bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Angenommen, Chemtrails sind eine Verschwörungs – Theorie – Spinnerei, dann…

Angenommen, Chemtrails sind eine Verschwörungs – Theorie – Spinnerei, dann…

So.

Also.

Nehmen wir doch einfach mal an, dass es Chemtrails nicht gibt. Punkt.

Betrachten wir mal die Situation: Chemtrails gibt es nicht, doch ist das Internet voller Geschrei über dieses Spinnerzeug, und, dies vor allem, Stellen wie das Schweizerische Amt für Umweltschutz werden zunehmend und gravierend mit Anfragen, Hinweisen, Studien, Vorschlägen und Vorwürfen überschwemmt, gar nicht zu reden davon, dass immer mehr Menschen den Schiss für ihre Kinder in der Hose haben, weil sie meinen, die Eiskristalle könnten nicht Eiskristalle, sondern Gift sein.

Was ist in dieser Sitution zu tun?

Ja was wohl.

Ist doch ganz einfach:

Man könnte doch ein für alle Mal den schlichten Nachweis erbringen, wonach die Streifen am Himmel Eiskristalle und nicht die ewig zitierten giftigen Substanzen Aluminium, Barium und so weiter sind?

Und wie das?

Da gabs mal die Gebrüder Montgolfier, oder so ähnlich, die haben den Ballon erfunden, ja, den Ballon, der unten einen Korb hat, in welchem Menschen hocken oder stehen, und welcher dann upsi geht, vom Boden weg, hoch in die Luft.

Wäre ich Frau Bundesrat Leuthard oder einer ihrer Gefolgsleute, ich hätte längst einen Riesenspektakel inszeniert: Presse und TV vor Ort. Fesselballon starten mit allen erdenklichen Vorrichtugen, um Luftproben zu entnehmen und diesen Vorgang dabei zu filmen. Ich würde eine Crew hochspezialisierter Fachkräfte mit Polaranzügen und Atemgeräten ausrüsten und sie beauftragen, eines schönen Tages, wenn es so schöne harmlose Kondensstreifen zu Hauf hat, sich auf die notwendigen 10’000 bis 12’000 Meter Höhe heben zu lassen, ja, mit dem Fesselballon, mitten in die harmlosen Eiskristallstreifen hinein. Dort dürften diese Fachleute Luftproben nehmen. Alles gefilmt und life übertragen und mit Teleskopen vor Ort und das ganze Brimborium, und hoch offiziell, dass jeder dabei sein kann, und damit keiner sagen kann, die Aktion sei ein Fake gewesen.

Danach würde ich die Proben unter strengster, am besten internationaler Aufsicht in mindestens zwei Spitzenlabors auf all die von kranken Verschwörungstheortikern in die Streifen hineinbehaupteten Chemikalien prüfen lassen.

So. Und dann wäre nämlich Ruhe im Korb.

Ich falle in tiefes Grübeln. Warum nur, warumm ist die Banane krumm – oder, sinngemäss, warum nur macht ein Bundesamt so etwas NICHT?

thom ram, 29.05.2014

.

.


16 Kommentare

  1. ewald1952 sagt:

    Natürlich könnte man das und man hat es auch getan .Beweise gibt es genug ,wer so etwas Veröffentlichen würde ,wäre schneller weg vom Fenster als Kucken kann,da werden rigoros Existenzen Vernichtet ,beispiele gab es ja genug in der Vergangenheit…Da wurden Prozesse wegen Vergewaltigung geführt (Offiziell) In Wirklichkeit war der einzige Grund sich die Private Wetterstation unter den Nagel zu Reisen. Das ging soweit das ein gewisser Herr in der Öffentlichkeit behauptete Alle Chemtrails Sind Einbildung von Nazis und Verschwörung – Theoretikern …Selbst wenn alle es wüssten ,sie Würden weitermachen wie bisher,wer sollte sie daran Hindern ? Die Flugabwehr (Flag) Kampfflugzeuge? 🙂 .-)

    Gefällt mir

  2. LichtWerg sagt:

    Hat dies auf LichtWerg rebloggt.

    Gefällt mir

  3. piewo sagt:

    Tja Ewald
    genau so ist es,übrigens unterstehen SÄMTLICHE Wetterstationen in Deutschland dem DOD (Department of Defense), also unseren Besetzer Freunden.
    Schon allein deswegen durfte das Beispiel nicht durchgehen.
    Die Krux ist einfach, nach 70 jähriger (und natürlich auch schon vorher) Gehirnwäsche, durchgeführt von unseren Freunden, haben die Leute einfach selbständiges Denken verlernt.
    Und.. sowas BÖses tut doch niemand, deshalb kann das ja alles gar nicht sein.
    Seit mehr als 15 Jahren kämpfe ich mit allen mir zu Verfügung stehenden Mitteln, vor wiegend technischer art gegen die Trails, leider ist es nur ein Tropfen auf den heissen Stein wenn auch durchaus sichtbar.
    Leute die einen Garten ihr Eigen nennen wissen noch am ehesten Bescheid, ölige Niederschläge auf Blättern, direkt vergleichbar mit Blättern des selben Baumes dessen Zweige zum Beispiel in einen geschützen Bereich wachsen, Ölaugen auf Pfützen vom gerade niedergegangenen Regen,
    schwebende Kunststoffäden, keine vermeintlichen Spinnweben es gibt hunderte von Beweisen.
    Nur Die Leute interessiert es nicht.
    Dumbest blindes ,taubes Sklavenvieh die nur ihr eigenes Wohlergehen, am liebsten ein besseres als das ihrer Mitmenschen im Sinn haben.
    Ich zweifle daran, dass selbst hundert tausende Demonstranten etwas daran ändern würden.
    Der Egoismus der Menscheit ist grenzenlos, gleichwohl gibt es ein Häuflein Aufrichtiger, das wenigstens gibt mir ein wenig Hoffnung in meiner Traurigkeit.

    Gefällt mir

  4. Obama sagt doch, der kleingeistige Mensch muss seine Rechte an einen „allmächtigen“ Souverän abgeben, das haben die Kleingeistigen doch längst getan, Denn sie zittern vor Angst, wenn einer die Order des „allmächtigen“ Souveräns in Frage stellt. alle die das in Frage stellen sind Feinde des „allmächtigen“ Souveräns, also Du und ich, und wer traut sich noch zu leben, denn die Kleingeistigen zittern vor Angst, doch wo leben sie noch? Für was setzen sie sich ein? O GOTT du Allmächtiger welcher KLEINGEIST meint er wäre das? O BAMA? Oder O BANA NA?

    Gefällt mir

  5. thomram sagt:

    @Ewald
    Der einfache Grund, dass die Behörden die Trails leugnen ist:

    Sollte ein beträchtlicher Teil der Schweizer erkennen, was da über ihren Köpfen geschieht, dann kannst du Gift darauf nehmen, dass Bundesversammlung und Bundesrat sehr wohl zum Handeln GEZWUNGEN würden.

    Klar werden die Jets aufsteigen, und Schweizer zielen gut, das kann ich dir versichern.

    Dreimal darfst du raten, warum ich ungeduldig an der Aufklärung arbeite. Ich weiss, was geschieht, wenn es aus ist mit der Vertuschung.
    Die schweizerische Bevölkerung wird auf raffinierteste weise ruhig gehalten: Es wird dafür gesorgt, dass es den Schweizern materiell weltweit gesehen spitze geht. Das lässt die Menschen dösen. Aber wehe, wenn die mal aufwachen.

    Gefällt mir

  6. thomram sagt:

    @piewo

    Du weisst, in meinem Garten steht der Monster – Chembuster.
    https://bumibahagia.com/2014/02/25/sechser-monsterbuster/#more-6563

    Ich kann unmöglich beurteilen, warum es so ist, aber hier hat es viel weniger Trails als bevor der Buster arbeitete. Ich will sagen, vielleicht hätte es ja auch ohne den Buster fast keine mehr, ich kenn ja deren Einsatzpläne nicht,

    doch es besteht die Möglichkeit, dass der Buster die Ursache ist.

    Gefällt mir

  7. thomram sagt:

    @Prometheus

    Richtig. Oberbarmen kann es mittlerweile ruhig aussprechen aus dem Grunde, den du aufzeigst: Die Menschen haben sich unterworfen. Eine grosse Mehrheit.

    Und er täuscht sich doch.

    All überall gehen Feuer auf. Keine Bange, das wird schon, Prometheus.
    Es wird nicht zu umgehen sein, dass noch mehr Not herrschen und Leichen sich türmen werden, das denke ich schon, aber SIE erreichen ihr Ziel nicht, zu mächtig sind die aufkommenden Kräfte des – ich sag jetzt mal – Lichtes.

    Gefällt mir

  8. piewo sagt:

    @Thom
    Lieber, ich könnte Dir schon erklären warum es funktioniert, deswegen gebe ich ja auch nicht auf.
    Auf meinem Grundstüch stehen 4 Stück Buster, immer in etwas modifizierter Art.
    Um es begreiflich zu machen müsste man (Du) sich mit Skalarwellen vertraut machen.
    Unsere Schäfer haben schon seit Jahren äusserst wirksame Skalarwaffen entwickelt, kannst also davon ausgehen, dass Chembuster (Cloudbuster) die nach ähnlichem Prinzip gebaut sind (so wie meine) auch funktionieren.
    Die Einsatznotwendigkeit, also das Versprühen und damit Entwickeln von Chemtrails ist im Moment eine ganz einfache:
    Das Militär und zwar alle Militärs, nicht nur die Usraelis, UK, FR,Israel auch und natürlich auch alle östlichen Machthaber, brauchen es dringend um Flugbewegungen aller Art über den Horizont hinaus zu beobachten.
    Herkömmliches Radar kann das so einfach nicht.
    Die gleichzeitig damit verbundenen anderen Wirkungsweisen sind eine willkommene Nebenerscheinung.
    so da sind : wirksame verhinderung von Sonneneinstrahlung, so wird es ja uns recht medienwirksam als Rettungsmassnahme gegen die(nicht stattfindende) Erderwärmung verkauft, Massenbeeinflussung im Sinne der Verursacher natürlich mittels Haarp, und letztendlich die so erwünschte Bevölkerungs Reduzierung mittels dieser gaaanz langsam wirkenden Vergiftung durch giftige Substanzen..

    Übrigens lieber Thom, allle !! Fluggesellschaften erhalten ganz gewaltige Subventionen in Form von verbilligtem Flugbenzin das eben jene Bestandteile enthält die die Trails bilden.
    Besondere Sprühvorrichtungen braucht es dann gar nicht mehr.
    Die massivsten Sprüher jedoch sind ungekennzeichnete Flugzeuge die ohne Transponder, damit ohne Kennung und inzwischen auch mit Tarntechnologie fliegen und deshalb nicht so einfach zu finden sind.

    Über diesen ganzen Themenkomplex könnten wir uns tagelang unterhalten

    Gefällt mir

  9. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG sagt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt.

    Gefällt mir

  10. Dude sagt:

    @piewo

    Haarp wurde stillgelegt… aber gibt noch unzählige weitere, sehr unbekannte Anlagen, die mehr als guter Ersatz dafür sind…
    Musterbsp.: http://www.fosar-bludorf.com/Tempelhof/

    Gefällt mir

  11. piewo sagt:

    @Dude
    ja Dude hast recht, aber nur die in Alaska, Weitaus wirkungsvoller sind die Schiffs gestützten Anlagen, denn mit denen kann man ganz gezielte Abstrahlungs Eigenschaften erreichen, und das in jeden Winkel der Welt. In Deutschland gibt es eine ganze Reihe Anlagen die man in beliebiger Konfiguration miteinander verschalten kann um überall die gewünschten Effekte zu erzielen

    Gefällt mir

  12. Dude sagt:

    Haarp hiess nur die Anlage in Alaska.

    Hier mal ne weitgehend komplette Liste aller stationären HIPAS-Anlagen:

    Anlagen wie HIPAS (High Power Auroral Stimulation) sollen unsere höhere Stratosphäre nur zu Forschungszwecken erhitzen. Das es davon 19 Stück weltweit gleichmäßig verteilt gibt, weiss kaum jemand:

    1- High Frequency Active Auroral Research Programn (HAARP) Gakona Alaska
    +62° 23′ 30.00″, -145° 8′ 48.00″
    Abgeschaltet

    2- High Power Auroral Stimulation Observatory (HIPAS) Fairbanks Alaska 64° 52′ 19″ N 146° 50′ 33″ W
    Online

    3- Poker Flat Research Range Near Chatanika, Alaska +65° 7′ 23.90″, -147° 28′ 7.05″
    Online

    4- Platteville Atmospheric Observatory Platteville, Colorado +40° 10′ 54″, -104° 43′ 30″
    Online

    5- Millstone Hill Radio Observatory Westford, Massachusetts +42° 37′ 09.25″, -71° 29′ 28.49″
    Online

    6- The Arecibo Observatory radio telescope Arecibo Puerto Rico. 18°20’38.97″N 66°45’9.77″W

    7- Jicamarca Radio Observatory Lima, Peru 11° 57′ 08.25″ S 76° 52′ 30.67″ W

    8- São Luiz Space Observatory Cruzeiro Santa Bárbara, Sao Luis-MA, Brasil -2° 35′ 40.47″, -44° 12′ 35.90″

    9- Nerc MST Radar Facility Capel Dewi, Carmarthenshire, Wales, United Kingdom +52° 25′ 28.26″, -4° 00′ 19.59″

    10- European Incoherent Scatter Scientific Association EISCAT Ramfjordmoen, Near Tromsø, Norway +69° 35′ 10.94″, +19° 13′ 20.89″

    11- Sura Facility Nizhniy Novgorod, Russia +56° 7′ 9.70″, +46° 2′ 3.66″

    12- The Russian Woodpecker Duga Radar Array, Chenobyl, Ukraine 51°18’20.17″N, 30°04’02.60″E

    13- National MST Radar Facility NMRF Gadanki, India +13° 27′ 26.68″, +79° 10′ 30.74″

    14- China Research Institute of Radiowave Propagation (CRIRP) Xinjiang (Sinkiang) Region 40°24’15.91″N, 93°38’09.74″E

    15- Sheshan, Shanghai, China 31°5?41.98?N, 121°11?29.72?E

    16- Mu Radar in Japan 34°51’14.80″N 136° 6’19.45″E

    17- Jindalee Operational Radar Network (JORN) Laverton, West Australia -28° 19′ 36.29″, +122° 0′ 18.84″

    18- Jindalee Operational Radar Network (JORN) Longreach, Queensland, Australia -23° 39′ 29.53″, +144° 8′ 49.58″

    19- Australia Naval Communications Station Harold E Holt (NCS HEH) Exmouth, Western Australia. 21° 48′ 59.47″s, 114° 09′ 55.60″

    20- Zhong Shan Antarctic Polar Station (China) 69º 22′ 43.69″ S 76º 23′ 15.07″ E

    Gefällt mir

  13. piewo sagt:

    @Dude,
    bist schneller gewesen, wollt es gerade einstellen 😉

    Gefällt mir

  14. info sagt:

    Mit einen Fesselballon kommt man leider nicht bis 10.000 meter Höhe… und wenn gibt´s Probleme mit den Atmen.

    Aber warum nicht ein dafür ausgestattetes Flugzeug nehmen. Oh, das wurde ja schon ein paarmal gemacht!

    Gefällt mir

  15. thomram sagt:

    @info
    Schön, info, dass du gleich mit Info kommst 😉
    Mal deinen Link kieken…
    Willkommen hier 🙂

    Gefällt mir

  16. luckyhans sagt:

    Wer mehr dazu wissen will – bitte hier: http://bewusst.tv/tag/chemtrails/

    Davon nach meiner Meinung am besten: http://bewusst.tv/streifen-am-himmel/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: