bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Die Grundpfeiler der noch waltenden Matrix

Die Grundpfeiler der noch waltenden Matrix

So ich mich in schlechte Gegend verirrt habe, ist es von Vorteil, wenn ich eine Karte in der Tasche habe, aus der ich entnehmen kann, wo ich mich befinde und welche Möglichkeiten ich habe, diese Gegend zu verlassen, auf möglichst direktem Wege. Hätte ich die Karte nicht, liefe ich Gefahr, kreuz und quer in der schlechten Gegend umherzuirren, vergeblich einen Ausgang suchend.

So ist es mit der Matrix.

Ups. Unke wird kommen und sagen: „Was beschäftigst du dich wieder mit diesen schrecklichen Dingen. Wenn du dich mit ihnen beschäftigst, stärkst du sie. Die Energie folgt dem Fokus.“

Ich pflichte bei. So ist es, wenn ich die klebrigen Netze des Systems anschaue und dabei Trauer oder Wut oder Verzweiflung hochkommen lasse. So ist es, wenn ich in der schlechten Gegend bin, die Karte anschaue und heule, weil Wege, welche hinausführen, um siebzehn Ecken gehen und ich darob verzage.

Nein.

Ja.

Karte anschauen und meinen Weg erkennen. Und ihn beschreiten. Einfach so.

Ja.

Mir bewusst machen, wie das System organisiert ist und die gestellten Fallen umgehen. So konsequent wie möglich.

Wichtig!

Genanntes ist weniger denn die halbe Miete.

Noch viel wichtiger als Beschriebenes ist es, dass ich mir bewusst mache, wo ich denn hin will, wie das Gelände, das ich erreichen will, denn beschaffen sein solle!

Diese doch eigentlich selbstverständlich bestehende Aufgabe zu erfüllen fällt mir nicht leicht. Bequemer ist es, einfach in die Tage hineinzuleben, sie, mehr oder weniger Gutes tuend, verstreichen zu lassen.

Meine Karte zeigt mir an, was im Norden, Osten, Westen, Süden ich in etwa zu erwarten habe, ausserhalb der schlechten Gegend.

Wenn ich aus den Netzen der Matrix raus will, sagt mir niemand, was ausserhalb dieses Kerkers ist.

Noch wichtiger.

Hier versagt das Gleichnis, und es versagt, mir eine grandiose Möglichkeit eröffnend. Ich brauche nicht zu wählen zwischen Vorgegebenem, was ausserhalb der Netze sich befände.

Ich bin in Menschenkörper eingeborene Geist und Seele. Ich habe die goldene Möglichkeit, selber zu erdenken, selber zu wählen, selber zu entscheiden.

Ich muss nicht wählen. Ich darf selber gestalten. Ich darf mir denken, was wo wie ich mich einfinden werde, die Netze verlassend.

Bringe ich diese Tatkraft auf? Schaffe ich es, mir meine Zukunft zu erdenken? Mir fällt das zur Zeit noch schwer. Ich vertraue meiner Zukunft. Das ist schon mal sehr gut. Doch warum nutze ich die gottgegebene Möglichkeit so rudimentär, weit reichende Absicht zu fassen?

.

Ich weiss. Ich kann auch die These vertreten, dass ich, hier eingeboren, mich nicht um diese grossen Dinge kümmern muss, dass ich einfach vertrauen darf und kann, dass mein hohes Selbst meine beste Zukunft eh regelt.

.

Es darf besprochen werden, lieb Leuts.

.

So.

Euch noch schönen Restsonntach!

Herzlich, Thom Ram, 30.08.NZ8

.

Klicke, um auf die-matrix-der-lobby-tyrannen-im-medizinrad.pdf zuzugreifen

 


12 Kommentare

  1. Angela sagt:

    @ ThomRam

    Ist es nicht am wichtigsten, Harmonie im Herzen herzustellen und mit Freude, Leichtigkeit und Zuversicht in den Tag zu starten? Wenn man nämlich nicht in der Balance ist, kann man spüren, dass da von Außen eine Menge Energie ankommt, Energie der Angst, die von den Menschen erzeugt wird, die unkontrolliert ihre Gedanken und Emotionen aussenden.

    Dem muss man seine Klarheit im Kopf entgegensetzen, wissen, was für einen selbst stimmt und mit dem Herzen bei seinen Vorhaben dabei sein.

    Das kollektive Bewusstsein strahlt im Moment eine chaotische Energie aus und das Hin-und Herspringen verhindert das Erkennen dessen, was JETZT wichtig ist.

    Angela

    Gefällt 2 Personen

  2. Fridolin Mannuss Was fehlt sind Brückenbauer.

    Meiner Wahrnehmung — die natürlich immer subjektiv ist — nach, gibt es viele Brückenbauer.
    Das Problem dabei ist, daß sie sich uneinig darüber sind, welche Brücke eigentlich gebaut werden soll, aber vor allem wird nicht gesagt, wohin die Brücke führen soll.

    Gleichnis/Parabel an:

    Die einen bauen Brücken, damit nicht jedes Jahr hunderttausende von Wirtschafts-, Elends-, Armuts- und Kriegsflüchtlinge – vor allem aus Afrika – nicht mehr in der Sahara verhungern und verdursten oder – wenn sie es dann geschafft haben sollten, die nordafrikanische Küste zu erreichen – dort angekommen, VERSKLAVT werden oder bei ihrer „Überfahrt“ – die eher als Odyssee zu bezeichnen ist – nach Europa zu Tausenden im Mittelmeer absaufen.

    Die anderen bauen drei Reihen rasierklingenscharfe, fünf Meter hohe Stacheldraht-Mauern, um zu verhindern, daß diese Flüchtlinge überhaupt in Europa ankommen.

    Die Einen, wie die Anderen „wissen“, daß beides nicht richtig ist, weil dies mehr Probleme als Lösungen schafft. Nicht das es in den falschen Hals gelangt: Einen Menschen zu retten, ist selbstverständlich immer richtig und mögliche Verbrecher und Terroristen an den Grenzen eines Landes aufzuhalten genauso.

    —————–

    Quo vadis, Europa?

    „Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie verboten“, heißt ein Unsinns-Spruch.

    „Wenn Demos etwas ändern würden, wären sie verboten“, ist eine Ableitung vom obigen Unsinns-Spruch:

    „Da treiben sich doch eh nur Nazis, Reichsbürger, Alu-Hut-Träger, Verschwörungstheoretiker, die Antifa, linkes, rotes und grün-versifftes Gesocks, Deppen, Wut-Bürger, arbeitsscheues Gesindel, das Pack, Corona-Leugner, Covidioten und Querfrontler herum. …

    Ich geh doch nicht bei einer Demo mit, auf der die Rote Fahne – auch noch mit Hammer und Sichel – die Reichs- und Handels-Flagge des *Deutschen Reichs* (wie unverschämt!) gezeigt wird … und *dann auch noch die ganzen Negers, Juden, Türken, Frauen mit oder ohne Kopftuch und sogar Kippa-Träger*, die sich ein Stelldichein geben. —

    Wenn überhaupt, würde ich höchstens bei einer Demo mitmachen, wenn alle Masken tragen und einen Zollstock dabei haben, damit man sich – um Gotteswillen! – nicht weniger als ein Meter fünfzig aneinander annähert — und selbst dann, muß sichergestellt sein, daß die Demonstranten vorher einen Eid auf das Grundgesetz abgelegt haben – denn es kann ja schließlich jeder behaupten, daß er ein echter Spießbürger aus Schilda ist.“

    Gleichnis/Parabel aus.

    ——————

    Quo vadis, Europa?

    Man muß auf beiden Augen taub und auf beiden Ohren blind sein, weil die Füße nicht mehr laufen, sondern riechen und die Nasen nicht mehr riechen, sondern laufen können, um nicht zu erkennen,

    daß wir uns in einer faschistischen Diktatur befinden!

     

    ***Hä? wieso ‚faschistisch‘? Wir leben doch in einer Demokratie!***

     

    Nun, wenn der von Kapitalisten gemachte Staat gemeinsam mit den Kapitalisten die elementarsten Menschenrechte – wie sie in der *Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte* vor 74 Jahren definiert wurden und wie sie sogar im GG teilweise niedergeschrieben wurden – ohne oder MIT gesetzlicher Grundlage, VERBIETET!

    dann ist das nun einmal eine Faschistische Diktatur und hat mit Demokratie so wenig zu tun, wie ein/e Sex-Arbeiter/in (Hure/ Nutte/ Stricher) mit der Jungfräulichkeit eines Menschen männlichen oder weiblichen Geschlechts.

     

    ***Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland

    Artikel 8: (1) Alle Deutschen haben das Recht, sich OHNE Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.***

     

    Clever! NUR Deutsche haben das Recht dazu!

     

    ***(2) Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden.***

     

    Noch mehr Clever! „Kann beschränkt werden“ – von wem?

     

    Okäi! *kann also beschränkt werden“!

     

    ABER es DARF eben nicht VERBOTEN werden!

     

    — Weshalb ich auch gar nicht nachvollziehen kann, daß etwa „Querdenken 711“ überhaupt gegen das VERBOT sich unter freiem Himmel zu versammeln juristisch angegangen ist. Denn eine Versammlung unter freiem Himmel DARF gemäß Artikel 8 GG gar nicht verboten werden! —

     

    Deshalb war auch von Vorhinein klar, daß sowohl das Verwaltungsgericht als auch das Oberverwaltungsgericht Berlin das vom „Geisel“ ausgesprochene Verbot, sich unter freiem Himmel zu versammeln, aufgehoben werden musste!

     

    Diese Urteile sind jedoch eine herbe juristische Niederlage für „Querdenken 711“ gewesen! Zwar wurde das nicht rechtliche Verbot vom Oberverwaltungsgericht Berlin aufgehoben.

     

    ABER es hat gleichzeitig den Anmeldern zu Demo Beschränkungen für die Versammlung unter freiem Himmel auferlegt, ZU DENEN das Gericht gar nicht BEFUGT ist!

    Mit den im Urteil ausgesprochen Beschränkungen hat sich das Gericht EXEKUTIVE GEWALT angemaßt, die es nicht hat!

     

    Das Gericht konnte, durfte und MUSSTE das von der Exekutive ausgesprochene Versammlungs-VERBOT aufheben, weil dieses Verbot sowohl gegen die *Allgemeine Erklärung der Menschenrechte* als auch gegen Artikel 8 des GG verstößt!

     

    Dies bedeutet jedoch nicht, daß es irgendeine exekutive Gewalt dazu hat, einer Versammlung unter freiem Himmel „Handschellen anzulegen“ – also dieser Versammlung Auflagen und Beschränkungen aufzuerlegen!

    ————————————————————

    Gleichnis an!

     

    Okäi! Ich weiß selbstverständlich, daß es sich bei dieser Geschichte um ein „Katz-Maus-Spiel“ handelt!

     

    Die eine Katze (Exekutive) verbietet den Mäusen eine Versammlung. Die Mäuse rennen zur anderen Katze (Judikative), die das VERBOT – sich zu versammeln – aufhebt.

    Dumm, wie ***Mäuse und Menschen*** (ein lesenswerter von John Steinbeck) nun einmal sind, wird freilich überhaupt nicht bemerkt, daß beide Katzen einfach nur ein Spiel mit uns Mäusen treiben!

     

    ***Halleluja! Halleluja! Halleluja!

    Die Katzen haben eine Niederlage erlitten: „Wir dürfen uns versammeln – Katze No. 2 hat es uns erlaubt!„***

     

    Was eine herrliches Possen-Spiel; welch grandioses Meisterstück uns da geboten wurde!

     

    PERFEKTE UNTERHALTUNG vom Feinsten für die Mäuse, die — ja! die von den wirklichen Problemen, in denen wir Mäuse wirklich stecken, wunderbar ablenken!

     

    Die Katzen kämpfen untereinander um das Gebiet von uns Mäusen; kämpfen um die absolute Gewalt über uns Mäuse; pflegen und hegen bestimmte Mäuse, um mal hier, mal da, die Interessen der einen oder der anderen Katze durchzusetzen.

    Gefällt 1 Person

  3. an ich selbst:

    Habe ich dich denn nicht gelehrt: ich selber zu schreiben? *ich selbst* ist eine Sache! aber kein Lebewesen!

    Liken

  4. Mujo sagt:

    Jeder hat doch sein eigenes Navi im Kopf das im ideal Fall mit dem Herzen verbunden ist. Dieser Kompass gilt es immer Frei zu haben von Giften der Chemie oder den Worten der anderen.
    Und dann gilt es diesen dein vollstes Vertrauen zu Schenken.
    Dann wird es dir immer durch alle wiedrigkeiten hindurch geleiten und das Ziel erreichen das man möchte.

    Liken

  5. Hilke sagt:

    Wo Uhu schon von Katzen spricht, paßt das hier doch hervorragend, „Funny Cat Interrupts Interviews“. Ich gebe dem 2-Minuten-Vid mal den Titel „Was sind schon Worte“ 🙂

    Liken

  6. Skeptiker sagt:

    @jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

    Schenke ich Dir im meine wegen ?

    ❤ Hallelujah Cover – Leonard Cohen/Jeff Buckley (MoonSun)

    ==============

    P.S. Ich habe ein ambivalentes Verhältnis zum Judentum.

    Nur weil ich die Frau so lieblich empfinde, stelle ich das hier rein.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  7. wei sagt:

    Verordnung
    über das Verbot von Großveranstaltungen vor dem Hintergrund der SARS-CoV-2-Pandemie (Großveranstaltungsverbotsverordnung – GroßveranstVerbV)
    § 3
    Einschränkung von Grundrechten
    Durch diese Verordnung werden die Grundrechte der Freiheit der Person (Artikel 2 Absatz 2 Satz 2 des Grundgesetzes), der Freizügigkeit (Artikel 11 Absatz 1 des Grundgesetzes), die Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 des Grundgesetzes) und der Versammlungsfreiheit (Artikel 8 Absatz 1 des Grundgesetzes) eingeschränkt.
    § 4
    Inkrafttreten, Außerkrafttreten
    Diese Verordnung tritt am 22. April 2020 in Kraft. Sie tritt mit Ablauf des 24. Oktober 2020 außer Kraft.
    Berlin, den 21. April 2020
    Der Senat von Berlin
    Michael Müller Dilek Kalayci
    Regierender Bürgermeister Senatorin für Gesundheit,
    Pflege und Gleichstellung

    Mit anderen Worten, der Berliner Senat regelt das eventuelle Chaos durch seine Verordnung ,ohne das es bereits entstanden ist.
    Das Oberverwaltungsgericht hat auf Grund der Einschränkung von Grundrechten praktisch diese Verordnung gekippt- nicht der Veranstaltung wegen. Das musste er(OVG) machen, weil sie ansonsten gleichfalls gegen das GG verstoßen hätten, denn gleichbedeutend hat der Senat von Berlin eine rechtswidrige Verordnung erlassen die nur dann von einem höheren Gericht gekippt werden kann wenn sich jemand dagegen wehrt.
    „Querdenken 711“hat vor dem OVG gesiegt, allerdings nicht in seiner Sache , sondern einen Sieg in Sachen GG (die Verordnung gekippt).
    Die Berliner hätten jetzt das Recht die GG-Feinde aus dem Senat zu kicken, nämlich die welche die Verordnung erlassen haben—die haben eine Horde von Juristen die ebenfalls weg müssen—und gegebenenfalls ihren Gerichtsherren der über der Justiz im verborgenen agiert taugt ebenfalls nicht die Bohne, am besten mit einem Arschtritt gleich mit entsorgen.

    Übrigens, das AG ist für Menschen oder ähnlich gelagerte Bürger zuständig,das wäre das richtige Gericht gewesen. Verwaltungsgerichte sind für ihre Streitigkeiten (zwischen Bund und Land oder Land und Land zuständig).Die Verwaltungsgerichte können nicht für Demos der Bürger zuständig sein, denn wer Verfahrensbeteiligter ist kann nicht Richter sein und Richter sind dort nur Richter sobald sie den Saal betreten, ausserhalb sind sie Verwaltungsbeamte.,also beteiligte eines Verfahrens. CAPICE—im übrigen gibt es noch einen wichtigeren Grund an denen die nicht vorbei kommen

    und das ist nicht die Pandemie

    Gefällt 2 Personen

  8. Wolkenfürst sagt:

    Ja, Skeptiker ,ist doch wichtig zu sagen.
    Was würde es einen Menschen interessieren,wo einer herkommt oder was er ist!?

    Es muß aber herausgestellt werden,dass einer Muslim,Christ ,Jude oder Fahrradfahrer ist.Unglaublich wichtig-und dann diese Toleranz,das zu tolerieren-Wahnsinn.

    Liken

  9. jpr65 sagt:

    wei
    31/08/2020 um 01:22

    Verordnungen sind nur ein Stück Papier.

    Auch dein Augenarzt kann dir eine Brille verordnen. Dann wird die Krankenkasse diese Brille bezuschussen. Mehr heißt das nicht.

    Und du musst dir weder eine Brille beschaffen oder sie dann auch tragen.

    Das Einhalten von Verordnungen ist FREIWILLIG !!!

    Bei Anordnungen ist das anders. Die müssen eingehalten werden.

    Aber Grundrechte können nur durch ein Gesetz eingeschränkt werden, so steht es im GG!

    Und nur in spezifischen Fällen.

    Daher ist in Gesetzen zur Gesundheit nur von Masken im Zusammenhang mit Krankenhaus Personal und Personal von Alten- und Pflegeheimen die Rede.

    Also nochmal für alle:

    Verordnungen mit Gewalt oder Polizeigewalt durchzusetzen oder gar nur mit einem Bußgeld zu belegen, ist schon illegal.

    Es sei denn, du stimmst dem zu durch deine Überweisung – wie es immer im Kleingedruckten auf den Briefen steht, die sie verschicken…

    Nur merkwürdig, daß die Rechtsanwälte darauf nie hinweisen, die die Demos anmelden.

    Oder sie weisen schon hin, aber es wird nicht veröffentlicht.

    Fragt mich jetzt nicht, warum das so ist!

    Darauf kann man leicht selbst kommen, auf die verschiedenen Möglichkeiten, die es da so gibt.

    Selber Nachdenken und Herz einschalten macht weise.

    Denken lassen kann jeder.

    Liken

  10. buddhi2014h sagt:

    Die beste Grundlage um die Matrix am Laufen zu halten, ist eine unerschöpfliche Geldquelle:
    Wie Weltherrschaft funktioniert
    https://www.bitchute.com/video/GOJ5PEH762k0/

    Liken

  11. jpr65 sagt:

    https://christ-michael.net/das-letzte-gefecht-der-zeugen-coronas

    Auszug:

    Es hat sich mittlerweile herumgesprochen:

    Wir sind in einem Glaubenskrieg!

    Die „Zeugen Coronas“ haben offenbar große Teile der Merkelschen Bundesregierung und ihre Medienpropaganda unterwandert.

    Sie predigen unablässig ihr Glaubensmantra von der Corona-Pandemie, die unser aller Leben bedroht, wenn wir nicht die Vorschriften ihres Glaubens befolgen, also Masken tragen, Abstand halten, zu Hause bleiben oder sogar in klösterlicher Abgeschiedenheit einer Quarantäne leben, falls uns doch das gefährliche Corona-Virus der Pandemie-Apokalypse erwischt hat. Das Virus ist so heimtückisch, dass viele der gemäß Test Infizierten gar keine Krankheitssymptome zeigen. Daran zeigt sich auch bereits das Besondere dieser Corona-Glaubenskrieger: Sie sehen etwas was andere nicht sehen. Widerspruch ist nicht erlaubt. Ihre Sichtweise ist die Wahrheit. Sehr typisch für Sekten und ihre Mitglieder.

    Die Zeugen Coronas zeigen auch besondere Fähigkeiten. Sie können z.B. auch in die Zukunft sehen. Einer ihrer prominenten Prediger, Markus Söder, prophezeite schon im Mai: „Eine zweite Welle wird hundertprozentig kommen“. Schon erstaunlich, welch prophetische Gabe dieser Zeuge Coronas hat. Ob er dafür Einflüsterungen von ganz „Oben“ bekommt?

    Sehr auffallend ist, dass die Zeugen Coronas weltweiten Einfluss haben. Offenbar sind sie eine Splittergruppe der weltweiten und sehr mächtigen NWO-Sekte, die im Rahmen einer „Neuen Weltordnung“ nach Weltherrschaft strebt und seit Generationen an der Umsetzung arbeitet.

    Wir untersuchen mal das Glaubenskonzept der Zeugen Coronas und ihre Praktiken etwas genauer, um sie besser einschätzen zu können.

    Gefällt 2 Personen

  12. buddhi2014h sagt:

    jpr65 31/08/2020 um 19:01
    ‚Zeugen Coronas‘ der ist guuut. Also mir hat dieser Begriff heute gutgetan. Nachdem ich an Plätzen in Zürich lauter Maskierte Personen herumschwirren sah, und ich in einem Reformhaus ohne Maske NICHT bedient wurde, ist mir heute der Kragen geplatzt. …aber eben: Es ist eine Glaubenssache. 😉

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: