bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / GEGENWART » Deutschland » Diktatur "BRD" » Von der Geldwerdung

Von der Geldwerdung

Nein, meine Lieben, das ist kein Druckfehler.

Es geht nicht etwa um die Gelbwerdung der Menschheit (obwohl man angesichts von – angeblich – 1300 Millionen Chinesen mit weiter wachsender Tendenz durchaus auf diesen Gedanken kommen könnte).

Es geht auch nicht um Geld-Erdung (obwohl auch dies eine lohnende Denkaufgabe wäre – das Geld wieder mit Mutter Erde in Übereinstimmung zu bringen).

Hier soll es um die Geldwerdung unseres Lebens gehen.
Alles Liebe – euer Luckyhans.
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Unser Leben wird vollständig kommerzialisiert, d.h. in Geldbeziehungen aufgelöst.

Schon bemerkt, daß ein solcher Prozeß im Gange ist?

Diesem Vorgang werden natürlich andere, viel „nettere“ Bezeichnungen gegeben: Globalisierung, PPP („privat-öffentliche Partnerschaft“), „freier Handel“, gern auch „Freiheit und Demokratie“ – alles Demagogie, rosarote Jäckchen.

Im Grunde geht es bei ALLEN gegenwärtig gesteuert ablaufenden Vorgängen nur um eines: sämtliche menschlichen Beziehungen auf Geldbeziehungen zu reduzieren.

Noch nicht bemerkt?

.

Beispiel: Aus staatlichen Stellen („Ämtern“) werden „Agenturen“.

Frage: Was ist ein Agent? Nein, da muß nicht unbedingt der böswillige feindliche Abgesandte gemeint sein, der im eigenen Land den Zielen und Interessen eines anderen Landes versucht zu dienen. (Oder stimmt dieses Bild etwa doch?)

Ganz allgemein ist ein Agent ein Interessenvertreter, jemand der die Ziele und Interessen einer (fremden) Einrichtung sich zur Aufgabe gemacht hat – natürlich gegen Bezahlung.

Aber wird dabei nicht auch „stillschweigend“ vorausgesetzt, daß „meine“ Interessen und Ziele „eigentlich“ andere sind als diejenigen des „Agenten“ bzw. seiner Einrichtung ? (oder besser gesagt: seiner Hintermänner?)

Frage dann: Wozu bräuchte es einen Agenten, wenn die „fremden“ Ziele und Aufgaben mit meinen eigenen identisch oder wenigstens „weitgehend übereinstimmend“ wären?

Warum soll ich mich denn fremden Interessen unterwerfen oder beugen?

Ich bin doch dafür da, daß ich meine eigenen Ziele und Interessen (und natürlich die meiner nahen Mitmenschen) zu verfolgen habe – das ist doch Freiheit, das macht doch den selbstbestimmten Menschen aus. Oder?

.

Oder: Kann das schlecht sein, alles in Geld zu bewerten?

Wenn eine Gemeinde, eine Stadt, ein Staat wie ein Unternehmen geführt wird? Mit Einnahmen und Ausgaben, Bilanzen, „Investitionen“, „Kosten“ usw.?

Da kommt doch endlich mal „Ordnung“ in die Kameralistik.

Nichts ist so entlarvend wie eine Wirtschaftslichkeitsbetrachtung – da wird sehr schnell klar, wo Mittel sinnvoll eingesetzt werden und wo sie einfach nur „verpulvert“ werden.

Wirklich? Sind wir uns im Klaren, worin unser „Sinn“ besteht? Welche Werte uns wichtig sind? Was unsere tatsächlichen Ziele sind? Wie unsere Interessen formuliert werden können?

.

Zu unserem Beispiel:

welche Aufgaben hat der Staat und jede seiner Einrichtungen?

Zuallererst und jederzeit hat ein Staat die Hauptaufgabe, den Schutz seiner Staatsangehörigen vor allen Einwirkungen und Mächten zu gewährleisten, gegen die der Einzelne nicht ankommen kann.

Also vor anderen Gruppen, Banden, Organisationen, Staaten und Völkern, vor großen Unternehmen, vor internationalen Konzernen, Banken und deren Einwirkungen, gegen die der einzelne Mensch völlig macht- und hilflos wäre.

Das ist die erste und wichtigste Aufgabe eines Staates und seiner Einrichtungen – dafür wurden Staaten geschaffen, denn wozu sonst sollten Menschen freiwillig Teile Ihrer Rechte an eine Einrichtung delegieren, wenn sie davon keinen Nutzen haben?

Stimmt’s?

Kann eine Agentur, ein Interessenvertreter fremder Interessen, dieser Aufgabe gerecht werden? Eine Einrichtung, die darauf ausgerichtet ist, möglichst „wirtschaftlich zu handeln“? Die „Gewinn machen“ muß? Oder zumindest „Kosten reduzieren“?

Irgendetwas stimmt doch da nicht, oder?

.

Was ist denn dran an dem Spruch, daß die wirklich wichtigen Dinge im Leben NICHT mit Geld zu kaufen sind?

Daß man für Geld immer nur ein Surrogat, einen Abklatsch dieser Dinge bekommen kann?

Sex statt Liebe, Furcht statt Achtung und Respekt, Neid statt Bewunderung, Interesse statt Verläßlichkeit, abgelaufene „Tafel“-Waren statt Mitgefühl, „Staatsbürgerschaft“ statt Heimat, Abhängigkeit statt Treue, „likes“ statt mentaler Unterstützung, „Zuwendungen“ statt Zuneigung, „Glotzen“ statt selbst denken, usw.

Was wollen wir also? Die wichtigen Dinge im Leben, oder deren Abklatsch?

Schon mal drüber nachgedacht?

.

Kann also die Umwandlung von Ämtern in Agenturen, von Gemeinden in Unternehmen, von menschlichen in ausschließlich wirtschaftliche Beziehungen in unserem Interesse sein?

Wenn nicht: warum nehmen wir diese Prozesse dann hin und tun nichts dagegen?

Warum sagen wir nicht überall laut und deutlich unsere Meinung dazu, daß wir das nicht wollen?

Warum machen wir weiter in diesem System mit, das uns diese Vorgänge als „modern“ und „unüberwindlich“, als „objektiv“ und „notwendig“ verkaufen will?

Ohne unser Mitwirken (oder zumindest unser Stillhalten) würden alle diese Prozesse nicht „funktionieren“.

.

Jeder Mensch trifft jeden Tag seine Entscheidungen neu. Was ich will, danach strebe ich. In meinem Interesse und im Interesse aller.

Ich muß mir nur darüber klar werden, was ich wirklich will. Tun wir das doch.

Setzen wir uns Ziele. Ganz konkret. Heute. Jetzt.

Mensch sein ist mehr als „Rädchen in einem System“ sein, zu funktionieren.

Stoppen wir die Geldwerdung unseres Lebens.

Denn es ist UNSER Leben. Wir sind dafür verantwortlich.


24 Kommentare

  1. ohnweg sagt:

    @ lucky

    Klar sollte dies immer wieder dargelegt werden. Es ist immer der Einzelne was er wählt. Aber nicht immer hat er eine Wahl. Zum Beispiel wenn er eine Familie verhalten muss. Ich konnte das gottseidank als selbstständiger Handwerker und Einzelhändler überbrücken. Das Problem ist doch oft die Realisierung weil keine Bewegung da ist um sich einzubringen. Und auch Bewegungen/Parteien sind immer nur auf einen Personenkreis abgestimmt.

    Ich stellte durch meine arbeitenden Kinder in Deutschland fest, daß viele junge Menschen eine Möglichkeit suchen um sich einzubringen. Auch inzwischen wieder politisch. Das sieht man an den kurzzeitigen Erfolgen von sogenannten Außenseiterparteien. Denen macht aber die Unterwanderung sehr zu schaffen. Der Fehler ist von denen, daß sie Gläubige heranzieht die dann von der Kanzel aus die Absolution empfangen. Durch subtile Gehirnwäsche beeinflusst werden. Am Schluss fehlt die Lust am Mitmachen in einer Partei. Man wird genauso gegängelt wie in der „Geschäftswelt“.

    Besonders die Piratenpartei hat mit einigem Humor etwas aufgebaut. Aber „Piraten“? Da ist allein schon durch den gewählten Namen der Wurm drin. Ich habe vor Kurzen einen Artikel über die „Hutterer“, eine Glaubensgemeinschaft in den USA, gelesen. Und nach einem Jugendprotest und Zwergenaufstand finden fast alle jungen Abenteurer in die Gemeinde zurück. Das funktioniert natürlich nur durch ihre Erziehung, der Gemeinschaft zu dienen. Aber man kann daraus seine Schlüsse ziehen. Nur können wir nicht nur zurückblicken sondern müssen mit der Zeit/Evolution gehen.

    Wenn das indirekte Parteiwerbung für die PartEi der Besten ist, so ist das voll beabsichtigt. Man sollte im letzten Artikel des „PartEi-Blatts den Absatz „Gewerbeausübung“ und auch den angegebenen Link: http://wirsindeins.org/2014/09/08/die-befreiung-der-arbeit-das-7-tage-wochenende/
    durchnehmen. Dann kann meinen Gedanken hier folgen. (Der Link wurde vor Kurzem bei Bumi von Petra vorgestellt). Unsere Möglichkeiten sind noch lange nicht am Ende!!!

    Gefällt mir

  2. Petra von Haldem sagt:

    N I P S I L D ……………………. 🙂 😉 😉

    Gefällt mir

  3. Garten-Amsel sagt:

    Mojin.
    Kuck ma da :
    „Inspirieren statt motivieren“ von Lance Secretan.
    😉
    Sait Mia gegrüßt, Be-Geist-Werte !

    Gefällt mir

  4. luckyhans sagt:

    Danke für eure Kommentare – es geht mir mit dem Artikel vor allem darum, Menschen zu wecken, aus der Lethargie des Hamsterrades zu reißen, sie zum Denken anzuregen, damit sie dann selbst „in die Gänge kommen“ und ihr Tun verändern – „seinen“ Weg muß eh jeder selbst finden. 😉

    @ ohneweg:
    Ein Part-Eier-system kann immer nur (part-ielle) Teil-interessen thematisieren – nie die Interessen der ganzen Menschengemeinschaft – aber genau DAS ist doch die Aufgabe: alle ereichen – jeden gewinnen – keinen zurücklassen. (komisch, wie mir die „alten Losungen“ des sog. „real existierenden“ wieder einfallen – ganz so „schlecht“ waren die Ideen wohl doch nicht…) Deshalb ist jeder Gedanke an LÖSUNG mit Hilfe solcher Organ-isat-ionen verlorene Liebesmüh.
    WIRKUNG erzielen kann man mit solcherart Teil-„Eiern“ schon, aber immer nur temporär – wie Du richtig festgestellt hast – bis man so wirksam ist, daß man von bezahlten Systemlingen unterwandert wird.

    Gefällt mir

  5. Petra von Haldem sagt:

    Lucky, Lucky, Energie runterziehen und Feuer löschen kann fast jeder.
    Was bringt das??

    Du schreibst:
    ***Deshalb ist jeder Gedanke an LÖSUNG mit Hilfe solcher Organ-isat-ionen verlorene Liebesmüh.***

    ich habe das Gefühl, dass ich da ohnweg anders verstehe als ich es von Dir ihm gegenüber erlebe.

    Warum sprichst Du anderen etwas ab, was noch nicht mal „geboren“ ist?
    Meine Frage betont das WARUM….
    Die Frage meine ich ernst.

    Dass Du der selbstbenannte Mahner oder Warner bist könnte ja damit zu tun haben, oder?
    WAS könnte passieren, wovor Du warnst?
    ????
    ***bis man so wirksam ist, daß man von bezahlten Systemlingen unterwandert wird.***
    Warum sollen wir das herbeidenken?
    Eventuell ändern sich ja Zeiten und Bewußtseinsinhalte der Menschen….

    siehe Video Ackermann: N I P S I L D (Nicht In Problemen Sondern In Lösungen DENKEN!!)
    🙂 und schönen Abend noch

    Gefällt mir

  6. Petra von Haldem sagt:

    Ja hallo, liebe Gartenamsel, na, zurück vom Weltumsegeln??
    warst ja sooo lange fort………….
    Bin schon neugierig auf Dein Gezwitscher
    Na, mir ist schon klar, was Dich in unsere Lande hat fliegen lassen.
    Bei uns z.B. sind die Trauben reif…..
    😉

    Gefällt mir

  7. luckyhans sagt:

    @ PvH:
    Da bin ich mal so richtig erfrischend destruktiv, da gibt’s gleich eins auf die Badehose… aber runterziehen laß ich die mir nicht… 😉
    Und was soll ich wem (oder mit wem?) „abgesprochen“ haben? Ich bin nur gegen Separatismus im Denken… alle oder nichts, sozusagen…

    Gefällt mir

  8. ohnweg sagt:

    @ Lucky

    Du entäuscht mich maßlos. Du denkst zuviel anstatt zu handeln! Ein gestandenes anarchisches System kann man nicht unterwandern, deshalb wird die Herrschaftslosigkeit von den Schmarotzern bekämpft. Und da muss man wirklich kreativ handeln bis ein menschliches, natürliches System nicht organisiert sondern gelebt werden kann. Und wer jetzt noch nicht wach ist den braucht man nicht. Der hundertste Affe ist schon längst erreicht.

    Was interessiert die ganze Menschheit. Wir müssen vor der eigenen Türe kehren. Weisst Du wieviel wirklich aufgewachten Menschen ich begegnet bin? Nur mir selbst. Nicht einmal meine Familie interessiert sich dafür solange der Freßnapf voll ist. Ich werde unsere Partei durchziehen. Ganz einfach weil es mir Spass macht und dies mir Kraft und Durchhaltevermögen gibt. Wenn ich allerdings nichts erreiche, weil die unnützen Schwarzseher die Oberhand gewinnen, ziehe ich mich auf mein Anwesen in Paraguay zurück und pflanze Bohnen. Und dann kann mich die ganze Welt am Arsch lecken. Aber immerhin habe ich mein Ei gelegt. Am Ende habe ich gesiegt. Und zwar über mich selbst!

    Leider haben sich auch die Stuttgarter Großgoschen aus fadenscheinigen Gründen von der Partei verabschiedet. Jetzt, wo ich alles schriftliche erledigt habe. Bei der WEISSEN FAHNE ist es genau so gelaufen. Nur hatte ich da weniger Arbeit damit. Bedauernswerte Weicheier und Jammerlappen. Auf so etwas verzichte ich sogar gerne. Denn nach Außen brauchen wir nicht extrem zu sein. Nur eine Botschaft herüberbringen. Nach Innen pflegen wir die Lebensfreude. Hast Du denn gar nichts begriffen?

    Gefällt mir

  9. Petra von Haldem sagt:

    heijeiei, lucky, wenn’s erfrischend struktiv, meinetwegen auch de- gemeint war, hab ich wieder mal den erfrischenden Witz nixe kapiert, heijeiei…

    *** Deshalb ist jeder Gedanke an LÖSUNG mit Hilfe solcher Organ-isat-ionen verlorene Liebesmüh.***
    Diesen Satz hatte ich als „abgesprochen“ empfunden, und zwar dem ohnweg, dass daraus was werden könne.

    Habe gerade den ganzen Vortrag von Ackermann feinst-säuberlich studier-gehört.

    Passt zum Thema.
    der erste Wanderer wird nur Halunken kennenlernen, der zweite phantastische kreative Menschen…….
    aber es ist wie überall: irgendwas dem ANDEREN sagen, verändert noch nicht das eigene Denken…
    N I P S I L D , das isses…..

    (privat: danke für den „nicht.alu-koffer-hinweis“ )

    Gefällt mir

  10. Petra von Haldem sagt:

    @ ohnweg

    sei doch froh, dass Du endlich ent—–täuscht bist, vorbei die Täuschung, auf gehts zu neuen Ufern.

    Und wenn Du Dir den Videovortrag vom Andreas Ackermann mal in echt reinziehst, kannste merken, warum sich die Affen alle zurückziehen….

    Macht nix.
    Das EI IST GELEGT !!

    (Die Passage vom Erfolg in dem Vortrag ist höchst interessant)

    😉

    Gefällt mir

  11. ohnweg sagt:

    @Petra,

    Leider ist meine Internet-Verbindung zu langsam um Videos herunter zu laden. Ich weiß auch so was los ist. Ich kann zwischen den Zeilen lesen. Meine Truppe in Stuttgart hat mich schnöde verlassen. Angst vor Folgen. Und jetzt?

    Gefällt mir

  12. Petra von Haldem sagt:

    ohnweg 🙂

    weiterschreiben,
    ruhig bleiben,
    langen Atem zeigen,
    zufrieden sein.
    Es muß nicht alles gleich sofort ins AUßEN gepresst werden.
    Hier haste ne tolle Mitfreude-Gemeinschaft.
    Alles was gesund WERDEN will, wächst langsam.

    Auch DAS GRAS WÄCHST NICHT SCHNELLER; WENN MAN DARAN ZIEHT.
    🙂

    Gefällt mir

  13. luckyhans sagt:

    @ Ohnweg:

    Tut mir leid, wenn ich Dich ent-täuscht habe – nun bist Du eine Täuschung los. Oh, das hat ja PvH schon gesagt – na macht nix, schließe mich an.
    Nein, es ging mir nicht um das Bestien-Part-Ei, sondern um die Systemfrage. Aber vielleicht habe ich auch nichts begriffen – mancheiner ist eben zu doof dazu. Noch ein Täuschung weniger.

    Außerdem finde Deine Aussagen tlw. etwas widersprüchlich: einerseits sagst Du, es gibt kaum Aufgewachte (was angesichts der massiven und weitgehend perfektionierten Hirnwäsche auch nicht verwundern kann – siehe auch http://www.sueddeutsche.de/politik/2.220/neoliberales-herrschaftssystem-warum-heute-keine-revolution-moeglich-ist-1.2110256), andererseits meist Du wieder, daß der hunderste Affe schon längst erreicht ist (wovon ich noch nicht überzeugt bin – das morphogenetische Feld müßte dann deutlicher „reagieren“).

    Mich wundert auch, daß Du nicht verstehen kannst, daß nicht jeder ein Praktiker sein kann – ich bin nun mal ein Theoretiker, dem es schon schwer genug fällt, sein eigenes Leben gemäß seinen Erkenntnissen umzugestalten – daraus habe ich auch nie einen Hehl gemacht.
    Wenn Du damit nicht zurechtkommst, dann laß solche „Weicheier und Jammerlappen“ wie mich einfach weiter „links liegen“ und mach Dein Ding – meinen inneren Segen hast Du.

    Und: nein, ich bin nicht beleidigt oder so. Die Dinge sind wie sie sind, und wenn Du mit der Dir eigenen Ungeduld und Unrast (die ich positiv sehe) daran (ver-)zweifelst, daß die „Massen“ nicht aus dem Knick kommen, dann ist vielleicht der richtige Zeitpunkt noch nicht gekommen.

    Auch habe ich als Theoretiker mich beim BPE nicht berufen gefühlt, Deine „heilige Entschlossenheit“ mit meinen (wahrscheinlich eh nicht sehr praktikablen) Vorstellungen beeinflussen zu wollen; außerdem sind die ja hier auch schon oft genug dargelegt worden – ohne größere Resonanz. Sodann.

    Gefällt mir

  14. Petra von Haldem sagt:

    ich sehe, bumi bahagia wächst.
    gute wahre warme Worte von lucky zu ohnwegy..
    danke dafür.
    mir tut das gut.

    Gefällt mir

  15. ohnweg sagt:

    @ Lucky

    Ja, ich muss einfach akzeptieren, daß wir alle verschieden sind. Ich wollte Dich nicht persönlich beleidigen. Habe nur meinen Frust ungerechtfertigt an die falsche Adresse zugesendet. Tut mir leid Lucky. Ich werde mehr unpersönlich meine Anliegen anbringen. Man lernt eben nie aus. In meinem heutigen Artikel in „Partei der Besten“ fange ich schon wieder an mich auf die neue Situation einzustellen. Jeder Frust endet mal. Danke auch an Petra.

    Ich denke, daß die meisten Mitleser hier eine herrschaftsfreie Zone anstreben. Nur dies ist für Freidenker denkbar. Also werde ich mich mehr darauf ausrichten. Dazu braucht man keine eingetragene politische Partei. Wenn es auch nicht meine Kreativität eingeschränkt hat. Nun denn, suchen wir neue Wege und lassen das Gras wachsen anstatt an den Halmen zu ziehen.

    Gefällt mir

  16. Dude sagt:

    „Warum sagen wir nicht überall laut und deutlich unsere Meinung dazu, daß wir das nicht wollen?“

    Machen wir doch! https://dudeweblog.wordpress.com/2014/06/04/die-weitere-zementierung-der-nwo-mittels-tisa/
    😉

    Ps. Sollte das Abkommen abgesegnet sein, werden sie leider dem Plan der totalen Verkommerzialisierung des Lebens einen wesentlichen Schritt näher sein…

    Gefällt mir

  17. luckyhans sagt:

    @ ohnweg:

    Mein lieber Freund, ich schätze Deine ungestüme Kraft, Deine Ungeduld und Deine Offenheit, und es liegt mir fern, darob irgendwie Folgerungen zu ziehen – es ist gut, daß es solche „wilden“ Menschen gibt – wenn alle so „lahmarschig“ wie ich wären, würde gar nichts mehr vorangehen. 😉
    Bleib wie Du bist, und ändere Dich – ich drück Dich.

    Gefällt mir

  18. luckyhans sagt:

    @ Dude:

    Meine Zeilen waren weniger an Dich und die Stammleser hier gerichtet – ich hoffe, daß sich auch ab und zu mal ein „Frischling“ hierher verirrt, und der soll hier auch etwas „für sich“ finden können – wir wollen ja alle „mitnehmen“… 😉

    Und auch Dir mal ganz ausdrücklich hier VIELEN DANK für Deinen wirklich sehr sorgfältig gearbeiteten und sehr lesenswerten Blog – ein wenig mehr Geduld und Lockerheit täten Dir vielleicht manchmal gut – aber besser aktiv und auch mal über die Stränge schlagen als immer nur brav und „stromlinienförmig“… 😉

    Gefällt mir

  19. Dude sagt:

    @Hans

    War mir natürlich klar… 😉 Aber es heisst doch immer, man solle als gutes Beispiel vorangehen?!? 😀

    Ps. Auf die Geduld komm‘ ich, neben anderem, dann im hängigen Ebrief noch zurück.

    Gefällt mir

  20. luckyhans sagt:

    @ Dude:
    … „als gutes Beispiel vorangehen“ – den Speck bekommt aber immer erst die zweite Maus… 😉

    Gefällt mir

  21. Garten-Amsel sagt:

    @Lucky:
    Auch diese „Mechaniken“ können rostig werden, wenn genügend Mäuse darauf gepiiit haben. 😉

    Gefällt mir

  22. Dude sagt:

    @Hans

    Ah, und ich dachte immer dieser sei den Maden vorbehalten… 😉

    Gefällt mir

  23. luckyhans sagt:

    @ Garten-Amsel:

    … oder so: http://www.youtube.com/watch?v=cD4zzGvQsCs

    Gefällt mir

  24. luckyhans sagt:

    @ Dude:

    Du mit Deinen Mädchen… denkt immer nur an DAS EINE… http://www.youtube.com/watch?v=HDIdyo7hjkU

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: