bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » NEUES ZEITALTER NZ » Anders denken » Grundverständnis zur laufenden Transformation

Grundverständnis zur laufenden Transformation

Rechtobler, 13.05.09NZR (alt 2Q21)

Durch einen lieben Kollegen bin ich auf den telegram Kanal „(Denkanstösse) Menschenreise in die neue Welt“, betrieben von einem Johannes, gestossen. Die Lektüre der Beiträge hat mir einen sehr aufwachenden Mitmenschen gezeigt, der zudem sehr gut schreiben kann. Einen der Beiträge möchte ich Euch nicht vorenthalten, auch wenn ich denke, damit relativ offen Türen einzurennen. Darin beschreibt der Autor die derzeit ablaufenden Phasen, so wie er sie sieht. Für mich sehr stimmig und treffend.

#
                                     Denkanstoß #952
                                             11.05.2021 
#

Liebe Mitmenschen,

                         Grundverständnis zur laufenden Transformation

da sich momentan noch scharenweise Mitmenschen entscheiden in die Neue Welt mitzureisen, hier noch einmal eine Erläuterung meines Verständnisses zur laufenden Transformation.

Ausdrücklich: Ich kenne die Wahrheit NICHT und maße mir mitnichten an, richtig zu liegen.
Als Einziges lasse ich Euch an meinem akribisch erarbeiteten eigenen Verständnis teilhaben.

Die Schöpfung (‚Gott‘) öffnet uns eine Türe, die uns gestattet in einer höhere Ebene dieser irdisch-weltlichen Simulation, des Erfahrungsraums für unsere Seelen, zu wechseln.

Wir selber entscheiden aus freien Stücken darüber, ob wir diese Option annehmen.
Die kommende Ebene repräsentiert eine Singularität, gänzlich befreit von allem Wirken des dunklen, satanischen Pols aus der alten, lebenslangen Dualität.

Um mitzureisen, müssen wir die Dualität begreifen und uns vom Satanischen lösen. Nur dann erlangen wir das Rüstzeug, um im Kommenden höherwertige Lerninhalte zu erfahren.

In ‚Phase 1‘ wird uns die Dualität, speziell der dunkle, satanische Pol in seiner Kraft, seinem Wirken, seinen Strukturen und seinen Umsetzungen brachial vorgeführt.
Dieses gestattete uns, uns von dieser dunklen Seite zu lösen und uns der lichten (göttlichen) Führung zuzuwenden.
Nach meiner Einschätzung befinden wir uns gegenwärtig am Ende dieser Phase 1.

In ‚Phase 2‘ werden wir die Auslöschung dieses dunklen Pols erleben. Zugleich gehen damit alle Handlanger und Erfüllungsbüttel dieser Kraft von uns. Dieses beinhaltet auch alle Mitmenschen, die sich für eine Fortsetzung der Versklavung entschieden, die also noch nicht willens waren in ihre Eigenverantwortung überzugehen.

Somit werden wir (leider) einem Massensterben beiwohnen. Sehr vieles veranlasst anzunehmen, dass die ‚Impfungen‘ zu einem Tod in 4 bis 12 Monaten führen.
Somit kommt in Phase 2 ein immenses Maß menschlichen Leids auf uns zu, dazu eine Riesenportion an seelsorgerischer Verantwortung.

In ‚Phase 3‘, welche sich über viele Jahre erstrecken kann, werden wir unsere Neue Welt aufbauen. Im Grunde genommen durchaus vergleichbar zu den Jahren nach WW II.

Anfang 2020 befand sich der allergrößte Teil der Menschheit NICHT auf einem Bewusstheitsstand, welcher es erlaubt hätte zu transformieren.
Die Wahrheit unseres ganzen zurückliegenden Lebens musste vorgeführt werden. Ansonsten hätten nur die Wenigsten vermocht sich zu lösen und den RECHTEN Pfad zu wählen.
Es war ein Leidensweg, der aber bei logischer Betrachtung unvermeidbar war.

Auf abstrakter Ebene entsprach die Zeit von Frühjahr 2020 bis heute nichts anderem, als der Fragestellung, ob wir uns dem ‚Mensch sein‘ und damit der Schöpfung, also schlussendlich Gott, zuwenden, oder ob wir von dem Lichten abgewandt bleiben.

Jeder Einzelne von uns trifft die Wahl zur Mitreise in die Neue Welt oder zum Verbleib in der Dualität aus freien Stücken in Eigenverantwortung.

In allem Geschehenen gab es stets Paare:
Die Wahrheit und die Lüge, die Information und die Desinformation, den Druck und das Hintertürchen.
Dieser Prozess begann sehr sanft. Erst über viele Monate hinweg wurden sachte die Daumenschrauben angezogen.

Wer sich für weitere, sehr lesenswerte Beiträge interessiert, hier der Zugang zum Kanal: https://t.me/menschenreise_diskussion


10 Kommentare

  1. Thom Ram sagt:

    Ja und ja.

    Gefällt mir

  2. Angela sagt:

    Zitat: „…. In ‚Phase 1‘ wird uns die Dualität, speziell der dunkle, satanische Pol in seiner Kraft, seinem Wirken, seinen Strukturen und seinen Umsetzungen brachial vorgeführt.
    Dieses gestattete uns, uns von dieser dunklen Seite zu lösen und uns der lichten (göttlichen) Führung zuzuwenden…..“

    Ist das KEINE Dualität- dunkle Seite vs. göttliche Führung ?

    Ich schrieb dazu in meinem Artikel: https://bumibahagia.com/2019/11/11/gibt-es-dunkle-wesen-wirklich/

    Ich halte das Göttliche für REINES Bewusstsein , die Quelle, von der das Licht ausstrahlt. Wir , die Menschenform, sind die Lichtfunken, die dieser Quelle entströmen, auch wir sind Bewusstsein, doch haben wir uns im Laufe der Zeit mit der äußeren Form identifiziert, so dass wir unsere eigentliche Größe kaum noch wahrnehmen können und uns in der Welt der Formen verlieren. Das göttliche Bewusstsein ist EINS, es hat sich nicht „geteilt“, doch durch solche Feindbilder wie Dämonen, Archonten, den Teufel etc. spalten wir es wieder in zwei auf. Warum tun wir das? Weil wir es gewohnt sind, alles dual wahrzunehmen.

    Worauf wir unseren Focus richten, das erschaffen wir und nähren die Vorstellung mit unserer Gedankenkraft. Die meisten Menschen bewerten ununterbrochen das, was in ihrem Leben geschieht als Gut und Schlecht, ohne das ganze Bild zu erkennen. Durch all die Bewertungen entsteht in ihnen die Vorstellung einer “gefährlichen” Welt da draußen , vor der sie sich schützen müssen und natürlich strahlen sie diese Überzeugung durch ihre Aura aus, wodurch dann auch bedrückende Situationen im täglichen Leben entstehen. Und so wird unweigerlich ihr Selbstbild bestätigt…

    Angela

    Gefällt mir

  3. @ Angela

    Ich einfach mal folgenden Gedanken in den Raum stelle……

    Das Leben ist wild und gefährlich und schön und voller Überraschungen, ist mal lustig und mal traurig…….all das mögen vielleicht Begrifflichkeit
    sein, die für mich nicht unbedingt Spaltung heissen muss, sondern sehr wohl nebeneinander stehenbleiben können.

    Ich habe meditierende Menschen erlebt, ausgeglichen in Geist und Körper, sich gesund ernährend, liebenswerte, warmherzige und liebevolle Menschen, denen selten ein böses Wort über die Lippen kam…….die bekamen Krebs oder Ähnliches.

    Ich habe Menschen erlebt, die haben gesoffen, sich sexuell bis zum Exzess ausgetobt, haben alles gegessen was in unseren Augen als ungesund gilt, waren bis ins kleinste Detail regelrecht bösartig zu ihrem Umfeld und wurden weit über 80ig Jahre alt…….

    Wir wissen nicht was der einzelne Mensch an karibischen Päckchen noch so in seinem Säckel drin hat…….von daher gesehen glaube ich nicht mehr daran, daß nur der Focus allein ausreicht damit alles gut ist 😉

    Gefällt mir

  4. nicht karibisch sondern karmischen sollte es heissen……

    Gefällt mir

  5. Angela sagt:

    @ mariettalucia

    Zitat: „… von daher gesehen glaube ich nicht mehr daran, daß nur der Focus allein ausreicht damit alles gut ist…“

    Ich wollte auch nicht ausdrücken, dass der Focus ALLEIN ausreicht, schrieb doch im 2. Satz: „ Die meisten Menschen bewerten ununterbrochen das, was in ihrem Leben geschieht als Gut und Schlecht, ohne das ganze Bild zu erkennen….“ .

    Ja, bei Deinen Beispielen spielen vorgeburtliche, karmische Dinge ganz sicher eine große Rolle. Das gehört auch mit zum „ganzen Bild“.

    Es ging mir vor allem um die Aufspaltung in Zwei, Gott und den Teufel, in meinen Augen eine dualistische Betrachtungsweise.

    Angela

    Gefällt mir

  6. petravonhaldem sagt:

    Bei der ganzen Dualidiäten Thematik frage ich mich, warum es denn dann heißt: „alle guten Dinge sind Drei…“

    Hat vielleicht die schwarz-weiß-Frage etwas zu tun mit einem gewissen Gandalf?

    Gefällt mir

  7. DET sagt:

    @ Angela
    13/05/2021 UM 23:10

    „….Es ging mir vor allem um die Aufspaltung in Zwei, Gott und den Teufel,
    in meinen Augen eine dualistische Betrachtungsweise….“

    Angela, genauso ist aber die Natur: Mit allem was Du tust dienst Du entweder dem Schöpfer
    oder seinem Widerpart; ein Zwischending gibt es nicht !!

    Gefällt mir

  8. Soraya sagt:

    So sehe ich das auch, liebe Angela. Schon beim ersten Absatz des Textes von Johannes mußte ich zugegebenerweise lachen: Von der pöhsen Dualität zu einem einpoligen Universum soll seine neue Welt sein? Genau das einpolige IST doch die pöhse gemachte Dualität.

    Polarität ist Leben und überall in Natur und Kosmos finden wir das Prinzip der Dualität. Die NewAge-Esoterik ist m.E. größten Teils Psyop, zb wenn Dualität und die Bewertung von Dualität in einen Topf geworfen werden, und dazu noch auf männlich und weiblich verteilt. Wenn aber ein Pol absolut abgewertet wird, wie zb Licht ist gut und Finsternis ist schlecht, oder Aufstieg ist gut und Abstieg schlecht, oder gar ganz zum „einpoligen“ Universum negiert wird, was wäre das anderes als der Monotheismus im neuen Gewand?
    Dazu passend dann die flache Erde, oder hat die ihren anderen Pol auf der Unterseite? Dreht sich der Sternenhimmel über Feuerland nachts etwa in die gleiche Richtung wie von Island aus gesehen? Nicht dass ich an die Globusbilder glauben würde, aber das ist ein anderes Thema.
    M.E., spätestens nach den Büchern von Alice Miller, kam das Böse erst dadurch in die Welt, dass etwas als Böse bezeichnet wurde. All die Perversionen dieser Kultur sind das Ergebnis der Verteufelung.
    Ja Gegenspiel oder Widerpart, wie es det nennt … „Gott“ als Sinnbegriff für das All(es) umfasst beides, Spieler und Gegenspieler, je nach Sicht sind beide beides. Der „gegenspieler“ des Sympathikus ist der Parasympathikus, ist deswegen einer böse? Nein, das schafft die Balance, die Zyklen, die überall in Natur und Kosmos zu finden sind. Da gab es früher viele „Götter“, denn das war einfach die Bezeichnung für die Planeten und Sterne und Sonnen, deren gewaltige Kraft und Einfluss auf Wetter, Flora und Fauna, zu der auch der Mensch gehört, den damaligen Menschen BEWUSST und als heiliges Mysterium anerkannt war.
    Und dann sagte ein Kult, jetzt zählt nur noch die Sonne, „Du sollst keine …“, der Mond wurde wie alles nicht rational erfassbare, gefährlich böses weil intuives hellsichtiges, nicht beherrschbares, launisches (luna) Weib äh Hexe äh Wesen dämonisiert – das Wissen darum bestenfalls belächelt und ach gar die Venus, noch so eine „weibliche“ Kraft, die es auch noch wagt, morgens schon vor der Sonne den hellichten Tag anzukündigen und zu anderen Zeiten abends nach der Sonne die Nacht anzukündigen, die wurde dan zum bösen Luzifer, die wie „Gott“ = nur noch die Sonne, sein wollte. Dabei ist das der Sonne schnurz, sie herrscht ja über den Tag, überstrahlt da tatsächlich alle anderen Sterne, nur nicht den Mond, der auch oft tagsüber schon am Himmel steht, aber von dem wurde dann die Aufmerksamkeit abgelenkt, und später sogar selbst vom Rhythmus der Sonne, als dann die genormt getaktete Zeit erfunden war … dafür gabs ja dann die Kirchturmuhren. Deswegen schauen in dieser Kultur auch so wenige in den Himmel, müssen erst die aberzogenen natürlichen Rhythmen zu achten wieder lernen.

    M.E. sind auch die sogenanntem ahrimanische (manisch = Mond) und luziferanischen Begriffe in der Anthroposophie die bereits verdrängten, geleugneten oder dämonisierten Anteile „Gottes“, dem All(en). Deswegen halte ich diesen Aspekt dieser Lehre, die bezeichnend ist für die Zeit in der sie entstand, auch für irreführend, denn die Heilung dieser Kräfte, bzw das was durch Nichtwürdigung böse geworden ist, wie die 13. Fee, geschieht über die Integration, und nicht durch weitere Irrlehren von angeblich grundsätzlich Bösem, oder gar Abspaltung zur Einpoligkeit. Ausser man würde es so verstehen, als eine Einheit BEIDE Pole umfasst. Oder gar noch mehr? Wie viele Axen hat die Multidimensionalität?

    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

  9. Soraya sagt:

    Petra von Halden, der guten Dinge drei … vielleicht weil jede „Dualität“ automatisch eine „Mitte“ aufweist? Und die Mitte wiederum unendlich ist, denn jede Mitte hat auch wieder eine Mitte, selbst ein Punkt.

    Martin Buber sagte mal, wahre Liebe wäre nicht das gegenseitige aufeinander bezogen sein, wahre Liebe
    sei das gemeinsame Schauen auf ein Drittes …

    Grüßle

    Gefällt 1 Person

  10. Vollidiot sagt:

    Aus drei mach eins.
    Aus zwei mach das Erste.
    Ohne die zwei kein Drittes, das Erste.
    Ohne die Zwei wird aus dem Alfa kein Omega.
    Liebe die Zwei und Du wirst zum Ersten.
    Nichts ist, alles wird.
    Raus aus den Sesseln – im Kopf
    Müßiges drum in den Topf
    Hinein in die Wellen
    Laßt ihre Hunde bellen
    Laßt sie verharren
    Verharren die Narren
    Liebe in den Raum
    Der Ewigkeit zu schaun

    (Rätsel mit Nachwort)

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: