bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELTGESCHEHEN / GEGENWART » Russland » Eva Hermann zur Kriegsgefahr / Wolfgang Böhmer zu: Was kann ich tun?

Eva Hermann zur Kriegsgefahr / Wolfgang Böhmer zu: Was kann ich tun?

Dank an Wolfgang Böhmer für die hervorragenden Hinweise!

thom ram, 05.09.2014

Nachtrag. Nach nochmaliger Lektüre nochmaligen Dank. Aus ge zeich net!

In einem Einzige Punkte widerspreche ich. Wolfgang schreibt: Unser Schwingungsfeld geht sogar bis zu mehrere 100 m weit,…“. Nö, lieber Wolfgang. Die Bilder, welche wir produzieren und die Gedanken, denen wir unsere Energie geben, die reichen bis ans unendliche Ende unseres Kosmos! Wir sind viel machtvoller als wir es bislang geahnt haben. 🙂

Quelle: http://ewald1952.wordpress.com/2014/09/05/ich-gebe-die-info-original-weiter/

.

Ich gebe die Info original weiter ……

Bitte vorzugsweise zuerst diesen meinen Kommentar lesen!
Ich habe lange überlegt, ob ich diese Mail(s) überhaupt weiterleiten soll. Ich habe mich dann doch dafür entscheiden, aber nicht, ohne einige wichtige Anmerkungen dazu zu machen.
.
Es ist unübersehbar, daß seitens “des Westens” alles dafür getan wird wider besseres Wissen, daß es zu einer apokalyptischen Katastrophe kommt, aus fadenscheinigen wie banalen Gründen heraus übrigens, bis hin zu platten Lügen als vordefinierte Anschuldigungen. Deswegen muß man sich schon mit dem Thema an sich beschäftigen, aber auf eine effiziente, richtige Weise.
.
Unten sehen Sie eine Mail, die mir ein ernsthaft besorgter Leser zugesandt hat, der noch leibhaftig Krieg selbst erlebt hat. Dazu braucht es für ihn keinerlei Visionen, wie so etwas sein könnte, da kommen dann nur schlimme Erinnerungen wieder hoch, was sehr zermürbend und hoffnungslos sein kann. Die Auseinandersetzung ist auch durchaus berechtigt und ernst zu nehmen, kann nicht einfach ignoriert werden nach Vogel-Strauß-Art. Gar nichts zu tun und “es” einfach geschehen zu lassen wäre daher die schlechteste Lösung.
.
Ich möchte hier aber die nicht zu unterschätzende Macht der Gedanken und Emotionen in Resonanz zu allem, was ist und was geschieht, beleuchten. Das ist wirklich eine wirksame Waffe – zum Aufbau (Kreation durch schöpferische Vision, s. Erfindungen) wie zum gewaltigen Zerstören. Was wählen Sie?
.
Mittlerweile kennen wir ja zur Genüge die wahren Hintergründe, warum “der Westen” (allen voran USrael als treibende Kraft) einen zwingenden Konflikt mit Rußland “braucht” und schon lange anbahnt: Marode Wirtschaft in den USA, Geldsystem am Ende, Überschuldung, Kriegsmüdigkeit des Westens, Überflüssigkeit der NATO (wenn diese keine Daseinsberechtigung mehr hat, sie braucht gleichsam einen akuten “Auftrag”, den SIE selbst inszenieren wollen), Abkoppelung Rußlands vom Petrodollar (was Saddam wie Gaddafi jeweils ebenso nicht gut bekam samt ihrer Länder), Gier nach Bodenschätzen wie Öl, Gas und Korn in Rußland und Ukraine, imperialistische Vorherrschaft i.S. der NWO und manches andere mehr. Dazu wird das künstliche Feindbild Putin als ausgemachtes, personifiziertes Ziel allseits gepusht und dorthin provoziert, wobei alle Medien unisono mitmachen – nach wie vor. Es ist einfach unerträglich, wenn man sich allein diese dämlichen, reaktionär polarisierenden Fragen der NachrichtenmoderatorInnen oder Talkshow-ModeratorInnen anhören muß (allein, um Bescheid zu wissen und mitreden zu können, was draußen so gesagt wird, wie die rhetorische Vorentwicklung verläuft, nicht etwa deswegen, weil man nichts Besseres zu tun hätte und mit der kostbaren Zeit anzufangen wüßte).
.
Das Wort Krieg ist auch in seiner Verneinung und Ablehnung leider mental dennoch wirksam, da das Unterbewußtsein Negationsformen von Haus aus nicht kennt. Dies einfach deshalb, weil es in erster Linie durch virtuelle Vorstellungsbilder geprägt wird, auch im Falle von Warnungen. Wenn diese noch mit Emotionen unterlegt sind, dann umso mehr verstärkt (rechte Gehirnhälfte). Daher kommt es dabei immer zu Effekten wie: “Was ich befürchtet habe, ist über mich gekommen.” Glaubenssätze der Überzeugung, die man vornehmlich im Herzen trägt, haben einen um den Faktor 5.000(!) verstärkten Effekt der Aussendung solcher Wellen gegenüber den Überzeugungen, die man nur im Denken im Gehirn hält. Beides strahlt aber auf die Umwelt, auf das eigene nähere wie weitere Umfeld aus: Das ist das sog. morphogenetische Feld.
.
Wenn nun die Propaganda durch die Medien allseits angeheizt wird, was muß dann unweigerlich zwingend kommen? Das, was alle angeblich NICHT wollen, obwohl sie sich gedanklich, d.h. in ihrer virtuellen, bildhaften Vorstellung, mit nichts anderem mehr beschäftigen. Das aber prägt, und wie! Auch die Computerspieleindustrie (was soll da bitteschön “Spiel” sein?) produziert schon seit Jahrzehnten die destruktivsten Baller- und Kriegsszenarien einer menschenverachtendsten Art (= Seelenverderbnis), alles zur Einstimmung auf das, was hochwahrscheinlich auch eintreten könnte bei aller Affinität.
.
Auf dem gegenwärtigen NATO-Gipfel wird ein scharfer Ton Richtung Moskau gepflegt, man traut Putins 7-Punkte-Plan zu einer diplomatischen Konfliktbeilegung mit der Ukraine einfach nicht. SIE wollen nicht, daß Putin IHNEN das makabere “Spiel” verdirbt und die “Party” wie letztes Jahr in Syrien abgesagt wird. Ebenso hat man Hitler resp. Rudolf Hess gegenüber alle Friedensangebote abgelehnt, als dieser nach England flog. Das ist Fakt. England wollte den 2. WK – der die Folge des 1. war und der die Vorbereitung des 3. sein könnte – aber nicht muß.
.
Jesus sagte sehr passend: “Nicht was zum Munde eingeht, verunreinigt den Menschen, sondern was aus dem Munde herausgeht: Allerlei Afterreden und böse Worte aus dem bösen Schatz ihres Herzens.”  Deswegen ist die Kriegspropaganda der bereits stattfindende Krieg vorab in den Köpfen derer, die solches pflegen und ungleich hohe Energie darauf verschwenden, daß sich eine entsprechende Eigendynamik entwickeln kann, ja dann sogar muß. Was aber ist eine wirksame Lösung dagegen?
.
So wenig es möglich ist, “Krieg gegen den Terror” zu führen, ebenso geht es nicht, die Dunkelheit mit Macht bekämpfen zu wollen (sondern besser doch ein Licht anzuzünden oder noch besser viele). Deswegen sollte man alles dafür tun, um virtuell Bilder zu erschaffen, die den erwünschten Endzustand eines friedlichen, verbrüderten Zusammenlebens in der Welt darstellen, statt eines zu vermeidenden Krieges. Die mentalen Bilder, die wir im Innern pflegen, haben die unverhinderbare Tendenz, sich auch real zu manifestieren, deswegen ist es so sehr wichtig, darauf achten, womit wir uns beschäftigen, was wir uns bildhaft vorstellen – denn das UBW kennt Negationen eben nicht. Alles was negativ formuliert wird, bedeutet in der inneren Vorstellung genau das Bild, was doch nicht erwünscht ist. Damit hat man dafür aber bereits den Grundstein gelegt, daß eben genau das doch eintreten wird, jedenfalls mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit. Sie wissen ja: Wenn ich sage, denken Sie jetzt mal NICHT an rosa Elefanten auf der Autobahn … was sehen Sie? genau das. Dabei sollten Sie doch gerade nicht … Sehen Sie! So läuft das aber, ganz einfach.
.
Deswegen ist Mentaltraining der richtigen Art so wichtig. Doch TV und Printmedien begehen rund um die Uhr eine gedankliche Umweltverschmutzung der übelsten Art, weswegen es besser ist, die Kiste ausgeschaltet zu lassen und sich lieber guten Büchern und kulturellen Inhalten zu widmen. Aktiv musizieren, kochen, konstruieren / bauen, auch im Garten, kann gut dazu dienen. Fruchtbarer Kommunikationsaustausch mit anderen, egal ob persönlich oder mittels Kommunikationsgeräten, pflegt gleichfalls eine gedankliche Gesundheit. Persönlich direkt als Gegenüber ist dies immer noch am besten, optimal beim gemeinsamen Essen. Unser Schwingungsfeld geht sogar bis zu mehrere 100 m weit, was wir in alle Himmelsrichtungen ausstrahlen, da kann man sich schon buchstäblich näher kommen, wenn sich durch persönliche Begegnung die menschlichen Schwingungsfelder gegenseitig durchdringen und überlappen. Das ist das Wesen der Quantenphysik. Diese Effekte werden als Gruppendynamik immer sehr deutlich anläßlich von Menschenansammlungen: Im Stadion, auf Demos, unter der Belegschaft, im Orchester oder Chor u.s.w.
.
Lassen wir uns daher nicht in DEREN Propagandasog hineinziehen, sondern setzen wir mit der kritischen Masse positiver, lebensbejahender Vorstellung dagegen. Es reicht hierbei, wenigstens 5% zu erreichen, um diese kritische Masse wirksam werden zu lassen, da es ausdrücklich keiner absoluten Mehrheit bedarf. Je mehr, desto besser, ist ja klar. Es ist durchaus gedankliche Arbeit und Energieaufwand, sich Gutes aktiv vorzustellen, eben das, was man sich wünscht, aber es lohnt sich auch: Friedlich zusammenlebende Menschen, Wohlstand, Auskommen, Überfluß (wie von Haus aus in der Natur und im Universum!), gutes schmackhaftes Essen, erbauliche Musik und aufbauende Texte, Glück – was immer Sie wollen und sich wünschen dieser Art.
.
Hier einige Beispiele für unterstützende Inspiration (wörtlich = Geist-Eingebung, -Einatmung) und Erholung von all dem negativen Zeugs als positives Gegengewicht:
(Urlaub virtuell, mit Hintergrundmusik)  https://www.youtube.com/watch?v=JiPkDbjbN8w    [1:27 Std.]
(Ozeanwellen, Naturgeräusche mit Hintergrundmusik)  https://www.youtube.com/watch?v=VpxBTgbeMsw    [2:17:28 Std.]
(Ozeanwellen, Naturgeräusche ohne Musik)  https://www.youtube.com/watch?v=1019PSm_YTs   [1:20:07 Std.]
Das sollten Sie und wir alle dem Wesen nach verstärken – nicht zuletzt auch für den eigenen Erfolg und Wohlstand in mentaler Programmierung, für geistige und körperliche Ausgeglichenheit und Gesundheit. Die Natur macht es uns vor, in der Fülle der Schöpfung, die wir doch bewahren müssen! Lernen wir von ihr, es ist unser Ursprung und auch wieder Ziel.
Herzlichst
LBW

—— Weitergeleitete Nachricht ——
An: “Erich Kalinowsky” <nonkonformist@online.de>
Gesendet: 04.09.2014 22:17:20
Betreff: Fw: Bald geht der Krieg los – und wir sind mittendrin… (von Eva Hermann 4. September 2014)
Hallo verehrter Herr Werner.
 
Ich leite die Nachricht einfach nur an Sie weiter. Ohne Kommentar.
Mir wird Angst und bange. Ich weiß was Krieg bedeutet, ich habe ihn erlebt, wenn auch nur als Kind im Ruhrgebiet. Ich bin im Januar 1931 in diese Welt getreten, inzwischen also 83 Jahre alt. 
 
Gott sei uns gnädig. LG Erich Kalinowsky. 

Bald geht der Krieg los – und wir sind mittendrin…

von Eva Hermann

Posted by deutschelobby  4. September 2014
(Siehe: http://deutschelobby.com/2014/09/04/bald-geht-der-krieg-los-und-wir-sind-mittendrin-von-eva-hermann/ )= Können Sie sich

Es scheint ein Wettlauf mit der Zeit zu sein: Wann beginnt ein Nato-Ukraine-Krieg gegen Russland? Es sieht nicht günstig aus für friedliche Zeiten. Doch was wissen wir im Westen eigentlich über den „Ukraine-Konflikt“ und seine Ursachen? Weitgehend das, was uns die Medien Tag für Tag verabreichen: Als bestehende „Tatsachen“ wären da der „Diktator“ Putin, die „Krim-Annexion“, die Kämpfe der „pro-russischen Rebellen“. Aber wieso hören und lesen wir kaum von Begriffen wie „Neurussland“? Oder von dem eigentlichen Kriegsgrund: Der Abwendung der BRICS-Staaten von der Federal-Reserve-Leitwährung?

.

Derzeit überschlagen sich die Ereignisse: Mehr als tausend russische Soldaten seien auf ukrainischem Boden aktiv, behauptet die Nato. Der ukrainische Milliarden-Schokoladen-Präsident Poroschenko klagt, das russische Militär sei im Osten der Ukraine einmarschiert. Das wird vom OSZE-Vertreter Russlands in Wien bestritten. Bundeskanzlerin Merkel verlautbart, Russlands Vorgehen in der Ukraine dürfe „nicht folgenlos“ bleiben. Sofort wird eine Dringlichkeitssitzung des UN-Weltsicherheitsrats einberufen, der Russland scharf kritisiert. Die EU will über weitere Sanktionen beraten.
 .
So beginnen Kriege …Das Damoklesschwert über dem Geschick Europas senkt sich, die Ereignisse werden beschleunigt. Wer gestern noch verlacht wurde wegen geäußerter Kriegsbefürchtung, erhält heute volle Zustimmung. Ja, es könnte wirklich bald Krieg geben zwischen dem Westen und Russland.Zum Westen gehören die USA, die Ukraine und Europa, also auch Deutschland. Wenn dieser Krieg Wirklichkeit wird, dann ist es bei uns mit den ruhigen Zeiten vorbei. All das, was unsere Vorfahren mühselig nach zwei Weltkriegen wieder aufbauten, wird in kurzer Zeit zunichte gemacht. Viele Menschen können sich das noch nicht vorstellen: Zerbombte Häuser, zerstörte Infrastrukturen, kein fließendes Wasser mehr, kaum Strom. Und so weiter. Krieg bedeutet viele Tote und Verletzte, Leid und Tränen, die Verluste werden vor keiner Familie halt machen.
.
Worum geht es in diesem Krieg? Ja, wir haben es, trotz zahlreicher Nebelbomben unserer Mainstream-Medien, doch schon hin und wieder gehört: Der Westen will sich die Ukraine unter den Nagel reißen. Wegen der Rohstoffe, sagen investigative Journalisten. Wegen der russischen Abwendung vom Petro-Dollar, sagen Kenner. Wegen der wogenden Getreidefelder, sagen die Älteren, weil man die Ukraine früher immer als Kornkammer Europas bezeichnete. Das ist sie auch, beziehungsweise sie war es. In letzter Zeit ist dort nicht mehr so viel los, heißt es, denn viele Männer, vor allem aus dem Osten und Süden der Ukraine, seien nun im Krieg. Ja, liebe Leute, dort herrscht Krieg! Tausende Tote hat die Ukraine inzwischen zu verzeichnen, die Zahl der Verletzten geht in die Hunderttausende. Die Flüchtlinge werden mit über einer Million beziffert, die bereits in Russland angekommen sein sollen. Sie kommen meist aus Neurussland.Neurussland? Wo liegt das? Was ist das? Warum erfahren wir in den Mainstream-Medien so wenig über Neurussland? Zwar wird das Gebiet Donbass und Umgebung genannt, doch was steckt in Wahrheit hinter den erbitterten Kämpfen in dieser Region?
.
Die ukrainische Armee, die weitgehend vom Westen und den Rechtsextremen orchestriert wird, kämpft gegen die „pro-russischen Separatisten“, heißt es. Man müsste aber sagen, gegen die Armee Neurusslands.
.
Erst vor kurzem hat sich „Noworossija“ als Staat gegründet, durch einen selbsternannten Ministerrat.
Bei einer Pressekonferenz wurden die Ansichten und Werte der Menschen dort der Welt vorgestellt. Der Verteidigungsminister der Donezker Nationalen Republik betont, dass sie jetzt erbittert gegen die eindringende,  Putsch-Regierung der US-Marionetten kämpften. Die Neurussen hatten vor Monaten um Föderalisierung gebeten, denn sie wollten auf keinen Fall, wie Kiew, zu Europa gehören. Doch sie erhielten diese Chance nicht. Danach erbaten sie ein Referendum: Abgelehnt! Nun, sagt der Vorsitzende des Ministerrats, Alexander Sachartschenko, „müssen wir eben kämpfen, wenn es sein muss, bis zum letzten Blutstropfen!“ Sie hätten versucht, auf friedliche Weise die Unabhängigkeit von der zunehmend westlich beeinflussten Ukraine zu realisieren.
.
Darüber haben unsere Westmedien so gut wie nie berichtet! Nun ist dort Krieg, „Kiew hat es nicht anders gewollt“. „Was ist unser Makel?“, fragt Sachartschenko, „warum bekämpft ihr uns, was haben wir falsch gemacht? Dass wir darum gebeten haben, unabhängig zu sein? Dass wir so leben wollen, wie es uns gefällt? Worin besteht unsere Schuld: Weil wir Schiefergas haben und man uns deswegen vom Angesicht der Erde fegen will?“
.
Während die Neurussen nun verzweifelt um ihre Kultur, um ihre Identität, ihre (russischen) Traditionen, um ihr Land kämpfen, findet über ihren Köpfen allerdings eine ganz andere Auseinandersetzung statt: Der russische Präsident Wladimir Putin lässt sich nicht mehr von der US-Regierung auf der Nase herumtanzen, die seit Jahren, gegen jede Vereinbarung, die Nato-Osterweiterung vorantreibt, in Rumänien, Bulgarien, Tschechien und Polen Raketenschilde aufgebaut und sie gegen Russland gerichtet hat. Nun hat Putin sich mit den BRICS-Staaten zusammengetan und eine Bank gegründet, die der Federal-Reserve-Währung ordentlich Beine macht. Auch wird Russland künftig seine Öl- und Gasexporte nicht mehr in US-Dollar, sondern in Rubel abrechnen, ließ Moskau verlautbaren. Der russische Energie-Riese Gazprom hat dort allein Förderrechte von über 230 Millionen Tonnen Erdöl und 270 Milliarden Kubikmeter Erdgas.
.
Wer sich je mit der anglo-amerikanischen Administration anlegte, wer es wagte, dem Dollar eine Alternative gegenüberstellen zu wollen, der hat dies stets bitter bezahlt, denken wir an das Schicksal Iraks, an Saddam Hussein, der im Angesicht der Weltöffentlichkeit gehenkt wurde, nachdem man ihm die inzwischen längst widerlegte Lüge über Massenvernichtungswaffen angehext hatte. Denken wir auch an das einst blühende, aufstrebende Libyen unter Muammar al Gaddafi, der nicht nur Massen von Sklaven zu selbstbestimmten Bürgern machte, der nicht nur ein Wüstenbewässerungssystem entwickeln ließ, welches nahezu den gesamten arabischen Raum fruchtbar machen sollte, sondern der auch mit dem Gold-Dinar dem blutigen Dollar zu Leibe rücken wollte. Sein Schicksal endete ähnlich wie das Saddams. Beide Länder wurden völlig destabilisiert, ihre reichen Ölvorkommen unter Europäern und US-Firmen „brüderlich“ aufgeteilt.
.
Was wird aus Russland? Aus Neurussland? Aus der Ukraine? Was wird aus Europa? Es muss das Schlimmste befürchtet werden. Die Kriegstrommeln werden lauter, das westliche Kriegsbündnis sammelt sich, die Positionen werden verteilt: Norwegen hat ein 450-Mann starkes Panzerbataillon zu zweimonatigen „Übungen“ an die Grenze zwischen Lettland und Russland entsandt. Die Nato stellt jetzt eine rasche Eingreiftruppe auf, unter dem Oberkommando der Briten: Zehntausend Mann werden aus dem Baltikum und den Niederlanden entsandt. Das ist erst der Anfang. Jetzt geht der Krieg los. Und wir sind mittendrin!
.
.

 

 


20 Kommentare

  1. DAS GNÜGT SCHON

    Liken

  2. Petra von Haldem sagt:

    Meine Güte, Promi, da haste mir aber ein Geschenk gemacht!.
    Wußte gar nicht, dass es so was Schönes im Netz gibt, andertalbstundenlang….
    War schon 10 Jahre nicht mehr am Meer…. virtuell jetzt.. entsteht die Sehnsucht wieder… danke!
    Eva Hermann………….Wolfgang Bohmer……………….. was kann ich tun?……………..
    ……
    werde planen, wieder ans Meer zu fahren…..

    Liken

  3. JA ICH LIEBE DAS MEER UND BIN ENDE AUGUST AM BODENSEE GEBOREN- ES IST DIE WELLE DIE MICH BERÜHRT IM TON UND IN DER BEWEGUNG OHNE DAS MEER GEHT GAR NICHTS: HIER AN DER DONAU IN WIEN

    Liken

  4. Dude sagt:

    @Petra

    „Wußte gar nicht, dass es so was Schönes im Netz gibt, andertalbstundenlang….“

    Der Verweis auf den Clip ist ja im Artikel… evtl. öfters mal nen Link anklicken… 😉

    Liken

  5. SAG BESCHEID PETRA – VIELLEICHT KOMM ICH MIT ANS MEER – HABE 1985 DREI MONATE DIREKT AM KOMO-STRAND AUF KRETA GELEBT EINFACH AM MEER – DAS LEBEN KANN SO EINFACH SEIN doch es ist der Ton und die Bewegung – die ich auch hier erleben kann. als ich noch in Vaals in Limburg auf dem Marktplatz wohnte, kamen um 5 Uhr die Fisch LKWs um 7 Uhr roch es nach gebratenen Fisch und ich legte meine Meeres-CD auf und öffnete das Fenster, die Illusion war perfekt!

    Liken

  6. Petra von Haldem sagt:

    @Dude
    schon klar 😉 😉 😉

    Liken

  7. Dude sagt:

    @promo

    Seit wann haben Marktplätze Fenster?

    Liken

  8. Petra von Haldem sagt:

    q Dude
    tztztz…..sophistisch……wette, Du hast es verstanden……tztztzt

    Liken

  9. Petra von Haldem sagt:

    sollte selbstredend ei @ seinstatt eines q 😉

    Liken

  10. Dude sagt:

    @Petra

    Die Wette halt‘ ich nicht.

    Ps. War auch mehr als Test gedacht… 😉

    Liken

  11. Petra von Haldem sagt:

    @Dude…und genau so habe ich es auch verstanden. …bin es gewöhnt, getestet zu werden ;),….. teste selber gerne 😉
    hat halt was mit bewußtSEIN bzw. bewußt sein zu tun….
    eva hermann…wolfgang bohmer…was kann ich tun…..
    in diesem Sinne zeitaktuell : Gute Nacht 😉

    Liken

  12. Dude sagt:

    @Petra

    Dich wollte ich nicht testen… …dem Bedarf es m.E. nicht. Und das hat auch direkt mit Bewusst-SEIN zu tun… 😉
    Angenehme Träume! Ich düse auch mal in dies Land jetzt… 🙂

    Liken

  13. wer antwortet, mit wem sind wir verbunden ?

    GRENZENLOS GLÜCKLICH – ABSOLUT FURCHTLOS – IMMER IN SCHWIERIGKEITEN Dorothee Sölle

    Liken

  14. Dude sagt:

    @promo

    Ah, danke, wenn auch fast etwas viel Info…

    Ich dachte bisher einfach immer, dass AUF einem Marktplatz keine Wohnungen sondern Marktstände stünden. Offensichtlich hab‘ ich mich da geirrt. 😉

    Liken

  15. Beinahe hättest du Recht, doch mein Vormieter hatte mein Fenster als Verkaufsöffnung benutzt, so war ich in gewisser Weise ins Marktgeschehen mit eingebunden 🙂

    Liken


  16. DAS IST ABER JETZT EXTRA FÜR EVA HERMANN

    Liken

  17. Dude sagt:

    @Promo

    Alles klar! Die Info war jetzt sehr nützlich, danke!

    Liken

  18. Petra von Haldem sagt:

    @ Dude und promi

    Ihr Zwei seid einfach nur köstlich, kann meine Mundwinkel gar nicht mehr runterkriegen vor lauter Grinsen.
    Für das Video bedanke ich mich auch im Namen von Eva…………………

    Liken

  19. ich danke dir und petra denn als könig und königin des herzens wisst ihr ja alles ohne es sehen zu müssen
    https://sdthumbs.ui-static.net/legacy/_/04.205477135.2.jpg/nvMllhz461b2KO_XRgrAVg/1410559200/tf3

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: