bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / GEGENWART » Deutschland » Wem vertraust du?

Wem vertraust du?

Nun, es ist zur Genüge bekannt: Umfragen sind in erster Linie ein Mittel der Meinungsmanipulation – stets werden die Fragen bewußt so gestellt, daß man – egal bei welchem tatsächlichen Ergebnis – immer eine Interpretation im Sinne des Auftraggebers der Umfrage daraus „zaubern“ kann.
Luckyhans, 12. Dezember 2017
————————————-

Denn: wovon leben die sog. Umfrage-„Institute“?
Davon, daß sie dem Auftraggeber genau DAS Material liefern, das er bestellt hat. Ist er unzufrieden mit dem Ergebnis, wird er nicht wieder bestellen, sondern zu einer anderen „Insti-Tute“ gehen.
Merken kann das jeder, wenn mal im Weltnetz echte Umfragen gestartet werden, wie schon paarmal bei Telekom und ARD passiert – da kommen ganz andere Ergebnisse heraus, zum Beispiel, daß über 90% der Antwortgeber den Migranten-Zustrom ablehnen…

Nun gibt es bei den Umfragen aber auch ab und zu einfache Fragen, wie in der Art: wem glaubst du? Oder: wem vertraust du?
Hier ist es schwieriger zu interpretieren, da muß man dann schon zu Vergleichen greifen und die „gute alte Zeit“ hinzuziehen – denn „wehe wehe, wenn das um sich greift“…

So soll, wie die russische NachrichtenSeite „Gosnowosti“ (zu deutsch: „Staatsneuigkeiten“) berichtet, die ARD eine solche einfache Umfrage unter der Bevölkerung der BRvD gestartet haben, selbstverständlich mit einer streng ausgewählten kleinen Zahl von Anwortmöglichkeiten.

Aber mit einem unerwarteten Ergebnis, das die Damen und Herren Interpreten in arge Bedrängnis brachte:
der „pöse diktatorische“ russische Präsident kam auf 28% Vertrauen, und der verbündete „schützende“ VSA-Prüsident nur auf 25%.
Und damit (angeblich) erstmals in der Geschichte (der Umfragen) auf weniger… ohje…

Wo doch selbst zu besten Gorbi-Zeiten die Zustimmung zur sowjet-russischen Führung nie über 40% kam, während der Führer des Westens stets bei 80% lag – angeblich sogar noch 2008 zur Krisenzeit… (naja, wer’s glaubt)
Und an Donny allein wird dieser rasante Absturz von 80 auf 25 wohl nicht liegen…
( Quelle )

Und wenn man einer Umfrage einer Alliierten-Agentur vom Sommer d.J. glauben will, dann sah es damals noch prekärer aus: 25% für Putin und nur 11% für D.T.
( Quelle )

Man soll solche Manipulationsversuche ja nicht überbewerten, aber es hat mich schon gefreut, daß offenbar die deutsche Bevölkerung (ich weiß leider nicht, wieviele „sorgfältig ausgewählte“ Respondenten da befragt worden waren – meist sind es so um die 1000) trotz der ununterbrochenen Hetze gegen Rußland und Putin 7/24 in allen Massenmedien doch vergleichsweise vernünftige Ansichten haben – zumindest relativ…

Leider gibt die russische Quelle nicht an, wie „unsere“ Polit-Marionetten vertrauensmäßig abgeschnitten haben.
Aber dafür haben wir ja unsere Meinungsmacher-Profis der Statistik-Branche:
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/155782/umfrage/vertrauen-in-institutionen-in-deutschland/

Schlußfolgerung:
unsere Landsleute sind längst nicht so doof wie „man“ sie gerne hätte… und das stimmt doch zuversichtlich, oder? 😉


35 Kommentare

  1. mkarazzipuzz sagt:

    Meiner Frau. Ganz klar und ohne jeden Zweifel.
    Meinem Freund. Ganz klar und ohne jeden Zweifel.
    Niemanden sonst.

    Gefällt mir

  2. mkarazzipuzz sagt:

    Du überschätzt sie. Sie sind genau so doof, wie man es annehmen darf. Nicht anders. als Ösis, Zwizies und sonstwer.
    Das normale Volk ist gewöhnlicherweise struntzdumm und orientiert sich an seinem Magen.
    Wenn der leer ist, können wir über’s Denken diskutieren.
    Da hilft dann aber auch nicht die Auswahl hinweg…..
    krazzi

    Gefällt mir

  3. jpr65 sagt:

    Es ist mathematisch/statistisch völlig unmöglich, eine repräsentative Umfrage über irgendetwas zu starten, das man nicht schon oft vorher durchgeführt hat. Weil man keine repräsentative Gruppe zusammenstellen kann. Denn man hat keine Auswahlkriterien.

    Und nocheinmal sehr deutlich:

    ES IST VÖLLIG UNMÖGLICH, REPRÄSENTATIVE STICHPROBEN MIT NEUEN UMFRAGEN DURCHZUFÜHREN!

    Das zeigt die Mathematik, wenn man sie korrekt anwendet.

    Selbst wenn es der Wunsch wäre, man kann aus den Ergebnissen der Umfrage NICHT auf die Gesamtbevölkerung hochrechnen.

    ALLE Statistiken basierend auf Stichproben sind Augenwischerei, der Auftraggeber bestimmt das Ergebnis. Das sagt natürlich niemand offen, denn die einen wollen Geld verdienen mit der Erzeugung von Umfrageergebnissen und die anderen wollen mit diesen Ergebnissen manipulieren.

    Diejenigen manipulieren, die noch nachdenken und ihnen glauben. Weil das ja alles „wissenschaftliche Statistik“ ist.

    Ich weiß das von berufswegen, ich bin Mathematiker und Software-Entwickler und arbeite viel mit Modellbildung und ab und an mit Statistiken. Die aber keine Hochrechnung von einer kleinen Stichprobe auf die Gesamtheit sind. Weil es nicht funktioniert.

    Gefällt 2 Personen

  4. Vollidiot sagt:

    In der Statistik gibt es für fast alles ein „Verfahren“.
    Da wird eine Normalverteilung hergestellt, Items konstruiert, Trennschärfen bestimmt.
    Und die Stichprobe wird „zufällig“ bestimmt, sie muß nur ausreichend „groß“ sein.
    Die Validität und Reliabilität wird berechnet und für ausreichend befunden.
    Störvariablen werden bei diesen Umfragen minimiert nach eigenem Gusto.
    Was soll ich beantworten, wenn ich Blähungen habe und ein Ablassen derselben mit lautem Knattern verbunden wäre?
    Also sage ich gleich: leck mich.
    253 andere machens auch so und so zufällt die Stichprobe und das Ergebnis ist dann repräsentatief.
    Fehlerquote <3%.
    Zuvor wird aber noch mit diversen "Faktoren" geglättet.
    Heraus kommt das, was oben hineingefüllt wurde.
    Als Hinweis möge dienen, daß ein Möhrenessen etwas anderes zeitigt als eine Spinatmahlzeit.

    Gefällt 1 Person

  5. Security Scout sagt:

    mkarazzipuzz
    12/12/2017 um 08:24
    Zitat: Du überschätzt sie. Sie sind genau so doof, wie man es annehmen darf. Nicht anders. als Ösis, Zwizies und sonstwer.

    Sehr interessantes Vid dazu! Der Mann hat den Durchblick.

    Gefällt mir

  6. Max Webmax sagt:

    Das Volk ist dumm, es wird dumm gehalten und kann sich aus Zeitgründen (Maloche) nicht besser informieren.
    Dennoch gibt es ein kollektives Gedächtnis und Urteilsvermögen, dass direkt mit dem Gewissen verbunden zu sein scheint – etwas wenigstens.

    Was aber sehr erschwerend hinzukpommt, ist die Management-Methode der Neuzeit: Will ich als Manager (auftragsgemäß) ein gewünschtes Vorgehen durchsetzen, engagiere ich eine Beraterfirma, die genau dieses vorschlägt. Geht es gut, bin ich der Strahlemann – geht es schief, kriegen die karriereschonend die Schuld zugeteilt. Eine große Branche lebt davon; inzwischen hat auch das Verteidigungsministerium diese Vorgehensweise übenommen, 160 Consultingbuden saugen dort.

    Gefällt 1 Person

  7. palina sagt:

    Gerd Bosbach bei Erwin Pelzig – Lügen mit Zahlen – Statistik und Demoskopie.
    Prof. Dr. Gerd Bosbach, geboren 1953, lehrt Statistik, Mathematik und Empirie an der Fachhochschule Koblenz, Standort Remagen. Tiefen Einblick in die amtliche Statistik und den Umgang der Politik mit diesen Daten erhielt er bei seiner mehrjährigen Tätigkeit im Statistischen Bundesamt.

    Gefällt mir

  8. jpr65 sagt:

    Aber das deutsche Volk ist immer noch zu schlau, deswegen holt man sich Flüchtlinge in Massen hier herein. Die sind vielleicht auch nicht dumm, aber können nur schlecht bis gar kein deutsch und kennen unsere Kultur in Europa/Deutschland nicht. Denen kann man alles verkaufen.

    Gefällt 1 Person

  9. Bettina sagt:

    Bettina hat mich gebeten, diesen Kommentar zu löschen, was ich hiemit getan habe.

    Thom Ram, 13.12.05

    Gefällt 1 Person

  10. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  11. Luckyhans sagt:

    Es erstaunt mich immer wieder, wie konträr die meisten Kommentare kommen…
    Poste ich einen Artikel, der etwas Zuversicht vermitteln will, dann wird geunkt ohne Ende, ohne daß man auch nur einen Teil der verlinkten Artikel gelesen hat…
    Ist es aber ein Beitrag, der Mißstände aufzeigt und verdeutlicht, dann wird mit allen Mitteln dagegen-esotiert…

    Was wollt ihr hier eigentlich – alle die da ständig herumlungern und andauernd nur meckern?
    (bitte nur antworten, wer sich angesprochen fühlt)

    Gefällt mir

  12. jpr65 sagt:

    @Luckyhans
    13/12/2017 um 05:45

    Wem ich noch vertraue (das war doch die Frage):

    Meinem Herzen, so ich es denn richtig verstehe.

    Meiner Familie, Euch Schreibern hier bei bumibahagia, einigen ausgewählten Postern auf WordPress und ein paar anderen, die ich mal auf Youtube gesehen habe und wo mein Herz und mein Verstand mir gesagt haben, die sind authentisch.

    Wem ich nicht mehr ohne genau nachzusehen vertraue
    – Behörden
    – Sprechern von Staaten (oder Firmen, die sich als solche ausgeben)
    – Ernannten und Selbsternannten Führern und Gurus
    – allen, die mit Medizin zu tun haben

    Wem ich zunächst mal nicht vertraue
    – Massenmedien (Zeitungen, Fernsehen, Nachrichten, …)
    – der Werbung (wer das je geglaubt hat, dem gilt meine Anteilnahme)
    – den Parteien (dito)
    – den meisten Poliktikern (dito)
    – den Religionen (dito)
    – der Industrie (dito)

    Mehr fällt mir jetzt nicht ein…

    Gefällt 3 Personen

  13. luckyhans sagt:

    zu jpr65 13/12/2017 um 23:05
    „Meinem Herzen“ – nicht auch dem Verstand, der Logik?
    Wozu bist du dann „vernunftbegabt“? Oder soll die Begabung ungenutzt bleiben?
    😉

    Gefällt 2 Personen

  14. Pieter sagt:

    Lucky
    Nur kurz mein jetziger Stand. Ich „glaube“ auch nur meinem Herzen, dem Verstand und der Logik nur insofern als es für mein tägliches Leben nötig ist.
    Nichts mehr ist wirklich wichtig nach meinem letzten Erleben eines Herzinfarkts. Ja und klar, auch das ist eben nur subjektiv und nur für mich gültig. 🙂
    Ich drück Dich,

    Gefällt mir

  15. luckyhans sagt:

    zu Pieter um 7:50
    Mein Lieber,
    ich achte Deine Erfahrung und die daraus gezogenen Schlußfolgerungen – jeder hat da ja seine höchst eigenen Erkenntnisse, die für ihn „unumstößlich“ sind.
    Mir scheint dennoch, daß uns Menschen der Verstand nicht umsonst gegeben wurde, und auch nicht nur zum Bewältigen der Grobstofflichkeit… aber ich habe halt „andere“ Erfahrungen machen dürfen 😉
    Drück zurück.

    Gefällt mir

  16. Pieter sagt:

    Lucky, zweifellos hast Du recht und wie gesagt ist es nur der derzeitige Stand. Bestimmt ändert sich wieder alles wenn meine derzeitige Situation etwas „normal“ wird, aber was ist schon normal

    Gefällt 1 Person

  17. jpr65 sagt:

    luckyhans
    15/12/2017 um 07:04

    Ich benutze meinen Verstand, aber mein Herz ist die Gegenprüfung. Beide prüfen unabhängig und muss sehen, was ich daraus mache. Das kann mir keiner abnehmen.

    Was passiert, wenn man der einen Seite zu viel Gewicht gibt, das habe ich ja sehr schmerzhaft erfahren müssen, siehe das erste Kapitel meines Buches „Das 3. Leben“, https://3rdlive.wordpress.com/2017/11/23/ein-buch-entsteht/

    Mittlerweile habe ich die beiden gut austariert. Ich wurde als Verstandesmensch geboren, und mein Herz war die ersten 50 Jahre zwar da, aber ein wenig unterentwickelt. Und die Impulse nehme ich aus meinem Herzen. Das war schon immer so, aber jetzt gehe ich bewusst in mein Herz und frage da nach.

    Nur wer da antwortet, das ist mir oft nicht so ganz klar, daran arbeite ich noch…

    Gefällt mir

  18. jpr65 sagt:

    Der Verstand kann manipuliert werden, das HERZ NICHT! Deshalb schreien das EGO und die Welt immer so laut, damit man die leise Stimme aus dem Herzen nicht mehr hört…

    Gefällt 1 Person

  19. *MR* sagt:

    jpr65
    15/12/2017 um 16:13
    *DANKE !* 😉
    und im *Herzen* … „wohnt“ dieser winzig kleine Funken, der dennoch einen großen Haufen Reisig(?) an-zu-zünden vermag … ein wärmendes Feuer kann sich daraus ergeben, in der man wieder neu sich erwärmen und vertrauen üben kann … nur WEM ? …
    Dem ALL-ES-ER-SCHAFENNDEN LIEBE-VOLLEN SCHÖPFER, der eben diesen *Herz-Funken* einst setzte … 🙂

    Gefällt mir

  20. Pace sagt:

    jpr65
    15/12/2017 um 16:13 – Die leise Stimme aus dem Herzen

    Ja, sie ist LEISE (innerlich mitunter laut erscheinend) diese Stimme, aber KLAR wie klares Wasser eines Bergsees, UNMITTELBAR d.h. abgekoppelt vom Wälzen eines Themas, unverhofft d.h. SPONTAN, STIMMIG, ERHELLEND, VERTIEFEND / ERHEBEND = ausrichtend, der (Selbst-) Evolution und dem Ganzen DIENEND, FREI von Berechnung und Buchhaltung.
    Sie spricht in plausiblen Eingebungen, Gedankenblitzen im Sinne von Inspirationen, Bildern, Impulsen und Lösungsoptionen – beim Aufwachen, unter der Dusche, bei Waldspaziergängen, auf Bergtouren, in der Stille, ab und zu oder permanent…

    Meines Erachtens ist die Herzensstimme unsere Seelenstimme.

    Unsere SEELE ist gaaanz feines ‘Licht‘ in allen Körpern mit der Steuerungszentrale Thymus, dort, wo man hinzeigt, wenn man sagt „ICH“. Wenn du
    – deinen ‘Ätherkörper‘ ab und zu spürst (viele Wahrnehmungen finden dort statt) und
    – deinen Thymus (= feinst pulsierende transpersönliche ‘Liebe‘) und
    – dein feines ‘Licht‘ [in unserer Sprache fehlen die akkuraten Wörter],
    dann bist du in Kontakt mit deiner Seele, Empathie, mit dem Innen und dem Aussen.

    Dies bedingt, als Inkarnierte mit dem Körper, den Emotionen und Gefühlen und der eigenen Tiefe in Verbindung (= connected) zu SEIN.
    Wer abgeschnitten ist von der Körperintelligenz, der emotionalen Intelligenz, der Wahrnehmung seiner Feinstofflichkeit und inneren Tiefe (durch Zuviel X / Zuwenig Y), hat seine ätherischen Ohren, Fühler und Antennen vorübergehend deaktiviert.

    Wenn zu viel Theorie oder Dogma oder Rechthabenwollen oder Gefallenwollen oder Egodominanz oder Selbsttäuschung oder Fremdtäuschung oder Schönfärberei oder Schwarzmalerei oder Phantasie oder Begierde oder Grübeln oder Strebertum oder Elektrosmog oder Smartphone oder (innerer / äusserer) Lärm…
    –> Stimme zuuu leise, unhörbar, Wahrnehmung nicht vorhanden oder verzerrt, verbrämt, vermischt mit So-müsste-es-sein, So-möchte-ich-es-haben und allerlei Fangoschichten.

    Impulse der inneren Stimme sind für „Aussenstehende“ oft nicht wahrnehmbar, erfassbar, gehen an ihnen unerkannt vorbei. Denn man versteht sie – je nachdem – ebenfalls nur auf der Wellenlänge der Seele. Sie unterscheiden sich wesentlich von einer analytischen Vorgehensweise, liefern eher eine direkte Synthese. Feinfühlige Menschen sind aber oft auch sehr differenziert analytisch begabt. Es ist leichter, diese innere Stimme, das Herzenswissen mitgenommen und sie sich weitestmöglich erhalten zu haben als sie von Grund auf neu zu ent-wickeln. Letzteres ist durch Hingabe möglich – an seine Seelentiefe, welche sämtliche Höhen in sich trägt.

    Gefällt mir

  21. luckyhans sagt:

    „wenn man der einen Seite zu viel Gewicht gibt“ –
    Lieber jpr65,
    genau das war meine Frage, denn du schrubtest recht rigoros NUR vom Herzen und hast den Verstand „außer acht gelassen“ … 😉

    Selbstverständlich geht es – wie in vielem – um das Gleichgewicht und das Zusammenspiel der verschiedenen Aspekte, um ihr GEMEINSAMES Wirken. 😉

    Und da sowohl „Herz“ wie auch „Verstand“ jeweils unterschiedlich „schwingen“ oder „atmen“, ist das „Mitte finden“ ein ständiger Prozeß…

    Gefällt mir

  22. ALTRUIST sagt:

    Sind nicht Herz und Verstand dasselbe ?

    Ein gealtertes Herz , wie man so so sagt , entscheidet doch anders als ein junges, oder ?

    Worin unterscheidet sich nun ein gealtertes Herz von einem jungen Herzen ?

    Man spricht auch von einem Bauchgefuehl , von dem man sich fallweise leiten laesst .

    Ist es nicht die Komplexitaet von Herz , Bauch und Verstand egal was wir darunter verstehen , was uns Verrauen zu einem selbst gibt ?

    Ist die Grundlage des Verrauens nicht erstmal die Treue zu sich selbt ?

    Bei unseren Ahnen war Treue und Verrauen das selbe .

    Einem Neugeborenem zieht es zur Mutter hin , ohne Wenn und Aber ……….Das Urvertrauen ?

    Hat es sein Herz gefragt oder moeglicher weise seinem Verstand ?

    Gefällt mir

  23. luckyhans sagt:

    zu Altruist um 21:14
    „Sind nicht Herz und Verstand dasselbe ?“ –
    das meinst du jetzt nicht ernst, oder? 😉

    „von einem Bauchgefuehl“ –
    das ist etwas unpräzise, aber gemeint ist da wohl das „Bauch-Hirn“, d.h. die im Bauch lokalisierten Nervenzellen-Anhäufungen, deren es wohl ähnlich viele gibt wie im „Kopfhirn“…

    „Ein Neugeborenes zieht es zur Mutter hin“ –
    das wird meist als reine Instinkt-Reaktion angesehen, wie im Tierreich.
    Andererseits erfühlt ein Säugling vor allem seine Umgebung, d.h. er nimmt fast nur die feinstofflichen Schwingungen wahr, weil die Augen und die anderen Sinnesorgane „noch nicht richtig funktionieren“, genauer: noch nicht „trainiert“ sind, um die Umgebung verständlich „abzubilden“ – denn gesehene „Bilder“ und gehörte „Laute“ usw. entstehen erst im Gehirn, im Vergleich mit den dort gespeicherten Erfahrungen, und solange da nichts ist, muß sich das Kind nach den natürlichen Instinkten richten und/oder die feinstofflichen Schwingungen zu erfühlen wissen.

    Leider sind wir Menschen (noch) so, daß wir diese wunderbare Eigenschaft später unterdrücken, indem wir bei den Kleinkindern nur noch die „angelernten“ Reaktionen unterstützen…
    Es wäre hochinteressant, wenn Eltern es fertigbringen würden, bei ihrem Kind nicht nur auf die „äußerlich erlernten“ Sinnesäußerungen zu reagieren, sondern auch auf die subtilen, von innen kommenden.
    Letztere werden meist als „Plapperei“ abgetan…

    Gefällt mir

  24. ALTRUIST sagt:

    luckyhans
    15/12/2017 um 21:43

    Ich habe auf Grund der Komplexitaet des gesamten Themas zumeist nur Fragen gestellt , Antworten sind auf Grund der fehlenden aktuellen tiefen Kenntnis zum Thema doch recht subjektiv , oder ?

    Ich werde mich hueten Antworten zu geben , die ich nicht beweisen kann und mit dem Stand der heutigen Erkenntnis auch nicht .

    Instinkt , instinktiv , eine nebuleoses Feld . Die Antworten im Netz koennen doch einfach nicht die letzte Erkenntnis sein .

    Interressant sind fuer mich die persoenlichen Erkenntnisse die jeder persoenlich fuer sich gewonnen hat , die mich bereichern , aber keinen Anlass zur Wertung geben, ausser , das ich sie interressant und teilweise auch bemerkenswert , bereichernd finde .
    So hat jeder seine Wahrheit fuer sich gefunden .

    Zu Lew Nikolajewitsch Tolstoj kam mal ein junger Graf und erklaerte , dass er ein Maedchen liebe .
    Der Graf fragte Tolstoj , ob er sie heiraten solle .
    Tolstoj antwortete kurz und knapp : Nein !
    Der Graf , ganz entsetzt , warum Nein ?
    Lew Nikolajewitsch : Wenn Du sie liebst , haettest Du nicht gefragt .

    Gefällt mir

  25. ALTRUIST sagt:

    Ich moechte so nebenbei das obige Thema spontan auf die aktuelle Politik lenken , vielleicht provoziere ich auch , was das Thema Vertrauen betrifft .

    Da haben sich Menschen zusammen gefunden aus dem einzigstem Grund , sich zu widersetzen , was in der Heimat und mit den dort lebenden Menschen geschieht .

    Diese Menschen haben zumeist reiche Lebenserfahrung , tiefen Einblick in die laufenden und abgelaufenen politischen Prozesse und wie es scheint auch Verantwortungsbewusstsein und Vertrauen in den Menschen , der hier lebt .
    Das scheint fuer viele auch Motivation zu sein .

    Nun halte ich von Parteien / Vereinen nichts und wer hinter den Kulissen die Faeden haelt und frueher oder spaeter die AfD missbrauchen wird ist mir jedenfalls unbekannt .

    Eines ist aber Tatsache , die Vidios der Debatten auf You Tube haben unglaubliche Klickzahlen und sind Beleg dafuer , dass immer mehr Menschen auf der Suche nach einen neuen Vertrauens/Treuebezug sind , wel das ehemals abgegebene Vertrauen fuer die Katz war .

    Was die AfD von allen Parteivereinen unterscheidet ist der gravierende Unterschied im Bildungs , und Qualifizierungsniveu und das mit Abstand .
    Den niedrigsten Bildungsgrad haben die Gruenen und Linken .

    Die Mitteldeutschen haben am wenigsten Vertrauen zu den altgedienten kriminellen Heimatvernichtern , denn den letzten riesigen Vertrauensverlust und Vertrauensmissbrauch haben si noch in bester Erinnerung .

    Das zeigt fuer mich , dass Vertrauensvorschuss , den Vorschuss auf die Treue in einer Gesellschaft auch von der letzendlichen Reife einer Gesellschaft selbst abhaengt und eine Gesellschaft wird bestimmt durch die Summe ihrer Einzelmitglieder .

    Könnte es sein, dass die AfD-Abgeordneten den anderen fachlich, geistig und moralisch weit überlegen sind?

    fragt

    http://www.journalistenwatch.com/2017/12/15/koennte-es-sein-dass-die-afd-abgeordneten-den-anderen-fachlich-geistig-und-moralisch-weit-ueberlegen-sind/

    Gefällt mir

  26. luckyhans sagt:

    zu Altruist um 22:05
    “ Die Antworten im Netz koennen doch einfach nicht die letzte Erkenntnis sein .“ –
    oh bitte, es ging mir nicht darum, anderen Dinge weiterzuerzählen, die ich irgendwo gelesen habe, sondern es geht konkret um meine eigenen Erfahrungen mit meinen Enkeln.

    Und Instinkte sind nix nebulöses, es sind die gewöhnlichen natürlichen Reaktionen des Menschentieres, dessen Körper wir hier bewohnen, auf die natürlichen „Herausforderungen“ – Handlungsimpulse, die ablaufen, OHNE daß darüber nachgedacht werden muß.
    Wirst du sicherlich bei dir auch noch kennen, vor allem in Situationen, die sofortiges Reagieren erfordern, z.B. wenn dir etwas „Wertvolles“ entgleitet und herunterfällt; oder wenn du manchmal ein paar Augenblicke verharrst und erst dann weitergehst, wodurch du einem Unfall entgehst, der dann nicht stattfindet; es gibt viele solcher unbewußten Handlungen jeden Tag, wenn man sich aufmerksam beobachtet… 😉

    Gefällt mir

  27. ALTRUIST sagt:

    luckyhans
    15/12/2017 um 22:51

    Vielen Dank fuer die Deinige Sicht der Dinge .

    Hawey hatte mal beschrieben und kommentiert vor ein paar Jahren auf dem HM Blog mit dem WARUM ?

    Auch unbewusste Handlungen unterliegen Gesetzmaessigkeiten , die man ergruenden kann .

    Gefällt mir

  28. luckyhans sagt:

    zu Altruist um 22:43
    „Könnte es sein, dass die AfD-Abgeordneten den anderen fachlich, geistig und moralisch weit überlegen sind?“ –
    gewiß nicht, denn es sind auch nur abgehalterte CDU-Politiker-Darsteller…

    Wie sagte uns Horstl schon vor 5 Jahren zum Verhältnis von Macht, Parteileuten und Wahlen:
    „Die gewählt sind, haben nichts zu entscheiden,
    und die entscheiden, sind nicht gewählt.“

    Immer wieder erstaunlich, wie erwachsene Menschen sich noch so ausführlich mit den Puppenspielen der alliierten Marionutten jeglicher Couleur beschäftigen können – als ob es nicht genug WICHTIGERES gäbe… könnte es sein, daß da eine Absicht dahintersteckt? 😉

    Gefällt mir

  29. ALTRUIST sagt:

    luckyhans
    16/12/2017 um 00:42

    Was ist die Botschaft Deines Kommentars ?

    Immer wieder erstaunlich, wie erwachsene Menschen sich noch so ausführlich mit den Puppenspielen der alliierten Marionutten jeglicher Couleur beschäftigen können – als ob es nicht genug WICHTIGERES gäbe… könnte es sein, daß da eine Absicht dahintersteckt?

    Wie kommst Du darauf ?
    Auf BB habe ich so einen erwachsenden Menschen nicht entdecken koennen .

    Gefällt mir

  30. luckyhans sagt:

    zu Altruist um 0:58
    Sollte ich mich so „verlesen“ haben?
    Oder hat da jemand eingeladen, sich auf „journalisten-quatsch“ einen Haufen Marionetten-Show-Müll reinzuziehen?
    Oder machst du dich wieder mal kleiner als du bist? 😉

    Gefällt mir

  31. Wem vertraust du?

    Dazu ein Erlebnis aus Ludwigs Schulzeit. Wie er damals als schüchterner Schüler zum Schulsprecher aufsteigen konnte, ist mir bis heute ein Rätsel. Ich denke, seine Naivität wurde gnadenlos ausgenutzt von den Mitschülern. Sie haben ihn aus eigener Feigheit vorgeschoben um Unverschämtheiten der Lehrer anzuprangern.

    Ein besonders strenger Lehrer in der Pausenaufsicht verdonnerte jeden Schüler, der sich in der Zehnuhrpause etwas daneben benahm zu einer Strafarbeit mit mindestens drei Seiten Aufsatz. Derjenige, der den am nächsten Tag nicht ablieferte, bekam sechs Seiten aufgebrummt und zwei Stunden Nachsitzen zum Nachholen der Strafarbeit.

    Muß dazu sagen, es waren die ersten vergratenen Versuche, den Schülern Demokratie beizubringen. Der Schulsprecher wurde demokratisch gewählt und hatte sein Kopf für alle Scheiße hinzuhalten. Soweit so gut. Klein Ludwig war stolz auf dieses Amt – bis zum Showdown als er von den Wählern verraten – ne aus Feigheit nicht unterstütz wurde.

    Klein Ludwig wurde aufgetragen, diese Unverhältnismäßigkeit der Strafe beim Rektor vorzutragen, was er pflichtgemäß als Volks- äh Schülervertreter auch tat.

    Der Rektor nahm seinen Vortag ernst und beraumte eine Sondersitzung während der nächsten Deutschstunde an. Ludwig, stolz wie Harry, erzählte das den Mitschülern, die ihn für seinen Erfolg bejubelten. Die Stunde nahte, der Rektor kam herein und bat klein Ludwig zum Pult. Mit schlottrigen Knien hatte er es geschafft. Statt klein Ludwig aufzufordern, die Beschwerde nochmals vorzutragen, schaute er in die Runde und forderte jeden einzelnen Schüler von der ersten bis zur letzten Bank auf, zum Thema Stellung zu nehmen.

    Der wache aufgeklärte mutige Leser weiß sicher jetzt schon, was die zu sagen hatten. Nichts. Kein einziger hat das Maul aufgerissen – sich ausnahmslos alle weggeduckt. Klein Ludwig fiel mit hochrotem Kopf fast in sich zusammen.

    Der Rektor sagte keinen Ton zu deren Verhalten, legte seinen Arm um klein Ludwigs Schulter und sprach nur noch zu ihm. Die Mitschüler interessierten ihn einen Scheißdreck. Ich weiß bis heute noch nicht genau, was er zu klein Ludwig sagte.

    Vermutlich dieses: Schau sie dir an, diese Feiglinge. Denen hast du vertraut? Mit denen willst du was verändern? Den Rest, den er sagte, weiß ich nicht mehr. Aber es scheint sich in mein Unterbewußtsein eingebrannt zu haben. Seither hat Ludwig und das Bewußtsein meines Ichs Probleme mit der Änderung zum Guten von Unten. Das Vertrauen von Unten etwas zum Guten verändern zu können, wurde damals sicher erschüttert.

    Diejenigen, den mein Fokus auf das kleine Arschloch zuwider erscheint, mögen sich in klein Ludwigs Rolle versetzen. Von unten wird er durch Feigheit verraten, von oben durch Korruption.

    Wer bleibt da noch übrig, die Welt zu verbessern?

    Gefällt 1 Person

  32. ALTRUIST sagt:

    luckyhans
    16/12/2017 um 01:43

    Ich werte keinen Kommentator persoenlich ,
    konzentriere mich rein auf Sachinformationen .

    Wenn mir ein Kommentar sehr geholfen hat oder die Sachinformationen zum Thema passen oder sonst irgendwie mitteilenswert sind , dann lobe ich auch den Kommentator und bedanke mich , denn ein Kommentar zu schreiben kostet auch Zeit und ist in jedem Fall, bis auf wenige Ausnahmen von einem positiven Ansatz gepraegt , sich auszutauschen , ergaenzen , einander zu helfen oder einfach mal die eigene Sicht auch Probleme zu Papier zu bringen .

    Kommentatoren zu bewerten , erzieherisch zu beeinflussen , den Lehrer oder Missionar zu uebernehmen widerstrebt mir .

    Jeder Kommentar hat eine positive Botschaft . So sehe ich das .

    Gefällt mir

  33. Kunterbunt sagt:

    ALTRUIST
    16/12/2017 um 02:29

    Registriere mich nicht für die „Gefällt mir-Funktion“, deshalb halt so: Mir gefällt dein Kommentar sehr.
    „Kommentatoren zu bewerten, erzieherisch zu beeinflussen, den Lehrer oder Missionar zu uebernehmen widerstrebt mir“.
    Geistig gesehen haben wir keine ‚Legitimation‘ dazu. Manche bereits in sich abgerundete Beiträge wirken sogar besser nach – wie ein Kieselstein, der Ringe zieht, wenn man ihn ins Wasser wirft -, wenn man sie unkommentiert so stehen lässt. Relativierende oder unnötig belehrende Kommentare können diese Ringbildung stören.
    „Jeder Kommentar hat eine positive Botschaft. So sehe ich das.“
    Sehe die Kommentare auch als gleichwertige Beiträge zum ganzen Puzzle. Alle bringen auf Augenhöhe ihr Menschsein ein, ihre Erfahrungen und Kenntnisse.

    Gefällt mir

  34. ALTRUIST sagt:

    Kunterbunt
    16/12/2017 um 04:45

    So sollte es sein .

    Du wirst und bist bei mir nicht registriert , schon der Gedanke irgend einer Registrierung bewirkt bei mir Schuettelfrost .

    Meine Sorge ist meine Heimat , bin nun mal in dem Alter .

    Meine Grossmutter hat ihre verbliebenden 3 Kinder aus Westpreussen im strengen Winter 45 ueber den Krieg gerettet . Der Mann , mein Opa ist von den Polen zu Tode gekommen .

    Der vierte Sohn ueberlebte in einem polnischen Lager mit 14 Jahren , er kam 1949 frei . Die DDR war gegruendet und brauchte Soldaten . Im Lager fragte man die Deutschen , wer geht freiwillig zur Bereitsschafspolizie der DDR ?
    Die Haende der ausgemergelten und von Hunger gezeichneten jungen deutschen Maenner gingen alle in die Hoehe , nur raus hier und weg .
    So entstand scheinbar die NVA der DDR .

    Er hat darueber mit seinen Kindern nie nicht sprechen wollen und koennen .

    Zwei weitere sind von den Russen mitgenommen worden , 15 und 16 Jahre alt , meine Onkels .
    Vom Roten Kreuz gab es nur eine Mitteilung abshliessend , verstorben .
    Waeren sie mit iher Mutter , meine Oma 1945 mit gegangen , sie haetten wahrscheinlich ueberlebt .

    Und nun muss ich mit ansehen , wie die Heimat in Gefahr ist, gaenzlich zu schwinden ?

    Dazu kann es nur eine Antwort geben : NEIN !

    Wem vertraue ich ?

    Ich vertraue Menschen , die in dem festen Willen stehen , meine , unsere Heimat vor der Vernichtung zu bewahren .

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: