bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Sag „nein“

Sag „nein“

Traugott Ickeroth spricht aus das, was ein schlichter Familienvater vor 40 Jahren in Aarau, Schweiz, tat. Er sagte „Nein“. Stammleser kennen die Geschichte. Er war Vater von fünf Kindern, war angestellt bei Kern, Fabrik optischer Geräte der Topqualität in Buchs bei Aarau. Kriegte spitz, dass er in einen Arbeitsablauf zur Herstellung von Zielgeräten für Kanonen eingespannt war. Ging zum Personalchef und kündigte. Vater von fünf Kindern.

.

Solange eine entscheidende Mehrheit kuscht und gehorcht, exakt so lange werden SIE lockdaunen, begesichtswindeln, einsperren, Distanz verordnen, auf für normal menschliches Empfinden kirr wirr verrückte Maßnahmen treffen, Normalo damit mit Stiefelabsatz in den Boden scharrend wie ein nicht geschätztes Kleingetier. SIE wollen das nicht monatelang. SIE wollen das auf die nächsten 10000 Jahre.

Wer sind die, die SIE?

Im Hintergrund stehen Vordenker, empathielos und vampiristisch. Blut gefolterter Kinder ist IHR Ding. Not gewöhnlicher Menschenfamilie ist IHR Ding. Im Vordergrund haben SIE ihre Marionetten, sämtlich von Kleinkind auf raffiniert dressiert, sodann bestochen und erpresst. Sollte ich Namen nennen von Bundesbern, von Wien, von denen an der umgeleiteten Spree? Ich belobige mein Gedächtnis. Zum Beispiel der Name des schweizerischen bundesrätlichen Innenministers, zuständig für zum Beispiel Gesundimpfung, der will mir ums Verrecken nicht einfallen. Irgendwas mit B und Set. Oder so. Kanüle. Der, in der Pfeife geraucht, führt zum Tode, kein Zweifel.

Sage „nein“.

Sage ich hier auf falscher Plattform. Hier auf bb tummeln sich eh Neinsager. Vielleicht nimmst Du einen weiteren Anlauf und leitest weiter an möglicherweise nicht komplett Verbohrte.

Thom Ram, 17.03.NZ9

.

Traugott Ickeroth:

Du. Mann an der Maschine und Mann in der Werkstatt. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst keine Wasserrohre und keine Kochtöpfe mehr machen – sondern Spritzen und Kanülen dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Mädchen hinterm Ladentisch und Mädchen im Büro. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst Impfseren abfüllen und Bußgeldschreiben versenden, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Besitzer der Fabrik. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst
statt Puder und Kakao Impfungen verkaufen, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Forscher im Laboratorium. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst einen neuen Impftod erfinden gegen das alte Leben, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Journalist in deiner Stube. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst keine Wahrheit sondern Lügen verbreiten, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Arzt am Krankenbett. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst keine Atteste ausstellen und auf jeden Zeh-Zettel Covid-19 schreiben, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Pfarrer auf der Kanzel. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst die Regierung segnen und die Neue Weltordnung heilig sprechen, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Kapitän auf dem Dampfer. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst keinen Weizen mehr fahren – sondern Drogen und entführte Kinder, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Pilot auf dem Flugfeld. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst Chemtrails über die Städte tragen, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Schneider auf deinem Brett. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst Masken zuschneiden, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Richter im Talar. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst friedliche Demonstranten aburteilen, die Menschenrechte abschaffen und Unrecht sprechen, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Mann auf dem Bahnhof. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst Maskenlose terrorisieren und rauswerfen, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Mann auf dem Dorf und Frau in der Stadt. Wenn sie morgen kommen und dir den Impfbefehl bringen, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!


2 Kommentare

  1. arnomakari sagt:

    Ich habe die Einladung zum Impfen, die habe ich sofort in den Müll geworfen,.

    Gefällt mir

  2. Eckehard Arnold Hilf sagt:

    Soweit ist es mit mir Jungspund, 79, ex Tumor patient, noch nicht, aber mein Papierkorb ist weit geöffnet. Übrigens, wen es interessiert, wie künftigen Generationen der Geist Garaus gemacht werden soll und wie man es ganz praktisch verhindert, höre und staune und realisieren. https://youtu.be/NR-KPZEL3Aw
    Manfred Spitzer Gehirnforschheld.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: