bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » BUMI BAHAGIA / GLÜCKLICHE ERDE / POSITIV DER ZUKUNFT ZUGEWANDT » Kleine Feuer / Werde Teil der Separationsbewegung

Kleine Feuer / Werde Teil der Separationsbewegung

Bei jedem fängt es einmal an; linst Mensch heute mehr und mehr hinter die Ideale Kulissen „Demokratie“, „Gesundes Wachstum“, „Gesunde Verschuldung“, „Ehe für Alle“, „Impfen schützt“, „Fluoride sind gesund“, „Geoengineering braucht es“, „Amerika ist gut“, „Russland ist böse“, „Regierungen ringen um das Wohl der Völker“, tut er es mit zunehmender Intensität, so wird es ihm so ergehen wie mir und vielen meiner Mitdenker; die Frage wird drängend: Was soll, was kann ich tun?

Auf die Hauptsache, nämlich unaufgeräumte Gerümpelkammern im eigenen Inneren zu räumen, zu lüften und zu durchlichten, gehe ich hier nicht ein.

Ich spreche von der zwingend eintretenden Folge davon: Tun im Aussen. Was ist im Aussen zu tun?

Ich bin wahrlich viel im Netz unterwegs, und ja, ich treffe auf sehr gute Projekte, getragen von Menschen guter Absicht und enormer Tatkraft. Doch treffe ich nicht auf Vernetzung. Und Netze müssen wir, die wir bumi bahagia, die glückliche Erde, schaffen wollen, unbedingt knüpfen.

.

Ich nenne ihn „den guten Deutschen“, den Zeitgenossen, der den höchst bemerkenswerten Blog Tagebuch eines Deutschen führt. Des guten Deutschen Idee finde ich ausgezeichnet, schon nur dessentwegen, weil sie denkbar einfach zu verwirklichen ist.

Lasst uns uns vernetzen. Das geht Schritt für Schritt. Da gilt es nicht, etwas zu forcieren. Es gilt jedoch, Augen, Ohren und Geist offen zu halten. Die Begegnungen werden stattfinden, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche, aufgrund von Anziehung und Resonanz. Und da wir hier in der Materie stecken, müssen wir die Materie mit einbeziehen.

Wie das?

Durch kleine, doch klar erkennbare Aushängeschildchen.

🙂

Bitte lies selber, geschätzter Besucher!

Danke, guter Deutscher, für die Idee!

Thom Ram, 21.11.05 (Was früher mit 2017 bezeichnet wurde)

.

.

Quelle: 

WERDE TEIL DER SEPARATIONSBEWEGUNG!

  • Du hast genug vom kriminellen Treiben des BRD-Regimes?
  • Du hast es satt, dass deutsche Steuergelder für alles zur Verfügung stehen, nur nicht für das Deutsche Volk selbst?
  • Du willst ohne Sorge leben, dass Deine Familienangehörigen eines Tages nicht mehr nach Hause kommen, weil sie Opfer von Gewaltverbrechen wurden?
  • Du willst etwas bewegen und einen Neuanfang für das Deutsche Volk, weißt aber nicht wie Du Gleichgesinnte finden kannst?

Dann sorge mit einer kleinen Veränderung dafür, dass Du als einer dieser Menschen erkannt wirst, so dass andere freiheitsliebende, vernünftige und selbstbewußte Deutsche Kontakt zu Dir aufnehmen können.

Wie oft bist Du vielleicht schon an einem Menschen vorbeigelaufen, der genauso denkt, der auch aktiv werden möchte, aber nicht weiß, wie er Gleichgesinnte finden kann.

Deshalb brauchen wir Deutschen, die ein Zeichen gegen dieses verbrecherische Regime setzen wollen, ein Erkennungsmerkmal.

Wir wollen ein freies Deutsches Reich der souveränen Bundesstaaten! Weg von der BRD mit ihrem bis ins Mark korrupten System! Aber indem man nur vor dem Bildschirm sitzt und dort nur Informationen konsumiert und selbst nicht aktiv wird, können und werden keine Veränderungen in diesem Land eintreten.

ES WIRD ZEIT FLAGGE ZU ZEIGEN!

Und zwar die Flagge des Bundesstaates in dem Du geboren wurdest.

Hier siehst Du eine Übersicht dieser Staaten und deren Flaggen:

BSR-kompl

Und jetzt bist DU an der Reihe!

Erstelle die Flagge Deines Bundesstaats und befestige sie an Deiner Jacke, Pullover, usw.  Druck sie aus und hol Dir z.B. ein Namensschild, auf dem Du den Ausdruck dann befestigst. Oder besorg Dir einen Aufnäher (gibt es u.a. bei ebay), den Du dann z. B. mit Klettbändern und Textilkleber anbringen kannst, so brauchst Du nur eine Flagge zu besorgen und kannst sie per Klett (der an jeder Jacke vorhanden sein muss) abziehen und mitnehmen, wenn Du die Jacke / den Pullover o.ä. wechselst.

DIE FLAGGE MUSS VOR ALLEM GUT SICHTBAR SEIN!

 

Und jetzt kommt der Schritt, der entscheidend ist, ob das Ganze ein Erfolg wird:

WENN DU EINEN MENSCHEN SIEHST, DER DIESE ERKENNUNGZEICHEN TRÄGT, DANN SPRICH IHN AN!!!

EGAL WO: IN DER STADT, IM CAFE, IN DER GASTSTÄTTE, IM BUS, IN DER STRASSENBAHN, IM ZUG!

ÜBERWINDE DEINE ZURÜCKHALTUNG – MACH ES EINFACH!

SIEHST DU JEMAND AUF DER ANDEREN STRASSENSEITE – GEH HINTERHER UND SPRICH IHN / SIE AN!

TREFFT EUCH – ORGANISIERT EUCH! WIR MÜSSEN WIEDER LERNEN MITEINANDER ZU REDEN! EINE GEMEINSCHAFT BILDEN! 

 

Vielleicht kennt der- oder diejenige, den ihr ansprecht schon Gleichgesinnte und/oder jemand aus der Nachbarstadt, der wiederum jemand anderes kennt, dann trefft ihr Euch alle und tauscht Euch aus. Besprecht wie ihr Euch organsieren könnt und vor allem helft einander!

Schau Dir ab jetzt Deine Mitmenschen draußen gut an! Suche nach dem Erkennungszeichen!

Lauf nicht einfach durch die Gegend und träum vor Dich hin! Ein zukünftiger Verbündeter könnte gerade an Dir vorbeilaufen. Und laß Dein Smartphone stecken! Denn solche “System-Spielzeuge” verhindern, dass Du dich mit der Welt da draußen intensiver beschäftigst und Deine Mitmenschen um dich herum gar nicht wahrnimmst.

Du, der das hier liest, Du kannst etwas bewegen, wenn Du mutig deinen Willen in die Welt hinausträgst, dann kannst Du sie verändern!

Jetzt kannst Du den ersten Schritt dazu machen. Wenn wir uns finden, können wir gemeinsam Großes erreichen!

.
Gehe auf die Seite des guten Deutschen! Dort kannst du am Schlusse des Artikels mittels Knopfdruck einen Fussabdruck hinterlassen: Ja, ich bin mit dabei!
.
.

10 Kommentare

  1. Wolf sagt:

    Die Idee gefällt mir. Doch die angebotenen Symbole eigenen sich nicht als Erkennungsmerkmal.
    Die Bremische Flagge wird auch von linksliberalen Kulturmarxisten und Lokalpatrioten getragen.
    Den Pfälzern würde ich die bayerische Flagge nicht zumuten wollen.
    Die Fahne von „Lübeck“ tragen auch stolze Polen.
    Was erkennt man an der Trikolore „Schwarz-Weiß-Rot“?
    Will der „Gute Deutsche“ gar die Rückkehr zur kaiserlichen Monarchie?

    Dem „Adel“ vertraue ich nicht.

    Gefällt mir

  2. Besucherin sagt:

    Mir kommt die Idee reichlich infantil vor, Zerveihung. Ein „ich – bin – auch – angefressen“ – Button, und was weiter?

    Was mich die längste Zeit wundert: täglich entstehen neue coin – Systeme, warum kommt keiner auf die Idee, Deutsche Mark – coins unters Volk zu bringen, mit klaren Regeln, und einem Marktplatz, wo die Teilnehmer tauschen können.

    Gerade die Bitcoins zeigen ja, dass die Flöhe aus dem Sack sind, und ein DM – coin, den man ja decken könnte und eine Spekulationssicherung einbauen, reale Waren und Leistungen dafür anbieten, und wer will, kann es als Bargeld in Form eines Ladebons ausdrucken – die Tür ist doch offen, es braucht keine Mistgabel und es muss auch keiner auf den Straßen was rumbrüllen.
    Hörstel & Hörmann hätten sowas implementieren können, dazu brauchts auch keine Partei.

    Ist mir ein Rätsel,warum das keiner macht.

    Gefällt 1 Person

  3. Pace sagt:

    War mal nach Bad Aibling zu einem Vortrag gefahren. Die Bayern dort im Saal hatten sich alle einen Knopf mit dem Aufdruck „Ich bin stolz, Bayer zu sein“ angesteckt. Zu allem Übel wurde in der Einstiegsrunde auch noch darüber gesprochen, obwohl es im Vortrag um weltpolitische Themen à la Swertlow ging. Ich kam mir von Anfang bis Ende inkl. Pause deplatziert ähm ausgeschlossen vor.

    Gefällt mir

  4. Texmex sagt:

    @ Besucherin
    Warum das keiner macht?
    Gute Frage.
    Vielleicht weil:
    1. DM in der Sprache der Herren des Geldes „Blut“ bedeutet, das wäre kein guter Name für ein Zukunftsprojekt.
    2. think global – act local
    Es gibt lokale Währungen, die sich aber nicht richtig durchgesetzt haben.
    Ein gewisser Peter Fitzek hat diesen mMn gar keinen guten Dienst erwiesen. Und was da jetzt abgeht, ist ja Abzocke pur. Lies selbst auf deren Seite.
    3. Das ganze Bitcoin-shitcoin-szenario kommt aus der gleichen stinkenden Ecke wie das Schuldgeld.
    4. vielen Menschen steht das Wasser bis zum Hals oder höher, die haben nicht mehr die Energie für sowas.
    5. den nicht betroffenen geht es doch “ gut“, warum etwas aendern?
    6. es sind nicht mal die immer propagierten 2% , die zum Bankrun notwendig sind, die aufgewacht sind.

    Ich könnte noch lange so fortfahren…
    Im alten Rom kam einer der Herren auf die grandiose Idee, allen Sklaven ein Bändchen ans versiffte Hemd zu binden.
    Die Idee wurde ganz schnell fallen gelassen. Du weisst warum.

    Gefällt 1 Person

  5. Pieter sagt:

    Ich bin Bad Aiblinger 🙂 gebürtiger, direkt im Stadtkern neben dem Rathaus geboren. Ich habs nicht so mit Kollektiv Kundgebungen ala „ich bin stolz auf.“ Ich wüsst auch nicht auf was ich da stolz sein sollte.. Und klar, gelabert wird unglaublich viel Mist. Anhören, alles ist ok,prima, aber ausgeschlossen sein ist doch eher ein ganz persönliches Gefühl, auf Grund von was auch immer. Oder hat Dich etwa einer dumm angemacht .
    Das täte mir leid

    Gefällt mir

  6. Besucherin sagt:

    Texmex
    Es gibt inzwischen so viele coin Systeme, ich glaube nicht, dass da noch jemand den Überblick hat. Wo es herkommt, ist relativ egal, man muss es halt so einrichten, dass es transparent und klar ersichtlich ist, wie es funktioniert. Mit einer Genossenschaft als Mantel drumherum wärs sogar ganz legal, Hörmann hat das mit dem Osbee – money ja schon mal gemacht – nur haben sie das ziemlich versemmelt. Leider.

    Gefällt mir

  7. Wolf sagt:

    Pace um 19:20

    Dein unschönes Erlebnis kann ich gut nachempfinden. Ich verstehe auch gar nicht, warum man sich in Bad Abling zu seinem Bayerntum bekennen müßte. Werden die dortigen Baiern kulturell unterdrückt?

    Baiern – und nicht nur diese – können manchmal recht muffig gegenüber „fremden“ Besuchern sein.
    Ich denke, man könnte das bisweilen etwas angespannte Nord-Süd-Verhältnis entschärfen, wenn man den Süddeutschen nicht ständig das norddeutsche Tagesschau-Deutsch als zivilisierte „Hochsprache“ aufs Auge drücken würde. Die Leute im Alpenraum tun sich damit innerlich besonders schwer. Sie werden als „Sprachtölpel“ ausgegrenzt. Man verlangt frech von ihnen, daß sie ihre Muttersprache verleugnen, um nicht „dumm“ dazustehen.
    Es wäre an der Zeit, eine Anti-Sprachdiskriminations-NGO zu gründen und dafür staatliche Fördermittel einfordern, damit sich an diesem Mißstand endlich etwas ändert. Dann bräuchten die angeblich „minderwertigen“ Baiern diese Anstecker nicht mehr.

    https://www.merkur.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/duden-brauchen-suedhochdeutsch-3782859.html

    Gefällt 1 Person

  8. Wolf sagt:

    Pace um 19:20

    Ich meinte natürlich Bad Aibling. Entschuldigung, Pieter.

    Gefällt mir

  9. Pieter sagt:

    Wolf 20:29
    Ich kenne derartige Veranstaltungen aus Bad Aibling und auch der weiteren Umgebung.
    Meist handelt es sich um politisch motivierte Versammlungen im Sinne der Bayernpartei. Es wird oft arg viel Unfundiertes verzapft.
    Es gibt nichts zu entschuldigen, alle Meinungen stimmen (igendwie) 🙂

    Gefällt mir

  10. Texmex sagt:

    @ Besucherin
    Hast ja irgendwie recht.
    Ich sehe das aus einer etwas anderen Perspektive.
    Durch die „Geschäftswerdung“ der Welt ist das Geld sowas wie das Blut geworden.
    Das alles ueberragende. Du kannst nicht einfach eine 100%-Transfusion vornehmen, ohne den Patienten (Weltwirtschaft) abzuwürgen. Partiell mag das gehen. Nach und nach, immer ein bisschen mehr ersetzen. Da sich aber die Welt in der Hand von einer (geschlossenen) Bande befindet, die auch noch rein zufällig die Hochfinanz stellt, wird von denen es wahrscheinlich nicht gefördert werden, es sei denn zum Abkassieren. Zuerst muss mal die Hochfinanz weg. Und das Betriebssystem. Dann bekommst Du warengedecktes Geld eher durch. Sonst messern sie Dich vorher.
    Zu Genossenschaften hab ich keine gute Meinung, weil sie die Unverantwortlichkeit personifiziert. Aber ich muss da nicht richtig liegen. Ich kenne halt nur solche Beispiele.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: