bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » „Wie könnt ihr es wagen“ / Greta Thunbergs Rede, anders betrachtet

„Wie könnt ihr es wagen“ / Greta Thunbergs Rede, anders betrachtet

Rhetorisch perfekt. Mitreissend. Ueberzeugend. Im richtigen Moment mit Fakten (wenn auch falschen) unterfüttert.

„Wie könnt ihr es wagen“.  Und mit „wagen“ ist gemeint: Erde und kommende Generationen zu zertreten und zu schleissen.

Perfekte Rede, Greta.

Ich habe mir diese Rede verschiedener Tage angehört.

Heute mit Genuss,

denn ich habe an die Stelle vom CO2 Märchen in meinem Geiste all das gesetzt, was wirklich an Destruktion am Laufen ist. G5, Trails, Bomben, Intrige, künstliche Dürren und Überschwemmungen, Betrug, Mord, Folter, Impfung, FED, das ganze Arsenal mit Fakemedien und dem gesamten Gesocks.

„Wie könnt ihr es wagen“, so ruft die Greta in den Saal der Nobels…und ich denke an die Gräuel, welche die, welche da hocken, jn Wahrheit verüben.

Ich ehre die Greta. Sie ist grund-gut, und sie ist komplett indoktriniert von Satanisten. Wäre sie es nicht, genau so würde sie rufen:

„Wie könnt ihr es wagen“

…spräche damit allerdings nicht den CO2 Fake, sondern spräche die Probleme an, welche wirklich anstehen,

hätte dann allerdings von all den Materialistenmarionettenzombies in den Säälen, da die sich, die Nobels, in Lederstühlen suhlen, keinen Applaus zu erwarten.

Ich ehre dich, liebe Greta. Und ich will, dass du sehr schnell aus diesem deinem aktuellen Verkehr gezogen werden wirst, dass du eine sehr gute liebe Tante oder und Oma hast, welche dich in die Arme nehmen wird, dass du erwachen darfst aus dem Trauma, welches dir aufgedrückt worden ist.

Deine Rede ist fantastisch, steht lediglich unter falschem Vorzeichen.

Thom Ram, 13.10.7

.

.


20 Kommentare

  1. Besucherin sagt:

    Nochmal Greta

    Liken

  2. André sagt:

    Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg und 15 weitere Kinder haben beim UN-Kinderrechtsausschuss in Genf Beschwerde eingereicht, weil die Staaten zu wenig gegen den Klimawandel tun – ausdrücklich genannt wird dabei auch Deutschland.
    Die Kinder berufen sich auf die weltweit gültigen Kinderrechte. Die rechtliche Grundlage für die Beschwerde ist das dritte Zusatzprotokoll der UN-Kinderrechtskonvention zum sogenannten Individualbeschwerdeverfahren.
    Von der Logik her war diese ganze UN-Veranstaltung aber auch eine Farce, den „Greta“ klagte Deutschland, Frankreich, die Türkei, Argentinien und Brasilien an, zu wenig für den Klimaschutz zu tun. Aus ihrer Sichtweise heraus hätten es aber natürlich China, die USA, Russland und Indien sein müssen, die ein Vielfaches an CO2 produzieren und zudem wenig bis nichts dagegen unternehmen wollen. Nein, sie klagte aber genau diejenigen Länder an, bei denen man damit politisch etwas in die eine oder andere Richtung erreichen will. Das beweist eindeutig, dass hier nicht Greta, sondern die Hintergrundkräfte die Agenda vorgaben.
    glg André

    Gefällt 3 Personen

  3. Angela sagt:

    Diesem Satz bin ich eben begegnet. Er kann meiner Ansicht nach auch auf Gretas „Mission“ angewandt werden:

    „Man schafft niemals Veränderung, indem man Bestehendes bekämpft. Um etwas zu verändern, baut man neue Modelle, die das Alte überflüssig machen.“
    Buckminster Fuller

    Angela

    Gefällt 7 Personen

  4. wahrheitssucher777 sagt:

    Tach Terraner

    Gähn, die kopieren sich selber.

    Der war sehr gut.

    So Gräte, das Bonbon ist gelutscht, jetzt wieder ab inne Schule, zu den Märchenonkels.
    Das geht jetzt wie am Schnürchen hier, da kommt jetzt alles Übel aus der Kanalisation gekrochen.

    Liken

  5. wahrheitssucher777 sagt:

    Oha, hier das olle Ding, fast 5 Millionen Klicks mittlerweile…

    Gefällt 1 Person

  6. Endlich hat der erste Konzern kapiert, daß es fünf vor zwölf ist und die Klimanotbremse gezogen. Thomas Cook hat die Botschaft der Klimaaktivisten*Innen ernst genommen und den kompletten Flugverkehr eingestellt. Das entlastet die Erde von mindestens 200 Mio. Tonnen des todbringenden CO2-Gases. Da sage mir noch einer, die Engländer tun nichts zur Rettung der Welt. Na ja, sie hinken den Deutschen immer noch etwas nach. Die sorgen dafür, daß ein Flugbetrieb erst gar nicht stattfinden kann, wie die Baustelle BER beweist. Wer hier von Pleite alla Kapitalismus oder Unfähigkeit deutscher Ingenieure schwafelt möge sich einen Aluhut aufsetzen. Es sind die vorausschauenden Geister der neuen linksgrünen Gesellschaft, die die Welt vor dem Menschen retten.

    Das Nobelpreis-Komitee wäre endlich glaubwürdig, wenn sie statt einem Neger den Friedensnobelpreis zu vergeben ihn den wahren Weltenrettern – Thomas Cook, den Chefbauleitern des BER und der DUH anteilig gewürdigt hätten. Obama hat ihn ja auch bekommen.

    Gefällt 3 Personen

  7. webmax sagt:

    @Angela
    Für die Medizin kann dieser Satz nicht gelten…

    Liken

  8. arnomakari sagt:

    Hallo Thom dein Beitrag ist gut , wenn man Greta hört weiss man sofort das das alles Inseniert ist , es ist nicht auf gretas Mist gewachsen .

    Liken

  9. palina sagt:

    @LdT
    ja Thoams Cook flog nicht mehr.
    Habe das live erlebt mit Urlaubern in einem Hotel.
    Die mussten ihren Urlaub vor Ort nochmal selbst bezahlen, sonst raus aus dem Hotel.

    Nix mit eisparen an CO2.
    Sind mit anderen Fluggesellschaften zurück geflogen.

    Liken

  10. palina sagt:

    @Thom
    möge die kleine Greta jemand in den Arm nehmen und ihr die Jugendlichen Jahre ermöglichen.
    Wenn sie schon keine Kindheit geniessen konnte, dank ihrer Eltern.

    Der Kapitalismus kennt keine Grenzen (des Wachstums).

    Liken

  11. Helmut Nater sagt:

    Einige haben diesen hervorragenden Beitrag offensichtlich gar nicht zur Kenntnis genommen.Greta hat eine gute Rede gehalten nur eben nicht zum tatsächlich angebrachtem Thema. G5, Trails, Bomben, Intrige, künstliche Dürren und Überschwemmungen, Betrug, Mord, Folter, Impfung Tiertransporte,Gift und Gülle auf die Äcker,Flächenverbrauch usw. statt dieser Hype auf CO2 der nur neue Steuern kreieren soll.CO2 ist Nahrung für unsere Pflanzen-weis jeder Aquarianer-und ohnehin nur unwesentlich vom Menschen gemacht.Bestandteil der Luft 0,38 %.

    Einschub von Thom Ram
    Helmut Nater – 14/10/2019 um 16:45
    Da fehlt unmittelbar hinter dem Komma noch eine NULL. Der Anteil von CO2 in der Atmosphäre beträgt lediglich rund 0,04 Prozent.

    Das GANZE ist ein Geschäftsmodell um Steuern zu kreieren.Umweltschutz statt Klimaschutz und Tierschutz statt Abholzung wäre geboten.Das könnte man direkt sehen und könnte nicht zerredet werden von den Schwätzern.

    Gefällt 2 Personen

  12. Wer sich noch erinnern mag, so am Rande bemerkt,
    gibt es eine klitze-kleine Dublette (;-)
    mit diesem kuwaitischen? Diplomatenkind, getarnt als Krankenschwester auf der Gyn …

    Die lassen sich kaum was Neues einfallen, siehe auch die „Paß-verlustigen“ Geheimdienstler, ähh Terroristen –

    Bleiben wir wacker,
    Raffa.

    Gefällt 2 Personen

  13. Reiner Ernst sagt:

    Helmut Nater – 14/10/2019 um 16:45

    Da fehlt unmittelbar hinter dem Komma noch eine NULL. Der Anteil von CO2 in der Atmosphäre beträgt lediglich rund 0,04 Prozent.
    Das GANZE ist ein Geschäftsmodell um Steuern zu kreieren.

    Gefällt 2 Personen

  14. Thom Ram sagt:

    Helmut 16:45

    Ich bin dankbar, dass du den Beitrag als hervorragend bezeichnest. Ich meine, du habest verstanden, was ich sagen wollte und offenbar zu wenig klar, nicht wirklich explizit dargelegt habe.

    Das Enagegement der Greta. Es ist heilig. Es ist vorbildlich. Es ist getragen von bester Absicht. Es macht mich zuversichtlich, denn engagierte Menschen brauchen wir.

    Dass Greta von gänzlich falschem Weltbild ausgeht, das ist die aktuelle Tragödie – doch kann ich zurzeit darüberhinwegblickend das Gute an Ihrem Wirken sehen.

    Wer über Greta schimpft, hat nichts begriffen. Wer ihre Verführer und Dresseure zur Hölle wünscht, der schon.

    Gefällt 2 Personen

  15. Wolf sagt:

    — ACHTUNG! GEFAHR VON RECHTS —

    Nach dem akkurat geflochtenen Zopf der Greta zu urteilen, gehören ihre Eltern womöglich einer rechten Organisation an. Greta wurde auch schon öfters beim Tragen langer Röcke beobachtet.

    Die Erziehungswissenschaftlerin Dr. Heike Radvan, Leiterin der Fachstelle Gender und Rechtsextremismus der Amadeu-Antonio-Stiftung in Berlin warnt:
    „Gehören die Eltern bestimmten rechten Organisationen an, fallen deren Töchter zum Beispiel durch akkurat geflochtene Zöpfe und lange Röcke auf.“

    Nachzulesen in der Apothekenzeitschrift „Baby&Familie“, Ausgabe Februar 2016:
    https://qpress.de/wp-content/uploads/2016/09/apothekenrundschau-baby-und-familie-ausgabe-02-2016-wie-erkenne-ich-nazi-kinder-babies-gefahr-von-rechts.pdf

    Holzauge, sei wachsam!

    Liken

  16. Security Scout sagt:

    Hallo Thom Ram,

    gehört nicht zum Thema aber diese Seite hat höchst interessante Infos:

    http://armswatch.com/350-diplomatic-flights-carry-weapons-for-terrorists/

    Extrem, wie für hunderte Millionen Dollar Waffen an „sogenannte“ Terroristen aka ISIS; IS etc.
    geleitet werden.

    Sehr konkrete Informationen, sogar mit Paßkopien der „Ausführenden“!!!

    Diese Größenordnung war mir neu.
    Da frage ich mich, wie war das mit den verschwundenen Nuklearwaffen der ehemaligen Sowjetunion?
    In der Ukraine sind damals auch Nuklearwaffen verschwunden.

    Co2 Schwindel ist ein Riesen-Ablenkungs-Manöver!

    Gefällt 1 Person

  17. Helmut Nater sagt:

    Danke Thom und Reiner-ja tatsächlich habe ich die Null nach dem Komma vergessen.Ist also noch schlimmer als dargestellt.Und diese 0,038% sind der Gesamtanteil der Luft also nicht der „Menschengemachte“.Ein Spurengas welches von der Pflanzenwelt aufgenommen wird.Unglaublich das die versammelte Elite dieses einfach akzeptiert.Es wird eine völlige Umkrempelung der Medienwelt nötig sein um diesen Planeten in gutes Fahrwasser zu bringen.Durch Zufall (hatte ein Video gesehen gestern)und als der Film zu Ende war lief „Hart aber Fair“.War nicht zu ertragen und konnte die Fernbedienung nicht schnell genug greifen.Das muß weg !

    Gefällt 1 Person

  18. Helmut Nater sagt:

    Zum Thema Klimawahn noch ein Schmankerl für die Ungläubigen:https://www.youtube.com/watch?v=AejtMEPdDpk

    Gefällt 1 Person

  19. Drusius sagt:

    Platon, „Der Staat“, 8.Buch, S.389:
    Sokrates: „Wenn nun der Mann dem Staate ähnlich ist, muß sich dann nicht auch in ihm sich die nämliche Stufenfolge finden? Muß seine Seele nicht übervoll sein von Knechtschaft und Unfreiheit, und müssen nicht gerade diejenigen Teile derselben, die an sich die edelsten waren, in Knechtschaft liegen, während ein kleiner, und zwar der elendeste und tollste Teil als Herr waltet?
    Glaukon: Notwendig
    Sokrates: Und nun? Wirst du eine solche Seele für knechtisch oder für frei erklären?
    Glaukon: Für knechtisch, und dabei muß ich meinerseits bleiben.

    Liken

  20. brutusvonwerstein sagt:

    Der Staat ist nur sich selbst in Knechtschaft zu sich selbst ergeben, es lässt sich frei und ohne Staat auch sonst sehr trefflich leben

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: