bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » BUMI BAHAGIA / GLÜCKLICHE ERDE / POSITIV DER ZUKUNFT ZUGEWANDT » Wetter – Renaturalisierung / Sphärenakupunktur

Wetter – Renaturalisierung / Sphärenakupunktur

Das Gerät interessiert mich brennend. Dank an Pieter für den Hinweis!

Generell bin ich elektrisiert, wenn mir Solcherlei vor die Scheibe kommt, und hier gibt es zusätzlich einen praktisch – triftigen Grund: Des Regens wird immer weniger. Wir haben einen Brunnen gebohrt, wir sind gut bedient (wie lange noch), aber der Nachbar, der an der Dorfleitung hängt, hat wochenweise kein Wasser. Die Trockenzeiten werden länger, die Regenzeiten nicht nur kürzer, sondern richtige Regen wie früher, da es aus Kübeln giesst, sind selten.

Dies ist meine persönliche Beobachtung, und sie ist genau zu betrachten! Ich rede von einer winzigen Ecke in Südbali und ich spreche von einem Beobachtungszeitraum von 4,5 Jahren.

Ich füge bei: Mir sind in Sumatra Gebiete bekannt, da es viel mehr regnet als früher, sodass die Kakaoernten ausfallen und Häuser und Brücken weggeschwemmt werden. Von Jakarta in Java höre ich noch und noch von Ueberschwemmungen.

Kurz: Das Wetter ist ver – rückt. Und wenn wir etwas tun können, um es zu re – naturalisieren, dann bin ich an vorderster Front mit dabei.

Ich habe mich gestern zwei Stunden weiter durchgeklickt und bin NICHT fündig geworden. Ich habe Baupläne gesucht. Allerorten ist die Rede von Verwirbelungen und von der Genialität Schaubergers und Teslas. Ja prima. Danke. Ich habe deren Genialität im Erschnuppern von wirklichen Naturgesetzen in diesem Leben nicht im Rucksack.

Lieber Leser, wenn du mir / uns weiterhelfen kannst, damit ich / wir solche Friedenskanonen aufstellen können, bitte ich dich um Kontaktaufnahme oder auf entsprechenden Kommentar hier. Danke!

thom ram, 03.10.2014

Quelle: http://marbec14.wordpress.com/2014/09/29/die-spharenakkupunkturanlage-ist-fertiggestellt/comment-page-1/#comment-738

.

Die Sphärenakupunkturanlage ist fertiggestellt …

(Das ist einfach nur genial. Danke Thomas!!.)

(Das ist ein anderer Thomas, Anm. thomram)

…und sie hat ihre Arbeit bereits aufgenommen, die Region zu harmonisieren.

Der Betreiber über die ersten Eindrücke: “Als wir die Anlage zum Testen das erste Mal in Betrieb nahmen, waren zwei Phänomene zu beobachten. Zum ersten waren plötzlich hunderte von Vögel da. Zu unserem Erstaunen, weil sonst sehr wenig Vögel unser Grundstück besuchen. Es war ein beeindruckendes Erlebnis. Ich glaube, dass sie durch ihre Sensibilität die Veränderung als erste gespürt haben. Ich habe noch niemals so viele Vögel auf einen Platz gesehen. Und zum zweiten waren die Wolken binnen einer halben Stunde komplett verschwunden waren. Das kann zwar Zufall sein, aber ich habe das Gefühl, dass die Anlage tatsächlich so funktioniert, wie die Erbauer es versprachen. Ich war erstaunt und überrascht. Jetzt werden wir die Langzeitwirkung beobachten und sehen, ob es Zufall war oder tatsächlich das erste Ergebnis der Sphärenakkupunkturanlage.”

Kleine, technische Probleme mussten danach gelöst werden, weil das zugeleitete Wasser, das den Wasserwirbel (nach Schauberger) produziert, schnell das Becken füllt und übergeht. Ein geschlossenes Wasserpumpsystem wird eingebaut.

Was soll diese Sphärenakupunkturanlage nun tatsächlich bewirken?

Sie soll die Erde und Sphäre (den Luftraum) in dieser Region harmonisieren und beitragen, Blockaden zu lösen. Was natürlich der Natur und damit auch dem Menschen zu Gute kommt. Ausserdem soll diese Anlage auch Schadstoffe und unnatürliche Schwingungen (Frequenzen) neutralisieren.

Wie arbeitet diese Anlage?

Zwei gegenläufige Wirbel, einer aus einer Kupferspirale und der andere ein Wasserwirbel, werden verstärkt und durch Rohre in die Atmosphäre geleitet. Das gesamte Universum besteht aus Wirbeln und nur durch Wirbel ist organisches Leben möglich. Die Wirbel, die diese Anlage produziert, sind natürlich und harmonisieren dadurch Luft, Boden, Wasser und alle organische Materie. Damit auch Tiere und den Menschen. Die Sphärenakkupunkturanlage produziert keine unnatürlichen Wirbel, welche möglicherweise negative Auswirkungen auf uns hätten, sondern harmonisiert und heilt die Umgebung …

Das heisst, dass es anfangs auch zu nicht gewünschten und nicht absehbaren Wirkungen kommen kann?

Ja, wenn Blockaden beim Menschen aufbrechen, kann es zu Konfrontationen mit jenen Situationen gaben, die diese Blockaden verursacht haben. Das ist Teil der Heilung und nur dadurch lösen sich die Blockaden auf. Es sollte aber, weil es eine “Harmonisierungsanlage” ist, eine äusserst sanfte Art der Situationskonfrontation geben.

Wie hoch ist die Reichweite bzw. wie weit wirkt diese Anlage?

Der Wirkungskreis sind ungefähr 500 Kilometer, also 250 km im Radius. Wobei natürlich die Wirkung im Zentrum am Höchsten ist und bei wachsender Entfernung sinkt. Aber eine Langzeitwirkung ist auch bei grösserer Entfernung gegeben.

Gibt es mehr solcher Anlagen in Europa?

Eine arbeitet bereits in Mitteldeutschland (bei Mainz), über weitere wird verhandelt.

Sind negative Wirkungen auf den Menschen bekannt?

Nein, das Prinzip der Sphärenakkupunktur, entwickelt aus den Arbeiten von Reich, Schauberger und Tesla, auch genannt Madjid-Anlage, beeinflusst die Schwingungen in organischer und anorganischer Materie hin zu einer natürlichen Frequenz, wie sie annähernd früher war. Kurz, eine Heilung von Luft, Boden, Wasser und Lebewesen. Wenn dieses Prinzip, von der Wissenschaft allenfalls belächelt, Erfolge aufweisen könnte, wäre es tatsächlich eine der wichtigsten Entwicklungen der Menschheitsgeschichte.

Schnittpunkt:2012 bleibt dran und wird in unregelmässigen Abständen über die Anlage und deren Auswirkungen auf die Region weiter berichten.

Ich beglückwünsche den Betreiber, dass er in dieses wichtige und innovative Projekt selbstlos investierte.

Sphärenakupunktur – umfassende, ganzheitliche Heilung … (schnittpunkt2012.blogspot.co.at)

Wo die Wüste lächelt – Madjid Abdellaziz hat eine Vision: Einen grünen Streifen des Lebens, quer durch die algerische Sahara. Und wie so oft beginnen große Visionen mit kleinen Schritten, wenig beachteten Erfolgen und unkonventionellen Ideen, die vom herrschenden Dogma allenfalls belächelt werden. (nexus-magazin.de)

“Gafsa”-See in Tunesien: Oase aus heiterem Himmel (pravda-tv.com)

Regenprojekt in der Mongolei mit Galsan Tschinag (desert-greening.com)

Integrale Umweltheilung: Das Projekt Desert Greening (everyday-feng-shui.de)
Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)

http://schnittpunkt2012.blogspot.de/2014/09/die-spharenakkupunkturanlage-ist.html

Siehe auch:

http://marbec14.wordpress.com/2014/08/20/spharenakkupunktur-umfassende-ganzheitliche-heilung/

.


29 Kommentare

  1. thomram sagt:

    Uebertrag von 5 Kommentaren, welche unter unpassendem Thema eingestellt worden sind und richtig hier her gehören:

    …………..

    5) Pieter

    Das Wasser ist ein Informationsträger und diese Information soll hoch in die Atmosphäre gebracht werden.
    Aus der Länge der Rohre schätze ich mal so bis in 20-30 ig tausend km Höhe.
    Genau so wie beim Chembuster wo die Informationen,=Schwingungen der Matrix (Aluminium und andere Zusätze) in die Höhe der Sprayer gebracht werden..
    Das heißt, wir müssen die Schwingungen des Wasserwirbels in die Höhe bringen wo das Wetter entsteht..
    Soweit ist mir das klar.
    Die Sache mit dem Kupferwirbel allerdings noch nicht.
    Klar ist, Rohre ziehen die Energie der Atmosphäre an, Kristalle wandeln negatives in positives (sofe4n sie programmiert wurden) und ein Energie Wirbel unter dem Rohr schickt das ganze wieder zurück.
    Wie hoch hängt von der Höhe (Länge) der Rohre ab.
    Wie also das ganze zusammenspielt muss ich noch herausfinden.
    Und da ich nichts definitiv weiß 🙂 muss ich halt probieren
    Zurückweisen | Antwort | Quick Edit | Bearbeiten | Verlauf | Spam | Papierkorb
    thomram

    …………..

    4) thomram

    Gesendet am 03.10.2014 um 19:02

    @ Pieter

    Wozu brauchen wir Wasser?

    ……………

    3) pieter

    Gesendet am 03.10.2014 um 18:57

    Ey Thom
    kram mal Dein Wissen über Kristalle wieder aus, das brauchen wir.
    Ich glaube fest daran das Ding auch selbst bauen zu können.
    Hab da einige “Eingebungen” bekommen wie es geht

    ……………

    2) thomram

    Gesendet am 03.10.2014 um 18:06

    @ Pieter

    Wie nur sind wir im Komment strang von “Vital ich” gelandet mit dem Thema der Wetterkanone? LoL.
    Wenn mit tausenden von Euros gewinkt (gewunken? weiss ich nie) wird, und gleichzeitig Baupläne geheim gehalten werden, so ist das eine Sache der alten Welt.

    Du und ich, und andere hier, wir bleiben in informativer Verbindung.
    Ich bedenke, dass ich mich meiner Fähigkeiten als Kristallarbeiter erinnern sollte möge muss.

    Kristalle können mehr als jede Kanone. Wenn der richtige Geist dahintersteht.

    Ma kucken.

    ……………

    1) pieter

    Gesendet am 03.10.2014 um 16:07

    Thom, Lieber
    ich bin dauernd an der Seite dran, werde auch sofort per mail wie bei deiner Seite benachrichtigt.
    Gestern Nacht kam eine Nachricht, wir sollen 15.000 Euro beschaffen und mit dem Erfinder zusammen bauen nur er hätte das Wissen.
    Er stammt aus einer Sufi Familie und hat sich intensiv mit Schauberger, Tesla usw beschäftigt
    Nun das hab ich auch. Wie das funktioniert ist mir schon klar.
    Wenn es nichts mit Bauplänen wird werde ich eigene Versuche starten.
    Es kann nicht so teuer werden

    Gefällt mir

  2. pieter sagt:

    OK Thom

    Gefällt mir

  3. pieter sagt:

    Vielleicht fällt noch jemandem etwas dazu ein, Lucky ??? vielleicht ?

    Gefällt mir

  4. luckyhans sagt:

    @ Thom & Piet:

    Tut mir leid – ich kenne das Thema auch nur vom Lesen – meine wenigen praktischen „Versuche“ hab ich euch ja schon mitgeteilt. 😉

    Warum da alle Praktiker (außer Freund Madjid Abdellaziz und dem Theoretiker Bernd Senf) sich sehr zurückhalten – auch James DeMeo – ist wohl damit zu erklären, daß einerseits die Auswirkungen solcher „Experimente“ recht beträchtlich sind und andererseits noch so einiges ziemlich empirisch zu sein scheint.
    Hier ein zehnminütige Kurzeinführung in english: http://www.youtube.com/watch?v=sPV-JExUPns

    Im wesentlichen geht es bei der Atmosphären-Akupunktur darum, atmosphärische Erstarrungen, das sog. „DOR“ (Deadly orgon), also die negative Seite der feinstofflichen Energie, wieder in Fluß zu bringen – das erfolgt mit fließendem Wasser; d.h. über die Rohre und damit verbundene Metallschläuche, welche in das fließende Wasser hängen, wird das DOR „abgesaugt“. Wenn das Wasser im Kreis geführt werden soll, muß es zwischendurch wieder „positiv“ aufgeladen (energetisiert) werden – dazu können Wirbel und Kristalle dienen, die entsprechend „informiert“ sind.

    Gefällt mir

  5. thomram sagt:

    Wir kriegen das hin. Eure Hinweise kitzeln etwas in mir. Gutes Zeichen, das.

    Gefällt mir

  6. luckyhans sagt:

    … hier der Video-Bericht vom Algerien-Projekt von Madjid Abdellaziz – 18 min – mit vielen Detail-Hinweisen:

    Gefällt mir

  7. pieter sagt:

    Thom und Lucky
    Ich hab während der letzten 20 Jahre viel experimentiert mit Don Croft Bustern und auch Reich Bustern.
    Ich weiß ganz genau nach welchem Prinzip sie funktionieren, ich weiß aber auch ganz genau wie gefährlich ein Reich Buster ist wenn es nicht gelingt die negative Energie, das Dor, vollständig zu neutralisieren. Das Wasser wird extrem lebensfeindlich.
    Ich nehme mal an, dass dazu der zweite, gegenläufige Kupfer Wirbel dient.
    Jedenfalls habe ich mir vor 20 Jahren beim experimentieren mit einem kleinen Reich Buster eine große Fläche meiner Wiese versaut. Da lebte nichts mehr für lange Zeit, deshalb hab ich das schleunigst bleiben lassen. Reich hat das Spülwasser auch in einen Fluss abgeleitet. das war genauso gefährlich.
    Ich weiß schon wie man das neutralisiert, geht nur mit einem Bergkristall, vermutlich müssen es sogar mehrere übereinander sein.
    So wie es auf dem Bild aussieht stehen die Rohre im Wasser, wie die Information zurück in die Atmosphäre kommt ist mir noch nicht ganz klar, ich glaube nicht, daß die Kristalle direkt im Wasser stehen.
    Ich muss noch drüber meditieren, mit nachdenken geht da nix, vielleicht bekomme ich ja eine Eingebung 😉

    Gefällt mir

  8. pieter sagt:

    Lucky, daist keine Video Adresse 😦

    Gefällt mir

  9. pieter sagt:

    Es gab vor einiger Zeit oder gibt noch einen Bauplan einer Experimentier Seite im Netz. die eine Vorrichtung beschrieb ähnlich arbeitend wie ein Buster mit der man aus einer Wolkenfront praktisch ein Stück ausschneiden konnte indem Energie abgezapft wurde. Auch das hatte ich gebaut und es hat funktioniert.. Die Schwierigkeit bestand einzig darin die richtige Rohrlänge für die entsprechende Wolkenhöhe zu finden.

    Gefällt mir

  10. luckyhans sagt:

    … und hier dazu der Theoretiker, Prof. Bernd Senf:

    Gefällt mir

  11. luckyhans sagt:

    … und der nächste Teil – Bernd Senf zur Wüstenbegrünung:

    Gefällt mir

  12. thomram sagt:

    …habe eben in
    http://marbec14.wordpress.com/2014/09/29/die-spharenakkupunkturanlage-ist-fertiggestellt/comment-page-1/#comment-775

    als Komment gepostet:

    „Bei der Akupunktur macht es mir einfach noch nicht richtig „klick“. Ich weiss noch nicht, wo einhängen, gedanklich.
    Trotzdem denke ich hier mal laut.
    Also da oben seien Energieflüsse blockiert. Die sollen durch Wirbel verwirbelt werden, auf dass sie sich mit den noch bestehenden Wirbeln zu neuen, gesunden, schöpfungsgewollten und damit natürlichen Gesamtwirbeln vereinen.

    …das ist immerhin schon mal was.

    Mir fällt dazu ein: Hier unten lasse ich einen natürlichen Wirbel entstehen. Die Botschaft dieses Wirbels lautet „natürlicher Wirbel“. Diese Botschaft wird nach oben gesendet, in 10 bis 30 km Höhe.
    Klingt vernünftig?

    Beim „Botschaft senden“ stocke ich, wenn ich dabei an Rohre denke. Mir fällt nix ein, wie die Botschaft aufgerufen und abgeschickt werden kann. Fehlt das Postgebäude, fehlt der Pöstler (=Postbote – für gehobenen Deutsches nicht mächtige Brüder und Schwestern im kalten Norden)

    Und wenn die ganze Orgongeschiche aufgetischt wird, dann ist in meinem Hirn gähnende Leere. Da ist keine Resonanz bei mir.

    Fällt mir zu.
    Ich kann eine Mini – Wasser – Zirkulationsanlage machen. Funzt aber nur bei Sonnenschein.
    Ein Becken unten mit Wasser = Meer.
    Erhöht, darüber oder daneben ist egal, aber jedenfalls erhöht ein Becken mit Wasser = Luftfeuchtigkeit in der Stratosphäre.

    Zwei lustig gewundene Schläuche vom untern Becken zum obern Becken, beim obern Becken mit Mündung an der Wasseroberfläche. Der eine Schlauch ist lang und schwarz, damit sich das Wasser erzitzt, der andere Schlauch ist zwar auch etwas gewunden, aber viel kürzer und weiss, damit das Wasser relativ kühl bleibt.
    Dadurch entsteht per Thermik eine Zwangszirkulation. Die Schlauchmündungen sind so angebracht, dass die Wässser in den beiden Becken sich im Gegenuhrzeigersinn drehen.

    Andere werden Uhrzeigersinn fordern. Bei mir laufen alle „Ja“ in Linksdrehung, auch beim Pendeln. Warum das so ist, darüber spekuliere ich, ich weiss es nicht. Vielleicht meinem oppositionellen Geist geschuldet.

    Fehlt ein Komunikationsverstärker. Die Geister in der Stratosphäre mögen die Idee kräftig übernehmen. Da setze ich einen klaren Kristall ein. Klar, dass ihm seine Aufgabe eingegeben werden muss.

    Einer im oberen, einer im unteren Becken, einer in der Mitte.
    Ich verrate die exakte Programmierung öffentlich nicht. Privat schon.
    Die Kristalle setze ich in ein PVC – Rohr. Das Rohr dient lediglich mechanischem Schutz.

    Gefällt mir

  13. thomram sagt:

    Es braucht 5 Kristalle.
    Zwei im oberen Becken, zwei im Unteren.
    Einen in der Mitte.
    Drei dienen der Informationssendung.
    Zwei dienen der Reinigung.

    Hinweis an Alle.

    Wenn wir reinigen lassen, wird Schmutz ausgesondert. Wir dürfen Schmutz IMMER in den Kosmos schicken mit dem Befehl:
    „Diese hier nicht gebrauchte Energie befehle ich an einen Ort im Kosmos, wo sie kreativ segensreich benötigt wird.“
    JEDE Energie hat einen Platz im Kosmos, wo sie dem Gesamten zum Wohle zu dienen gerufen ist.
    Ich brauche den Ort nicht zu kennen. Unsere geistigen Helfer, so in froher Demut gerufen, besorgen das, sie leiten die Energien dort hin, wo sie gebraucht werden.

    Wer über Demut stolpern sollte, verwechselt Demut mit Unterwürfigkeit. Demut hat mit Unterwürfigkeit nichts gemein, mit Dankbarkeit jedoch viel.

    Gefällt mir

  14. thomram sagt:

    Berichtigung.
    Die Mündungen der Schläuche im oberen Becken müssen unter dem Wasserspiegel liegen.
    Für Ersatz von verdunstendem Wasser gibt es im oberen Becken eine Wasserzuführung mit Ventil, welches durch einen Schwimmer mechanisch gesteuert wird.

    Gefällt mir

  15. pieter sagt:

    Hey Thom
    Die Sache mit den Kristallen ist genau richtig, beim Croft Buster geht es ja genau so, da wird auch die Energiesignatur des Harz Metallgemisches wieder nach oben geschickt jetzt müssen wir nur noch das Zentrum des Wasserwirbel zum Zentrum des oder der Rohre bringen oder umgekehrt die Rohre zum Wasserwirbel. Da ist mir auch schon was eingefallen. Vielleicht machst Du Dich im Netz mal schlau über den Schauberger Trichter.
    Meine Idee wäre den Trichter umgedreht einzusetzen, die Trichteröffnung also über den Wirbel platzieren vielleicht etwas im Wasser und auf den Trichterhals die Kupferrohre mit den Kristallen das die Information dann wieder nach oben schickt.

    So ungefähr, vielleicht hat ja noch wer Eingebungen dazu

    Love,

    Gefällt mir

  16. thomram sagt:

    Grad reingezogen. Es geht um Harmonisierung zwischen Regionen des Himmels und der Erde, das heisst, Schwingungen, welche disharmonisch sind, müssen gelöscht werden.
    Wer das Video anschaut, möge das bitte bestätigen oder und präzisieren. Danke!
    .

    Gefällt mir

  17. pieter sagt:

    Jajajaja, genau so,
    ich möchte nur einmal so eine Konstruktion in der Hand halten, das würde mir viel Experimentieren ersparen.
    Und das wichtigste hat er auch direkt angesprochen, Durchmesser und Länge der Rohre bestimmen Frequenz und Höhe
    Das weiß ich auch schon seit mehr als 10 Jahren.
    Aber wie praktisch richtig ermitteln.
    Ich hab zwar etwas Ahnung von Hohlleitern und deren Schwingung Weiterleitung und das ist es ja hier, aber zum berechnen fehlen mir mathematische Welten.

    Gefällt mir

  18. pieter sagt:

    Ich weiß definitiv nur eines, je geringer der Rohrdurchmesser und die Länge des Rohres, desto höher die Frequenz, wie bei Orgelpfeifen.
    Jetzt bin ich aber im Mindest Durchmesser der Rohre durch die Größe der Quarze gebunden und im Maximum Durchmesser durch meinen Geldbeutel ausgetrixt. Alles was mehr als 40mm hat ist für mich unbezahlbar. Wohlgemerkt Kupferrohr. Kein Plastik Rohr !!! im Netz gibt’s Beschreibungen von Bustern mit Plastik Rohr, das ist völliger Quatsch, die Leute haben keine Ahnung, das ist hinausgeworfenes Geld.
    Auch dieser Vorschlag mittels ringförmig sich gegenseitig stützenden Baumstämmen einen Wirbel zu erzeugen ist Quatsch, Ich hab das auch ausprobiert.

    Gefällt mir

  19. thomram sagt:

    @ Pieter

    Ich habe die Holzstämme auch ausgebracht. Nun, was gibt meine Beobachtung her. Ich habe keine Veränderung von x was bemerkt. Von mir unbemerkt möge was geschehen sein.
    Aber.
    Meine Intuition sagt mir, dass Holz, und dann noch geschlagenes Holz, nix von dem bewirken kann, was mir als Wirkung vorschwebt.
    In so fern fölligg einss.

    Gefällt mir

  20. pieter sagt:

    So ist es,

    Gefällt mir

  21. gabrielbali sagt:

    Sehr, sehr pannendes Thema, kann viel daraus lernen. Eine dringende Bitte habe ich aber dazu: Bitte werdet doch genauer, was Zahlenangaben bzw. Entfernungen angeht. Mir faellt auf, dass viele Leute massive Schwierigkeiten mit Hoehenangaben, unsere Sphaeren betreffend haben. Ein Satz wie „Das Wasser ist ein Informationsträger und diese Information soll hoch in die Atmosphäre gebracht werden. Aus der Länge der Rohre schätze ich mal so bis in 20-30 ig tausend km Höhe…“. 20.000 bis 30.000 Meter ja, meinetwegen auch 20 bis 30 Kilometer, aber in 20.000 oder gar 30.000 Kilometern Hoehe gibt es laengst keine Atmosphaere mehr und auch keine Wettererscheinungen nach unserem Verstaendnis – und selbstverstaendlich auch kein Wasser, das zum Planeten erde gehoeren koennte. Solche enormen Diskrepanzen in wichtigen Zahlenangaben tragen kaum dazu bei, unsere Glaubwuerdigkeit gegenueber kritischen Lesern zu erhoehen. Deshalb sollten wir penibel genau sein, wenn wir Zahlenangaben machen. Ich behaupte, hierbei sind Fehler einfach nicht erlaubt, denn sie dienen unserer (wichtigen) Sache nie und nimmer, im Gegenteil sogar, sie geben vielen Leuten die Argumentationshilfen, mit welchen sie dann auch gute alternative Ideen laecherlich machen.!

    Sollte ICH (immerhin nur ein Laie und Schueler und keiner, der zu diesem Thema vortraegt) mich jetzt irren, rueffelt mich bitte und gebt mir Nachhilfe. Ich bitte ausdruecklich darum! 😉

    Gefällt mir

  22. pieter sagt:

    Lieber Gabriel
    Es ist ganz klar dass Du mich meinst mit den 20 -30 Kilometern, das habe ich gesagt.
    Und Du hast auch recht wenn Du sagst hier gibt es keine Atmosphäre, keine Wettererscheinungen und kein Wasser.
    Es scheint noch nicht verstanden zu sein, aber die feinstofflichen energetischen Ereignisse die überhaupt erst ermöglichen dass so etwas wie Wetter, Atmosphäre und und und entstehen die finden genau hier statt.
    Damit meine ich nicht die Erklärungen die unsere Physik und Meteorologie parat haben warum alles genau so abläuft.
    Das hat auch nichts mit Esoterik zu tun.
    Es ist erwiesen durch Experimente der Nasa, dass genau in diesen Höhen ständig energetische Veränderungen statt finden.
    Es soll mit diesen Versuchen mit dieser Konstruktion auch kein Wasser nach oben gebracht werden.
    Die Information des Wassers als Lebensträgers ist es die in die Energie dort oben einfließen soll.
    Mir musst Du nicht glauben, lies alle Bücher und Informationen von Wilhelm Reich, lies alles von Schauberger ,lies was Du nur bekommen kannst von Tesla, und lies und sieh die Berichte von Emoto mit seine Wasserkristall Fotos, mach dir ein Bild über Kirlian Photographie..
    Vielleicht bekommst Du dann eine etwas andere Sicht von Energetischen Vorgängen.
    Und mit energetischen Vorgängen ist nicht die Energie unserer Schulphysik gemeint, nichts mit Strom, Spannung, Induktion, Ohmsches Gesetz,
    Maxwellgleichungen … und sofort
    Du bist spirituell genug um Dir auch etwas andere vorzustellen und zuzulassen können auch wenn es nicht dem „Wissenschaftlichen Bild unserer „Gelehrten“ entspricht“.
    Ich drücke Dich, :-), ich habe so vieles aus Deinen Zuschriften gelernt

    Pieter

    Gefällt mir

  23. thomram sagt:

    @ Gabriel

    20 bis 30 tausend km Höhe, LoL.

    Das Beispiel ist schlecht gewählt, da jeder sofort erkennt, dass es sich um einen Flüchtigkeitsfehler handelte.
    Prinzipiell: Ja klar. Wenn schon Meter, dann sollten die Nullen schon stimmen.

    Gefällt mir

  24. pieter sagt:

    Und natürlich ganz klar , mein Lapsus, verflixte Schlamperei auch 🙂

    Gefällt mir

  25. pieter sagt:

    Nochmal für Gabriel, natürlich 20 Km oder 20000mtr.
    Hab schon wieder was gelernt von Dir. Sorgfältiger und genauer zu sein.
    Danke 🙂

    Gefällt mir

  26. gabrielbali sagt:

    Lieber Pieter,

    danke fuer Deine netten Zeilen auf meine (ungefragte) Kritik. Es ist mir mehr oder weniger schon klar, dass es diverse „energetische Vorgaenge“ gibt, die raetselhaft erscheinen moegen und die sich vielleicht auch in 20.000 bis 30.000 Kilometer Hoehe abspielen koennen/koennten. Was mir jetzt aber immer noch unklar ist – war es tatsaechlich ein Lapsus, der Dir da passiert ist oder veraeppelst Du mich/uns jetzt und Du meintest tatsaechlich 20.000 bis 30.000 Kilometer? Ich stehe offenbar auf der Leitung… 😉

    Ich drueck‘ Dich auch, mein Freund! ❤

    Gefällt mir

  27. pieter sagt:

    Neinnein nein, Gabriel 20-30 Km natürlich !!
    Würde Dich nie veräppeln,, und ich habs auch erst richtig geschnallt als Thom geantwortet ha.
    Hab grad nochmal geschrieben, Hab wieder was gelernt, achtsamer zu sein 🙂

    Gefällt mir

  28. Würti sagt:

    Hallo zusammen,

    ich habe mich auch schon etwas mit dem Thema befasst. Was ich so darüber weiß ist, das man ein paar Dinge beachten muss. Grundlegend sollte man wissen, das linksdrehende Wirbel abbauend wirken und rechtsdrehende aufbauend. Die Kuferspirale im Becken wird warscheinlich Linksdrehend aufgebaut sein und der Wasserwirbel wird Rechtsdrehen sein. Am besten ihr testet das mit einem Pedel oder einer Rute bei eurem Versuchsaufbau aus.
    Soweit ich weiß ist der Durchmesser der Rohre nicht so entscheidend, aber dafür die Länge. Die Länge muss zu der 1. Schuhmannfrequenz passen, 7,83 Hz, oder eine Oktave davon, damit das ganze damit in Resonanz gehen kann. Nach meinen Recherchen ist das bei einseitig offenen Rohren in der 3. Oktave ( 62,64 Hz) eine länge von 2,74m und bei einseitig offenen Rohren eine Länge von 1,37m.
    Kupfer oder Edelstahlrohre sind zu bevorzugen, da diese nicht rosten.
    Das Wasser das ihr dazu verwendet sollte möglichst hochwertig im sinne von gutem Quellwasser sein. Man kann auch Kristalle zB. Bergkristalle und so weiter ins Wasser geben um dieSchwingungen des Wassers zu verbessern. Bergkristalle in die Rohre würde ich nicht einsetzten. Was auch sehr positiv wirkt ist wenn man Schungit am besten Edelschungit ins wasser gibt.

    Viel Spass beim Experimentieren.

    Herzliche Grüße

    Jochen

    Gefällt mir

  29. thomram sagt:

    @Würti

    Sei willkommen, Würti.

    Mit links und rechtsdrehend habe ich immer meine Mühe. Schaust du gegen den Erdmittelpunkt oder schaust du zum Himmel, wenn du von links – und rechtsdrehend sprichst?
    Das schafft nämlich die kleinen Missverständisse…

    Mir ist noch völlig unklar, was unsere Vorbilder (und auch du) denn für Anordnungen mit den Spulen, den Kristallen und den Rohren praktiziert haben.

    Ich selber habe mich entschieden, auf das Wetter mit ausschliesslich Bergkristallen loszugehen. Bin aber auch da noch am Knobeln.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: