bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Zum Sonntag / Botschaft der kosmischen Urmutter

Zum Sonntag / Botschaft der kosmischen Urmutter

.

Zum Aufstieg

Es wird anders sein als du denkst.

Denkst du es werden in Außen klar sichtbare Zeichen zu sehen sein – es wird so sein, doch anders als du denkst.

Denkst du es wird mit einem Partner/einer Partnerin sein – es wird so sein, doch anders als du denkst.

Denkst du es wird ein Feuerwerk sein – es wird so sein, doch anders als du denkst.

Egal was immer du denkst – es wird so sein, doch anders als du denkst.

Eines wird es sein – altes wird zu Asche und dann zu Staub.

Eines wird sein – du wirst in Begleitung sein.

Du bist nie allein. Du wirst bei dir sein.

Es wird alles anders – als du denkst.

.

…mir von Renate freundlicherweise rübergereicht.

.

Herzensgruß in die Runde,

Thom Ram, 09.07.NZ9 (Neues Zeitalter, Jahr neun)

.

.


6 Kommentare

  1. Ja es wird wirklich alles anders sein! Jeder Mensch der jemals in seinem
    physikalischen Leben eine NT Erfahrung hatte ,weiß mit Bestimmtheit
    die Bedeutung der Worte zu interpretieren und auch zu verstehen ,
    wobei es auch davon unzählige Erfahrungen gibt.
    Eine davon möchte ich dem Leser dieses Blogs nicht vorenthalten,
    denn es gibt dabei „Erfahrungen“ welche man mit Worten auch nicht
    richtig beschreiben noch anschaulich erklären kann:
    https://1drv.ms/b/s!Ar5e6HXHfk-UjpswGM4NtbY6jc9t-Q?e=slDF28

    Gefällt 1 Person

  2. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  3. Mujo sagt:

    @Wolfgang Böhmer
    09/07/2021 UM 17:04

    Bis jetzt ein drittel gelesen, spannend.

    Gefällt mir

  4. Ich selbst hatte auch schon so eine Erfahrung während einer OP mit Herzstillstand
    und späterer Reanimation .Bin aber nicht ganz durch den Tunnel zum Licht gekommen
    weil ich wusste ,dass meine Zeit noch nicht gekommen war 🙂
    Konnte aber später von Außerhalb meines physikalischen Körpers jedem der Ärzte sagen wer was
    an meinem Körper gemacht hatte und wer mich reanimierte.
    Die Dokumente mit dem Herzstillstand habe ich heute noch :
    https://1drv.ms/b/s!Ar5e6HXHfk-Uj8JTA_oo3UFDSJu3mw?e=gPMaG9

    Gefällt 1 Person

  5. Gravitant sagt:

    Wer eine gute Intuition hat überlebt die Angriffe,
    satanischer Mächte,
    dies geschieht, wenn wir die Forschungen in dieser Richtung vorangetrieben haben,
    fast wie von selbst, weil alle Menschen, die sich damit beschäftigen,
    im Inneren diese Inspiration bekommen und wissen,
    was gebraucht wird, wie es umzusetzen ist und wie mit den Pflanzen und Tieren,
    die dann in dieser Gesellschaft leben,
    eine Kommunikation möglich ist.
    Wir werden immer mehr darüber wissen und es anwenden,
    indem wir uns mit allem verbinden, was um uns ist.
    Dann sind wir ein Teil dieses Lebens und nicht mehr – so wie jetzt – ein Herrscher,
    der gibt und nimmt, manche Bereiche vernachlässigt,
    andere bevorzugt und so ein Ungleichgewicht schafft.
    Wir werden sie erreichen, diese Entwicklung des Miteinanders,
    und gleichzeitig genug Nahrungsmittel für alle Menschen haben,
    indem wir wir in ein Gleichgewicht mit der Erde kommen,
    ohne kriminelle Pharma Industrie und Polit Marionetten der Hochfinanz,
    von dem alle profitieren.

    Gefällt mir

  6. Ostfront sagt:

    Zum Aufstieg

    Es wird anders sein als du denkst.

    Ernste Dinge: ( Tod und Gericht )

    Sterben und Hinübergehen — oder das Scheiden der Seele vom Diesseits

    und deren Eintritt im Jenseits. — Mit Beispielen

    Empfangen vom HErrn durch Jakob Lorber.

    ————————————————————

    Motto: Wo euer Schatz ist = da ist auch euer Herz ! Matth. 6, 21. Luk. 12, 34.

    — Ein Jeglicher wird empfangen, danach er gehandelt hat bei Leibesleben, es sei gut oder böse. 2. Cor. 5, 10.

    — Was der Mensch säet, das wird er ärnten. Gal. 6, 7.

    ————————————————————

    Vorbemerkung. In unseren Schriften, welche Licht geben sollen über die eigentliche ewige Lebenswahrheit, darf auch dieser wichtige Moment des Uebertritts vom Dieß= ins Jenseits nicht fehlen, wo ja die eigentliche Probe der Wahrheit oder des Irrthums unserer Lebensrichtung stattfindet. Dazu mögen diese wenigen und kurzen, aber bezeichnenden Beispiele aus dem Leben genügen, um uns die Hauptaufgabe im Erdensein wieder recht eindringlich zu machen.

    Daß natürlich da, wo selbst flüchtige Gedanken eine Rolle spielen, wie in der Geisterwelt, Manches uns allzu derb und schroff erscheinen mag, kann den Kenner des menschlichen Herzens und Wesens nicht befremden; übrigens sind besonders diese Blätter nicht für Kinder bestimmt, obwohl auch hier das Wort gilt: „ dem Reinen ist alles rein. “

    Der gutwillige und reife Leser aber ( und für solche nur ist diese wie all unsere Schriften gegeben ), wird sie sicher nicht ohne Gewinn aufnehmen, sondern mit mehr Ernst sich die Antwort wieder auffrischen auf die Hauptfrage:

    Was soll eines Menschen vornehmste Sorge sein in diesem Leben? — —

    Dazu möge der gütige Geber solcher Einblicke auch diese Blätter mit seinem Vater= Segen begleiten ! Ihm zunächst und dann unsern mithelfenden Freunden und Gönnern aber danken wir auch hier herzlich. D. Hsg.

    ————————————————————

    Einleitung zu den Geister= Szenen — oder Grundregel der Ordnung Jenseits.

    Empfangen vom HErrn durch Jakob Lorber am 27. Juli 1847.

    ————————————————————

    Der Brd. A. möchte wissen, wie sich der Uebertritt aus dem materiellen ins geistige oder sogenannte „ jenseitige Leben “ gestaltet ?

    O dieser Uebertritt ist sehr leicht und ganz natürlich zu beschreiben.
    Siehe, welchen Unterschied macht wohl das Wasser, so entweder ein großer oder ein armer unbeachteter Mensch hineinfällt ? — höre: —

    Beide ertrinken auf die ganz gleiche Weise.

    Oder — welchen Unterschied macht das Feuer ? — höre:

    Es verzehrt den Kaiser so gut als den Bettler.

    Wenn ein Bettler oder ein Minister oder Kaiser von einem Thurme fielen zur selben Zeit, so wird der Eine so gut als der Andere seinen Tod finden durch den jähen Fall.

    Welchen Unterschied macht wohl das Grab zwichen Groß und Klein, oder zwischen Reich und Arm, oder zwischen Schön und Häßlich, oder Jung und Alt ? — Siehe gar keinen, Alles verweset, und wird zum Unflathe der Würmer, und endlich zum nichtigen Staube.

    Wie es aber dem Leibe im Reiche der sogenannten Naturkräfte ergeht, eben also ergeht es auch der Seele im Reiche der Geister; ob sie auf der Welt Bettler oder Kaiser war, das ist im Geisterreiche vollkommen gleich; da wird mit Niemanden eine Ausnahme gemacht, auf daß Niemandes Eigendünkel genähret werde, und der Große nicht von seiner Größe, und der Arme nicht mehr von dem Anspruche ans Himmelreich, da er auf der Welt viel Noth gelitten hat, und der Fromme nicht mehr von seinem „ Verdienste ums Himmelreich“ geblendet werde. Wie aber schon öfters gesagt:

    Drüben, wohlverstanden, drüben gilt nichts, als blos nur die reine Liebe,

    alles Andere aber ist wie ins Meer geworfene Steine, von denen der Diamant gleich dem gemeinsten Sandsteine in den ewigen stinkenden Schlamm versinkt ! In sich bleiben sie zwar wohl was sie sind, und was sie waren außer dem Meere; aber das Loos Beider ist gleich, höchstens mit dem Unterschiede, daß der Sandstein eher zu einem neuen Leben aufgelöst wird, als der Diamant !

    Also ist es auch Jenseits mit dem dießweltlichen Adel, so derselbe nicht ein bloßer Geburts= sondern auch zugleich ein wirklicher Herzensadel ist, oder mit der dießweltlichen Geringheit; diese werden sich im Meeresschlamme der unerbitterlichen Ewigkeit wohl in ihrer Einbildung als das noch lange dünken, was sie auf der Welt waren.

    Der Kaiser wird dort sich noch als Kaiser dünken, und der Bettler mit dem Anspruch auf Vergeltung als Bettler; aber dessen ungeachtet werden dort in der großen Wirklichkeit dennoch Beide miteinander im Meeresschlamme der Ewigkeit ein gleiches Loos theilen; nur dürfte der Arme eher in die Gährung kommen, und sein Wesen daher auch eher von den wahren innersten Demutsbläschen angefüllt werden, die ihn dann aus dem Schlamme ziehen möchten und hinauftragen zum ewigen Lichte und Leben, als der Kaiser oder ein sonstiger Weltgroßer.

    Nach diesem Muster, oder nach dieser Kardinalregel könnet ihr den Hintritt eines jeden Menschen genau beurtheilen.

    ————————————————————

    Haltet euch daher an die — Liebe, auf daß ihr dereinst nicht des allgemeinen Looses theilhaftig werdet !

    Amen ! Amen ! Amen !

    ( Nun folgen auf die vorhergehende Cardinal= regel mehrere Beispiele zu deren Beleuchtung, zugleich als Sonderbelege des in dem Hefte Nr. 41 geoffenbarten Lichte. D. Hsg. )

    ————————————————————

    Sterben und Hinübergehen — oder das Scheiden der Seele vom Diesseits und deren Eintritt im Jenseits. (PDF) ↓

    Klicke, um auf Sterbeszenen%201895.pdf zuzugreifen

    siehe auch: Astrale Mächte als Völkergefahr ↓

    https://bumibahagia.com/2021/07/08/das-schicksal-mischt-die-karten-und-wir-spielen-arthur-schopenhauer/#comment-268538

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: