bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » UNCATEGORIZED » Nach Ehe für alle: Schamhaarentfernung für alle?

Nach Ehe für alle: Schamhaarentfernung für alle?

(Ludwig der Träumer) Wer annimmt, der deutsche Irrsinn der linksgrünen Genderideologie wäre einmalig, der schaue mal nach Canada und USA. (keine Satire)

In Kanada erreicht der Transgender-Irrsinn neue Höhen. Ein Tribunal hat die Klagen eines Mannes, der Frau sein will, angenommen. Er klagt ein ganz besonderes Recht für sich ein. Veröffentlicht: 25.07.2019 – 08:00 Uhr von Redaktion (wh)

Der Fall wäre vor 40 Jahren als mäßig guter Witz durchgegangen: Ein Mann verkleidet sich als Frau. Dann geht er in einen Schönheitssalon und verlangt eine Rasur in seinem Genitalbereich. Anschließend gelangt er ans Ziel seiner Wünsche – oder er fliegt nach einer Ohrfeige raus.

Doch wir schreiben das Jahr 2019. Heute hat jeder Mann das Recht, weiblich zu werden. Transgendern wird es genannt. Und als solche darf er in einem Schönheitssalon darum bitten, man möge ihm die Eier rasieren. Das heißt: Nicht man, sondern Frau. So geschehen in Kanada im Frühjahr 2018.

Bis hier ist das immer noch witzig. Doch dann verweigerten mehrere Angestellte der Schönheitssalons ihre Dienste. Sie verwiesen den Kunden mit dem Hinweis auf seine Männlichkeit des Salons – ohne Ohrfeige, aber vielleicht mit einem Lachen.

Das Lachen sollte ihnen sehr bald vergehen. Denn nun kommt der wirklich ernste Teil dieser Posse aus einer gegenderten Zeit. Wie National Review berichtet verklagte der Mann, der Frau sein wollte, die Angestellten vor dem British Columbia Human Rights Tribunal – zu deutsch: Gerichtshof für Menschenrechte des Distrikts  Britisch Columbia; eine laut Wiki quasi-juristische Einrichtung.

Nicht dass ein Mann, der Frau werden will, vor Gericht zieht ist der Skandal. Der Skandal ist, dass ein Gerichtshof für Menschenrechte eine solche Klage überhaupt annimmt. Menschenrechte, diese juristische Inkarnation des menschlichen Wesens im Rahmen seiner gattungsgeschichtlichen Allgemeinheit, sind heilige Rechte. Für sie wurde gekämpft und zu oft

Diese Rechte werden von solchen Gerichten missachtet. Sie werden von solchen Klagen mit Füßen getreten. Oder glaubt wirklich jemand, die Opfer der sozialistischen Lagersysteme, die Soldaten der alliierten Armeen, die Menschenrechtler von Anielewicz bis Ghandi hätten fürs Recht eines Mannes aufs Eierkraulen gekämpft?

Unterstützung erhalten diese Art Einrichtungen nicht zufällig von der Linken. Richtig: Früher schickten die Kaderparteien Homosexuelle und Transen ins Lager. Doch heute haben sie ihren Wert als Irremacher erkannt. Diese »Ball-Waxing Horror Show«, wie National Review sie treffend nennt, ist der traurige Höhepunkt von etwas Irrem, das nicht einmal die Bezeichnung »ideologisch« verdient. Hier tobt sich ein Geist aus, der nur das Seine kennt und stets das Böse schafft. Es ist die Hölle für alle.

 

Ein anderer Fall aus den USA:

Ganzer Artikel hier: https://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/wisconsin-schule-muss-transgender-schueler-800-000-dollar-zahlen-a-1187144.html

—- Whitaker verklagte den Kenosha Unified School District mit Hilfe des Transgender Law Centers, eines gemeinnützigen Vereins, der sich für Transgender einsetzt. Knapp zwei Jahre und zwei Gerichtsprozesse später hat die Behörde nun einem Vergleich zugestimmt: Sie zahlt Ashton Whitaker 800.000 Dollar und erlaubt ihm, jederzeit die Männertoilette der Schule zu benutzen. In die Verlegenheit wird er allerdings kaum noch kommen: Whitaker hat die Highschool im Sommer abgeschlossen und geht nun aufs College.

„Respektiert euch, akzeptiert euch und liebt euch“

Von den 800.000 Dollar werden ihm nur 150.000 Dollar bleiben – der größte Teil geht für die Deckung der Anwaltskosten drauf. Whitaker ist trotzdem glücklich: „Meine Botschaft an andere Transgender ist: Respektiert euch, akzeptiert euch und liebt euch. Wenn euch jemand sagt, dass ihr das nicht verdient, zeigt ihm, dass er falsch liegt“, wird er von der Lokalzeitung „Kenosha News“ zitiert. —

650.000 $ für die Anwälte. Ist doch eine angemessene Entschädigung für ihren unermüdlichen Einsatz benachteiligter diskriminierter Kinder – oder nicht.

https://twitter.com/jeffl76/status/609108541832454144/photo/1

Ob der noch ein breiteres Klo einklagen kann, wird gerade geprüft.

Da dürften nochmals 650.000 § für die Anwälte drin sein, abzüglich dem kleinen Geburtstagsgeschenk des befreundeten Richters.  Seine Arschbacken könnten  an den Seitenwänden verwundet werden, die durch den Kontakt mit dem vergifteten Plastikwänden sein Übergewicht erklären. Da ist sogar noch mehr Klagevermögen drin.

Wenigstens bleibt dann https://www.mcdonalds.com/us/en-us.html von einer Klage verschont.

 

 


60 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Liken

  2. Bettina März sagt:

    Ludwig,
    man/frau muß mit gleichen Waffen zurückschlagen. Warum klagen wir alle nicht diese Gender-Clos für alle Industriezweige bzw. Einzelhandel usw. ein?
    Bzw. entscheiden uns täglich, was wir denn sein wollen? Können, dürfen wir doch, jeden Tag uns neu entscheiden, was wir sein wollen. Ausdruck durch Kleidung und Verhalten. Heute verhalte ich mich weiblich morgen männlich. Ist doch so gewollt, oder.
    Heute fraugender, morgen manngender oder diversgender? 66 Geschlechter oder noch mehr. Warum macht da keiner mit? Dieses ganze Prozedere verarschen. Jeden Tag neu. Was hält uns ab? Jeder kann doch klagen, für gender, divers oder was auch immer. Siehst doch, Du kommst damit durch. Auch wenn die großen Rechtsanwalts-Kanzleien daran verdienen, egal, die Gerichte so zuzuschmeißen, daß sie nicht mehr aus noch ein wissen.
    Mit gleichen Waffen zurückgeben……

    Gefällt 2 Personen

  3. wituschinski sagt:

    Dieser ganze Transgenderkram geht einem auf den Keks ! Dabei geht’s um nicht anderes der Verachtung und Verleugnung und Vernichtung der Weiblichkeit der Frau . Heißt Männer wollen die Macht unabhängig von der Frau an Kinder kommen . Die vollkommen Zerstörung der Natur . Die Vernichtung der Teil der Natur der gebären kann etwas hervorbringen kann.
    Für was soll sonst diese verstörende und schlimme Geschlechterdurcheindander gut sein …
    Es geht nur um die Vernichtung der Frau …

    Liken

  4. Bettina März sagt:

    Genau: Deswegen muß man diese Verbrecher mit den eigenen Waffen schlagen. So wie ich es sarkastisch und mit schwarzem Humor beschrieben habe.
    Alles einklagen… Klagen, Klagen, Klagen… nur so ist vielleicht diesem Satanisten/Kabale-Geschmeiß beizukommen. Was willste denn sonst machen? Motzen und Jammern?` Oder hast Du eine andere Idee? Dann her damit.

    Liken

  5. Mujo sagt:

    Der erste Fall ist schon Kurios. Gender hin oder her, wenn der Friseur mir verweigert das ich Glatte Ostereier haben möchte. Kann ich ich ihn darauf Verklagen ?………meine größere Sorge wäre eher ob ich mich hinterher meiner Männlichkeit noch sicher bin !

    Mit welchem Werkzeug hätte er/sie es den Ausführen sollen, mit ein Rasiermesser Ano dazumal, oder nach der Klassischen Wachsmethode !!
    Letzteres wären am Ende vom Wachs neben den Haaren auch noch der Schmuck für die Weihnachtsdekoration mit drin.
    Oder wollt sich der Kläger nur die Kosten für eine OP Sparen !!

    Der zweite Fall liegt schon etwas anders. Wenn man den Bericht liest sollte mittels eines Armband Vorgeschrieben werden welche Toilette sie, die sich aber als ein er fühlt nehmen darf. Das kommt nicht gut an. Das hatten die schon als es für weise und schwarze getrennte Toiletten gab. Das Sitzt Tief im Geschichts Gedächnis. Und gerade eine Schule die Toleranz und ein miteinander Lehren sollte, ging der Schuss nach hinten los.
    Das hätte man Diplomatischer Lösen können.

    Liken

  6. Wolf sagt:

    Mujo
    06/08/2019 UM 05:50.
    Das mit den getrennten Toiletten und Schwimmbädern hatte durchaus seinen Sinn. Die Leute sind sehr nett. Sie sind mir sympatisch. Doch sie riechen höchst unangenehm. Heute darf man nicht die Wahrheit sagen.

    Liken

  7. Diese ganzen „Spielchen“ im grossen Menschen-SPIEL sind einfach nur verwIRREnd – und der „Ablenkung“ dienlich.

    Ich hab trotzdem -dank deines Talentes Ludwig, sooo humorvoll diesen WAHN-SINN zu beschreiben- herzhaft lachen müssen. 😉

    Gefällt 1 Person

  8. jpr65 sagt:

    Ich finde es einerseits auch lustig, aber andererseits: Wie verrückt muss diese Welt noch werden bis Otto Normalbürger das erkennt? Oder Ottine oder – ja wie sacht man das in Transgender??

    Und da gibts noch etwas anderes, was womöglich auf die Friseure oder Schönheitssalons zukommt:

    Genitalfrisur.

    Also vor allem für biologische Männer. Die haben da mehr Möglichkeiten.

    Dafür wird jetzt in jedem fortschrittlichen Drogeriemarkt geworben.

    Ich konnte es nicht fassen, als ich das zum ersten Mal gesehen habe…

    Liken

  9. DET sagt:

    Man sollte sich durchaus mal die Frage stellen, warum plötzlich so viele eine Geschlechtsumwandlung
    haben wollen und woher das kömmt.
    Bradley, ein Blogger in den VS, von dem ich hier auch schon schrieb, befasst sich auch mit solchen
    Fragen und hat dazu kürzlich einen Artikel verfasst:

    https://lovetruthsite.wordpress.com/2019/08/03/what-is-a-map-digging-to-the-root-of-the-problem-2/

    Nach seiner Einschätzung wird unsere DNA gezielt durch die Chemtrails und die vielen Sendemasten,
    wo niemand genau weiß wofür die überhaupt da sind, durch bestimmte Frequenzen beeinflusst;
    anders ist für ihn der explosionsartig auftretende Wunsch zur Geschlechtsumwandlung nicht mehr zu erklären.

    In diesem Zusammenhang sollte man ebenfalls mal zur Kenntnis nehmen, dass die Rechte an unserer DNA
    andere sich angeeignet haben, d.h. die Beeinflussung der DNA ist aus ihrer Sicht rechtmäßig.

    Was die »Ball-Waxing Horror Show« betrifft und Gerichte, die sich dieser Sache annehmen,
    …. alles was hier stattfindet, befindet sich im Bereich kommerzieller Verträge …. und da zählen keine
    Menschenrechte, sondern nur Leistung und Gegenleistung !

    Liken

  10. Pieter sagt:

    DET
    06/08/2019 um 16:23
    DET, Du (oder Bradley) magst schon recht haben mit dieser Vermutung.
    Was ich dir aber definitiv beantworten kann, warum soviele Sendemasten, denn alleine der so angestiegenen telefoniererei und Datenübertragung ist es nicht geschuldet. Je mehr Sende masten arbeiten um so gezielter sind Bevölkerung, Gruppen, bis hin zum einzelnen Menschen beeinflussbar durch ganz gezieltes zusammenschalten einzelner Masten. Und dies in jede Himmelsrichtung. Die Technik dazu ist schon uralt, ganz am Anfang der Funktechnik entwicklung hat man schon festgestellt, dass man durch zusammenschalten einzelner Sende Antennen Richt wirkung erzielen kann.
    Die weiter Entwicklung dieser Technik ist soweit fortgeschritten, dass sogar gezielte Ortung aus dem All möglich ist.
    Die Kontroll Krankheit ( oder Angst der Mächtigen ) kennt keine Grenzen

    Liken

  11. Vollidiot sagt:

    Das einzig Scheißige daran ist, daß der Homo manipülo so einen Riesehuereseich klaglos annimmt.
    Stünde er einmal auf, wärs vorbei mit diesen ständign Versuchen ihn zu manipulieren.
    Es wird noch toller werden, solange bis es ihm über die Hutschnur geht.
    Auf jeden Fall ist die Reizfülle übermächtig, er kann nicht mehr das Wesentliche von Kacke unterscheiden.
    Mehr wollen die Herrscher nicht……………..

    Wie formulierte Schiller:…..der Pöbel, stets furchtsam und träge, wenn die äußerste Not ihn nicht aufschreckt…….
    vor über 200 Jahren.

    So gesehen meinte sein Freund: Das Völkchen merkt den Teufel nie, auch wenn er es am Kragen hätte.

    Hier wird noch viel Geduld erforderlich sein.

    Bevor ich einen Barbier erlaubte meine Eier zu rasieren, wohlgemerkt mit dem Rasiermesser(!!!), werde ich sie abfackeln (die Haare).
    Bald werden Kräuselhaare hipp, dann werden Kräuselhaare in Gold aufgewogen, darum empfehle ich rsieren und aufbewahren, bis es einen ordentlichen Preis dafür gibt – Angebot und Nachfrage – soviel zum Thema Anlageverhalten, ich hab schon ein ganzes Sächli gefüllt.
    Warum Aktien wenns auch Sackhaare gibt.

    Gefällt 1 Person

  12. Hawey sagt:

    Dient alles nur der Ablenkung……

    Liken

  13. Hawey sagt:

    Dient alles nur der Ablenkung……!!!!

    Liken

  14. Mujo sagt:

    @DET

    So einfach ist das nicht. In Thailand gibt es das dritte Geschlecht schon sehr lange und vor allem in einer sehr großen Zahl.
    Das sie sich Weltweit so outen hat viel mit deren weniger ächtung und Freiheit zu tun. In unser Gesellschaft gab sie auch schon immer,
    nur meist Versteckt.
    Das die ganzen Fuknetze ein kirre machen und auf die Gesundheit schlägt, stimme ich mit dir überein.
    Das es aber Verantwortlich ist für den Wunsch nach Geschlechtsumwandlung halte ich für zu weit gegriffen.

    Liken

  15. Vollidiot sagt:

    Nach der Ausweidung bei Nirn“toten“ wird hier ein neuer Markt vorbereitet.
    Den Manne werden die Klamotten entfernt, und Vaginaplstiken eingeformt.
    Je nach Preis und Wunsch werden dazu Sensoren eingepflanzt, billig Maäd in Tscheina und teuer und edel aus fötalen Stammzellen, individuell gefertigt. Letztere versprechen mehr Genuß.
    Im Bemühen die Wertschöpfungskette zu vervollkommnen laufen Vorkehrungen bei der KÄV.
    Juristisch mäßig (entsprechend dem intell. Nivo) unterstützt von grünen Klimakillern.

    Liken

  16. DET sagt:

    @ Mujo
    06/08/2019 UM 18:31

    Das dritte Geschlecht gibt es nicht nur in Thailand; schau mal in den Link, den ich im 1. Komment
    reingesetzt habe. Dort kannst Du in einer vereinfachten Grafik die unterirdischen Räume bei
    Dulce, New Mexico ,sehen. Das sind die Labors, wo man die Erbanlagen von Menschen
    verändert hat; da haben welche „Gott“ gespielt, die beweisen wollten, dass sie das auch können
    und die dortige Regierung wird es mal schwer haben zu beweisen, dass sie nichts davon wussten.

    Liken

  17. Thom Ram sagt:

    Bei solchen und ähnlichen Trällereien fällt mir immer ein und dasselbe Wort ein:
    Entkernung.
    Entkernung des Menschen.
    Könnte auch sagen: Ent-rückgrat-ung.
    Schaffen von dem, was man früher mal als Waschlappen erkannt, heute aber so im Trend ist, dass man schon schier vergessen hat, dass es auch Reisbürsten gibt.
    Wie das zustandekommt, das ist die Frage.
    Dass eine Schwächung durch Nahrung, Luft, Strahlung und bewusstes Versauen der Jugend stattfindet, sollte heute auch der Doofste erkannt haben.
    Genügt aber als Erklärung keineswegs.
    Ich frage meine Genius, was denn in der Hauptsache dahintersteckt. Mein Genius streikt gerade, im ernst, er meldet sich nicht.
    Ok, ich bitte ihn, sich zu erholen und sich zu melden, wenn er sich ausgeruht haben wird.

    Liken

  18. Wolf sagt:

    Hallo DET (16:23),

    ich gebe Dir jetzt einen gut gemeinten Rat. Schalte Deinen Computer einfach mal aus, geh hinaus und unterhalte Dich von Mensch zu Mensch mit ein paar von den Leuten, von denen Du gelesen hast, sie seien von Aliens mit einem UFO entführt und in Neu Mexiko im 6. Kellergeschoß genetisch umprogrammiert worden. Wenn Du diese Mitmenschen näher kennenlernst, wist Du feststellen, daß ihr Gefühlszustand oft erklärbar ist. Ich habe einige solcher Fälle näher kennengelernt, denn ich wohne in einer Gegend, die unter Leuten, die an LGBT leiden, als eine Art „Mekka“ gilt. Ich wähle bewußt die Formulierung leiden, da in allen mir bekannten Fällen ein Leidensweg dahintersteckt, der in der Pubertät begann. Aufgrund meiner persönlichen Eindrücke vermute ich, daß bei den besonders stark ausgeprägten Fällen hormonelle Einflüsse während der Pubertät eine Rolle spielen. Wenn ich zum Beispiel ein lesbisches Pärchen sehe, dann kann ich oft anhand des Schädels und der Gesichtszüge erkennen, wer von den Beiden im Bett das Männchen spielt. Tatsächlich werden hierzulande Kinder in der Pubertät mit Hormonpräparaten behandelt. Zu solchen Präparaten zählen beispielsweise Antidepressiva. Doch auch unser Trinkwasser, unsere Nahrungsmittel und unsere Umwelt sind mit Chemikalien verseucht, die den Hormonhaushalt durcheinander bringen. In den USA hat eine landesweite Studie des Bundesamtes für geologische Studien (USGS) bereits vor zehn Jahren gezeigt, daß intersexuelle Barsche, also Fische mit gemischtgeschlechtlichen Merkmalen, in praktisch allen großen Flüssen der USA anzutreffen sind. In manchen der untersuchten Flüsse konnten sogar bei bis zu 70 Prozent der Männchen weibliche Sexualmerkmale festgestellt werden. Der einzige untersuchte Fluß, in dem keine männlichen Exemplare mit weiblichen Merkmalen gefunden wurden, war der Yukon im dünnbesiedelten Alaska.

    ENDOKRINOLOGIE: Störenfriede im Hormonhaushalt (Spektrum der Wissenschaft)
    https://www.spektrum.de/news/stoerenfriede-im-hormonhaushalt/1120784

    INTERSEXUALITÄT: Zwitter-Fische durch Hormone im Wasser
    http://www.news.de/panorama/855026016/zwitter-fische-durch-hormone-im-wasser/1/

    Die LGBT-„Community“ (Leidensgenossenschaft) eignet sich natürlich hervorragend als Werkzeug für gesellschaftliche Umwälzungen (Familienzerstörung), da unter den verletzten Seelen ein gewisser Hang zum revolutionären Fanatismus besteht.

    Liken

  19. Wolf sagt:

    DET
    06/08/2019 UM 19:09

    Die Möglichkeit, daß fremdartige Wesen unter uns verweilen, kann man nicht ausschließen. Allerdings meine ich, daß es sich bei den unbekannten Existenzen, die uns umringen, nicht um außerirdische sondern um überirdische Wesen handelt. Die Geschichte des Bloggers Bradley aus den USA ist mir jedenfalls viel zu einfach gestrickt. (Seine typisch US-amerikanische Denkweise wurde offenbar durch den Konsum vom Spielfilmen aus seiner Heimat nachhaltig geprägt.) Denn wenn es tatsächlich so einfach wäre, die Leute zu entführen und umzuprogrammieren, dann hätten die „Aliens“ dies schon vor langer Zeit bewerkstelligen können, anstatt die Gesellschaft durch endlose Kriege und „Revolutionen“ mühsam zu erobern und sie mit aufwendiger Propaganda über Generationen hinweg Schritt für Schritt umzuerziehen. Es fällt mir auch auf, daß es beispielsweise in den ehemaligen Ostblockländern mit den Entführungen und der Umprogrammierung der Bevölkerung durch „Außerirdische“ nicht so recht klappen will. Wie erklärst Du Dir diesen Widerspruch?


    So stellt sich der US-Blogger Bradley den Bunker der Aliens vor.

    Liken

  20. DET sagt:

    @ Wolf,

    ich habe solche ähnlichen Kommentare von Dir erwartet. Wenn das was ich schreibe
    mit deinem Horizont nicht kompatibel ist, dann erkläre mir mal und den anderen Lesern
    wo das dritte Geschlecht herkommt ???

    Und was Bradley betrifft, ich kenne ihn schon eine Weile und weiß, dass er sich mit diesem Stoff
    beschäftigt hat.

    Auch deine abwertenden Kommentare zur Anna von Reitz.
    Wenn Du dich mit ihren Artikeln mal hättest naher vertraut gemacht, dann würdest Du vielleicht wissen
    warum euer Bayern inkorporiert wurde und wie das alles zusammenhängt.

    Liken

  21. Pieter sagt:

    DET
    07/08/2019 um 02:49
    Det, es interessiert mich, in welchem Buch von Anna von Reitz kann ich das über Bayern lesen. Danke

    Liken

  22. DET sagt:

    @ Pieter,
    es steht in keinem Buch.
    Das was die Frau Reitz über die Inkorporierung der Staaten dort geschrieben hat steht in ihren Artikeln
    auf ihrer Homepage und ist das Resultat von jahrelangen Recherchen und nicht nur von ihr.

    Liken

  23. Besucherin sagt:

    Ich halte das ganze LGBT – Dings für eine natürliche Erscheinung, analog zum Mäuseparadies – Experiment.
    Die Vollkasko – Mäuse/Ratten vermehrten sich erstmal fleißig, bis genau das eintrat, was wir in der Gesellschaft beobachten können: indifferente Geschlechter, Ängstlichkeit, Bandenbildung, Vernachlässigung der Jungen, schließlich Einstellung der Fortpflanzung – die verbleibenden Tiere wurden unglaublich alt, es sind aber, ich glaub bei insgesamt rund 80 Versuchen, am Ende alle ausgestorben.

    Uralt Spiegel – Artikel
    https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-43257738.html

    Ich weiß, das langweilt viele, aber ein Blick auf die Geburten etwa in Südkorea oder Japan bestätigt genau das. Die sind uns nur ein paar Jahre voraus.

    Liken

  24. Pieter sagt:

    DET
    07/08/2019 um 03:37
    DET, Danke, das wird dann eine mühselige Suche, mal sehen ob ich alles kapiere

    Liken

  25. Wolf sagt:

    DET
    07/08/2019 UM 02:49

    Von mir aus darfst Du gerne alles glauben, was Dir aus der künstlichen Erlebniswelt eines Computer-Besitzers aus den USA aufgetischt wird. Leider nehmen die meisten US-Bürger die Außenwelt nur durch die Brille der US-Medien wahr. Man lebt dort auf einer kulturellen Insel, umgeben von zwei Ozeanen. Die sprachliche und geographische Hürde für den Blick über den Tellerrand ist einfach zu hoch. Wer dem dortigen Nachrichtenangebot der Medien keinen Glauben schenkt, läßt seine Gedanken stattdessen vom Spielfilmangebot der gleichen Medien lenken. Der unter US-Bürgern weitverbreitete Glaube an fremde Raumschiffe aus dem Weltraum wurde durch das Kino und das Fernsehen in den USA künstlich erzeugt (Stichwort „Star Trek“). Ohne solche US-Filme gäbe es diesen Glauben dort gar nicht. Da kann man wieder einmal sehen, wie leicht man einen Glauben heranzüchten kann, wenn man über die entsprechenden Kommunikationsmittel verfügt. Es gibt einen guten Grund, weshalb man diesen Glauben mit viel Aufwand unters Volk bringt. Denn der größte Feind des monetären Materialismus ist die Erkenntnis, daß wir von einer beseelten Welt umgeben sind. Deshalb versucht man in den USA, diese Erkenntnis mit allen Mitteln zu unterdrücken. Man versucht, das Übersinnliche, das Spirituelle, das Göttliche aus dem Bewußtsein der Menschen zu verdrängen und durch eine materialistisch-atheistische Wahnvorstellung von einer seelenlosen außerirdischen Robotertechnik zu ersetzen.

    Liken

  26. Wolf sagt:

    Pieter
    07/08/2019 UM 04:49

    Hallo Pieter, wenn Dir Deine Zeit dafür nicht zu schade ist, kannst Du hier nochmal Einiges zum Thema „Anna von Reitz“ nachlesen. Danke übrigens für Deinen Hinweis zur Umkehrosmoseanlage.

    https://bumibahagia.com/2018/06/28/anna-von-reiz-usa-bitte/

    Liken

  27. DET sagt:

    Wolf,

    ich hatte Dir gebeten mal etwas aus deiner Sicht für mich und den Lesern hier über das dritte Geschlecht zu schreiben,
    das es gibt, und von wo das kommt und ich habe nicht nach Star-Trek gefragt.

    Liken

  28. Wolf sagt:

    DET 18:53

    So einfach wie in einem Hollywood-Film – wie Du und der Blogger Bradley sich das vorstellen – läßt sich das nicht erklären. Das sprengt den Rahmen eines Kommentars. Genau darauf wollte ich Dich mit meinen Kommentaren aufmerksam machen. Das Ganze wird jedoch als gesellschaftliche Waffe instrumentalisiert. Soweit stimme ich Dir und Bradley zu.

    Liken

  29. DET sagt:

    @ Wolf,
    irgendeine Vorstellung in zwei oder drei Sätzen wirst Du ja haben, da brauchst Du keinen Riesenkommentar
    darüber zu schreiben. Das Problem eines dritten Geschlechtes existiert und irgendwo muss es ja herkommen.

    Und was Bradley betrifft: Er gehört nicht zu denen, mit denen man „Footsie“ spielen kann.

    Liken

  30. Wolf sagt:

    DET 20:21

    Weder der Blogger Bradley noch ich sind in der Lage, Dir die Welt zufriedenstellend zu erklären. Ich will Dir nur Hinweise geben. Informationen von Anderen zu komplexen Themen sind sowieso immer mit Vorsicht zu genießen. Manches muß man auch stehen lassen, bis man Sicheres darüber weiß. Deshalb gebe ich Dir nochmals den Rat: Geh hinaus und verschaffe Dir ein eigenes Bild von den LGBT-Leuten. Ich bin gespannt, mit welchen Eindrücken Du zurückkommst.

    Hast Du den Artikel „Störenfriede im Hormonhaushalt“ aus dem Spektrum der Wissenschaft gelesen? Es könnte ein wichtiger biologischer Hinweis darauf sein, warum das Phänomen heute vermehrt auftritt. Die auffallenden Geschlechtsumwandlungen bei den Fischen in zahlreichen Flüssen sollten uns eine deutliche Warnung sein. In meinem ersten Kommentar habe ich mehr darüber geschrieben.

    Auf der bb erschien übrigens ein Artikel über „wesensduale“ Menschen (two-spirited people).
    https://bumibahagia.com/2019/07/02/eingeistige-zweigeistige-nicht-zu-verwechseln-mit-genderseich/

    Bei dem Bradley habe ich bisher nur Unfug gelesen.

    Liken

  31. Thom Ram sagt:

    Ich hänge mich hier rein, ohne Vorhergegangenes verfolgt zu haben.
    Das Reizwort ist für mich
    Drittes Geschlecht.

    Ist Unsinn. Wir haben zwei Geschlechter. Wir leben in der polaren Welt, und da gibt es zwei Geschlechter.
    Wenn nun ein Mensch Frauenbrüste und Glied und Hoden hat, dann ist er nicht ein drittes Geschlecht, sondern der Mix von zwei Geschlechtern.

    Die Rede von gar noch mehr als drei Geschlechtern gar, das ist der oberaberirrwitz unserer querverschissenverrückten Scheinwelt, welche per Megaphon und Händiföhn und TV Schoo und Schlagzeilen und vermutlich per aufgelegten Informationen auf den ganzen Wellensalat aufokruiert wird.

    Schön am Boden bleiben, ja? Wir haben zwei Geschlechter. Und Mischformen gibt es. Männer mit Haaren auf der Brust, Männer ohne Haare auf der Brust. Zum Beispiel. Verstanden, halloooo? Aufwachen bittee? Werd grad stinkwütend, wenn hier auf bb ernsthaft von drittem Geschlecht geschwafelt wird. Was soll dieser Seich, Herrgott nochmal?

    Wie das dann im Seelenhaushalt aussieht, das ist eine andere Frage. Dortens kenne ich mich noch nicht aus.

    Gefällt 1 Person

  32. Pieter sagt:

    eins gibts noch, die ausnahme von der regel, die echten hermaphroditen

    Liken

  33. Wolf sagt:

    Thom Ram 21:04

    In vielen Flüssen gibt es inzwischen Fische mit gemischtgeschlechtlichen Merkmalen (z.&nbs;B. Eier legende Männchen). Siehe meinen Kommentar:
    https://bumibahagia.com/2019/08/06/nach-ehe-fuer-alle-schamhaarentfernung-fuer-alle/#comment-132836

    In der Biologie gibt es neben dem Hermaphrodismus (Zwittertum, Doppeltgeschlechtlichkeit) auch eine geschlechtliche Mischform, die man als „Intersexualität“ bezeichnet. Die Diagnose „Intersexualität“ kann nur durch diverse Untersuchungen, unter anderem eine Chromosomenanalyse, erbracht werden.

    Liken

  34. Mujo sagt:

    Als Familienaufsteller habe ich so meine Erfahrungen, und hab die auch mal mit Hellinger ins Gespräch gebracht.
    Es gab einige Fälle, und bitte soll nicht verallgemeinert werden, will es nicht auf alle ummünzen.
    Das wenn ein Junge/Mann sich als Frau fühlt, und soweit geht sich Körperlich für immer verändern möchte.
    Liegt es an einer Traumatischen Erfahrung im jetzigen oder Vergangenen Leben. Sein Unterbewusstsein bringt
    die Lösung ein jetzt wechsel ich das Geschlecht, damit ich es nicht mehr Konfrontieren muß.

    Wie Johannes schon Richtig sagte, über 95 % unserer Handlungen laufen unbewusst nach Mustern ab.

    Ich möchte darauf hinweisen es sind Menschen, wie wir auch die nur eine andere Prägung folgen.
    Das gilt genauso zu Achten wie wir uns selbst Achten sollten.

    Das heißt aber nicht das ich mit allem zustimme was da inzwischen läuft. Wenn man Friseure
    schon verklagen kann wenn ich keine Intimrasur bekomme drehen sich bei mir auch die Augen.

    Bei den heutigen Fällen Spielen wahrscheinlich Umwelteinflüsse von Chemie bis Funkstrahlen auch
    eine Rolle.

    Liken

  35. Wolf sagt:

    Die heutige, ideologische Umdeutung des Begriffs LGBT ist völlig absurd. Ursprünglich und logischerweise bezog sich der Begriff eindeutig auf die sexuelle Orientierung eines Menschen (LGBT = Lesbian, Gay, Bisexual, Transsexual). Diese fällt im Sinne der Gleichbehandlung unter den rechtsstaatlichen Schutz der Würde des Menschen. Die allmähliche, völlig unlogische Umdeutung des Buchstabens T zu „Transgender“ (statt Transsexual) ist dahingegen ein Trugschluß, denn sie bringt die sexuelle Orientierung (lesbisch-schwul-bisexuell-transsexuell) mit einer innerlich empfundenen geschlechtlichen Identität durcheinander. Letztere ist, wenn keine körperlichen Ursachen zugrunde liegen, rein psychologisch bedingt. Es handelt sich um eine subjektive Wahrnehmung eines Einzelnen, die von einem objektiven Rechtswesen nicht geschützt werden darf. Ein Rechtsstaat, der mit einer Wahnvorstellung kollaboriert, riskiert seine Legitimation. Psychologische Störungen sind mit dem Rechtsbegriff der Menschenrechte objektiv nicht vereinbar.

    Der englische Philosoph Daniel Moody hat dies folgendermaßen formuliert:

    „Wenn der Rechtsstaat sein Mandat nur an dem ausrichtet, wie wir uns jeweils als Personen empfinden, negiert er letztlich seine eigene Verantwortung, nämlich das Regieren an dem auszurichten, wer wir sind. … Würde man mir beispielsweise einen britischen Paß verweigern, verletzte das meine Würde, weil ich Brite bin. Wenn man mir allerdings einen italienischen Paß vorenthalten würde, wäre das mitnichten eine Verletzung meiner Würde, weil ich kein Italiener bin. Man kann nicht unter Berufung auf die Begriffe „Mensch“ und „Rechte“ einfach auf Identitäten und Rechte pochen, die nicht dem entsprechen, was wir sind. Denn es gibt schlicht und einfach niemanden, der „in Großbritannien geboren wurde und in Italien zur Welt kam“.“

    Liken

  36. Wolf sagt:

    Mujo
    06/08/2019 UM 18:31

    „In Thailand gibt es das dritte Geschlecht schon sehr lange und vor allem in einer sehr großen Zahl.“

    Was genau verstehst Du unter einem „dritten Geschlecht“?
    Thailändische „Ladyboys“ gehören meines Erachtens nicht zum „dritten Geschlecht“. Das sind schwule oder bisexuelle Menschen, die sich durch plastische Chirurgie optisch zu Transsexuellen umbauen haben lassen. Die Ursachen dafür sehe ich vor allem in der dortigen Macho-Gesellschaft, in der Homosexualität geächtet wird (Sex mit kosmetisch zur „Frau mit Schwanz“ umgebauten Personen dahingegen toleriert wird), sowie im Sextourismus, der dazu geführt hat, daß man sich auf spezielle sexuelle Vorlieben der „reichen“ Kunden aus dem Westen spezialisiert hat. Thailand wurde ja zu Zeiten des Vietnamkrieges zum „Erholungsraum“ für geile Bananen mit US-Soldaten dran eingerichtet, sodaß die Bordelle dort wie Pilze aus dem Boden schossen. Dort hat sich eine gewinnträchtige Branche entwickelt, von der das Land bis heute nicht mehr loskommt.

    Irre ich mich etwa? Ich lerne gerne dazu.

    Liken

  37. Thom Ram sagt:

    Wolf 22:02

    Ich war in Thailand, vor 11 Jahren. Hatte Date, war aber so: Erst Haus bauen, dann heiraten, dann Bett, denn Bett hätte ich vor Haus Bauen ausloten wollen. Da machte ich aus der Not eine Tugend und machte in Sechsturist. Und weil ich fragte, warum dette Mädel dette tue, so war es stereotüpp, genau so wie in Indonesien:
    Mädel hat ein, gelegentlich sogar zwei Kinder. Mann ist abgehauen. Geld ist nicht zu beschaffen. Also Sex für Geld.

    Zwitter begegneten mir. Ob die operativ zu Frauen mit Stängel oder zu Männern mit Aepfeln gemacht worden waren, das weiss ich nicht, ich nahm an, sie seien so zur Welt gekommen, weiss es wirklich nicht, denn ich hatte mit keinem näheren Kontakt.

    Liken

  38. Wolf sagt:

    Thom Ram
    08/08/2019 UM 22:15

    Ich war noch nie in Thailand. Doch ich kann mir vorstellen, daß auch die meisten Männer, die dort in einem Bordell arbeiten, aus purer finanzieller Not heraus (etwa aufgrund von Suchtproblemen) handeln. Wenn diese Männer dann Reizwäsche tragen und ihre Brüste mit Silikon füllen lassen, bekommen sie sicher leichter Arbeit und können damit auch besser verdienen. Es soll ja Herrschaften geben, die da ganz scharf drauf sind und sogar extra dafür von weither angereist kommen. Vielleicht schießt ihnen der Bordellbesitzer das Geld für die kosmetische Operation vor. Von Bordellen in denen gewöhnliche schwule Männer (also keine Transsexuelle) arbeiten, habe ich noch nie gehört. Dafür bräuchte man auch nicht nach Thailand zu reisen, denn die meisten umgepolten Herrschaften regeln so etwas unter sich.

    Liken

  39. Wolf sagt:

    [Wolf 23:18]

    Mit den „umgepolten“ Herrschaften meinte ich keine Transsexuellen, sondern die Herrschaften „vom anderen Ufer“.

    Liken

  40. Thom Ram sagt:

    Wolf 23:18

    Ich kann dazu nichts sagen, weder auf eigener Erfahrung fussend, noch Angelesenes wiedergebend.

    Liken

  41. Bettina März sagt:

    Thom
    drei Geschlechter, ein Mann, eine Frau und….
    ich kenne das auch nur so von früher her. Wir sagten dazu einfach Zwitter. Das war das dritte Geschlecht. Nicht mehr und nicht weniger. Wir belachten das nicht, sondern nahmen es als gegeben hin. Is halt so. Wir bedauerten es, wenn ein Mensch damit geboren wurde, in der Art, armer Kerl/armes Mädsche oder so….
    Da wurde nie was hinein interpretiert weder darüber viel geredet oder sonst was. Is halt so. Und wir haben es schnell vergessen, sind zur Tagesordnung, zu anderen Themen, und das wars dann.

    Gefällt 1 Person

  42. Mujo sagt:

    @Wolf

    „Was genau verstehst Du unter einem „dritten Geschlecht“?

    Das dritte Geschlecht ist ja nur ein gewählter Methapher. Das gibt es natürlich nicht.
    Aber ja ich meine die Ladyboys, oder auch Kathoey genannt. Ganz allgemein Transsexuelle.
    Die als Mann Geboren sind aber sich als Frau Fühlen.

    „Die Ursachen dafür sehe ich vor allem in der dortigen Macho-Gesellschaft, in der Homosexualität geächtet wird (Sex mit kosmetisch zur „Frau mit Schwanz“ umgebauten Personen dahingegen toleriert wird),…“

    Das stimmt so nicht. Homosexualität gibt es schon lange in der Thailändischen Kultur. Sie wird nicht geächtet, allerdings in der Vergangenheit nur Toleriert. Seit ca. 30 Jahren sind die Stark in den Medien Vertreten, vor allem laufen viele Unterhaltungsshows mit Kathoeys. Am Anfang nur als billigen Klassenclown. Inzwischen Laufen Hochwertigere Formate mit eigener Moderation. Uni-Abschluss, Karriere im Business Bereich, sogar beim Miltär ist es möglich sich weiter zu bilden. Und was die wenigsten hierzulande Wissen, fast alle Internationalen Fotomodele aus Thailand sind Kathoeys.
    Dank einer hervorragenden Ärzteschaft für Schönheits OP’s die auch International einen guten ruf hat boomt es Regelrecht.

    „Thailand wurde ja zu Zeiten des Vietnamkrieges zum „Erholungsraum“ für geile Bananen mit US-Soldaten dran eingerichtet, sodaß die Bordelle dort wie Pilze aus dem Boden schossen. Dort hat sich eine gewinnträchtige Branche entwickelt, von der das Land bis heute nicht mehr loskommt.“

    Massage Salons, die neben das Klassische auch das andere Anbieten gibt es schon sehr lange in Thailand. War nur kaum einen Bekannt, weil es nutzten weitgehend nur die Einheimischen. Das ist den Gi’s nicht ihr verdienst, die haben es nur mehr Kommerzialisiert auch wegen den Massen die dort Stationiert waren. Noch heute gibt es unzählige Bar’s weitab vom Tourismus das kein westler je gesehen hat.

    Die Thailändische Regierung versucht natürlich von diesen Image wegzukommen, nur sind die meisten Massnahmen nicht mehr als Nebelkerzen.
    Zu groß sind die Gewinne in dieser Branche wo selbst manche Regierungsbeamte mit Partizipieren.

    Und solange Armut hoch und Bildungsniveau erschreckend niedrig ist, gibt es auch immer ausreichend Nachschub für das Etablissement.

    Letztendlich ist das so gewollt von den Führungsorganen. Man braucht ein Herr von Dummen Bauern die billig das Land Ernähren und sich sonstwie Ausbeuten lassen kann. Die meisten Jungen Dinger ob Männlein oder Weiblein kommen aus den Armutsgebieten dieses Landes.

    Liken

  43. Wolf sagt:

    Mujo
    09/08/2019 UM 06:55

    Danke für Deine Hinweise. Bisher hatte ich noch nicht das Vergnügen, mich mit jemanden, der Thailand näher kennt, über dieses Thema zu unterhalten. Wenn ich Deine Worte richtig deute, dann unterscheidest Du nicht zwischen den „Ladyboys“ und Menschen, die ihre geschlechtliche Identität als Transgender definieren. Ich werde jedoch den Verdacht nicht los, daß der dortige Sex-Tourismus und möglicherweise auch der damit einher gehende süchtig machende Alkoholkonsum in den Bars die Anzahl der Ladyboys künstlich in die Höhe schnellen hat lassen.

    Deine Richtigstellungen waren mir hilfreich. Irgendwie wollte das Bild von einer Macho-Kultur auch nicht so recht zu meiner Vorstellung von einer buddhistisch geprägten Gesellschaft passen. Da habe ich mich wohl von der demutsvollen Haltung, die man den thailändischen Frauen nachsagt (womöglich auch ein Cliché), in die Irre leiten lassen.

    Daß fast alle Internationalen Fotomodelle aus Thailand Kathoeys sind, wußte ich nicht. Es ist jedoch vollkommen stimmig mit dem heutigen Mode-Diktat, dessen dominierendes Schönheitsideal vor allem die Vorlieben der überwiegend homosexuellen Modeschöpfer widerspiegelt. Die Herren Modemacher bevorzugen nun einmal Jungens. Wen sollte es daher verwundern, daß ihnen bubenhaft wirkende Fotomodelle am besten gefallen. Inzwischen werden die magersüchtigen Frauen, deren weibliche Rundungen durch Hungerkuren wegretuschiert wurden, schrittweise durch männliche Fotomodelle in Frauenkleidern ersetzt. Das Schönheitsideal der schwulen Modemacher tritt somit stets deutlicher hervor. Mit natürlicher weiblicher Schönheit hat dies nichts mehr zu tun.


    Das „androgyne“ männliche Fotomodell Andrej Pejic

    Liken

  44. Wolf sagt:

    Die von Ludwig oben aufgeführten Fälle hätten sich um Haaresbreite demnächst auch in der Schweiz zutragen können – und zwar mit strafrechtlichen Konsequenzen (Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe). Hätten im vorigen Jahr nur drei Abgeordnete im Schweizer Parlament anders gestimmt, dann wäre das dortige Strafrecht diesbezüglich ausgeweitet worden.

    Am 28. November 2018 beschloß der Ständerat mit einer deutlichen Mehrheit von 32 zu 10 Stimmen, daß der Art. 261bis StGB – der heute Personen aufgrund der Rasse, der Ethnie und der Religion strafrechtlich schützt – auf die sexuelle Orientierung ausgeweitet wird.

    Die ebenfalls geforderte Ausweitung auf die Geschlechtsidentität (Transgender) wurde dahingegen mit 23 zu 18 Stimmen verworfen.

    Thom Ram hätte dann wohl auch diese Seite löschen müssen.

    https://www.zukunft-ch.ch/teilerfolg-gegen-lgbt-maulkorb/

    Liken

  45. Mujo sagt:

    @Wolf

    „Ich werde jedoch den Verdacht nicht los, daß der dortige Sex-Tourismus und möglicherweise auch der damit einher gehende süchtig machende Alkoholkonsum in den Bars die Anzahl der Ladyboys künstlich in die Höhe schnellen hat lassen.“

    Alkohol spielt in der Barszene eine geringe Rolle. Es ist erstmal die große Armut und das schlechte Bildungssystem. Gepaart mit einer Kulturellen langen Tradition dieser Branche.
    Warum es so viele Transgender in Thailand gibt, und das schon seit sehr langer Zeit kann ich mich noch nicht erklären.

    „Deine Richtigstellungen waren mir hilfreich. Irgendwie wollte das Bild von einer Macho-Kultur auch nicht so recht zu meiner Vorstellung von einer buddhistisch geprägten Gesellschaft passen. Da habe ich mich wohl von der demutsvollen Haltung, die man den thailändischen Frauen nachsagt (womöglich auch ein Cliché), in die Irre leiten lassen.“

    In Thailand gibt das Sprichwort „Die Hinterbeine des Elefanten“. Das ist die Gesellschaftliche Stellung der Frau. Die Frau ist immer hinter den Mann, sie trägt aber auf zwei Säulen die hälfte der Last. In meinen Augen die Hauptlast. Viele Männer aus Armen Verhältnisse verdrücken sich vor der Verantwortung wenn Kinder da sind und vor lauter Not nicht weiter Wissen. Diese Männer flüchten im Alkohol, werden Unzuverlässig bis sie eines Tages einfach weg sind. Und die ganz gscheiden gehen ins Kloster und werden Mönch. Dann sind sie zwar vom Alkohol weg, aber der Ernährer in der Familie auch. Wie gehen die Frauen damit um !…….wenn sie Attraktiv sind, ohne Bildung weit ab von zuhause in Thailands Vergnügungsviertel. Man schätzt mindestens 50 % von denen haben Kinder bei den Großeltern zurückgelassen. Die weniger Attraktiven Arbeiten im Strassenbau oder auf den Reisfeld. Knochenjob für ganz wenig Geld.
    Man darf den Budddhismus nicht überbewerten, natürlich spielt er eine Rolle. Der Überlebenskampf setzt aber Prioritäten.
    Ich will aber auch nicht alle über ein Kamm scheren. Es gibt durchaus genügend Familien die trotz aller Not sich durchbeisen und zu den Verhältnissen stehen.

    Das Thailändische Kathoeys Fotomodele sind hat einen einfachen Grund. Sie sind größer, und Kräftiger gebaut. Entsprechen also eher den Europäischen Frauenbild. Trotzdem sehen sie noch sehr Weiblich aus. Es gibt mittlerweile Internationale Transgender Misswahlen. Die Thailändischen wo auch Logischerweise viele dieser Veranstaltungen stattfinden belegen da immer die ersten Plätze.
    Ob es den Schwulen Modeschöpfer entgegen kommt wage ich zu bezweifeln. Diese Transgender fühlen sich zu 100 % als Frau, dank Perfekter OP sind sie es auch Optisch. Wir als Europäer können es kaum unterscheiden ob es wirklich noch Männer sind/waren.

    Liken

  46. Wolf sagt:

    Mujo
    10/08/2019 UM 20:34

    Ich meinte nicht die Kathoeys, die heutzutage zur vorgeschriebenen Rassenquote unter den Fotomodellen gehören, sondern ganz allgemein das vom Diktat der Mode geschaffene Schönheitsideal einer knabenhaft aussehenden Frau, welches inzwischen sogar schon teilweise von männlichen Fotomodellen dargestellt wird. Ist es nicht ironisch, daß man sich von schwulen Modemachern vorschreiben läßt, wie eine schöne Frau auszusehen hat? Sogar viele Frauen fallen darauf herein und sind ein Leben lang mit ihrem weiblichen Körper unzufrieden. Übrigens dürfte es einem schwulen Mann ziemlich egal sein, wofür ein Kathoey sich hält. Solange da noch etwas zwischen den Beinen baumelt, können bei manchen Männern gewisse Gelüste aufkommen.

    Liken

  47. Wolf sagt:

    zu [Wolf 14:32]

    Da kann mir keiner erzählen, daß es den schwulen Modemachern um die weibliche Ästhetik der Fotomodelle ginge.

    Liken

  48. Wolf sagt:

    Mujo
    10/08/2019 UM 20:34

    Betreff: „Kathoeys“

    Heute morgen habe ich das Wort „Kathoey“ in Google eingegeben. Dort stieß ich auf die Webseite eines australischen Lebemannes, der nach Thailand gezogen ist und sich selbst als „Fünf-Sterne-Vagabund“ bezeichnet. Er hat eine Seite mit Informationen und Tips über Ladyboys/Kathoeys in der thailändischen Stadt Pattaya veröffentlicht.
    Ich habe die Fotos seiner Webseite übers Internet analysieren lassen. Bei der Analyse eines Fotos stieß ich auf einen Herrn, der den Alias „Yasmin Lee“ trägt. (Es ist der Herr rechts auf dem Foto mit der kleinen Krone.) Herr Yasmin Lee ist ein internationaler Porno-Star mit einem überdurchschnittlich großen Begattungsorgan, welches er vermutlich seinem Vater, einem schwarzen US-Soldaten, zu verdanken hat. Nachdem ich gesehen habe, was er damit so alles mit den Männern anstellt, zweifle ich ernsthaft an den weiblichen Empfindungen dieses „Kathoeys“.

    http://fivestarvagabond.com/pattaya-ladyboys-kathoeys/

    Liken

  49. Wolf sagt:

    zu [Wolf 16:19]

    Ich schreibe dies nicht aus Prüderie, sondern weil ich nicht glaube, daß es sich bei den Kathoeys ausschließlich um „Frauen in einem verkehrten Körper“ handelt. In Deinem Kommentar bezüglich Familienaufstellungen schriebst Du, daß Hellinger solche Fälle als Menschen mit traumatischen Erfahrungen bezeichnete. Das Thema „Transgender“ wird dermaßen aufgeblasen, daß dadurch ein besorgniserregender Trend entstanden ist, der labile Persönlichkeiten anzieht.

    Der kanadische Psychologe Jordan Peterson äußerte sich wie folgt dazu:

    „Auf jede Person, die man ruhigstellt, indem man ihre Geschlechtsidentitätskonfusion berücksichtigt oder unterstützt, kommen 50 Personen, die man damit so unglaublich verwirrt, dass man es selbst nicht glauben würde. Ich denke, wir können uns darauf gefasst machen, von einer Epidemie irrtümlich durchgeführter Geschlechtsumwandlungen überrollt zu werden. […] Vielleicht betrifft das ungefähr fünf Prozent der Bevölkerung, denen nie jemand Aufmerksamkeit geschenkt hat. Diese Menschen haben weder eine Identität noch einen Sinn ihrer selbst, weil sie ihr Selbst nicht zu artikulieren wissen. Sie haben keinen Platz in der Gesellschaft und suchen natürlich nach Gründen und Lösungen. Sie sind so verzweifelt, diese zu finden, dass sie jede Lösung nehmen würden. Das könnte sogar eine radikale körperliche Umwandlung einschließen. Damit will ich nicht sagen, jede Transgender-Person sei verwirrt. Was ich sagen will, ist, dass eine Vielzahl verwirrter Menschen nun denken wird, sie seien Transgender. Das wird schlimme Konsequenzen haben, vor allem für sie selbst.“

    https://www.novo-argumente.com/artikel/transgender_hype_treibt_seltsame_blueten

    Liken

  50. Mujo sagt:

    @Wolf

    Das sie sich als Frauen fühlen ist das äußere, wie es auf der inneren ebene aussieht ist es etwas ganz anderes.
    Dazu kann ich nichts sagen weil ich noch keinen Fall hatte mit diesen Thema.
    Muß auch sagen dies war auch nie auf meinen Radar, weil ich mich nicht mit dem äußere Beschäftigte sondern nur
    was wie ein Konflikt trägt der Mensch innerlich aus.

    Liken

  51. Wolf sagt:

    @Mujo

    Ich denke, der Grashalm, an den sich solche verwirrten Menschen klammern, ist ein durch eine künstliche Umwelt inspirierter Gedanke, der lautet: „Ich bin eine unterdrückte Frau im falschen Körper. Wenn ich mein Geschlecht ändere, werde ich endlich stark und frei.“

    Liken

  52. Wolf sagt:

    @Mujo

    Ich kenne einen Fall aus nächster Nähe. Eine weibliche Fußballerin, die von ihren Mitschülerinnen als „Junge“ bezeichnet und gehänselt wurde. Der Vater wollte eigentlich einen Sohn und hat ihr das Fußballspielen beigebracht. Als ich sie vor 14 Jahren kennen lernte, dachte sie, sie sei ein Mann in einem Frauenkörper. Der Wunsch des Vater hat sie letztendlich dazu gebracht.

    Liken

  53. Wolf sagt:

    @Mujo

    Ich wollte sie vom Gegenteil überzeugen. Es hat mich letztlich Hab und Gut gekostet. Doch ich habe vieles gelernt.

    Liken

  54. Thom Ram sagt:

    Wolf

    Puh, ich schwitze schon nur bei deiner Andeutung.

    Liken

  55. Mujo sagt:

    @Wolf

    Die Europäischen Transgender Unterscheiden sich von den asiatischen. Ist jetzt nur meine Wahrnehmung. Liegt mitunter das insbesondere die Thailändischen Männer oft Feminin wirken. Auch weil es eine große Homosexuelle Szene in den Rotlichtviertel gibt. Vielleicht ist da der übergang leichter. Aber wie gesagt, da kenne ich mich zu wenig aus da ich rein Heterosexuell Veranlagt bin und das ganze nur mit Staunen Beobachte wie unverblümt die sich zu schau stellen. Wärend in Europa das gegenteil der Fall ist.
    Trotzdem müsste jeder Mensch für sich betrachtet werden was der Auslöser für diese Entscheidung war. Und das geht nur wenn es dem einzelnen eine Belastung ist, in der er nach einer Lösung sucht.

    Wer versucht zu überzeugen was Richtig ist, ist zum scheitern Verurteilt. Egal um was es geht. Das geht nur aus einer bereitschaft von einzelnen selbst. Das einzige was ich kann ist meine Sichweise darzulegen. Der andere kann es annehmen oder auch nicht. Mehr kann man nicht tun, auch wenn man mehr möchte.

    Liken

  56. Bettina März sagt:

    auch hier es geht nur ums Geld. In den ärmeren Ländern ganz extrem. Aber schwappt natürlich ins Bunzelland.

    Egal wie sich ein Mensch entscheidet, ob er Mann oder Frau sein will, es geht in diesen Ländern, so wie ich es gelesen und verstanden habe, nur ums Geld.
    Das kann natürlich auf Dauer nicht zufrieden machen. Den Menschen, denen es wirklich um ihr Schicksal und Geschlecht geht, sei ausgenommen,
    aber dieses künstliche perfide und unausstehliche Gemache, pfui Teufel.
    Das hat keine Zukunft. Und ich bin froh.
    I

    Liken

  57. Wolf sagt:

    Mujo 03:46

    „Wer versucht zu überzeugen was Richtig ist, ist zum scheitern Verurteilt. Egal um was es geht.“

    Es ging gar nicht darum, was „richtig“ oder „falsch“ ist. Bei dem Menschen von dem ich schrieb, lag/liegt eine innere Zerrissenheit vor, die weit über das äußere Thema Mann/Frau hinausgeht.

    Liken

  58. Mujo sagt:

    @Wolf

    „Es ging gar nicht darum, was „richtig“ oder „falsch“ ist.“

    Tut es schon. Was heißt den jemanden überzeugen. Ich habe meine Wahl getroffen in meinen Bewertungssystem.

    Das ist jetzt nicht per se schlecht. Das Ego möchte die Dinge einordnen können, weil es so Arbeitet bzw. Strukturiert ist.

    Allerdings begrenzt in seiner Gesamtheit zu erfassen. Erst wenn man alles losläßt kommt man zur Essenz um was es wirklich geht.

    Da kommt dann meist auch die Erkenntnis ob ich noch bei mir bin, oder ich mich bereits anmassend unaufgefordert in das Schicksal anderer
    eingreife. Bitte soll jetzt nicht auf deinen Fall so sein. Ist nur eine allgemeine Beobachtung weil der Mensch gerne anderen hilft.
    Und denn wenigen ist bewusst das sie mit den helfen oft mehr Schaden anrichten als wenn sie es auf’s Bobachten lassen würden ohne einzugreifen.

    Das schwerste überhaupt ist ja das Absichtslose nichtstun. Und genau in diesen moment, passieren oft die größten Wunder.

    Liken

  59. Wolf sagt:

    Mujo 7:00

    „Das schwerste überhaupt ist ja das Absichtslose nichtstun. Und genau in diesen moment, passieren oft die größten Wunder.“

    Auch hinter dem Nichtstun steckt oft eine Absicht, nämlich die, daß man nichts tut. Man wartet bewußt ab und drängt sich nicht auf. Auf diese Weise habe ich schon wilde Tiere davon überzeugt, daß ich ihnen nichts tue. Mit verängstigten Menschen verhält es sich oft genauso. Was man dafür braucht, ist Gelassenheit, Geduld und Zeit. Zwanglosigkeit kann sehr überzeugend wirken, muß es jedoch nicht. Denn Vertrauen läßt sich nicht erzwingen. In meinem Fall bestand die Herausforderung darin, durch Stabilität Vertrauen zu schaffen. Die Stabilität wurde dann ständig aufs Härteste getestet. Das Thema Mann oder Frau war dabei nebensächlich.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: