bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Senioren in die Gefängnisse / Verbrecher in die Pflegeheime

Senioren in die Gefängnisse / Verbrecher in die Pflegeheime

Netzfund von texmex:

«Lies mal:
Welch schöne, verzaubernde Idee!!

Setzen wir doch die Senioren in die Gefängnisse und die Verbrecher in unsere „Pflegeheime“.

Durch diesen Wechsel hätten unsere alten Leute täglich kostenlosen Zugang zu einer Dusche, zu Arzneimitteln, regelmäßige Zahn- und medizinische Untersuchungen sowie die Möglichkeit zu gesunder Bewegung bei Spaziergängen in einer schönen Außenanlage mit Garten.

Sie hätten Anspruch auf Rollstühle usw. und sie würden Geld erhalten, anstatt für ihre Unterbringung Unsummen zu zahlen.

Um im Notfall sofort Hilfe zu bekommen, gäbe es eine ständige Video Überwachung.

Ihre Betten würden zweimal pro Woche neu überzogen und ihre eigene Wäsche regelmäßig und noch kostenlos gewaschen und gebügelt.

Sie hätten alle 20 Minuten Besuch vom Wärter und bekämen Ihre Mahlzeiten direkt ins Zimmer serviert.

Sie hätten einen speziellen Raum, um ihre Familie zu empfangen, Zugang zur Bibliothek, zum Gymnastikraum und zum Schwimmbad sowie physischer und psychologischer Therapie und sogar das Recht auf kostenlose Weiterbildung.

Auf Antrag wären Schlafanzüge, Schuhe, Pantoffeln und sonstige Hilfsmittel legal und noch kostenlos.

Außerdem hätte jede ältere Person Anspruch auf einen eigenen Fernseher, ein Radio sowie auf unbeschränktes Telefonieren.

Es gäbe einen Direktorenrat, um etwaige Klagen anzuhören, Wünsche anzubringen. Außerdem hätten die Überwacher einen Verhaltenskodex zu respektieren!

Die Verbrecher hingegen bekämen meist kalte, bestenfalls lauwarme Mahlzeiten in einem großen Speise-Saal, sie wären einsam und ohne Überwachung sich selbst überlassen. Die Lichter gingen um 20Uhr aus, sie hätten Anspruch auf nur ein Bad pro Woche (wenn überhaupt!), sie lebten in einem kleinen Zimmer und zahlten u.U. 3000 €. pro Monat und das ohne Hoffnung, lebend wieder heraus zu kommen!

Damit gäbe es doch eine gerechte Behandlung für alle! Bist auch Du damit einverstanden, LEITE diesen Bericht WEITER und lasse viele Menschen an dieser grandiosen Idee teilhaben…»

.

Thom Ram, 13.07.10

.


25 Kommentare

  1. Bettina März sagt:

    Diese Geschichte kenne ich schon seit ein paar Jahren.
    Trotzdem sehr gut auf den Punkt gebracht.

    Gefällt mir

  2. Mujo sagt:

    Vielleicht sollten die Senioren im Pflegeheim Straffällig werden um eine bessere Unterkunft zu bekommen 😉

    Gefällt 2 Personen

  3. Bettina März sagt:

    Mujo, 18.22

    straffällig schon vorher. Im Pflegeheim sind sie schon ausgeliefert. Das wird dann der „Demenz“ zugeschrieben.

    Gefällt 1 Person

  4. Thom Ram sagt:

    Mujo 19:22

    Gute Idee. Senior in der Fflecheanstalt möge Fflecherin zum Beispiel immer mal inn Schritt greifen; Dette dürfte erfolgversprechend zur Folge haben, daß der Alt-scheingeile von Ffleche- zu Strafanstalt überwiesen wird.

    Zu Strafanstalt, auch Gefängnis benannt, mal eine Bemerkung zu Indonesia.

    Wer hier eingelocht wird, der genießt Aufenthalt gemäß zwei Faktoren.

    Kleinst“krimineller“ der was Minikleines mit Räuschelmitteln gehandelt hat,wird gut behandelt.

    Einer, der Kind missbraucht hat, wird schlecht behandelt.

    Kommt da aber eine Komponente dazu!!! Hier.

    Gefängnisaufenthalt sei hier zwar gratis, doch haha, wenn du gratis einsitzemst, dann hast du Strohmatratze mit Läusen und Fressen knapp, welches nich zu fressen sei. Nicht lustig.

    Um im Gefängnis hier halbwegs menschenwürdig zu überleben, da müßen deine Freunde blechen für dich. Nix gratis da im Knast. Pferd stehst? Ist da Papa im Knasti, dann mussde zahlen, damit Papi nicht wie Schwein in der hintersten Ecke darbt. So iss dette hier.

    Gefällt 1 Person

  5. latexdoctor sagt:

    Hat dies auf Märchen von Wurzelimperium S1 SunShinE rebloggt und kommentierte:
    Warum kamen wir nicht schon lange auf diese Idee ?

    Da auch wir verdummt, doch wesentlich subtiler als die Dumpfbacken die schon jetzt vollständig Denkunfähig

    Gefällt mir

  6. latexdoctor sagt:

    Wenn man in einer „Besserungsanstalt“ besser lebt wie als normale/r Arbeiter/in, dann stimmt irgend etwas nicht

    In Indonesein macht man es (etwas) besser, doch mit Geld ein besseres (Knast)Leben erkaufen, wo ist da der Unterschied zum Leben ausserhalb des Gefängnisses ?

    Gefällt mir

  7. Bettina März sagt:

    Kommt auch drauf an, welcher Straftat. Politischer oder unpolitischer Natur?

    Klauen oder falsche Meinung?

    Thom, was Du meinst, sex. Übergriff, ist vielleicht für manche Flescher gar nicht so schlimm, schmunzel….., ist glaube ich, auch kein Grund für den Knast.

    Wenn de Pech hast, kommste damit eher in die Klappse…

    Gefällt 2 Personen

  8. Mujo sagt:

    @Bettina März
    13/07/2022 um 21:09

    „Thom, was Du meinst, sex. Übergriff, ist vielleicht für manche Flescher gar nicht so schlimm, schmunzel….., ist glaube ich, auch kein Grund für den Knast.

    Wenn de Pech hast, kommste damit eher in die Klappse…“

    Auch da ist es sicher besser als im Pflegeheim, da bekommen sie sogar einen Psychologen an die Hand und die Drogen Gratis dazu 🙂

    Gefällt 2 Personen

  9. Waldi sagt:

    Laut Wikipedia liegt die Zahl der Inhaftierten in der BRD irgendwo zwischen 50 und 60 Tausend. Für die Alten dürfte dort nicht genügend Platz sein, schon gar nicht für Pflegebedürftige.

    In der Justizvollzugsanstalt Rheinbach (Nordrhein-Westfahlen) gibt es seit November 2015 eine gesonderte Vollzugsabteilung mit 16 Plätzen für lebensältere Inhaftierte ab dem 60. Lebensjahr, die in einer Wohngruppe untergebracht werden können.

    „Willi ist 70. Er sitzt wegen 137 mal Schwarzfahren.“ (Dauer: 29 Minuten).

    Gefällt mir

  10. Bettina März sagt:

    Waldi, 20.11

    Vielen Dank für das Einstellen des Vid.
    Das kann man nicht oberflächlich betrachten.
    Es beleuchtet das durch den MSM übermittelte, die haben es doch so gut, Denken. Hier werden ja Hintergründe aufbereitet, über die sich jeder Gedanken machen sollte.

    Das mache ich den Reportern zum Vorwurf:
    Schwarzfahren als Straftat? okay, 147 mal, aber es muß schon Gründe haben. Wurde in der Reportage leider nicht ausgeleuchtet. Könnte ein psychologischer Fall dahinter sein. Okay, dann sind wir bei Mujos Klappse. Seelische Gründe, warum ich ständig schwarz fahre…
    Außerdem ist, wie gesagt, Schwarzfahren für mich, eine Lappalie. Es sind doch sowieso alles unsere Steuern, warum sollten Alte und Arme nicht umsonst fahren. Werden doch genug Milliarden verbrannt.

    Leider wurden nur die männl. Insassen gefilmt. Wie es im Alt-Weiberknast zugeht, würde mich auch interessieren.

    Dann dieser Pfaffe. Für mich ein Repto. Der ist nicht nur äußerlich häßlich.

    Die Würde der Menschen im Knast. Kommt natürlich auf die Straftat an.

    Zwangsimpfung im Knast? Ja? oder Nein?

    Ist diese Unterbringung bei minderschweren „Verbrechen“ überhaupt noch en vogue? Mir fällt kein besseres Füllwort ein, im Moment.
    Wenn wir jetzt alle bedenken, was bei uns an extrem reichen „Eliten“ rum rennt, und was soviele auf dem Kerbholz haben?
    Natürlich nicht alle.
    Nur mal gedacht an diese P….do—-ra….sten usw. Sa…t a ns- an bäter…Mörder, da wird es dir nur noch schlecht.

    Alles wirft noch viele Fragen auf. Auf Antworten bin ich gespannt.

    Den Knast zahlt das Volk mit seinen Steuern des jeweiligen Staates/Landes.

    Zum Pflegeheim:

    Die Alten liegen doch fast den ganzen Tag auch rum, kommen auch nicht raus. Wenn sie Glück haben, haben sie keinen Dekubitus oder werden nicht mißhandelt, ansonsten ist deren Alltag auch ziemlich trist.

    Wenn sie noch fit sind, okay.

    Viel besser sind natürlich Sanatoriums-Heime, aber da kommt auch nur Haute volaute hin. Gäld, Monney, Pessetten…

    Im Prinzip tragen die Kosten die Alten bzw. die Angehörigen.

    Fazit:
    Wir sollten zurückkehren, wo unsere Wurzeln sind, uns unseren Alten wieder annehmen, sie pflegen, sie achten, in erster Linie lieben. Die Familie. Das beste, was es gibt. Nur so geht unsere Zukunft.

    Und in Großfamilien, ich denke jetzt nicht an Klaaaaans, sondern an damals, wie sie bei uns auch mal Usus waren, kommen letztendlich nicht so viele auf die schiefe Bahn.

    Weil wir alle kommen ja irgendwann dahin, entweder Pflegeheim, Knast, Klappse oder Luxus-Sanatorium.

    Gefällt 1 Person

  11. Waldi sagt:

    Bettina März 14/07/2022 um 21:51

    Ich habe mir mehrere Videos zu diesem Thema angeschaut, Das, was in diesem Video gezeigt wird, ist nur ein kleines Projekt. In dem Video wird gesagt, dass es in Nordrhein-Westfahlen rund 600 Insassen gibt, die älter als 60 Jahre sind. In Rheinbach gibt es aber nur 16 Plätze. Wer dort einen Platz bekommen will, der muss sich dafür bewerben. Das ist kein Pflegeheim. Die Leute, die dort hinkommen, haben offenbar gesundheitliche Probleme, aber sie werden nicht „gepflegt“. Wenn ich das, was in dem Video gesagt wird, richtig verstanden habe, dann geht es bei diesem Projekt vor allem darum, dass diese älteren Leute fit bleiben sollen, damit sie nach ihrer Entlassung dem Staat nicht auf die Tasche fallen. (Damit sie später relativ eigenständig von Hartz 4 leben und Pfandflaschen sammeln können).

    Ob der Insasse Willi wirklich wegen 137 mal Schwarzfahren einsitzt, können die Leute vom Fernsehen nicht nachprüfen.

    Gefällt mir

  12. Bettina März sagt:

    Waldi, 22.44
    Ich sehe es anders. So wie die älteren Leute behandelt werden, zeigt auf, daß diese so schnell wie möglich sterben sollen.
    Wer keine Aufgabe hat, altert viel schneller, hat keine Hoffnung und stirbt schneller. Hier wird keine Hoffnung gezeigt. Es liegt an den jeweiligen Insassen. Der, der den Garten betreut und Haare schneidet, hat eher die Chance, da raus zu kommen. Auch der, der Joga macht.
    Die anderen vegetieren nur vor sich hin. Und das ist gewollt.
    Könnt noch soviel dazu schreiben, aber es bringt zu der jetzigen Zeit überhaupt nix.

    Gefällt 1 Person

  13. Waldi sagt:

    Bettina März 14/07/2022 um 23:12

    Bei den 16 Plätzen in der Vollzugsanstalt Rheinbach geht es um ein kleines Projekt, das von der Leiterin der Anstalt beantragt wurde.
    Horst Mahler ließ man in einer anderen Vollzugsanstalt vegetieren. Ihm wurden beide Unterschenkel amputiert.

    Gefällt mir

  14. Bettina März sagt:

    Waldi 23.27
    Darüber brauchen wir überhaupt nicht zu diskutieren. Herr Mahler war ja ein Regimekritiker bzw. Regimegegner. Diesen Menschen muß es schlecht gehen. Von ganz „oben“ gewollt.
    Da ist keine schützende Hand drüber. Es hat sich keiner gefunden, der Herrn Mahler unterstützt. Mit Geld kann man immer was machen und auch im Knast.

    Verweise auf Frau Haverbeck, im Pendant. Bei einem Beitrag äußerte sie sich, daß sie, da, wo sie untergebracht war, es geradezu feudal zu ging.
    Sie meinte spitzbübisch: Die Linken haben diese Gefängnisse bauen lassen, damit sie, die Linken, falls sie mal eingesperrt werden, es ihnen dann gut ginge. Sie meinte weiter, ihrem Habitus habe es da an nichts gefehlt. Sie konnte alle Bücher bekommen und lesen, in die Cafeteria gehen, mit anderen Insassen reden. Und zum Schluß sagten viele, sie verstünden nicht, wie so eine Frau, wie sie, eingesperrt wurde. Ansonsten habe sie sich da sehr wohl gefühlt.
    Vielleicht war auch da eine schützende Hand über ihr. Und auch genug Unterstützer, die auch monetär was haben bewirken können.

    Vielleicht kommt es, wie woüberall darauf an, wo welche „Böse“ in irgendwelchen Knästen verweilen, welche Menschen um sie herum sind, wie und was diese Menschen ausstrahlen…bezahlen – im Guten wie im Bösen………

    Trotz allem, es ist soviel faul in unserem Territorium, oder wie man es nennen will, daß es nach Gerechtigkeit schreit.

    Gefällt 2 Personen

  15. Waldi sagt:

    Bettina März 14/07/2022 um 23:55
    „Darüber brauchen wir überhaupt nicht zu diskutieren.“

    Ich finde schon, dass man das, was Horst Mahler widerfahren ist, erwähnen sollte.

    Gefällt 1 Person

  16. Bettina März sagt:

    Waldi 00.10
    wenn Du gerne diskutieren möchtest, bitte, ich höre zu.

    Gefällt 1 Person

  17. Waldi sagt:

    Bettina März 15/07/2022 um 01:16

    Man kann auch mal selber recherchieren, anstatt sich nur Videos anzuschauen, in denen irgendwelche Leute vorgeben, zu wissen, was hier eigentlich läuft. Auf den YouTube-Kanälen quatschen viele Schlauberger, die uns die Zukunft prophezeien wollen. Doch Keiner von denen hat uns die „Corona-Pandemie“ vorhergesagt. Darüber sollten die Leute mal nachdenken. Ich halte Dich übrigens für eine der Wenigen, die darüber nachdenkt.

    Gefällt 1 Person

  18. Waldi sagt:

    Bettina März

    Von den zahlreichen YouTube-Kanälen der vielen Quatschköpfe halte ich nicht viel. Man kann seine ganze Zeit damit verbringen, ohne dass man etwas davon lernt. Was ich unter [Waldi 01:38] schrieb, ist von mir als ein an Dich gerichtetes Kompliment gemeint. Denn ich sehe an Deinen Kommentaren, dass Du Dich viel mit Quatschköpfen beschäftigst, aber doch Deine eigene Meinung behältst.

    Gefällt 1 Person

  19. Texmex sagt:

    Ich wollte mich hier eigentlich raushalten, ich hab das zugeschickt bekommen und bin dem Wunsch nach Weiterverbreitung nachgekommen.
    Ich selbst habe das große Glück, in eine Großfamilie eingeheiratet zu haben. An Weihnachten letztes Jahr waren wir 28 an unserem Tisch, 2 waren verhindert. 2 weitere sind aktuell unterwegs.
    Ich bin der festen Meinung, das ist genau der richtige Weg, klar, ich bin auch schon nicht mehr taufrisch, aber kein Rentner hat es verdient, irgendwohin abgeschoben zu werden.
    Dass es scheinbar in den Seniorenresidenzen schlimmer als im Knast zuzugehen scheint, ist eine Schande!!!!
    Das Politgesindel gehört dafür zur Verantwortung gezogen, denn die setzen die Rahmenbedingungen. Bedienen sich frech an unseren Kolateralvermögen- ich komme immer wieder darauf zurück.
    Nochmals ganz klar deutsch:
    ALLES ist bereits bezahlt!!! Alles!
    Wir werden ausgeplündert, weil viele es nicht wissen bzw. nicht wissen wollen. Leider.

    Ich hatte gestern auf einem Telegram-Kanal eine Diskussion, wir kamen dann über 3 Ecken auf das Thema.
    Meine Informationen zum Thema wurden sofort gelöscht.

    @ Bettina
    Horst Mahler ist ein sehr spezielles Thema. Mir scheint, da ist Einiges mit ihm aus dem Ruder gelaufen.
    Schröder schrieb vor Jahren, als das noch frisch war, dass er um 17 Uhr täglich nach Hause ginge.
    Ich konnte das nicht nachprüfen, deshalb das auch mit aller Vorsicht.
    Ursula Haverbeck ist ein komplett anderer Fall. Den sehe ich eher so, wie Du oben H.M. beschreibst.

    Gefällt 1 Person

  20. Bettina März sagt:

    Waldi 01.38 u. 02.01
    Danke schön. Habe beide Beiträge genauso an- und aufgenommen, wie Du es gemeint hast. Gebe es aber auch an Dich zurück.
    Die meisten nehmen nur was auf, geben es weiter, wird kurz kommentiert, und das war es dann. Jeden Tag werden somit zig Säue durchs Dorf getrieben.
    Wir wissen kaum was über die erste Sau, und schon kommt die zweite. Da gebe ich Dir vollkommen recht.
    Trotz allem mache ich das aber hin und wieder auch. Gebe Beiträge weiter, ohne groß zu hinterfragen, und warte ab, was die andern so von sich geben. Alles menschlich.

    Gefällt 1 Person

  21. Bettina März sagt:

    Texmex 03.48
    Du bist gesegnet mit Deiner großen Familie. Glückwunsch. Und das ist der richtige Weg.

    Ich kann mich noch als kleines Kind erinnern. Da war ich auch mal auf einem Fest. Glaube der 25. Hochzeitstag von irgendeinem von unserer Verwandtschaft. Die war enorm groß, die Gesellschaft. Ein riesiger Raum, mit vielen Tischen, Stühlen, Gästen, Essen und Trinken, bis sich die Tische bogen, viel Lachen, viel Gespräche. Schon so lange her. Hat sich im Laufe der Zeit leider zerschlagen. Warum und wieso, weiß ich auch nicht. Schade drum. Obwohl, ich bin als junge Frau dann ca. 500 km von zu Hause weg gewesen und habe halt auch nicht alles mitgekriegt, was in der Heimat, bezüglich Verwandtschaft, so abgelaufen ist. Deswegen sollte man/fru, wenn es geht und möglich ist, immer nahe in und bei der Heimat sein.

    Gefällt 1 Person

  22. latexdoctor sagt:

    Quai alles zu rebloggen oder sonstwie weitergeben ist an sich kein Problem, auch wenn man nur ein kurzen eigenen „Senf“ dazu gibt, die Menschen die etwas Lesen oder anhören müssen SELBST denken, wenn wir (versuchen) ihnen das Denken ab(zu)nehmen, dann sind wir unfreiwillige Erfüllungesgehilfen der „dunklen Seite“

    Es schadet nicht auch Blödsinn zu lesen, denn das heute noch Blödsinn kann schon morgen alltag sein, egal wie dumm etwas ist der Drill zum Gehorsam benötigt keine Vernunft-argumente oder -aktionen.
    Wen die Menschen alles mitmachen und sei es noch so hirnrissig, dann ist die Verblödung abgeschlossen und man kann sich in aller Ruhe um die wenigen „Querulanten“ kümmern

    Gefällt mir

  23. Bettina März sagt:

    latex 22.48
    du nennst es Blödsinn lesen. Du weißt genau, was der Unterschied zwischen Verschwörungstheorie und Wahrheit ist?
    Rätselauflösung: maximal 6 Monate.
    Es fällt vermutlich jedem schwer, zwischen Blödkram und Wahrheit zu unterscheiden. Die Medien belügen uns gefühlt, seit ca. mind. keine Ahnung, vermutlich, und das geht Sie auch gar nichts an, und wir sind die Wahrheitsboten, haha. wetten daß?, seit…… Jahren.
    Jeder von uns hat seinen Kopf, sein Gehirn, sein was sonst noch. Es gab da auch mal eine Spielshow, 7 Tage 7 Köpfe? Glaube, die hieß so, hab jetzt nicht gegugelt.
    Nunja, jeder hat seine eigene Meinung usw. ist auch gut und richtig so.
    Nur, daß es dieser bestimmten Kligge geglückt ist, mindestens 70 Prozent der Bevölkerung zu verarschen. Oder sind es weniger? Oder doch mehr?
    Ich weiß es nicht.
    Ich weiß es nur (in etwa) ganz genau, wenn ich bei einem Geschehen mit dabei war. Und auch da bin ich meiner eigenen selektiven Wahrnehmung ausgeliefert. Andere, die auch mit dabei waren, sagen (vermutlich?) was anderes.
    Ist wie mit den Zeugen. Es gab mal eine gefakte Szene. Eine Schlägerei zwischen zwei Beteiligten. Der eine blieb verletzt am Boden. Der andere rennt weg. Es wurden Zeugen befragt. Glaube, es waren so ca. 10. Es ging um Größe, Aussehen, Bekleidung, Waffen etc. Es waren geschätzt ca. 8, die unterschiedliche, verschiedene Angaben zu Opfer/Täter usw. machten. Die Farben der Bekleidung, der eine sagte gelb, der andere grüne Hose, der andere sagte blaues Hemd, schwarze Hose, usw. usf. es gab, so wie ich mich schwach erinnere, nur eine
    Übereinstimmung von nur 2 Zeugen, die sich aber auch widersprachen, im Endeffekt. Also von Leuten, die vor Ort des Geschehens waren.
    Von daher, nix für ungut.
    Freue mich über eine Antwort. Wenn nicht, auch gut.

    Gefällt 1 Person

  24. Waldi sagt:

    Bettina März
    15/07/2022 um 23:15

    Ich habe nichts gegen die Verbreitung von Blödsinn, wenn die Leser oder Zuschauer die Spielregeln kennen. Im deutschsprachigen Internet stammt die größte Menge an Blödsinn aus den USA, wenn man von den Leitmedien des hiesigen Systems („Mainstream Media“) absieht. Warum ist das so? Weil der Gesetzgeber in den USA nur wenige Aussagen verbieten darf. Wie schafft man dort also Zensur ohne zu zensieren? Indem man massenweise Falschmeldungen verbreitet, damit die Leute vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sehen. Auch das hiesige System macht sich diese perfide Taktik im Internet stets mehr zunutze.

    Auch Thoms Blog ist davon nicht gefeit. Hier werden oft Falschmeldungen verbreitet, deren Falschheitsgehalt sich sogar in vielen Fällen überprüfen lässt, wenn man sich nur die Zeit dafür nimmt. Ich merke dies besonders deutlich, wenn ich Berichte über die Niederlande lese (aus Deutschland, aus Kanada, aus den USA oder z.B. von RT). Da werden Sachen, die ich aus meinem Umfeld kenne, oft völlig verzerrt dargestellt. Deshalb meine ich: Wenn man eine Behauptung nicht überprüfen kann, dann sollte man zumindest mit seinem Urteil solange warten bis man sich ein relativ deutliches Bild davon machen kann.

    Gefällt 2 Personen

  25. latexdoctor sagt:

    Mit dem Blödsinn den man lesen kann meine ich schon den offensichtlichen, wie der Witz das viele wegen Klorona nur noch gebückt durch die Gegend laufen
    Das Wahrheit oder Lüge ist, ist tatsächlich immer schwerer durchschaubar, da sollt man sich auf das „Bauchgefühl“ verlassen und wenn Bauch und Kopf derselben Meinung, dann ist es mit großer WAHRSCHEINLICHKEIT die Wahrheit

    Die Tombstones des George Guide, man will uns glauben machen das hätten Gegner gesprengt oder „die weißen Hüte“ mit einer DEW, vor allem das erste ist so hirnrissig das man es ablehnen kann und das zweite, da lasse ich allen IHREN Glauben

    Doch am Ende ist die Frage, welche Nutzen hatte dieser Gewaltakt, wofür sollte man solch etwas unsinniges wieder ins Gedächtnis rufen, damit die Menschen „erwachen“ oder für einen neuen Akt der dem Staat (den Pädoliten) noch mehr Macht gibt ?

    Es gibt so viel Unfug im Netz, den man verbreiten kann, doch was davon zu 100% Blödsinn und was eine eher höhere Wahrsscheinlichkeit als Fakt aufweist, das werden wir meist erst dann erfahren wenn es zu spät um davor zu warnen – eben daß es nur Betrug, ein (schlechter) Sscherz etc. oder etwas das man gegen uns (die Menschheit) verwenden wird

    Man sollte es dennoch gelesen oder wenigstens „überflogen“ haben um es mit anderen Informationen zu verknüpfen

    Wie oft schon lasen wir Dinge da man denkt, das ist auf alle Fälle ein Betrug, da die Technik das nicht hergibt und wenig(e Monate oder Jahre) später efahren wir daß diese dort beschriebene Technik zum Zeitpunkt des erscheinens des Artikels schon „veraltet“ war

    Wie können nur hinterherlaufen und hoffen das wir die „Rosinen“ (die Wahreit / teile dieser) finden und eines wissen wir ja, sie verstecken überall die Wahrheit / teile davon

    „Wenn man eine Behauptung nicht überprüfen kann, dann sollte man zumindest mit seinem Urteil solange warten bis man sich ein relativ deutliches Bild davon machen kann.“ – Das ist das beste, dennoch sollten wir niemandem die Arbeit abnehmen wenn es ein klares Bild ergibt, das mit sehr großer Wahrscheinlichkeit korrekt und den Menschen alles Denken abnehmen, das machen schon die MSM und diese erhalten eben deshalb keinen „Feedbag“ um ihre Thesen (oder die Lügen) zu überdenken

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: