bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » SCHULE » Schetinin » . » Die Abstimmung in Griechenland / Dr.Paul Craig Roberts Sicht

Die Abstimmung in Griechenland / Dr.Paul Craig Roberts Sicht

Amerikanische Präsidenten und andere Nichtsnutze in weissen Häusern wissen gelegentlich nicht so recht zu unterscheiden zwischen Indien und Indonesien, zwischen Iran und Irak, Vietnam und Wien und anderen komischen Flecken auf der Weltkugel, denn das ist nicht so wichtig, weil man nämlich unbesehen der geografischen Lage und anderer Nebensächlichkeiten einzig dafür sorgt, dass sich Bevölkerungen entzweien und sich untereinander zerfleischen, damit man dann mit den Saugglocken einfahren, Land und Bodenschätze, Firmen und Verwaltungen übernehmen kann.

Nicht so Paul Craig Roberts. Dieser unermüdliche Kämpfer für Klarheit und Recht wirft seinen Lichtstrahl dieser Tage auf Griechenland, und ich denke, er interpretiert richtig. Ich denke auch, dass die nun erfolgende Volksabstimmung über Ja oder Nein zu den verrückten Forderungen der Verrückten in Bruxelles und der Verrrückten in den Westregierungen, welche dieses Verrückte stützen, dass die nun erfolgende Volksabstimmung das entscheidende „Klick“ für das Dominospiel macht oder eben nicht macht.

Sagen die Griechen nein, dann können die Leute in Bruxelles toben wie sie wollen. Was wollen sie schon machen? OO (NullNull Onkel Obama) bitten, dem verrückten NATO Generalgeneral zu befehlen, er solle mal Athen flach machen? Oder wollen die Leute an der Spree und an der Seine und so vielleicht ein Waren- und Wirtschaftsembargo aufstellen? Keine deutschen Autos mehr nach Griechenland? Als ob die neue Autos bräuchten.

Und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit werden Portugal und so weiter folgen. Die Chorsänger und TV Sirenen singen wenig davon, doch scheinen die Menschen in den unter den Knebelungen durch EU und Geldsystem ächzenden Ländern die Lunten am Glühen zu haben.

Genug der unnütz emotionalen Worte. Ich gebe Paul Craig Roberts das Wort.

thom ram, 03.07.2015

.

Quelle: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/dr-paul-craig-roberts/wieder-einmal-kann-griechenland-den-westen-retten.html

Wieder einmal kann Griechenland den Westen retten

Dr. Paul Craig Roberts

Ähnlich wie in den Schlachten bei Marathon, den ThermopylenPlataiai und Mykale während des Freiheitskampfes gegen die Perser vor 2500 Jahren, hängt die westliche Freiheit wieder von Griechenland ab. Heute spielen Washington und sein Empire europäischer Vasallen die Rolle, die damals das Persische Weltreich einnahm. Und erst spät haben die Griechen eine Koalitionsregierung unter der Führung der Syriza gebildet, die sich weigert, sich dem Diktat zu unterwerfen.

Nur wenige Menschen verstehen, dass das Schicksal der westlichen Freiheit oder dessen, was noch von ihr übrig geblieben ist, in diesem gegenwärtigen Konflikt auf dem Spiel steht – tatsächlich geht es um noch weit mehr, nämlich unser aller Schicksal und das Schicksal allen Lebens auf der Erde. Mit Sicherheit versteht dies die deutsche Regierung nicht. Der deutsche Vizekanzler Sigmar Gabriel erklärte, die griechische Regierung sei eine Bedrohung der europäischen Ordnung, wobei er unter dieser »europäischen Ordnung« das Recht der stärkeren Länder versteht, die schwächeren auszuplündern.

In der »Griechenlandkrise« geht es nicht um Schulden. Schulden sind lediglich das Propagandainstrument, mit deren Hilfe das Empire versucht, das Prinzip der Souveränität in der gesamten westlichen Welt auszuhebeln.

 

Die griechische Regierung hatte die Gruppe der Nationen, aus denen sich die »demokratische« Europäische Union zusammensetzt, um eine Fristverlängerung der Schuldenzahlung um eine Woche gebeten. Die griechische Bevölkerung sollte die Möglichkeit haben, im Rahmen einer Volksbefragung den harten Bedingungen der EU-Kommission, der Europäischen Zentralbank (EZB) und des Internationalen Währungsfonds (IWF) auf Geheiß Washingtons entweder zuzustimmen oder sie abzulehnen. Die Antwort der EU sowie des IWF und Washingtons war ein kategorisches Nein.

 

Der griechischen Regierung wurde klargemacht, dass Demokratie und demokratische Willensentscheidung unerheblich sind, wenn die Gläubiger entschieden haben, die griechische Bevölkerung für die Fehler der Gläubiger mit Rentenkürzungen, reduzierter Gesundheitsversorgung, Streichungen bei Bildungsausgaben und Sozialleistungen sowie einem Anstieg der Arbeitslosigkeit bluten zu lassen.

 

Nach Ansicht des Empire ist die griechische Bevölkerung für die Fehler ihrer ausländischen Kreditgeber verantwortlich. Daher soll auch das griechische Volk für die Fehler seiner Gläubiger bezahlen. Dies gilt insbesondere für die Fehler, die Goldman Sachs zu verantworten hat.

 

Wie zudem schlüssig bewiesen wurde, sind die Behauptungen und Forderungen des Empire falsch. Die drastische Sparpolitik, die Griechenland aufgezwungen wurde, hat zu einem Einbruch der Wirtschaft um 27 Prozent geführt und damit das Verhältnis von Staatsschulden und Bruttoinlandsprodukt (BIP) noch weiter negativ verändert. [Betrug die griechische Staatsverschuldung 2008 noch 112,9 Prozent des BIP, waren es 2014 174,7 Prozent.] Die griechische Finanzlage hat sich durch die Sparpolitik drastisch verschärft. Der einzige »Erfolg« dieser Politik besteht darin, die Lebensverhältnisse der griechischen Bevölkerung noch weiter verschlechtert zu haben, sodass eine Schuldenrückzahlung unmöglich ist.

 

Das Empire lehnt das griechische Referendum am kommenden Sonntag ab, weil es nichts von Demokratie hält. Wie alle Empire glaubt es ausschließlich an Unterordnung. Griechenland verweigert die Unterwerfung – daher muss Griechenland bestraft werden. Die persischen Könige Darius und Xerxes vertraten die gleiche Auffassung wie heute Washington und die Europäische Union. Die griechische Regierung soll sich an das halten, was die vorangegangenen griechischen Regierung alle getan haben: Sie soll die Bedingungen der Schuldenrückzahlung und die Ausplünderung Griechenlands akzeptieren.

 

Ausplünderung ist die einzige Möglichkeit, mit der das westliche Finanzsystem noch Geld verdienen kann. Um kurzfristiger Profite willen haben westliche Unternehmen, ermutigt und unterstützt durch die Finanzmärkte, westliche Industrien, Produktionsbetriebe und qualifizierte berufliche Fähigkeiten etwa im Bereich der Informationstechnologie und der Softwareentwicklung »ausgelagert«. Dem Westen blieben allein noch hochspekulative und kreditfinanzierte Wetten auf Derivate und Ausplünderung. Der Konzern Apple ist zwar nominell ein amerikanisches Unternehmen, aber kein einziger Apple-Computer wird in den USA hergestellt.

 

Die deutsche, französische und holländische Regierung haben sich im Einklang mit Washington und im westlichen Finanzsystem ebenfalls für eine Politik der Ausplünderung entschieden. Und in dem Land, das ausgeplündert werden soll, muss die Bevölkerung zum Schweigen gebracht werden. Aus diesem Grunde lehnen die Deutschen und die EU das Vorgehen der griechischen Regierung ab, die die Entscheidung über die Zukunft Griechenlands in die Hände der griechischen Bevölkerung legen will.

 

Dies bedeutet nichts anderes, als dass im Westen heute die Souveränität der Länder und die Verantwortlichkeit der Regierungen mit den Finanzinteressen des einen obersten Prozents der Superreichen, die die wirkliche Kontrolle in Politik und Finanzwelt ausüben, nicht in Einklang zu bringen sind. Die Schlussfolgerung lautet: Wenn die Demokratie in Griechenland zerstört werden kann, ist dies auch in ganz Europa möglich.

 

Die griechische Bevölkerung hält nicht nur das Schicksal der Demokratie im Westen, sondern auch unser aller Schicksal und das Schicksal allen Lebens auf der Erde in ihren Händen. Bei seiner Politik, einen Konflikt mit Russland vom Zaun zu brechen, stützt sich Washington auf seine willfährigen Helfer in der EU und der NATO.

 

Unter Verletzung von Absprachen, die von früheren amerikanischen Regierungen getroffen worden waren, hat Washington die Ausweitung der NATO bis direkt an die russische Grenze vorangetrieben und ist gegenwärtig dabei, an dieser Grenze immer mehr Soldaten, Waffensysteme und Raketen zu stationieren, während es sich gleichzeitig einer aggressiven Sprache und Haltung gegenüber Russland bedient.

 

Russland hat keine andere Möglichkeit, als seinerseits auf diese provokativen militärischen Entwicklungen zu reagieren und sie zu militärischen Zielen zu erklären. In dieser Situation einer ständigen Zunahme der militärischen Stationierungen und einer Eskalation der unverantwortlichen und wahrheitswidrigen westlichen Propaganda gegenüber Russland und der russischen Regierung könnte es zu einem spontanen Kriegsausbruch kommen.

 

Washington und seine Vasallenstaaten verzichten offenbar auf Diplomatie und setzen stattdessen auf Dämonisierung und verstärkten Druck, um Russland zu zwingen, sich dem Willen des Empires zu unterwerfen.

 

Diese leichtsinnige Politik wird trotz wiederholter Warnungen der russischen Regierung, der Westen solle aufhören, Russland Ultimaten zu stellen, fortgesetzt. Wie für ein Empire üblich, ist auch Washingtons Politik durch Arroganz und Anmaßung gekennzeichnet, und es ignoriert geflissentlich diese Warnungen.

 

Vor Kurzem mussten wir miterleben, dass der britische Premierminister, ein Handlanger Washingtons, Drohungen gegen Russland ausstieß, obwohl Großbritannien überhaupt nicht in der Lage ist, mit Gewalt gegen Russland vorzugehen, und in einem solchen Fall vielmehr innerhalb weniger Minuten durch Russland zerstört werden könnte. Es ist diese Art von Wahnsinn und Realitätsverlust, die zum Krieg führt. Der durchgeknallte britische Premierminister glaubt tatsächlich, er könne Russland herausfordern.

 

Washington arbeitet auf ein Armageddon hin. Aber Griechenland kann uns davor bewahren. Dazu muss die griechische Bevölkerung nichts anderes tun, als ihre Regierung zu unterstützen und diese – und in dieser Hinsicht ist sie seit langer Zeit die Erste dieser Art– darin bestärken, die Interessen des griechischen Volkes zu vertreten, der korrupten EU eine Abfuhr zu erteilen, sich hinsichtlich ihrer Schulden für zahlungsunfähig zu erklären und sich dann Russland zuzuwenden.

 

Dies wäre der Beginn des Auseinanderbrechens der EU und der NATO und würde die Welt vor dem Armageddon bewahren. Aller Wahrscheinlichkeit nach würden sich Italien und Spanien Griechenland anschließen und die EU und die NATO verlassen, da auch diese Länder seit Langem rücksichtslos ausgeplündert werden.

 

Der Versuch Washingtons, die EU und die NATO für einen Konflikt mit Russland einzuspannen, wäre gescheitert. Die Welt wäre vorerst gerettet und verdankte diese Rettung der Fähigkeit und dem Mut der Griechen, zu erkennen, was gegenwärtig tatsächlich auf dem Spiel steht – so wie es Griechenland schon einmal in Marathon, bei den Thermopylen, Plataiai und Mykale getan hat.

 

Ein anderes Szenario, das uns vor einem Dritten Weltkrieg retten könnte, erscheint kaum vorstellbar. Beten wir also, dass die Griechen die auf ihren Schultern ruhende Verantwortung nicht in Bezug auf Freiheit und Demokratie, sondern für alles Leben auf der Erde erkennen und entsprechend handeln.

.

.


11 Kommentare

  1. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  2. luckyhans sagt:

    Angesichts dessen, daß das Parteiensystem selbst auf dem Spiel steht und IN Griechenland alle Parteien gegen eine, werden sich genug „Parteisoldaten“ aller Couleur zusammenfinden, um in bewährter Manier, wie in allen Partokratien längst üblich, die Wahl- und Abstimmungsergebnisse zu fälschen, so wie sie „erwünscht“ sind.

    Unglaublich?
    Einen kleinen Vorgeschmack gefällig?
    Aber bitte: http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59150

    Weiter Informationen benötigt?

    Aber gern doch – denn Griechenland ist überall:
    http://krisenfrei.de/griechenland-krise-die-verschwiegenen-hintergruende/
    http://www.antikrieg.com/aktuell/2015_07_01_werist.htm
    http://diefreiheitsliebe.de/balkan21/rede-von-alexis-tsipras-zum-referendum/
    https://buergerstimme.com/Design2/2015/06/griechenland-krise-wenn-oppt-und-ucc-greifen/
    http://www.querschuesse.de/eskalation-mit-ansage-worum-es-beim-schuldenstreit-mit-griechenland-wirklich-geht/
    http://www.griechenland-blog.gr/2015/06/juncker-an-griechenland-begeht-keinen-selbstmord/2135392/
    http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/48427-griechenland-ist-uberall
    http://krisenfrei.de/auslaviert-frau-merkel/
    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/hedgefonds-die-leute-drehen-durch-1.2542904
    http://antikrieg.com/aktuell/2015_06_29_dasdarf.htm
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/06/30/top-banker-usa-werden-euro-austritt-griechenlands-nicht-zulassen/
    http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59145
    http://www.tlaxcala-int.org/article.asp?reference=15081
    http://www.broeckers.com/2015/06/30/demokratie-ist-ramsch/
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/06/30/eu-koennte-griechenland-mit-panik-paragraf-zu-gehorsam-zwingen/

    Schönes Wochenende! Bis Sonntag abend, wenn die Wahl“lokale“ dort schließen und uns die „geforderten“ Ergebnisse (als „Hochrechnungen“ getarnt) in die Hirne gehämmert werden…

    Gefällt mir

  3. rositha13 sagt:

    Hat dies auf Gegen den Strom rebloggt.

    Gefällt mir

  4. thomram sagt:

    @ Lücki

    Die Sache ist eigentlich zu wichtig, um sich mit „recht gehabt“, wenn auch nur im Scherz, aufzublasen.
    Ich tu‘ es trotzdem. Ich prognostiziere mindestens 70% Nein.

    Gefällt mir

  5. luckyhans sagt:

    @ Thomram:
    Du wirst sehen, daß gfp „recht hat“ – knapp 51% „ja“ – steht schon heute fest. Alle anderen Ergebnisse bzw. deren „Stimmzettel“ werden verschwunden werden – wetten?
    Bei realistischer Auszählung stimme ich Dir natürlich zu, aber wo soll die herkommen?
    Wenn es um die Macht geht, wird „man“ alles „Recht“ mißachten…

    Wer es nicht glaubt: bitte hier lesen – http://quer-denken.tv/index.php/1534-na-prost-us-firma-fuehrt-die-auszaehlung-des-griechenland-referendums-aus

    Gefällt mir

  6. Hat dies auf Muss MANN wissen rebloggt und kommentierte:
    wer füttert wen?

    Gefällt mir

  7. Ich tu’ es trotzdem. Ich prognostiziere mindestens 70% Nein.

    Mein lieber Schwan! Du hast die Frauen vergessen! Das macht dann — drei Punkte ergeben verbunden ein Dreieck — LOL — also mindestens 141% ein Ja für das NEIN!

    schaun wir mal, was das Oberste Gericht Griechenlands heute entschieden hat. Vielleicht dürfen die ja, wie die Katalanen in Spanien gar nicht zum Referendum gehen und das wäre dann, wie in Spanien, ein Akt des Terrors, der mit 600.000 Euro pro Person bestraft wird …

    …. ALLES läuft wie geschmiert! … da die toten Kinder im Donbas nicht mehr zählen, werden wir mit einer Wahlposse in Griechenland abgespeist und der begonne Krieg an der Ostfront kann, wie geplant, weiter gehen — wir alle – auch ich — wir palppern doch nur dumm rum und halten den GROßEN KRIEG gegen Russland, den lang GEPLANTEN nicht auf!

    SCHADE! — eigentlich eine tragische Tragödie, und keine tragikkomische Komödie, aber seit Dante „wissen“ ja alle bescheid, wie die Neun Kreise der Hölle enden — GLAUBT MANN jedenfalls ernsthaft.

    Ich weiß sehr wohl, dass sich mein „Schicksal“ nicht an dem, was vor meiner Haustüre im Donbas geschieht, entscheidet: und dennoch entscheidet sich dort – in dieser uns unbekannten Gegend der Erde – das Schicksal, ob . ich . weiter schweige und so die Erkenntnis bestätige, die Edmund Burke so formulierte: „The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing.“

    Also, „Was tun?“ (Lenin, 1905) oder „Tschandala sein und bleiben“ (Nietzsche, 1888) oder „endlich sich selber befreien“ (Jesus, etwa im Alter von 35 Jahren) ???

    allgemein gilt: drei Punkte verbunden, ergeben die Fläche eines Dreiecks.

    Habt ihr schon einmal den dimensionslosen Raum geschaut, der entsteht, wenn die Punkte nicht mit einer „Geraden“ verbunden werden???

    Gefällt mir

  8. @ luckyhans 04/07/2015 UM 02:30

    „Das […] System verfolgt mit seinen Ansprüchen den Menschen fast auf Schritt und Tritt.
    Es verfolgt ihn freilich in ideologischen Handschuhen.

    Deshalb IST das Leben in diesem System von einem Gewerbe der Heuchelei und Lüge durchsetzt:

    Die Macht der Bürokratie wird Macht des Volkes genannt;
    im Namen der Arbeiterklasse wird die Arbeiterklasse versklavt;
    die allumfassende Demütigung des Menschen wird für seine definitive Befreiung ausgegeben;
    Isolierung von der Information wird für den Zugang zur Information ausgegeben;
    die Manipulierung durch die Macht nennt sich öffentliche Kontrolle der Macht,
    und die Willkür nennt sich Einhaltung der Rechtsordnung;
    die Unterdrückung der Kultur wird als ihre Entwicklung gepriesen;
    die Ausbreitung des imperialen Einflusses wird für Unterstützung der Unterdrückten ausgegeben;
    Unfreiheit des Wortes für die höchste Form der Freiheit;
    die Wahlposse für die höchste Form der Demokratie;
    Verbot des unabhängigen Denkens für die wissenschaftliche Weltanschauung;
    Okkupation für brüderliche Hilfe.

    Die Macht muss fälschen, weil sie in [ihren] eigenen Lügen gefangen ist.
    Sie fälscht die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft.
    Sie fälscht statistische Daten.
    (siehe Orwells 1984)
    Sie täuscht vor, daß sie keinen allmächtigen und zu allem fähigen Polizeiapparat hat,
    sie täuscht vor, daß sie die Menschenrechte respektiert,
    sie täuscht vor, daß sie niemanden verfolgt,
    sie täuscht vor, daß sie keine Angst hat,
    sie täuscht vor, daß sie nicht vortäuscht.“

    Václav Havel, 1978 in: Versuch, in der Wahrheit zu leben. (Originaltitel: Die Macht der Ohnmächtigen) Rowohlt, Reinbek 1978, ISBN 978-3-499126222.
    Auszug: http://www.ddr-bilder.de/Fotos/Parolen/Parole_G.htm
    Der Verstoß gegen das Gesetz des Evangeliums hat uns dieses System der Entfremdung beschert.
    Diese Entfremdung ist totalitär. Sie führt einen totalen Krieg gegen den Menschen. Propagandaminister Josef Goebbels Rede im Sportpalast am 18. Februar 1943: „Ich frage euch: Wollt ihr den totalen Krieg? Wollt ihr ihn, wenn nötig, totaler und radikaler, als wir ihn uns heute überhaupt erst vorstellen können?“

    Gefällt mir

  9. Was wollen sie schon machen? OO (NullNull Onkel Obama) bitten, dem verrückten NATO Generalgeneral zu befehlen, er solle mal Athen flach machen?

    Also, der Generalsekretär der nahen Nahtod NATO — North Atlantic TERROR Organisation, kurz: National Security Agency — ist nur das Propaganda Sprachrohr – er selber befehligt gar nichts; dafür gibt es den Chef, der diese Armee der Stratokratie nach den Regeln von Caesar Augustus die Befehle erteilt.

    … Griechenland ist mit einer Bevölkerung von nur 11 Millionen Menschen mit 800.Milliarden Euro Schulden geflutet worden, wissend, dass nicht mal die Zinsen dafür gezahlt werden können. Im gleichen Zeitraum ist das BIP von nur 240 Milliarden auf 180 Milliarden durch „Sparmaßnahmen“ reduziert worden — Naomi Klein hat doch darüber bereits vor Jahren ihrem Buch „The Shock Doctrine“ berichtet, wie es von statten geht!

    Gefällt mir

  10. thomram sagt:

    Die Stimmenfälschung wird nicht gelingen.

    Gefällt mir

  11. Ohnweg sagt:

    Leider gelten die Spielregeln schon lange nicht mehr. Die Volksabstimmung ist eine Farce. Ein Kasperltheater. Gewinnen werden die Banken und Kapitalisten. Das System steht schliesslich noch.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: