bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'auswanderung'

Schlagwort-Archive: auswanderung

Ein Nazi fährt nach Palästina

Soll ich? Will ich? Der geneigte Leser weiss nach gehabter Lektüre, was ich meine.

Die vorliegende Arbeit besticht m.E.durch Ausgewogenheit. Ich beurteile sie als Spiegelung der Realitäten. Kein Mensch wird in etikettierte Tüte gesteckt. All überall gibt es Solche und Andere.

Das betrifft insbesondere das im Artikel häufig vorkommende besondere Reizwort. Nicht ein Jeder unter der bewussten Fahne Segelnde ist gleicher Gesinnung. Die Mehrzahl davon ist in einer Opferrolle, und offenbar beginnt auch dortens das grosse Erwachen, nämlich das Bewusstwerden, schmählich missbraucht zu werden, und zwar missbraucht zu werden von Leuten, welche hinterlistig dieselbe Flagge schwenken.

Wahrlich leben wir in verworrenster Situation. Indes offenbar Menschen besagter Gruppe europäische Gefielde verlassen, weil sie nämlich von Leuten verfolgt werden, welche die Flagge „Islam“ hochhalten, dabei sich auf wenig segensreiche Absätze im Koran berufend, lassen andere Leute der erstgenannten Gruppe, erstgenannte Flagge hochhaltend, Menschen im Gaza, und nicht nur dort, schrecklich leiden.

Das mit den Flaggen sollte man vergessen. So wenig wie Christ=Christ gelten kann, so wenig kann Muslim=Muslim, oder Mensch erstgenannter Gruppe=Mensch erstgenannter Gruppe postuliert werden.

Beispiel Muslim? Es gibt welche, die steinigen Frau und köpfen auch mal, mit Ueberzeugung. Anderseits hatte ich, um eines von x persönlichen Exempeln herzuziehen, eine der sehr guten und schönen Begegnungen in Berlin mit einem Modellbauer und zeitweiligen Türsteher, einem Muslim. Dem liegen Steinigung, Kopp abb und Menschen des besonderen Volkes verfolgen so fern wie dir und mir.

Ich betone es nochmal. Unter der zuoberst genannten „Gemeinschaft“ gibt es das gesamte Spektrum. Am einen Ende der Dualität: Die Verbrecherischen. Sie machen Kopp abb nicht selber, aber sie lancieren gekonnt, dass andere Menschen sich gegenseitig zerfleischen. Am anderen Ende der Dualität findet sich die Mehrheit, die Normalen, die so menschlich sind wie du und ich, darunter Vorkämpfer für Erwachen und … Friede auf Erden.

.

Ich tue es. Veröffentliche.

Thom Ram, 10.01.06 (mehr …)

Diese vielen Menschen…

Wir hatten uns hier schon mehrfach mit der Frage beschäftigt, wo denn diese vielen Menschen, von denen uns die Lücken-Mädchen jeden Tag berichten, alle leben und wovon sie sich ernähren.
Dies betraf sowohl die Gesamtzahl der Bewohner dieses Planeten als auch das Beispiel China mit seiner angeblich ungeheuren Einwohnerzahl.

Heute nun ein paar zusätzliche Gedanken zu diesem Thema.
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 7. Oktober 2017 – Kommentare und Hervorhebungen von mir.
Wichtig:
Die Links sind zwecks Nachprüfbarkeit der Zahlen (!) im russischen Original angegeben – es dürfte jedoch für den aufgeweckten Leser kein Problem darstellen, die entsprechenden deutschsprachigen Seiten im Weltnetz aufzufinden.
Ob da wohl dieselben Zahlen stehen?
——————————————————————————————————————

„Die Bevölkerung der Erde nimmt schnell ab.
Bewerten kann man diesen Rückgang anhand der
realen Bevölkerungszahl Chinas. Viktor Mechow hat dazu einen sehr interessanten Artikel geschrieben, in dem Argumente dafür herangezogen werden, daß die Bevölkerung Chinas 3 – 4mal geringer ist als man uns beigebracht hat zu glauben (dazu gibt es ein sehr interessantes Video, auf dem unser o.g. bb-Artikel beruht).
Wahrscheinlich kann man dasselbe auch über
Indien sagen, und auch zu anderen offenbar armen Ländern, mit einer „unbezahlbar“ großen Bevölkerung…

(mehr …)

Horst Mahlers Entscheidung

Nehmen wir mal an, du bist auf einem lecken Schiff. Du meinst,  es sei zu retten, und du tust nach Massgabe deines gesamten Wissens und Könnens alles, um die Defekte zu beheben. Dummerweise kommen immer wieder liebe andere Besatzungsmitglieder und knüppeln dich bei deiner Arbeit zusammen. Du kannst auch mit Rettungsbooten umgehen. Was tätest du?

Genau das, was du eines schönen Tages tätest, das tut Horst Mahler. Er nimmt sich ein Rettungsboot, um sich vor den Schlägertrupps in Sicherheit zu bringen.

.

Ich persönlich bin mit einem wesentlichen Punkt seiner Ueberzeugungen mitnichten einverstanden, doch ändert das nichts daran, dass ich ihn ehre und dass ich meine, seine Mission als Aufklärer sei von eminenter Wichtigkeit. Ehren tue ich ihn dessentwegen besonders hoch, weil er nicht kuscht, sondern das tut, wofür ein Mensch heute eingekerkert wird, was ein Mensch in einer gesunden Gesellschaft hingegen tun dürfte: Klar artikuliert sagen, was er erforscht und als Wahrheit erkannt hat.

Er darf es nicht tun. Man hat es da oben nicht so gern. (mehr …)

Zionisten, Juden, Trump, Putin, Farage, May / Weltweite Erosionen

Mit äusserster Spannung habe ich eine umfassende Analyse im National Journal gelesen.

Autor Carlos A. V. Equosamicus steigt steil ein:

Bislang verstand man unter „Weltrevolution“ die Schaffung einer Weltregierung unter der es Nationen als ethnische Einheiten nach der Schöpfungsordnung nicht mehr geben sollte. Diese Idee wurde von Juden geboren und sollte als Vehikel dienen, eine menschenfeindliche jüdische Weltherrschaft zu errichten. Die regierenden Weltjuden sollten als „rein gebliebene jüdische Adelsrasse“ über einen menschlichen Mischsumpf [1] ewige Macht erlangen.

.

Er weist auf Spaltungen in den Führungsriegen hin: (mehr …)

Italien: Per Gesetz ein Migrant pro Familie / Die grosse Völkerwanderung

Italiener reagieren schneller als Deutschsprachige. Wenn ich dieses schnell eingeworfene Gesetz in Italien betrachte, sehe ich Italiener auf den Barrikaden. Italien! Das Land mit dem wunderbaren Klima. Mit der offenen, klaren, singenden Sprache. Ich sehe Feuer und Flammen. (mehr …)

Schweiz / 30. November / Drei mal ja.

Ich empfehle die Lektüre von Dudes ausführlichem und aufklärendem Artikel zum Thema:

Hier.

(mehr …)

Von der brutalen Eleganz der virtuellen Welt / Der virtuelle eiserne Vorhang der VSA

Es war klar. Aus der DDR geht keiner raus. Da ist nämlich eine Mauer.

Weil von den besten Leuten in den VSA mehr und mehr ihre Staatsbürgerschaft abgeben und sich in einem weniger korrupt geführten Land einbürgern wollen, haben sich die Marionettenhirnis in Washington etwas Nettes ausgedacht. Wer seinen Pass abgibt, bezahlt. Nix automatische Schussanlagen. Nix Wachttürme. Nix Stacheldraht.  Nix Horrormeldung misslungener Fluchtversuche. Einfach Papierschnipsel hinlegen. Wer sie nicht hat, ist gefangen.

thom ram, 05.09.2014

Bericht mit Dank übernommen von Kopp Online

.

Erosion der Weltmacht: USA errichten finanzielle Mauer gegen Pass-Flüchtlinge

Markus Gärtner

Die USA bauen das Finanz-Äquivalent einer Berliner Mauer. Weil amerikanische Bürger in Rekordzahlen ihre Pässe zurückgeben und das Land verlassen, hebt das Außenministerium in Washington die Gebühr, die für die Aufgabe der Staatsbürgerschaft verlangt wird, um stattliche 422 Prozent auf 2.350 Dollar an.

 

Für viele der 315 Millionen Amerikaner kostet es also einen Monatslohn, wenn sie der siechenden Supermacht den Rücken kehren und sich ausbürgern lassen.

»Die Nachfrage nach dieser Dienstleistung hat dramatisch zugenommen und verursacht viel mehr konsularische Arbeitszeit«, begründet Staatssekretär Patrick Kennedy den Gebühren-Schocker. Weil den USA entgeisterte und steuermüde Bürger in Scharen davonlaufen, ist die Wartezeit auf das nötige Austritts-Interview bei den Behörden auf vier Wochen bis sechs Monate in die Höhe geschnellt.

 

Kein Wunder also, dass jetzt ein finanzieller Schutzwall gegen die Pass-Flüchtlinge errichtet wird. Seit 2012 hat die Zahl der Amerikaner, die ihrem Land den Rücken kehren, laut dem Magazin Forbes um 221 Prozent zugenommen.

Weiterlesen…

.

%d Bloggern gefällt das: