bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » GASTAUTOREN » LUKYHANS » Luckys Copyleft » Übersetzungen » Der modernde, wilde Westen

Der modernde, wilde Westen

Nein, kein Dreckfuhler in der Überschrift – es geht um die vor sich hin modernde Gesellschaft des sog. freien Westens. Daß da heutzutage viele Elemente eines wilden Westens aufzufinden sind, verwundert wohl nur noch sehr schlichte Gemüter.
Wir regen hier zu zwei Fragen an, nachzusinnen und ggf. selbst zu recherchieren: a) wie tief versklavt werden Menschen im Hauptquartier der Parasiten, und b) wie kommen selbige zu ihrer Nahrung.

© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 15. August 2017 – Kommentare und Hervorhebungen von mir.
——————————————————————————————————————

Ist Britannien in Europa führend in Menschenhandel und Sklaverei?

11. August 2017 – 17:07 – Autor Wladimir Maslow

  Die Queen

Gemäß den Daten der Nationalen Agentur für Verbrechen (für Verbrechen? nicht für Verbrechensbekämpfung? und: eine Agentur, d.h. eine Firma – kein staatliches Amt, also profitorientiert… und also bestechlich… he, Leute, Augen auf: SIE zeigen uns offen, was abgeht – wir müssen nur hinsehen!) NCA sind Sklaverei und Menschenhandel in Großbritannien viel weiter verbreitet als angenommen.

Wie die BBC nicht umhin kam zu berichten, sind geheime Sklavenmärkte und moderne Sklavenhalterei in jeder großen britischen Stadt vorhanden.
(und Achtung: es geht hier nicht um die normale Versklavung eines jeden Menschen im angelsächsischen System, wo auf dem Wertpapier „Birth certificate“ eindeutig geschrieben steht, daß die Person dem Staat gehört – c.d.m. – sondern es geht um direkte Sklaverei im herkömmlichen Sinne, wo der Mensch rechtlos ist und ganz offen ausgenutzt wird: „du gehörst mir und machst, was ich sage, und ich kann mit dir machen, was ich will – vollständig“)

Die NCA informierte, daß gegenwärtig in ganz Britannien mehr als 300 Ermittlungen laufen zur Aufklärung der Sklaverei und des Sklavenhandels.
(großartig: in jeder großen Stadt gibt es mehr oder weniger geheime Sklavenhandels-Märkte, aber im ganzen Land wird nur gut 300mal ermittelt – also etwa 3 – 4mal pro Großstadt – das wird natürlich zu einer ganz wesentlichen Reduzierung der Märkte führen… und wo bleibt die Aufklärung und Bekämpfung der Ursachen? traut sich da keiner ran?)

Ebenso ist man in der Agentur überzeugt, daß die potentielle Einschätzung von 10.000 bis 13.000 Opfern nur „die Spitze des Eisbergs“ ist, in Wirklichkeit kann es in Britannien zigtausend Sklaven geben. (beim Eisberg ist etwa 1/8 als „Spitze“ über Wasser, das wären fast 100.000 „moderne“ Sklaven)
So klärt sich auch das Geheimnis des britischen BIP.

Wir waren schockiert über den Umfang des Gesehenen“, sagt der Direktor einer der Abteilungen der NCA Will Kerr.

(ja, „shocking“ ist wohl die üblich englische Reaktion auf Dinge, für die man zuständig ist, aber nichts dran ändern kann oder will…)

Die Hauptbereiche, wo die Sklaven benutzt werden, sind:

– Prostitution und sexuelle Ausbeutung (am meisten verbreitet)
– Verarbeitung von Nahrungsmitteln
– Fischfang
– Landwirtschaft
– Bauwesen
– Haushaltsführung
– Autowäsche
– geheime Hanfzucht-Farmen.

Für die Sklavensuche nutzen die britischen Verbrecher das Internet, indem sie den potentielle Opfern Arbeit, Ausbildung und sogar die Eheschließung anbieten.

Nach den Herkunftsländern der Opfer sind führend: Rumänien, Polen, Britannien (!), Albanien, Nigeria, Slowakei, Vietnam, Ungarn, Litauen, Thailand, China und Lettland.
(auch hier wieder ein Hinweis darauf, daß die britische Urbevölkerung genauso unterdrückt und ausgebeutet wird von den Parasiten wie die sonstige Menschheit)

Dies sind Daten aus dem Jahre 2013 – wenn man berücksichtigt, daß die Ukro-Papuesen ihr „Visafrei“ für die Staaten der westlichen Halbinsel Asiens bekommen haben, und der Austritt Britanniens aus der EU sich noch einige Jahre hinziehen wird, so könnten die Ergebnisse für die Jahre 2017 und 2018 schon anders aussehen – da könnte die Ukraine die Zahl der Sklaven anführen.

Es wird festgestellt, daß es kein „typisches Sklaverei-Opfer“ nicht gibt, sondern es können Männer, Frauen und Kinder versklavt werden.
Unter Berücksichtigung der in Britannien verbreiteten Sodomie (hier irrt der Autor – er meint die Homosexualität, der im britischen Unterhaus ganz offen 5% der Abgeordneten anhängen) sind Männer und Jungs besonders gefährdet, die dann in päderastischen Bordellen landen.

Nach den Worten der Menschenrechtlerin Chery Blair wurden im Jahre 2016 in Britannien 3805 Opfer der modernen Sklaverei registriert, während es 2013 erst 1745 waren. (na, das sind doch Zuwachsraten, da träumt jedes BIP davon: mehr als verdoppelt in 3 Jahren…)

Autor Wladimir MaslowQuelle

– – – – – – – – – – – – – – – – –

Ja, da kann man sich doch richtig heimisch fühlen auf der Insel… als Parasit, natürlich.

Nun kommen wir zu einem Thema, das stets sehr starke Emotionen hervorruft. Deshalb bitte ich empfindliche und zartfühlende Menschen, ihre Lektüre hier zu beenden – im weiteren wird es leider richtig hart.

Denn jeder denkende Mensch stellt sich unweigerlich die Frage, ob das denn Menschen seien, die an der Spitze des heutigen Sklavensystems, genannt „globalisierter Kapitalismus“, stehen.

Daß es eine satanistische Agenda gibt hier im Westen, sollte bei der Eröffnungsfeier des Sankt-Gotthard-Tunnels jedem aufmerksamen Menschen klar geworden sein. Falls nicht bitte das entsprechende Video anschauen.

Aber es gibt inzwischen auch viele viele Hinweise darauf, daß es Reptilien sind, die sich in Menschengestalt präsentieren und an führenden Positionen von Medien und Politik handeln – das kann jeder bitte selbst nachvollziehen, indem er auf der Duröhre oder beim Gockel die entsprechenden Suchbegriffe eingibt – am besten über einen der bekannten Anonymisierer.
Denn „sie“ mögen es nicht besonders, wenn wir ihnen „hinterherspionieren“…

Und nun kommen wir auch schon bald von den blutigen satanistischen Ritualen zur „ganz normalen“ Kost der Reptos: das ist nämlich zartes Menschenfleisch.

Kann ja gar nicht sein!“, höre ich sofort rufen, „da müßten ja ständig Menschen und vor allem Kinder in Massen verschwinden.“

Genau das geschieht.

Wir hatten hier schon einmal darauf hingewiesen – damals meinten noch manche, das nicht ganz so ernst nehmen zu können.
Dann also hier die harten Fakten. Sensible Gemüter und junge Menschen unter 21 bitte
nichts anklicken: unsere Quelle – die Daten stammen von hier. (Autorin Floda Reltih)

Es gibt dazu ein Video auf der Duröhre, das immer wieder gelöscht wird und wieder neu erscheint: „Why The Police Unlisted This Information To Everyone! Watch This Video Right Now“.
Es stammt vom ehemaligen hochgestellten FBI Special Agent
Ted Gunderson, der 2011 verstarb. Er war ab 1977 FBI-Chef in Los Angeles.
Dort werden folgende Zahlen genannt:
In den VSA verschwinden 83 Kinder pro Stunde. PRO STUNDE!
Das sind fast 800.000 im Jahr – eine ganze Industrie!

Wem kommt da nicht das „Pizza-Gate“ in den Sinn?
Denn es sind jene „Illuminati“, jene „Erleuchteten“, die da an vorderster Front mitmischen, Killary & Co.
Und auch beim Treffen des Trump-Sohnes mit der russisch-jüdischen Advokatin Natalja Weselnitzkaja soll es u.a. um die Möglichkeit der Wiederaufnahme des 2013 von Putin gestoppten Exports heimatloser russischer Kinder „zur Adoption“ in die VSA gegangen sein.

Bekannt sind auch folgende Zahlen:

Im Durchschnitt verschwinden in EUropa jährlich mehr als 70.000 Jungen und Mädchen.“ –
Allein in Rußland wurden in den letzten 5 Jahren jährlich mehr als 55.000 Kinder und Jugendliche als vermißt gemeldet.“ (Quelle)

In den letzten 10 Jahren sind allein in Rußland mehr als eine halbe Million Kinder verschwunden – in den letzten 20 Jahren „Dämonkratie“ mehr als eine Million.“

Der Chef des Staatlichen Ermittlungskomitees der RF teilte 2014 mit, daß weit vor Ende des Jahres bereits 1366 Kinder ermordet worden waren und über 7.000 verschwanden.

Bekannt sind die Rituale von „Bohemian Grove“ in Kalifornien, die „PizzaGate“-Videos und vieles andere. Jeder mache sich bitte selbst kundig, daß dies keine VT, sondern PRAXIS ist.
Es sei hier auf Bilder verzichtet – jeder wird, falls er sich mit diesem Thema befaßt, selbst darauf stoßen, daß dies kein Gequatsche ist, sondern blutigste Realität.
Und gewiß nicht erst seit heute – erinnern wir uns nur an die Gemälde von Goya oder Hieronymus Bosch…

Bei uns kein Problem?
Der „Weiße Ring“ stellte auf seiner Fachtagung am 7./8. März 2016 in Mainz fest, daß in Deutschland (gemeint ist natürlich die BRvD) jährlich 50.000 Kinder als vermißt gemeldet werden.

Ja, logisch, es taucht auch immer ein Teil der vermißt Gemeldeten wieder auf – im Durchschnitt sind das etwa 10 – 15%.
Andererseits haben wir hier aus den anderen Ländern der Welt gar keine Zahlen zum Kinderverschwinden – es gibt jedoch viele Gründe anzunehmen, daß es dort nicht anders aussieht – in armen Ländern ist es eher noch so, daß manche Kinder regelrecht von den Eltern verkauft werden, um die restliche Familie durchzubringen.

Und: klar, viele Zahlen passen da nicht zueinander – es sind mit Sicherheit geschönte Zahlen dabei, wie auch geschätzte, also wenig verläßliche.
Es geht um die Größenordnung, die da deutlich wird: je 50.000 in Deutschland und Rußland und weit über eine halbe Million in den VSA – das kann keiner ignorieren.
Und so ähnlich weltweit
Das sind die Maßstäbe: ohne Krieg werden heimlich jährlich weit über eine Million Menschenkinder geschändet und gefressen… aus Kriegsgebieten verschwinden sicherlich noch mehr Kinder…
– – – – – – – – – – – – –

Harter Toback, in der Tat. Da schwillt der Hals, da rasen die Emotionen… Leute, bleibt besonnen. Hast und Aufregung haben noch nie weit geführt.
Laßt uns überlegen, was sinnvollerweise zu tun ist.

Nein, ich rufe nicht dazu auf, dieses System zu zerschmettern und die Parasiten zu erschlagen. Ich freue mich auch nicht auf den immer wahrscheinlicher werdenden und wohl gesetzmäßig kommenden Zusammenbruch, denn die Haupt-Leid-Tragenden werden wieder wir einfachen Menschen sein.

Aber wozu ich aufrufe ist:
die Parasiten können nicht ohne uns leben, nicht ohne unser Mittun, unsere Arbeit zu ihren Gunsten, unser Stillhalten gegenüber allen Ungerechtigkeiten, unser Schweigen dazu.
Aber wir können ohne sie leben.

Also rufe ich jeden Menschen, der ein solcher ist, auf, jetzt gleich, ab sofort sich dem parasitären System soweit möglich zu verweigern.
Sich wie ein Mensch zu benehmen.
Seine Position im System zu überlegen, seinen Anteil am Unglück dieser Kinder.
Seine Möglichkeiten zu prüfen, etwas zu verändern – an seinem Platz.

Sich nicht ausbeuten zu lassen.
Sich nichts mehr bieten zu lassen.
Klug und besonnen auf alles zu reagieren und stets zu überlegen: was ist die richtige, die menschliche Reaktion auf das, was da vor sich geht?
Und dementsprechend zu handeln.

Hört auf euer Herz – es wird euch leiten, wohin es gehen wird.
Benutzt euer Hirn – es wird euch die richtigen Schritte zeigen dorthin.
Seid Mensch – ganz und gar!


13 Kommentare

  1. Hawey sagt:

    @@Luckyhans,

    Sehr guter Artikel, habe ähnliche Artikel auch schon von KT erhalten sogar mit Bilder. Eine Rücksichtname finde ich hier falsch. Man sollte das wirklich alles offen legen. Nur die brutale Realität läßt die Menschen aufwachen oder schreiend davon rennen.

    Zu lange haben wir alles schön geredet genauso ist es ja auch mit Kriegsbildern werden selten veröffentliche in ihrer vollen Brutalität. Ich glaube es gebe bedeutend weniger Kriege wenn die Wirklichkeit des Krieges mal gezeigt würde.

    Ich glaube diese falsche Rücksichtsame an die ach so armen empfindlichen Seelen ist der falsche Weg. Das Leben ist kein Ponyhof wie ich aus eigener Erfahrung sagen kann.

    Konfrontation in ihrer Brutalsten weise kann ein Heilmittel sein, denn im Grunde verhindern wir durch das nicht hinschauen das weglaufen das abarbeiten dieser Zustände und damit ist keinen geholfen.

    Eine Situation kann erst aufgearbeitet werden wenn alle Facetten bekannt und konfrontiert worden sind.

    Mit Umschreibungen und falscher Rücksichtnamen verlängern wir nur das Leiden.alle jener die auf Hilfe warten.

    Legt endlich alle Karten auf den Tisch. Ja wir werden geschockt und bestürzt sein, es wird uns ekeln und wir müssen kotzen aber wir werden aufstehen und sagen Stob diese Feindselige Welt wollen wir nicht. Wir wollen eine wirklich friedliche Welt bis in ihren innersten Kern. Wenn wir dann aufstehen und sagen Stopp so geht das nicht weiter dann wird es Wirkungen geben weil wir endlich eine klare Vorstellung davon haben das wir diese Kriege und dieses Morden Leid sind.

    Wenn wir weiterhin davon laufen vor diesen Brutalen Taten dann haben wir es verdient das man uns ausrottet so hart das auch klingen mag, alos ich möchte nicht mehr in einer Welt der Täuschungen, des Mordens usw., usw., usw., usw., usw,. usw., usw., usw., leben denn das ist kein Leben sondern eine Farce nicht einmal eine Entwicklung ist mehr möglich weil alles unterdrückt wird. Wenn es auch heißt „Du sollst nicht töten“ aber in diesem Fall ist es Selbstverteidigung und wenn es nicht anders geht dann müssen die bekannten Übeltäter wo auch immer sie stecken getötet werden aber nur wenn es nicht anders geht. Tot ist immer eine Erlösung. Man sollte ihnen ihre eigenen Verbrechen zu schmecken geben das ist immer noch die beste Medizin zur Heilung denn wenn ich nicht weiß was ich da eigentlich tue dann bringt Bestrafung nichts, im Gegenteil er fühlt sich dann noch ungerecht behandelt.

    LG Hawey

    Gefällt 3 Personen

  2. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  3. thom ram sagt:

    Lück und Alle.

    Dein vehementer Aufruf, die Kindes voll ter Ich werde böse Wörter mehr und mehr verformt schreiben. Allzuleicht will ich es den Such Hyänen nicht machen. in den Focus zu nehmen, bringt mich auf mein Statement bezüglich „Krieg“, welches mir gestern Nacht zugeflossen ist, zurück.
    https://bumibahagia.com/2017/08/15/syrien-zurueckkehrende-fluechtlinge-westliche-wertegemeischaft-beim-wiederaufbau/
    Es ist mir zugeflossen, treffender kann ich es nicht ausdrücken.

    Ich sage es (hier erst mal im kleinen Rahmen von Kommentarstrang) öffentlich, und dir persönlich speziell.
    Ich krebse zurück.

    Bis gestern Nacht meinte ich, dass Mensch seine Realität zu 100% selber bestimme (davon mindestens 90%, eher 99,9% unbewusst. Wir beginnen ja eben erst damit, aus der abgrundtiefen tiefen Unbewusstheit des Kali Yuga wieder raufzukrabbeln).
    Ich krebse zurück.

    Die Panikverursacher „Krieg“ und „Kindesfolter“ sind eingeführt und aufgedrückt von aussen. Dieses Aussen ist nicht räumlich, sondern energetisch zu verstehen. Sie sind eingeführt aus anderen Dimensionen, von Wesenheiten, welche mit Mensch und Tier, aber auch mit Bewohnern anderer Planeten unseres Kosmos‘ so viel gemein haben wie eine Mozartsymphonie mit Blausäure.

    Gegen diese Blausäure gibt es keinen Schutz im eigentlichen Sinne. Es gibt aber eine Immunität „dagegen“. Immun ist, wer sich seiner selbst in hohem Masse bewusst ist.

    Die Sache ist mir neu. Ich schüttle mich selber immer noch darob, wie es mir gestern eingefahren ist. Ich habe das nie nirgends gelesen oder gehört. Es wurde mir eingegeben.

    Diese Kräfte können wirken überall dort, wo Wesen in tiefer Unbewusstheit rumkrabbeln. Diese Kräfte zeichnen sich aus durch Vampirismus und Destruktionismus. Wo sie nichts abzusaugen vorfinden, gehen sie weg. Wenn sie nicht weggehen, verhungern sie, verdörren, treffender: Sie sinken in sich zusammen. Vergleichbar mit dem optisch wunderbar gezeigten Zerbröseln des einen schwarzen Königs in „Herr der Ringe“, dessen nicht sichtbares Gesicht vom Schwert der Frau (ächz, wie war ihr Name gleich) durchbohrt wurde.

    Gefällt 1 Person

  4. Texmex sagt:

    @Hawey
    Die korrekte Übersetzung ist „Du sollst DICH nicht töten“.
    Das vergassen die uns korrekt zu über mitteln.
    @Lh
    Hier die geschätzten Zahlen für Mexico
    http://www.sinembargo.mx/28-06-2014/1039967
    45.000
    In jedem(!) Ort haengen Zettel mit Suchmeldungen aus. In jedem!!!!
    Solche “ Zustände“,wie ich sie aus meiner Kindheit kenne, dass wir den ganzen Tag um beaufsichtigt auf der Strasse spielten, sind hier undenkbar. Leider.Und das war nach dem Krieg.

    Gefällt 1 Person

  5. Wer nach ausführlicher Analyse folgender Tragödie immer noch nicht versteht wer er selbst in Wirklichkeit ist, und zu was er selbst in der Lage ist, was genau jetzt und hier zu tun ist, dem ist nicht mehr zu helfen, für den sind alle „Messen“ gesungen.

    Man kann schreiben, schreien und sich über „Übles“ aufregen, oder man steht auf und stellt sich mit menschlicher Stärke und Größe dagegen, verlässt seine Deckung und vertraut auf sein „Selbst“.

    https://freiefamiliedresden.wordpress.com/hintergrund-des-dresdner-hungerstreiks-und-dessen-grundlegende-bedeutung-fuer-die-menschheit/

    Liebe Grüße aus Dresden
    Wir haben es auch für Euch getan!
    Fragt Euer „Selbst“, was jetzt durch Euch zu tun ist.

    Gefällt mir

  6. Luckyhans sagt:

    zu Hawey 15/08/2017 um 16:20
    Nein, ich halte Rücksichtnahme nicht für falsch. Wenn jemand sensibel ist, dann soll er die Möglichkeit haben, seine Seele nicht durch solche Bilder allzusehr zu erschüttern. Es gibt tatsächlich Menschen, die können nach solcher Bildbetrachtung tagelang nicht schlafen – das will ich keinem unvorbereitet antun.
    Wer sich gewappnet fühlt, der kann die Links anklicken und die Bilder auf sich wirken lassen. Es steht jedem frei.
    Ich halte nichts von Zwangsbeglückung. Ratschläge sind auch Schläge, ich halte sanfte Denk-Stupser für wirkungsvoller.

    Jeder hat seine Schritte zu gehen, und mancher macht wenige große, andere viele kleine.
    Manche gehen zielstrebig in eine Richtung – in der Annahme, es sei die richtige, andere kurven wild umher, kommen aber genauso schnell in die „richtige“ Richtung voran… jedes Mensch ist individuell. Wer den Holzhammer braucht, der bekommt ihn auch… 😉

    Gefällt mir

  7. Besucherin sagt:

    „Dort werden folgende Zahlen genannt:
    In den VSA verschwinden 83 Kinder pro Stunde. PRO STUNDE!
    Das sind fast 800.000 im Jahr – eine ganze Industrie! “

    Und wie glaubhaft ist das, wenn man das mit der Geburtenrate vergleicht?
    Die müssten ja irgendwo in der Altersgruppe fehlen, immerhin 8 Mio binnen 10 Jahren?

    Manchmal denk ich mir schon, das hier ist auch nur ein Ableger einer Beschäftigungstherapie, die bloß die andere Seite deselben Medaille ist.

    Gefällt mir

  8. luckyhans sagt:

    zu Besucherin 16.08.2017 um 4:47
    „Die müssten ja irgendwo in der Altersgruppe fehlen“ –
    wenn alle Altersgruppen stets mehr oder weniger gleichmäßig immer wieder „ausgedünnt“ werden, sollte das nicht auffallen.

    Außerdem haben wir hier schon mehrfach darauf hingewiesen, daß sehr viele statistische Daten, die man uns so kredenzt, gar nicht recht zueinander passen wollen, und erst recht nicht zu dem, was wir so täglich mit eigenen Augen sehen.
    Wenn ich mich umschaue, dann sehe ich schon seit einigen Jahren massenhaft kleine Kinder und schwangere Frauen – aber die Geburtenrate der BRvD-Statistik ist nur ganz leicht gestiegen… usw.
    Klar darf man die Zahlen diskutieren – man darf auch selbst weiter recherchieren… 😉

    Gefällt mir

  9. luckyhans sagt:

    zu thom ram 15/08/2017 um 20:22
    Lieber Freund,
    daß du bereit bist, einen Irrtum öffentlich zuzugeben, beweist Charakter, so kenn ich und schätze ich dich. 😉

    Ich überlege allerdings, ob wir „andere Dimensionen“ bemühen müssen, aus denen die Impulse für die schlimmsten Schlechtigkeiten kommen.
    Soweit ich Karl Novotny verstanden habe, sieht das Jenseits nicht viel anders aus als das Diesseits, mit dem kleinen, aber feinen Unteschied, daß jeder die volle Information über seinen eigenen Werdegang hat.
    Und daß die Dinge, die von jedem Geistwesen/Seele gedacht werden, auch gleich feinstoffliche Gestalt annehmen, d.h. als „Blaupause“ für die grobstoffliche Welt zur Verfügung stehen, mithin Wirklichkeit werden können. Was du ja auch für das Diesseits stets reklamiert hast… 😉

    Es könnte genügen zu erkennen, daß es Wesen gibt, die vielleicht aufgrund ihres natürlichen Aufbaus (Reptilien sind nun mal wechselwarm) keine Empathie entwickeln konnten.
    Manche Arten von ihnen haben das möglicherweise erkannt oder sind durch langes Leben in gleichwarmer Umgebung (Alf Jasinskis „Innererde“ ?) zu einer solchen gelangt – anderen fehlt sie wohl nach wie vor komplett.

    Es ist auch sehr fraglich, ob es unsere Aufgabe als Menschen ist, andere Geist-Wesen „umzuerziehen“ (falls so etwas möglich sein sollte).
    Mir scheint eher, daß diese Invasion vor einigen Hundert Jahren uns als Prüfung für unsere eigene Weiterentwicklung „vom Schicksal gesandt“ wurde… bis jetzt haben wir allerdings nicht sonderlich gut dabei „abgeschnitten“. 😉

    Gefällt mir

  10. thom ram sagt:

    Besucherin 04:47

    Ein Teil dieser Kinder erscheint in keiner Bevölkerungsstatistik. Ich schätze 2/3 existieren auf keiner Liste:

    Arme Leute verkaufen nicht registrierte Kinder. Das geht sogar in einem Land wie Indonesien, da kaum Hungersnot herrscht, ganz leicht – ich meine das Nichtanmelden eines Säuglings. Einfach gebären, und eines Tages verschwinden lassen.

    Heime verkaufen Waisenkinder, welche auch oft nicht registriert sind.

    Sodann gibt gibt es eine Industrie von Ziehmüttern, welche dafür gehalten sind, Kindmaterial herzustellen. Ist die Ziehmutter nicht mehr zu gebrauchen, wird sie weggeschmissen.

    In dieser Industrie ist man drum feinfühlig.

    Die obigen Schätzungen sind, wie Lück richtig hinweist, ein eins und eins Zusammenzählen so, dass man auf die Grössenordnung kommt. Exakteres ist nicht zu eruieren und auch von null Interesse. Jedes gefolterte Kind ist eines zuviel.

    Gefällt mir

  11. Vollidiot sagt:

    Es besteht religionsübergreifend Bedarf an Kindern.
    Das wieder zu externalisieren ist der falsche Weg – diese Haltung, die Herkunft von Schlechtem und Gutem an anderen Dimensionen festzumachen.
    Das ist der Trick dabei, man redet von Kali yuga und Aliens und weiß der Geier was und Cobras und andere Schlangen haben Konjunktur, alle reden auch etwas Gescheites.
    Es wird Erkenntnisarbeit delegiert, was sicherlich bequem ist.
    Nur – es wird immer mehr an Unbill gezüchtet durch dieses Delegieren – es entstehen immer mehr Scheuslichkeiten dadurch, daß viele sich verweigern dem Leben vollumfänglich ins Auge zu schauen. Wer nicht sehen will wird fühlen müssen.
    Es ist wie in der Schule, ja nicht auf die Tafel schauen und nie zuhören – um sich dann zu empören wenn im Zeugnis nur die schlechtesten Noten stehen – die kommen dann aus der 5.Dimension und die Aliens haben mal wieder zugeschlagen und der Banknachbar hat mich abgelenkt……………….
    Selbst diese perversen Tatsachen lassen die meisten Menschen nicht an sich heran.
    Ist ja kein Wunder – der Homo Manipulo ist randvoll gefüttert mit WWD, da KANN er ja gar nichts mehr aufnehmen.
    Das ist der Trick auf der westlichen Menschenfarm.
    Irgendwann werden sie selber geschächtet und gefressen – weil sie so fein gemästet sind.
    Das hat aber alles genau mit Menschsein zu tun, Menschsein? – Nein – Menschwerdung!
    Denn – wäre die sog. „Liebe“ schon entwickelt, bräuchte es so etwas nicht, sie ists aber nicht annähernd entwickelt, darum schreit alles danach, nach solchen Perveritäten.
    Die Überwindung nicht nur dieser Zustände ist Kernerarbeit. Schlaufon und WWD sind da eher hinderlich.
    Da wird – auch in Britannien eher die Sense erforderlich werden – dieses Volk ist aber schon lange so deformiert, daß es alles mitmacht – ein wunderbares und immer wieder empfohlenes Vorbild.
    Thomas Morus ist schon lange tot, und der hat das schon festgestellt.
    Und hier – durch den wohlgeführten Ablauf der Historie ist das Ziel wohl schon erreicht.
    Vielleicht sollten wir auf den alten französischen Brauch zurückgreifen – Schweizer Soldaten mieten und diese dann gen Berlin und Brüssel schicken.

    Gefällt mir

  12. vintage sagt:

    ein gedanke
    jetzt im bezug auf deutschland
    sollte es dann nicht in jedem bekanntenkreis einen bekannten fall geben?
    ich meine bei 50000 muss es doch bekannte, kollegen, freunde geben die betroffen sind.

    oder sehe ich das falsch?

    Gefällt mir

  13. thom ram sagt:

    vintage 18:24

    Linear gedacht, hast du recht. Jeder müsste von einem Fall gehört haben. Die Sache ist aber nicht linear. Normalo wie du und ich, wir haben weit und breit kein Kind, welches in die Tonne geschmissen oder ins Waisenhaus abgeschoben wird. Normalo wie du und ich sind durch unseren täglichen Focus sozusagen meilenweit entfernt von Kinderproduktionsmüttermaschinen. Es ist wie mit der Automarke. Fahre ein neues Modell von, sagen wir mal Pöschoo, und was? Ab Stunde siehste diese Modelle überall.

    Die entsprechenden Netzwerke „arbeiten“ höchst professionell. Tarnung dicht und raffiniert. Zudem sind Involvierte naturgemäss allesamt (!) erpressbar, das hält Münder, welche zu berichten wüssten, verd stumm halten.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: