bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUFKLÄRUNG » Die unglaublichen Vorteile des Meerwassers

Die unglaublichen Vorteile des Meerwassers

Rechtobler, 21.01.10NZR (alt 2Q22)

Wer von den Lesern hat nicht schon gehört, dass das Trinken von Meerwasser schädlich, wenn nicht gar tödlich wäre? Andererseits aber auch, dass Salz essentiell für unseren Körper wäre. Ein Widerspruch in sich, denn der Körper braucht Salz, nicht jedoch das uns vom Handel angebotene Natriumchlorid = Kochsalz, sehr oft noch angereichert mit Jod oder sogar Fluor. Das ist aus gesundheitlicher Sicht wertlos, denn es besteht nur noch aus Natrium und Chlorid, alles restlichen Mineralien sind entfernt worden, denn der Grossteil des Salzbedarfs liegt in der Industrie und diese wiederum kann die für unsere Körper wertvollen Mineralien nicht gebrauchen. Das in den Regalen stehende Kochsalz ist nur der Rest dieser Produktion.

Glücklicherweise hat in den vergangenen Jahren ein Umdenken eingesetzt und sog. Meersalz und Urmeersalze wie z. B. Himalayasalz sind ebenfalls erhältlich, ausserhalb der Hochpreisinsel Schweiz sogar zu moderaten Preisen :-). Ich kenne Menschen, welche Urmeersalz in Grossmengen einkaufen um Salzbäder damit zu machen. Sie wissen genau um den wertvollen Effekt dieses Tuns.

Ich persönlich habe schon vor vielen Jahren begonnen, nur noch sog. Urmeersalze zu verwenden und trinke täglich morgens zwei Gläser Wasser, dem ich 2 TL Salzsole beigefügt habe. Ich weiss aber auch von Menschen, welche reines Salz als unnötig für den Körper betrachten und ihre Mahlzeiten ausschliesslich mittels salzhaltigen Kräutern würzen. Ob das allerdings genügt wage ich zu bezweifeln.

Bekannt sind auch die Geschichten von im Binnenland Wohnenden, welche nach dem Aufenthalt am Meer von besserem Wohlbefinden, wenn nicht gar besserer Gesundheit berichten. Nicht speziell zu erwähnen dürfte die heilende Wirkung des Aufenthaltes im speziell salzhaltigen Toten Meer sein.

Heute, 21.01.22 ist nun im Telegram-Kanal ‚Sathya Yuga‘ ein Video eingestellt worden zu diesem Thema. Ich kann es Euch nur empfehlen, denn die aufgezeigten Vorteile des Meerwassers können fast neidisch machen auf die Meeresküstenbewohner. 😉

Leider kann das Video hier nicht wiedergegeben werden, daher der Netzverweis: https://www.youtube.com/watch?v=QtI5dVAOL6I


36 Kommentare

  1. Mujo sagt:

    Salzhaltige Luft am Meer oder in Bergwerkstollen ist auch gut für unsere Atemwege. Wirkt gerade zu Antibakteriell und verhindert das Verbreiten von Keimen. Alle die Allergien haben ganz gleich in welcher Form Profitieren von einer Salzhaltigen Luft oder einen Bad darin.

    Es zu Trinken muss gut Dossiert sein und darf keine Nieren schwächen haben. Sonst hat man am Ende andere Probleme die man vorher nicht hatte.

    Gefällt 4 Personen

  2. palina sagt:

    schreibe hier mal eine kleine Geschichte vom Himalayasalz.
    Hatte ich auch vor Jahren gekauft.

    Nun gibt es bei uns in der Pfalz ein Gericht, dass sich Dampfnudel nennt.
    Ein Hefeteig, der zu kleinen Klößen geformt wird und dann in einer Pfanne mit reichlich Öl und Salz zu einer Kruste angebraten wird.

    Dazu verwendete ich dieses Salz.

    Musste die ganzen Dinger wegschmeissen. Derart versalzen, das konnte man nicht essen.

    Wenn ich ein Basenbad nehme, dann kann ich anschliessend die Wanne ordentlich schrubben.

    Urlaub am Meer mit Salzluft, bestens.

    Auch wenn ich da nur mal 1 Woche war, hält das mehrere Monate an, dieses Wohlgefühl.

    Gefällt 2 Personen

  3. Bettina März sagt:

    Es gibt oder gab doch fast in jeder größeren Stadt diese Salzgrotten. War früher öfter dort, schöne Atmosphäre, tolle Salzluft.
    Geht halt sei zwei Jahren nicht mehr…..

    Gefällt 2 Personen

  4. Waldi sagt:

    Gutes feuchtes Meersalz schmeckt köstlich und wirkt vitalisierend. Nach mehreren Jahren salzarmer Ernährung kann ich dies bestätigen.
    Vor einigen Jahren habe ich das graue Meersalz der Bretagne entdeckt. Das graue Salz („Sel Gris“) stammt aus der untersten Lage der Salzbecken. Seine gräuliche Färbung erhält es durch die Schwebstoffe der Tonerde, mit der die Becken der Salinen ausgekleidet sind und die in die Salzkristalle eingeschlossen werden. Die weichen Kristalle besitzen eine hohe Restfeuchte und lösen sich schnell auf der Zunge auf. Sel Gris schmeckt weniger salzig und etwas würziger als gewöhnliches Salz. Zum Zerkleinern nimmt man am besten einen Mörser, denn wegen der hohen Restfeuchte würde eine Salzmühle leicht verstopfen. Kurzum: Ich kann das grobkörnige graue Meersalz (Gros Sel Gris) wärmstens empfehlen.

    Achtung: Es gibt auch feingemahlenes graues Meersalz. (Mujo hatte dies gekauft.) Das feingemahlene graue Meersalz ist trockener als das grobe, wodurch es nicht so schön auf der Zunge zergeht.

    https://www.salz-kontor.de/sel-gris.php

    Gefällt 3 Personen

  5. Waldi sagt:

    René Quinton (Video 6:36)
    „Er begann mit der Erforschung von Säugetieren und tauschte sogar ihre gesamte Blutflüssigkeit gegen isotonisches Meerwasser aus, und keiner seiner Probanden starb. Im Gegenteil: Er verlieh ihnen große Vitalität.“

    Sollte irgendjemand aufgrund dieses Videos den Versuch wagen, seine gesamte Blutflüssigkeit gegen Meerwasser auszutauschen, dann würde ich mich über eine Rückmeldung von der betreffenden Versuchsperson bzw. von den Hinterbliebenen freuen, um zu erfahren, wie es verlief.
    (Bitte keine Tierversuche!)

    Gefällt 2 Personen

  6. Mujo sagt:

    @Waldi
    22/01/2022 um 16:00

    Wenn jemand Dehydriert ist bekommt man auch eine Kochsalz Lösung in die Blutbahn gespritzt. Wenn es Sauberes Meerwasser ist dürfte es sogar noch besser sein.

    Gefällt mir

  7. Mujo sagt:

    @Waldi
    22/01/2022 um 15:57

    „Achtung: Es gibt auch feingemahlenes graues Meersalz. (Mujo hatte dies gekauft.) Das feingemahlene graue Meersalz ist trockener als das grobe, wodurch es nicht so schön auf der Zunge zergeht.“

    Ich nehme das graue Meersalz für meinen Selbst gemachten Salatdressing. Seitdem möchte meine Familie das nur ich den Salat mache, von keinen anderen wird er mehr Akzeptiert 😉

    Gefällt 1 Person

  8. rechtobler sagt:

    @Palina 22.01.22 / 04:46

    Äxgüsi, aber das mit dem versalzenen Dampfnudelgericht kann ich mir fast nicht vorstellen. Weil ich selbst koche, erlaube ich mir den Vergleich.

    Lege ich gewöhnliches Kochsalz auf die Zunge, so habe ich das Gefühl es brenne mir ein Loch. Nehme ich hingegen Himalayasalz oder so, dann schmeckt es wohl salzig, jedoch nicht unangenehm.

    Gefällt mir

  9. Lotti Aus der Au sagt:

    Super Bericht- vielen Dank!

    Meerwasser kann wirklich fast Alles.
    Jeden Tag Sole aus Meerwassersalz oder Himalyasalz trinken = optimale
    Gesundheitsvorsorge, tötet Bakterien und Mikroben ab, und macht basische
    Körpersäfte.
    Einfach, günstig, wirksam!

    Ich kenne das schon lange, werde es jetzt aber wieder mal an alle
    Bekannten und Verwandten weiterverbreiten.

    😁herzlichen Dank, auch für Ihre anderen interessanten Recherchen.

    L. Aus der Au, CH- Landschlacht, Bodensee

    Gefällt 3 Personen

  10. palina sagt:

    @rechtobler
    22/01/2022 um 20:13

    @Palina 22.01.22 / 04:46

    „Äxgüsi, aber das mit dem versalzenen Dampfnudelgericht kann ich mir fast nicht vorstellen. Weil ich selbst koche, erlaube ich mir den Vergleich. “

    Kannste keine Dampfnudel mit machen.
    Kaufe dieses Salz auch nie mehr. Es ist 10 mal intensiever als andere Salze.

    Woran das wohl liegen mag?

    Diese Frage stelle ich mir gerade.

    Ist für mich ein Ratsel.

    Gefällt mir

  11. Thom Ram sagt:

    Lotti Aus der Au,

    sei willkommen auf bb, Lotti. Bitte grüße mir unsere liebe CH Scholle. Danke!

    Gefällt mir

  12. Mujo sagt:

    @palina
    23/01/2022 um 05:18

    Jede Art von unbehandeltes Salz ist weniger Salzig als das Kochsalz dem außer das Salzige alles entzogen wurde.
    Darum Wundert mich deine Erfahrung !!

    Ich brauche oft davon mehr als wie Früher wo ich Kochsalz benutzt habe.

    Gefällt 1 Person

  13. rechtobler sagt:

    @Palina 23.01.2022 / 05:18

    Gestatte mir die Frage, welche Sorte Salz Du nutzt/kaufst. Ich kenne sogar die Einschlafhilfe mit 2-3 groben Urmeersalkörnern unter die Zunge legen und habe dies auch schon praktiziert. Mit gewöhnlichem Kochsalz würde das wohl kaum jemand machen. 😉

    @ Mujo 23.01.2022 / 20:54

    Da bin ich voll einverstanden. Die noch enthaltenen Mineralien machen mE den Unterschied.

    Gefällt mir

  14. barbar-a sagt:

    Liebe Leute, zu diesem Thema möchte ich mich auch noch melden.

    Ich verwende in meiner Küche seit ca. 20 Jahren: Viehsalz!!!!! Würde mich ärgern, hätte ich keines mehr.
    Es handelt sich dabei um völlig naturbelassenes Steinsalz aus einem polnischen Bergwerk (wird mal Meersalz gewesen sein).
    Es enthält 82 natürlich vorkommende Mineralstoffe und Spurenelemente (dunkle Einsprenkelungen). Frei von ungesunden Trennmitteln, Antiklumpmitteln,…., jodfrei.
    Körnung: 0.4-2,3mm
    Angenehmer Nebeneffekt: 9€/25kg (Ralinger Salz)
    Habe schon sehr lange 150kg bei mir lagern, da man mit widrigen Lebensumständen rechnen muß, werde ich es auch als Tauschmittel nützen.

    Gefällt 2 Personen

  15. palina sagt:

    @rechtobler
    23/01/2022 um 23:50

    @Palina 23.01.2022 / 05:18

    Gestatte mir die Frage, welche Sorte Salz Du nutzt/kaufst.

    Ich kaufe das Ur-Salz im Reformhaus. Ist ein unbehandeltes Steinsalz.

    Gefällt mir

  16. rechtobler sagt:

    @ Palina 24.01.2022 / 04:22

    Da verstehe ich diie (Koch)Welt nicht mehr, Ur-Salz ist doch dasselbe wie das sog. Himalayasalz. Es wird m. W. in Europa gewonnen, das andere in Pakistan. Wo soll da der Unterschied sein?! Unbehandelt ist unbehandelt = natürlich. Ich staune.

    Gefällt mir

  17. Mujo sagt:

    @barbar-a
    24/01/2022 um 00:51

    Viehsalz ist immer unbehandeltes Salz. Ich kenne es von einen Jäger der im Winter die Rehe mit Heu versorgt und dabei immer einen Salz Leckstein untern Heuverschlag Montiert hat. Das ist immer reiner Natursalz. Die Tiere bekommen was besseres als wie in unseren Supermärkten Verkauft wird.

    Wer Zeit und Lust hat sollte mal nach Bad Reichenhall einen Ausflug machen, dort kann man mit der Bahn eine Fahrt im Salzstollen machen und mit einer Fähre über einen Salzsee Fahren. Dort wird heute noch reiner Natursalz Gewonnen.

    Gefällt 1 Person

  18. Waldi sagt:

    @palina & rechtobler

    Die Stärke des salzigen Geschmacks hängt auch vom Feuchtigkeitsgehalt ab. Sogar bei einem Salz, das aus dem gleichen Bergwerk stammt, kann man eventuell geschmackliche Unterschiede feststellen, wenn es unterschiedlich (trocken oder feucht) gelagert wurde.

    Zur Qualität des „Himalayasalzes“ kann ich nichts sagen, außer dass der Name irreführend ist. Denn es wird nicht im Himalayagebirge abgebaut, sondern in der pakistanischen Provinz Punjab. Die Verkaufsexperten berufen sich darauf, dass es sich bei dem dortigen Mittelgebirge um einen geologischen Vorläufer des Himalayagebirges handelt. Das mag stimmten, doch wenn man dieser Interpretation folgt, dann könnte man auch Milch aus den Karpaten als „Alpenmilch“ bezeichnen. Wie gesagt, zur Qualität dieses Salzes kann ich nichts sagen.

    Die Bezeichnung „Ursalz“ besagt lediglich, dass es sich um ein Salz aus einem Bergwerk handelt.

    Ich mag das grobe graue Meersalz aus Guérande, weil es aufgrund seiner außergewöhnlich hohen Feuchtigkeit und wegen der Tonerde nicht nur besonders mild sondern auch würzig schmeckt. Allerdings ist es zum feinen Dosieren (z.B. auf einem Frühstücksei) nicht geeignet. Die groben Körner sind derart weich, dass man sie sogar zwischen den Fingern zerreiben kann. Das Resultat ist eine klebrige Paste, die nicht rieselfähig ist. In den Niederlanden bezahlt man für ein Kilo ungefähr 2,50 Euro.

    Zum feinen Würzen für den besonderen Genuss empfehle ich Fleur de Sel. Das sind hauchdünne Salzflocken wie die zarten Blütenblätter einer winzigen Blume. Es ist das teuerste Salz (100g für zirka 3 bis 4 Euro), doch man braucht nur sehr wenig davon. Ich werde zukünftig streng darauf achten, dass es aus Frankreich kommt (Carmague oder Guérande). Letztes Wochenende habe ich mich aufgrund dieses Artikels dazu verleiten lassen, ein „Fleur de Sel“ ohne Herkunftsangabe zu kaufen. Das waren keine hauchdünnen Flocken, sondern ganz normales feineres Seesalz (125g für 6 Euro!), hübsch verpackt in einem kleinen Weckglas. Nach einigen Nachforschungen stellte sich heraus, dass das gefälschte „Fleur de Sel“ aus Indien kam. Die zarten Flocken des echten Fleur de Sel entstehen durch den Seewind auf der Oberfläche der Salzbecken.

    Gefällt 3 Personen

  19. Waldi sagt:

    So muss Fleur de Sel aussehen:
    dünne Flocken oder Splitter (im Foto stark vergrößert)

    Gefällt 1 Person

  20. barbar-a sagt:

    Mujo 20:02

    Ja, die Jäger verwenden den sog. Bergkern. Die schönen orangen Brocken laden zum Abschlecken ein. Sie sind sehr preisgünstig und man kann sich seine Sole selbst herstellen.
    Ich hatte schon einmal das Vergnügen in Bad Reichenhall über den dunklen Salzsee zu fahren. Die romantische Beleuchtung zaubert verzerrte Spiegelungen in die feinen Wellen. Bei absoluter Stille spürt man eine unbeschreibliche Macht, die in der Tiefe des Berges zu sitzen scheint.

    Gefällt 1 Person

  21. Waldi sagt:

    Mujo: „Viehsalz ist immer unbehandeltes Salz.“

    Von wegen!
    Ich kenne Viehsalz nur als denaturiertes Salz. Es wurde geschmolzen und mit Farbstoffen versetzt. Anschließend wurde es in Blöcke gepresst. In Deutschland tat man dies, weil es dort bis 1993 eine Salzsteuer für Speisesalz gab, von der das Viehsalz ausgenommen war. Ob man dies immer noch tut, weiß ich nicht.

    Gefällt mir

  22. barbar-a sagt:

    Wolf 23:38

    Natürlich gibt es auch denaturiertes Viehsalz. Das ist genau dasselbe raffinierte Salz, das in den Supermarktregalen steht. Durch rosa Färben hat man es praktisch als Viehsalz erkennbar gemacht. Obwohl es viel billiger ist, hätte der Konsument niemals zum Viehsalz gegriffen.
    Das Salz, das auf den Straßen zum Einsatz kommt, ist übrigens ebenfalls gefärbtes Industriesalz. Heute werden noch Chemikalien dazu gemischt.
    Beim Bergkern handelt es sich um Bruchsalz. Man erhält es in Schaubergwerken in verschiedenen Größen. Unregelmäßig in Färbung und Oberflächenstruktur.
    Die Salzlampen, die mit den Teelichtern, sind Unikate, die man ebenfalls in Bergwerken käuflich erwerben kann.

    Gefällt 1 Person

  23. Waldi sagt:

    barbar-a 00:16

    Danke für Deine Erklärung!
    Den Bergkern kannte ich bisher nicht. Der Name wurde meines Erachtens sehr passend gewählt.

    Das Heizöl wird ja auch gefärbt, weil es billiger ist als Dieselkraftstoff. Früher wurden die Dieselfahrzeuge der Bauern bei uns auf dem Lande deswegen von der Polizei kontrolliert.

    Gefällt mir

  24. Waldi sagt:

    Mujo 20:02

    Was ich über das gefärbte Viehsalz schrieb, ist schon fast 30 Jahre her. Jedenfalls gehe ich davon aus, dass die Tiere das billigste Salz bekommen.

    Gefällt mir

  25. barbar-a sagt:

    Wolf 00:38

    Mein Sohn füttert seinen alten Audi 80 mit HÖ. Er repariert ihn selber, weil in einer Werkstatt würden sie draufkommen.

    Gefällt 2 Personen

  26. Waldi sagt:

    barbar-a 01:08

    Haha! Recht hat er. Ich werde es nicht weitererzählen.

    Gefällt mir

  27. palina sagt:

    @rechtobler
    27/01/2022 um 18:09

    @ Palina 24.01.2022 / 04:22

    „Da verstehe ich diie (Koch)Welt nicht mehr, Ur-Salz ist doch dasselbe wie das sog. Himalayasalz. Es wird m. W. in Europa gewonnen, das andere in Pakistan. Wo soll da der Unterschied sein?! Unbehandelt ist unbehandelt = natürlich. Ich staune.“

    Ich staune auch.

    Habe allerdings sehr gute Informationen hier bei dem Beitrag zu dem Thema „Salz“ bekommen.

    Danke für den Artikel.

    Gefällt 1 Person

  28. Gravitant sagt:

    Unterschied zwischen Salz und Kochsalz
    Unser Blut ist eine Sole, die in seiner Zusammensetzung mit
    dem Urmeer identisch ist.

    Kochsalz besteht weitgehend aus Natriumchlorid und hat nichts
    mit natürlichem Salz zu tun.

    Kochsalz ist ein gefährliches Zellgift und wird vom Körper unter
    großem Aufwand ausgeschieden oder unschädlich gemacht.

    Natürliches Salz ist lebensnotwendig, um vitale Funktionen
    aufrechtzuerhalten.

    Natürliches Steinsalz wird heute noch als Viehsalz verwendet.
    Es stellt eine kostengünstige Alternative zum Kochsalz dar,
    da es wenigstens ein Naturprodukt ist.

    Reines natürliches Kristallsalz ist über Jahrmillionen enormen
    Druckverhältnissen ausgesetzt worden.
    Die Mineralien im Kristallsalz liegen in einer so kleinen Teilchengröße vor,
    dass sie von der Zelle aufgenommen und verstoffwechselt werden können.

    Gefällt 3 Personen

  29. Bettina März sagt:

    Habe hier Ursalz, kann das eigentlich ablaufen?
    Hier steht 11/2000
    und ich benutze es noch

    Gefällt mir

  30. Mujo sagt:

    @ Waldi
    27/01/2022 um 23:38

    Denaturiertes Salz bringt die Tiere langfristig ebenso um wie den Menschen.
    Die Lecksteine von meinen Jäger sind reine Natursalze mit Starken verfärbungen. Das hat auch Gewisse Vorteile weil viele Mineralien mit eingeschlossen sind was die gut brauchen können. Im Normalen Verkauf sind die nicht so beliebt. Es sind zum Teil ganz Dunkle Trümmer.

    Gefällt mir

  31. Mujo sagt:

    Bettinaaaa, spässle gemacht haha 😉

    Oder ist es das Abfühldatum ?

    Gefällt mir

  32. palina sagt:

    danke nochmal an Rechtobler für dieses Thema.
    Und an Alle die sich mit ihrem Wissen daran beteiligt haben.

    Gefällt mir

  33. Gravitant sagt:

    @Bettina
    Salz wird nicht schlecht.
    Kannst du noch nach tausend Jahren verwenden.

    Gefällt mir

  34. Mujo sagt:

    @Bettina

    Natursalz ist ewig Haltbar, so ein Paar Hundert Tausend Jahre, hihi*

    Nur Kochsalz wo man Jod oder Natriumfluorid zugibt ist begrenzt Haltbar. Nur dieses Salz sollte man schleunigst Entsorgen.
    Natriumfluorid ist ein Insektizid und hoch giftig. Sie meinen es hilft zur Kariesprophylaxe, was natürlich Unsinn ist.
    Fluorid ist ein Abfallprodukt der Aluminiumindustrie und giftiger als Chrom und Blei, da ist es Praktisch es dem Salz oder Zahnpasta hinzufügen. Spart Teure Entsorgungskosten.

    Also Bitte nur reines Natursalz verwenden, ist viel Gesünder.

    Gefällt 2 Personen

  35. Waldi sagt:

    Waldi 27/01/2022 um 21:03
    Beim Thema Fleur de Sel hat sich ein Schreibfehler eingeschlichen.
    Die Gegend im Süden Frankreichs heißt Camargue.

    Gefällt mir

  36. Bettina März sagt:

    Mujo und Gravitant

    hab mich vertippt: 2020 Ablaufdatum, sorry….
    aber ich hab in der letzten Zeit keine so lustigen Beiträge gelesen…………..

    ihr habt recht, hab die Probe gemacht, es gibt tatsächlich soviel Unterschiede. Hab nie darauf geachtet. Danke an Euch. Fühlt Euch lieb gedrückt.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: