bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » KenFM verlässt Berlin

KenFM verlässt Berlin

.

Zukunftsweisend.

Raus aus der Stadt, hin aufs Land.

Back to the Roots.

Statt einsam in der Menge gemeinsam in Verein, Sippe, Siedlungsgemeinschaft.

Raus aus der Elektronik, hin zum analogen Austausch.

Aufklärungsseiten werden in zunehmend schneller werdender Kadenz gesperrt oder gelöscht. Moderne Bücherverbrennung, ausgeführt von einem Heer sich prostituierender Zensurspezialisten. Wer Systemkritisches oder Geschichtsrevisionistisches ins Netz stellt, wird geächtet, weggesperrt oder getasert.

Back to the Roots. Bildung und Austausch per Wort und Körpersprache.

Ken Jebsens Team erkennt die Zeichen der Zeit und richtet sich danach. Weise.

Es gibt kein Erfolg versprechendes „mit dem Kopf durch die Wand“. Das Verhalten unserer großen Schwester „Wasser“ mag Vorbild sein. Wasser gelangt immer zum Ziel. Es nimmt Umwege und Wartezeiten in Kauf. Es richtet sich nach den geltenden Gesetzen, den geltenden physikalischen und von Menschen noch nicht erforschten kosmischen Gesetzen.

Wir sind nicht Wasser, doch verfügen wir über Intuition. Ken Jebsens Team macht intuitiv das Richtige. Positiv beispielhaft. Ich gratuliere.

Thom Ram, 28.10.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht, nach alter Zählung das biblische Jahr 2020)

.

KenFM 513.000 Abonnenten

Der digitale Raum in der Corona-BRD wird täglich enger. Zensur ist inzwischen alltäglich und macht freien Journalismus zu einem Spießrutenlauf. KenFM gehört im deutschsprachigen Raum zu den reichweitenstärksten Presseportalen und wird in Berlin immer massiver behindert.

Heute Nacht wurde ein weiteres Video gelöscht: „KenFM am Set: Rechtsanwalt Markus Haintz von Querdenken711 zu seiner Festnahme in Berlin“

Unser Kanal hat zudem dadurch einen zweiten Strike bekommen. Das bedeutet, dass wir 14 Tage lang keine Videos hochladen können. Um einer möglichen endgültigen Löschung des Kanals zuvorzukommen, haben wir uns entschieden, zunächst alle Videos vom Kanal zu nehmen, bis wir eine Entscheidung über die Beschwerde oder auf juristischem Wege haben.

Wenn wir Gäste einladen, werden deren spätere Vorträge im öffentlichen Raum verhindert. Studios zu bekommen, um Gäste vor Publikum zu interviewen, ist nahezu unmöglich geworden. Und zu allen Überfluss löscht und sperrt YouTube willkürlich unsere Veröffentlichungen.

Erkennen wir die Zeichen der Zeit. KenFM braucht ein analoges Exil. Ein eigenes Studio im realen Raum. Nur, das alleine reicht nicht. Wir träumen von einer echten Begegnungsstätte, einem Ort, an dem unsere User unsere Gäste als Dozenten live treffen können. KenFM plant einen Campus.

Hilf uns dieses „Mondfahrtprogramm“ umzusetzen, solange wir noch die Möglichkeit dazu haben. KenFM bittet Dich darum, diese Utopie Realität werden zu lassen!

Unterstütze KenFM:

Kontoinhaber: KenFM IBAN: DE37430609671134219600

(Papierform: DE37 4306 0967 1134 2196 00)

BIC: GENODEM1GLS

Verwendungszweck: KenFM Unterstütze KenFM jetzt über PATREON: https://www.patreon.com/KenFMde

.

Dir gefällt unser Programm?

Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unters…

https://de.tipeee.com/kenfm

https://flattr.com/@KenFM

Du kannst uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin-Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

.


7 Kommentare

  1. Hilke sagt:

    Hab das Vid schon gestern abd. gesehen und ich finde, er macht vor, wie es geht: aus allem das Beste machen, statt nur rumjammern was alles nicht geht! Du Thom, hast das sehr gut gesagt mit: „back to the roots“ und „Wir sind nicht Wasser, doch verfügen wir über Intuition. Ken Jebsens Team macht intuitiv das Richtige. Positiv beispielhaft. Ich gratuliere. “
    Ich auch, Ken, meine Hochachtung!

    Gefällt 2 Personen

  2. Ja, was KEN da vor hat, klingt wie ein zweites KRD ! – um so besser !!!
    siehe dazu gegebenenfalls dieses Video:
    https://www.bitchute.com/video/prc3EAOtyVKL/

    Gefällt 1 Person

  3. Thom Ram sagt:

    Ich bin bass erstaunt ob der Stille hier im Kommentarstrang. Ehrlich. Was geht da (nicht) ab? Ich hatte erwartet:

    Nein, geht gar nicht. Festung halten, innewohnende Krake vernichten.

    Oder: Nein, ich kann nicht, kann mein Häusle nicht so gut verkaufen.

    Oder von Unken: Da hat mans. Schleicht sich und erbettelt Kohle.

    Oder aber: Ja, deutschen Geist bewahren und fördern, dazu benötigt es des Wohnsitzes Berlin nicht. Ich mache das in einem Lande, da ich unbehelligt bin und es tun kann. So zum Speibiel ich, Thom Ram.

    Halllo, ich habe nicht gesagt, dass jeder gute Deutsche nun seinen Wohnsitz verlegen solle. Ich vermisse aber hier den Zuspruch zum Projekt des Jebsen Teams.

    Überflüssiger Kommentar von mir. Trotzdem lade ich ihn hoch. Vielleicht nicht ganz überflüssig.

    Liken

  4. palina sagt:

    @Thom Ram
    28/10/2020 um 23:29

    Ich bin bass erstaunt ob der Stille hier im Kommentarstrang. Ehrlich. Was geht da (nicht) ab? Ich hatte erwartet:

    Bin auch erstaunt.
    Hatte erwartet heute abend 30 min. lang Kommentare zu lesen.

    Nun ja, jetzt sind es 3, incl. deinem Thom.

    Ken Jebsen habe ich von Anfang an mitbekommen und auch gleich einen Dauerauftrag dafür einrichtet.
    Mich haben seine Interviews immer sehr beeindruckt.
    Lernte da Leute kennen, von denen ich vorher nie gehört hatte.

    Auch von denen habe ich gelernt.
    Lese gerne Bücher und mein sehr großes Regal platzt aus allen Nähten, aber die YT Videos vermitteln in relativ kurzer Zeit auch ein sehr großes Wissen.

    Als er sich kürzlich die Außzeit nahm und aufs Land gegangen ist, war mir klar, da ändert sich was. Wie sagte er:“Meine Nachbarn waren die Hühner.“

    Nun ja, er ist im 7. Jahrsiebt und da ändert sich für sehr viele Menschen sehr Einschneidendes.

    Aber das ist ein anderes Thema.

    Seine Idee finde ich hervorragend.

    Unabhängig von staatlichen Institutionen und unabhängig von Vermietern.

    Nur so kommt man weiter.
    Wäre auch gut für das Bildungswesen sich von der Politik zu lösen.

    Muss man sich mal überlegen, Hotels machten Schwierigkeiten bei Ganser und anderen, wenn die in Berlin anreisten.

    Haben wohl von oben einen Wink bekommen, das zu boykottieren.

    Hier wird gerade eine Diktatur installiert, das heisst, die haben wir schon.

    Siehe heutige Entscheidung unseres Hosenanzugs und ihre willigen Vasallen.

    Im Frühjahr habe ich mein Hotel im Altmühtal (gastiere da mehrmals im Jahr) angeschrieben, dass die endlich mal auf die Straße gehen sollen mit ihrem Personal.
    Wochen später habe ich die nochmal angeschrieben. Und auch den Hinweis gegeben sie sollen sich endlich mal an ihren Verband „DEHOGA“ wenden. Von denen kam nämlich auch nichts.
    Hat mich auch nicht mehr gewundert als ich dehoga recherchierte. Der Oberhäuptling ist im Lions Club.

    Heute am 28.10.2020 gab es eine große Demo von Gastwirten und Künstlern in Berlin. Polizei – nix zu sehen.

    Bei den Querdenken Demos haben sie sich nicht sehen lassen. Mit ganz winzigen Ausnahmen.

    Freue mich über den Entschluss von Ken Jebsen.
    Meine Unterstützung hat er.

    Das sind für mich Macher.

    Liken

  5. palina sagt:

    hier noch ein ausführliches Interview mit Ken Jebsen.
    RUBIKON: Im Gespräch: „Nieder mit der digitalen Diktatur!“ (Ken Jebsen und Jens Lehrich)

    Liken

  6. Bettina März sagt:

    KenFm kenne ich noch nicht so gut. Habe mir viele Beiträge nicht angesehen, weil sie meistens über eine Stunde gehen. Soviel Zeit habe ich leider auch nicht. Werde mir einige Beiträge in der nächsten Zeit angucken. Und meine Meinung dann kundtun. Kann aber ein bissel dauern….
    Bin leider noch berufstätig für mindestens drei Jahre. Leider. Kreisch.. und viel Schrei. …

    Liken

  7. palina sagt:

    @Bettina März
    30/10/2020 um 00:18

    KenFm kenne ich noch nicht so gut. Habe mir viele Beiträge nicht angesehen, weil sie meistens über eine Stunde gehen. Soviel Zeit habe ich leider auch nicht.

    Ich nehme an du liest auch keine Bücher. Das kostet auch Zeit.

    Kann mich auch irren.

    Ist so ein Ding mit der Zeit.

    Wie sagte Gerald Hüther einmal:“Nur wenn man begeistert ist kann man auch lernen.“
    Das meinte er in Bezug auf Erwachsene und auf Kinder.

    Lernen tun wir in dem wir uns informieren.

    Mal ganz banal ausgedrückt.

    Könnte noch viel mehr dazu schreiben.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: