bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELTGESCHEHEN / VERGANGENHEIT » 33 - 45 / 2.WK » Adolf Hitler » John de Nugent / Weltlage / Von der Art der Befreiung / Etwas über AH

John de Nugent / Weltlage / Von der Art der Befreiung / Etwas über AH

Ueber den Link zuunterst kommst du zu einer Kurzansprache von John de Nugent. 

Ich mache mit bestimmter Absicht darauf aufmerksam. Wir haben die klare Sicht zu bewahren, das heisst: Wenn wir von Menschen, von deren Ideen berührt sind, so müssen wir genau hinschauen: Was ist wichtig und richtig, was ist eventuell hübsch eingebaute Irrfährte.

Spontan beeindruckt mich positiv, dass er von der Befreiung und vom Wohle aller Menschen auf diesem Planeten spricht. Ich stolpere darüber, dass er vom Kampf gegen den Feind spricht. Er meint mit dem Feind die aktuell im materiellen Bereich herrschende Oberstklasse, also die wenigen Hundert oder Tausend, welche die Fäden von Geld, Wirtschaft, Politik und Medien zum Schaden von 99,999% der Menschen in Händen halten. Wunderbar. Die sollen weg. Klar. Machen wir. Wir bekämpfen sie und eliminieren sie.

Das ist – einerlei ob von ihm beabsichtigt oder unbeabsichtigt – die falsche Fährte. Egal, ob er reinen Herzens, oder ob er einer der bewusst eingesetzten Rattenfänger von Hameln ist, muss die Frage gestellt sein:

Kampf GEGEN?

Aus Kampf GEGEN erwächst maximaler Widerstand, und das bedeutet Blut und Tränen.

Die Devise muss anders lauten.

Die Heil bringende Devise lautet: Kampf, JA, aber Kampf FÜR. Jeder Einzelne Mensch, welcher erkannt hat, was weltweit läuft, muss in die Hände spucken und Schritt für Schritt, KLEIN beginnend, UNSERE neue Welt zu schaffen beginnen. Das beginnt im eigenen Innenleben, strahlt auf den engsten Kreis aus und verwebt sich mit dem Denken, Fühlen und Handeln der weltweit Gleichgesinnten.

Wenn mit fortschreitender Entwicklung der Pilot dann sich weigert, die Bombe auf die Schule zu schmeissen, wenn der Richter sich weigert, gegen Erpressung oder Geld das falsche Urteil zu fällen, wenn der Psychiater den eingewiesenen Querdenker als voll gesund erklärt, wenn ich den Streit um den Apfelbaum mit meinem Nachbarn schlichte, wenn ich in meiner minikleinen Gemeinde politisch aktiv werde, wenn ich DAS tue, was ICH tun kann, ist das lediglich die logische Folge meiner konstruktiven Denk- und Handlungsweise. Es geht der herrschende Wahnsinn VON SELBST den Bach runter. Der General kann noch so befehlen, der Soldat ist nach Hause gegangen, Bohnen stecken. Der VIP kann nach Australien fliegen wollen, sein Tankwart ist grad in Meditation, der Oligarch kann Transaktionen tätigen, die Bankangestellte ist gerade mit Wichtigerem als Luft hin und her zu schieben beschäftigt, sie spielt nämlich grad mit den Kindern Verstecken.

***

John de Nugent nimmt Bezug auf Adolf Hitler. Bei dieser Gelegenheit baue ich hier, relativ unauffällig, einen Hinweis ein. Glaube es oder lass es, das ist egal.

Die Seele im noch jungen Körper mit Namen Adolf hatte ein immenses Projekt in ihrem Lebensbuch.

Das Projekt hiess: Ich lebe als Integrationsfigur für alle Menschen, welche sich nun aus der Sklaverei befreien und Eigenverantwortlich leben wollen.

Die Seele kam spät, Hitler war grosses Kind, zum Schluss: Ich kann es nicht. Ich will es nicht – und bat darum, sich zurückziehen zu dürfen. Der zuständige Rat fand eine andere Pionierseele, welche die Aufgabe zu übernehmen gewillt war.

Und da fand etwas statt, was sehr sehr selten vorkommt: Die erste Seele verliess den Körper von Adolf und die zweite Seele übernahm denselben.

John de Nugent spricht es ungewollt an: Die Persönlichkeit des uns bekannten Alolf Hitlers, befeuert von der zweiten Seele, machte so Vieles richtig, doch reichte es nicht zum Durchbruch für die grundlegend weltbewegende Aenderung. Der uns bekannte AH kümmerte sich – so weit ich es sehen kann – genial um die Wirtschaft und um Strukturen des Zusammenlebens. Er hatte aber das notwendig immense Feuer nicht, aufs Ganze zu gehen und die Menschen nicht nur zu äusserem, sondern in erster Linie zu innerem Wandel zu bewegen.

Wer sich das vor Augen führt, dürfte die erste Seele verstehen. Die ursprünglich gedachte Aufgabe war messianisch gigantisch.

Wer sich den wahr / trügerischen Kurzvortrag anhören möchte – bitte schön:

http://www.democratic-republicans.us/english/eng-fr-arab-ger-afrik-hitler-then-and-now-damals-und-jetzt?utm_source=newsletter_2254&utm_medium=email&utm_campaign=john-de-nugent-das-perfide-albion-bekommt-die-quittung

thom ram, 05.09.2014

.

.


4 Kommentare

  1. Interessanter Blog, der auf mein Video reagiert.

    Bei diesem Absatz finde ich nur das Wort „ungewollt“ ungerechtfertigt:

    „John de Nugent spricht es ungewollt an: Die Persönlichkeit des uns bekannten Alolf Hitlers, befeuert von der zweiten Seele, machte so Vieles richtig, doch reichte es nicht zum Durchbruch für die grundlegend weltbewegende Aenderung. Der uns bekannte AH kümmerte sich – so weit ich es sehen kann – genial um die Wirtschaft und um Strukturen des Zusammenlebens. Er hatte aber das notwendig immense Feuer nicht, aufs Ganze zu gehen und die Menschen nicht nur zu äusserem, sondern in erster Linie zu innerem Wandel zu bewegen.“

    Hitler vertraute engen Freunden an, er habe das Zeug zum Politiker, nicht zum Religionsgründer, verstand sich auch so, ans praktischer Tatmensch. In München sah er viele Spinner, Esoteriker, unpraktische Idealisten, aber auch Feiglinge, derweil Deutschland und vor allem die Arbeiterschicht vor die Hunde ging. All das verstärkte noch seine Abneiguzng gegen die „Esoterik“. Sein Leben wurde nur Politk, Wirtschaft und Militärs gewidmet. Man muss ihn so verstehen, als ein praktischer Mensch, als ein vom Tatenmangel der anderen äußerst Frustrierter, und dann, wie die Franzosen sagen: „Comprendre, c’est pardonner.“ = Zu verstehen ist zu vergeben.

    An uns nun die große Aufgabe der Ausweitung der Vision!

    Also muss AH Version 2,0 her! 🙂

    Zum anderen Punkt, der Wertlegung aufs Positive: Tja, Psychopathen läßt Positives kalt, ja, sie WOLLEN zestören, und vor allem positive Menschen zerstören. Seien wir also nicht naiv….

    http://www.democratic-republicans.us/deutsch/deutsch-psychopathen-pragen-unsere-welt

    Gefällt mir

  2. thomram sagt:

    @ John de Nugent

    Oh, hoher Besuch. Sei willkommen, John.

    Gefällt mir

  3. ohnweg sagt:

    Was wollen wir ausgebremsten Macher? Doch zuerst den Stall ausmisten um dann die neue Streu auszulegen. Nur so kann sich die Sau danach freuen und wohlfühlen. Denn sie ist im Grunde ihrer Natur ein sauberes Tier das sich in der Natur nur im sauberen Lehm wälzt. Damit entfernt sie die Schmarotzer. Die Schweine wissen wie das geht. Und wir? Ausnahmen bestätigen die Regel. Und in der Regel sind die Ausnahmen die unversauten Haudegen.

    Die Menschen denken zu viel anstatt sie naturgemäß handeln. Bei AH scheiden sich die Geister. Aber er war halt nur ein Kind seiner Zeit. Aber da er gefährlich Nahe an die Wurzel des Übels herankam wird er bis heute verunglimpft. Das sollte doch zu Denken geben. Aber wer hätte unter den vielen Schlaumeiern den Mut gehabt an seine Stelle zu treten? Wenn AH Erfolg gehabt hätte wäre es möglich gewesen die neue Streu auszulegen.

    John de Nugent, Du hast das Herz am rechten Fleck! Wenn Du die Palastwache überrollst bin ich dabei!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: