bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / GEGENWART » Deutschland » Endlich hänge die Frau von den Laien Fotos ab

Endlich hänge die Frau von den Laien Fotos ab

Michael Winkler bringt es wieder mal auf den Punkt. Hier.

Die Selbstverteidigungs-Ministerin kann noch so viele alte Fahnen einziehen, alte Photos abhängen und alte Uniformteile aus den Vitrinen verbannen – sie sorgt damit nicht im Geringsten für mehr Sicherheit im Lande. Eingezäunte Volksfeste, Panzersperren bei öffentlichen Veranstaltungen, Taschenkontrollen, massive Polizeipräsenz – das ist nicht erforderlich, weil in einer Offiziersmesse eine Weltkriegs-Uniform mit Eisernem Kreuz herumsteht, sondern weil eine immer noch amtierende Kanzlerin millionenfach „Flüchtlinge“ ins Land gelassen hat, unter denen sich „Gefährder“ befinden, die alle absolut gar nichts mit der Wehrmacht, dafür aber sehr viel mit dem Islam zu tun haben. Von alten Uniformen geht keinerlei Gefahr aus, von Allahu-akbar-Muselmanen dafür um so mehr.

.

Danke, Michael. Die Frau von den Laien,

sie gehöret in die Reihen der Verwalter, die nichts können,

der Schalter, die  bei Strom verbrönnen.

Gib der Nichtfrau eine Flinte in die Hand,

zum Nichtmann wandelt sie sich, welche Schand,

weiss nicht wo laden und wie zielen,

sie kann nur schaden und verlieren.

Letzteres, das kann sie gut.

Immerhin etwas.

.

Ram, 21.05.05 NZ

.

.


6 Kommentare

  1. Richard d. Ä. sagt:

    Wer hat sie von der Leyne gelassen, um ihr Schadprogramm aufzuspielen? (Zum Glück gibt es inzwischen effektivere Anti-Schadprogramme).

    Man darf wohl davon ausgehen, daß ihre Vorgesetzte dies zumindest gebilligt hat.

    Damit hat die Vorsitzende wie das Tapfere Schneiderlein gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe erwischt, z.B.:
    – ihre angloamerikanischen (zionistisch-kommunistischen?) Vorgesetzten freut es,
    – die von der Leyne gelassene ist als direkte Konkurrenten auf längere Zeit ausgeschaltet,
    – sie selbst hat sich die Finger nicht schmutzig gemacht,
    – immer mal eine Säuberungsaktion schadet nie,
    – zumal das Projekt „BW-Einsatz im eigenen Lande“ dadurch eher gefördert wird (die Willigen bleiben übrig).

    Gefällt mir

  2. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  3. luckyhans sagt:

    zu RdÄ um 17:04
    „zionistisch-kommunistischen?“ –
    was soll das?
    Brauchst du wirklich noch ein ideologisches Feindbild, damit du weißt, wo du hingehörst?

    Gefällt mir

  4. Richard d. Ä. sagt:

    @ luckyhans AM 22/05/2017 UM 01:47:
    „zionistisch-kommunistischen?“ – was soll das?
    Brauchst du wirklich noch ein ideologisches Feindbild, damit du weißt, wo du hingehörst?

    Die Formulierungen meines Beitrages sind nicht absolut bierernst gemeint (vielleicht sollten sie es stets sein?), und so habe ich einen Rückgriff auf das Thema „Gerd Ittner / Das BRD – Lügensystem im Panikmodus / Die Juden“ vor einigen Tagen gewagt.

    Da erschien immer wieder die Formulierung „zionistisch-kommunistisch“ (mit Durchstrich). Bei AM mag das „Kommunistische“ aus der frühen Prägung ja noch eine gewisse Rolle spielen, während bei UvdL das US-amerikanisch-zionistische Moment ganz im Vordergrund zu stehen scheint. Und bislang haben in dieser Ossi-Wessi-Schicksalsgemeinschaft auf Zeit, also AM – UvdL, beide Prägungen offenbar so „harmonisch“ zusammengespielt, daß man in den Entäußerungen der beiden keine wirklich grundlegenden Unterschiede ausmachen kann.

    Jedenfalls versichere ich, daß ich persönlich überhaupt keine Feindbilder benötige, sondern vielmehr versuche, anhand der mir zur Verfügung stehenden Informationen mir ein im Rahmen meiner eingeschränkten Möglichkeiten objektives Bild von der Historie und der Gegenwart zu verschaffen. Daß dies oft nur bruchstückhaft gelingt, das liegt aus meiner Sicht nur teilweise an mir selbst, sondern nicht zuletzt auch daran, daß diejenigen, die die Informationen haben, ihre Archive seit 100 Jahren großenteils geschlossen halten und daß die Informationen, die wir geliefert bekommen, nur eingeschränkt verwendbar sind. Obendrein mögen viele Informationen inzwischen auch vernichtet sein.

    Gefällt mir

  5. Kinnlade am Boden sagt:

    Für mindest-Informierte reicht „kommunistisch“ aus, da der „zionistische“ Hinter/Untergrund ja DRIN, DAHINTER und DRUNTER ist !
    Deswegen sollte auch NIE MEHR die bolschewistische Revolution von 1917 als „Russisch“ benannt werden, sondern als ZIONISTISCHE !!! Russisch waren die Millionen Toten dieses „satanischen Abschlachtens“.

    Gefällt mir

  6. Vollidiot sagt:

    Nach den 12 goldenen Jahren mit Trümmerende folgte die Trennung mit Lehrmeistern.
    Dieser sog. Staat BRD schließt jetzt nahtlos an, an die Regularien des Gesinnungsschnüffelns und Denunziantenwahns.
    Jetzt heißen die Initiatoren dieser Bewegung Maas, Leyen, Uraltflüchtling Maiziere, darunter und dahinter eine gaaanz breite Bewegung zum Befeuern.
    Verstärkt wird unter- und durchsucht, um Nichtgeduldetes zu finden, zu brandmarken, zu verurtilen und einzuschüchtern.
    Das hat längerfristig noch nie funktioniert.
    Selbst der dummgemachte und demokratiebesoffene BRDzi wird eines Tages aufwachen.
    Auf den „Berliner Fenstersturz“ wird dann der dritte 30järige Krieg folgen.
    Obs dann Schweden sind oder Amis oder Russen die den Trunk verabreichen werden wir noch sehen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: