bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WISSENSCHAFT / TECHNIK / TECHNOLOGIEN / FORSCHUNG » 5G » Gefahren der Mobilfunk-Mikrowellen

Gefahren der Mobilfunk-Mikrowellen

bb Leser mit den Gefahren der Mobilfunk-Mikrowellen zu konfrontieren kann man als nach Athen getragene Eule betrachten. Ich stelle den Beitrag von KlagemauerTV indes ein, weil er mir zum Weiterreichen an Menschen geeignet scheint, welche noch kaum Ahnung von der bereits vorhandenen und mit 5G in dritte oder noch höhere Potenz sich steigernden Gefahr haben.
Thom Ram, 04.12.07

.
Wenn du auf das Video gehst, findest du dort weiter Kurzfilme zum Thema.
.
.
Videotext:
Fatale Folgen des allgegenwärtigen Mobilfunks www.kla.tv/15292
30.11.2019

Mobilfunk ist im Grunde genommen eine feine Sache. Denn potenziell jeder ist nahezu zu jeder Zeit und an beinahe jedem Ort der Erde erreichbar. Schier grenzenloses Wissen und ein Ozean an kulturellem Programm jeglicher Machart ist weltweit in Sekundenschnelle abrufbar. Gehören doch Kommunikation, das Streben nach Wissen und künstlerische Verwirklichung zu den Grundbedürfnissen der Menschheit und bilden somit Voraussetzungen für blühende Kulturen.

Genau das scheint den anhaltenden Erfolgsboom der Mobilfunktechnologie zu erklären. Immer mehr Angebote der Firmen wecken immer mehr Bedürfnisse beim Nutzer. Und steigende Bedürfnisse der Nutzer wiederum stellen die Firmen vor die Herausforderung, ihre Angebotspalette beständig zu toppen. Eine Wachstumsspirale, die gleichsam einem Perpetuum Mobile kein Ende zu finden scheint.

Wenn nur nicht so ein krasses Haar in der Suppe wäre, das den Genuss ins genaue Gegenteil verkehrt. Wovon sprechen wir?

Die dem Mobilfunk zugrunde liegende Mikrowellentechnik wurde wegen ihrer krankmachenden, Körperfunktionen einschränkenden und bewusstseinsverändernden Wirkungen ursprünglich als Kriegswaffe entwickelt und eingesetzt. Der britische Militärexperte und Mikrowellenspezialist Dr. Barrie Trower berichtet darüber ausführlich in seinen Vorträgen. Seine Forschungen und die anderer Wissenschaftler ergaben, dass Mikrowellen ein beinahe identisches Vernichtungspotenzial haben wie Radioaktivität, lediglich zeitversetzt, das meint, die Wirkungen treten nicht so zeitnah auf wie bei der radioaktiven Strahlung.

Dr. Trower prognostiziert aufgrund seiner jahrelangen Forschung, dass in nur drei Generationen sieben von acht Babys so missgestaltet auf die Welt kommen werden, dass sie nicht überlebensfähig sein werden. [https://www.kla.tv/14079] Wegen genau diesem Gefährdungspotenzial der Mikrowellentechnik wurde in Baden-Württemberg am 23. Oktober 2019 ein von 70 Ärzten unterschriebener offener Brief der Landesregierung übergeben, mit der dringenden Aufforderung, die Mikrowellentechnik zu stoppen. Diesen Brief blenden wir im Abspann ein.

Trotz aller Vorzüge, die der Mobilfunk sicherlich bietet, müssen wir unbedingt über die brandgefährliche, lebensbedrohliche Mikrowellentechnik, diesem krassen Haar in der Suppe, sprechen. Denn hier kommt schlichtweg eine denkbar falsche Wellentechnik zum Einsatz, offensichtlich um die Entwicklungszeit und -kosten für eine unbedenkliche Technik zu sparen. Dieses fatale Kalkül allerdings dürfen weltweit nun so ziemlich alle Menschen miteinander am eigenen Leib ausbaden.

Wie fatal dieses Ausbaden in der Praxis aussehen kann, zeigt der uns zugesandte Urlaubserlebnisbericht eines kla.tv-Zuschauers. Dieser war im Spätsommer dieses Jahres mit seiner Frau zum Ausspannen und Erholen in die Türkei geflogen. Am malerischen Urlaubsort angekommen, brachten trotz bestem Ambiente aber weder der ausgiebige Schlaf in den Nächten, noch der relaxte Stadtbummel noch das Entspannen am Strand den Erholungseffekt, auf den sich das Ehepaar monatelang so sehr gefreut hatte. Doch was war der Grund? Geistesgegenwärtig hatte unser Zuschauer, der privat auch als Baubiologe tätig ist, vor dem Abflug sein Messgerät für Mikrowellenstrahlung ins Urlaubsgepäck verstaut. Als er am Urlaubsort sein Messgerät aufs Geratewohl einschaltete, traute er seinen Augen nicht. Mikrowellenstrahlung im Milliwattbereich, wo immer er hinkam. Im Hotel, auf der Sonnenterrasse, auf dem Markt, am Strand.

Elektrosensible machen bereits bei einem Tausendstel dieser Werte nachts kein Auge zu. Kein Wunder, blieb der langersehnte Erholungseffekt aus.

Doch wie noch wesentlich fataler sich dieses krasse Haar in der Suppe des Mobilfunkes auswirken könnte und in Zukunft auch ganz sicher auswirken wird, zeigt ein anderes Beispiel: Im Sommer 2019 kamen in einem Gelsenkirchener Krankenhaus binnen weniger Woche drei an den Händen missgebildete Babys zur Welt. Nach einem gewissen Aufschrei in der Öffentlichkeit kamen zwar beschwichtigende Meldungen vonseiten der Leitmedien. Aber weder ein Zusammenhang mit Mobilfunk, noch ähnliche Vorkommnisse an anderen Krankenhäusern und Babys konnten letztendlich stichhaltig ausgeschlossen werden. Was immer in diesem Fall die tatsächlichen Ursachen für die Missbildungen sein mögen, so sind der Verdacht und eine absolute Vorsicht in puncto Mobilfunk gar nicht so weit hergeholt. Hat doch der Waffenexperte Dr. Barrie Trower aufgrund seiner jahrelangen Forschungen und Erfahrungen eindrücklich prognostiziert, dass bei anhaltender Mobilfunkstrahlung in drei Generation nur eines von acht Babys überlebensfähig sein werde.

Die Missbildungen in Gelsenkirchen und anderen Städten könnten also durchaus ein Vorschatten dessen sein, was uns erwartet, wenn nicht ganz zeitnah aus dieser Mikrowellentechnik ausgestiegen wird. Fazit: Aller betörenden Werbung zum Trotz und entgegen den Bedenken zerstreuenden Verlautbarungen vonseiten der Industrie, Politik und Leitmedien müssen die berechtigten Warnungen in der Öffentlichkeit Gehör finden. Denn die inzwischen über 34.800 Studien, die biologische Wirkungen der Mikrowellentechnik stichhaltig nachweisen, sind doch kein Pappenstiel, oder?

von hm.

.

Quellen/Links:

.


11 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Liken

  2. Drusius sagt:

    Die Sendemasten gibt es schon in Tankstellenschildern, Litfaßsäulen und Kirchtürmen.
    Getarnte Funkmasten im Wohngebiet

    Liken

  3. Drusius sagt:

    Mobilfunk wird immer in Zusammenhang von Titanoxid oder Barium-Strontium-Titanat im Körper benutzt, Dazu gehören dann auch Haarp und Chemtrails.
    (https://www.youtube.com/watch?v=HN6FEHMYG-0)

    Liken

  4. Drusius sagt:

    Skalarwellen verstehen – Prof. Konstantin Meyl erklärt

    Man könnte eine Liste machen, womit wir bestrahlend verändert werden sollen.

    Liken

  5. Drusius sagt:

    Was wir vor der Akzeptanz von Strahlung wissen sollten:

    Prof. Dr. Konstantin Meyl – Zellresonanz und Skalarwellen
    (https://www.youtube.com/watch?v=eg8QYvu3cUM)

    1/5: Prof. Konstantin Meyl: Über das Lesen+Schreiben v.Erbinformation über magnetische Skalarwellen
    (https://www.youtube.com/watch?v=WpOexcM71DE)

    Liken

  6. Drusius sagt:

    Wer tiefer rein will: SAFE Konstantin Meyl über Skalarwellenkrieg

    Liken

  7. Doris sagt:

    Wenn wir davon ausgehen, dass wir kraft unserer Gedanken über schöpferisches Potential verfügen, wären wir doch auch in der Lage, unseren Körper von diesem ganzen, künstlich erzeugten „Brimborium“ völlig schadlos zu halten??
    Ich stelle das ( meine Überzeugung ) hier jetzt mal so in den Raum!

    Liken

  8. Doris sagt:

    Kleiner Nachtrag: Siehe Placebo-Nocebo-Effekt.

    Und: W i e können künstlich erzeugte Strahlen, Wellen usw. unseren großen kosmischen Frequenzen, die in jedem von uns vorhanden sind, überhaupt Schaden zufügen?
    Sind wir uns dessen bewusst, können wir da doch jederzeit gegensteuern!

    Mich interessieren eure Meinungen dazu!

    Gefällt 1 Person

  9. Drusius sagt:

    Doris
    Man muß es gelernt haben, wie das Fahrradfahren. Wenn man das hat ist es ok.

    Liken

  10. Thom Ram sagt:

    Doris 03:55

    Ich teile deine Überzeugung. Von Tausenden bereits gelebtes Beispiel ist das Feuerlaufen. Physikalisch sogenannt unmöglich, und doch sind der Glutläufer Füsse unversehrt.

    Ich meine, dass der Knackpunkt bei der Klarheit des Gedankens und bei der Gewissheit liegt. So ich denke, dass ich auf Wasser schreiten kann, so mir das Gewissheit ist, so schreite ich auf Wasser.

    Ich kann leicht verstehen, sollte wollte der eine oder andere Mitleser den Kopf schütteln. Ich schüttele ihn ja auch…..und darum kann ich nicht auf Wasser gehen. Eben darum, weil ich es nämlich bezweifele und den Gedanken infolgedessen nicht in reiner Form zu fassen fähig bin.

    Gefällt 1 Person

  11. Doris sagt:

    Thom Ram 13:47

    Schade – kaum Reaktionen!!

    Verweise in diesem Zusammenhang gern darauf:

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: