bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUFKLÄRUNG » Los von Rom

Los von Rom

Eckehardnyk 22. Oktober NZ 9

hier ist mal eine von Raik Garve (.https://raikgarve.de/) gelieferte Zusammenschau all der hochexppllosssieven nach jeder Richtung gefährlichen Informationen zu dem rettenden Giftstoff zu sehen. Den Nichtwilligen sollte jedes Argument an die Hand gegeben werden, um sich und ihre gehörwilligen Freinderln zu schützen.

Besonders hervorzuheben daraus dieses von mir gesehen oben stehende „Das hier solltest Du“-Schülerformat über 12 Minuten.

Was die übrigen Filme enthalten, habe ich nicht geschaut; werde es erst, wenn Kommentare dazu vorliegen. Ich übernehme selbstredend keine Haftung für die Richtigkeit der dargestellten Inhalte. Es wäre heerespflichtig, dass jeder das von ihm für wichtig Gehaltene ansieht und hier im Kommentar soweit wie möglich mit seinem Hauptargument bekundet. Besonders, wenn darin unklare oder als falsch empfundene Stellen auftauchen, diese dann zu markieren.

Niemand soll daran gehindert werden, sich „impfen“ zu lassen. Es gibt dafür vielschichtige Gründe. Aber jemand, wie ich, der ein Krebslei(de)n hinter und in Spuren noch in sich hat, darf und muss dreißigmal mehr als die normal Gläubigen darüber vordenken, sammeln, lesen, nachdenken, bevor er sich zu so was entschließt.

Die für mich maßgeblichen und mich kennenden Ärzte haben meine Zurückhaltung befürwortet. Andere (Nichtmediziner) waren schon radikaler. Wieder Andere, auch Mediziner, die das Gegenteil intendierten, erst recht. Also bildet ihr, so ihr munter dazu seid, ein Geflecht von zuverlässig dargestellten Standpunkten. Mehr können wir hier auf diesem Block ohnehin nicht erreichen.

Ich verspreche euch, höheren Orts werden eure Gedanken gesehen, gehört und geprüft, nicht nur die hier ausgedruckten. Alles Brauchbare wird, Menschen liebend für die Weltlage ausgewertet und angewandt. Das ist der Vorsprung, den ein geistig freies Portal für seine Mitglieder bietet.


6 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt 1 Person

  2. Reiner Ernst sagt:

    Inzwischen kenne ich PERSÖNLICH Menschen mit Nebenwirkungen – und diese sind keinesfalls vernachlässigbar in der Anzeige, der Veröffentlichung. Meine Meinung!
    Zwei Frauen – eine U60, die andere Ü70 – haben drei Monate nach der Injektion – nach wochenlanger schlechter Befindlichkeit – plötzlich eine Krankheit, die meine Mutter (1920-2010) früher auch einmal plagte: die sog. Gürtelrose.
    Eine Nachbarin, quicklebendig und immer frohen Mutes (um die Fünfzig) hat schmerzhafte dicke Rheuma-Knoten an allen Gelenken – und ist jetzt in der Reha.
    Der Clou ist: das Blutbild gibt keine Rheuma-Erkrankung, „keine Entzündung“ her. Arzt macht Schulterzucken . . .
    Was läuft hier und heute tatsächlich ab?
    Was mich deprimiert: Keine der Betroffenen – und auch nicht ihre Angehörigen – sehen einen Zusammenhang mit der Spritze . . .
    Sie leben faktisch in einer anderen Welt. Jedenfalls nicht in meiner.

    Gefällt 2 Personen

  3. eckehardnyk sagt:

    In der Sammlung ist es das letzte Video: „Trickfilm zur Impfung – besser kann man es nicht erklären“ – auch für Kinder geeignet, heißt es. Daraus geht schon hervor, dass diese Spritzung ein multiples Geschehen auslösen kann, das niemand exakt vorher sagt. Im Unterschied zu der herrschenden „Meinung“ sehe ich gerade einschlägig Vorerkrankte, wie mich selbst, als Gefährdete an. Ihr Immunsystem ist mit der Vorerkrankung beschäftigt und hält diese „in Schach“. Kommt jetzt die „Plörre“ dazu, weiß mein System plötzlich nicht mehr, wogegen es sich wenden soll, greift das injizierte Zeug an, und schon kann der bisher in Schach gehaltene Gegner als Vorerkrankung wieder aufstehen, nur jetzt ohne Abwehr zu bekommen (außer durch erneute, nun aber heftigere Nebenwirkungen erzeugende medizinisch Waffen) und wird folglich obsiegen. Beispiel die jüngst verstorbenen Promisen, Tony Marshall und Powell: Nach ihren Spritzen starben sie „im Einvernehmen“ mit ihren vorher aber nur in gewissem Grade besiegten Feinden. Deshalb erkennen die Medizinderwische den Zusammenhang mit der „Impung“ nicht.

    Gefällt 1 Person

  4. Gernotina sagt:

    Mit Raik hab ich mich bis jetzt eher zum Thema „Geschichte“ beschäftigt, auch sehr spannend. Was er uns als Mediziner mit einem anderen Weltbild durch Recherche zum Thema C. und Gesundheit vorsetzt, ist mit Sicherheit hervorragend recherchiert und durch Zuverlässigkeit unterfüttert.

    Möchte nur anmerken, dass es jemanden (Sacha Stone) vergönnt war, in Rumänien mit militärischen Wissenschaftlern zusammenzutreffen, die ihm dort zukünftige Medizintechnologie vorstellten – einigen ist dies wie gesagt vorbehalten, wenn man auf höherer Ebene schon bestens informiert sein sollte, wie die einzelnen Menschen im geistigen und materiellen Widerstand gegen die Menschheitszerstörer ticken.

    Obwohl auf englisch, stelle ich das Video (ca. 15 Min.) mal ein. Es ist ein Gespräch von Prymeminister mit Sacha Stone, der nach bestem Wissen und Gewissen erklärt, was da auf uns zukommen kann, was ihm gezeigt wurde. Für Menschen, die es bis dahin geschafft haben zu widerstehen, kann dies mehr als ein Silberstreifen am Horizont werden. Es könnte die Rettung für viele werden.

    https://rumble.com/vo1l5z-prymeminister.com-special-guest-sacha-stone-secret-source-to-medbed-technol.html

    Sacha hatte ich schon einmal vorgestellt, er ist Künstler und Weltenbürger, was sich daraus ergibt, dass er an verschiedenen Orten der Welt gelebt hat – länger auch auf Bali. Geboren ist er in Simbabwe, damals Rhodesien, und hat dort als Kind und Jugendlicher die Schrecken des Krieges erlebt.

    Gefällt mir

  5. Stephanus sagt:

    Reiner 23.10.2021 / 03:42:

    Es ist genau wie du beschreibst:
    Ein Kollege von mir, 56 Jahre alt, prima Sportler (setzt sich auf’s Rennradl und spult kurz 150 km auf einer Po-Backe ab…), war nach seinem Schuß 6 Wochen lang total schlapp, hat seine Touren von 150 km stufenweise auf 80 km reduziert (das ist richtig wenig für ihn…). Seit einer Woche nun hat auch er eine Gürtelrose! Ein Mensch, der noch nie krank gewesen ist, seit ich ihn kenne.

    Weitere Fälle:
    Mit dem Ausbildungsmeister in unserem Betrieb, Daniel, tausche ich mich öfters aus. Wir sind in Sachen „Weltsituation“ auf einer Linie.
    Er hat aus drei Lehrjahren 24 Azubis zu betreuen und hat mir letzte Woche erzählt, daß sich bis auf drei alle haben spritzen lassen.
    Auf seine Frage nach dem „warum“ geben alle den Rückerhalt ihrer „Freiheit“ an. Das hat ihn sehr betrübt.
    „Den Jungs fehlt seither der Pfeffer, den die 17-18 Jährigen vorher hatten. Sie wirken fast alle müde, und ihre Gesichter sind ausdruckslos geworden“ sagt er. Daniel ist einer von denen, bei denen Beruf gleichzeitig Berufung ist. Er kennt seine Youngsters ganz genau und spürt, ob einer ein grundsätzliches Drogenproblem hat oder am Wochenende eben zu viel gesoffen hat…

    Ich erkenne immer deutlicher, daß diejenigen, die sich kein Gen-Gift spritzen lassen, mit denen ich gleich ticke und mich über Wesentliches unterhalten kann, allesamt Menschen sind, die ein tiefes und klares Wissen über Gottes Führung und Schöpfungskraft haben.

    Gefällt mir

  6. 1.000 „Impftote“ in Deutschland?

    Basierend auf den Daten des Statistischen Bundesamtes – Sterbefälle Januar 2020 bis 26. Oktober 2021 [Sonderauswertung – Sterbefälle 2016 bis 2021 (Stand: 26.10.2021), S.65] ergibt sich in der „Observed versus Expected-Analyse“ ein signifikant deutliches Signal für eine insgesamt erhöhte Sterblichkeit nach der COVID-19 Spritzung.

    Bis zum 30.09.2021 waren 700.000 Sterbefälle zu erwarten, tatsächlich waren es 738.317 — das ist ein Plus von 5,47 %.

    Bis zum 30.09.2021 waren 9.507 COVID-Sterbefälle zu erwarten, tatsächlich waren es 59.921 — das ist ein Plus von 530 PROZENT.

    Bei einer Impfung ist ein Sterbefall auf eine Millionen Geimpfter zu erwarten. Für Deutschland waren bei 55.276.225 Menschen, die sich gegen COVID haben spritzen lassen, also 55 Sterbefälle zu erwarten.

    Gehen wir von den 1.000 Sterbefällen aus, die das PEI „zugibt“ – ist das ein Plus von 1.818 %

    In Deutschland waren bis zum 30.09.2021 ohne die COVID-Sterbefälle 618.475 Sterbefälle zu erwarten, tatsächlich waren es 678.396 — also rechnerisch noch einmal 59.921 zusätzliche Todesfälle.

    Wo kamen die her? Es gab keine weiteren Ereignisse neben „Corona“ – kein Krieg, nicht mehr Unfälle, nicht mehr Krebs- oder andere Todesursachen – und dennoch fast 60.000 Sterbefälle mehr.

    Aber halt! Ein richtig großes Ereignis hat ja doch stattgefunden! 55.276.225 Menschen haben sich bis zu zweimal gegen COVID spritzen lassen!

    Da es keine weiteren Ereignisse gab, auf die man die zusätzlichen Sterbefälle schieben kann, bleibt nur das Spritzen gegen COVID übrig.

    Es sind demnach 92.248 PROZENT mehr Menschen an einer Impfung gestorben —
    also nicht einer auf eine Millionen, sondern einer auf Eintausend!

    ————————————————————————————————–
    Alle Daten – wie üblich – nur vom RKI und dem Statistischen Bundesamt.
    Alle Berechnungen – auch wie üblich – von mir.
    Bis auf kleine Tippfehler und weil es sich um gerundete Werte handelt: alles ohne Gewähr — ansonsten selbstverständlich mit Gewähr, aber dazu müssten meine Berechnungen und die Daten, die ich ja nur übernommen habe, von drei verschiedenen Menschen gegengeprüft werden.
    georg löding, 28.10.2021

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: