohin auch immer sie führt. 

Dieser Artikel knüpft an dem an, wo der andere aufhörte. Wenn du den ersten Teil noch nicht gelesen hast, hole das nach, denn die Begriffe, die ich in Warum ich kein Lichtarbeiter mehr bin definiert habe, werden hier auch ohne weitere Definitionen benutzt.

Die „Herren“ des Karmas

Die demiurgischen Parasiten des Falschen Lichtes, bekannt als die „Herren“ des Karmas, sind zum einen vielleicht die schlimmsten Übertreter des Freien Willens, denen ich begegnet bin, abgesehen von dem korrupten Demiurgen selber. Sie sind die obersten Torwächter, die über Zu- und Austritt  aus dem demiurgischen System wachen. Und als solche müssen sie enttarnt werden.

Ihre Verdrehung des Natürlichen Gesetzes des Karmas ist in seinem Umfang so erschütternd, daß ich nur einen kleinen Teil davon in diesem Artikel behandeln werde. Zuallererst missbrauchen sie ihre Macht, um Wesen immer und immer und immer und immer wieder reinkarnieren zu lassen, in klarer Verletzung des Universalen Rechts.

Im „Freien Universum“ außerhalb des korrupten demiurgischen Sklavensystems ist ein Wesen frei in seiner Wahl, auf jedem beliebigen Planeten zu inkarnieren.

Wenn ein körperliches Leben an sein Ende kommt (nach Hunderten, vielleicht Tausenden von Jahren) kehrt es zurück zur Unendlichen Quelle um sich auszuruhen und dann zu entscheiden, was es als nächstes tun möchten um mit dem Lernen und Wachsen fortzufahren. Nirgendwo in diesem Prozess gibt es eine solche hierarchische Gruppe von kontrollierenden, manipulativen Wesen, wie sie die „Herren“ des Karmas darstellt.

Wie ihr an den Anführungszeichen um das Wort „Herren“ sehen könnt, verleihe ich mit dieser Nennung meiner Geringschätzung Ausdruck. Wie gewöhnlich habe ich diesen Wesen einen neuen, etwas sarkastischen Namen gegeben: Karma-Kackhaufen (Turds of Karma, ToK). Ich fing an sie so zu nennen vor einigen Monaten, als ich tiefe Schichten von auferlegten Vereinbarungen entfernt habe, an denen sie noch festhielten. An einem Punkt in diesem Prozess sagte ich energisch zu ihnen „Ihr seid das größte Stück Sch****, das ich je gesehen habe. Ich schulde euch NICHTS. IHR schuldet jedem einzelnen Wesen, das ihr manipuliert habt, so viel, wie ihr niemals in der Lage sein werdet zurückzuzahlen!“ An diesem Punkt sind sie sehr schnell verschwunden.

Danach ist der Name Karma-Kackhaufen irgendwie hängengeblieben. Auch wenn es kindisch erscheint, ich denke, es passt. Und ich hoffe, daß ihr genauso darüber denkt, damit ihr nicht auf ihre betrügerischen Künste reinfallt, jetzt oder später, wenn ihr die körperliche Ebene verlasst. Damit, würde ich sagen, lasst uns ein paar Methoden aufdecken, wie dieser Karma-Kackhaufen (K-K-Haufen) Wesen manipuliert.

Die betrügerische Licht-Rückschau

Das hauptsächliche Instrument, daß der K-K-Haufen benutzt, um ein Wesen zu manipulieren, damit es nahezu endlose Reinkarnationen akzeptiert, ist die (falsche) „Licht-Rückschau“. Wenn der Körper eines Wesens stirbt, kommt es in die astralen Bereiche und fängt an, das meiste seiner vorhergehenden Identität loszulassen.

Wenn dieser Prozess ohne Störung vonstatten ginge, würde das Wahre Licht dieses Wesens aus ihm hervortreten und dieses Wesen würde Schicht für Schicht die begrenzenden Glaubenssysteme loslassen, die es in dieser Inkarnation entwickelt hat.

Was allerdings in den Bereichen des demiurgischen Kontrollsystems geschieht ist folgendes: der K-K-Haufen fängt das Wesen ab in dem Moment, wo das Wahre Licht beginnt, aus dessen Innern hervorzutreten, und umfängt es genau dann mit einer glanzvollen Ausbreitung von farbigem äußerlichen Licht. (Das ist der Grund, warum die meisten Menschen mit einer Nahtod-Erfahrung davon berichten, durch einen Lichttunnel gegangen zu sein.) Diese glanzvolle äußere Darbietung lenkt das Wesen von dem Licht, das aus seinem eigenen Innern kommt, ab und hypnotisiert es durch das Ausströmen von Schwingungen und einer Aktivierung von allen und jeglichen religiösen Programmierungen, denen das Wesen während seiner Inkarnation ausgesetzt war.

Der K-K-Haufen und andere Mitglieder der spirituellen Lügen-Hierarchie (Liararchy), wie Erz“Engel“ und „Aufgestiegene Meister“ sind oft während dieses Vorgangs im Hintergrund zugegen. Während das Individuum erfüllt ist mit einem Gefühl von universaler Liebe und Verbundenheit, wird ihm gesagt, daß dieses innerliche Gefühl ihm von äußerlichen „Lichtwesen“ gegeben wird, die es umgeben.

Allerdings kommt dieses Gefühl von universaler Einheit und Liebe in Wahrheit aus dem INNERN dieses Wesens, und der K-K-Haufen und die Lügen-Hierarchie spiegeln dieses Licht lediglich zurück. Das Individuum hat überhaupt keine Zeit zu reflektieren was geschieht, weil es sehr schnell in die Phase der „Rückschau“ gedrängt wird in diesem Prozess. Es wird ihm ein kleiner Film über sein Leben gezeigt, welcher sich hauptsächlich auf Enttäuschungen, unerfüllte Wünsche, schmerzvolle Erfahrungen und schädliche Handlungen fokussiert, die das Wesen während seines Lebens erlebt hat.

Durch diese voreingenommene und manipulierte „Lebens-Rückschau“ wird das Wesen dazu gebracht, sich hinsichtlich seines Lebens schlecht zu fühlen, was genau das ist, was der K-K-Haufen beabsichtigt. 

Sie erzählen dem Wesen, daß es trotz seines Scheiterns in so vielen Dingen doch noch eine Chance erhält, ein weiteres Mal zurückzugehen und in einer neuen Inkarnation die „Dinge richtig zu machen“. Das Wesen ist für diese Chance der Erlösung dankbar und akzeptiert die Vereinbarungen, die ihm der K-K-Haufen für die nächste Inkarnation auferlegt.

Wenn das Wesen mit einer christlichen Indoktrination aufgewachsen ist, werden sie zufällig „Jesus und den Engeln“ begegnen, aber es wird ihm gesagt, daß es „noch nicht verdient habe, das Himmelreich zu betreten“. 

Natürlich ist die Angst, in die Hölle geschickt zu werden, in ihrem Glaubenssystem so übermächtig, daß sie bereitwillig die Chance ergreifen zu reinkarnieren, um sich den Eintritt in „Gottes Himmelreich zu verdienen“, was in Wahrheit das Reich des Demiurgen ist.

Nach der Zustimmung zur Reinkarnation wird das Wesen dann in einen „himmlischen Bereich“ geschickt im mittleren bis höheren astralen Bereich, um auf die Wiedergeburt zu warten. Dieser Bereich ist hübsch dekoriert mit Simultationen von Natur, schönen Aussichten und einer Reihe von „Schutzengeln“, die dafür sorgen, daß dieses Wesen zur Erde zurückkehrt, wenn es an der Zeit ist. Tatsächlich sind aber diese „Schutzengel“ parasitäre Schäfer, die sich um ihre Herde kümmern, und den Wesen, die in diesem Bereich festgehalten werden, NICHT erlauben, irgendwo anders hinzugehen.

Karmische Übertragung

Wenn die ungeheilten Wunden und nicht erfüllten Wünsche des individuellen Lebens nicht ausreichen, um das Wesen zu überzeugen, daß es reinkarnieren muss, bekommt es einen noch unverschämteren Schwindel präsentiert. Ihm wird gezeigt, was angeblich ein früheres Leben ist, und wo es angeblich schreckliche Verbrechen begangen habe, und es wird ihm gesagt, daß es solange in widrige Umstände inkarnieren müsse bis es dieses schlechte Karma „abgearbeitet“ habe.

Tatsächlich aber ist das Leben, das ihm gezeigt wird, GAR NICHT das seine, sondern hier werden Handlungen eines anderen Wesens gezeigt, das eng verbunden ist mit der Lügen-Hierarchie, und einen Pakt mit der Hierarchie geschlossen hat, um die energetische Verantwortung für seine Handlungen zu umgehen.

Etwas von dieser bösartigen Energie dieses kriminellen Wesens wird dann auf das Individuum projiziert, das damit dazugebracht wird zu glauben, daß es selber einmal dieser schreckliche Kriminelle war.

Jenes Wesen stimmt dann Vereinbarungen zu, um das „schlechte Karma auszugleichen“, welches andere (vermutlich) selbst angehäuft haben; und das Wesen erkennt nicht, daß es einer Lüge aufgesessen ist, um es zu bezwingen und weiter zu versklaven. Dies geschieht, um dieses Wesen zu einer Reinkarnations-Vereinbarung zu zwingen, nach der es Verantwortung für Verbrechen übernimmt, welche es nicht begangen hat, was dann dazu führt, daß das nächste Leben dieser Person ein Leben unter unangemessen harten Umständen ist.

Diese karmische Übertragung erlaubt den dunklen Zauberern, die sich mit der Lügen-Hierarchie verbunden haben, die Konsequenzen ihrer eigenen Handlungen zu umgehen. Diese Übertragung wird in großem Umfang auf die Bevölkerung des Planeten in Form von Gehirnwäsche und Medienmanipulation angewandt. Um dies annähernd ausreichend zu erklären, würde es eines eigenen Artikels bedürfen, aber die grundlegenden Mechanismen, die dies bewerkstelligen, sind unbewusste Vereinbarungen, die die Medien in ihren Formaten einbauen, Unternehmens-Logos (Siegel), finanzielle Verträge, Seerecht und andere „Matrix-Institutionen“.

Erzwungene Demiurgische Aufnahmevereinbarungen

Ein weiterer wichtiger Aspekt der Vereinbarungen sind die ursprünglichen „Aufnahmevereinbarungen“, die dem Wesen, das in den korrupten demiurgischen Bereich kommt, vom K-K-Haufen aufgezwungen werden um überhaupt erst Einlass in diesen Bereich zu bekommen. Viele von uns kamen hierher aus, wie ich es nenne, „dem freien Universum“, um das demiurgische System von innen heraus aufzubrechen, und die Lügen-Hierarchie hat diesen „Freien Seelen“ eine beträchtliche Liste von erzwungenen Vereinbarungen auferlegt um deren Effektivität einzudämmen. 

Diese Aufnahmevereinbarungen enthalten auch Klauseln für nicht näher beschriebene harte Umstände gegen das Wesen während seiner Inkarnation, einschließlich aber nicht beschränkt auf: Ankunft bei schlechten Eltern, körperliche Misshandlung, sexuelle Misshandlung, psychische Angriffe, energetische Implantationen, Traum-Manipulation, Anwerbung für die „Lichtarbeiter-Truppe“ des falschen Lichts, Beziehungsprobleme, Gesundheitsprobleme, finanzielle Probleme, körperliche Entführung und Implantation, Mangel an Selbstwert und vieles mehr.

Die meisten der Wesen des Freien Universums waren sich ziemlich sicher, daß sie solche Begrenzungen überwinden würden, also haben sie sich dafür angemeldet. 

Es gab nicht viele Alternativen, aber einige von uns haben heftiger verhandelt als andere und bekamen weniger Vereinbarungen aufgebürdet, aber niemand blieb „unversehrt“. Ungeachtet dessen, wie viele dieser aufgezwungenen Aufnahmevereinbarungen wir eingegangen sind, es ist wichtig, alle diese Vereinbarungen zu beseitigen um wieder Klarheit zu erlangen und mit unseren gewählten Aufgaben der Heilung und des Aufweckens anderer fortzufahren sowie das demiurgische Konstrukt von innen heraus auseinanderzunehmen.

Aufgehobene Vereinbarungen

Dies ist der Prozess, den ich durchlaufe und mit anderen teile, um mich von diesen Vereinbarungen freizumachen. Die Lügen-Hierarchie versteckt Kopien dieser Vereinbarungen in verschiedenen Bereichen, also ist Genauigkeit hier wichtig. Es ist auch wichtig, daß ihr diesen Prozess von eurem Souveränen Inneren Selbst (Höheres Selbst, Göttliches Inneres Selbst etc.) heraus macht und daß ihr es zu eurem eigenen Prozess macht. Nur die Aufhebungserklärungen zu lesen wird nicht ausreichen. Wir müssen diesen Prozess bewusst machen, indem wir die Macht unseres Willens benutzen, um die Veränderungen hervorzurufen, die wir uns wünschen.

Ich habe herausgefunden, daß sobald jemand damit beginnt Vereinbarungen aufzuheben, es mit der Zeit leichter wird, tiefer zu graben um mehr davon zu finden. Seid euch bewusst, daß Vereinbarungen oft aufgesplittert sind in verschiedene Fragmente, um es schwieriger zu machen, sie aufzuspüren. Es gibt zum Beispiel Vereinbarungen, schwierige Liebesbeziehungen einzugehen, schwierige Beziehungen zu den Eltern, Geschwistern,  Freunden etc. zu haben. Dies sind alles unterschiedliche „Vereinbarungszweige“, die einzeln bestimmt und in getrennten Abläufen beseitigt werden müssen.

Macht euch also keine Sorgen darüber, wie ihr alle Vereinbarungen auf einmal loswerden könnt. Nehmt euch Zeit und arbeitet euch täglich so dadurch, wie ihr fühlt, daß sie euch betreffen. Der nachfolgende Ablauf basiert auf dem Selbstklärungssystem Level 1 und Level 2, die die Grundlage für die Energieklärungsarbeit bilden, die ich mache.

Behauptet die Macht der Göttlichen Inneren Souveränität eures Selbstes. Erweitert das Licht eures Göttlichen Inneren/Höheren Selbstes von eurem Herzen aus, das euren Körper in einer Herzsphäre von Souveräner Energie umgibt.

  • Verbindet euch mit dem Kern der Erde, mit dem Galaktischen Kern, mit der Unendlichen Quelle und mit den Mächten des Göttlichen Lichtes der Quelle.
  • Bittet das Galaktische Vakuum um die Bereitschaft, alles in den Galaktischen Kern abzuziehen. (Dies ist eine Trichterwolke von galaktischer Kernenergie, die alles absaugt, was entfernt und umgewandelt werden muss.)
  • Ruft alle Vereinbarungen auf bezüglich „Opferhaltung“ (oder anderem) in dieser Zeitschiene und allen anderen Zeitschienen in der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft, und innerhalb aller Dimensionen, Dichten, Ebenen, Bereichen und Realitäten.
  • Ruft alle Wiederinkraftsetzungsklauseln auf, Kopien, Sicherungskopien, Spiegelungen, die Kopien der Geschäftspartner etc. der Vereinbarungen.
  • Erklärt: „Von der Inneren Autorität meines Souveränen Selbstes erkläre ich ALLE diese Vereinbarungen für null und nichtig. Ich hebe ALLE diese Vereinbarungen auf sowie alle Kopien der Geschäftspartner, alle Wiederinkraftsetzungsklauseln, Duplikate, Sicherungskopien, Spiegelungen etc. von allem Vorgenannten.“
  • Verkündet: „Ich verlange ALL meine Energie zurück, die in diese Vereinbarungen geflossen ist.“ Während eure Energie, eure Essenz, Seelenfragmente etc. zu euch zurückkommen, integriert sie wieder durch euer Herzzentrum.
  • Verlangt: „Ich schicke alle diese Vereinbarungen und alle vorgenannten Aspekte in das Galaktische Vakuum damit sie im Galaktischen Kern umgewandelt werden.“
  • Ruft alle „Kopien für Geschäftspartner“ dieser Vereinbarungen auf und schickt diese zur Umwandlung in das Galaktische Vakuum. Dies sind Kopien von Vereinbarungen, die von parasitären Wesen festgehalten werden, die kleine Mengen eurer Energie mittels dieser Vereinbarungen abzweigen. Manche dieser Wesen können behaupten, „Herren“ des Karmas zu sein, um Autorität über euch auszuüben. Glaubt keine ihrer Lügen.
  • Erklärt dies den demiurgischen Wesen: „Ich bin ein Souverän. Allen euch parasitären „Geschäftspartnern“ sei hiermit bekanntgegeben, daß es euch VERBOTEN ist, JEMALS wieder auf meine Energie zuzugreifen. Wenn ihr versucht, meine souveräne Energiespähre zu verletzen, werde ich euch MIT NACHDRUCK zur Umwandlung zum Galaktischen Kern schicken. Da diese Umwandlung das Beste sein wird, was euch passieren kann, ist es möglich, daß nichts zu Tage tritt, wenn nichts in euch ist, was es zu retten und umzuwandeln gilt. Ihr seid gewarnt.“
  • Als nächstes bietet diesen demiurgischen Geschäftspartnern eine Gelegenheit, in das Galaktische Vakuum zu treten um vom Galaktischen Kern umgewandelt zu werden. Einige von ihnen werden dieses Angebot annehmen, damit sie frei von der demiurgischen Kontrolle und von hierarchischer Versklavung sein können.
  • Erklärt: „Ich beseitige ALLE Prägungen, Einpflanzungen, Überlagerungen, Glauben, Vorstellungen, Einstellungen, Identitäten, eingefrorenen Gefühle etc. bezüglich dieser Vereinbarungen.“ Bittet euer Göttliches Höheres Selbst, ein Galaktisches Vakuum durch euer Unterbewusstsein, euer Unbewusstes und durch die Sphäre des Bewusstseins zu führen, um alle diese Komponenten und alles weitere bezüglich dieser Vereinbarungen zu beseitigen.
  • Als nächstes erweitert das Licht eures Wahren Souveränen Inneren Selbstes, um alle Bereiche, die ihr geklärt habt, damit zu füllen. Dies erlaubt es, daß die Wahrheit dessen, wer ihr wirklich seid, die falschen Konstrukte, die beseitigt wurden, ersetzt.
  • Ruft die ursprüngliche Vereinbarung ab und stellt diese wieder her, die ihr mit der Unendlichen Quelle gemacht habt, bezüglich des schwierigen Bereichs, in den ihr inkarniert seid, damit ihr das Licht der Quelle in eurer Inkarnation zur Verfügung habt.Lasst die liebende Macht, die in dieser ursprünglichen Vereinbarung enthalten ist, jegliche verbliebenen Konstrukte der alten, künstlichen, aufgebürdeten Vereinbarungen auflösen.
  • Das Wichtigste bei alldem ist euer WILLE, dies geschehen zu  machen. Werdet ruhig ein bisschen ärgerlich, wenn es euch nützlich ist und nutzt eure rechtschaffene Empörung. Und macht Gebrauch von der MACHT eures WILLENS.
  • Beteuert euch immer wieder dessen: „Ich bin ein Souverän und niemandem ist es erlaubt, sich meiner Energie zu bedienen.“ „Ich bin ein Souverän und keinem Wesen oder Nicht-Wesen ist es erlaubt, meinen souveränen Bereich zu verletzen.“
  • .
  • Weiter geht es hier

.


66 Kommentare

  1. Maggie D. sagt:

    Hallo lieber Blogger!
    Danke, dass du diesen aufschlussreichen Beitrag auch bei dir gepostet hast – allerdings muss ich eines richtig stellen: Es ist nicht meine Beitrag, sondern der von Cameron Day – ihm sei die Ehre!

    Doch der Beitrag ist so immens wichtig, dass ich ihn heute auch in 4 kleineren Teilen noch einmal online gestellt habe, für solche, die bei 16 Seiten mutlos werden.:) Dann kann man sich auch den „Arbeits-Teil II“ ausdrucken, um wirklich eine Zeit lang aktiv damit zu werden.

    Bitte lest auch den ersten Teil: „falsche „Lichtwesen“ erkennen“! – Auch heute, 28.9.15 online

    Was dazu auch sehr gut passt ist die Aufklärung in:
    http://bewusstseinsreise.net/schau-nichts-negatives-an-oder-doch/
    Denn auch hier werden „Heilige Kühe geschlachtet“

    Wünsche allen Lesern
    eine erfolgreiche Bewusstseinsreise!
    Maggie D.

    Liken

  2. thomram sagt:

    Hallo, guten Tag, liebe Maggie D.

    Ich war bezüglich Autorschaft unsicher, denn oben bist du, grad über dem Text Cameron Day als Schreiber bezeichnet. Danke für die Richtigstellung, ich werde das umgehend ändern.
    So eine Kommentarfunktion besteht, schreibe ich jeweils, wenn ich einen Artikel übernehme / verlinke. Doch ihr habt den Kommentar geschlossen. Neugierfrage: Warum?

    Die Botschaft hat sich wirklich gewaschen, meine Herren, meine Herren. Und wie ich oben schrubete – es passt. Es ist ein Riesenpuzzleteil im ganzen Spiel, was da eingesetzt wird.
    Danke für die Veröffentlichung, Maggie!

    Und…wir machen weiter, immer eigenverantwortlicher, gelle 😉

    Liken

  3. thomram sagt:

    @ Maggie

    Noch.

    Hab deinen Artikel „schau nix Negatives an……“ gelesen. Hahaha. Yepp. Meine Unterschrift hast du.

    Was wir hier schon drüber geredet haben! Immer wieder kommen Gutmenschen und sagen: Seid nicht so Negativ, meidet böse Meldungen, schreibt nur von Aufbauendem.

    Ich nenne es Seitenblick, das Beobachten der Geschehnisse, welche nicht in meinem Sinne laufen. Seitenblick deswegen, weil ich mittels Seitenblick zwar sehe, was abgeht, doch hänge ich meine Persönlichkeit nicht rein, ich identifiziere mich nicht, ich gebe meinen Programmen keine Chance, Emotionen (welche SIE ja eben so sehr brauchen und schätzen) hochkommen zu lassen.

    Also sehen, was schief läuft, als Seitenblick – und voraus volle Kraft in die Richtung, die ich für segensreich halte.
    Beides eben.

    Liken

  4. Vollidiot sagt:

    Junge, Junge,

    warum nicht gleich in English, da kommts doch her, das falsch Licht.
    Karmakackhaufen (Karma-Bull-shit), unendliche Quelle, galaktisches Vakuum usw..
    Als Vollidiot sage ich, das mildert das Urteil, vakuumartig aber unendlich mit quellfrischem – igitt, sag ich itte.

    Liken

  5. Maggie D. sagt:

    Hallo Thomram!

    Warum keine Kommentarfunktion bei Bewusstseinsreise.net?

    Ganz einfach und scheinbar doch unlösbar: Ich kann sie nicht aktivieren, auch der Infotech-Fuzzi konnte es nicht.
    Andererseits spare ich mir sicher viel Zeit und Ärger, denn dann müsste ich täglich solche Kommis wie den vom Vollidioten lesen …. nett, aber zeitraubend

    Ich hatte aber auch schon zu manchen Themen angeboten, dass die Leser mir per Mail Kommis schicken sollten, die ich dann veröffentlichen würde- aber es kam nie was; zeigt das kein Bedürfnis da ist

    Ich verstehe es also als universellen Schongang für mich!

    Wir lesen uns!

    Maggie D.

    Liken

  6. thomram sagt:

    @ Maggie

    Ja, ob mit oder ohne Komment, es ist wie Birn und Appl, beides hat seine Vorzüge und Nachteile.

    Es kommt vor, dass mir Einiges schtinckt, was auf unseren Blog gesch äh platziert wird, doch unter dem Strich geniesse ich die Anregungen von Kommentatoren, und, besonders schön, da sind auch freundschaftliche Gefühle gegenüber einigen steten, treuen, geistvoll witzig guten Begleitern. Dafür bin ich dankbar. Sehr sogar.

    Liken

  7. Ludwig der Träumer sagt:

    Die Würde des Menschen ist unantastbar! Frage mich, warum sich fast niemand daran hält.

    Ich muß den Spruch leider ändern in „Die Würde des Menschen ist unfaßbar!“ solange der Mensch sein Bewußtsein nur auf das Materielle mit ein bißchen scheingeistigem Pfaffen- und New Age-Bewußtsein fokussiert, wird er seine Würde nie fassen und nicht einmal antasten können.

    Der Beitrag wirft einen Blick hinter die Kulisse, die scheinheilig und hinterhältig aufgebaut wurde um die Menschen in Schach zu halten. Bin dankbar, daß mal jemand Licht in diesen dunklen Kackhaufen bringt. Der Artikel gehört als Dauerthema immer an erster Stelle in bb gehalten, bis das letzte Arschloch kapiert, was Sache ist. Vorher brauchen wir uns gar nicht mehr unterhalten über das Thema ‚die Würde des Menschen… Sie verliert sich spätestens an den Grenzen, die uns diese Kackeier vorschaukeln.

    Somit muß ich auch mein Weltenbild, das Leid und Elend teilweise durch die vedische Schriften und dem Buddhismus zu erklären versuchte, schleunigst verlassen und es in die Tonne äh auf den Komposthaufen klopfen, mit dem Gedanke, daß aus Scheiße fruchtreiche Erde entsteht.

    Immerhin gibt es mir etwas Genugtun, daß ich in letzter Zeit zwar nicht von Kackhaufen, sondern nur von Arschlochgöttern und-engeln gesprochen habe, einem inneren Gefühl folgend, daß es noch was hinter der Grenze des Karma geben muß.

    Dank an Cameron Day und Maggie D. für die Aufschlüsselung, die ich irgendwie im Inneren geahnt aber bisher innerhalb der Kackfalle nicht durchbrechen konnte.

    Ich habe soeben meinen Inkarnationsvertrag gekündigt. JC – in diesem Fall u. A. Jo Conrad, der ihn ersatzweise für den JC plausibel für Esos schrieb, wird im Feuer meiner erweiterten Erkenntnis Wärme erzeugen. Geistige Wärme, die es braucht um zur Würde zurückzufinden – der Würde, die uns der Schöpfer mit auf den Weg gegeben hat.
    Mit JC wurde m. E. einer der größten Irrlehrer installiert. Wie sonst könnten Milliarden von Menschen ihn anplärren und gleichzeitig mit seinem Symbol Leid und Elend implementieren? Alle die sich christlich geben, haben nur Mord und Totschlag parat, zum eigenen Vorteil. Die paar Kerzenanzünder, wenn es ein Unglück oder einen Krieg gibt, sind für mich nur noch Zombies, die nach ihrer guten Tat wieder ins Hamsterrad gehen und das System aufrechterhalten. Dem Halbmondigen, dem am liebsten Vermummte folgen, weil sie sich nicht trauen, ihre Souveränität zu zeigen, möchte ich hier als die armseligsten Sklaven der sog. christlichen Wertegemeinschaft betrachten. Der Oberpfaffe aus Rom mit seiner Karnevalsverkleidung weiß zusammen mit dem anderen Hilfspersonal das auszunutzen. Er braucht Schäfchen, die christianisiert werden. Das werden sie, wie überall in der Welt wo christliche Missionare unterwegs sind.

    Macht euch also keine Sorgen mehr über die Islamisierung der westlichen Wertegemeinschaft. Sie werden wie wir. Daher werden sie reingeholt. Nicht um unsere Kultur zu zerstören oder ihre uns aufzuzwingen. Dazu sind sie zu schwach. Denken nur an das was in der unwirtlichen Wüste mal als überlebensfähig notwendig war. Bei uns weht ein anderer Wind, den sie schnell schätzenlernen.

    Liken

  8. Maggie D. sagt:

    Das ist mal wieder ein Kommi, ders wert ist gelesen zu werden!

    Ich hätte nur zu gerne den Satz mit Jo Conrad verstanden. Meinst du seine Überzeugung vom „Christusbewusstsein“? Ja,da steht er drauf, hat auch nicht verstanden, was genau ich ihm dazu erklärte, wahrscheinlich den Beitrag aber auch aus Zeitmangel nicht gelesen. Aber vlt. magst du ihn ja lesen? Du weißt zwar schon Bescheid, aber es kann helfen mehr Sicherheit zu bekommen. Den Jesus loszulassen ist nämlich für viele gar nicht so einfach. Deshalb finden wir den ja dann auch als „aufgestiegenen Meister“ und als der New Age Jesus – Sananda und sogar angeblich in Krishna (Christus)

    Such dir einen aus:
    http://bewusstseinsreise.net/?s=christusbewusstsein&search=Suchen

    Zur Weltlage habe ich heute einen Beitrag gelesen, der so absolut Hammer ist, dass ich ihn gerne auch hier empfehle. Nehmt euch die Zeit – ihr braucht sie auch, um zu verdauen!

    Der große Plan
    http://www.concept-veritas.com/nj/15de/politik/20nja_der_grosse_plan.htm

    Ich kann alle Zusammenhänge auch aus meiner christlichen Zeit und meinen Studien zu den Juden, zu Israel und zum Zionismus bestätigen. Leider können die Christen das nicht annehmen, weil Jesus Jude war und diese doch das auserwählte Volk usw. Dennoch findest du dazu einiges auf meiner alten HP LiebezurWahrheit.de, falls du sie an Christen weiterempfehlen möchtest – viel Erfolg und sanftes Erwachen der ganzen Menschheit!

    Maggie D.

    Liken

  9. luckyhans sagt:

    @ Thomram:

    Begeisterung für einen guten Artikel in allen Ehren, aber für mich sind viel mehr Fragen entstanden als da erhellt werden.

    Zunächst soll nur mal festgehalten werden, daß für keine der darlegten Aussagen auch nur der geringste Anschein eines Beweises erbracht wird – wir haben’s also mit Postulaten oder Vermutungen zu tun.

    Da darf natürlich jeder GLAUBEN, was er mag – WISSEN ist das jedoch nicht.

    Sodann kommt die natürliche Frage hoch, wie denn die Schöpfung eine solche „Umwandlung“ ihrer guten Absichten hinnehmen kann – wie können da einfach solche „Um-Wege“ in den geordneten Ablauf des Reinkarnation-Prozesses „eingebaut“ werden – von wem und mit welcher Macht?
    Wer hat denn hier das Sagen – der Universale Geist und wir alle, die „Souveräne“? Oder jemand anderes?

    Und dann solche Absonderlichkeit: „Das Individuum hat überhaupt keine Zeit zu reflektieren was geschieht“ – sind wir da in der Feinstofflichkeit oder nicht?
    Wenn ja, dann gibt es dort keine Zeit, sondern jeder hat „alle Zeit der Welt“, sich mit seiner bisherigen kompletten Lebenserfahrung auseinanderzusetzen und für sein Selenheil die weitere Entwicklung zu durchdenken – die Seele hat doch wieder vollen Zugriff auf die gesammlte Erfahrung aus allen vorherigen Inkarnationen… (mehr über das Jenseits in den 6 Büchlein von Dr. Karl Novotny „Mediale Schriften“).

    Allein diese drei Punkte zeigen mir ganz klar, daß wir es hier mit Pseudo-Wissen zu tun haben – denn die Logik ist auch im Jenseits und in allen anderen Bereichen der Schöpfung nicht „abgeschaltet“ worden – sapere aude!

    P.S. und auch die Benutzung des Begriffes „Souverän“ macht mich stutzig: kommt aus dem Französischen „souveraine“ = eigenstaatlich, selbstherrlich – man findet auch „veraltend: uneingeschränkt, unumschränkt, niemandem zur Rechenschaft verpflichtet“ – oder: „im Auftreten sicher, überlegen, erhaben“ – wie denn nu hier?

    Liken

  10. Der Lusitanische Landbote sagt:

    Mindfuck.

    Liken

  11. thomram sagt:

    @ DLL

    Worauf bezieht sich deine nette Bewertung? Du darfst ablehnen, was du möchtest, doch einfach ein Mindfuck in den Kommentarstrang zu scheissen, das hilft niemandem weiter.

    Also benenne, was du meinst.

    Sollte dir samt und sonders nicht gefallen, so erinnere dich deiner Freiheit, bb zu meiden.

    Liken

  12. Vollidiot sagt:

    Maggi D. said:
    „Ich kann alle Zusammenhänge auch aus meiner christlichen Zeit und meinen Studien zu den Juden, zu Israel und zum Zionismus bestätigen. Leider können die Christen das nicht annehmen, weil Jesus Jude war und diese doch das auserwählte Volk usw. Dennoch findest du dazu einiges auf meiner alten HP LiebezurWahrheit.de, falls du sie an Christen weiterempfehlen möchtest – viel Erfolg und sanftes Erwachen der ganzen Menschheit!“

    Es ist immer schade, wenn ein Mensch an seiner Hybris scheitert.
    An dem Irrtum, daß er meint sein Focos auf 20% des Umfanges seien 360 Altgrad.
    Damit transportiert er die Konnotation, daß die meisten, außer ihm, minderbemittelt seien.
    Und damit hat er sich gründlich, wie so viele, entlarvt.
    Is abber sei Probläm.

    Liken

  13. thomram sagt:

    @ Volli

    ok, du hast dich nun zur Art des Betrachtens der Maggie geäussert.

    Mich würde deine Meinung von Reinkarnation interessieren. So du magst, gib doch mal eines Vollidioten Statement über Karma ab.
    🙂

    Liken

  14. Vollidiot sagt:

    Unser Thomram

    kann nicht verleugnen, immer wieder brichts mit Urgewalt durch, daß er Pädagoge war.
    Und Pädagogen sind nu ma Pädagogen.
    Und Pädagogen sind nicht nur Pädagogen, nein sie bleibens auch, bis zur Bahre.
    Weiß wovon ich rede, schon früh an der Pädagogenbrust hab ichs erfahren (dürfen).
    Von daher weß ich auch Dein „ok“ einzuordnen.
    Außerdem gibts so was wie Übertragung Freud).
    Aye, Aye Boss.
    Der Vollidiot hat eine ähnliche Meinung zum Karma wie der Luck der Koboss.
    Und zu Reinkarnation wie der Göte, des Menschen Seele ischt wie Wasser, vom Himmel usw..
    Und der Luck hat ja gesagt, daß er das nicht so ewig sieht.
    Dazu hab ich anzummerken, daß der Göte das „ewig“ auf den Menschen bezogen hat, Damals.
    Wenn der Mensch nicht mehr Mensch sein wird, nach menschlichen Kurzzeitgedanken und -vorstellungen fast halt ewig, und seine materielle Aufgabe bewältigt, beendet haben wird oder ihr halt nedde gewachsen war, und danach, je nach Ergäbnis mit seinem Ich als Geistwesen in seine weitere Zukunft gähen wird, ja dann ischt er äben nicht mehr an Reinkarnation gebunden – logo. Oder?
    Bis dahin aber halt scho und wenn er dann amol eine rechte (nicht linke) Einstellig dazu gewonnen haben wird, hatter abber noch nedde, in der Rägel, dann fällt ihm das Scheißemachen hier auf der guten Erde fui schwarer.
    Auch wenn sich Maggi (andere auch) jetzert mit Grausen abwendet(n), JC hat sich mit der Erde verbunden (wer von mir isset, der tritt mich mit Füßen) und das beenden seiner Aufgabe darf man ihm schon zutrauen.
    Je mehr ihm dabei helfet, desto besser halt.
    Er schaut mit ewiger Liebe auf die Träger der trippelnden Füßchen und wartet darauf, daß nicht nur die Milliardenschweren durchs Nadelöhr gähen werdet und möglichst wänige den 2. Tod sterben.
    Also Leute habts oifach oin bizzile mehr Geduld, Heilandzack.

    Liken

  15. thomram sagt:

    @ Volli

    LoLLoLLoL

    Liken

  16. Der Lusitanische Landbote sagt:

    Die Anmassende Unbescheidenheit mit der man sich einst als „Lichtarbeiter“bezeichnete, muss natuerlich zwangslaeufig zum „Lichtverweigerer“ fuehren. Genauso laecherlich, genauso anmassend, wartet man jetzt vor dem Privateingang, der aber auf den Abtritt fuehrt.
    Ich mag den Blog, halte mich aber fern, weil eine Schwaeche fuer Gouvernanten, die nach jedem Buchstaben ihres Namens einmal die Leertaste druecken, zu bestehen scheint.

    Liken

  17. Sischa sagt:

    Nu also Lichtarbeiter gegen „Ich bin kein Lichtarbeiter mehr“ Und schon haben wir wieder zwei Gruppen. Noch zwei Gruppen mehr in diesem Spiel. Ich hab einfach keine Lust mehr in irgendeiner Gruppe mitzuspielen. Immer machen andere die Regeln an die ich mich zu halten habe um irgendwo mitspielen zu dürfen. Ich hab noch nie gern gegen andere gespielt. Ein bisschen mehr Mitte und wir machen gemeinsam die Regeln … dafür wäre ich eher zu haben.

    Liken

  18. Vollidiot sagt:

    DLL

    Dein Komm hat was für sich, echt.
    Guvernanten – ein Schreckensbild für jeden aufrechten Mann.
    Mann, diese Männer gibt es fast nicht mehr.
    Der Zeitgeist hat sie fortgespült in die biologische Kläranlage.
    Dort werden die abbaubaren Tenside metamorfosiert.
    Danach sind sie, die vormals aufrechten Männer, Würste, immerhin aber vegan.
    Die Guvernantenwelle folgte auf die Adiwelle und hat auf deren Vaterkrüppelgesellschaft die vaterlose Gesellschaft gepfropft.
    Und jetzt wird langsam klar, das Frauen und Männer keinen biologischen Unterschied sondern nur einen soziologisch bedingten Unterschied entwickeln.
    Folgerichtig haben auch die beiden wichtigsten christl. NGO’s den Unterschied schwul/lesbisch vereinheitlicht, als vollgültige „Ehe“ anerkannt, und mit dem Recht ausgestattet Kinder zu haben und zu erziehen.
    Vaterlos, einheitlich – der Begriff eurasischnegroide Mischrasse erfährt hier eine schlüssige Erweiterung.

    Liken

  19. thomram sagt:

    @ Sischa

    Trefflich, was du sagst, Sischa. Trefflich.
    Besonderes Willkomm für dich in bb.

    Das eher mehr als weniger gehässige Zerpflücken von Kommentaren durch andere Schreiber kann zwar als Gedankenanregung dienen, doch ist es viel fruchtbarer, wenn einfach jeder sein Bestes bringt.
    Danke für deine Intervention.

    Liken

  20. luckyhans sagt:

    @ Sischa:
    Sehr viel Mitte ist hier: http://www.deutsche-mitte.de/deutsche-mitte/

    Liken

  21. Sischa sagt:

    @tomram
    Danke.

    @luckyhans
    Tja, da war ich schon und hab ihn auch angeschrieben ob ich auch mitarbeiten dürfte wenn ich nicht in der Lage wäre, den Jahresbeitrag zu zahlen. Ich hab drei pubertierende Mädels und da fließt jedes Scheinchen hinein. Mir hilft dabei keiner. Ich bin ein Realist in einer absurden Welt, die ich nur noch mit Humor ertragen kann.
    Ich kann mich herrlich aufregen und es bringt nichts. Ich kann schweigen und mein Herz wird schwer. Ich kann still sein und beobachten was mich wirklich berührt. Und im kleinen Dinge verändern weil ich mich überdenke, nachdenke und einen anderen Weg für mich einschlage. Das hilft mir, gelassener mit den verschiedenen Themen umzugehen und meinen Kindern meinen Weg zu zeigen. Ihren gehen sie selbst.

    Ach, und eine Antwort habe ich nie erhalten. War wohl besser so 😉
    In diesem Sinne alles Liebe von mir und mal schauen, wo der eine oder andere Kommentar vielleicht auch machmal naiv von mir landet. 🙂

    Liken

  22. luckyhans sagt:

    @ Sischa:
    Danke – gut so: vorbildlich – weitermachen. 😉
    Dir und deiner Büchsensammlung alles Gute. 😉

    Liken

  23. Angela sagt:

    @Sischa

    Zitat: „…. Und im kleinen Dinge verändern weil ich mich überdenke, nachdenke und einen anderen Weg für mich einschlage. Das hilft mir, gelassener mit den verschiedenen Themen umzugehen und meinen Kindern meinen Weg zu zeigen.

    Tolle Einstellung! Mehr kann man nicht machen, diese ganze Aufregerei ist für die Katz!

    Kann zum Beispiel irgendeiner etwas gegen den Glauben anderer ( wie in diesem Thema) oder die Flüchtlingsflut tun? Wohl kaum. Man kann sich durch permanente Ablehnung nur selbst unglücklich machen und die Welt noch mehr vergiften durch die eigene Negativität. Ich finde die Anzahl der Flüchtlinge auch besorgniserregend, aber was draus wird ….warten wir´s doch erst mal ab…

    Ego´s suchen immer Feinde im Außen und im Anderen und betonen ihre Überlegenheit. Das Einzige, was dagegen hilft, ist, bewusster zu werden, was einen selbst betrifft. Ich jedenfalls habe damit genug zu tun!

    LG von Angela

    Liken

  24. Sischa sagt:

    @luckyhans
    Gut – mache ich – macht ja sonst keiner für mich 😉

    @angela
    Dieses herrschende Thema mit den Flüchtlingen/ Zuwanderern oder wie man sie auch nennen mag beobachte ich noch aus der Entfernung. Zur Zeit werden um uns herum die Sporthallen zu Unterkünften umgebaut. Schulen inmitten von Schulzentren auch. Zahlreiche Kinder aus meiner Umgebung ist der Schullandheim Besuch abgesagt worden, weil dort Flüchtlinge unterkommen. Ich lebe am Bodensee – hier reden die meisten nur hinter vorgehaltener Hand weil sie Angst haben als Nazis abgestempelt zu werden.
    Ich bin Westfale – nach 7 Jahren immer noch „Reingeschmeckte“ macht mir nichts aus – meine Kinder sind mittlerweile integriert obwohl sie hochdeutsch sprechen.

    Ich lasse mir meinen Humor – manchmal auch bissigen Humor – nicht nehmen. Wir werden sehen wie es wird. Und ich hab wie Du mit mir und unserem Alltag genug zu tun – bin aber hungrig nach Wissen/ Fakten und treffe oft nur Meinungen an. In dem ganzen Chaos habe ich mittlerweile den Überblick verloren – also zurück zu mir selbst und mit den Begebenheiten der kommenden Zeit umgehen lernen.
    Lg.

    Liken

  25. luckyhans sagt:

    @ Sischa:
    … das geht den Menschen wie den Leuten… 😉

    Liken

  26. Sischa sagt:

    @luckyhans
    Eben 😉
    Ich folge Euch schon sehr lange … hatte mich aber nie getraut mich einzumischen. Ihr seid einfach analytischer als ich, als Frau. Ich guck mir so manches ab ohne mich zu verlieren. So langsam bin ich bereit mich ohne Angst einzubringen. 😉 Ich bin anders. Und das ist okay – ich denke anders. Wünsche mir allerdings, dass wir uns austauschen und einander zuhören und das Gemeinsame zu finden. Das ganze Gegeneinander bringt uns nicht weiter. Zusammenhalten ist angesagt. Respektvolles Zuhören und drüber nachdenken bevor eine affektive Reaktion erfolgt weil man sich persönlich angegriffen fühlt.

    Liken

  27. luckyhans sagt:

    @ Sischa:

    Ja, selbstverständlich – und schön, daß sich immer mehr „mal einmischen“.
    Klar, wir sind alle „nur“ Menschen, mit unseren Vorzügen und „guten Seiten“, und auch Fehlern und Schwächen – daher darf sich niemand wundern, wenn seine Worte irgendwie „falsch ankommen“ – das kann immer mal passieren.
    Denn: Jeder Mensch ist „anders“ – nicht nur Hochsensitive, sondern jede/r – zum Glück.
    Nur so kann die Vielfalt entstehen, die unser Leben so interessant macht… 😉

    Ein Gegeneinander in den Meinungen ist auch nicht schlimm, solange jeder den/die andere/n respektiert. Miteinander ist natürlich „schöner“, setzt jedoch eine gemeinsame Basis voraus.
    Zusammenhalten ist für mich wieder was anderes – das können auch Menschen, die klare Differenzen haben, aber für ein gemeinsames Ziel ein Stück des gleichen Wegs gehen.
    Und vor Inbetriebnahme des Mund- oder Schreib-Werks das Gehirn einzuschalten und ein wenig „laufen zu lassen“, hat noch niemandem geschadet… 😉

    Dies alles bitte als ergänzend und detaillierend auffassen – ich kann den Analytiker nur schwer ablegen… 😉

    Liken

  28. Vollidiot sagt:

    Sischa

    Hier geht es doch nur selten Gegeneinander.
    Manchmal meine ich das – bei besserem Hinschauen wird mir dann klar, ne is nich gegeneinander.
    Die eigenen narzißtischen Mängel sind uns gegeben, d.h. jeder hat von uns, um im aktuellen Jargon zu bleiben, Kollateralschäden, erziehungsbedingt, sozialisierungsabhängig.
    Diese in gemeinsamem Tun eingrenzen und versuchen zu verringern.
    Gemeinschaft schließt auch Idioten und Halbtrottel ein und – kann man nicht auch vom Geringsten lernen?
    Und sei es vom Eckelston.

    Liken

  29. thomram sagt:

    @ Sischa

    Du habest jemanden angeschrieben, doch der habe nicht geantwortet? Wen was meinst du damit?

    Und.
    Wir (die Welt) benötigen die weibliche Sicht. Lass dich bitte durch gescheit klingendes Männergeschnörr (Schwiizertüütsch, wie du Bodenseeerin weisst, schnöre heisst reden, schwatzen, stammtischmässig) nicht beeindrucken.
    Es ist ganz wunderbar, dass einige gute weibliche Wesen hier immer mal ihren Input schenken. Folge bitte deinem Impuls und schreibe, wenn’s dich juckt 🙂

    @ Alle

    Euer eben erfolgter Austausch über die Art unserer Kommunikation hier ist mir eine Wohltat. Dahaanke.

    Liken

  30. Der Lusitanische Landbote sagt:

    Ich denke, das jene Damen, deren männliches Ideal in etwa der Anmutumg eines Herrn Tolle entsprechen könnte, jedenfalls was den sich spirituell nennenden Teil der Bewegung angeht, nicht ganz unbeteiligt sind, an dem wehrlosen Zustand unsrer Gesellschsft, bzw. der Nation.
    Soviel „Gehässigkei“ muss sein.
    Mit wohlwollender Aufmerksamkeit, und dankbar für interessante Momente, DLL

    Liken

  31. Angela sagt:

    Ach, Du armer „gehässigkeitsliebender “ Landbote!

    Schau Dir doch mal den Zustand unserer Welt an – der Welt der Krieger, der Aufrührer, der Revoluzzer an. Mord und Totschlag, Hass und Vergeltung, Neid und Wut wiederholen sich ohne Ende !

    Falls Du nur ein wenig den höheren Sinn hinter den Sätzen eines Eckhart Tolle verstehen könntest, würdest Du Dich Deiner „Gehässigkeit“ schämen. Mit der Verurteilung Andersdenkender fängt das Elend eines Volkes an.

    Angela

    Liken

  32. thomram sagt:

    @ DLL

    Ich rege an, dass du dein Idealbild von Frau hier formulierst. Leserinnen können sich dann dir zu Gefallen und zu ihrem Seelenheil entsprechend verändern.

    Liken

  33. Der Lusitanische Landbote sagt:

    Wie gesagt…

    Liken

  34. Der Lusitanische Landbote sagt:

    …und noch was…
    die Invasoren betrachte ich mittlerweile als Beistand. Gegen das, was uns wirklich unterdrückt.
    Sie sind eine göttliche Medizin.

    Liken

  35. Der Lusitanische Landbote sagt:

    @thomram
    Mein Ideal ?
    Die Leserinnen sind vollkommen. Wenn sie sich das spirituelle Gequatsche verkneifen und fleissig ihre Übungen machen.
    Allen einen wunderschönen Tag !

    Liken

  36. Angela sagt:

    @ Lusitanischer Landbote

    Zitat: „…Die Leserinnen sind vollkommen. Wenn sie sich das spirituelle Gequatsche verkneifen und fleissig ihre Übungen machen“….

    Eine spezielle Art von Humor! :mrgreen:

    Das ist das Problem eines Blogs, der einerseits politisch orientiert ,- und andererseits auch spirituell ausgerichtet ist.

    Wie können diese beiden Richtungen nebeneinander existieren? Nicht einfach…

    Es geht m.E. nur durch etwas rein Humanistisches, nämlich durch Akzeptanz , durch Toleranz , durch innere Reife, – indem man einfach lernt, den Anderen so zu nehmen, wie er eben ist, auch wenn man seine Ansichten nicht teilen kann.

    Unter einem „Landboten“ stelle ich mir jemanden vor, der Botschaften BRINGT und nicht jemanden, der vorhandene Weltanschauungen niedermacht.

    Ansonsten wird sich die Geschichte der Menschheit nur in einer endlosen Schleife wiederholen.

    Dir auch einen wunderschönen Tag,

    LG von Angela

    Liken

  37. Vollidiot sagt:

    DLL

    „die Invasoren betrachte ich mittlerweile als Beistand. Gegen das, was uns wirklich unterdrückt.
    Sie sind eine göttliche Medizin.“

    Wie wahr, wie wahr.
    Aber mein Freund, als alter Eherecke sag ich Dir, warum reibst Du Dich unnötigerweise an Leserinnen, also Frauen?
    Sind nicht eben diese Leserinnen, also Frauen, göttliche Medizin??

    Liken

  38. thomram sagt:

    @ Angi

    „Das ist das Problem eines Blogs, der einerseits politisch orientiert ,- und andererseits auch spirituell ausgerichtet ist.“

    Es kommt vor, ich gebe es zu, dass ich es mir ab und zu zu einem Problem mache. Dann wandele ich das um und mache es mir zur Herausforderung.

    Möcht deinen Denkanstoss kurz aufnehmen und sagen:

    Jedes Denken und Handeln ohne Spiritualität ist roboterhaft. Das gilt sowohl für das Schreiben eines Gedichtes wie für das Reinigen des Klosetts, für das Betrachten des Sonnenaufganges wie für das Ausstellen einer Rechnung.

    Wer sich darauf spezialisiert, zum Beispiel Politik einfach nur „möglichst sachlich“ zu rapportieren, macht sich zum Automaten, der aufnimmt und blechern wiedergibt.

    Ich finde es eben gerade saugut, dass Lücki und alle Kommentatores das Geschehen von persönlichen Standpunkten aus betrachten, und ich schicke jedem täglich gedanklich meinen Dank.

    Liken

  39. thomram sagt:

    @ DLL

    „die Invasoren betrachte ich mittlerweile als Beistand. Gegen das, was uns wirklich unterdrückt.
    Sie sind eine göttliche Medizin.“

    Wie eben grad oben beschrieben, dies ist deine Art der Betrachtung, und dieser dein Einwurf regt besonders zum Denken an – mich jedenfalls. Danke.

    Da ist was dran, Bote, sogar sehr viel ist da dran. Eine Medizin ist es, eine heftige. Sie bringt nämlich Veränderung.
    Du redest von Beistand. Es kann sein, dass diese Medizin mit bewirkt, dass unsere Elitli hinweggefegt werden werden, das kann ich mir vorstellen, insofern Beistand, ja.

    Nur…Gesundheit ist nicht Abwesenheit von Krankheit. Dass diese Medizin helfen wird, den Körper wieder aufzubauen, das allerdings bezweifele ich verd.

    Liken

  40. Vollidiot sagt:

    Thom

    Spirituell ausgerichtet – das alleine ist ja schon ausreichend um in Kontroversen zu gehen.
    Das bringt aber nix, denn aus der Konfliktforschung ist bekannt, daß auf Außendruck Innendruck entsteht.
    Also werden sich Nihilisten und Hardcoreesos nie nicht verstehen – Kontroverse sinnlos.
    Darum jeder sein Weltmodell vorstellen und alles weitere wird sich zeigen.
    Lernen, Lernen – nix Basta – geben wir uns die Schangse – gehen wir einfach fürsorglich mit unserer gottgegebenen Beschränktheit um – nicht, daß es so weit kommt wie Hölderlin sagt: den Gott in uns, den macht ihr zum Skandale und setzt den Wurm zum Richter über ihn……………
    Und:
    „Jedes Denken und Handeln ohne Spiritualität ist roboterhaft“ sagst Du.
    Hier möchte ich einwerfen, daß in jedem „Spiritualität“ angelegt ist – siehe Hölderlin.
    Die Verleugnung derselben mag Gründe haben, die noch nicht erforscht sind – wissenschaftlich.
    Aber selbst heftigstes Wehren dagegen hilft nix – das ist wie kleine Kinder die nicht wollen, daß man ihnen die Fußnägel schneidet – im „Alter“ wird sich einiges ändern.
    Man unterschätze die Kraft des göttl. Kernes in uns nicht.
    Das einzig Ungute, das diese Thematik belastet, ist die herrschende Ungeduld.

    Liken

  41. Der Lusitanische Landbote sagt:

    @angela
    Vielleicht spiegle ich Deinen Duenkel…
    Wieso sollte das Spirituelle von irgendwas getrennt sein ?

    @Vollidiot
    Lieber Gruss. Wusstest du das Gurdi Dutzende Kategorien von Idioten aufstellte ?

    @thomram
    Wir haben uns jetzt einem ueberaus spannenden Thema genaehert. Verbildlicht in DER RAUTE DER STIEFMUTTER. Die Moslems kommen an in einer WEIBERWIRTSCHAFT. Was so ziemlich das Gegentheil von MATRIARCHAT bedeutet. Desorientierung des weiblichen Empfindens und dadurch Zersetzung der maennlichen Kraft. Und was am Schlimmsten ist, die Vernichtung der Kindheit, der Unschuld. – Schreib mal was drueber, thomram.

    p.s. Du koenntest das Bild auf der Startseite tauschen. Schau dir mal die Landschaften von Claude Lorrain oder Puvis de Chavannes an. Wuerde auch besser zum Namen deines Blogs passen…

    Liken

  42. Sischa sagt:

    @DLL
    Zitat: “…Die Leserinnen sind vollkommen. Wenn sie sich das spirituelle Gequatsche verkneifen und fleissig ihre Übungen machen”….
    Welche Übungen genau?
    Was genau verstehst Du unter spirituellem Gequatsche?

    @Alle
    Ich versuche nicht in allem einen höheren Sinn zu finden. Das hab ich versucht. War mir zu anstrengend und hatte mit Leichtigkeit nichts zu tun.
    Ich musste das aber in einer bestimmten Phase meines Lebens machen, um nicht wahnsinnig zu werden weil zu viel Infos auf mich einströmten. So what?
    Ich red nicht mit Engeln und tauche in HappyZeitungen ab. Das hat mit mir und meinem Leben nichts zu tun.
    Dass ich Menschen lesen kann und manchmal Dinge sehe, die es angeblich nicht gibt, ja und? Damit bin ich seit Kindesbeinen konfrontiert und gehört zu meiner Realität.

    Worüber ich mich allerdings wundere, ist die Tatsache, dass Männer eine“gestandene“ Frau wollen und wenn sie es dann ist und auch noch ein weibliches Wesen welche die Tatsache für sich in Anspruch nimmt – wie die Spiritualität einfach völlig natürlich zu leben – dann wird den Herrschaften komisch und man wird in eine Schublade geschoben. Der Focus liegt dann auf der einen Sache und das Gesamtbild bleibt auf der Strecke.

    Wir Frauen haben uns unzweifelhafterweise weiter entwickeln müssen. Von der biederen Hausfrau und Mutter, die dem Mann in den 60er Jahren noch den Martini und die Puschen brachte hin zu dem, womit Männer heute nicht mehr gut klarkommen.
    Irgendwie habt Ihr Männer euch der Evolution verweigert oder seit durch diesen Feministinnenmist unsicher geworden.
    Wenn ein 25 jähriger junger Mann vor mir sitzt und sagt, er hätte Probleme damit, mit seiner Freundin zu schlafen (um es vorsichtig auszudrücken) und mir gleichzeitig erzählt er wäre Feminist, ist bei den Männern irgendwann irgendwas gewaltig schief gelaufen.

    Wo ist denn der Mann geblieben?
    Wahrscheinlich ist es an der Zeit, dass wir Frauen Euch Männern die Angst vor uns nehmen damit da wieder Kerle zum Vorschein kommen mit denen man offen diskutieren kann, und Ihnen trotzdem gern das Bier bringt und sie beruhigt, dass sie beim Schnupfen nicht gleich sterben müssen.

    So, nun hab ich die ganzen Smileys vergessen 🙂

    ,,,,, ….. ,,,,,,,,, hier noch ein paar Satzzeichen zur freien Verfügung.

    Jungs, wie seht Ihr das?
    Und ja – ich bin kritikfähig – hab am Ende sowieso Recht. 😉

    Liken

  43. Vollidiot sagt:

    DLL
    Gurdis Idiotie kenn ich nicht.
    Würde mich aber interessieren wo ich angesiedelt bin.
    Die Mohammedaner oder Moslems oder Muslime oder Islamanen (nicht Islamisten,
    Islamisten kommen aus den VSA, sind eigentlich Evangelikale- Weltethos) schätzen ihre Frauen.
    Nur anders.
    Also nur bei den mehr oder weniger Orthodoxen, die andern sind schon säkularisiert, so wie ich damals, als ich noch in der einen christl. NGO war.
    Also bei den mehr oder weniger Orthodoxen haben deutsche Lehrerinnen nix zu sagen, weil das nur Frauen sind.
    Und die haben u. A. ihr Maul zu halten.
    Hier wirds, wie Du sagst, spannend.
    Für die BRD-Frau ist oft der Mann ein Wesen, welches oft nervt und nur gelegentlich willkommen ist.
    Der BRD-Mann weiß das.
    Die Jungs aus den zugewanderten Hilfstruppen wissen das nicht.
    Sie sind unser Beistand (nicht Beischlaf) und für die weiche BRD-Mannschaft werden sie zum Inbegriff einer verlorengegangenen Männlichkeit.
    Brüder zur Sonne – zur Freiheit.
    Bitte nicht alles schwarz malen, nur weil die Erika mit ihren Rotzlöffeln im Reichs(!)tag sitzt.
    Der Islam brachte nicht nur die Zahlen und die Wissenschaft – nein der Orient mit seinem Feuer und Krummschwert zeigt dem Okkzident wo der Hammer hängt.
    Nur damit umzugehen, mit dem Hammer, das muß der Okkzident wieder lernen.
    Was vaterlose Gesellschaft ist wird sich noch bemerkbarer machen, auch wenn viele eine solche für segensreich halten.
    Die NWO läß grüßen.
    Klingt jetzt nicht schlüssig – isses aber.

    Liken

  44. Sischa sagt:

    @ thomram
    Ich hatte Herrn Hörstel angeschrieben. Ist aber ewig her, da wollte ich noch die ganze Welt verändern. „Schuster bleib bei deinen Leisten“ Ich verändere seit Jahren an einer Stelle und so langsam trägt es Früchte. Diese Erfahrung tut gut. Pionier zu sein ist halt nicht ganz einfach.

    Liken

  45. luckyhans sagt:

    @ Sischa:
    Möglicherweise bin ich nicht so sensibel wie nötig, daher bitte ich schon mal vorab um Nachsicht… 😉
    So wie ich den Beitrag verstehe, sind „wir Männer“ (undifferenziert) an allem „selbst schuld“ – am Feminismus, eigener „Weichheit“, der Vermännlichung der „modernen Frau“ usw.
    Kann mich aber noch gut erinnern, daß nicht wir es waren, die ständig mehr Verständnis eingefordert haben – so wurde der „Frauenversteher“ ein ähnlich komisches Wort wie der „Gutmensch“.
    Egal.
    Will darauf hinaus, daß Verantwortlichkeiten (sowas wie „Schuld“ ist ja sowieso nur eine Projektion) nicht „übertragen“ werden können, sie sind immer da, wo sie naturgemäß hingehören – auch wenn wir das oft ignorieren oder versuchen anders darzustellen.
    Daher ist mir der Stolz auf die heutige Rolle „der Frau“ (undifferenziert) in unserer irren Gesellschaft so gar nicht verständlich – ich hätte z.B. von einer „Kanzlerin“ eine ganz andere Politik erwartet – von der Laien-Darstellerin ganz zu schweigen. Aber auch davor waren die Doppel-Namen-„Damen“ eher ein Graus denn Vorbild oder Leitfigur für ein „besseres“ Denken…
    Ja, auch die „Herren“ auf der Bühne sind nicht unbedingt „gut“ gewesen, aber das hat ja schon einige Jahrhunderte Tradition, oder? 😉
    Und was die Wehleidigkeit betrifft: meist will der Mann nur ein wenig Mitgefühl erfahren – dann tut schon nichts mehr weh – sind ja nicht alles nur Profi-Fußballer … 😉

    Liken

  46. Vollidiot sagt:

    Sisa

    „Wir Frauen haben uns unzweifelhafterweise weiter entwickeln müssen. Von der biederen Hausfrau und Mutter, die dem Mann in den 60er Jahren noch den Martini und die Puschen brachte hin zu dem, womit Männer heute nicht mehr gut klarkommen.
    Irgendwie habt Ihr Männer euch der Evolution verweigert oder seit durch diesen Feministinnenmist unsicher geworden.“Und weiter:
    „Wo ist denn der Mann geblieben?
    Wahrscheinlich ist es an der Zeit, dass wir Frauen Euch Männern die Angst vor uns nehmen damit da wieder Kerle zum Vorschein kommen mit denen man offen diskutieren kann, und Ihnen trotzdem gern das Bier bringt und sie beruhigt, dass sie beim Schnupfen nicht gleich sterben müssen.“

    Soll ich jetzt memmengleich Deine Vorurteile bauchpinseln?
    Diese typisch frauliche Hybris und Selbstüberschätzung – nur weil Alice ein paar stinkige Fürze gelassen hat.
    Das ist das „Entwickelnmüssen“, hi,hi,hi.
    Nein, gerne habt ihr es angenommen, weil es nach Macht roch.
    Ich weiß wovon ich schreibe, hier nur.
    Als ob der Mann sich hat nicht „weiterentwickeln“ müssen.
    Unter dem Sperrfeuer und im Grabenkrieg der NWO-Emanzenoffensive.
    Er hat sich nur in die gut ausgebauten Stellungen neben den Kinderbetten und Spülmaschinen zurückgezogen.
    Im Windschatten von trocknenden Leintüchern und Windeln hat er ein Refugium gefunden, in dem er sein seelisches Gleichgewicht hat bewahren können. Sicherlich ist das jetzt durch Lerneffekte, die Lerntheorie stützt das, verändert, aber er hat eine innerliche Homöostase gefunden, also der Mann jetzert, und die hat die Frau, die sich ja hat „entwickeln müssen“, nicht antizipiert geschweige denn verstanden.
    Mag es bei dem einen Angst oder Furcht sein, bei vielen ist es Rückzug und Resignation über das Unmaß, welches sich durch diese sog. „gemußte Weiterentwicklung“ in den fraulichen Hirnen nicht nur eingenistet hat, sondern auch zur Reife gekommen ist.
    Nur so kann aus fraulichem Munde etwas kommen: „Kerle und Bier“.
    Zuerst jemanden kastrieren und dann sich wundern, daß das Krumme nicht gerade wird.
    Zwischen Leintüchern und Windeln hat das Bier verloren und der Kerl seine Aufgabe gelernt – er hat sich weiterentwickelt.
    Ihm genügt warme Luft die Leintücher zu trocknen und ein Stuhl; den nimmt er gerne, um in der Brigitte zu lesen – vor allem die Kartoons sinnbildend, für sich und seine Weiterentwicklung, zu verstehen.
    Das Urteil zu fällen: Wir Frauen haben uns unzweifelhafterweise weiter entwickeln müssen – der Mann nicht und unterstellt eine Rückentwicklung bei ihm im Sinne von Verkümmerung, zeigt genau diese selbstkritikfreie und in einem versteckten Sinne dreiste Denkweise die die NWO-Figur Alice S. hier inauguriert hat.
    Und warum soll man den Mann verurteilen, der sich dabei kaum militant verhalten hat.
    Hätte er das, ach Gott, das Geschrei hätt ich hören mögen.
    NWO läßt grüßen, das Prinzip der Shuttlebox, hauptsache die Orientierung geht flöten.
    Darauf ist dann der Genderwahn gut aufzubauen.
    Möge das in rechter Weise verstanden werden – ist nix Gegenoffensive, noch nicht mal ein Ausfall.

    Liken

  47. Sischa sagt:

    Na guck. Da geht mir doch das Herz auf.
    Da kann doch ein Austausch/ Diskussion entstehen.

    Glaubt Ihr im Ernst, es hätte mir nicht gereicht mich um Kinder, Mann und Haushalt zu kümmern anstatt immer wieder zu versuchen dieser theoretisch entwickelten Ideologie zu folgen? Du musst dies und Du musst das? Was soll nur aus dir werden? Guck Deine Mutter an, die hat nix gelernt. Prima.

    Im Rückblick muss ich sagen, jede Erfahrung hat meine innere Haltung zu mir selbst gestärkt. Wenn ich mir die Frauen in der Politik anschaue ist überwiegend fremdschämen angesagt.

    Wobei es ja auch „Die Frau“ nicht gibt. Also, ich werfe Männer nicht in einen Topf und differenziere hier. Meine Provokation hat doch gewirkt.
    Und das Klischee mit dem Bier und dem Schnupfen war nicht bös gemeint. Es soll ja Frauen geben, die ihrem Mann gern nach getaner Arbeit ein wenig umsorgen und sich auch gern um sie kümmern. Ich kenne eine.

    Ich hab das Gefühl, wir sind nicht (waren noch nie?) wirklich in der Lage zu kommunizieren ohne dass es beim Anderen gleich missverstanden und als persönlicher Angriff empfunden wird. Frau sind schnell beleidigt und fühlen sich als Opfer übler Unterstellungen, sind aber oft nicht in der Lage ihre eigenen Wünsche dem anderen zu offenbaren.

    Liken

  48. Petra von Haldem sagt:

    Herzerfrischend!!
    Alle Beiträge.
    Ein wunderschönes Darstellen der eigenen Sicht-Erfahrens-Erleb-Felder.
    Bitte weiter so.

    Wir kommen durch!!
    Die bb-Liebe schimmert kräftig durch alle Ritzen.
    *
    Ach ja, zum Thema Karma…..
    Täuschung hin oder her.
    (Achtung: Sartyre!)

    Dieses Wort wurde schon immer falsch geschrieben.
    Damals:
    ein Riesendruckfehler und die Lektorate überarbeitet, jaja in doppeltem Sinne
    Also:
    Nix Karma, sondern: kram mal…… 😉
    *
    @ Sischa
    ich höre sehr gut, was Du sagst. Danke.
    Ansonsten gilt ja sowieso: der Empfänger bestimmt die Botschaft 😉 🙂

    @ Volli
    Danke für Deine offen Legung… 🙂

    Liken

  49. thomram sagt:

    @ Sischa

    Männer, welche keine Männer sind…

    Ich orte eine sehr einfache Ursache.

    Männliche Kinder benötigen Männer, um Männer zu werden.

    Die ersten zwei Jahre an Mutters Brust und in Mutters Schoss, danach aber mehr und mehr zusammen mit Männern, welche Männer sind, welche ruhig zuhören können, welche wenig reden, welche langsam atmen, welche einen Pfeilbogen und ein Feuer ebenso zu machen wissen, wie sie über den Unterschied zwischen einem V Motor und einem Motor, der die Zylinder in Reihe hat Bescheid wissen.
    Männer, welche den Jungen mit starkem Arm in die Luft werfen und sicher auffangen, welche mit ihm im Regen und in Gluthitze den Berg besteigen oder das Dach decken,
    welche wissen, was sie wollen und das, was sie wollen mit Intelligenz und Umsicht und Sorgfalt und Geduld erschaffen,
    welche Bäume pflanzen und alte Bäume fällen und damit Brennholz machen im selbstgebauten Ofen…..DIES ALLES ZUSAMMEN MIT DEM MÄNNLICHEN KINDE.

    Wo sind heute diese Männer, welche Kindern mit Piepel Vorbild und Lehrer und Freund sind???

    EBEN. Einer von zehn Vätern / Onkels / Grossväters / Nachbarn / Cousins ist so ein Mann. Wen wundert es dann, dass Jungs nur noch hängen? Früher nannte man sie Memmen.

    Liken

  50. Angela sagt:

    @ all

    Wenn es um männliche Energien geht, können Männer sich meiner Ansicht nach auf zweierlei Weise ausdrücken. In der negativen Form können sie aggressiv, gewalttätig und zerstörerisch sein und so haben viele Männer seit ihrer patriarchalischen Epoche auch gehandelt und die gesamte Menschheit hat sehr darunter gelitten und leidet im Grunde immer noch, wenn man nur an unsere vielen Kriegsherde denkt.

    Aber männliche Energie kann sich auch als Initiative, Kreativität und Wagemut äußern. Im Grunde sind das dieselben Energien, aber auf einer ganz anderen Ebene. Und ich finde, dass da inzwischen schon ein neues männliches Bewusstsein erlangt wurde.

    Am idealsten fände ich es, wenn beide Geschlechter jeweils sämtliche Eigenschaften, sowohl das Wagemutige, Kreative, Intellektuelle, als auch das Empfängliche, Intuitive, Meditative, harmonisch in sich vereinigen würden.
    Und dann, – wie Gelegenheit und Situation es erfordern, danach handeln.

    Das halte ich für wahres Menschsein. Aber leider liegt das in unserer Gesellschaft noch in weiter Ferne…Bis dahin ist es wahrscheinlich am besten, wenn beide Geschlechter ihre typischen Eigenschaften leben, aber auf eine POSITIVE Art und Weise.

    LG von Angela

    Liken

  51. Petra von Haldem sagt:

    ………………und Thomram,
    sehr richtig!
    sehr richtig!

    ich setzte einfach hinzu:
    UND
    die Großmütter, Mutter, Tanten, Nachbarinnen, Schwestern und Cousinen
    ebenso
    UND
    der runde oder eckige Tisch mit den Gesprächen und Erzählungen der ERWACHSENEN………..
    UND
    das Spiele spielen zum Gewinnen und Verlieren Lernen………..
    UND
    UND
    UND

    WIR beginnen das ganze Dorf zu bauen, das benötigt wird……………………..

    Liken

  52. Vollidiot sagt:

    Sisa,
    Männer

    Zuerst provozieren und dann flöten man habe jetzt eine Diskussion und Männer, Frauen soeieso, dürfe man/fra nicht über einen Holzkamm scheren.
    Holz, damit er sich nicht statisch auflädt!!
    Bier und Schnupfen und Pflegen – höre wer hören will, noch ein Ohr dafür hat, aus alten, männlichen Zeiten hat sich das gehalten.
    Tief im weiblichen Genom – Bier, Schnupfen, Pflegen.
    Männer ergreifen wir die Schangse, noch ists nicht zu spät.
    Hörtihr, wie in den Frouwen noch eine stille Sehnsucht auf ihr Aufblühen wartet!!

    Liken

  53. Sischa sagt:

    @ thomram
    Genau auf den Punkt gebracht.

    Aber wie ist die Generation der Mittvierziger dahin gekommen? Also meine Altersklasse, mit denen in noch Räuber und Gendarm gespielt habe und heute zum Frauenversteher avanciert sind? Das begreife ich nicht. Wenn ich Jemanden brauche, der mich versteht gehe ich zu meiner Freundin. Der Mann muss mich nicht verstehen. Wie sollte er das denn auch schaffen? Ich verstehe mich doch selbst manchmal nicht 😉

    @ Petra
    Du sprichst mir aus dem Herzen. WIR beginnen das ganze Dorf zu bauen …

    Liken

  54. Sischa sagt:

    @ √olli
    Wir blühen bereits. Schau mal genauer hin 😉

    Liken

  55. muktananda13 sagt:

    All die Verwandten , Nachbarn , Freunde und Feinde, Bekannte oder Unbekannte werden vergehen samt all die Planeten un Universen. Dich einbegriffen.

    Euer Ego-Denken vernarrt euch ununterbrochen . Es lässt euch glauben, dass alles belanglos, ursachlos und wirkungslos bleibt. Es lässt euch unterkühlt im Gefrierfach des Glaubens konserviert. An erster Stelle, dass ihr jemand wäret. Und eben dies ist des Karmas Anfang.

    Liken

  56. muktananda13 sagt:

    Die Blume blüht im Vergehen der Zeit und schenkt ihren Duft den Lebenspassanten , der sich drin vergißt.

    Liken

  57. muktananda13 sagt:

    Bevor man Ingineuer , Christ oder Buddhist ist, ein Johann oder eine Karoline von Schwitzenstein ist , ist man Vater oder Mutter . Und bevor man Vater , Mutter , Sohn oder Tochter ist, ist man Mensch. Und bevor man Mensch ist, ist man Licht. Darüber hinaus ist man nur Glaube. Und Glaube ist Illusion. Und wenn der Glaube der Illusion zur Wissen der Wahrheit wird, leidet man glücklich im Goldenen Käfig. Der Irrsinn des Leidens ist nicht das Leiden selbst, sondern das Glücklichsein im Scheinsein.

    Liken

  58. muktananda13 sagt:

    Dass darüber DEM anstatt DEN zu lesen ist, geht über Glück und Traurigkeit .

    Liken

  59. Ludwig der Träumer sagt:

    Danke thom, Klartext, kurz und bündig, was schiefläuft mit der Memme. Was Frau betrifft, lief genausoviel schief. Die Schleife über die Vermemmung der Männer und der Frauenbewegung von den Anfängen bis heute über der Hochzeit der Verirrung durch schwarze Alices war wohl notwendig um endlich die vom Schöpfer angedachte Rolle beider Geschlechterüber das Leiden zu finden. (Leiden hat auch etwas mit Verlust zu tun) Nutzen wir diese Chance. Dadurch entsteht die stärkste Kraft- das Wunder im Universum, die mit Evolution gemeint ist.

    Weibische Memme, Mannweiber und alles was heute so an Geschlechter dazwischen definiert wird, haben keinen natürlichen Ursprung. Sie sind durch die Arschlochgötter und deren weltlichen Helfern von Pfaffen und anderen Idioten erst geistig implantiert worden, bzw. haben sich entsprechend verführen lassen. Das vereint nicht, das spaltet. Alle Geschlechter sind gleich, so der Kontext in der modernen Schule. Vorne und hinten, mit MasoSadotechniken, oben und unten gibt es inzwischen sexuellen Ausgleich, Befriedigung, wenn das nicht klappt in den Konsumtempeln. So der neue Schulunterricht, der zumindest in Baden- Württemberg durch die grünen Kinderfic++++ eingeführt werden soll.

    Merkt Ihr denn auch hier in der Diskussion in bb nicht, was schiefläuft? Ich kann meines Schöpfers gegebene Rolle beschreiben. Das ist in Ordnung. Aber sie aufwiegen wollen zwischen Mann und Frau?
    Eine natürliche Frau und ein natürlicher Mann müssen sich weder definieren noch rechtfertigen. Das ist nur Verirrten inne. Sie sind was sie sind! Basta.

    Merkt Ihr denn auch hier in der Diskussion in bb nicht, was schiefläuft? Ich kann meines Schöpfers gegebene Rolle beschreiben. Das ist in Ordnung. Aber sie aufwiegen wollen zwischen Mann und Frau?

    Diskutieren wir lieber, was Frau und Mann in der jeweiligen Rolle, verbessern kann, die uns der Schöpfer gegeben hat.

    Muß noch mal die Anastasia rauskramen, die hatte was. Die war Frau und ihr Sohn wurde sicher Mann.
    So jetzt ist mein neues Faß Ludwig Bräu fertig. Prost.

    Liken

  60. Sischa sagt:

    „Habe nun, ach! Philosophie,
    Juristerei und Medizin,
    Und leider auch Theologie
    Durchaus studiert, mit heißem Bemühn.
    Da steh‘ ich nun, ich armer Tor,
    Und bin so klug als wie zuvor!
    Heiße Magister, heiße Doktor gar,
    Und ziehe schon an die zehen Jahr‘
    Herauf, herab und quer und krumm
    Meine Schüler an der Nase herum –
    Und sehe, daß wir nichts wissen können!
    Das will mir schier das Herz verbrennen.
    Zwar bin ich gescheiter als alle die Laffen,
    Doktoren, Magister, Schreiber und Pfaffen;
    Mich plagen keine Skrupel noch Zweifel,
    Fürchte mich weder vor Hölle noch Teufel –
    Dafür ist mir auch alle Freud‘ entrissen,
    Bilde mir nicht ein, was Rechts zu wissen,
    Bilde mir nicht ein, ich könnte was lehren,
    Die Menschen zu bessern und zu bekehren.
    Auch hab‘ ich weder Gut noch Geld,
    Noch Ehr‘ und Herrlichkeit der Welt;
    Es möchte kein Hund so länger leben!
    Drum hab‘ ich mich der Magie ergeben,
    Ob mir durch Geistes Kraft und Mund
    Nicht manch Geheimnis würde kund;
    Daß ich nicht mehr mit sauerm Schweiß
    Zu sagen brauche, was ich nicht weiß;
    Daß ich erkenne, was die Welt
    Im Innersten zusammenhält,
    Schau‘ alle Wirkenskraft und Samen,
    Und tu‘ nicht mehr in Worten kramen.“

    @ muktananda
    Hättest Du doch nur geschwiegen … wärst Du Philosoph geblieben.
    Mit Deinen Worten kann ich leider so gar nix anfangen.

    Liken

  61. Der Lusitanische Landbote sagt:

    @angela
    Von mir aus wären wir durch, mit dem Thema.
    Ich wünsche dir einen Goldenen Oktober, sagt Gabriel,DLL

    Liken

  62. Der Lusitanische Landbote sagt:

    @Vollidiot
    Ja, Frauen sind Himmlische Medizin. Natürlich nich alle, aber ich, der aufs gewissenhafteste von einem zauberhaften Töchterchen erzogen wird, kann da durchaus zustimmen, lieber Vollidiot.
    Andererseits hab ich auch keine Lust, diesen Sachverhalt zu betonen, während ich grade von bösen Stiefmüttern rede.
    Cheers

    Liken

  63. Der Lusitanische Landbote sagt:

    @thomram
    Vergiss den Vorschlag mit der Startseite. War ungeschickt plaziert.
    Ich gelte auch im Bekanntenkreis als zuweilen etwas taktlos, was ich dann aber durch Intuition etwas auszugleichen versuche.
    Und ansonsten, wer kann schon alles immer zu Ende denken.

    Liken

  64. thomram sagt:

    @ DLL

    Der Wexel des Frontbildes ist schon lange im Startloch. Weisst, ich mach das einfach dann, wenn mir der Furz danach ist, manche Male nach n paar Tagn, manche Male eben nach n paar Wochen.
    Du hast mir grad noch das kleine Schübsli gegeben.

    Danke für dein Bekenntnis zu deiner erfolgreichen Erziehung durch deine Tochter. Gefällt mir ausserordentlich. Und hahaha, Taktlosigkeit, hohoho, meine Mama hat mir schon sehr früh gesagt, ich bewege mich oft wie der Elepant im Bborsselaanlaaden. Wenn hinter der Taktlosigkeit ein feines Seelchen hervoräuget, finde ich Taktlosigkeit so was von liebenswert. Echt.

    Liken

  65. thomram sagt:

    @ Träumenden Ludowigo

    Sehr schön, dein heftiger Einwurf. Und Petra hat natürlich richtig ergänzt. Der Junge braucht auch die gute Oma und die skurrile Tante und die herzliche Mama.

    Die Mädchen habe ich aussen vor gelassen. Eine Emanze, ein Mannweib, die hat eben nicht am Nektar echter Weiblichkeit schlürfen dürfen, ist aufgewachsen bei einer neurotischen Mama und wurde vielleicht abgestellt in die Kuben, welche man Kita nennt, da sich Angestellte bester Absicht komplett überfordert sind, mit bestem Willen nicht das geben können, was die Kinder bräuchten.

    Und Petra hat es gesagt: Wir schaffen das Dorf.
    Viele kennen meinen Leitsatz, stammend aus Afrika:

    Ein Kind braucht für seine Entwicklung………ein DORF. Natürlich kein DE / CH / OE Schlafquartier, sondern das Lebensgewusel, da Gemüse angeboten, eine Fassade gestaltet, ein Brunnen gebohrt, Kaffee geschlürft, die Pfeife geraucht, gescherzt, gegraben, glisemet (für die der wahren deutschen Sprache Unkundigen: gestrickt), gezimmert, geschweisst und geesuungeen wird.

    Der Junge findet dabei seine Männer. Das Mädchen findet dabei seine Frauen. Das geht dann komplett leicht und von selbst.

    Liken

  66. thomram sagt:

    @ Sischa

    Ja, Räuber und Gendarrm. Wo sind sie geblieben.

    Als wir Primarschüler waren, wir haben in der Pause doch immer Fangen gespielt, das war toll und wir waren sehr ehrgeizig dabei, wir Jungs. Die Mädchen haben so gut wie immer Singspiele gemacht.

    Wenn wir Kleinen über den Pausenplatz der Oberstufe zur Turnhalle mussten, dann hatten wir höllisch aufzupassen, von den Grossen (12 bis 15 jährig) bei deren Rumrennerei nicht platt gemacht zu werden. Wir bewunderten ihre Grösse, Schnelligkeit und Stärke. Was die Mädels dabei empfanden, das weiss ich nicht, dies nebenbei. Ich vermute, sie bewunderten die Grossjungs noch mehr 🙂

    Nein, das ist nicht verklärte Sicht, das ist Tatsache.

    Heute? Pausenplatz? So oft….hääänggg, hängen. Wo sind die Antriebe geblieben, die Freude an der Herausforderung, die Freude am TUN?

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: