bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'abgang'

Schlagwort-Archive: abgang

Abgang mit Türgeknall

Es scheint typisch für viele Leute in „verantwortlichen Positionen“ zu sein, daß sie immer erst dann einen Hang zur Wahrheit verspüren, wenn sie längst ihre Positionen verlassen haben.
Es ist recht selten und daher bemerkenswert, daß jemand schon beim Abgang ein paar unangenehme Wahrheiten ausspricht, da diese noch unmittelbar in Erinnerung sind und noch Folgen haben können…
Eine weitere Betrachtung dazu hier.
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans Hervorhebungen und Anmerkungen von mir. 2. Januar 2019
————————————————————

Der geschaßte VSA-Verteidigungsminister geht mit Türgeknall

Alexander Sapolskis 29.12.2018 13:00

Wohl nicht umsonst wird in klugen Psychologie-Büchern zur Firmen-Führung von den Fachleuten einstimmig geraten, den Rauswurf von Top-Managern möglichst höflich im Verhalten und korrekt in den Formulierungen zu gestalten. Da weiß man schon sehr viel drüber. Die Geschichte mit dem Rücktritt des Pentagon-Chefs ist ein anschauliches Beispiel dafür.

(mehr …)

„Stern“ / Heisse Kartoffel Angela Merkel

Wenn „Stern“ den in der „Tagesschau“ verkündeten Nieder- und Abgang der Frau Merkel löblich besingt, so ist die Lage doppelt gemoppelt geklärt:

Die (noch übriggebliebenen) Strategen der (noch übriggebliebenen) „Elite“ lassen sie nun fallen.

Wer Schadenfreude empfindet, dem kann ich nachfühlen.

Wer Schadenfreude empfindet, hat nichts verstanden. (mehr …)

DM Deutsche Mitte / Zugpferd Christoph Hörstel schirrt sich ab

Als Gottfried Glöckner sich von der DM verabschiedete, ging bei mir Alarmglocke an. Dieser hervorragende Zeitgenosse lässt sich nicht von einem Windchen vertreiben, der hat triftigen Grund, wenn er sich für einen solch dramatischen Schritt entscheidet.

Nun hat Christoph Hörstel das getan, was er geschworen hat, nie und nimmer zu tun: Aufgeben. Schön. Damit ist der Deutschen Mitte einer der Vordenker und der Wortgewandte verlustig geworden. Wenn ich mir das in Ruhe überlege, ist es gut. Er wollte zu viel zu schnell, zu schnell zuviel. Wenn besonnenere Menschen wie Hans U.P.Tolzin den Wagen lenken, wird bedächtigeres Voranschreiten angesagt sein. Langsam wachsen. Solide und stabil.

Sehr gut. Nach wie vor ist das Programm der DM leuchtendes Vorbild.

thom ram, 01.11.05 (entspricht, für Schnarchnasen, 2017) (mehr …)

Das Chaos in den Köpfen

Wir hatten schon mehrfach darauf hingeweisen, daß es eine Definitions-Eigenschaft des Chaos ist, daß es sich NICHT steuern läßt – chaotische Prozesse sind dadurch charakterisiert, daß sie eben nicht steuerbar sind.
In heutiger Zeit wird dieser klare Begriff zielgerichtet verwässert, um jegliches (meist genauso zielgerichtet angelegte) Durcheinander – das schöne deutsche Wort „Wirrwarr“ bezeichnet sowas eigentlich sehr treffend – zu einem „Chaos“ hochzustilisieren – was es meist nicht ist, denn es wird ja teilweise noch gelenkt.
Und da wir wissen, daß wenn die Begriffe falsch sind, die Menschen sich nicht mehr verstehen können, wollen wir bitte im weiteren Text anstelle des gelesenen „Chaos“ stets „Durcheinander“ oder „Wirrwarr“ denken.
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 18. Juni 2017 –
Kommentare und Hervorhebungen wie immer von uns
——————————————————————————————————————

Das steuerbare Chaos in den Köpfen

Autor: domestic_lynx – 4. Juni 2017, 20:30

(mehr …)

%d Bloggern gefällt das: