bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » „Open Petition“ / Entlarvung

„Open Petition“ / Entlarvung

Ich habe mich hinreissen lassen, in der Firma Open Petition anzuklickern, dass ich fuer Freilassung von Frau Ursula Haverbeck sei.

Was diese Firma hier nun dazu schreibt, ist schier nicht mehr kommentierbar, dermassen selbstentlarvend bloede, als wie ein Furz, der kurz davor vom Winde verweht rufen wuerde, Furz sei er nicht, er hoffe doch, dass er weiterhin fuer Ambrosia gehalten werde.

 

Tue es dir an. Diese Firma lud ein, eine Petition zu unterzeichnen, welche die Freilassung von Frau Ursula Haverbek forderte. Eben ein und dieselbe Firma kommt heute und sagt das Folgende:

Sie haben auf openPetition die Petition ‚Lu

Petition beendet

Sehr geehrte Damen und Herssren,

diese Petition wurde gesperrt, da sie gegen folgende Punkte der openPetition Nutzungsbestimmung verstößt:

„1.1 Petitionen, die gegen die freiheitlich, demokratische Grundordnung verstoße.n oder diese abschaffen wollen, werden beendet. Petitionen, die zu Hass und Gewalt aufrufen oder die Verbrechen des Nationalsozialismus billigen, leugnen oder verharmlosen, werden beendet. Petitionen, die das Grundgesetz in Frage stellen oder die Strafbarkeit von Volksverhetzung in Frage stellen, werden beendet. Petitionen, die sich gegen die Europäischen Menschenrechtskonventionen oder das Völkerrecht richten, werden beendet.“ sowie „1.2 Petitionen gegen Gerichtsurteile sind nur dann zulässig, wenn weitere Rechtsmittel auf dem normalen Rechtsweg gefordert werden oder eine gesetzliche Regelung gefordert wird, die eine mit den Petitionen angegriffene Rechtsprechung für die Zukunft unmöglich machen würde.“

Ihr openPetition-Team

.

Einfach nur noch Kirr Schwach Verrueckt Unsinn.

Starten eine Petition. Sagen danach, dass die Petition beendet sei, da sie hahaha gegen „Nutzungsbestimmung der Firma, ja, der eigenen Firma “ verstosse.

Windet sich die Kabale oder windet sie sich?  Da ihre Lakaien solch Oberststuss von sich geben?

Hallo ihr Ihr Open Petitions Macher.

Schoen, dass ihr euch selber entlarvt.

 

Selig die Unwissenden, die gut sorgen fuer Weib und Kind.

 

Selig die Wissenden, die gut sorgen fuer Weib und Kind.

 

Wissende, die Weib und Kind verachten, sie werden umgesiedelt. Ohne Koefferchen. Holzfaellerlager. Bye bye.

Thom Ram, 22.12.06

.

.

 

 


13 Kommentare

  1. Lieber Thom, ich tu mich mittlerweile mehr und mehr schwer bei irgendwelchen Petitionen zu unterschreiben, denn sie werden alle sofort von den Maulwürfen untergraben und dienen eher der Ausspionierung von Menschen zur weiteren Überwachung.

    Bei der Open Petition als auch bei change.org hatte ich komischerweise schon immer Bedenken, auch wenn sich Alles erst einmal super anhörte.

    Ist grad schwierig mit dem Vertrauen haben……

    Gefällt 2 Personen

  2. Hawey sagt:

    Ja so ist das der ganz normale Wahnsinn. Hier eine Persiflage zu Änderung der Deutschen Sprache.

    Die Umstellung der deutschen Sprache schreitet voran!
    Da sich viele Menschen im Moment nicht mehr sicher sind, was sie noch sagen dürfen und was nicht, hier mal eine kleine Aufstellung der wichtigsten Schlagworte, mit der Jeder politisch korrekt durch die nächste Diskussion kommt.

    Man sagt jetzt nicht mehr:

    ⛔“Dieb“, sondern
    ->“Fachkraft für spontane Eigentumsübertragung.“

    ⛔“Lüge“, sondern
    -> „Kreative Information zu Sachverhalten der Realität zum Zweck
    mittelfristiger Stressvermeidung“

    ⛔“bist du blöd?“, sondern
    -> „Könnte es sein, dass du momentan den intellektuellen Erwartungshorizont
    ignorierst?“

    ⛔“Punker“, sondern
    -> „geistig unbewaffnete, bildungsresistente, verbal inkompetente, kognitiv
    suboptimierte, parasitäre Nebenexistenz“

    ⛔“Nutte“, sondern
    -> „Vaginalfachverkäuferin“

    ⛔“Alkohol“, sondern
    -> „Flüssigkeit mit Destillationshintergrund“

    ⛔“Frauen“, sondern
    -> „Menschen mit Menstruationshintergrund“

    ⛔“Zigeuner“, sondern
    -> „Rotationseuropäer“

    ⛔“Neger“, sondern
    ->“Fachkraft für Baumwolllogistik“

    ⛔“Schwul“, sondern
    -> „Vagina Intolerant“

    Soderle…JETZT SEID IHR wieder auf den NEUSTEN Stand 🙈🤪😜😉

    Gefällt 3 Personen

  3. Thom Ram sagt:

    Marietta16:22

    Ich las vor langer Zeit eine lange Abhandlung darueber, was es mit AVAAZ und mit den angeblichen Erfolgen von AVAAZ auf sich hat. War sehr klaerend. Reine Schaumschlaegerei. Reine Bauernfaengerei, Erfolge im Sinne derer, die unterschreiben, gleich null.
    Open Petition und Change.Org sind in der gleichen Schieblade.

    Gefällt 3 Personen

  4. Stümmt, Avaaz hatte ich vergessen, dabei waren genau die diejenigen über die ich die ersten Unregelmässigkeiten gehört hatte…..

    Gefällt 2 Personen

  5. Rosemarie sagt:

    Sowas passiert nur in dem Land Absurditan, da wir on Geisteskranken und Vollidioten regiert werden.
    Ursula Haverbeck hätte niemals verurteilt werden dürfen !!
    Die BRD hat einen Beschluß des UN-Menschenrechtskomitees aus dem Jahre 2011 unterzeichnet, die für A L L E Unterzeichnerstaaten der UN-Menschenrechtskonvention v e r b i n d l i c h ist, in dem es heißt:
    Gesetze, welche den Ausdruck von Meinungen zu HISTORISCHEN FAKTEN unter Strafe stellen, sind unvereinbar mit den Verpflichtungen, welche die Konvention den Unterzeichnerstaaten hinsichtlich der Respektierung der Meinungs- und Meinungsäzußerungsfreiheit auferlegt.

    Aber da Ursula Haverbeck so eine typische Pfeife von Systemanwalt hatte, kam es zu der ungerechten Verurteilung. Diese Systemanwälte arbeiten nicht für den Mandanten sondern fürs „illegale Gericht“ und das Verbrecher-System.

    Gefällt 4 Personen

  6. Security Scout sagt:

    Sowas nennt man einen „Honeypot“!

    Neulinge werden damit angelockt, damit man die, welche gegen das System sind, entsprechend identifiziert.

    Wird auch oft gemacht bei angeblich sicheren Email Verschlüsselungsfirmen wie Hushmail.

    Erster Verstoß Geldstrafe, zweiter Verstoß Bewährungsstrafe und danach eine langjährige Haftstrafe.

    Anstatt rum meckern, sollten die Leute sehen, daß sie „gutes Geld“ verdienen und dieses als WERKZEUG dafür einsetzen
    um anderen zu helfen und eigene Freiheit zu machen.

    Frei nach dem Motto:
    Money is a good Servant but a bad Master.

    In dieser materiellen Welt ist Geld die Energie, welches alles am laufen hält.

    Darum sieht man derzeit zu, die Masse arm zu halten und gleichzeitig in Angst zu versetzen.
    Das einfachste Mittel, damit die einem aus der Hand fressen.

    Hört sich hart an aber ist die Wahrheit.

    Gefällt 1 Person

  7. Thom Ram sagt:

    Rosemarie 18:00

    Aus deiner Ausfuehrung entnehme ich, dass du dasR Verfahren gegen Frau Haverbeck genau verfolgt hast, dabei ein besonderes Augenmerk auf ihren Verteidiger hattest, und dass du dich in Rechtsfragen gut auskennst.

    So das der Fall sein sollte, lasse ich deinen Anwurf an Haverbecks Verteidiger gelten. Falls nicht, hast du dich ein weiteres Mal vertan auf eine Art, wie es hier niemand schaetzt: Aburteilung von Menschen ohne Einblick in Sachverhalte genommen zu haben.

    Frau Haverbeck haette ein Heer von teuersten Anwaelten anstellen koennen. Rosemarie, ich bitte dich. Wenn von ziemlich ganz hoch oben die Order „strenge Verurteilung“ lautet, dann gefaehrdet ein Richter seinen Job, vielleicht gar sein Leben, wenn er Recht sprechen sollte anstelle der Order zu folgen.

    Das Urteil causa Haverbeck stand vor jeglicher Verhandlung schon fest, davon bin ich ueberzeugt. Geschaetzt 95% der Richter in Dach sind, sobald es um Fragen rund um das deutsche Reich geht, fehlgeleitete oder und bestochene oder und erpresste leere Huelsen.

    Gefällt 1 Person

  8. @security scout: Sowas nennt man einen „Honeypot“!
    Ja, witzige und niedliche Bezeichnung für etwas an und für sich ziemlich Krasses. Ich kannte bislang immer nur die Bezeichnungen: „gesteuerte Opposition“ bzw. „Sandkasten“.
    Spätestens seit 11.09.2001 müßte es doch jedem einigermaßen klar denkenden Menschen sonnenklar geworden sein – es gibt kein Recht, keine Wahrheit, keine Transparenz – sondern Willkür überall: in den Medien, in der „Rechtsprechung“ und eben auch besonders in der Exekutiven.
    Die Ausführenden sind allerdings immer „Du und ich“, die, wie oft hier und an anderen Stellen kommentiert, durch das „Geld“ getrieben – bzw. korrumpiert sind …

    Bezüglich dieser ganzen Verquickungen und auch dem Thema „Sandkasten“ habe ich mal ein Video gemacht – naja, verbesserungsbedürftig, aber trotzdem wird dadurch vieles zusammengefaßt und auf den Punkt gebracht …

    Im Übrigen habe ich diese Petition auch unterzeichnet und die gleiche Mail erhalten … schön, daß es Thom Ram hier aufgreift – VIELEN DANK !!!

    Gefällt 1 Person

  9. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  10. haluise sagt:

    Hawey
    22/12/2018 um 16:24

    danke, DANKE … hihi … vielmal .. ich bin ja so unjebildet … luise

    Gefällt 1 Person

  11. Rosemarie sagt:

    Richter Frank Fahsel schrieb einmal in einem Leserbrief an die „SZ“

    “Ich habe unzählige Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte erleben müssen, die man schlicht “kriminell” nennen kann. Ich habe ebenso unglaubliche wie unzählige, vom System organisierte Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen erlebt, gegen die nicht anzukommen war/ist, weil sie systemkonform sind.
    Wenn ich an meinen Beruf zurückdenke (ich bin im Ruhestand), dann überkommt mich ein tiefer Ekel vor “meinesgleichen”.”

    Frank Fahsel, früher Richter am Landgericht in Stuttgart, gibt tiefe Einblicke in das, was Tausende Bürger täglich vor deutschen Gerichten erleben. Besser kann man den Zustand in Teilen der deutschen Justiz nicht auf den Punkt bringen, mit Hilfe derer Politik und Wirtschaft den Rechtsstaat missbrauchen. Explizit kriminelles Justizhandeln gibt es zuhauf.
    Der Sumpf schließt die höchsten deutschen Gerichte ein. Daher gibt es praktisch keine Verurteilung wegen Rechtsbeugung, Strafvereitelung im Amt und Begünstigung. Selbst schwerste Wirtschaftskriminalität wird gegen Zahlung geringer Beträge eingestellt.
    Die einzige Chance, rechtsstaatliche Verhältnisse zu erreichen, ergibt sich über die EU-Kommission. Die kann es nicht zulassen, dass in einem EU-Kernland Zustände herrschen wie in einer Bananenrepublik. Um dem Recht doch noch zu seiner Geltung zu verhelfen, rate ich daher allen von Justiz-Kriminalität betroffenen Bürgern, in einem ersten Schritt Fakten und beteiligte Justiz-Mitarbeiter per Strafanzeige festzuhalten.
    In einem zweiten Schritt sind dann die Unterlagen der EU-Kommission und dem EuGH offen zu übersenden. Nur so lässt sich der kriminelle Justiz-Sumpf in Deutschland trocken legen.
    “….Wie soll ein Richter unabhängig sein, der sein ganzes Leben lang hinsichtlich der Beförderung in Aufrückstellen von der Exekutive abhängt. Nicht jeder Mensch ist zum Märtyrer für eine Idee geboren, andererseits hat aber jeder Mensch die Pflicht, für seine Familie und sein eigenes Fortkommen zu sorgen. Die richterliche Unabhängigkeit ist eine verlogene Angelegenheit, so lange dies System besteht….
    Ein ganz böses Kapitel ist die sogenannte Dienstaufsicht der Exekutive, die tausend Hände hat, um den Richter abhängig zu machen und die Rechtsprechung zu beeinflussen….
    Eine ganz böse Fessel liegt ferner in dem Umstand, dass die Gerichte nicht selbst ihre Haushaltsmittel bei der Legislative beantragen, ihre Forderungen dort begründen und nur ihr gegenüber für die Verwendung verantwortlich sind, dass all das vielmehr in der Hand der Exekutive ist….
    Den Gerichten kann also von der Exekutive der Brotkorb nach Belieben je nach Wohl- oder Schlechtverhalten höher gehängt werden. Dass man trotzdem von unabhängigen Gerichten spricht, ist einfach eine Verletzung der Wahrheit. Um so grotesker wirkt sich das alles bei den Verwaltungsgerichten aus. Der Kontrolleur ist wirtschaftlich völlig in der Hand des Kontrollierten. Der Kontrollierte sucht sich die Richter aus, hält sie durch Beförderungsaussichten und Dienstaufsichtsmittel in Atem, misst ihnen jährlich die sachlichen Bedürfnisse.

    Quelle: Frank Fahsel, Fellbach, in der Süddeutschen Zeitung am 9. April 2008
    @unzensiert

    Gefällt 3 Personen

  12. Hilke sagt:

    Für mich sind Petitionen schlichtweg Namensfängerei, Meinungserschleich, wie jemd. oben schon sagte. Von Avaaz hab ich ebenfalls gelesen, wie jemd. oben schrieb, die sind zu vergleichen mit dem Gesichtsbuchgründer, wie heißt er doch gleich? Jemand, ich meine Akif Pirinci war es, sagte mal, daß die Deutschen sich sozusagen gegenseitig und freiwillig ans Messer liefern, (frei zitiert), und das noch im Glauben das Gute zu tun…

    Gefällt 1 Person

  13. @rosmarie: In einem zweiten Schritt sind dann die Unterlagen der EU-Kommission und dem EuGH offen zu übersenden. Nur so lässt sich der kriminelle Justiz-Sumpf in Deutschland trocken legen.

    Ne, „leider“ nicht – das ist die gleich Mischpoke, siehe z.B. aktuell das GEZ Durchgewinke …

    https://www.tagesspiegel.de/medien/rundfunkbeitrag-verfassungsrichter-nicht-befangen/21239076.html

    Es geht halt nicht anders: wenn wir, das Volk, wirklich aus dem Dreck rauskommen WOLLEN, dann müssen wir es SELBST tun. SELBSTORGANISATION !!!
    NIEMAND wird uns das abnehmen – auch nicht irgendein EuGH …

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: