bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Rundfunk / Kündigung und Forderung

Rundfunk / Kündigung und Forderung

Folgendes ist mir auf den Schirm geflattert. Es dürfte so Einige anregen.

Thom Ram, 17.08.06

.

Von: Name und Mailadresse
An: rundfunkbeitrag.de <rundfunkbeitrag.de@aol.com>
Verschickt: Datum und Uhrzeit
Betreff: Illegal erteilte Beitragsnummer 9stellige Zahl (Kündigung bereits 2014)

 

Sehr geehrte Damen und Herren vom Rundfunk, Bertramstraße 8, 60320 Frankfurt

Ich bin weder Konsument noch Kunde ihrer satanischen privaten Firma.
Ich besitze nicht mal ein Radio.
Hiermit kündige ich nochmals.
Durch ihr Verbreiten von Lügen, Falschnachrichten etc. wurden Kriege ausgelöst (Irak,Iran,Lybien,Syrien usw.).
Dadurch trifft sie eine Mitschuld an unzähligen Morden und Verbrechen.
Auch mir persönlich ist dadurch großer Schaden entstanden.
Daher bitte ich Sie, die Gesamtsumme von 99’999 Euro auf folgendes Konto zu überweisen:
Name und Vorname / IBAN
Dieser Bescheid ist ein vollstreckbarer Titel.
Jede Gegenmaßnahme ihrerseits verdoppelt den Betrag und bedeutet einen noch schnelleren Untergang ihrer Firma.
 
Hochachtungsvoll
Mit freundlichen Grüßen
Name und Vorname
.
.

 

 


9 Kommentare

  1. webmax sagt:

    Nicht zu empfehlen, da zeit-, nerven- und geldraubend für Normalbürger.
    Es wird rigoros wahlweise bei der Bank, beim Arbeitgeber oder das Fahrzeug gepfândet.
    Die Staatsmafia hält illegal aber wirksam zusammen.
    Wenn man weiß, daß zwei Drittel der erhobenen Gelder in Apanagen und Höchstpensionen fließen, wird auch klar, warum.

    Ich habe noch nie auch nur einen Pfennig/Cent einbezahlt. Erst Schwarzseher, bin ich ihnen durch Wohnungswechsel und Gewerbeabmeldung entkommen. Sie haben sich dann meine ausländische Untermieterin gekrallt. Forderung bis jetzt 1.318 €! Von einer Aufstockungsunterhalt Beziehenden… sinnlos, wie das OVG gerade bestätigt hat. Mal sehen, wann sie wieder auf mich verfallen.

    Gefällt mir

  2. webmax sagt:

    Nachtrag: Wer „kündigt“, anerkennt ein bestehendes Vertragsverhältnis. Deshalb Forderungen stets „zurückweisen“. Und Zahlungen stets unter Vorbehalt der Rückforderung – falls sich die Rechtslage doch Mal ändern sollte

    Gefällt 2 Personen

  3. Norbert Fuchs sagt:

    Ich kanns nicht glauben sondern nur hoffen das nicht die schwarzen Revolverhelden auftauchen.😈

    Gefällt mir

  4. haluise sagt:

    ich glaub , nach UCC gilt es::: DREI-mal == 3-mal kündigen bzw ZURÜCKWEISEN der forderung

    tat ich ::: UNGEÖFFNET — RETOUR .. und aussen :: kein vertrag mit … …luise

    wie es euch gefällt !!!

    Gefällt mir

  5. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  6. Till sagt:

    Seit einem Jahr zahl ich kein Geld mehr an die GEZ…Mahnungen, Festsetzungsbescheide und wieder Mahnungen, Drohungen der Vollstreckung, dann wieder Festsetzungsbescheid …bis jetz war keiner bei mir vor der Haustür und wollte was haben…ich warte auch nicht…wenn,s kommt wird verahndelt..wir leben doch im Handelsgesetz…

    Gefällt mir

  7. Babylons Weltordnung sagt:

    Das Gesetz in der BRvD hat nichts mehr mit Recht und schon gar nicht mit Recht nach Kant zu tun. Da die Kirchhof-Brüder ihre Einnahmen gesichert haben und ein Bruder beim Verfassungsgericht dem anderen Bruder, dem Erfinder der GEZ, dessen Rechtmäßigkeit bestätigte, kann man auf dem „Rechtsweg“ nicht auf Erfolg hoffen. Die Bürgen der BRvD, der Souverän, das Deutsche Volk, haben durch Duldung Willkür zu Recht erhoben. Nur das Deutsche Volk kann, gemäß Artikel 20 des GG, Abhilfe schaffen. Es tut es nicht. Es wartet mehrheitlich lieber auf einen imaginären „Befreier“. Da es den nicht gibt, kann man nicht gerade in Euphorie ausbrechen, wenn man an die Zukunft denkt.
    Ob es klug ist, sich bereits bei der GEZ aufzureiben, würde ich verneinen. Deutsche haben größere Probleme als eine rechtswidrige GEZ. Die GEZ ist ein geringer Nebenschauplatz angesichts der realen Bedrohung für Leib, Leben und Verarmung! 850.000 Straftaten seit 2015 durch Migranten. Angeblich sollen noch 244 Millionen nach Europa gestürmt werden – so UN. Bereits vor 2015, war jeder 2. bis 3. Bewohner der BRvD Ausländer.

    Gefällt mir

  8. mkarazzipuzz sagt:

    Mojens,
    man kündigt nicht. Man war gar nicht drin, maximal war man einem Irrtum aufgesessen, wenn man irgendwann mal bezahlt hat.
    Natürlich kenne ich die Unverfrorenheit künftiger Entscheidungen nicht und ich ahne, dass da noch viel auf uns zukommen wird.
    Dennoch sage ich: NICHT ZAHLEN ist die beste Idee, wenn du Widerstand leisten willst.

    Lieben Gruß
    Der Preusse

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: