bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'Atlantis'

Schlagwort-Archive: Atlantis

Mario Walz / Schöpfungsgeschichte 3.0 / bb-Kernartikel

.

.

.

Hatte heute einen meiner spannendsten Marathons.

(mehr …)

Atlantis, Lemuria, Sumeria, Maldek and Mars (Part 2 of 3)

Wir leben in 26’000-Jahres-Zyklen. 13’000 Jahre geht die Reise in Richtung Wahrheit, Licht und konstruktiver Kreativität, 13’000 Jahre in die andere Richtung, Richtung Lüge, Dunkelheit, Ausbeutung und Zerstörung.

Vor 26000 Jahren waren wir auf dem Tiefstpunkt, gigantisch Fürchterliches wurde über die Bühne gezogen; heute sind wir wieder auf dem Tiefstpunkt. Kosmischem Gesetze folgend kann es im Grundzuge nur aufwärts gehen. Die Kabale weiß das, doch sind deren Wissende zu verblendet, um auf ihrem Schiff die weiße Flagge zu hissen. Sie stellen die Maschinen ihrer Zerstörer auf volle Kraft voraus und schießen aus allen ihnen noch zur Verfügung stehenden Rohren.

Erdenweit noch haben sie willenlose Vollstreckerchen wie mrkl-ms-sphn-sdr-khne-rth-stm-drstn und so fort, von denen hinunter bis zu Gewaltlustigen mit und ohne Uniform, korrupten Medizinern, kleinen Juristen.

Vor 26’000 Jahren wurde der Grundstein gelegt für die heutigen Strukturen. Wie überlebten die Schwarzen denn die glücklichen Zeiten, welche vor 13000 Jahren stattgefunden haben? Sie verbargen sich. Hielten ihr Wissen geheim. Duckten sich. Inkarnierten nicht. Spielten den Normalo, da sie über Jahrtausende keine Chance hatten, ihr Werk fortzusetzen.

Da die Erde sich vor 13000 Jahren wieder von unserer galaktischen Zentralsonne zu entfernen begann, erhielten die Schwarzen ihre nächste Chance. Sie krochen aus ihren Löchern. Was sie angestellt haben, beginnt die Menschheit heute zu erkennen.

Erkennt die Menschheit, ersterben die Möglichkeiten der Zerstörer.

Dies geschieht jetzt.

Dies ist meine Sicht.

Der Bericht ist hier nicht formatiert. Um das leichter zu entziffernde Original zu lesen, kannst du ihn im Pdf runterladen.

Thom Ram, 14.10.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht)

.

https://operationdisclosure1.blogspot.com/2020/10/atlantis-lemuria-sumeria-maldek-and_10.html#more

Atlantis, Lemuria, Sumeria, Maldek and Mars (Part 2 of 3)

Samstag, 10. Oktober 2020Operation Disclosure | By Grant Ouellette, Contributing Writer

Link zum Teil 1 in Deutschhttps://nebadonia.files.wordpress.com/2020/10/2020-10-08-atlantislemuriasumeriamaldekmars-1von3.pdf

Bezüglich der durch Skalarwaffen zerstörten Seelen:

(mehr …)

Atlantis – eine Gelegenheit !

(von Jürgen Elsen)

Ich empfehle hier eine einzigartige Veranstaltung, die im höchsten Maße eine Perle, ganz unbeworben jenseits von Kommerz, für all diejenigen darstellt, welche spirituell unterwegs sind und sich mit Musik, Klang und Menschheits-/Bewußtseins-Epochen beschäftigen …

Auf den dies zutrifft und womöglich auch noch in der Nähe dese Ruhrgebiets sich aufhält, der sollte sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen …

2-wmf-maisgott

ATLANTIS UND DIE 12 URVÖLKER

Doppelveranstaltung von Andreas Delor, Yoshiaki Kitazume und Ramon Diaz

(mehr …)

MM/9 Michael Tsarion / Dr. Richard Alan Miller

Ulrich S. 15.2.2019

.

Haaaaaaaallo da draussen! Wer kennt die beiden? Haaaaaaaallo out there! Who knows them?

.

Beide befassen sich mit Magie, Kult, Okkultem und dem Bösen . Dr. Miller hat lt eigenem Bekunden so alles ausprobiert und die Pforten der Wahrnehmungen immer wieder durchschritten.

Michael Tsarion hat sich seit seiner Jugend mit der irischen Mystik befasst und ausserordentlich fantastische Vortrage gehalten über „Das Böse“ und seinen Ursprung. Wir bekommen von ihm tiefe Einblicke in die Abläufe der genetischen Verbesserung des Homo Slaveiensis. So vor 13.000 Jahren hat sich die erste Variante Homo 1.0 aufgelehnt gegen ihre Atlantischen Herrenmenschen und verliessen das atlantische Paradies in Richtung Lemuria. Das liessen die atlantischen Eliten sich nicht gefallen und begannen einen Krieg gegen die Lemurier. Ob dieser Krieg oder die „regelmäßigen“ kataklystischen Ereignisse alle ca 12.000 Jahre die Ursache waren, kann aktuell diskutiert werden. Fakt ist „Das Ereignis“ führte zur Sintflut und dem Schockfrosten der Mammuts, die noch genüsslich auf Gänseblümchen kauten. …. .

Both deal with magic, cult, occult and evil. According to his own statements, Dr. Miller has tried everything and passed through the gates of perception again and again.

Michael Tsarion has been involved with Irish mysticism since his youth and has given extraordinarily fantastic lectures on „Evil“ and its origins. We get from him deep insights into the processes of genetic improvement of the Homo Slaveiensis. So 13,000 years ago the first variant of Homo 1.0 rebelled against its Atlantic master humans and left the Atlantic paradise in the direction of Lemuria. The Atlantic elites did not put up with that and started a war against the Lemurians. Whether this war or the „regular“ catalytic events every 12.000 years were the cause can be discussed currently. Fact is „the event“ led to the deluge and the shock freezing of the mammoths, who were still chewing on daisies. ….

.

Beide sind mir in der vergangenen Woche begegnet und das ist einfach Magisch. Kryon beschreibt immer wieder den Neuen Menschen in der Neuen Zeit – also seit 2012. Alles vor 2012 war das barbarische Zeitalter. Bashar / Daryl Anka informierte uns, das mit 2012 die energetische Verteilung ausgeglichen war mit 35% GUT und 65% NICHTGUT. Seitdem verschiebt sich das weiter in Richtung GUT. Da wir alle ungeduldig sind, könnte es ja auch etwas schneller gehen.

Alles ist auf dem Weg, für diejenigen, die das erkennen. Die „Anderen“ haben immer die Wahl erkennen zu wollen. Viele stecken tief drin in ihrem atlantischem DNA Erbe wie Tsarion uns wissen lässt:

I ran into both of them within the past week and that is simply magical. Kryon describes again and again the New Man in the New Era – since 2012. Everything before 2012 was the barbaric age. Bashar / Daryl Anka informed us that with 2012 the energetic distribution was balanced with 35% GOOD and 65% NOT GOOD. Since then, this has shifted further in the direction of GOOD. Anyhow it could speed up!

Everything is on the way for those, who recognize it. The „others“ always have the choice to recognize. Many are deeply stuck in their Atlantian DNA heritage as Tsarion reveals:

(mehr …)

Mario Walz / Schöpfungsgeschichte 3.0

.

„Die stimmigste und wahrste Schöpfungsgeschichte, die mir bisher untergekommen ist“,

so das Urteil von Leser jpr65.

.

Ich sage dazu: Wahrlich, gleich ergeht es mir damit.

Dies ist eine der seltenen Schriften, die ich im ersten Durchlauf komplett fasziniert, von ungeduldiger Neugier getrieben fiebrig schnell überfliege, um sie danach in Ruhe, jedes Detail aufnehmend, noch drei Mal zu lesen.

.

Appetittanreger gefällig?

Bitteschön, wirf einen Blick auf  (mehr …)

Die Rückkehr Hyperboräas

So mancher erinnert sich an unsere zahlreichen Artikel, die der ANTarktis unseres Planeten eine besondere Rolle zuschreiben, siehe bb-Suche nach „Wabenerde“ und „Flache Erde“.
Nachfolgend soll es aber um die ARKTIS gehen, also das Gebiet in Richtung Nordpol.
Luckyhans, 20. Februar 0006
———————————————–

So mancher erinnert sich noch an den Geografie-Unterricht in der Schule, wo man uns staunenden Jugendlichen erzählt hat, daß nach dem Abschmelzen der Eispanzer der letzten Eiszeit die ehemals kilometerdick vom Eise belegten und nun „entlasteten“ nördlichen Kontinente sich immernoch heben, so zum Beispiel Skandinavien um ganze 11 cm pro Jahr.
Haben wir damals unter „interessant, aber unwesentlich“ verbucht.

(mehr …)

Geschichtslügen / Die Ahnen in meinem Rücken

Wir beginnen, uns daran zu erinnern, dass wir mit allem verbunden, dass wir sowohl Individuum wie auch alle Eins sind. Ich erlebe diese Entwickelung als stimmig, logisch, zwingend, als natürlich im Fluss der Zeiten.

Wer im Fluss sich befindet, und wir alle tun es, tut gut daran, die Strömung zu nutzen. Wer im Fluss schwimmt und meint, das Ziel sei bei der Quelle, wer gegen den Fluss des kosmischen Geschehens rudert, er wird scheitern, er wird entkräftet aufgeben müssen früher oder später, er wird einsehen müssen, dass der Fluss ein guter Fluss ist, dass der  mächtige Fluss sein Diener und nicht sein Gegner ist.

Wer sich heute am Alten festklammert, wer meint, die Welt mittels Ego und Verstand als Kommandozentralen steuern zu können, der schwimmt gegen den Fluss. Der Fluss sagt heute: Herzensöffnung ist angesagt, horchen auf Intuition ist angesagt, Kraft und Macht, gepaart mit Geschmeidigkeit sind heute angesagt.

Kraft und Macht.

Kraft und Macht sind Elemente, welche durch weichgekochtes Esogesülze in die Ecke des Abzulehnenden gestellt worden sind. Haa, alles ist hell, alles ist Licht, alles ist gut, augenverdreh augenverdreh lächel lächel.

Das ist Quatsch. Dunkel ist und bleibt dunkel, Schmerz ist und bleibt Schmerz. Wer aus Dunkelheit und Schmerz auftauchen will, tut sich einen schlechten Dienst, wenn er Dunkelheit und Schmerz als Realitäten leugnet und unter den Teppich schiebt.

Quatschig fehlgeleitet ist der, welcher Realitäten ausblendet.

Und worum geht es? (mehr …)

Rudolf Steiner / Aus der Akasha Chronik 14 (Schluss) / Fragenbeantwortung

Nichts geht verloren. Die in früheren Daseinsformen erworbenen Fähigkeiten sind Basis für das, was wir heute entwickeln. Leuchtet mir ein und ist mir tröstlich.
Lieber Leser, das war’s mal mit Rüdi Steiner 🙂
thom ram, 21.11.2015
.

FRAGENBEANTWORTUNG

Es liegt folgende Frage vor: Wenn wir durch immer neue Verkörperungen in den aufeinanderfolgenden Rassen uns neue Fähigkeiten aneignen sollen, wenn ferner nichts von dem, was die Seele durch Erfahrung sich angeeignet hat, aus ihrem Vorratsschatz wieder verlorengehen soll, – wie erklärt es sich, dass in der Menschheit von heute so gar nichts übriggeblieben ist von den zu jenen Zeiten so hochentwickelten Fähigkeiten des Willens, der Vorstellung, der Beherrschung von Naturkräften? (mehr …)

Rudolf Steiner / Aus der Akasha-Chronik 3 / Lemurien

Einer Anmoderation bedarf es nicht. Rudolf Steiner führt das Thema „Die lemurische Rasse“ selber sorgfältig ein.

Ich möchte nur auf Eines hinweisen, das ist das Wort „Rasse“. Man darf füglich annehmen, dass Rudolf Steiner nicht die gleichen Inhalte dachte, wenn er das Wort „Rasse“ einsetzte, als es ein Hundezüchter oder ein dem Rassenwahn verfallener Fundamentalist tut. Für den Hundezüchter und den Fanatiker sind Rassen eine einfach materialistische Sache: Dieses Weibchen und Männchen haben diese und diese und diese Eigenschaften. Sie vermehren sich und das ist dann eine Rasse. Fanatiker meinen dann, Weisse seien besser als Rote, Blauäugige den Braunäugigen überlegen, Blibli Sprechende intelligenter als Blublu Sprechende, schnell mit dem Schwanz Wedelnde tüchtiger als die Langsamwedler und viele viele solche Auswüchse linearen Denkens.

Ich nehme nicht in Anspruch, umfassend sagen zu können, was Rudolf Steiner mit „Rasse“ meint. Vielleicht helfen uns einige geneigte Leser? Doch tritt für mich klar zu Tage: Bei Steiner ist alles im Fluss. Er schreibt noch und noch davon, dass eine Rasse bereits den Keim der nachfolgenden Rasse in sich trägt, und dass sie von ihren vorhergegangenen Rassen beeinflusst ist.

Der Begriff „Rasse“ war vor hundert Jahren möglicherweise weniger belastet als er es heute ist, möglicherweise würde Steiner heute einen anderen Begriff wählen, zum Beispiel „Gemeinschaft“ oder „Inkarnationsgruppe“ oder „Geistesmaterialisierung“ oder etwas Treffenderes, Einfacheres.

Ich rege an, dass du, solltest du über den Begriff „Rasse“ stolpern, dies links liegen lässest und vorurteilsfrei das zu anschaust, was Rudolf Steiner beschrieben hat.

Dank an Luckyhans für das Formatieren.

Herzlich, thom ram, 16.08.2015 (mehr …)

Rudolf Steiner / Aus der Akasha-Chronik 2 / Atlantis 2

Ob man es glaubt oder nicht, es gibt Menschen, die brauchen kein Buch und keine Erzählung, um Einblick in vergangenes Geschehen zu nehmen. Rudolf Steiner war einer von ihnen.

Oh wäre der Geschichtsunterricht in der Schule so gewesen, wie ultraspannend, statt bedepperte Generäle, egogeplusterte Könige, Orte von Schlachten und Jahreszahlen ohne Ende reinzustopfen etwas davon hören, woher wir wirklich kommen!

Was bin ich Rudolf Steiner heute dankbar!

thom ram, 15.08.2015 (mehr …)

Rudolf Steiner / Aus der Akasha-Chronik 1/ Atlantis 1

Habe ich mich so verändert? Was mir von Rudolf Steiner bislang zwischen die Finger gekommen ist, mochte ich nicht lesen. Ich reagierte immer mit: Wie kann dieser Vogel so tun, als ob er Dinge sicher wisse, die er unmöglich wissen kann? Welches sind, zum Teufel auch, seine Quellen? Heute habe ich keine Mühe mit der Vorstellung, dass es Menschen gab und gibt, welche eben nicht so wie ich hören und lesen und schauen müssen, um etwas in Erfahrung zu bringen, sondern die einfach innerlich fragen und darauf die Antworten bekommen.

Danke, Rudolf Steiner! 🙂

Vorliegende Erzählung atlantischer Zeiten liest sich für mich wie ein spannender Roman, nicht zu reden von dem, was darauf noch folgt. 

Vielleicht interessiert dich das auch, lieber Leser? Ich werde in täglichen Folgen einstellen. 

Dank an Luckyhans, der mir dieses Wissen auf den Bildschirm hat flattern lassen. 

thom ram, 14.08.2015
(mehr …)

Alaje 1 / Seelen befreien / Gegenden reinigen

Für Manche Esoschmarrn. Für mich real.

Die Energien an verschiedenen Plätzen der Erde sind verschieden.

Das steht unter Anderem in direktem Zusammenhang mit den Millionen von Seelen, welche den Weg zum Licht nicht finden, von Seelen, welche in ihrem Leben oder und bei ihrem Tode traumatisiert worden sind. 100 Millionen amerikanische Menschen wurden damals, vorzüglich mit grausamsten Methoden, umgebracht. Millionen von Atlantern kommen von den Orten ihres damaligen Menschenlebens nicht weg. Europa ist übersät von unerlösten Seelen, bedingt durch Unterdrückung, Folter und Mord. Jede Burg hatte einen Folterraum, welcher Seelen auch heute bindet. Rom ist eine Anhäufung unerlöster Seelen.
(mehr …)

%d Bloggern gefällt das: