bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELTGESCHEHEN / VERGANGENHEIT » 9/11 und 3/11 » Abgang mit Türgeknall

Abgang mit Türgeknall

Es scheint typisch für viele Leute in „verantwortlichen Positionen“ zu sein, daß sie immer erst dann einen Hang zur Wahrheit verspüren, wenn sie längst ihre Positionen verlassen haben.
Es ist recht selten und daher bemerkenswert, daß jemand schon beim Abgang ein paar unangenehme Wahrheiten ausspricht, da diese noch unmittelbar in Erinnerung sind und noch Folgen haben können…
Eine weitere Betrachtung dazu hier.
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans Hervorhebungen und Anmerkungen von mir. 2. Januar 2019
————————————————————

Der geschaßte VSA-Verteidigungsminister geht mit Türgeknall

Alexander Sapolskis 29.12.2018 13:00

Wohl nicht umsonst wird in klugen Psychologie-Büchern zur Firmen-Führung von den Fachleuten einstimmig geraten, den Rauswurf von Top-Managern möglichst höflich im Verhalten und korrekt in den Formulierungen zu gestalten. Da weiß man schon sehr viel drüber. Die Geschichte mit dem Rücktritt des Pentagon-Chefs ist ein anschauliches Beispiel dafür.

Nach der Unterzeichnung (durch Präsident Trump) der Anweisung zum vollständigen Abzug der amerikanischen Truppen aus Syrien hat sein Verteidigungsminister seinen Rücktritt eingereicht, wegen prinzipiellem Nichteinverständnis mit der strategischen Linie seines Oberbefehlshabers.
(nun wissen wir inzwischen, daß der Abzug nur bis kurz hinter die irakische Grenze erfolgt, wo zwei neue VSA-Stützpunkte im Bau sind, so daß man gegebenenfalls sehr schnell wieder mit Truppen „zurück“ sein kann; ebenso haben wir gestern erfahren, daß Assad der irakischen Regierung erlaubt hat, notwendige Militäroperationen bis auf syrisches Territorium auszudehnen, ohne die syrische Regierung vorher zu fragen;
und wir wissen auch, daß der Abzug der Amis aus Syrien
nicht vollständig sein wird, denn sowohl die „Militärberater“ wie auch die privaten Söldner der Firma „Academi“ oder ähnlicher werden weiterhin in Syrien ihr Unwesen treiben – um so verwunderlicher wird der ganze „Rücktritts“-Vorgang…)

Scheinbar eine gewöhnliche Sache. Bei denen wechseln die Verteidigungsminister im Durchschnitt alle 2 – 3 Jahre, und der jetzige hat sich von seinen Vorgängern in nichts sonderlich unterschieden. Daher wollte er noch bis Ende Februar 2019 weiterarbeiten, wonach er nach Ablauf seiner Dienstzeit sauber in die Pension gewechselt hätte.
Mit allen verdienten Ehren und Anerkennungen, immerhin hat er dem Militärdienst mehr als vierzig Lebensjahre gewidmet.

Aber der Präsident hat das anders entschieden, hat ihn buchstäblich aus dem bisher besetzten Arbeitszimmer des Viersterne-Generals hinausgeworfen und öffentlich verkündet, daß schon ab 1. Januar ein neuer Verteidigungsminister amtieren wird.
General Mattis hat diszipliniert salutiert und scheinbar still sich abgefunden.
Aber dann doch nicht. Er hat beim Weggang laut mit der Tür geknallt.
(er hat sogar einen ziemlich frechen „offenen Brief“ an seinen ehemaligen Chef geschrieben. in dem er nicht nur zu Syrien, sondern zu einer ganze Reihe weiterer strategischer Themen seine Differenzen mit dem Präsi offenlegt!)

Im Interview mit der Zeitung Newsweek hat er offen gesagt, daß die VSA keinerlei verläßliche Beweise für den Einsatz von Chemiewaffen durch Baschar Assad gegen das eigene Volk hätten. Und nicht nur, daß alle erhaltenen „Beweise“ rein gar nichts bestätigten. Darunter was die Vorfälle in Ghouta 2013 und in Shan-Shejchun 2017 angeht.
Nein, der ehemalige Pentagon-Chef stellt fest, daß der Fakt der Vergiftung mit phosphor-organischen Stoffen tatsächlich passiert ist, nur daß Assad damit rein gar nichts zu tun hat.

Und es sei genau festgestellt, daß dies 2013 ein offensichtlicher Eigenbau der für den Chemie-Angriff verwendeten Raketen war. Und die SAR-Armee hat keinerlei Bastelzeug jemals eingesetzt.
Dagegen die „Weißhelme“, die angeblich an der unmittelbaren Rettung der Geschädig­ten im Bereich des Chemie-Angriffs beteiligt waren, haben an sich selbst die Wirkung der Giftstoffe in keiner Weise verspürt. Nicht mal Restwirkungen.
Was im Prinzip nicht sein kann.

Aus dem finalen Punkt sind die Worte zu lesen, daß nach Mattis‘ Meinung, der Einsatz der Chemiewaffen gegen die eigene Zivilbevölkerung für Assad überhaupt keinen Sinn gehabt hätte, weil er nur negative Risiken gebracht, aber keinerlei Vorteile, nicht mal kurzfristig-taktischer Natur, verschafft hätte.

Mit diesen Aussagen hat der ehemalige General direkt gesagt, daß alle offiziellen Personen der VSA, welche das Blut Assads „wegen seiner Verbrechen gegen das eigene Volk im Verbindung mit dem Einsatz von Chemiewaffen“ gefordert hatten, ganz offen gelogen haben.
Und das weit vor Trump – hatte doch schon Obama 2013 den syrischen Führer „für die Chemiewaffen“ als außerhalb des Gesetzes stehend bezeichnet. Die restlichen wie Nicki Haley, sind da nur angehängt gewesen.
Wie auch die internationale Organisationen, welche dorthin gefahren waren, um diese „Fakten“ angeblich zu „untersuchen“.

Übrigens ergibt sich daraus, daß auch Mattis selbst ein Teilnehmer jener Beschuldi­gungs-Kampagne gewesen ist, da sich „sein Gewissen“ erst nach seiner „ungerechten Verabschiedung“ gemeldet hatte.
Davor hatte er offensichtlich keine Probleme mit den Vorgängen.

Was gibt es da zu wundern. Er ist bei weitem nicht der erste Politiker, der plötzlich „schmutzige Geheimnisse eröffnet“, aber erst nach dem Abgang aus dem Dienst.
Und das wichtigste ist, daß sein Auftritt in der Realität rein gar nichts bewirken wird.
Die VSA-Position „zu Syrien“ wird sich nicht um einen Millimeter ändern.
Gewissen – das ist nichts von ihnen.
Übrigens ist das einer der Gründe, warum die VSA letztlich ihre Rolle als Welthegemon einbüßen…

Quelle: http://iarex.ru/articles/63064.html
———————————————————–

Nachbemerkung des Übersetzers

Ja, lassen wir mal die ganzen Show-Effekte dieses Vorgangs beiseite und sehen uns die nüchterne Realität an.
Der letzte Mann aus dem Team. mit dem D.T. seinen Job angetreten hatte, ist nun gegangen (worden).
Daneben hat Donny den Konflikt mit dem Kongreß wegen der Mauer an der mexikanischen Grenze soweit getrieben, daß – wieder mal – eine Haushaltssperre wirksam wurde und 800.000 Staatsangestellt ohne Lohn in die Weihnachtsferien gehen mußten.

Will Trump damit seinen Willen zeigen, daß er nicht daran denkt, seine restliche Amtszeit abzusitzen, sondern nach wie vor „kämpferisch“ eingestellt ist?
Oder ist er es nur seinen Kuratoren schuldig, bis zuletzt die Show möglichst effektvoll weitergehen zu lassen, koste es, was es wolle?

Und was will er mit einem Zivilisten und Lobbyisten an der Spitze des Pentagon?
Immerhin ist das VSA-Militär – im Unterschied zu den diversen Diensten – ein sehr eigener und eigenständiger Verein, in dem man gewohnt ist, jegliche Befehle auszuführen, ohne vorher darüber nachzudenken.
Daher war die politische Neutralität der Armeeführung stets ein wichtiger Baustein im Leben der VSA – der offenbar nun am wackeln ist.

Der „Neue“ ist schließlich erst seit Juli 2017 überhaupt im Staatsdienst, auch wenn diese Drehtür von den Unternehmen in den Apparat dort zu den üblichen Gepflogenheiten gehört. Vorher war er im Vorstand von Boeing, hatte davor im Unternehmen diverse Projekte und Einheiten geleitet, sowohl im Flugzeug- wie im Hubschrauber-Bereich.
Und das interne Pentagon-Audit, das einen nicht durch Ausgaben nachgewiesenen Fehlbetrag von 6,5 Billionen (trillions) Dollar auswies, geht vor allem auf sein Konto.

(wir erinnern uns auch, daß die Flügelrakete, die am 11.9.2001 ins Pentagon einschlug, genau jenen gerade erst renovierten Bereich traf, in dem ein Team von Kontrolleuren einem anderen Milliarden-Fehlbetrag im Pentagon-Budget nachspürte…)

Es könnte also einfach ein Versuch sein, im Militärbereich wieder etwas Ordnung einziehen zu lassen und die horrenden „Rückflüsse“ der Rüstungsaufträge an die Pentagon-Bediensteten und -Chefs ein wenig einzudämmen, damit die enormen Gelder, die in das VSA-Militär fließen, auch wieder zum größeren Teil dort ankommen, wofür sie bestimmt waren…
Ob das klappen kann?
In einem System, das in allen seinen Komponenten darauf beruht, die Massen zu melken und sich “oben“ schamlos zu bereichern?

Wo wer am meisten klaut, ohne sich erwischen zu lassen, als am „cleversten“ gilt?

Die Botschaft hör ich wohl…“
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Ergänzung am 12.1.

Der Rücktritt Mattis‘ wird immer unverständlicher. Entweder keiner hat richtig Ahnung, was da vor sich geht, denn hier hört sich das ja alles noch plausibel an:
https://www.strategic-culture.org/news/2018/12/27/the-mattis-dilemma.html oder wir werden veräppelt…

Denn inzwischen wissen wir, daß direkt an der Grenze zu Syrien im Westen  der irakischen Provinz Anbar VIER neue VSA-Militärstützpunkte errichtet werden: einer in der Stadt Falludja, einer bei Bagdadi, einer bei Hadis und einer bei Ramadi – damit erhöht sich die Zahl der Ami-Militärbasen in Anbar auf neun, die sich offenbar alle gegen die syrischen Provinzen Homs und Deir-ezzor richten.
Und wir erfahren, daß nicht nur ein Teil der Ami-Soldaten in Syrien bleiben soll, sondern weitere Kräfte dort hingeschickt werden sollen, angeblich um den Abzug der anderen zu sichern… können die das nicht selbst? Was sind das für Soldaten?

Wie Ron Paul mitteilt: http://www.antikrieg.com/aktuell/2019_01_07_trumps.htm, hat das ganz andere Hintergründe – D.T. als Marionette?

Und dann kommt auch noch Donny selbst mit seiner Liebeserklärung an EUropa: http://www.antikrieg.com/aktuell/2019_01_04_trump.htm – da fragt man sich doch auch: ist der Mann noch zurechnungsfähig?
Hier einer seiner Twits:

Donald J. Trump‏ @realDonaldTrump
@realDonaldTrump
Endless Wars, especially those which are fought out of judgement mistakes that were made many years ago, & those where we are getting little financial or military help from the rich countries that so greatly benefit from what we are doing, will eventually come to a glorious end!
19:50 – 7 янв. 2019 г.

Oder dieser Brief zum gerade mißglückten „kleinen erfolgreichen Putsch“ im afrikanischen Gabun – bitte aufmerksam lesen, Gabun ist nicht Kongo. Was haltet ihr davon?

Ich finde das alles hochverdächtig in dem Sinne, daß wir mit all diesen Wendungen nur hingehalten werden sollen, während tatsächlich im Untergrund die wahren wichtigen Dinge passieren – „unbemerkt von der Öffentlichkeit“ – aber wer ist heutzutage schon „die Öffentlichkeit“?
Die Medienhuren, die Presstituierten? Die Lizenzmedien der Besatzer?

Bleiben nur die 5 großen W: Wann Wollen Wir Wach Werden?


27 Kommentare

  1. eckehardnyk sagt:

    Es könnte dem unbeliebt populären Präsidenten doch gerade recht gewesen sein, oder ins Kalkül gepasst haben, dass der gechasste Kriegsminister „ausgepackt“ hat, und zwar jetzt. Mal abwarten was der große DT aus dem Türenknall macht. Ohne den Knall wäre die Aussage des Knallers weniger Wert gewesen und hätte Unterstützern des Rausschmeißers, die ja auch diese Seiten hier lesen, „weniger Freude“ gemacht, mit der sie ihn weiterhin unterstützend begleiten.
    Heißt es nicht: Die Wahrheit macht euch frei? Es scheint mir, dass der Potus wenigstens eine Spur mehr als seine Vorgänger freie Leute schätzt (und ihnen gern ein paar Brosamen mehr an Wahrheit vom Himmel der Staatsmacht zufliegen lässt, im Sinne Schillers „den Sklaven, der die Ketten bricht, den freien Menschen fürchte nicht.“ – Marquis Posa zu Philipp II. im „Don Carlos“).

    Gefällt 1 Person

  2. Luckyhans sagt:

    zu eckehardnyk 03/01/2019 um 19:20
    Das mag zwar sein, aber für mich paßt der ganze Vorgang nicht in den Rahmen „Realpolitik“, sondern ausschließlich und sehr deutlich in die Sparte „Show“ – mit allen seinen Bestandteilen und Einzelheiten… 😉

    Gefällt mir

  3. eckehardnyk sagt:

    In der Politik ist nichts zufällig, genausowenig wie im Traum, im Märchen oder in der Kunst. Auch das, was am Türenknall Show ist, gehört zum Willen des des Showmasters, Träumers, Künstlers

    Gefällt 2 Personen

  4. Luckyhans sagt:

    zu eckehardnyk 04/01/2019 um 02:03
    Für mich hat D.T. die Politik durch die reine Show ersetzt – das ist eine andere Qualität.
    Denn wenn Politik irgendetwas bewirken will, dann muß sie wenigstens einigermaßen vorhersehbar und kontinuierlich sein – das ist wohl das einzige, was man von Donnys Handlungen NICHT sagen kann.
    Ähnlich wie beim Murkel ist seine Strategie, keine Strategie zu haben, sondern einfach auf die Vorgänge zu reagieren, wie er es gerade für richtig hält (beim Murkel waren nur die Vorgaben zu erfüllen, die hatte es einfacher).

    Statistiken sind beliebig manipulierbar, „News“-Meldungen auch; in Wahrheit ist Donnys einziges Ziel, die VSA vor dem sofortigen Absturz zu bewahren.
    Und dieses Ziel deckt sich (noch) mit dem der Globalisten, denn China ist noch längst nicht soweit, die Gruppen der Falsch-Geld-Lenker und ihre Lakaien aufzunehmen. Ein bißchen müssen die VSA also noch herhalten, bevor sie im Bürgerkrieg versinken dürfen.

    Auch die „negativen“ Erscheinungen, die in hohem Maße D.T. zugeschrieben werden, vom Rückzug aus den Raketen-Verträgen mit den Russen über das neue Rekord-Defizit bis zur für dieses Jahr erwarteten „neuen“ heftigen Krise, haben mit ihm und seiner Nicht-Politik herzlich wenig zu tun.
    Das sind Vorgänge, auf die er nur minimalen Einfluß hat, die sowieso so kommen müssen…

    Gefällt mir

  5. eckehardnyk sagt:

    Es stimmt, Luckyhans, auf der Ebene des entwickelten Verstandes. Vernünftige Menschen sollten durchschaubar oder berechenbar sein. Doch dieser Mann bewegt sich auf einer Bühne, dagegen war Wildwest Märchenkulisse. MaW, wer hier noch etwas bewegen will, was für sein Volk einigermaßen gut herauskommt, der DARF gar nicht berechenbar sein. Ob die Bewahrung vor dem Absturz sein oberstes Ziel ist, mag sein. Es könnte eher etwas höher hängen, folgt man dem Duktus seiner durchaus beachtlichen und hier wenig wahrgenommenen Reden. Außerdem kann doch auch er fühlen, dass es die Staaten noch lange geben wird, da ihr Konzept schließlich das Ende unsres nachatantischen Äons (Micky Maus) bedeutet.

    Gefällt 2 Personen

  6. luckyhans sagt:

    zu eckehardnyk 06/01/2019 um 04:07
    „dieser Mann bewegt sich auf einer Bühne“ –
    exakt – er ist ein Politiker-Darsteller wie alle anderen: wie das Murkel, die drei Putzis, die Makrone und wie sie alle sich nennen dürfen.
    Auch sein „Name“ ist kein „Zufall“ – „sie“ spielen ihren (letzten?) Trumpf aus…
    Daß man so einen echt talentierten „Brausekopf“ vorvoriges Jahr aus der Kiste gezaubert hat, läßt darauf schließen, daß die Lenker dieser Welt uns in die ent-scheiden-de Phase des Umbruches führen wollen, d.h. daß sie uns weiter „teilen und herrschen“ wollen, nur anders.
    Dazu morgen mehr.

    Gefällt mir

  7. petravonhaldem sagt:

    Irgendwie scheint das schon komisch zu sein. Hab mich vertippt, sollte kosmisch heißen 🙂

    Wenn alles ein Theater-Spiel ist und zwar a l l e s und alles nur von e i n e m Regisseur dirigiert würde „gegen“ uns „armselige Menschenwürstchen, die in ihrer Schlaflauge liegen und aufs Vervespertwerden warten,
    dann gibt es ja eigentlich keine Zuschauer, die „zur Erbauung“ ins Theater gegangen wären…….wer sollte das sein?
    Wozu dann das Spiel??

    Wenn es aber „ernst“ wäre und es um etwas ginge, dann müssten eigentlich m i n d e s t e n s zwei Seiten s i c h t b a r sein.
    Für mich sind sie es, verwoben und verschachtelt, aber erkennbar.

    Schachspieler und GO-Spieler machen Züge, die der Unerfahrene in Nix zu erkennen vermag, da gute Spieler nicht nur einzweidrei Züge vorausdenken mit allen Gegnervarianten, sondern noch weitaus mehr.

    Bisher halte ich die beiden DonWlad für Kontrahenten(!) am selben Spielbrett,
    und bei allem, was das Spiel zu verhindern sucht, spielen sie bisher genial,

    Allerdings stehen mir auch Informationsquellen zur Verfügung, die weniger über die MSM und das übliche Netzgeflüster verbreitet werden.
    Zusätzlich vertraue ich auf meine Intuition.

    Die Dunkelbesatzer haben fertig.
    Nun werden wir es mit der Lichtagenda zu tun bekommen.
    Kollektivismus steht weiterhin im Raum, das mit dem Individuellwerden wird weiterhin eine Paralellentwicklung wohl werden müssen, mal sehen.

    Gefällt 1 Person

  8. Thom Ram sagt:

    Lucky 02:40

    Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, ob du richtig liegst, oder ob ich richtig liege. Nur mal ein bisschen Hörstel hören, wenn er über Trumps Politik redet, das ist ein Riesenwasserfall auf dein Mühlrad: Sprunghaft, unberechenbar, unter dem Strich schädlich für alle.

    Ich meinerseits meine, dass seine Sprunghaftigkeit einen Teil seiner Strategie ausmacht, meine, dass er fixe Ziele verfolgt, und dies letztlich konsequent, dass er aber bewusst durch Seitensprünge und kleine Zickzacks auf seinem Kurse zwecks einerseits Beruhigung der Kabale, anderseits zwecks Verschleierung seines wahren Kurses.

    Ich meine (man mag mich für blauäugig halten, es ist mir egal), Dony wolle der Bevölkerung der US helfen, dies in erster Linie. Und ich meine, er wolle, unter dem Strich, beidseits nützlichen Austausch mit anderen Staaten betreiben. Dass dies nicht mittels kleinem Handstreich zu erreichen ist, wissen wir beide.

    Gefällt 2 Personen

  9. Norbert Fuchs sagt:

    Peravonhalten
    Das war kosmisch,dachte dabei und schaute bei wiki nach unter SATANE

    Gefällt mir

  10. Norbert Fuchs sagt:

    Fortsetzung.
    Wenn ich im Weltenei aus dem wasser nach obenschau gibt es gweisse Regionen wo die Satane sind,sie sehen aus wie Haie und man weis man muss ruhig bleiben und nicht mit einer Harpune rum fuchteln,sonst fliest Blut und die Raserei geht los,man schafft sie nur ganz langsam ohne das Sie es bemerken,Trump ist ein getarnter Hai er wird Sie schaffen.

    Gefällt mir

  11. tuc_tuc sagt:

    @Luckyhans, wer sind die 3 Putzis?

    Gefällt mir

  12. Luckyhans sagt:

    zu tuc_tuc 06/01/2019 um 17:33
    „wer sind die 3 Putzis?“

    Bitte schau mal hier: https://www.youtube.com/watch?v=keQWVp3nHTI oder hier: https://www.youtube.com/watch?v=1HuDHLZUyYk, stoppe die Videos öfter und sieh dir nur die Bilder an, vergleiche Gesichtsform, Ohrform/Ohrläppchen, Lippen, Nase-Mund-Kinn-Abstand, Augenform usw. – nicht alles kann man mit „Schönheitsoperationen“ verändern… es gibt massenhaft Videos mit solchen Vergleichen, auch an direkt aufeinanderfolgenden Tagen, an denen „Putin“ im Fernsehen aufgetreten ist.
    Weiterhin wird auf nachgewiesene (!) unterschiedliche Kenntnisse der deutschen Sprache hingewiesen (er war ja 5 Jahre in Dresden tätig, konnte sehr gut deutsch; hat allerdings manchmal nur mit Dolmetscher mit dem Murkel reden können) und auf die kgb-mann-untypische Scheidung von seiner Frau – das sind die Fakten. Und das klingt für mich alles sehr sonderbar.

    Weniger sicher ist:
    2006 soll der echte Putin in der BRvD untersucht worden sein, mit der Diagnose Wirbelsäulenkrebs – ich habe allerdings bisher in deutschen verläßlichen Quellen dazu keine Bestätigung gefunden.
    Angeblich soll es auch (ebenso untypische) Fälle von Nichterkennen „alter Kampfgefährten“ gegeben haben – auch das kann ich nicht nachprüfen. Weitere in solchen Videos angeführte angebliche Unterschiede sind ebenso möglich wie unbewiesen.

    Aber allein die oben genannten Fakten sind für mich ausreichend, nicht unbegründet zu vermuten, daß uns mindestens 3 verschiedene „Putins“ vorgesetzt werden, von denen keiner exakt wie der „echte“ von 2000/2001 aussieht.
    Es besteht also der dringende Verdacht, daß wir seit über 10 (?) Jahren einem Spiel gewisser Macht-Kreise in Rußland folgen.
    Mit dem offenbar „der Westen“ einverstanden ist, denn ich bin ja kein Genie, der das allein bemerkt hat.
    Ist ja auch nichts Außergewöhnliches, denn alle anderen Politiker-Darsteller sind ja auch nur Schauspieler, Handpuppen oder Marionetten, insofern ist auch weitgehend egal, ob da Doubles zum Einsatz kommen und wie häufig…

    Aber jetzt:
    Bisher waren alle Handlungen und Entscheidungen wie auch alle Reden sehr stringent dem Wohl des russischen Volkes gewidmet.
    Etwa seit Anfang 2018 habe ich den Eindruck, daß diese „Linie“ jedoch langsam aber sicher in Richtung der Globalisten abdriftet – deutlich zu sehen am Mai-Ukas 2018, der als „nationale“ Projekte reine Globalistenprojekte vorsieht (20% Exportanteil im BIP, Digitale Wirtschaft mit Fingerabdruck-Identifikation usw., was auch schon praktisch umgesetzt wird, z.B. von Grefs Sberbank) – kann jeder nachprüfen, den Mai-Ukas gibt es in englisch auf der Kreml-Netz-Seite.
    Ebenso ist die Wiedereinsetzung von Medwedjew und anderen Neoliberalen in der neuen Regierung ein deutliches Zeichen, wie auch die Duldung der zum jetzigen Zeitpunkt völlig unnötigen „Rentenreform“ (auch wenn darin angeblich auf Putzis Betreiben einiges „aufgeweicht“ wurde).
    Das sind für mich klare Signale von unnötigen „Verbeugungen“ vor den Globuli. Alles rein subjektiv, meine Sichtweise, der keiner folgen muß.

    Gefällt 2 Personen

  13. tuc_tuc sagt:

    @Luckyhans, ich danke Dir sehr für die ausführliche Antwort über den Ausdruck „Putzi“ und die Erklärung und für die Videos.
    .
    Bin sehr überrascht!
    .
    Weil: Meine Theorie war anders: Einmal sah ich mal ein verwirrendes Video über Putzi.
    .
    Es ging im Video darum, daß helle (außerirdische?) Kräfte sich wiedermal, wie schon oft in der Vergangenheit, um Russland bemühen und es beschützen.
    .
    Putzi war angeblich schwer krank damals, und wurde von den Hellen sozusagen „nach oben“ (andere Dimension, Paradies … ) begleitet. Gleichzeitig wurde ein Doppelgänger gesandt.
    .
    Danach kam die Scheidung, die Ehefrau ging eine Weile ins Kloster. Vor der Scheidung war der „Neue“ mit Ludmilla noch beim Patriarchen Kyrill und ließ sich weihen oder so was (da gibt es auch ein Video drüber, das Verhalten ist seltsam, wenn ich das Video finde, stelle ich es ein).
    .
    Es ist noch nicht lange her, da meinte Patriarch Kyrill, Putzi wäre ein *Wunder Gottes*.
    .
    Sachen gibts! Nochmal Danke @Luckyhans.

    Gefällt mir

  14. luckyhans sagt:

    zu tuc_tuc 07/01/2019 um 15:59

    Liebes Tuctuc,
    freilich steht es Dir frei, alle möglichen gut ausgedachten, teilweise wunderschön geschriebenen und romantischen Geschichten von hellen und dunklen Kräften, außer- und innerirdischen Reptos, allmächtigen Göttern und Galaktischen Räten sowie höheren Dimensionen zu glauben – das hat aber alles mit WISSEN nichts zu tun.

    Tut mir leid, wenn ich da jetzt sehr deutlich geworden bin, aber für mich gilt nur das als gesichertes Wissen, was ich nachprüfen und nachvollziehen kann UND was einer logischen Überprüfung standhält. Beispiele dieser meiner Anschauung sind oben in der „Schatzkammer“ für jeden nachlesbar.

    Alles andere bleibt Märchen, Erzählung, Story, Hypothese, Postulat, Ansicht oder Theorie, die ich selbstverständlich als Glauben bei jedem respektiere, denn JEDER Mensch hat „seinen“ Glauben – ohne den kann keiner leben.

    Aber es sollte jedem schon möglich sein, auch bei sich SELBST zwischen Glauben und Wissen sauber zu unterscheiden… 😉

    Gefällt mir

  15. Guido sagt:

    Mir ist da eine weitere Geschichte zu Ohren gekommen. Ich meine, sie stammt von Stewart Swerdlow (Russe), bin mir aber nicht sicher. Da er es in einem Interview erwähnt hat, kann ich auch nicht danach googeln…

    Also er erwähnte, dass mal vor paar Jahren Putin für ein paar Wochen verschwunden war.
    Seiner Information nach, war da Putin sehr krank und sei durch drei seiner Kusins ersetzt worden, die durch Gesichtsoperationen ihm ähnlich gemacht worden seien. Da dies natürlich nicht von heute auf morgen möglich ist, sei dies die Erklärung für die längere Abwesenheit Putins.

    Nur eine weitere Geschichte. Fakt ist einfach, dass sich bei den Putins (Mehrzahl…) bei Gesichtsvergleichen Unterschiede ergeben. Auch was Sprachkenntnisse anbetrifft, wie von LH erwähnt, können schlecht anders erklärt werden.

    Nun stellt sich die Frage, hat Putin überhaupt drei Kusins. Wenn ja, sind die plötzlich verschwunden. Haben sie unterschiedliche Sprachkenntnisse. Usw.

    Gefällt mir

  16. petravonhaldem sagt:

    Hey, Lucky, Du glaubst doch, was Du liest!!

    Der Beweis dafür ist WAS????

    Und dann meinst Du, dass es zu Wissen wird, weil es geschrieben und beweisbar irgendwo zu finden ist/war.????

    Natürlich „sicherst“ Du Dich gerne ab mit ganz persönlicher Ansicht….ist ja auch gut so.

    Warum aber haust Du jedwedem anderen seine jeweilige andere Ansicht meistens um die Ohren??

    Warum nicht ein: AHA, interessante Sichtweise, nur grad nicht mein Thema, oder so ähnlich.

    Das verbale Niedermachen von Mythen, Märchen und Erzählungen ist ein Schlag in die Magengrube der Völkerweisheit der Menschheit!

    Gefällt mir

  17. luckyhans sagt:

    zu petravonhaldem 08/01/2019 um 05:40
    … war ja klar, daß sich wieder jemand findet, der mit Unterstellungen kommt und dann seine Bewertungen losläßt…
    Daher:
    Nein, ich glaube NICHT, was ich lese.
    Damit ist der ganze restliche Sermon hinfällig.
    Danke.

    P.S. bitte künftig lesen, nicht immer nur sich künstlich aufregen: ich habe geschrieben, daß ich alles respektiere, woran jemand glauben will.

    Und ich ergänze, daß ich selbstverständlich mich auch an Romanen, Märchen usw. erfreue, auch gern über Hypothesen und Theorien diskutiere – klar, ist ja hier auf bb zu besichtigen.

    Aber ich gebe das nicht als WISSEN aus… sondern meist als Denkstupser, mit denen bitte jeder anfangen mag, was er oder sie will.
    Darum ging es…

    Gefällt mir

  18. luckyhans sagt:

    zu Guido 08/01/2019 um 05:25
    … ich denke nicht, daß es sich bei den 3 Putzis um Verwandte des „echten“ handelt, sondern um ganz „normale“ Schauspieler, wie es – wie gesagt – alle anderen Politiker-Darsteller auch sind… zumal die drei wirklich unterschiedliche „Volks-Besonderheiten“ im Aussehen aufweisen. 😉

    Gefällt 1 Person

  19. petravonhaldem sagt:

    luckyhans
    08/01/2019 um 06:03
    ***zu petravonhaldem 08/01/2019 um 05:40
    … war ja klar, daß sich wieder jemand findet, der mit Unterstellungen kommt und dann seine Bewertungen losläßt…***

    Wieso war das klar??

    Gefällt mir

  20. eckehardnyk sagt:

    Großartig ist was unsichtbar geschieht. Wer ist es, der sich die Putzis oder Trupsis ausdenkt? Wen wunderts, dass die Darsteller auvh mal ausgetauscht werden, Um die“gewerkschaftlich“ vorgeschriebenen. PAUSEN einzuhalten, wie bei jedem ordentlichen Busreiseunternehmen.

    Gefällt 1 Person

  21. petravonhaldem sagt:

    Danke 🙂 Eckehard, für Dein herrliches erfrischendes Geschwurbel 🙂

    Gefällt mir

  22. jpr65 sagt:

    Ich muss euch sagen, ihr versteht alle überhaupt nicht, was da läuft, in Washington, D.C.

    Ich auch nicht so wirklich.

    Aber wenn der General „Verteidiger“ gewußt hat, was da an falschen, total unsinnigen Behauptungen gelaufen ist gegen Assad, die Chemie-Angriffe betreffend, dann hat er das Spiel jahrelang mitgemacht.

    Und jetzt soll Trump auf einmal der Sündenbock sein? Er hat das doch nicht eingefädelt, das lief unter seinem Vorgänger, dem – huch – Nobelpreisträger.

    Trump hat es sehr geschickt verstanden, die Aussagen aus dem gefeuerten herauszukitzeln, und das war wohl ein Grund, ihn rauszuwerfen.

    Diese Aussagen kann er jetzt nicht mehr zurücknehmen. Und keiner kann sagen, Trump hätte ihn dazu verleitet, falsche Aussagen zu machen.

    Falls die Militär-Tribunale bereits gestartet sind, im Januar 2019, dann würde das sehr viel Sinn machen, die Amtszeit des Oberbefehlshabers vorher zu beenden. Weil er selbst auf der Anklagebank sitzen wird.

    So meine Einschätzung dazu, was ich im Nebel erkennen kann…

    Gefällt mir

  23. eckehardnyk sagt:

    Yes To Ram 941 Auch wenn schon vom 6.1., wichtig ist die Gesinnung. Nicht wahr, Täufer Johannes meinte vor 2000 Jahren „Ändert euren Sinn“ nicht: tut Buße! Donny steht für Sinneswandlung. Dazu braucht er die Hasensprünge, um die Hunde abzuschütteln.
    Geht öfter Jagen, oder wenigstens in den Wald, dann versteht ihr die Politik

    Gefällt mir

  24. Thom Ram sagt:

    Ecki 19:04

    Gewichtiger Schiedunter zwischen den beiden Johannes dem Täufer nachgesagten Worte. Ja. Den Sinn ändern. Kann nur jeder für sich, in sich. So er will.

    Was Dony betrifft, vermuten wir gleich. Habe eben seine lange neueste Ansprache gelesen, vor allem den Zaun betreffend. Er sagt darin ein paar Sachen, die stehen in den Zeitungen nicht. So, wie wir es von TEXMEX gehört haben, so stellt er es dar.

    Gefällt mir

  25. Vollidiot sagt:

    Schon 1959 ließ Nikita Krustschov verlauten, gegenüber einem Ami, daß dessen Enkel im Kommunismus leben werden.
    Es wäre doch verwunderlich, wenn es keine Strategie in Moskau (und Rom) gäbe.
    Schon Gorbi schwärmte von einem Ökosozialismus.
    Den haben wir ja – per Globuli in die Ökokommunismusfaschismusglobalisierung.
    Weltklimarat………..
    Das paßt auch zu den Klimaschutzinstrumenten, Treibhauseffekte, Klimaabkommen und den ganzen Kram.
    Golytsin spricht 1984! von Liberalisierung in der USSR, der Wiedervereinigung (hat Gorbi der Birne doch auch den poln. Teil angeboten).
    Da war doch Puzi in Dresden, als der KGB in der DDR die „Einheit“ vorbereitete.
    Werden wir nicht alle leise enteignet?
    Dazu Kinder ab 1. Jahr in Krippen, Genderpisse, Lila is super…….
    Der Kommunismus hat wie sein großer Freund im Geiste nichts mit Individualitäten am Hut – beide brauchen Personal, Einzelne, keine Familien.
    Das Individuum wächst am und mit dem Geist – darum haben beide etwas gegen Geist.
    Und bei Marx findet man ja in seinen frühen Gedichten klare Hinweise auf einen satanistischen Einfluß.
    Lenin meinte ja, daß kaum ein Marxist Marx begriffen habe und selbst wünschte er sich mittels stinkendem Strick aufgehängt zu werden.
    So gesehen macht Putin 1,2,3,x das was er soll.
    Nach einer Theorie ist er Eurasier (Jesuitisch).
    Davor war ein Atlantiker dran – und nach ihm wohl auch.
    Hauptsache man gibt dem Völkchen etwas Hoffnung, damit es nicht merkt daß der Teufel es am Kragen habe.

    Gefällt mir

  26. eckehardnyk sagt:

    Thom Ram, soeben deinen wohl bedachten Komment, mich fragend wo und wann TEXMEX den Donny und Zaunkönig etwas dargestellt habe. Um Aufklärung bittend grüße ich dich im Morgenland

    Gefällt mir

  27. eckehardnyk sagt:

    Putsy und Trupsy betreffende Frage: Was würdet ihr Weltbeherrschende wohl tun, wenn sich Polen mit Deutschem, Tschechslowakien mit Österem Reich zu einer Staatsmacht der Mitte, zum Schütze seiner Kultur und lokalen Produkte zusammenschlössen nach Türgeknall in Brüssel. Wäre Europa dann gerettet?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: