bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUFKLÄRUNG » 95. von 144 – ELTERN, KIND UND KINDERSTUBE – Welche Inschrift vermag auf deinem Grab zu glänzen?

95. von 144 – ELTERN, KIND UND KINDERSTUBE – Welche Inschrift vermag auf deinem Grab zu glänzen?

Eckehardnyk, 20. März NZ9

1

Sieh dir mal einen Kriegerfriedhof an: Ob bei Verdun oder Halbe nahe Berlin, du wirst auf den Kreuzen keine Inschrift finden, nur Namen und Jahreszahlen, soweit bekannt. Politiker pflegen Kränze am Grab des Unbekannten Soldaten niederzulegen. Man sollte diese Art von Gedenkstätten besser: „Grab des sinnlosen Opfers“1 nennen. Sind sie nicht alle Opfer, deren Gebeine da bestattet wurden? Nichts wissend unschuldig und wissend schuldig zugleich? – Tragisch. –

Haben sie nicht als Tötungsmaschinen ihren Leib hingegeben? Wofür? – Nicht tragisch, dennoch schlimm. – An diesen Fragen erkennen wir, daß darüber tief nachgedacht werden muß, wofür man seine leibliche Anwesenheit auf dieser Erde aufs Spiel setzt. In der Regel geschah dies für Soldaten gezwungenermaßen. Ich möchte den Tucholsky‘schen Satz „Soldaten sind Mörder“ umformulieren in „Soldaten sind (auch) Selbstmörder“.

2

Auch die Begeisterten von 1914 können nicht als echte freiwillige Entscheidungsträger anerkannt werden, da die Hysterie oder Massenpsychose, die dem ersten Weltkrieg voran ging, dem Einzelnen auf viel raffiniertere Weise als durch einen Gestellungsbefehl die eigene Entscheidung abgenommen hatte. An diesem Notstand waren auch sogenannte Intellektuelle beteiligt. August Macke, der Maler (1887-1914) war bestimmt keiner, der persönlich irgendeinen französischen Menschen umbringen wollte; dennoch hat er gegen Frankreich „sich in den Krieg ziehen lassen“ und ist als Opfer dieser Einstellung früh gestrandet.

3

Von Hera Lind, der aus „Herzblatt“ verjagten Fernsehmoderatorin, soll ein Ausspruch stammen, der gegen die Sinnlosigkeit fehlgeleiteten Opferbringens als Grabinschrift glänzen könnte: „Ich kann dem Leben nicht mehr Tage, aber dem Tag mehr Leben geben.“ Mit dieser Auffassung könnte niemand einen Krieg beginnen.

4

Warum solltest du, nach Glück oder Erfolg für deine Kinder Ausschau haltend, dich mit diesen Fragen beschäftigen? Nun, es geht um deren Zukunft (aber auch darum: Wo stehst du selbst?) Da bist du als Wegweiser gefragt, auch wenn du einst nichts mehr zu sagen haben wirst. Du würdest mit geistiger Schrift eine „Inschrift“ in Richtung des Segens weisen lassen,2 den du deinem Kind jeweils mit auf den Weg geben willst. Dieser Segen ruht jeden Tag und jede Nacht als Nimbus (wir sprachen in den vorigen drei Abschnitten davon) auf der Laufbahn deiner Kinder. Nenn es „Vitamin“ oder „Ferment“ – du solltest diesen Segen niemals vergessen anzubringen. Er wirkt als Schutzhülle um alles, was deinem Kind widerfährt, und kostet nichts (außer den Sekunden, in denen du dran denkst). Und auch du segnest dich dadurch selbst, indem du bescheiden bemerkst, daß dein Leben einen Sinn hat: Jeden Tag und jede Nacht dein Leben zu sein! Dein Grabspruch faßt alle Segenswünsche für deine Kinder glänzend zusammen.

5

Halten wir also nach weiteren Sprüchen Ausschau, so bemerken wir bald, daß es sich um komprimierte Lebensweisheit handelt. Denk unbesorgt zu Lebzeiten daran, was einst da auf deinem Grab zu sehen sein soll. Denn Gräber sind nur für die Überlebenden wichtig, die an jemandem Früheren Interesse bewahrt haben.3 Also, womit können wir uns motivieren und unseren Kindern ein tragendes Motto hinterlassen? Eines, das ich gern sage, heißt: „Glücklich bin ich immer jetzt!“ Ein anderes: „Ich liebe, was ich tu!“. Meine verstorbene Frau zitierte gern den Satz: „Wer spricht von Siegen? Überstehen ist alles!“ Oder ein Spruch, schwer zu enträtseln, von Rainer Maria Rilke: „Rose, oh reiner Widerspruch, Lust niemandes Schlaf zu sein unter so vielen Lidern“. Von einer unbekannten Fünfjährigen bekam ich vorigen Sommer (1998), als ich zu einem Badesee unterwegs war, ganz glücklich zwischen ihren Eltern an den Händen geführt entgegenkommend, mit Blickkontakt diesen Satz zugerufen: „Die Pferde machen ihre Schuh!“4 – Deine eigene Auslese verankerst du am besten neben einem von dir gern benutzten Spiegel, sodaß jeder, der dir näher kommt und nicht „gegen dich ist“, verstehen darf, was deinem Tag Reichtum, Richtung und Rosen der Schönheit gibt.


©

eah 29. Januar 1999 und 20. Februar 2021

1 In der Printausgabe, Abenteuer Erziehung, Seite 241f, von 2013 steht: an dieser Stelle „Grab des überflüssigen Soldaten…, ist es doch ein Denkmal des sinnlosen Opfers von Tätern geworden, denen das Nachdenken verwehrt war, ob und wozu sie ihr Leben aufs Spiel setzen sollten. Oder, wenn sie doch nachdenken konnten, dahinter kamen, dass das politische Ziel auf jeden Fall verfehlt war“

2 Dazu später mehr, siehe 101. von 144.

3 Der Ausspruch von Jesus in einem der Evangelien ist auch so gemeint: Lasst die Toten ihre Toten bestatten – die Verstorbenen kümmern sich geistigerweise durchaus um die „Neuankömmlinge“, für die sie aus dem abgelebten Dasein Verantwortung hatten

4 Siehe später Abschnitt 105. von 144


61 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt und kommentierte:
    EvD schrieb das buch:: Tomy und der Planet der Lüge

    worüber wundern wir uns ??

    dass WIR den planeten mit D.J.Trump aufräumen … HA

    Gefällt mir

  2. 112358132134 sagt:

    Grüß Gott.

    Ein Grabstein für eine Person, als Rechtschuldgegenstand eines Menschen?

    Menschen, könnten sich im Leben erkennen, oder?

    Wäre dies ( der Grabstein einer Person ), keine Kategorie Kommerz, so würde ich den Spruch:
    „Ich komme wieder, als Mensch in Ewigkeit.“ als realistisch betrachten.

    (Und nach Zyklen, werden dann die Gebeine, per Bagger, Schaufel, Spaten, oder Schippe, rausgewühlt und doch verbrannt.)

    Selbst Physiker folgen diesem Glaubenansatz, ob nun bewusst oder unbewusst,
    so Wissen sie zu Glauben, das Energie sich umwandelt. Siehe dazu, der Energieerhaltungssatz.

    Energieerhaltungssatz:

    Der Energieerhaltungssatz drückt die Erfahrungstatsache aus, dass die Energie eine Erhaltungsgröße ist, dass also die Gesamtenergie eines abgeschlossenen Systems sich nicht mit der Zeit ändert. Energie kann zwischen verschiedenen Energieformen umgewandelt werden, beispielsweise von Bewegungsenergie in Wärmeenergie. Außerdem kann sie aus einem System heraus oder in ein System hinein transportiert werden, es ist jedoch nicht möglich, Energie zu erzeugen oder zu vernichten. Die Energieerhaltung gilt als wichtiges Prinzip aller Naturwissenschaften.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Energieerhaltungssatz#

    Wobei ich diesen Satz, daraus hervorheben möchte:

    >>>>>>>Die Energieerhaltung gilt als wichtiges Prinzip aller Naturwissenschaften.<<<<<<<

    Gefällt mir

  3. Thom Ram sagt:

    2485920ß452ß45098 00:08

    Was soll das Winken mit Binsenwahrheit.

    Gefällt mir

  4. 112358132134 sagt:

    Thom, was genau meinst Du, oder Sie?
    Dich, oder Sie scheint ja die Fibonacci-Folge auch zu stören,
    würde mir bitte, mal erklärt werden können, was daran so schlimm sein soll?

    Gefällt mir

  5. Thom Ram sagt:

    24578045789
    00:49

    Ich kenne die Fibonacci Folge nicht. Auch stört mich dein Nick nicht. Ich bin einfach zu faul, mir deine Zahlenfolge zu merken, sogar zu faul bin ich, sie zu kopieren und wieder einzusetzen. Ich lass dann einfach meine sehr schnellen Finger über die zahlenreihe flitzen, und jeder weiß, wen ich meine, wenn 23459248572349 erscheint.

    Ich kann dir Trost spenden.

    Vor 111 Jahren schrieb ich auf Lupo, und als ehrliche Haut schrieb ich unter vollem Namen: ThomasRamdasVoegeli

    Wurde dann saublöd angemacht darob, weil so saublöder Nick saublöd sei.

    Solange du als Fibonaccifolge hier schreiben willst, wirst du dich damit abfinden müssen, dass ich dich als
    2459234857
    oder4526294857
    anschreibe.

    Gefällt 1 Person

  6. 112358132134 sagt:

    Gut, danke. Damit bin ich zufrieden.
    Was Du mit Binsenwahrheit genau am Text meinst, bleibt mir weiterhin unverständlich.

    Binsenweisheit
    Als Binsenweisheit oder Binsenwahrheit wird ein Gemeinplatz oder eine allgemein bekannte Information bezeichnet, besonders, wenn zum Ausdruck gebracht werden soll, dass eine als interessant vorgetragene Erkenntnis keinen besonderen materiellen Wert hat, keine Neuigkeit darstellt oder keinen Wissenszuwachs bringt. Der Begriff spielt auf die weite Verbreitung der Binsen an sowie auf ihre einfache, knotenlose Form. So gab es bereits im Lateinischen die Wendung: nodum in scirpo quaerere, wenn jemand an einer simplen Feststellung herumdeuteln wollte. Das Gleichnis findet sich bereits im Altgriechischen, wo es eine Ursprungssage gibt: König Midas hatte seinem Barbier verboten, weiterzuverbreiten, dass ihm Eselsohren gewachsen seien, die er unter seinen Haaren verberge. Doch der Barbier konnte das Geheimnis nicht für sich behalten und rief es in ein Erdloch.
    Wikipedia (DE)

    Was wäre denn dann, Informationen aus dem Mainsstream?
    Informationen, welche sich hier im Forum, nachlesbar, im Kreis drehen?

    Ich würde mich wirklich freuen, würdest du mir Deine Ansicht, diesbezüglich verdeutlichen.

    Gefällt mir

  7. 112358132134 schreibt
    21/03/2021 um 00:49
    Thom, was genau meinst Du, oder Sie?
    Dich, oder Sie scheint ja die Fibonacci-Folge auch zu stören,
    würde mir bitte, mal erklärt werden können, was daran so schlimm sein soll?
    ——————–

    Lieber 112358132134 –

    NICHTS(!) absolut NICHTS kann an Fibonacci „schlimm“ sein .

    Menschen, die glauben, dass „Mathematik“ (und somit (in dieser Verbindung) auch Zahlen/Heilige Geometrie) viell. unwichtig seien –
    haben sich einfach nicht damit „befasst“ – urteilen aber darüber -oft- be/abwertend.
    Dabei ist die Natur von mathematischen Formeln durchdrungen, Formeln, die das Geheimnis von Harmonie und Schönheit in sich bergen.

    „Unser“ Verständnis und die ‚Erklärungen‘ und Texte über die heilige Geometrie ist immer nur wie ein Foto von einer Landschaft …
    Wenn Du die Landschaft fühlst und kennst und erlebt hast, kannst du sie auf dem Bild wiedererkennen und alle dazu gehörigen Informationen sind sofort da.
    Jemand, der die Landschaft nicht kennt, sieht nur ein zweidimensionales Bild und interpretiert den Rest anhand seiner eigenen Erfahrungen hinein …

    ====================

    Nachfolgend Auszug aus: http://liebe-das-ganze.blogspot.com/2021/03/erkenne-deine-auftrage-teil-2-gesprach.html
    2021-03-20
    ERKENNE DEINE AUFTRÄGE (TEIL 2) GESPRÄCH MIT SANANDA

    ***DIE JETZT-ZEIT***

    *Wie bereits gesagt, alle, die jemals auf Erden inkarniert waren, wollten in dieser so einmaligen Zeit dabei sein. Und so geschieht es.

    Viele von euch haben das irdische Lebensrad erfüllt und gehen für immer ein ins Licht. Viele aber wollen ihr Erfahrungen auf Erden vervollständigen und entwickeln neue Szenarien, in denen sie sich zumeist verfangen. Manche jedoch weigern sich standhaft, ihre wahre Identität als göttliches Wesen anzuerkennen, denn zu verlockend sind die vielen Kreationen, derer sie auf der Erde ansichtig werden.

    Durch die große Anzahl von ‘erwachten’ Wesenheiten, Menschen, die in ihrer abschließenden Verkörperung stehen, ist der Aufstieg ins Licht unwiderruflich gewährleistet.
    Jene, die ihr Spiel fortsetzen wollen und es bereit sind zu wiederholen, jenen werden auf erdähnlichen Planeten weitere Gelegenheiten geboten, sich daran zu erfreuen, bis auch sie, gesättigt davon, ihre Fragen ausbreiten.

    Wiederholungen fördern kein Wachstum, sondern sie verzögern es! Wir aus den geistigen Lichtwelten wirken darauf ein, damit ein jeder seine Lebensschnur findet. Doch oftmals bleiben unsere Hinweise unbeachtet.

    Das ist von uns respektiert und geachtet. Eine „verschenkte“ Existenz ist darin begründet, denn ihr seid in der Tat wenig erfreut, so ihr diese Tatsache nach dem Hinübergang erkennen müsst.
    Doch eines ist gewiss: Mit jeder Geburt kommt ihr eurer inneren Anbindung an Gott näher.

    Die „Jetzt-Zeit“ aber hält für jeden Menschen so viel Licht bereit, dass diese Wiederholungen leicht vermieden werden können. Jede Trägheit kann sich auflösen durch das göttliche Licht, das jetzt zu euch gelangt.
    Und viel früher, als ihr es selbst für euch „geplant“ hattet, kann sich die Rückkehr, die bleibende Realität von Liebe für euch erfüllen. Das ist ein besonderes Merkmal dieser Zeit.

    Das Licht legt euer Herz frei, und damit beginnt ihr, die ewigen Fragen zu stellen. Ihr beginnt euch an eure Aufträge zu erinnern. Diese Lichtflutung bewerkstelligt das, und ein jeder findet für sein Wachstum optimale Bedingungen.

    Dadurch beschleunigt es sich, und das Herumirren hat ein Ende.

    JJK: Also im Grunde ist es eine Sache der Entwicklung und des Alters einer Seele. Doch heute, in dieser „Jetzt-Zeit“ können auch „jüngere“ Seelen erwachen, da andere Bedingungen herrschen?

    SANANDA: Ja, darum geht es vor allem.

    So viele Menschen wie nur möglich an ihre Aufträge heranzubringen.
    Damit kein unnötiges Wiedererleben von längst bewältigten Dramen eintritt. Die Frage nach dem Sinn einer Existenz stellt sich heute vermehrt und unüberhörbar. Der Ruf nach diesem Wissen übertönt alles Bisherige und sorgt für den Wandel, den es jetzt braucht.

    Doch manche stellen sich taub, und an diese ergeht diese Botschaft vor allem: ERWACHT!

    Das Tun, euer Tun besteht darin, sich diesem inneren Ruf, den Fragen des Herzens zu stellen. Nicht darüber hinwegsehen und sie unbeachtet lassen.

    Das ist die Wirkungsweise des Lichts, die diese Fragen in euch hervorbringt. Unterdrückt das nicht, hört eure innere Stimme an, hört ihr zu und handelt nach ihren Impulsen!

    Reagiert auf angemessene Weise darauf! Und angemessen bedeutet: achtsam damit umzugehen, indem ihr sie beachtet, achtet und als Stimmgabel für euer Leben beachtet.*

    Gefällt mir

  8. arnomakari sagt:

    Willst du schne Blumen sehen mußt du auf den Friedhof gehen, schenke Blumen des lebens auf den Gräber sind Sie vergebens.
    Mein Wunsch ist das ich verbrannt werde, und dann in alle Winde zerstreut werde, aber ich denke das geht nicht in D– vielleicht schaffe ich es dann , bevor meine letzte Stunde schlägt in Kambodscha zu sein, da geht das, da kann man mit der Asche machen was man will, aber hier in D–geht das nicht weil man damit noch viel Geld verdienen möchte.
    Ja man sollte auch keine Tränen vergiessen wenn einer stirbt, das ist auch für den Verstorbenen nicht gut, aber an den Verstorbenen sol man schon denken.
    Noch ein Spruch den ich an der Mosel gehört habe, —-Hier ruht in Frieden der Kochspeter, der so gerne trank einen guter liter.

    Gefällt mir

  9. 112358132134 sagt:

    Lieben Dank, renate. Deine Worte, fühlen sich sehr wohlig und stimmig an.

    arnomakari, Dir möchte ich auch Danken. Du hast mich zu Lachen gebracht.

    Gefällt mir

  10. mkarazzipuzz sagt:

    Da es ja hier um sinnlose Opferung manipulierter Massen geht, die so wie heute gegeneinander gehetzt werden, mag ich mal das bedenkliche Lied „No mans Land“ in einer Fassung des Johannes Wader verlinken.

    Nein, wir, die Massen, haben bis heute unseren wirklichen Feind nicht erkannt.

    Also hier noch der link:

    krazzi

    Gefällt 1 Person

  11. mkarazzipuzz sagt:

    @ 112358132134
    21/03/2021 um 00:08

    Es ist ein wenig hinterhältig dem nicht mathematisch geschulten Auge aufzubürden, bei deinem Nicknamen zu erkennen, das es sich bei der folgenden nächsten Zahl um die Addition der beiden vorangegangenen handelt, zumal du die vorangestellte Null vermissen läßt.

    Gruß
    krazzi

    Gefällt mir

  12. Thom Ram sagt:

    Ah, danke, Leut, nun sehe ich das Gesetz. Ich hatte den Link vom Namen „Fibonacci“ zum mathematischen Vorgang verlegt gehabt.
    Jau, lustige Reihe, haha.

    Und, guter 11235 usw, ich werde dich künftig mit „Fibo“ ansprechen, allenfalls mit 112. Sone Art Notnummer, Feuerwehr oder so.

    Nebenbei. Ich liebe Binsen.

    Gefällt mir

  13. „Ich kann dem Leben nicht mehr Tage, aber dem Tag mehr Leben geben.“

    Die eigene Grabrede in vollem Bewußtsein schreiben wird diesem Spruch gerecht. Nur wer sich seiner Endlichkeit in diesem Leben angstbefreit bewußt ist kann es vollumfänglich genießen und wird nie mehr auf die Idee kommen Schändliches zu kreieren.

    […Jeder sollte möglichst frühzeitig seine eigene Grabrede schreiben. Vielleicht sogar in der Schule oder am Anfang seiner Karriere und sie anstelle das Wort zum Sonntag von den Pfaffen sich reinzuziehen, diese sich selbst immer wieder vorlesen. Am besten vor dem Spiegel. Bin sicher, darin beschreibt er sich selbst, wie er sein Leben bis zum Abschied gestalten will. Es kann gar nicht anders sein, daß er seinen Weg darin in Schöpfers Sinne sieht. Dieser hat uns die Möglichkeit gegeben, seine grandiose Idee, sich selbst zu übertreffen, ähnlich einem Meister, der glücklich ist, wenn seine Lehrlinge ihn toppen. Darin ist kein Platz für Eifersucht, Neid, Mißgunst, Unterdrückung, Herr- Sklave-Denken. Nur Weiterentwicklung in Richtung Menschwerdung. …] (LdT)

    https://ludwigdertraeumer.wordpress.com/2016/12/18/grabrede-fuer-unbekannte-grabrede-eines-lebendigen/

    Danke Eckehardnyk für den Beitrag. Darin liegt ein weiterer Schlüssel zur Menschwerdung.

    Gefällt 1 Person

  14. Lieber Eckehardnyk –
    ich hoffe, du kannst es mir verzeihen, wenn ich anstatt darüber nachzudenken:

    „Welche Inschrift vermag auf deinem Grab zu glänzen?“

    mich lieber mit dem LEBEN befasse. 🙂

    Und aus diesem Grund erscheint mir(!)  die HEILIGE GEOMETRIE (und alles was damit zusammenhängt)
    auch so wichtig.
    Wer sich dafür interessiert, erhält durch dieses Video -mAn- zumindest gute Einblicke.

    Zitierter Text zum Video-Inhalt:

    „Live im Gespräch – Andreas Beutel vom Pythagoras Institut zur aktuellen Lage 06.04.2020

    Liebe Zuschauer,

    in diesem Livestream geht es um die heilige Geometrie und die Frage, inwieweit man diese auf das Leben und somit auch auf die aktuellen Geschehnisse anwenden kann. Unser Gast, Andreas Beutel vom Pythagoras-Institut, ist Physiker und beschäftigt sich seit über 25 Jahren mit der heiligen Geometrie.

    Der goldene Schnitt, Fraktale, die Blume des Lebens – diese Dinge, die vermutlich die Meisten kennen, sind Teil der heiligen Geometrie. Doch was genau ist die heilige Geometrie? Um das zu verstehen muss man zunächst einmal den Begriff auseinandernehmen. Das Wort ‚heilig‘ bedeutet heil/ganz/gesund und beschreibt somit die allumfassende Geometrie; ‚Geo‘ ist die Vorsilbe, die für den Namen der Erde (Gaia) steht; ‚Metrie‘ bezeichnet das Messen/das Maß. Die heilige Geometrie beschreibt also das Maß der Erde. Hierbei gelten die gleichen mathematischen Regeln, wie überall sonst auch.

    Hinter dieser Geometrie finden wir das Leben selber, in ihr hat alles einen Bezug zum Lebenden und zum Bewusstsein, wodurch man automatisch zur Bewusstseinsforschung kommt, bis hin zum Herzen des Menschen als Zentrum unseres Bewusstsein und als Zentrum dessen, wo die Energie, die Liebe, herkommt.

    Ihr seht also: Mathematik kann etwas Spirituelles sein. Doch welchen Bezug hat das Ganze auf die momentane Lage? Neben spannenden Erkenntnissen über das Universum und die Natur wird diese Frage hier beantwortet. Außerdem erklären wir Euch, wie ihr mit der Torusenergie Euren Beitrag für einen positiven Wandel der Welt leisten könnt und geben Tipps, wie man Besetzungen und Negatives loswerden und mit Gefühlen, Emotionen und Situationen umgehen kann.“

    https://www.blaupause.tv/live-im-gespraech-andreas-beutel-vom-pythagoras-institut-zur-aktuellen-lage-06-04-2020.html

    Gefällt mir

  15. Lieber 112358132134 –

    dein „Nickname“ lädt mich ein, die Ziffern deiner Zahlenreihe zu addieren. 🙂

    Zusammengezählt ergeben sie 34 … 3+4 = 7

    WAS hat es mit der „7“ auf sich ?

    ***Die mystische Bedeutung der Zahl 7***

    *In der pythagoreischen Numerologie hatte die 7 als einzige Zahl die Bedeutung von Weisheit und Unabhängigkeit. Diese Zahl stand in keiner Beziehung zu konkreten Darstellungen in der Natur oder in der Anatomie des Menschen, von denen jede eine zugeordnete Zahl besaß. In gewisser Hinsicht erzeugte die 7 sich daher selbst. Damals waren nur sieben sich bewegende Himmelskörper bekannt – Sonne, Mond, Mars, Venus, Merkur, Jupiter und Saturn.

    In vielen Kulturen stand die 7 mit religiösen Inhalten in einem engen Zusammenhang. Der jüdische Leuchter hat sieben Arme. Dante beschrieb sieben Ebenen des Fegefeuers, die den späteren Vorstellungen von den sieben Schritten zur Vollendung entsprechen. Gemäß der Vorstellung von sieben Himmeln waren babylonische Tempel siebenstufig. „Im siebten Himmel“ bedeutet heute die höchste Glückseligkeit, unmittelbar vor dem endgültigen Paradies.*

    Auszug aus:
    https://www.psychologischenumerologie.eu/blog/zahlenmystik-mystische-bedeutung-der-zahlen-1-bis-9/

    ——————–

    ***Die Zahl 7 besitzt eine ganz spezielle Energie

    Astrologie, Mathematik und Mystik sind ja schön und gut – aber spielt die Sieben auch in unserem Alltag eine Rolle?
    Die Autorin Penny McLean (68) glaubt fest daran, dass unser Leben in ein kosmisches Gesamtgeschehen eingebettet ist und einem schicksalhaften Sieben-Jahres-Rhythmus folgt.***

    Mehr hier: https://www.liebenswert-magazin.de/welche-bedeutung-die-zahl-sieben-auf-das-leben-hat-2150.html

    Gefällt mir

  16. Thom Ram sagt:

    Renate 02:35

    Konnte mir die Zahlenfolge nicht merken. Nicks, welche mein Gedächtnis überfordern, ärgern mich, da umständlich zu handhaben. Das ist alles.

    Nun weiß ich (nicht auswendig, ich rechne) 1123581321345589143

    Gefällt mir

  17. Eckehard Arnold Hilf sagt:

    Liebe Renate. Der Tod eines Menschen auf der Erde wird im Himmel als Geburt „gefeiert“. Das verstanden unsere Vorfahren, egal ob keltisch-germanisch-nordischer oder achäisch-griechisch-mediterraner Abkunft. Siehe die in der Ilias von Homer besungenen Wettkampf Festspiele beim Tod des Achill, ebenso wie die Walhall—Gelage der in einer Schlacht gefallenen Einherier. Tod ist kein Grund zum Trübsalblasen.

    Gefällt mir

  18. eckehardnyk sagt:

    Jeder kann nur sich selber aufräumen. Tun es genug?

    Gefällt 1 Person

  19. mkarazzipuzz sagt:

    @ eckehardnyk
    21/03/2021 um 17:59
    vom krazzi:
    Nein Ecki, das tun bei weitem nicht genug. Aber es werden mehr! Reicht die Zeit? Ich weiß es nicht…
    Die Meisten kümmern sich nicht einmal um die grundlegensten Wahrheiten, weil diese unbequem sind und weh tun könnten. Die nehmen den Weg glücklich belogen zu werden.
    Aber ich kann auch glücklich sein, ohne den Lügen anzuhängen und nachzulaufen. Ich kann Beides voneinander trennen.

    Die folgende Ansprache hier hat nicht mit den Millionen von Toten der Vergangenheit zu tun, sie ist verfasst von einem katholischen Pfarrer, einem Menschen, der aller Ehren wert ist und der sein Wohlergehen mit voller Wucht in die Waagschale wirft, wohl wissend, das es für ihn schiefgehen wird.
    Es passt zwar nicht richtig zum Thema, aber Thom hat ja seinen Blick. Er mag entscheiden…

    So nun hier der link, und falls der nicht mehr funktionieren sollte, habe ich das Video auf „Band“ und kann es in meinem Kanal bei Youtube oder WordPress dann auch einstellen… :

    krazzi

    Gefällt mir

  20. eckehardnyk sagt:

    Wird die Erde schwerer, wenn immer mehr Menschenleiber auf ihr hausen?

    Gefällt mir

  21. eckehardnyk sagt:

    Woher weißt du, dass 112… ein Er ist?

    Gefällt mir

  22. Eckehard Arnold Hilf schreibt:
    21/03/2021 um 17:14
    Der Tod eines Menschen auf der Erde wird im Himmel als Geburt „gefeiert“.
    Tod ist kein Grund zum Trübsalblasen.
    ——————–
    Lieber Eckehard,

    wenn ich schreibe, dass ICH mich lieber mit dem „LEBEN“ befasse, dann meine ich damit,
    dass ich (wie viele andere ebenfalls) die Möglichkeit habe/und auch nutzen werde, meinen „Aufstieg“
    m i t (!) meiner phys. Hülle erleben zu können.

    (Für mich bedeutet „Aufstieg“ die Erweiterung meines BewusstSeins –
    bis hin zu dem „allumfassenden glückseligen Christus-BewusstSein“)

    Vielleicht können die „Erläuterungen“ in diesen Seiten-Inhalten (u.a.auch in den downloads) besser näherbringen, WAS genau
    ich mit meinen o. Aussagen meine: https://8000lichter.com/dies-ist-eine-lehre-und-die-zeit-ist-jetzt/wie-wir-aufsteigen.html

    – Wie wir Aufsteigen

    – Was ist Aufstieg?

    – Was bedeutet Aufstieg?

    – Was Aufstieg für DICH bedeutet

    Gefällt mir

  23. eckehardnyk sagt:

    Es gibt kleine Reeder, die angesichts abgehender Touristfahrten Seebestattung betreiben um sich am Leben zu erhalten.

    Gefällt mir

  24. mkarazzipuzz sagt:

    @Eckehard Arnold Hilf
    21/03/2021 um 17:14

    Wäre es nicht besser, in irdischen Tagen sein Glück zu finden? Ob wir im Jenseits tatsächlich einander begegnen, weiß kein lebender Mensch. Fest steht aus hiesiger Sicht nur, das sein Körper spätestens nach dem 5. Tag anfängt „zum saften“. Es sei denn er ist ein Eskimo. 😉
    Und Trübsal blasen kannst Du nach dem Leben eh nicht mehr.

    Die dir nach dem Tode ein besseres Leben versprechen, sind IMMER die, die dich ausplündern. Sie haben die „Zuckererbsen“ aber schon zu Lebzeiten. LOL

    krazzi

    Gefällt mir

  25. eckehardnyk sagt:

    Der Feind – jedes Wesen das behauptet, Mensch sei nicht aus Freiheit in der Lage sittlich zu sein.

    Gefällt mir

  26. mkarazzipuzz sagt:

    eckehardnyk
    21/03/2021 um 18:44

    Wird die Erde schwerer, wenn immer mehr Menschenleiber auf ihr hausen?

    Nein Ecki, der Energiesatz!!! Menschenleiber werden von dem auf der Erde ernährt und kehren zu ihr zurück.
    „von Erde geworden, zur Erde geworden“, die Würmer besorgen das… 😉
    krazzi

    Gefällt mir

  27. mkarazzipuzz sagt:

    @eckehardnyk
    21/03/2021 um 18:55

    Der Feind – jedes Wesen das behauptet, Mensch sei nicht aus Freiheit in der Lage sittlich zu sein.

    Lieber Ecki,
    dazu muß der Mensch erst einmal frei sein oder sich trauen frei zu werden. Dazu gehört aber die Konsequenz zu akzeptieren, dass all sein Habe, all sein Gut und all seine Familie zu Disposition gestellt wird. Der Lehensherr bestimmt dann über diese Güter.
    Sittlich sind in der existenten Welt leider nur die dummen Schafe.
    Die Wölfe bedienen sich.

    krazzi

    Gefällt mir

  28. Thom Ram sagt:

    112358

    Hallo Fibi,
    bitte nimm meine wenig freundlichen Worte gestern als Ausfluß übler Laune meinerseits, welche blöderweise grad dich getroffen hat.
    🙂

    Gefällt mir

  29. Thom Ram sagt:

    Krazzi 18:42

    Schon gut, Freund.

    Gefällt mir

  30. eckehardnyk sagt:

    Die Freude des Meisters, wenn seine Lehrlinge ihn toppen… Das gefällt mir, aber nicht nur das. Danke Ludwig, du dachtest mit mir mit, schon bevor wir uns hier und in der Mühle begegnet sind.

    Gefällt 1 Person

  31. haluise sagt:

    zu eckehardnyk
    Trump rettet unentwegr kinder und mädchen/jungefrauen aus den dumbs, ja er lässt die MENSCHEN ERKENNEN, was abgeht, dann greift er politisch ein und macht juristische entscheidungen möglich … kann ich nicht und das volk kann erkennen aber nicht verhaften oder gar exekutieren etc das können trump, putin und der kp-ferne-chinese … das seh ich … luise … wir können uns öffnen für die WAHRHEIT, LIEBE und BEWUSSTHEIT

    Gefällt mir

  32. eckehardnyk sagt:

    Sittlich im herkömmlichen Sinn meinte ich nicht, sondern wie es Steiner in seiner Philosophie 1894 beschrieb. Und dazu braucht er weder Abitur, Impfung, Vermögen oder Herrschaft. Eher den mit Anderen überlebten Flugabsturz in Dschungel oder Wüste.

    Gefällt 1 Person

  33. eckehardnyk sagt:

    Antwort evtl doppelt? – sittlich im herkömmlichen Sinn meinte ich nicht, eher die frei erworbene Einstellung, die entsprechend handeln lässt bei einem mit Anderen überlebten Flugabsturz in Dschungel oder Wüste.

    Gefällt mir

  34. 112358132134 sagt:

    Thomas 19:06, na gut?
    Womit, denkst Du mich getroffen zu haben?
    Ich bin bei mir, es ist schön, wenn ihr es auch seit.
    Das du dann doch, die Lust zu rechnen bekommen hast, finde ich schön.

    Werter Krazzi (6:20), was ist daran hinterhöltig, zu umgehen, mit der Tür ins Haus zu fallen?
    Somit hatte doch jeder die Gelegenheit, etwas selbst herauszufinden, oder?

    Das du dich Eingeladen fühlst renate (15:17), es begeistert mich, Danke!

    Gefällt mir

  35. mkarazzipuzz sagt:

    @ Fibonacci
    21/03/2021 um 19:51

    Lieber Fibonacci,
    nimm doch nicht alles auf die Gold-Waage. Du kommst ein wenig mystisch und besserwisserisch daher.
    Thom hatte gestern die Folge in deinem Nickname nicht erkannt und du hast daraus gefolgert, das der „dem ollen Fibonacci seine Folge“ nicht mag.
    Er hat sich dafür entschuldigt.
    Dabei ist das doch („dem Fibonacci seine Folge“) ein sehr schönes geometrisches Muster, der Natur abgeschaut und dessen Geometrie in Mathematik gegossen. Aber das ist hier gerade eben nicht das Thema.
    Also lass doch bitte dein ständiges Generve. Beteilige dich gern am Thema.
    Wir wissen doch nun alle, dass du dich hier über eine Matematikaufgabe unauslöschlich machen willst. Sage endlich was konstruktives zum Thema, das wäre gut.
    Lieben Gruß
    krazzi

    Gefällt mir

  36. Hilke sagt:

    Ich würde keinen Grabstein nehmen, er dient zur Bannung der Seelen, das Konzept kommt mal wieder von den ds-lern. Muß jetzt keiner glauben.
    Und auf Worte auf einem solchen verzichte ich gerne.
    Ich wünsche mir das hier: https://nur-positive-nachrichten.de/positive-nachrichten/baum-statt-grabstein-nach-dem-tod-in-einen-baum-verwandeln

    Gefällt mir

  37. Hilke sagt:

    Ich befasse mich auch lieber mit dem Leben, bin mir aber auch bewußt, daß ich es nicht zur Gänze umsetze bisher.
    An einer „Siechenkapelle“ hier in der Nähe steht auf einem Stein: Ehre den Toten (od. so ähnlich). Ich war schon öfter versucht, da im Dunkeln hinzugehen u. den Spruch in Ehre das Leben zu ändern. Leider sind dort Kameras aufgestellt…

    Gefällt mir

  38. 112358132134 sagt:

    Lieber Krazzi,

    Du irrst, weder habe ich mir meine Laune, durch die Laune eines anderen verhageln lassen, noch ist mir irgend wer, irgend etwas schuldig.
    Ganz im Gegenteil, ich fühle mich durch die Sensibilität von renate (die Wiedergeborene), sehr gut, danke.

    Ich Danke Dir sehr herzlich, für deine Anteilnahme, für dein Mitfühlen wollen.
    Zum Thema selbst habe ich doch bereits etwas geschreiben, was meinst du dazu?

    Auch ist es Unsinn, mich durch die „dem Fibonacci seine Folge“, über eine Matematikaufgabe unauslöschlich machen, gewollt zu haben.
    Ich bin. Und damit bereits unauslöschlich im Hier und Jetzt, durch die Schöpfung selbst. Der Beweis dafür wäre doch, Du schreibst mit mir, oder?

    Gefällt mir

  39. barbar-a sagt:

    Eckehard Arnold Hilf 17:14
    Das wollte ich auch gerade schreiben. Die sächsisch-arisch-germanische Grundeinstellung war: „Fürchte nicht den Tod, er kann dich nicht töten“.

    Hier noch ein Friedhof zum Todlachen! https://www.mortimer-reisemagazin.de/kramsach-ein-friedhof-zum-totlachen/

    Gefällt mir

  40. mkarazzipuzz sagt:

    @ Fibonacci
    21/03/2021 um 20:45

    Alles gut. Ich nix pöhse. Frieden.
    krazzi

    Gefällt mir

  41. mkarazzipuzz sagt:

    @ barbar-a
    21/03/2021 um 21:37
    Hier noch so was aus dem Gedächtnis…

    Hier liegt die Magd Theresia Feil
    Sie starb in aller Eil
    Von Heustocks Höhn fiel Sie herab
    zum großen Lamentabel
    direkt in eine Gabel
    und fand darin Ihr Grab

    und noch Einen:

    Hier liegt Amalia an der Seite Ihres Mannes begraben
    Doch wo liegen all die Anderen, die bei Ihr gelegen haben?
    Ohh je, da müsste ganz allein für die ein eig’ner Friedhof sein

    Und noch was Kurzes aber auch Boshaftes:

    Hier liegen meine Gebeine
    Ich wollt, es wären Deine

    krazzi
    unter in Anspruchname der Erinnerung eines Buches „Gar kurz ist’s bis zur Ewigkeit“ aus dem Eulenspiegel-Verlag Berlin
    Hier wurden wahre Grabsprüche aus Deutschland gelistet und „gedrechselte“ hinzugefügt.

    Gefällt 2 Personen

  42. mkarazzipuzz sagt:

    Ach so ja,
    darunter war auch dein „Friedhof zum Totlachen“. Deswegen kam ich drauf
    krazzi

    Gefällt mir

  43. Wolf sagt:

    arnomakari
    21/03/2021 UM 03:53

    „Mein Wunsch ist das ich verbrannt werde, und dann in alle Winde zerstreut werde, aber ich denke das geht nicht in D– vielleicht schaffe ich es dann , bevor meine letzte Stunde schlägt in Kambodscha zu sein, da geht das, da kann man mit der Asche machen was man will, aber hier in D–geht das nicht weil man damit noch viel Geld verdienen möchte.“

    Das geht auch in den Niederlanden. Die Urne muss dazu von einem niederländischen Bestattungsunternehmen beim Krematorium in Deutschland angefordert werden. Sobald die Urne in den Niederlanden angekommen ist, kann man sie dort beim Bestatter abholen.

    https://seebestattungholland.de/urne-mit-nach-hause-nehmen

    Gefällt mir

  44. 112358132134 sagt:

    Lieber Thom,

    der Krazzi hat in mir das Gefühl geweckt, dass es für dich, gegenbenenfalls wichtiger ist als für mich. Ich nehme daher, deine Ent-schuld-igung gerne an. Nur möchte ich Dir schreiben, dass Du, keine Schuld an mir hast, oder hattest. Dass du dich Entschuldigt hast, ist Gut, für Dich.
    Denn Du, hast wohl etwas gemacht, was Dir im Nachhinein auf Deinem Herzen lag. Jetzt ist es ausgesprochen und dein Herz ist leichter.

    Du hattest mir keine Verletzung zugefügt, Du hattest wenn überhaupt, Dich selbst verletzt, damit wirklich nur geringfügig auch einen Teil von mir, ja.

    Ich kann Dir, Deine Größe bezeugen, über Deinen eigenen Schatten hinausgewachsen zu sein.
    Ein solches Verhalten ist, wie ich finde, immer Wundervoll! ❊

    Ich hoffe, wir alle lernen etwas daraus und werden wieder etwas mehr zu dem, was wir alle von Anfang an sind,
    von dem, was wir alle mehr oder weniger unbewusst, auf dem Weg fallen ließen. Dankeschön, dafür das Du bist 🌈

    Gefällt mir

  45. mkarazzipuzz sagt:

    @ Wolf
    21/03/2021 um 23:39

    ich habe einige Leichenverbrennungen als Fachingenieur für Analysentechnik in verschiedenen Krematorien miterlebt und die Leichen vor und beim Verbrennungsprozess beobachtet (durchs Schaufenster). Seit dieser Zeit bin ich, wenn es soweit ist, ein Happen für die Würmer.

    Gefällt mir

  46. In der ultimativen Entzücklopädiea wirst du geholfen über den wahren Sinn des Freihofs äh des Friedhofs. http://kamelopedia.net/index.php/Friedhof

    Und noch einer:

    Die Freundin einer Freundin – also die aus dem zweiten Haushalt mit Besuchsgenehmigung von Kretschmann schmeißt versehentlich die teure Vase aus Meißen aus dem Bücherregal beim Stöbern nach Literatur über den Friedhof.

    Nachdem diese auf dem Parkett in tausend Scherben zerbricht meinte die Freundin trocken – also die aus dem ersten Haushalt mit Sondergenehmigung ihre Freundin bewirten zu können: Da war die Asche meines Mannes drin.

    Warum hast du mir verschwiegen daß er tot ist?

    Er ist quicklebendig – das ist sein Aschenbecher.

    Gefällt mir

  47. mkarazzipuzz sagt:

    @ Fibonacci
    21/03/2021 um 20:45

    Lieber Krazzi,
    ……Du schreibst mit mir, oder?

    Nein, ich werde auf deine Kommentare nicht mehr antworten. Das hier war die letzte Antwort.
    Mobugnini
    Martin oder auch krazzi

    Gefällt mir

  48. barbar-a sagt:

    Friedhof hat übrigens nichts mit FRIEDE und mit IN FRIEDEN RUHEN zu tun. Hier ist das alte Wissen, dank Christianisierung, wieder einmal verloren gegangen. Richtigerweise handelt es sich hierbei um den Frid-Hof, denn es herrscht dort FRI, der Tod und nicht der Friede. Freya als Todesgöttin heißt auch Fria. Zu Freya kommen die entseelten Leiber, während zu Wuotan die entleibten Seelen kommen.

    Gefällt 1 Person

  49. barbar-a sagt:

    Lieber mkarazzipuzz!
    Danke für Dein Wohlgefallen!!

    Gefällt mir

  50. Wolf sagt:

    mkarazzipuzz 00:37

    Mein Hinweis war für arnomakari bestimmt, weil er den Wunsch geäußert hat.
    Wenn es Dir nicht passt, dann kannst Du versuchen, es ihm auszureden.

    Gefällt mir

  51. Wolf sagt:

    mkarazzipuzz 00:37

    Anders formuliert:
    Wenn Du es ihm ausreden möchtest, kannst Du es versuchen.

    Gefällt mir

  52. arnomakari sagt:

    @ Wolf danke,
    Aber in Kombodscha iat das sehr einfach, denn mein Schwiegervater ist dort verbrannt worden, und wir haben die Urne bei uns im Haus,
    ich denke das ich es noch schaffe bevor meine letzte Stund schlägt nach Kambodscha zu kommen, denn meine Frau ist aus Kambodscha.
    mkarazzipuzz jeder Mensch hat das Recht, so zu leben wie er will, und auch so zu sterben wie er möchte.
    ich weiss woher ich gekommen bin, und weiss wohin ich reise wenn mein Erdenleben zu ende ist…..

    Gefällt mir

  53. Wolf sagt:

    @ arnomakari

    Es freut mich, dass Du hier schreibst.
    Danke!

    Gefällt mir

  54. mkarazzipuzz sagt:

    Entschuldigt bitte,
    ich habe doch nur eine Meinung kund getan und meine Wahl angesagt. Ich versuche niemanden etwas einzureden.
    Herzlichst
    Martin

    Gefällt mir

  55. mkarazzipuzz
    22/03/2021 um 00:47
    ——————–
    @Martin

    Wie oft schon durfte ich das in der `Vergangenheit´ erleben/erfahren, dass es „im Grunde garnicht drauf ankommt,
    „WAS man an Jemanden schreibt“ – sondern darauf – „WIE es bei dem Anderen ankommt“ …
    Nehme mich da selbst nicht aus … hat sich aber zum Positiven geändert, seit ich ACHTSAMER lese. 😉

    Also Martin –
    WAS hatte 112358132134 denn tatsächlich -im letzten Absatz/bes. letzter Satz- geschrieben ? 😉

    ********************
    112358132134
    21/03/2021 um 20:45
    Lieber Krazzi,
    Du irrst, weder habe ich mir meine Laune, durch die Laune eines anderen verhageln lassen, noch ist mir irgend wer, irgend etwas schuldig.
    Ganz im Gegenteil, ich fühle mich durch die Sensibilität von renate (die Wiedergeborene), sehr gut, danke.
    Ich Danke Dir sehr herzlich, für deine Anteilnahme, für dein Mitfühlen wollen.
    Zum Thema selbst habe ich doch bereits etwas geschreiben, was meinst du dazu?

    Auch ist es Unsinn, mich durch die „dem Fibonacci seine Folge“, über eine Matematikaufgabe unauslöschlich machen, gewollt zu haben.
    Ich bin. Und damit bereits unauslöschlich im Hier und Jetzt, durch die Schöpfung selbst.
    Der Beweis dafür wäre doch, Du schreibst mit mir, oder?
    *******************

    DEINE Antwort an Ihn:

    ********************
    @ Fibonacci
    21/03/2021 um 20:45
    Lieber Krazzi,
    ……Du schreibst mit mir, oder?

    Nein, ich werde auf deine Kommentare nicht mehr antworten. Das hier war die letzte Antwort.
    ********************

    Klugscheißerische Grüße 😉
    von mir an Dich krazzi

    Gefällt mir

  56. eckehardnyk sagt:

    „Buhurt“ hieß im Mittelalter, was hier in den Schranken mit Reden ausgefochten wird.

    Gefällt mir

  57. 112358132134 sagt:

    An den inneren Schweinehund …

    2310 – 0047: Es waren fette Äonen des Frieden, es war so schön, diese Epoche, wirklich. Erinnerst Du dich noch daran?
    Tja Mobugnini Martin oder auch krazzi, was also verstehst Du, unter Frieden? Und was hat dass, mit mir zu tun?

    >>>> „DU BIST SOLANGE GUT, WIE MIR GEFÄLLT, WAS DU MACHST!“ <<<<

    Das wäre kein Frieden, sondern ein Ausfluss eines betrübten Verstandes. Nenn es ein Diktat, eines deiner Werkzeuge, an mich.

    Glaubst Du, ich würde keinen Frieden mit Dir wollen? Doch willst Du und wie lange, den Frieden überhaupt haben, trägst Du ihn?
    Der Frieden lieber Martin, der beginnt in Dir. Ist denn dort Raum für Frieden, in Dir? Hast Du Angst, vor diesem Raum?

    Soll ich den Spiegel, noch etwas sauberer putzen, oder ihn noch etwas feiner ausrichten?
    Vorsicht, Du könntest Dein Wirken dann gegebenenfalls noch deutlicher darin erkennen.

    Gefällt mir

  58. Wolf sagt:

    mkarazzipuzz 16:09

    War Dir gegenüber nicht böse gemeint. Wollte nur dem Arno helfen.
    Ich fände es schön, wenn ich die stofflichen Überreste meiner Angehörigen ohne fremde Menschen selbst waschen und in Liebe an einem schönen Ort beisetzen könnte.

    Gefällt mir

  59. Wolf sagt:

    [Wolf 20:14]

    Ich meinte die sterblichen Überreste.

    Gefällt mir

  60. Wolf sagt:

    mkarazzipuzz 22/03/2021 um 00:37

    Was weißt Du als Fachingenieur für Analysentechnik über die Sterblichkeit?

    Gefällt mir

  61. 112358132134 sagt:

    Lieber Martin,
    solltest du es mit dem Frieden ehrlich meinen,
    so möchte ich dir symbolisch meine Hand entgegenstecken.

    Wir könnten einen Rekord, von 1:37 knacken …, bist Du dabei?
    Komm schon …

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: