bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Vermischung der Völker und Kulturen / Panik oder Freude?

Vermischung der Völker und Kulturen / Panik oder Freude?

Zweifelsfrei wollen SIE (die Weltenherrscher) eine einheitliche menschliche Rasse, welche als willige Arbeitssklaven dahindummen. Jede Vielfalt ist IHNEN ein Hindernis zur Erreichung IHRER Ziele, so auch Vielfalt von Kulturen und Völkern. Das trifft zu, das bestätige ich.
Nun.
Aus eben diesem Grunde wird in unserer Szene oft die Meinung vertreten, es sei generell schlecht, wenn sich Völker und Kulturen vermischen. Ich kann das nachvollziehen und tatsächlich kann die Vermischung runterziehen.
Jedoch…
kann die Vermischung auch das Gegenteil bewirken, sie kann fruchtbar sein, sie kann bereichern!
🙂

Lass mich ein einfaches, holzgeschnitztes Beispiel nehmen. Weil ich die Schweiz und Bali kenne, nehme ich mal einen Schweizer und einen Balinesen.

Beide Kulturen haben ihre Stärken und ihre Schwächen, wohl mit einer gemeinsamen Schnittmenge, aber da sind schon Eigenschaften, welche typisch für das eine und untypisch für das andere Land sind.

Nochmal, ich möchte es klar und einfach darstellen. Daher nehme ich nur mal zwei menschliche Eigenschaften: Verlässlichkeit des Wortes und Gelassenheit bei Misserfolg.

Der Balinese spricht oft etwas aus, was er nicht einhalten wird. Wir treffen uns morgen hier um 14 Uhr…das kann auch übermorgen oder nie sein.

Der Balinese nimmt einen Misserfolg gelassen hin. Er hat lange an einem Stück gearbeitet und dann zerbricht es. Kein Unglück. Einfach neu beginnen…

*

Des Schweizers Wort gilt. Morgen hier um 14 Uhr, und der Schweizer wird zuverlässig morgen um 14 Uhr hier sein.

Der Schweizer ist ungesund selbstkritisch. Er hat lange an einem Stück gearbietet, und dann zerbricht es. Er wird wüten, vielleicht fluchen sogar, sicher wird er ungeduldig und unzufrieden.

So.

Nun heiratet ein Schweizer eine Balinesin.

Weiter holzschnittartig:
Sie werden gegenseitig lernen und haben dabei zwei Möglichkeiten. Sie können die Stärke oder die Schwäche ihres Partners übernehmen.

Der schlechte Fall:
Die Balinesin bleibt unzuverlässig, und zusätzlich neu wird sie ungeduldig und ungehalten bei Misserfolg.
Der Schweizer bleibt ungeduldig und ungehalten bei Misserfolg, und zudem wird er neu unzuverlässig in Einhaltung dessen, was er ausspricht.

Das kann so geschehen. Und das ist es, was von gut meinenden Menschen befürchtet werden kann.

*
Der wünschenswerte Fall:
Der Balinese übernimmt des Schweizers Verlässlichkeit und behält seine Gelassenheit bei!
Der Schweizer übernimmt des Balinesen Gelassenheit und bleibt seiner Pünktlichkeit in Sachen Einhaltung des Wortes bei!

*

Unweigerlich übertragen sich Verhaltensweisen von Eltern auf ihre Kinder. Tun sich zwei Menschen verschiedener Kulturen zusammen und ziehen Kinder auf, so werden Kinder im oben skizzierten zweiten Fall facettenreicher, lebendiger, wacher sein als – bitte um Verzeihung – Inzuchtkinder.

*

Wir müssen stets genau hinschauen. Wer Vermischung von Kulturen und Völkern generell ablehnt, übersieht das Potenzial. Zudem verurteilt er damit viele bestehende, schöne, gute menschliche Verbindungen und stellt sich damit in den Dienst derer, welche herrschen und weiter herrschen wollen.

Was es mit solch Verurteilung auf sich hat, darauf werde ich in einem nächsten Artikel zurückkommen.

Ein Lob der Vielfalt, entstehend aus bereicherndem Zusammenschluss!

thom ram, 19.03.73


20 Kommentare

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG sagt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Glück, Auf, meine Heimat!

    Gefällt mir

  2. luckyhans sagt:

    Ein „bereichernder Zusammenschluß“ wird dann entstehen, wenn sich zwei ausgeprägte Individuen, zwei selbstbewußte und auch in ihren jeweiligen völkischen Traditionen bewußte Menschen miteinander vereinigen, wenn beide etwas einzubringen haben, was für sie charakteristisch ist, wenn beide authentisch sind in ihrer jeweiligen Kultur und Mentalität (= „Geistes- und Gemütsart; besondere Art des Denkens und Fühlens“).

    Das ist die Ausgangsposition – nur dann kommen aus solchen „gemischten“ Ehen – und da spreche ich aus persönlicher Erfahrung – wirklich ganz „besondere“ Kinder heraus, die aus beiden Kulturen viel Gutes in sich aufnehmen und weiterführen, die in der Lage sind, enge „nationale“ geistige Grenzen zu überwinden, die mehr Verständnis für „andere“ Meinungen, Standpunkte und Kulturen haben, die offener sind für „Abweichendes“, deren Gefühlswelt „anders“ ist…
    Klar, es wird dabei auch einige Dinge geben, die diese Kinder „mitbekommen“, die „ungewöhnlich“ erscheinen sind – aber die bereichernde Wirkung für deren Umgebung überwiegt fast immer. 😉

    Gefällt mir

  3. ooms sagt:

    DIE RICHTIGEN EIER UND DER RICHTIGE SPERMA HABEN SICH NOCH IMMER WIEDER GEFUNDEN
    LASST SIE DOCH EINFACH,,,,,,,,,,,FINDEN

    Gefällt mir

  4. Ohnweg sagt:

    Dieses Thema ist sehr provokant. Aber durch eigene Erfahrungswerte als Mischling mit wiederum einer gemischten Familie sind da durchaus positiver Natur. Zum Beispiel die paraguayischen Guarani-Indianer die mit den Spaniern zwangsvermischt wurden sind ein sehr fähiges Volksgemisch geworden. Paraguay war die Schweiz Südamerikas. Nach Kriegen und Zerstörung durch die Engländer und das Kapital provoziert, steht es jetzt wirtschaftlich wieder auf vorderster Position. Den Daten nach viel höher als die Besatzungszone Deutschland. Ich glaube an elfter Stelle weltweit. Man mag es kaum glauben. Leider ist die Verteilung nach unten noch sehr beschränkt. Das paraguayische Mischvolk wird auch hier Auswege finden. Denn die haben sich noch nicht aufgegeben und blicken voll durch. Ich hatte genug Kontakt mit der gebildeten Schicht um dies behaupten zu können.

    Die Dummheit der Menschen die Bewusstseinstufe im Blut zu suchen ist eigentlich haarsträubend. Die Deutschen sind völkerwanderungsbedingt schon immer ein Mischvolk gewesen. Damit will ich allerdings die jetzige manipulierte Zuwanderung nach Deutschland um die innere Ordnung zu zerstören nicht gutheissen. Dies steht aber auf einem anderen Blatt.

    Gefällt mir

  5. Vollidiot sagt:

    Wenn man nun annimmt, daß die Evolution nicht zufällig abläuft sondern nach geistigen Regeln, dann gehören Völker zu diesen Entwicklungsstufen dazu und haben ihren Sinn.
    Daß sie eines Tages überflüssig werden ist ebenso erkennbar wie ihr Entstehen – und damit auch ihre geistige Notwendigkeit.
    Eine vorzeitige, überstützte Auflösung dieser Bedingung riecht nach Mißbrauch geistiger Kenntnisse.
    Vorzeitiges und Überstürztes (man denke an Prometheus) läßt auf einen unguten Einfluß auf den notwendigen Ablauf schließen.
    Warum soll diese Art der Vermischung, also überstürzt, etwas Positives beinhalten?
    Zumal hohe Logenfiguren dieses offenbart haben.

    Es ist z.B. eingängig, daß Finnen mit Schwarzafrikanern gekreuzt besser geeignet sind für einen Aufenthalt in sonnigen Gegenden.
    Ich weiß nur nicht ob geistige Absichten sich auf diesem Nivo bewegen.
    Steiner weißt darauf hin, daß das 3. Reich auch genetisch, Mitte des 19. Jhrdt. vorbereitet wurde.
    Nur so, damit angedeutet wird mit welchen Mitteln diese Leute arbeiten.

    Gefällt mir

  6. Vollidiot sagt:

    OOOOOms hat recht.

    Freies Sperma findet frommend freie Eier.
    Brünstig brechen Barbaren buschwärts auf Barbaranische Becken.
    Lustvoll laichen Lemminge lagernd den Laich in lauschigen Lichtungen.
    Zartes Zucken zurückbleibend und ziehen weiter wo weitere Weibsen warten
    mit freien Eiern auf freies Sperma.

    Warum nicht konkret?

    Gefällt mir

  7. Ludwig der Träumer sagt:

    „Aber wenn hier von Rasse die Rede ist, so ist das nicht in dem Sinne gemeint, wie er heute unter Antisemiten in Europa und Amerika Mode ist, darwinistisch, materialistisch nämlich. Rassereinheit ist ein groteskes Wort angesichts der Tatsache, daß seit Jahrtausenden alle Stämme und Arten sich gemischt haben, und daß gerade kriegerische, also gesunde, zukunftsreiche Geschlechter von jeher gern einen Fremden sich eingegliedert haben, wenn er »von Rasse« war, gleichviel zu welcher Rasse er gehörte. Wer zuviel von Rasse spricht, der hat keine mehr. Es kommt nicht auf die reine, sondern auf die starke Rasse an, die ein Volk in sich hat. (Oswald Spengler, Jahre der Entscheidung)

    Das geht runter wie Öl.

    Wer zuviel von Rasse spricht – hat keine mehr!

    Das mögen sich diejenigen hinter die Ohren schreiben, die sich fremdenfeindlich verhalten. Die verwechseln Rasse – schleichende Inzucht immer noch mit menschlicher Stärke, Klugheit und Lebensenergie. Eine Vielfalt und Bereicherung durch fremde Kulturen, die unser eigenes Bewußtsein erweitern und uns als freie Menschen sehen könnten. Davor haben die eine Höllenangst, die sie als Idioten entlarven könnten. Da wird abgeschottet um sich als wichtig zu definieren. Das beginnt im kleinen Dorf, wo es teils heute noch verpönt ist, auswärts zu heiraten. Daher wird die Inzucht sogar heute noch gepflegt. Wer den Nachnamen Se… trägt, ist heute noch wer im Dorf. Erlebe das gerade in einem mir nahegelegenen Dorf, das eine Halle baute (Heute noch Hitlerhalle genannt), um den Erbguterhalter 1938 zu empfangen. Er kam zwar nie, aber seine Botschaft ist heute aktueller als jemals zuvor.

    Ein Zufall? Ich denke, nein. Abgrenzung, Einzäunung – auch im Hirn, scheint mir Programm zu sein, das z. Zt. ein Update ohnegleichen erfährt – nennen wir sie von mir aus: Braune Sauce 2.0. Still und leise hat sie sich weiterentwickelt. Wurde nie wirklich aus den Köppen verbannt. Statt Völkerverständigung, die Vielfalt zum Wohle aller zu fördern, wird Haß auf Andersdenkende geschürt.

    Die Elite hat mit ‚Teile und Herrsche‘ eine weitere Dimension gen-eriert. Einfach gen-ial. Nicht die natürliche Völkerwanderung durch naturbedingte Katastrophen, sondern die bewußte Vertreibung der Menschen durch inszenierten Krieg und Chaos. Europa wird z. Zt. mit Asylanten und Flüchtlingen überschwemmt. Das ist selbst bei größtem Wohlwollen ein Problem für die Menschen hier, die selbst bald nix mehr zum Beißen haben. Wer nix mehr zum Fressen hat wird zum verzweifelten Mörder um zu überleben. Oder begibt sich auf eine Reise übers Mittelmeer, mit der Hoffnung, daß ein Sterben darin besser ist als Verhungern im eigenen Land

    Wer ist letztendlich der Befürworter eines Krieges? Na, nur das kleine Arschloch. Dazu sind die Medien da um ihn zu konditionieren. Warum sonst so ein großer Aufwand? Warum sagt die Elite nicht einfach: morgen früh ab 4:45 ist Krieg. Alle treten an. Warum bedarf es jahrelanger medialer Vorbereitung, damit das kleine Arschloch mitmacht?

    Der nächste Bürgerkrieg ist programmiert. Der dritte Weltkrieg wird ausbleiben. Den schafft sich das kleine Arschloch selbst, durch sein kleingeistiges Denken. Der Andere könnte ja einen Größeren haben, der zur Gefahr für die eigene Inzucht wird. Die neuen Genderschlampen denken auch nicht anders als die alten Dorfweiber. Wollen die .. ach laß das Ludwig, geh lieber einen Saufen.

    Wann sagen wir endlich – Nein? Die Zeit ist reif dafür. Kleine Zeitgenossen, wie die Lockführergewerkschaft haben Zeichen gesetzt. Sie werden wieder Streiken. Was macht der Pöbel daraus? Er steht hilflos am Bahnhof und drischt verbal auf die Mutigen ein, obwohl er ein genauso prekäres ‚Gehalt‘ kriegt wie die Lockführer. Angst, zu spät ins Geschäft zu kommen, anstatt sich mit denen solidarisch zu erklären. Deutsche Lockführer bekommen ein Gehalt kurz über dem Existenzminimum. Die bringen dich sicher wohlgemutes nach Bankfurt zu deinem geliebten Arbeitsplatz.
    Warum nicht solidarisch daheimbleiben? Diese kleine Gruppe könnte einen Generalstreik auslösen, der etwas bewirkt. Statt dessen scheißt ihr euch in die Hose vor dem Zuspätkommen im Hamsterrad und postet das noch auch dem Fratzenbuch.
    Wo seid ihr nur abgeblieben?

    Mich wundert nicht mehr, daß die Elite euch verachtet. Das war nicht im Schöpfers Plan vorgesehen. Er sagte nicht – Ihr seid die Elite, macht euch den Menschen untertan. Es gibt zwar ein Buch, das so was verbreitet – lassen wir das für heute.

    Der Meister der Schöpfung wollte sein Werk fortentwickelt sehen. Nur dann hat er seine Aufgabe erfüllt. Und – nicht in der Zerstörung seiner Idee.

    Gefällt mir

  8. luckyhans sagt:

    Vielleicht ist auch der Tageskommentar vom 21.4.2015 bei Michael Winkler (http://www.michaelwinkler.de/Kommentar.html) geeignet, dazu ein Zeichen zu setzen?
    Oder sein Pranger von vergangener Woche: http://www.michaelwinkler.de/Pranger/080415.html

    Gefällt mir

  9. malocher sagt:

    Staatlich verordnete Vermischung der Völker ist Völkermord .Was hier in Deutschland oder auch in anderen Europäischen Ländern
    vor sich geht ist nicht im Sinne der Völker. Mischehen hat es immer gegeben und wird es auch weiterhin geben. Aber eine staatliche verordnete
    Mischkultur mit Arabern und Afrikanern wie sie zur Zeit in Deutschland vorangetrieben wird ist nicht gut zu heißen.
    Die Mehrheit der Bevölkerung lehnt dies ab.
    Andere Länder wie Australien,Kanada, Japan (nur 1,5% Ausländeranteil)Saudi Arabien,Katar und Israel lehnen ungebremste Einwanderung ab.

    Gefällt mir

  10. thomram sagt:

    @ Malocher

    Ja!
    Es sind vollkommen zwei Paar Stiefel, ob sich zwei Menschen völlig verschiedener Herkunft aus eigenem Antrieb und Bedürfnis zusammentun, oder wenn eine mafiöses Gewaltzentrum Menschen unter Vorspiegelung falscher Tatsachen (in Europa ist es gut, da hast du tolle Chancen) da hin lockt, wo sie unweigerlich stranden müssen und der schieren Not gehorchend und ihrem niedrigen ethischen Level entsprechend dann grob, übergriffig und kriminell handeln werden.

    Gefällt mir

  11. Maria sagt:

    GENAU das ist der Punkt FREI-willigkeit und diese Grundvoraussetzung wird untergraben. Ich habe mit sehr vielen Menschen der verschiedensten Nationalitäten gearbeitet, ich habe in Australien, Mittelamerika und Spanien gelebt UND immer wenn sich Gruppen Zwang-los und frei zusammenfanden, dann ging das gut, auch wenn in Krisenzeiten jede Nation ihre eigenen Strategien entwickelt. Was hier in Deutschland und Europa passiert sind gezielte Invasionen und Unterwanderung der Menschen, die hier ihre Heimat haben/hatten. Die Steuergelder diese Menschen werden Zweckentfremdet und gestohlen von Politikern, die Hochverrat am eigenen Volk begehen und dies wird nicht ungestraft vorüber gehen.

    Gastfreundschaft und Freundschaft sind Geschenke, die frei-willig gegeben werden und ein Gast weiss sich zu benehmen. Die Zwangsvermischung von völlig unterschiedlichen Kulturen und Aggressionspotentialen, … geht immer schief – die Geschichte zeigt es.

    Wahre Freundschaft übersteht Krisen und Nöte und hält oft ein LEBEN lang.

    Gefällt mir

  12. thomram sagt:

    @ Maria

    Mich freut es, dass du unsere These, aus eigener Erfahrung sprechend, bestätigst, danke!
    Darf ich fragen, bist du die Maria vom grossen Blog?
    🙂

    Gefällt mir

  13. Axel Tigges sagt:

    die staaten zwingen uns unter dem Motto: IN DER NOT WIRD DER MENSCH ERFINDERISCH uns mit Menschen anderer Herkunft so zu versöhnen, dass wir uns nicht aufeinander hetzen lassen, in diesem Prozess sind wir gerade. Somit hat jede noch so negative Maßnahme ihren wert, wenn sie aufgedeckt und transformiert wird, in diesem Sinne WER HAT GOTT ERKANNT? Natürlich ein Kind und es sind nur vier Worte: KOMM TANZ MIT MIR

    Gefällt mir

  14. Ohnweg sagt:

    Das Problem ist der Hausfriedensbruch. Durch die heutigen Reisemöglichkeiten wird Vermischung immer mehr stattfinden. Aber dies geschieht nach und nach und wird im Allgemeinen auch akzeptiert. Früher war es einfacher Inzucht zu vermeiden. Da hat man sich der Weiber eines fremden Stammes bemächtigt und so für frisches Blut versorgt ohne dass die jeweiligen eigenen Lebensweisen und Glaubensinhalte zerstört wurden. Übrigens, der Islam ist auch nur eine abrahamische Sekte so wie das Christentum auch. Während sich das westliche Christentum Baal zugewandt hat. Die Scharia etwas verfeinern und es passt in das westliche System. Das islamische Banksystem wäre natürlich für die Menschen angemessener als das westliche Bankenbetrugskonstrukt. Was gibts da also zu jammern? (Ironie)!

    Gefällt mir

  15. Vollidiot sagt:

    Marias Zwangsvermischung.
    Ceylon und Tamilen. Zoff
    Hawaiianer und die christlichen Siedler. Indigene tot – auch eine Lösung des Problems
    Indianer und christliche Siedler. Indianer tot – auch eine Lösung des Problems
    Freiwillige Vermischung.
    Polen und Franzmänner in Deutschland. Bassd
    Juden und Deutschland. Bassde – bis die Zionisten (mit ihren Helfern) kamen – die wollten die Rasse rein halten (nicht reinhalten).
    Deutsche in Rußland. Bassde – bis Josip S. kam.
    Deutsche und Ötzis. Bassde – bis nach WK2 die Deutschen ins Rumpfreich zurück gejagt wurden. Auch eine Lösung (wars ein Problem?)

    Teile des Jesuitenschwures:
    ………….Weiter verspreche ich, daß ich keine eigene Meinung oder eigenen Willen haben will oder irgendeinen geistigen Vorbehalt……………….
    sondern bereitwillig jeden Befehl gehorche, den ich von meinem Obersten in der Armee des Papstes und Jesus Christus empfangen mag.
    …………Außerdem verspreche ich, daß ich …. unbarmherzig den Krieg erkläre und geheim oder offen gegen alle Ketzer, Protestanten und Liberale vorgehe, wie es mir zu tun befohlen ist, um sie mit Stumpf und Stiel auszurotten…………………. werde sie hängen, verbrennen, verwüsten, kochen, enthaupten……….die Bäuche der Frauen aufschlitzen und die Köpfe ihrer Kinder gegen die Wand schlagen……………….
    usw.

    Das sind die wahren Christen.
    Und der Franziskus hat diesen Eid auch geleistet.
    Und die Armee der Rosenkranzbeter wird von denen geleitet.

    Damit wird deutlich, daß kaum eine Sauerei auf Erden nicht ihren Segen trägt.

    AUCH DAS GEHÖRT ZWINGEND ZUR THEMATIK.

    Schöne alte, andauernde und neue Welt.
    Warum lächelt der Franziskus so sardonisch?

    Gefällt mir

  16. aussteiger sagt:

    die neue völkerwanderung: der ansturm der armen

    die europäischen regierungen, zusammen mit den usa (ttip), vertreten nicht mehr ihre bürger, sondern nur noch die interessen von banken und fast 150 global agierenden konzernen. das angestrebte “wirtschaftswachstum” hat, seit wir die ehemalige soziale marktwirtschaft (wohlstand für alle) verlassen haben, nichts mehr positives. “wachstum” bedeutet heute wachstum der armut und wachstum der hungernden menschen auf unserem globus. diese politik mit unserem gegenwärtigen system sorgt weltweit für aufstände der unterdrückten, bürgerkriege, armut und hungersnot. wir gierigen konsumenten sind aber ebenso die täter, mit unserem konsumverhalten lassen wir all dies zu.
    https://campogeno.wordpress.com/2015/04/22/ansturm-der-armen/

    Gefällt mir

  17. Vollidiot sagt:

    Ausst

    Der Europäer wartet lieber.
    Nie gabs so lange Frieden – heißt es.
    Da ja fast alle Europäer völkerwanderungserfahren sind, ist es klar warum die Ruhe hier herrscht………..
    Und dann sind sie auch wachstumsgläubig. Alles was wächst ist Spitze.
    Und wenn sie sich dann auch auf die Wanderschaft machen ist es wahrscheinlich etwas ungemütlich.
    Darum ist es gut sich mit diesem Thema zu konfrontieren – aber da denke ich – da wird denn doch nicht so intensiv geschaut.
    Hier wirds ambivalent.
    Soviel Bilderberger und Jesuiten wie es nötig wäre kann man gar nicht bekehren – Workuta wäre ja viel zu hart für sie, dort kämen sie zu Tode und wer hätte dann dafür die Verantwortung?
    Dabei hat unser Freund Schiller klare Worte gesagt, z.B.: ……………und neues Leben blüht aus den Ruinen.
    oder: ……..Untergang der Lügenbrut.
    Nie hat er was von Watte packen oder schaun mer mal gesagt.

    Warum spricht kein europäisches Politikerschwein von den Ursachen dieses Elendes?
    Da wird von Völkermord zu bestimmten Daten geseiert, egal ob Präsiden oder andere Heuchler/Ekel/Gauner.
    Aber zu den aktuell laufenden Verbrechen kein Ton, kein Wort.
    Diese Vorbilder und ihre permanenten Taten verderben und versauen jegliche noch vorhandene Moral und rauben den letzten Halt.
    So handeln gebriefte Bilderbergerlehrlinge und -gesellen; ihre Meister sind Hit Mans von der schwarzen Sonne (es,es – nicht dis,dis).

    Wer in diesem Kapitalisdemokraterrorismus mitmacht macht sich mitschuldig.
    Da sammelt sich Karma an…………
    Der Ausgleich wird stattfinden müssen.
    Hat wer Angst?
    Nur der Aufrechte sieht weit genug.
    Und wird seine Aufgaben erhalten.

    Gefällt mir

  18. Ercan sagt:

    ihr seit ein haufen völkermörder fanatiker , Ich möchte nicht aussortiert werden nur weil die volksmörder zionisten neue sklaven züchten wollen , die haben dann absolut keinen bezug mehr zu einem staat dem volk der kultur , die sind dann leichter zu manipulieren , nennt mir ein Land das überwiegend von mischlingen „beherrscht wird das Erfolge zu verzeichnen hat in der gegenwart oder vergangenheit . Ihr möchtet euch nur selber rechtfertigen und eure vermischtheit als etwas normales darstellen . Das ist Europa und nicht Afrika , ihr bastarde gehört vor ein kriegsverbrecher tribunal . Was ihr Arschlöcher macht ist ein Feindseliger faschistischer akt .

    Gefällt mir

  19. thomram sagt:

    @ Ercan

    Guten Tag, Ercan.
    Wer ist hier völkermordender Fanatiker?
    Wer möchte dich aussortieren? Was meinst du mit aussortieren?
    Wer hier ist Mischling?
    Ercan ist ein nicht gerade schweizerischer Name. Bist du vielleicht in der Schweiz wohnender Ausländer? Deine Mailadresse lautet auf CH.
    Ich habe noch ein paar weitere Fragen an dich, aber erst mal wäre es nett, würdest du Obiges beantworten.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: