bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » GASTAUTOREN » Angela » Ein altes Gleichnis

Ein altes Gleichnis

von Angela, 17.12.2019

Herausforderung…

Ich habe ein altes Gleichnis gehört – es muss uralt sein, weil Gott in jenen Tagen noch auf Erden weilte…
Eines Tages kam ein Mann zu ihm, ein alter Bauer, und der sagte: „Schau Du magst Gott sein, und Du magst die Welt erschaffen haben, aber eines muss ich Dir sagen: ein Bauer bist Du nicht. Du kennst nicht mal das ABC des Ackerbaus. Da kannst Du noch einiges lernen.“

Gott sagte: „Was ist Dein Rat?“

Der Bauer sagte: „Gib mir ein Jahr Zeit und lass die Dinge so geschehen, wie ich es sage, und wart ab, was passiert. Es wird keine Armut mehr geben!“

Gott willigte ein, und so bekam der Bauer ein Jahr. Natürlich bestellte er nur das Beste, dachte er nur ans Beste – keinen Donner, keinen starken Wind, keine Gefahren für die Ernte. Alles angenehm, behaglich, und er war sehr froh. Der Weizen wuchs so hoch! Wenn er Sonne haben wollte, schien die Sonne; wenn er Regen wollte, gab es Regen, soviel er nur wollte. In diesem Jahr lief alles richtig, mathematisch richtig.

Der Weizen wuchs so hoch… der Bauer ging oft zu Gott und sagte: „Schau! Diesmal wird die Ernte so ausfallen, dass es für zehn Jahre, selbst wenn die Leute nicht arbeiten, genug zu essen geben wird!“

Aber als die Ähren eingefahren wurden, war kein Weizen darin. Der Bauer war überrascht! Er fragte Gott: „Was ist passiert? Was ist schief gegangen?“

Gott sagte: „Weil es keine Herausforderung gab, weil kein Konflikt da war, keine Reibung, weil Du alles vermieden hast, was schlecht ist, blieb der Weizen unfruchtbar. Ein bischen Auseinandersetzung gehört dazu. Stürme gehören dazu, und auch Donner und Blitze sind nötig. Sie rütteln im Weizen die Seele wach.“

————————————————————————————————

Dieses Gleichnis ist von ungeheurem Wert. Wenn Du immer nur glücklich und glücklich und glücklich bist, verliert das Glück jeden Sinn. Es ist, wie wenn jemand mit weißer Kreide auf eine weiße Wand schreibt. Er kann soviel schreiben, wie er will, aber niemand wird es je lesen können.
Die Nacht ist ebenso nötig wie der Tag. Und die Tage der Traurigkeit sind ebenso wichtig wie die Tage des Glücks. Das nenne ich Weisheit. Und nach und nach, je mehr Du den Rhythmus des Lebens siehst, den Rhythmus der Dualität, den Rhythmus der Polarität, hörst Du auf zu fragen, hörst Du auf zu wählen. Und Du hast das Geheimnis gefunden!

Lebe mit diesem Geheimnis, und plötzlich stellst Du überrascht fest: wie groß ist der Segen des Lebens! Wie sehr wirst Du in jedem Augenblick überschüttet! Aber Du hast immer nur in Deinen Erwartungen gelebt, in Deinen winzigen, kleinen, trivialen Wünschen, und weil die Dinge nicht mit Deinen Wünschen übereinstimmen, warst Du unglücklich.

Wenn Du der Natur der Dinge folgst, fällt kein Schatten, sogar die Traurigkeit leuchtet dann.
Nicht, dass es dann keine Traurigkeit mehr gibt – sie wird kommen – aber sie wird nicht Dein Feind sein. Du wirst Dich mit ihr befreunden, weil Du ihre Notwendigkeit siehst. Du wirst ihre Anmut sehen, und Du wirst auch sehen können, warum sie da ist und warum sie notwendig ist. Und ohne sie wärest Du weniger, nicht mehr.

„Ein bischen Kampf gehört dazu. Wir werden durch Stürme – Blitz, Donner und Traurigkeit – ebenso bereichert wie durch Freude und Glück“!

Aus den Erzählungen von Osho über Zen-Meister:
Buch: The perfekt Master


47 Kommentare

  1. Die Dualität wären zwei Pferde, die entgegengesetzt
    am Tau ziehen, die Energie verpufft. Die Polarität wären zwei Pferde, die in eine Richtung ziehen, zwischen den Polen entsteht etwas Neues, die Kutsche bewegt sich.
    Licht kann ohne Schatten existieren, der Schatten aber nicht ohne Licht, der Schatten ist nur ein Produkt.
    Ein Minus- oder Pluspol einer Batterie kann alleine nichts bewirken, sie sind voneinander abhängig, um ein drittes Neues zu bewirken.
    Jetzt kommen wir zum Schattenfürst, er wird niemals Allvater bezwingen, weil er selber aus Allvater entsprungen ist, der Schaddai braucht Gott, aber Gott nicht den, er ist kein Gegner, er ist nur ein Symptom, deswegen ist der Endsieg klar. Wir machen jetzt das Licht im kosmischen Frühling an, und durchleuchten jede Ritze, gucken unter jeden Stein.
    Allvater und Allmutter selber, als Göttlich-Wesenhaft, ist das dritte Neue, aus der Polarität, der Göttlich-Wesenlosen weiblichen und männlichen Kraft.
    Dualitätslos ist nur das Unendlich-Göttlich-Wesenlose. Auch die Glückseligkeit an sich, ist nicht polaritätslos, es sind Konflikte der Entscheidungen,
    zwischen super glücklich und weniger glücklich. Innerhalb der Göttlichen Ordnung ist aber alles überschaubar.
    Was wir gerade erleben, ist ein massives Stören der Natürlichen Göttlichen Ordnung, hier im Irdischen, hier wird künstlich alles verwirbelt, Riesenkonflikte entstehen, es ist widernatürlich, so der Zerstörung geweiht.
    Ab 70% Boshaftigkeit, wird das Schöpferische kippen und ein Selbstzerstörungsprozess setzt ein, unausweichlich. 5 Menschheiten soll es ja schon getroffen haben, auch die Riesen, alle gingen zu Grunde.
    Diese 6. Menschheit muss das Problem der fiktiven Wertschöpfung überwinden, die auf Kosten der Natur geht und sie wird es jetzt schaffen, eine 7. Menschheit ist vorgesehen, doch da durchwandern viele von uns ‚gerechten Leuchten‘, bereits die jenseitigen Welten,
    zurück ins Pleroma/ Reich Allvaters und dann wollen wir da nicht mehr weg.
    Wir werden unsere Erfahrungen gemacht haben und es zu schätzen wissen, wem wir da den Rücken gekehrt hatten, aber Ihn nie vergessen hatten.
    Also, niemals vergessen, wo man herkam. Hochmut kommt vor dem Fall.

    So, und genau das tat der Bauer, er war wider der Natürlichen Ordnung, er wollte wie der Schaddai einen Ego-Gott spielen
    und die Natur ausnutzen.

    g

    Gefällt 3 Personen

  2. chaukeedaar sagt:

    „Aber Du hast immer nur in Deinen Erwartungen gelebt“

    Danke Angela, grosses Kino heute von dir 😀

    Gefällt 4 Personen

  3. Universell gesehen und betrachtet Positive und negative Energien
    im Wechselspiel um das Gleichgewicht.
    So ist es in allen belangen des Lebens individuell
    so wie Global und Universell , bekommt die eine oder die andere Seite
    ein Übergewicht wird sie untergehen oder ganz verschwinden
    und keinen Bestand oder Daseins Berechtigung mehr haben .
    Das ist ein universell unumstößliches Gesetz ….

    Gefällt 2 Personen

  4. Licht kann ohne Schatten existieren, der Schatten aber nicht ohne Licht, der Schatten ist nur ein Produkt.

    Dieser Satz fasst die Kernaussage der marxistisch-leninistischen Philosophie schön zusammen: Die Materie existiert außerhalb und unabhängig vom Bewusstsein, das Bewusstsein aber existiert nicht ohne die Materie; das Bewusstsein ist nur ein materielles Produkt. Die Materie ist die objektive Realität. — Lenin

    Liken

  5. an Wolfgang Böhmer 17/12/2019 UM 17:49

    Welches „Gleichgewicht“?

    Bewegung ist das Leben, Gleichgewicht der Tod.

    Liken

  6. stefan nathan sagt:

    Die Materie existiert außerhalb und unabhängig vom Bewusstsein, das Bewusstsein aber existiert nicht ohne die Materie; das Bewusstsein ist nur ein materielles Produkt. Die Materie ist die objektive Realität. — Lenin

    Die Materie existiert außerhalb und unabhängig vom Bewusstsein, das Bewusstsein aber existiert nicht ohne die Materie; das Bewusstsein ist nur ein materielles Produkt. Die Materie ist die objektive Realität. — Lenin

    Meine Wahrheit ist die:
    Spiritualität ist Geistes Gegenwart.
    Die Materie folgt dem Geist.
    Bewusstsein = Bewusstes Sein hier und jetzt.

    stefan nathan

    Gefällt 2 Personen

  7. Reiner Ernst sagt:

    Nur wer schon mal durchs tiefe Tal der Finsternis gegangen ist, weiß die Höhenwanderung, das Gipfelglück zu schätzen.
    »Der Augenblick der Freude ist kurz. Genieße ihn ganz!«
    Selbst (schon mehrmals) durchgemacht.

    Gefällt 1 Person

  8. Mujo sagt:

    @Angela

    „Ein bischen Kampf gehört dazu. Wir werden durch Stürme – Blitz, Donner und Traurigkeit – ebenso bereichert wie durch Freude und Glück“!

    Im Leben ist alles Gleichwertig, es sind die Menschen die den Dingen ihre bedeutung geben und das eine Lieben und das andere Ablehnen.
    Annahme von allen wie es ist ist der einzige weg zum wahren Glück. Und vor allem sich niemals die Freude nehmen lassen bei allen was man tut.

    Gefällt 1 Person

  9. an stefan nathan:

    Das ist keine Wahrheit, sondern eine subjektive Realität, die auf Idealismus fußt.

    Liken

  10. an Mujo:

    „Im Leben ist alles Gleichwertig, es sind die Menschen die den Dingen ihre Bedeutung geben und das eine Lieben und das andere Ablehnen.
    Annahme von allen wie es ist ist der einzige weg zum wahren Glück.“

    Solche „Weisheiten“ sollte einem Julian Assange, einem Horst Mahler und all den anderen Menschen, die gefoltert werden, unter die Nase gerieben werden. Da ist etwas ganz gewaltig verkehrt, wenn Folter und Mord, Sklaverei, Ausbeutung und Unterdrückung angenommen und nicht abgelehnt werden!

    Der Tod — „der ja zum Leben gehört“ — hat nicht den gleichen Wert, wie das Leben!
    Denn das Leben ist ein Gut und hat Wert; der Tod ist jedoch kein Gut und hat folglich gar keinen Wert!

    Liken

  11. Angela sagt:

    @ Jauhuchanam

    Zitat: „… Denn das Leben ist ein Gut und hat Wert; der Tod ist jedoch kein Gut und hat folglich gar keinen Wert!…

    Da muss ich aber vehement widersprechen. Der Tod ist absolut notwendig, denn nichts kann immer nur wachsen. Schau Dir die ganz alten Menschen an, sie brauchen dringend eine Ruhepause und körperliche Regeneration. Und nichts anderes ist der Tod. Und wer legt „gut und nicht gut“ eigentlich fest?

    Zitat: „… Dieser Satz fasst die Kernaussage der marxistisch-leninistischen Philosophie schön zusammen: Die Materie existiert außerhalb und unabhängig vom Bewusstsein, das Bewusstsein aber existiert nicht ohne die Materie; das Bewusstsein ist nur ein materielles Produkt. Die Materie ist die objektive Realität. — Lenin

    Ich halte dieses Kernaussage der marxistisch/leninistischen Philosophie schlichtweg für falsch und es wundert mich deshalb nicht, dass der Kommunismus zugrunde ging. ( sicher auch noch aus anderen Gründen ….. )

    Für richtig halte ich: Im Bewusstsein ist alles enthalten und die Materie geht daraus hervor.

    Angela

    Gefällt 3 Personen

  12. Mujo sagt:

    @juchu

    Du bist da auf eine Falsche Fährte.
    Es anzunehmen heißt ja nicht das es gut sein muß. Was schliesslich auch wiederum eine Bewertung des ich’s ist.

    Nochmals, dem Leben ist es völlig Egal wie du es benennst. Das Leben ist alles. Und sogar der Tod ist ein Teil davon,
    weil er der Humus ist für neues Leben.
    Einzig das bewusstsein ist Unsterblich und ewig existent.

    Gefällt 1 Person

  13. an Wolfgang Böhmer 17/12/2019 UM 17:49

    Welches „Gleichgewicht“?

    Bewegung ist das Leben, Gleichgewicht der Tod.

    Ich meinte auch das „Gleichgewicht “ oder die Balance zwischen gut oder Böse ,wenn andere Menschen
    durch von ihnen vorgegebenen Richtlinien Regeln und Vorgaben ,dieses Gleichgewicht stören
    dann hat das für die davon betroffenen bitterböse Konsequenzen und sind natürlich nicht
    gut zu heißen oder sogar anzunehmen ,aber langfristig oder Kurzfristig werden
    nach dem Gesetzt der Resonanz die Dinge wieder ins Gleichgewicht gebracht.
    Wenn mann sich denn auch noch bewusst ist und weis ,dass der Tod nur ein Übergang
    in eine andere Seinsebene ist,dann wird er oder Sie auch wissen ,das diese Gegebenheiten
    unumstößliche Fakten und Tatsachen sind ob man es nun glaubt oder nicht oder mit
    allerlei Argumenten verneinen oder kleinreden will.
    Im physikalischen Bereich geht der Krug nur solange zu Brunnen bis das er bricht
    oder die Quelle der Willkür Dominanz und der Bösheit versiegt …

    Liken

  14. Thom Ram sagt:

    Als Chef darf ich. Etwas völlig Danebenstehendes einwerfen nämlich. Dass ich heute so sehr still hier bin hat eine Ursache. Meine Bettstatt ist befallen von vier verschiedenen lieben Insekteleins, seit Langem schon, doch aktuell sind die so ak tief, dass ich eine jede Nacht zwischen drei und fünf von ihnen so sehr gestört werde, dass ich heute gefühlt 24 24 alles auseinandergenommen habe, um die Brutstätten freizulegen und ihnen ein Klima zu verpassen der Art, dass Lebendes und Brut doch bitte das Jenseits aufsuchen mögen.

    Vielleicht komplett falsch. Vielleicht sollte ich meinen eingeborenen Friedenswillen und meine eingeborene Macht einsetzen anstelle von Gift, indem ich den sehr sehr kleinen Plagegeistern einen anderen Weg zeige, als sich des Tages zu verstecken und des Nachts mich juckend mir Blut abzusaugen. Gönne mein Blut. Doch Jucken und bei Licht machen Juckende rumwuseln zu sehen, das behagt mir Dreiviertelerleuchtetem nicht.

    Jau. Und da freut mich besonders, dass Angela etwas eingestellt hat, was unsere guten bb Geisters (aus meiner Sicht zu recht) anregt.

    Gefällt 1 Person

  15. Angela sagt:

    @ ThomRam

    Zitat: „…. Vielleicht komplett falsch. Vielleicht sollte ich meinen eingeborenen Friedenswillen und meine eingeborene Macht einsetzen anstelle von Gift,…….. “

    Du könntest den Insekten eine Mail schreiben und ausdrucken, mit der Bitte, das Feld zu räumen und sich anderswo niederzulassen…. :))
    Bei Jani King und einer Ratte hat es funktioniert, die Ratte verschwand. 😀

    Angela

    Liken

  16. Mujo sagt:

    @Thom

    Frag mal deine Eingeborenen was die als Biologischen Vertreibungsmittel empfehlen !
    Bei Motten ist ja Zedernholz das natürliche Abwehrmittel. Und vielleicht Gleichzeitig eine Schmackhafte Alternative anbieten.
    Und ich meine nicht den Krazzi mit dem Bett daneben stellen.

    Du weist ja im bewusstsein mit Freuden Manifestieren und daran Glauben, dann klappt alles auch 😉

    Liken

  17. Hilke sagt:

    Thom,
    unbedingt den kleinen Lieblingen nach Angelas Rat mit der mail, ein Net zur Verfügung stellen 🙂 . Und den Moment(en) wo sie mit lesen beschäftigt sind, den Dreiviertelerleuchteten fragen, was sie raustreiben könnte. Räuchern? Salbei? Ätherische Öle wie neem, …? Essig?
    Was Angela sagte, „…mit der Bitte, das Feld zu räumen und sich anderswo niederzulassen…. :))“, ist alles andere als abwegig, habe genau diesen Rat mal in einem Buch einer Tierkommunikatorin gelsen die das tat. Sie sagte, das sind ja auch Tiere, also nutze ich das auch hier. Sie hatte Erfolg, die Schnecken im Garten bekamen eine weiter entfernte Ecke wo sie wüten konnten und sie kamen dann nie mehr darüber hinaus.
    (Wahrscheinlich, weil sie nicht mehr vom Fleck kamen, so satt waren sie 😀 )
    Scherz, aber es stimmt.

    Gefällt 1 Person

  18. Angela sagt:

    @ ThomRam und Hilke

    Vor vielen Jahren habe ich mal nach entsprechender Lektüre mal eine Art Test gemacht.

    Eine normale Stubenfliege setzte sich auf meine Hand. Ich habe sie mit großer Liebe betrachtet und mit sanften, achtungsvollen Gedanken „umhüllt“ , – immer wieder von Zeit zu Zeit, und sie blieb sage und schreibe 2 Stunden ( so lange dauerte der Film, den wir grad sahen) dort sitzen, putzte sich die Flügel und fühlte sich augenscheinlich wohl.

    Es war ein schönes Erlebnis.

    Angela

    Liken

  19. Bettina März sagt:

    Thom,

    weiß nicht, um welche Parasiten es sich bei dir handelt, aber ich habe was natürliches für Haus- und Hoftiere, das gegen viele Parasiten wirkt.
    Besteht zu 100 Prozent aus Diatomeenerde, einer natürlichen amorphen Kieselgur, aus fossilen Ablagerungen von Kieselalgen. Heißt einfach Floh-Ex Puder.

    Die Schädlinge werden dazu eingestäubt und dann soll es das gewesen sein. Bei Hunden, Katzen und anderen Hoftieren wird das Fell eingestäubt und die Viecher hauen oder sterben ab.

    Ist auch für den Mensch unschädlich.

    Liken

  20. Bettina März sagt:

    Bei aller Tierliebe….
    wie verhaltet ihr Euch bei einer Zecke? Darf die auch stundenlang auf der Hand sitzen?

    Liken

  21. Ach! Mujo!

    Das „Bewustsein“ existiert nur solange, wie der Träger eines *solchen* LEBT!

    Daß „sogar der Tod ein Teil davon ist, weil er der Humus ist für neues Leben [ist].

    ÄNDERT GAR NICHTS an der objektiven Realität, nämlich, daß die Materie das Bewußtsein bestimmt,
    welches nur subjektive Wirklichkeiten Widerspiegeln kann!!!

    Allein der Mensch STEHT darüber!!! … denn er ALLEIN kann sich entscheiden, „was“ er für WAHR(HEIT)! halten will!

    Liken

  22. tja!

    so ein Unsinn menschlicher Idee aber wiede auch!

    Welches „Gleichgewicht“???!!!

    DIE „das diese Gegebenheiten unumstößliche Fakten und Tatsachen sind, ob man es nun glaubt oder nicht oder mit allerlei Argumenten verneinen oder kleinreden will. BETREIBEN alle Religionen und Ideologien!!!, die niemals zugeben können, dass sie bloßes Produkt der Materie SIND!!!

    Liken

  23. muktananda13 sagt:

    Nichts wird von der Materie produziert, da Materie nur ein Beiprodukt des Bewusstseins ist. Sie ist die sterbliche Form dessen, was ewig und vom Verstande unverstanden bleibt.
    Die sterbliche Logik des sterblichen Gehirns hilft eben nicht. Ganz egal, welche rot geschriebene Titel das Ego von nebenan trägt.

    Gefällt 2 Personen

  24. arnomakari sagt:

    Ich habe 12 Jahre in Kambodscha gelebt und hatte keine Probleme mit Mücken , obwohl meine Frau und mein Nichten gestochen wurden , ich habe jeden abend mir mit Energieaufgeladen , das hat wohl geholfen , nach meinen ermessen war dann die Aura so stark das die Mücken mich nicht gestochen haben ,,, weil meine Aura sie nicht reingelassen hat —–

    Liken

  25. Mujo sagt:

    @juchu

    „Das „Bewustsein“ existiert nur solange, wie der Träger eines *solchen* LEBT!“

    In deiner Welt ist es auch so Richtig. In meiner Welt und das vieler andere lebt das bewusstsein unbhängig vom Körper ewig.
    Der Körper ist eine Ausdrucksform des bewusstsein und benötigt ihn um überhaupt zu Leben.
    Viele Nahtod Erfahrungen bekräftigen dies auch.
    Dein Glaube basiert auf die schlussfolgerung das es keine Seele gibt, und somit bleiben viele der hier geführten Gespräche für dich eher Obsolet.

    Daß „sogar der Tod ein Teil davon ist, weil er der Humus ist für neues Leben [ist].

    „ÄNDERT GAR NICHTS an der objektiven Realität, nämlich, daß die Materie das Bewußtsein bestimmt,
    welches nur subjektive Wirklichkeiten Widerspiegeln kann!!!“

    Meine Erfahrung ist das gegenteil bewusstsein beeinflusst die Materie. Ich erlebe es Tag täglich und immer mehr bewusst wie ich es beinfluss. Weil mir die Vorgehensweise immer Vertrauter sind wie ich es erreiche.

    „Allein der Mensch STEHT darüber!!! … denn er ALLEIN kann sich entscheiden, „was“ er für WAHR(HEIT)! halten will!“

    Ganz genau, ein jeder lebt nach seinen Glauben, und wer diese (seine) Glaubensgrenze nicht überwindet kommt hier nicht weiter. Wobei überwinden nicht so ganz passt, es ist eher ein Loslassen seiner eigenen Denk-Muster.
    Und überhaupt sollten wir weniger Denken als Wahrnehmen, dann werden ein neue Bereiche Erschlossen wo man mit Denken nicht sehr weit kommt.

    Gefällt 3 Personen

  26. muktananda13 sagt:

    Ein Subjekt, das nicht objektiv sein kann, bleibt ein Objekt mit subjektiver Ansicht.

    Liken

  27. muktananda13 sagt:

    Bewusstes Sein ist das, was nicht durch das Unbewusste der Logik gewonnen werden kann.

    Liken

  28. muktananda13 sagt:

    Das Bewusstsein als Individualität erlebt Existenzen als Zyklus der Metamorphose nur aus dem Grund, dass es an der Materie haftet und sich irrtümmlicherweise damit völlig sehr lange identifiziert. Bis Bewusstsein sich seiner absolut bewusst wird, dauert´s viele vergessene Verkörperungen mit vielen Religionen, Dogmen und Doktrinen, die blind angenommen werden.
    Doch Zeit und Raum und ihre ganzen Phänomene sind real nur für die Materie. Und das ist eben absolut illusorisch. Sogar die Wissenschaft hat dies neulich erkannt.
    Wenn dies aber festgestellt wird, so ist das ein großer Schock für die Logik.

    Darum: ein Tropfen Liebe ertrinkt einen Berg von Logik.
    Ein Korn Erkenntnis legt ein Meer der Dogmen trocken.

    Liken

  29. Thom Ram sagt:

    Betina 23:19

    Ich danke dir für deinen Hinweis. Ich habe aufm Bett, wenn ich denne des Nachts Licht mache, mehrere der lieben Tierarten. Ein Beispiel nur. Gestern war die Matratze normal.
    Ich hatte eine gute Nacht, ohne Stiche und so. Weil ich x Mittel eingesetzt hatte, gestern.
    Und was? Heute war die Oberfläche der Matratze übersät mit kleinen flauschigen rötlichen Dingens, mit der Lupe betrachtet mit kleinem schwarzem Kern darinne. Woher die gekommen sind????????????

    Zu erzählen, was ich der letzten Tage unternommen habe, um der Schlafstörung per Bisschen lieber kleiner Freunde mich zu entheben, das ergäbe eine längere Geschichte.

    Was du sagst, ist gut gemeint. Die „Schädlinge“ einstäuben. So lieb von dir. Die Schädlinge,die hocken per Erwachsen oder per Mini-Ei in einer jeder erdenkbaren Ritze. Hätte ich DDT oder Blausäure, ich würde ganz ungeniert sie anwenden.

    Könnte ja den Tierchen auch per Gedankenkraft andere Wirkungsgebiete zuweisen. Getraue ich mich nicht. Schiss vor Misserfolg.

    Liken

  30. mkarazzipuzz sagt:

    Ich sehe die Geschichte eher beim Kampf zwischen Gut und Böse, und zwar auf ewig.
    Hier war Gott böse, er wollte nicht verlieren.

    Ist Gott das Gute und das Böse? Ist er also auch Satan? Ist unser Gott Jachwe? Ist das alte Testament das Neue u.s.w.u.s.f.
    krazzi

    Liken

  31. satsadhu sagt:

    Etwas Senf von mir dazu:

    Der Mensch denkt, Gott lenkt.
    Der Mensch dachte, Gott lachte.

    Thom Ram – klingt nicht nett.
    Klingt nach Bettwanzen – riechen sie recht speziell, wenn man sie zerdrückt?

    Bettwanzen muss man ernst nehmen. Von alleine gehen die nicht mehr weg.
    Es gibt Biomittel dagegen.
    Ich wünsch die viel Glück beim vertreiben.

    Gefällt 1 Person

  32. Thom Ram sagt:

    Zum Nebenthema Viecher im Bett.
    Danke für allen guten Rat!
    Wir betreiben Giga Aufwand. Alles ausräumen. Alles dämpfen, kochen, Holz mit Diesel tränken. Es ist unglaublich, wo sie hocken. All überall. Da wird einem ma bewusst, wieviele Ritzen auch ein Zimmer aus Stein mit wenig Mobiliar drin hat. Unendlich. Ich gebe zu, es stresst. Insbesondere die Erfolglosigkeit. Jede Nacht dasselbe: Um dreie viere juckts, ich wach, Licht, ah, da krabbeln zwei. Und danach ist bis fünfe keine Ruhe.
    Suri sagt, sie stinken, wenn man sie erdrückt. Ich rieche nichts. Schwarz. Länge 1-3mm.

    Liken

  33. satsadhu sagt:

    @Thom Ram

    Das klingt nach Bettwanzen.
    Die sitzen wirklich in jeder Ritze – vor allem in der Nähe des Futters – Euch.
    (Steckdosen, Lichtschalter, Bilderrahmen, Reissverschlüssen, im Bett am Bett – tja eigentlich überall )
    – wenig Mobilar ist Euer Glück.

    Vielleicht solltet Ihr in dem Fall über Hilfe-Holen nachdenken.
    Scheissviecher – kann ich mit meinem ausgeglichenen und liebevollen Gemüht nur dazu sagen.
    Ich habe sie mal nach D-Land geschleppt. Seitdem bin ich sehr vorsichtig geworden, wenn ich aus Asien zurückkomme.
    Man fängt sie sich in Hotels ein.
    Grosses Problem in Hotels. Hier hat man Hunde auf diese Lebewesen abgerichtet.

    Probier mal, ob sie auf Neem-Öl reagieren. Dann kannst du sie wenigstens fürs Erste vom Bett fern halten

    Liken

  34. Thom Ram sagt:

    satsadhu 15:33

    Ich meine, dass in teureren Hotels mit AC das Problem kaum besteht. In Hotels ohne AC mit Sicherheit.
    Neem Öl. Sauguter Tipp. Ich habe welches im Hause, wollte vor einem Jahr einem Pflanzenvampit den Gar aus machen damit, machte aber auch die Pflanze aus…es ist nicht dasselbe wie vor 19 Jahren in meiner Wohnung in einer grossen deutschen Stadt, da gewisse Pflanzen stets mit Neem Oil behandelt werden mussten, kicher.
    Wir dämpfen oder dampfbügeln alles. Ich dämpfe jede Ritze. Und in einigen Tagen kommt es saumässig schtarchs Geft vo Sumatra….so es denn die balinesische Päcklikontrolle durchlässt. Die kontrollieren hier jedes einzelne Paket.
    Danke für den Tipp. Hab die Matratze (auf dem Boden ist sie) mit Neem ummeert…

    Liken

  35. Mujo sagt:

    @Thom

    „Bettwanzen“…..Stichwort Wanzen = Abhören, Geheimdienst, Verschwörung, Tiefer Staat ect…

    Themen mit dem man sich beschäftigt !!!

    Lass es so mal im Raum stehen, ist nur so mein Spontaner Gedankengang wie ich oft auch bei der Systemischen Arbeit die Dinge nachgehe.
    Da sind oft Parallelen.

    Bin im Asiatischen oder Südamerikanischen Raum seit über 40 Jahren Unterwegs, sehr oft auf Dschungeltouren und so manche undichte Holzhütte geschlafen. Hab mir noch nie irgend ein Ungeziefer belästigt, oder gar mit Heim gebracht. Nur Moskiotos waren von Zeit zu Zeit ein Problem.

    Neem-Öl ist gut. In Asien werden die kleinen Früchte vom Neem-Baum (sehen aus wie Pfefferkörner) in Essig eingelegt und als Beilage gegessen.
    Ist sehr Bitter aber Schmackhaft. Das Bittere ist gut für die Verdauung.
    Esse die Frischen Blätter manchmal auch so nebenbei wie Snacks. Eventuell schwitzt man es irgendwann in den Tropen aus so das man sich die Kerle von der Pelle hält. Da Fliegen dann sogar die Moskitos einen Bogen um dich.

    Liken

  36. Thom Ram sagt:

    Mujo
    Blätter essen zur Abwehr von abgehört werden und so weiter.
    Ich sage: Warum nicht.
    Meine Bettwanzengeschichte nehme ich als Botschaft, welche mein hohes Selbst an meine Froschwahrnehmung der Reailtäten richtet. Das Plöte ist, dass ich sie nicht zu deuten weiss.
    Ich werde in der mir wichtigen (???) Nachtruhe gestört. Mückenstiche sind schmerzhafter, der Schmerz ist klein.
    Wenn ich Licht mache, dann rennen die gebissen Habenden weg. Zerdrücke ich ihn, so ist rot, er war also kleinfein vampiristisch an meinem Körper geschäftigt gewesen.
    Traumdeutung.
    Ich selber tue es, lebe teilweise vampiristisch? Leuchtet mir nicht ein. Was ich nehme, das meine ich, verdient zu haben, und einen gbeträchtlichen Teil Desselbigen verschenke ich.
    Schön. Um mich als Wohltäter zu feiern verschenke ich? Nein. Das nun trifft nicht zu.
    Knurr. Ich führe da eigenständig auf eine Selbst anal Üse. Sie hier öffentlich durchzuziehen wäre doof. Zu Viele würden Bahnhof ferschtehen und zu viele faltsche Schlüsse betreffend meiner Persönlichkeitsstruckt Uhr könnten von Doofischnüffelern geh Zoo Gen werden.

    Liken

  37. Angela sagt:

    @ ThomRam
    Zitat: „… Meine Bettwanzengeschichte nehme ich als Botschaft, welche mein hohes Selbst an meine Froschwahrnehmung der Reailtäten richtet…“

    Zum Traumsymbol Insekten , – ich weiß schon, es ist nicht DASSELBE, – habe ich Folgendes gefunden :

    Traumsymbol „Insekten“ – Die psychologische Deutung

    Insekten werden in der psychologischen Traumdeutung meist als Teile des Unterbewusstseins interpretiert. Hat der Träumende Angst vor ihnen und tauchen im Schlaf sehr viele Insekten auf, die vielleicht sogar in der Wohnung des Träumenden erscheinen, dann signalisieren sie Gefahr. In diesem Fall ist das Traumbild als Hinweis auf nervliche Störungen oder Anspannungen zu interpretieren. Die spirituelle Traumdeutung interpretiert einen Insektentraum meist als Bedrohung.

    https://traum-deutung.de/insekten/#Traumsymbol_Insekten__Die_allgemeine_Deutung

    Und hier noch ein interessanter Link zu „Bettwanzen“ https://bettwanzenproblem.de/bettwanzen/

    Lg A n g e l a

    Liken

  38. Mujo sagt:

    Thom

    Das Unterbewusstsein hat vom Verstand her viel Humor. Das stellt Verknüpfungen her die erstmal sehr Konfus aber letztendlich oft ein Sinn ergeben.
    Das beispiel eines Show Hypnotiseur der einen Freiwilligen auf der Bühne hatte und einen Stuhl für ein Motorrad hielt und damit seine Runden drehte sprang plötzlich erschrocken auf als er sagte das sei ein heißer Offen. Sinn gemäß sagt man ja das zu fast jeden Motorrad. Das Unterbewusstsein hatte darüber aber eine andere Information gespeichert, und glaubte sein Hintern verbrennt gerade.

    Liken

  39. Bettina März sagt:

    Thom,
    https://www.ungeziefer-loswerden.de/bettwanzen/bekaempfen.php
    gibt es diesen Pilz bei Euch?

    Liken

  40. muktananda13 sagt:

    Besser Bettwanzen in Franzen als Spionwanzen auf`m Ranzen. 🙂

    Gefällt 1 Person

  41. muktananda13 sagt:

    Alles Weltliche ist ein Zeichen und Spiegelbild des Himmlischen, alles Sichtbare die Reflexion des Unsichtbaren.

    Gefällt 2 Personen

  42. Alles Weltliche ist ein Zeichen und Spiegelbild des Himmlischen, alles Sichtbare die Reflexion des Unsichtbaren.

    Besser kann man es nicht Ausdrücken !

    Liken

  43. muktananda13 sagt:

    Wolfgang,
    die Stille ist stets die beste Antwort, doch das Denken missinterpretiert sie stets.

    Liken

  44. Thom Ram sagt:

    Bettina 23:43
    Das Mittel müsste ich hier sehr sehr suchen, wohl eher übers Internet könnte ich es ergattern.
    Danke für den Hinweis!

    Liken

  45. an Angela 17/12/2019 UM 19:42 und Mujo 17/12/2019 UM 19:48

    Für euch gilt halt, dass ihr das „Bewusstsein“ für die Ursache/Ursprung des Seins haltet. => Das wird als Idealismus bezeichnet; kommen dann noch die aus meiner Sicht unsinnigen Worte gut-böse, Freund-Feind, ‚Gott‘, Götter, Dämonen, Engel, Geister des im Dualismus gefangenen Denkens hinzu, nennt sich das Religion. Eine Welt voller Illusionen das beides ist.

    Sowohl vom dualistischen *Entweder-Oder-Denken*, als auch vom dualistischen Idealismus und der dualistischen Religion habe ich mich geschieden.

    Ich hingegen halte das Sein für die Ursache/Ursprung/Grund des Bewusstseins. => Das wird Materialismus genannt. Darunter ist jedoch noch nicht der Dialektische und Historische Materialismus zu verstehen. Dieses Sein hat keinen Ursprung, keinen „Pseudo“-Anfang und auch kein pseudofinales Ende.

    — Der Kommunismus ist nicht gescheitert. Außer bei verschiedenen Ur-Gesellschaften, die meist nur noch in den entlegenen Gebieten der Urwälder die Zeit überdauert haben, hat es noch gar keinen Kommunismus gegeben. Und, was noch gar nicht existiert, kann auch nicht scheitern. —

    Komme ich noch einmal auf das schöne Gleichnis zurück.

    Licht kann ohne Schatten existieren, der Schatten aber nicht ohne Licht, der Schatten ist nur ein Produkt.

    Metapher: Das Sein ist das Licht. Das Bewußtsein ist der Schatten.

    Dieser Satz fasst die Kernaussage der marxistisch-leninistischen Philosophie schön zusammen: Die Materie existiert außerhalb und unabhängig vom Bewusstsein, das Bewusstsein aber existiert nicht ohne die Materie; das Bewusstsein ist nur ein materielles Produkt. Die Materie ist die objektive Realität. — Lenin

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: