bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Essays » Schwingungen / Satan / Hüter des Kosmos / Essay

Schwingungen / Satan / Hüter des Kosmos / Essay

Es fällt mir vorderhand noch schwer, mein Gesamtbild analytisch darzulegen. Wenn ich mein Gesamtbild mit den Erscheinungen des  praktischen Lebens konfrontiere, dann weiss ich: Die zu untersuchende Begebenheit ist logischer erklärbarer Bestandteil in dem ganzen Wirken. Aber wie erklären?

Ursprünglich schwingt alles unendlich schnell und mit der Ausdehnung Null. Dort, wo das stattfindet, findet alles statt. Es ist das Alles was Ist. Oder das All Eins.
Schwingung ohne Ausdehnung jedoch ist nicht manifest. Unendlich schnelle Schwingung ebenso. Sie ist. Aber sie ist nicht manifest.

Eine mächtige Wesenheit (ich nenne sie vorläufig noch Satan) hatte die geniale Idee, Schwingung zu manifestieren.  So befahl sie (er) die unendlich schnellen, amplitudenlosen Schwingungen (=IDEE der Schwingung, =IDEE der Polarität), nun aus der unendlich schnellen Frequenz auszutreten und sich mit endlicher Frequenz,sowie mit Ausschlag der Amplitude grösser als Null zu verwirklichen,  sich zu zeigen, sich aus dem Meer des Alles was Ist auszustülpen, sich als weiterer (einer mehr von unendlich Vielen) Kosmen zu manifestieren.

Das Grundgesetz der Schwingung war  und ist einfach. Je grösser die Amplitude, desto geringer die Frequenz. Das lässt sich mit Mischung mit anderen Schwingungen ändern (Energiezufuhr), aber Ersteres ist das Prinzip.

Für den Schwingungshalter (das Wesen, ich nenne es nach wie vor Satan) ist es einerlei, in wie grosse oder in wie kleine Amplitude und damit Langsamkeit / Schnelligkeit der Schwingungen die Himmelskörper und ihre Bewohner gehen.

Die Summe der Kraft, welche benötigt wird, die immanente Spannung unseres Kosmos aufrecht zu erhalten, ist konstant. Und sie lässt sich mit keinem menschlichen Mass ausdrücken, sie ist einfach zu gewaltig, zu riesig, absolut unvorstellbar, jenseits jeden Denkvermögens.

Hat jemand etwas dagegen, wenn ich der Wesenheit, welche diesen Kosmos am Leben erhält, als geniales Wesen benenne, jenseits von Gut und Böse? Wird es Satan morgen zu bunt, erlahmt sein Arm, sehnt er sich nach wieder mal ordentlich im All Eins sich rumsuhlen, dann – bing, ist hier die Lampe aus, und zwar in all den Milliarden Galaxien.

Und, leise Frage.

Wäre es vielleich nicht angebracht, diesem Wesen gelegentlich Dank zu sagen? Der Name ist fürchterlich belastet, nennen wir ihn doch Hüter des Kosmos. Gute Idee?

Unser Kosmos bildet einen Raum, doch befindet er sich nicht in einem Raum. Unser Kosmos ist endlich, doch kann das Ende nicht erreicht werden, denn er bildet sich mit Erweiterung der Wahrnehmung zusammen mit dem Wahrnehmenden weiter aus. Heisst: Wenn ich mit einem Gerät immer noch weiter schaue / höre / messe – ich stosse nie auf eine Grenze. Der Raum dehnt sich mit meiner Messung aus. Es gibt kein Ausserhalb. Was man als ausserhalb bezeichnen möchte, ist nicht Raum. Es entzieht sich unserem Denken.

Innerhalb des gesamten Spannungsfeldes von im Prinzip zwei riesigen, vom Hüter des Kosmos stabil gehaltenen Polen, da bewegt sich alles Materielle:
Licht. Alle Materie. Die gesamte Persönlichkeit, besonders zu nennen die Emotionen, welche Körperprodukte sind. Alles was unsere Persönlichkeit ausmacht, ist Schwingung und kann nur existieren so lange, als der Hüter des kosmos die Polarität aufrecht zu erhalten wünscht.
Nochmals. Alles, was unsere Persönlichkeit ausmacht, ist polar, ist Schwingung. Unser Geist ist nicht Schwingung, unser Geist ist jenseits davon. Unsere Seele ist ein Bindeglied zwischen oben und unten, zwischen Nichtschwingung und Schwingung. Sie ist polar, sie schwingt, aber sie schwingt sehr viel schneller als unsere Persönlichkeit, und sie ist empfänglich für alles aus dem Alles was Ist.

Und:

ICH bin NICHT meine Persönlichkeit!!!

ICH bin NICHT Schwingung!

ICH bin unendlich, jenseits von jeder Polarität!

Wir reden hier von unserem Kosmos. Der ist polar. Und jede Persönlichkeit ist ein Geschenk des betreffenden Planeten. Und die Persönlichkeit wird befeuert von dem, der wirklich IST. ICH, der ICH ewig bin, ICH befeuere dankbar die Persönlichkeit mit Namen thom ram

Und nun!

Von dem, der wirklich IST, von dem ist hier NICHT die Rede! Hier ist die Rede der vergänglichen Persönlichkeit!

Das muss unbedingt geklärt sein!

.
Was passiert, wenn der Mensch leidet? Seine Persönlichkeit empfindet als Leid, wenn Schwingungen  nicht harmonikal verlaufen. Harmonikal, das ist doppelte / hälftige,   dreifache / drittelnde,    vierfache / viertelnde und so weiter Schwingung. Nicht harmonikal, das sind kleine Bruchteile und ihr Vielfaches einer Grundschwingung. Zum Beispiel 3/71, das kratzt eine Grundschwingung gehörig auf. Kommt dann noch eine 12/13 – Bombe, dann dürfte bereits Schlaflosigkeit angesagt sein.

.

Leid tritt ein, wenn Angst in Funktion tritt.

.

Angst ist der Versuch, eine bestehende Schwingung zu ändern oder zu tilgen. Ein Wesen, frei von Angst, kennt kein Leid.

.
Schmerz entsteht, wenn Angst verdrängt wird.

Schmerz kann aufgelöst werden, indem sich die Persönlichkeit ihres innewohnenden Geistes erinnert. Beispiel: Feuerlaufen.

.

Was hat das mit Schwingung zu tun.

Jede Veränderung der Schwingungen unserer Persönlichkeit in Richtung Verlangsamung der Frequenz lässt bewusst oder unbewusst Angst aufkommen UND BRINGT MICH TATSÄCHLICH WEITER IN DIE TRENNUNG,
DENN:
JE LANGSAMER DIE FREQUENZ, UND JE GRÖSSER DIE AMPLITUDE, DESTO DICHTER DIE ILLUSION VON „ICH BIN GETRENNT“.

Wir sind es natürlich nicht. Wir sind in Wirklichkeit total Eins.
Doch jeder kann kommen und sagen: „Esoseich. Du stehst dort und ich stehe hier. Sind wir nun getrennt oder nicht.“ Ja. Stimmt. Das ist unsere Wahrnehmung.
Und
Im Moment, da wir schneller zu schwingen beginnen, und da wir unsere Frequenzen harmonisieren und die Amplituden verkleinern, von dem Moment an wächst die Ahnung, dass es wahr ist, dass wir Eins sind.

Was geschieht bei Folterung?
Die Persönlichkeit des Opfers reagiert mit panischer Angst. Das bewirkt ein totales Chaos seiner Schwingungen. Totales Chaos der Schwingungen wird als Todesschmerz erlebt.

Und nun schliesse ich den Bogen.

Anfangs sagte ich: Satan ist die Wesenheit, welche den Kosmos erdacht hat und ihn am Leben hält.

Heute wird Satan als Ausgeburt des Bösen dargestellt, und sein Name wird in Ritualen der übelsten, der untersten, der brutalsten Art eingesetzt für das Wesen, welches dabei angebetet wird.

Es ist eine Irreleitung mehr.

Ja. Bei den „Satans“kulten sind dunkle Wesen mit erklecklicher Macht beiteiligt, und eben diese werden von den hilflos verblendeten Jüngern angebetet. Die Jünger merken nicht mal, dass ihre grossen schwarzen Herrscher ohne sie, ohne die Jünger, verdursten und verdorren würden. Es ist, so von aussen betrachtet, armselig.

Die Persönlichkeiten, welche dort aktiv sind, verbinden sich jedoch NICHT mit der Wesenheit, von der ich spreche, und die ich nun Hüter des Kosmos nennen will.  Es ist ihnen NICHT möglich.

Der Satan, den Kultleute anrufen, ist ein Wesen (es gibt deren viele) innerhalb unseres schwingenden Kosmos, das sich dafür entschieden hat, die Schwingung NOCH mehr zu verlangsamen und die Amplitude NOCH grösser werden zu lassen. Tritt er in Aktion, erlebt man ihn als berechnend, kalt, gefühllos grausamst – oder aber als wunderbar verführerisch, sehr wunderbar, eben das kleine bisschen zu sehr wunderbar! Er kann formvollendet auftreten, seine ihm innewohnende Ränke würde ein normales Hirn auf der Stelle verbrennen.

Um den Leuten zu gefallen, versteht er es, seine niederfrequenten Schwingungen so zu überlagern, dass die Schwingungssummen eine (fast!) harmonische, schnelle Schwingung ergeben.
Der noch nicht verdunkelte Mensch hört dann die süsse Botschaft – und fühlt sich doch unangenehm berührt. Sähe er das Bild der Teilschwingungen, er würde sich nicht wundern. Der freundliche Herr muss gewaltig in die Trickkiste greifen, um eine möglichst perfekte, schnelle Gesamtschwingung zu basteln. Guckt man in seinen Oszillographen, dann kann man ein Chaos von 789 sich überlagernder Schwingungen bewundern. Oder meinetwegen deren 666 😉

Was Anderes ist es,  wenn ein geläutertes Wesen kommt – mit einer starken, Grundschwingung, welche bloss durch das Tagesgeschehen kleine Unregelmässigkeiten aufweist! Da ist kein mulmig Nebengefühl, und die kleinen Unregelmässigkeiten …. DIE MACHEN DEN REIZ DES LEBENS IN SO EINER PERSÖNLICHKEIT AUS, DIE SIND DER KOSMISCHE WITZ, SIE MACHEN DAS LEBEN BUNT UND FROH.

Nebenbei:
Bewusste Menschen können ihre Grundschwingung nicht nur erkennen, sondern ändern.

Ohne Energieabgabe oder – Aufnahme:

Ich beschleunige / ritardiere die Frequenz

– damit wird automatisch die Amplitude kleiner / grösser…

Das Heisst:

Ich trete lichtvoller auf, weniger machtvoll. / Ich trete mit gedämpfter Klarheit auf, doch machtvoller als gewohnt.

Du merkst was?

Auf dem Weg zurück ins All Eine tun wir eben das: Wir beschleunigen die Frequenz und lassen, harmonisch dazu, die Amplitude kleiner werden.
Interessanterweise braucht das keine Energie. Es ist lediglich eine Frage der Entscheidung. Will ich?

Zu den Kulten noch:
Die Leute, welche bei den Satanskulten mitmachen, versinken durch Angleichungen ihrer Schwingungen an solch schwarze Herren ohne es zu merken in noch tiefer und noch tiefere Unbewusstheit – was des schwarzen Herrn Absicht ist, denn sie sind freudlos (hochfrequente Schwingungen sämtliche gelöscht) und verblendet und suchen sich mürrischst und gefrustest letzte Kicks  mit Anschmeissen von immer NOCH grösseren Amplituden und  Frequenzen bis zum schieren Stillstand.

.

Nochmal, damit es  auch einem möglicherweise unbedarften Leser klar ist:
Ich habe mit Satansritualen und mit schwarzer Magie null und nichts am Hut, nichts gemein, und wer kommen und behaupten wollte, ich würde Satan anbeten, weil ich den Hüter des Kosmos ehre, der hat vom Text null und nichts verstanden und unterschiebt mir auf ignorante Art etwas, was nichts mit mir zu tun hat.

.

Wenn nun Wesen, welche die Trennung weiter fördern (sie erscheinen als Dunkelmächte) mit dem Wesen, welches das ganze gigantische Theater kraft seines Geistes und Könnens aufrechterhält, gleichgestellt werden, das ist wieder mal der Aberwitz von Fehlleitung der lieben dummen Menschen:

Ich unterscheide:

Der, welcher die Polarität des Kosmos aufrecht erhält, ermöglicht die Existenz des Kosmos überhaupt.

Dass sein Name dazu missbraucht wird, das sogenannte Böse zu bezeichnen, ist eine Folge von Unwissenheit.

Polarität ist nicht schlecht, sie ist nicht gut. Sie ist hier unser äusseres Leben. Und es hat mit der Wahrnehmung von Getrenntheit viel zu tun.

Und das ist der Punkt.

Leute, welche den Namen des Hüters des Kosmos missbrauchen, verwechseln das Prinzip mit der Handhabung des Prinzipes.

Der wahre, ursprüngliche Satan (Hüter des Kosmos), er bietet das Spielfeld von ein bisschen getrennt bis zu abgrundtief getrennt! Nicht mehr und nicht weniger! Er mischt sich auch nicht ein! Meine Güte, wer meint, an einem Satanskult dem Hüter des Kosmos zu begegnen, der sollte erst mal als Apéritif nachts auf den Rücken sich legen und Sterne zu zählen beginnen, um sich dann mal vorzustellen, dass die Gesamtzahl der im Kosmos JETZT, zum Zeitpunkt meiner Schreiberei aufgerundet

10 hoch 923457245098234582323450982345023945827345203450235892374523450234509234587234593098572450234582734502395823745 3457823450294582745723405982457328458234574860292345234852357890 beträgt.

Klar, dass meine Stammelei über konkrete einzelne Schwingungen es bitzeli dürftig ausfällt. Ich verzeihe mir.

Die, welche als schwarze Wesen kommen, und welche man fälschlicherweise als Satan oder Satane bezeichnet, sie spielen das Spiel lediglich ausschliesslich in eine Richtung: Noch mehr Trennung (noch langsamere Frequenz, und die Riesenausschläge dabei kicken irre)

Von ihnen gilt es, sich abzuwenden. Ihr Spiel ist durchschaut. Auch sie müssen sich ihrer Eigenverantwortichkeit erinnern. Der Opfer für ihren Energievampirismus werden weniger und weniger.

.

Also.

Der schlimmste Satan (jetzt Satan im populären Sinne, der also, welcher das Böse schafft) ist nicht mal ein Floh im Vergleich zu dem wirklichen Satan, welcher mit Böse null und nichts gemein hat, welcher den Kosmos weiter wirken lässt, und den ich künftig Hüter des Kosmos nennen will, damit dieses Missverständnis aufhört.

.

thomram, 26.10.2014
.

 

.


13 Kommentare

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG sagt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Man könnte Twitter und andere Sozial-Netzwerke anführen! Daher brauchen wir vor die Menschenwelt endlich die Klarheit, das es Psychopaten sind, die in der Neuen Welt Ordnung das Treiben um Lebensräume bestimmen! Siehe auch in Gott zu leben, würde bedeuten, nur die 10 Gebote einzuhalten, was ja nicht schwer sein dürfte! Glück, Auf, meine Heimat!

    Liken

  2. ewald1952 sagt:

    Klasse Artikel Besonders die Beschreibungen der „Fequenzen und Schwingungen “ Danke 🙂

    Liken

  3. Volver sagt:

    @ Thom Ram

    „Der schlimmste Satan (jetzt Satan im populären Sinne, der also, welcher das Böse schafft) ist nicht mal ein Floh im Vergleich zu dem wirklichen Satan, welcher mit Böse null und nichts gemein hat, welcher den Kosmos weiter wirken lässt, und den ich künftig Hüter des Kosmos nennen will, damit dieses Missverständnis aufhört.“

    Schön gesagt, und ich sehe daran, wir verstehen uns.

    Doch derselbe Name für zwei verschiedene Wesen, daß führt trotzdem leicht zu Mißverständnissen. Darum schlage ich vor betreffend des Guten, dem Hüter des Kosmos, es beim Namen Satan zu belassen, sein Spiegelbild auch nicht das Böse zu nennen (denn böse kommt von jiddisch Bose „Fleisch“ im Sinne von Mensch), sondern hier erstens vom Übel zu sprechen, und zweitens, weil es sich tatsächlich um das Spiegelbild des guten Satan handelt, das Wort auch gespiegelt zu lesen, wobei dann durch Hinzufügung eines kleinen Striches, aus dem n ein h wird, und so das Übel als der hataz (s=z) – http://www.wissen.de/wortherkunft/hass – zu erkennen ist.

    Denn woher kommt das Übel in der Welt, wenn nicht durch den Haß, der in die Welt gesät wurde und wird. Deshalb ist der wahre Feind des Menschen namentlich der germ. *hataz– „Wut, Hass, Feindseligkeit“.

    Dieser wurde gepredigt vom Übel (ahd.: abel, ibel, ubil), dem Sohn des Hasses, seinem Vater, als es sich in Gestalt eines Menschen der Welt offenbarte, was in den Bereich der Phänomenologie gehört.

    Matthäus 13:39 Der Feind, der es sät, ist der Teufel; die Ernte ist das Ende der Weltzeit, die Schnitter sind die Engel.

    Was bedeutet, entweder nimmt man das so an, glaubt es, oder glaubt es nicht und nimmt es nicht als die Wahrheit an. Aber so ist es die Wahrheit! Und jeder vermag es ja auch nachzulesen in der Schrift, wer oder was das Übel ist und wer oder was der Haßprediger als dessen Vater ist und das sogar namentlich.

    Das betrifft das Übel:
    Psalm 22:6 Ich aber bin ein Wurm und kein Mensch, ein Spott der Leute und verachtet vom Volk.

    Das betrifft den Vater des Übels, was der hataz (germ. für Haß) ist:
    Lukas 14:26 Wenn jemand zu mir kommt und nicht seinen Vater und die Mutter, Weib und Kinder, Brüder und Schwestern haßt, dazu aber auch seine eigene Seele, der kann nicht mein Jünger sein.

    Das betrifft beide zugleich und beiden zusammen sind sie der Feind des Menschen:
    Johannes 10:30 Ich und der Vater sind eins.

    Und nein, sein Name, den betreffend um den es in den drei obigen Versen geht, ist nicht Jesus Christus (arab. Isa) bzw. Iesous hó Barabbas als dessen Sohn (arab. Iman Madhi), geboren von der Maria Magdalena, wie ich selbst erst vor kurzem kapiert habe, sondern Christus nannte ihn für uns schon selbst in der Geschichte des Neuen Testaments mit dem Namen hataz, der jedoch von den Pharisern und Schriftgelehrten, seinen menschlichen Feinden, in Satan umgeändert worden ist. Was bedeutet, der gute Satan (Hüter des Kosmos) ist Jesus Christus, dessen eingeborener Sohn ist der Menschensohn und das Gegenstück zu beiden ist mit weltlichem Namen der Petrus (hebr. petra „Fels“ oder „kleiner Berg“, genau das, was der Name Bergoglio bedeutet – kann gerne überprüft werden, z.B. bei der Deutschen Gesellschaft für Namenforschung e.V. über den onomastikblog im Web zu finden).

    Markus 8:33 Er aber wandte sich um und sah seine Jünger an und schalt den Petrus und sprach: Weiche hinter mich, Satan! Denn du denkst nicht göttlich, sondern menschlich!

    Die Wahrheit wird also schon durch die Bibel verkündet, nur die Menschen sehen es nicht, oder sie wollen es nicht sehen, oder können es nicht erkennen, weil über Wort- und Sprachverwirrung versucht wird sie zu täuschen.

    Das Wort Satan bedeutet ganz einfach saat ahn, was Mann der Saat oder Sämann bedeutet, und man kennt den Hüter des Kosmos auch unter der Bezeichnung Wassermann, was der Mann mit dem Krug ist.

    Lukas 22:10 Er aber sprach zu ihnen: Siehe, wenn ihr in die Stadt hineinkommet, so wird euch ein Mensch begegnen, der einen Krug mit Wasser trägt; dem folget in das Haus, in das er hineingeht,

    Der Vers oben bezieht sich auf den Eintritt in das Wassermannzeitalter ab dem Jahre 0000 NZ (was das Jahr 2012 nach alter Zeitrechnung ist).

    H2O

    Offenbarung 22:17 Und der Geist und die Braut sprechen: Komm! Und wer es hört, der spreche: Komm! Und wen dürstet, der komme; wer will, der nehme das Wasser des Lebens umsonst.

    Liken

  4. Volver sagt:

    Um es nochmal kurz zu erwähnen, „Komm!“ = Vamos. Allons-y. Let’s go. Ayo. Auf geht’s. Dann man tau.

    Und „man tau“ ist Manitou, ist Al und ilah (Allah), ist YHWH, ist Gott und Gott ist OM (OlaM oder El Olam). Einer für alle und alle für einen, der „ich bin“.

    Liken

  5. Volver sagt:

    Betrifft: „GLÜCKLICHE ERDE“ und SATAN als der Hüter des Kosmos.
    Erst in Ruhe LESEN, sich evtl. näher informieren, dann erst Löschen, falls nicht genehm!

    Auch von CERN in der Schweiz bekannt: Zitat: „Shiva (Sanskrit शिव Śiva [ɕɪʋʌ]; „Glückverheißender“; deutsch auch Schiwa) ist einer der wichtigsten Götter des Hinduismus. Im Shivaismus gilt er den Gläubigen als die wichtigste Manifestation des Höchsten. …“ Zitat Ende, (Quelle: Wikipedia).

    Horusfalke (apkallu[m]) Malo

    „apkallu“, auch „ekallu(m)“ wird im Bild als stehender Mensch (weibliches Prinzip, „Dunkel[ho]heit“, „Ma“) mit einem Falkenkopf (männliches Prinzip, „Licht“, „Lou“ oder „Lo“) dargestellt. Siehe dazu auch die/der Sphinx, was nur eine andere bildliche Darstellung desselben Gottes/Gottheit ist. Noch eine weitere Form der Darstellung ist das Bildnis „eherne Schlange an einem Panier (Schlange am Kreuz“), siehe dazu (4.Mose 21:9, 2.Könige 18:4 und Johannes 3:14). In Indien ist derselbe Gott/Gottheit unter dem Namen Shiva bekannt (https://socioecohistory.files.wordpress.com/2015/03/lhc_cern-shiva_statue.jpg). Das Wort Shiva gespiegelt ist ägyptisch der Apis(-Stier). Es betrifft immer den/die Gott/Gottheit des Anfangs und des Endes, kurz genannt auch A und O.

    Zitat: „Abbildungen des Gottes Horus zählen sicherlich zu den zahlreichsten eines Gottes in Ägypten. Er ist sowohl in Texten als auch in bildlichen Darstellungen fast allgegenwärtig. Horus wird als Falke oder auch als stehender Mensch mit Falkenkopf, der zuweilen eine Doppelkrone trägt, dargestellt.“ Zitat Ende, Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Horus

    Siehe auch mal auf dieser Seite: http://www.taringa.net/post/info/10178619/El-ojo-de-horus-es-bueno-malo.html.

    Das Bild von dieser Seite oben zum Gott Horus (Horusfalke):

    Achte auf den Namen, der unter dem Bild steht.

    Frage: Spanisch: „El ojo de horus es bueno, malo ?“, lat. „Oculus Horus bono malum ?“, deutsch: „Das Auge von Horus ist gut, schlecht ?“.

    Antwort: Das linke Auge ist symbolisch das Licht, der Tag und das rechte Auge ist die Dunkelheit, die Nacht – zusammen ergeben die Worte Dunkelheit und Licht, das Wort FinSTERNis, den „Dark Star“, genannt auch „Planet-X“ oder „Nibiru“.

    Eine weitere Symbolik für den Gott Horus(Osiris) besteht in einer totalen Sonnenfinsternis. Genannt auch „schwarze Sonne“.

    Daniel 2:22 Er offenbart, was tief und verborgen ist; er weiß, was in der Finsternis ist, und bei ihm wohnt das Licht!

    Gemeint ist mit all diesen Bildnissen aber immer dieser Gott als der Stammvater (Urvater) aller Menschen, was der Erstgeborene vor allen anderen Menschen ist, der Kain, genannt der Menschensohn. Man kennt ihn auch unter den Namen Noah und Jesus, oder kurz Eli(a).

    Matthäus 4:16 das Volk, das in der Finsternis saß, hat ein großes Licht gesehen, und die da saßen im Lande und Schatten des Todes, denen ist ein Licht aufgegangen.»

    Mit dem Volk sind alle Menschen gemeint, sofern sie nicht zur Schlangenbrut gehören, von der sie in Knechtschaft gehalten werden. Zur Schlangebrut gehören alle Kinder des Stammvaters Seth, was jener Hirtengott ist, der seinen älteren Bruder, den Kain erschlug, um an das Zeichen zu kommen, was der HERR ihm gegeben hatte, damit ihn niemand erschlüge. Doch das Zeichen besteht einfach nur in dem Namen, hebr.-arabisch. Olam (Welt, Universum), denn Kain ist der „Herr der Welt(en)“, siehe dazu auch die 1. Sura, Vers 2 (al-Fathia „Die Eröffnende“) des Koran: „(Alles) Lob gehört Allah, dem Herrn der Welten,“.

    Kain „Handwerker (Baumeister)“, jiddisch, bal-melokhe (Herr der Malocher, hebr.-arab. „El Olam“).

    melo = mali, malu, malo.

    bal-khe, aus B wird F, fal-khe „Falke“.

    Das Wort/der Name Malo (melo) ist nur ein anderes Wort für Shiva/Apis oder Horus/Osiris.

    malo-bal-khe (bal-melokhe) = Horus-Falke (Horusfalke).

    Johannes 8:32 und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen!

    Die Wahrheit „bin ich“, NUN.ME (sumerisch).

    Wie heißt es in der griechischen Philosophie so schön?

    „Erkenne dich selbst!“

    „Erschaffe dir ein schwarzes Loch im Geiste und stürze dich hinein“. (Dieser Satz kam mir eines Tages einfach so in den Sinn. Ich sagte das auch dem lieben Tecuteli)

    Die Anfangsbuchstaben ergeben der Reihe nach: E,d,e,sch,L,i,G,u,s,d,h.

    Edesch Li Gusdh

    Eli (G), was das „G“ bedeutet, fragt die Freimaurer/Illuminaten, die wissen das.

    Optisch ist das G eine 6, was im Hebräischen Alphabet der Buchstabe Waw ist, was der 6. Buchstabe ist und der steht für das Ende (lat. W, griech. Omega), und wir wissen ja, das Ende ist gleich dem Anfang (9) „th“. O und th, zusammen hebr. „ot“ (Symbol). W und M oder M und W wie „Wassermann“ (Seemann, Sämann, „Satan“ ausgehend vom Wort Saat) ist auch möglich.

    Waw (ו), also ein I.

    Tet, eigtl. Teth (טית), als Andreaskreuz ein X.

    I und X ergeben zusammen die Rune Hagalaz (ᚼ).

    Erste Strophe aus dem Runengedicht:

    Altnorwegisch:
    Hagall er kaldastr korna;
    Kristr skóp hæimenn forna.
    Übersetzung:
    Hagel ist das kälteste Korn;
    Christus (= Horus) schuf die alte Welt.

    („kälteste Korn“ = Ur-Atom, durch Lautverschiebung wird daraus Ur-Alom „UrusOlam“, Jerusalem)

    Offenbarung 21:10 Und er brachte mich im Geist auf einen großen und hohen Berg und zeigte mir die Stadt, das heilige Jerusalem, die von Gott aus dem Himmel herabkam,

    Lukas 9:48 Wer dieses Kind aufnimmt in meinem Namen, der nimmt mich auf; und wer mich aufnimmt, der nimmt den auf, der mich gesandt hat. Denn wer der Kleinste ist unter euch allen, der ist groß!

    Malo „Der Kleine“, auf chinesisch als Name aus dem Slawischen Xiao (http://woerterbuch.hantrainerpro.de/chinesisch-deutsch/bedeutung-xiao_small.htm).

    Lukas 18:8 Ich sage euch, er wird ihnen Recht schaffen in Kürze! Doch wenn des Menschen Sohn kommt, wird er auch den Glauben finden auf Erden?

    P.S. Danke fürs bis hierhin lesen!
    Denk daran thom ram, der Vorschlag mit dem „MAN TAU“ kam auch von mir.

    Gefällt 1 Person

  6. thom ram sagt:

    Volver

    Ich lese Worte, erkenne null Sinn.

    Für „man tau“ sage ich Dank.

    Liken

  7. Volver sagt:

    @ thom ram

    Lieben Dank für die Freischaltung meines Kommentars, das genügt mir schon.

    „Ich lese Worte, erkenne null Sinn.“

    Du kennst ja das mit dem „Im Anfang war das Wort, …“.

    Leider ist es nicht jedem gegeben, das Wort zu verstehen. Mich wundert nur, daß du nicht zu denen gehörst, die es können. Was aber nicht bedeutet, daß sich das nicht noch ändern könnte.

    Kommt Zeit, kommt Ra (Licht). Denk dann mal an das, was ich dir alles so schrieb hier auf dem Blog, auch unter anderen Pseudonymen. 🙂

    http://thuletempel.org/wb/index.php?title=Isais-Offenbarung

    Viele Grüße

    J.

    Gefällt 1 Person

  8. mindcontrol2017 sagt:

    Hat dies auf Spartakus die Zukunft liegt in unseren Händen rebloggt.

    Liken

  9. *MR* sagt:

    die kleinen Unregelmässigkeiten …. DIE MACHEN DEN REIZ DES LEBENS IN SO EINER PERSÖNLICHKEIT AUS, DIE SIND DER KOSMISCHE WITZ, SIE MACHEN DAS LEBEN BUNT UND FROH.

    Angst zerhackt die Schwingung, so daß es zum Still-Stand/Tod kommt…

    Von ihnen gilt es, sich abzuwenden. Ihr Spiel ist durchschaut. Auch sie (werden) müssen sich ihrer Eigenverantwortichkeit erinnern.

    *JaH !*

    Liken

  10. *MR* sagt:

    Vol-Wer :
    Herz-Danke Dir !!!
    Trifft mein Nach-Denken gerade sehr !
    Was für ein Spannungs-voller Hinweis/Link !
    *JaH !*
    . 😉

    Liken

  11. Vollidiot sagt:

    Volver

    Das ist ja ein Sack voller Zitate deren Zusammenhänge Dir klar sind – aber wem noch?
    Allein:
    „Christus (= Horus) schuf die alte Welt.“
    entbehrt nicht eines gerüttelten Maßes Fehlverstehen. Oder freie Auslagung a la Turmwächter.
    und worin besteht der intensive Zusammenhang von
    „Offenbarung 21:10 Und er brachte mich im Geist auf einen großen und hohen Berg und zeigte mir die Stadt, das heilige Jerusalem, die von Gott aus dem Himmel herabkam,“
    und
    „Lukas 9:48 Wer dieses Kind aufnimmt in meinem Namen, der nimmt mich auf; und wer mich aufnimmt, der nimmt den auf, der mich gesandt hat. Denn wer der Kleinste ist unter euch allen, der ist groß!“

    Das ist ein bunter Strauß (Bunt ist aktuell gut) von allem Möglichen – etwas mehr Stringenz wäre mir allerdings lieber.
    Und so schließe ich mich Tom an.
    Und – das sollte vermerkt werden, der Gute, Thömmes, ist im Neuen Testament nicht so ganz zuhause,
    Was ist Dein Anliegen?

    Liken

  12. *MR* sagt:

    Voll*Y*:
    Kann es sein, daß das „Dunkel“ dazu beitragen kann, das „Helle“ besser *orten* wollen zu können … ???

    und ja, ich schließe mich der Nach-Frage an:

    „Was ist Dein Anliegen ?“

    Möge es dem Besser-Erkennen/Verstehen-Können dienen !

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: