bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » VV? / DM? / AfD? / Sowieso alles ohne Chance auf Erfolg

VV? / DM? / AfD? / Sowieso alles ohne Chance auf Erfolg

Alexander Wagandt sagt, was ich denke mit seinen, mit anderen Worten.

Ich, mit meinem schlichen Bauernverstand, sage: Wo ein Wille ist, da ist ein Weg.

Wenn Menschen etwas wollen, sich zusammentun, sich besprechen, eine Vorgehensweise erarbeiten und dann marschieren, dann sind sie nicht aufzuhalten.

Das in den mir weniger und mehr bekannten Kreisen Erwägen und Relativieren und Hinterfragen, ob denn, wie denn, wann denn unter welchen Umständen man denn verwirklichen könne, was man wolle, das ist Ausgeburt von Verzagtheit, getarnt mittels scheingebildetem Geschwafel.

Was kümmern mich para Graphen von achtzehnhundertweissnichtwas von Kaiser und Kanzler weiss nicht wer und parla ment Ariern längst gestorben, wenn ich weiss, was ich will. Weimarer Republik, das Reich, die alten vereinigten Länder als Grundlage für heute? Was soll dieses miese duckige rückschauige scheingescheite Geschwafel?

Wer heute den Blick schärft, sucht, der findet Missstände, dass des vormals Glücklichen Auge bricht. Wer sich dann seiner selbst besinnt und sich mit klugen Gleichgesinnten zusammentut, um erd- pflanz- tier- und menschenwürdig Leben wieder anzukurbeln, den kann weder Paragraph- noch Klugscheisse- schwafelnder Politiker und Jurist bremsen. Wer wollte sich um Verträge von 18?? und 19?? kümmern, welche allesamt diktiert wurden von menschenverachtenden Vampiren?

.

Was mich dieses Dauergelabere in der Szene anödet. Jeder bezieht sich auf etwas, was null keine Bedeutung für hier jetzt heute hat. Vertrag da und da. Vertrag da und da. Vertrag da und da. Da und da und bla und bla.

Wo sind wir denn? Wer bin ich denn? Wer bist du denn? Welche Situation herrscht heute? Was strebe ich an? Was strebst du an? Die letzten beiden Fragen sind es, welche die Handlung bestimmen müssen, so etwas zum Guten sich wenden solle.

.

Höre dir, sollte ich deine Aufmerksamkeit erregt haben, die Minuten 13:00 bis 18:00 an. Fünf Minuten also.

.

Ich persönlich setzt auf die Deutsche Mitte. Da, so will mir doch groteskerweise (groteskerweise darum, weil es sowas heute scheinbar gar nicht mehr gibt) Menschen sich zusammentun, wie dereinst die Männer der Innerschweiz, welche die vampiristischen Tyrannen zerbröselten. Damals einfach: Burgen anzünden. Heute etwas differenzierter: Mehrheit erringen und die lieben Vampirli aushungern.

.

Mut!

.

thom ram, 03.05.05 NZ, Neues Zeitalter, da Menschen wissen, was sie wollen.

.

.


17 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Mittlerweile beim vierten Band von Alf Jasinski angekommen und fast durchgelesen und teilverinnerlicht 😉 komme ich auch vermehrt wieder zur Ansicht zurück, dass mehr in unseren Händen liegt, als wählen gehen, nicht wählen gehen, die Geschichte aufdrösel, hinterfragen, sich mit unterschiedlichen Partiestrukturen und deren Menschen beschäftigen und in die grosse politische Weltlage hineinzuschauen….

    Mein Gefühl ist, seitdem ich mich nach einer Zeit der Pause, wieder mit dem alten Veda beschäftige, wieder Meditation ausübe und mich auf den Wesenskern ausrichte, den ich damals schon entwickeln lassen konnte, dass es wichtig ist, nach alld em TRubel und der Hässlichkeit die im Aussen werkelt, die Stille der Ort ist, wo aufgetankt wird und Blaupausen neu geschrieben werden.

    Dennoch ist auch das, was ich in den vergangenen dtei Jahren an Erkenntnisentwicklung betrieben habe, nicht für die Katz und ich möchte mich auch gar nicht mehr darüber aufregen, was da läuft.
    Mir kommt da sowas wie buddhistische Gelassenheit in den Sinn “ die Dinge wahrnehmen, sie anschauen, Emotionen hochkommen lassen, die Dinge ziehen lassen, neutral bleiben, in seiner Mitte “

    Es gelingt nicht immer, besonders im Privatleben fehlt mir da öfter mal die Geduld…..Freunde können da ein Liedchen von Singen 🙂
    Aber mei, wer ist schon perfekt….

    Danke für den Gedankenstupser

    Gefällt mir

  3. luckyhans sagt:

    Einfach geil, mein lieber Thomram, wie du hier versuchst, die Dinge auf den Kopf zu stellen.
    Du rufst dazu auf, einfach die ganzen „alten“ Kunstgebilde der Juristerei links liegen zu lassen und den eigenen Weg zu gehen, richtig?
    Oder bezieht sich die Aufforderung zur Negation nur auf die „geschichtlich gebundene“ Sichtweise?

    Im letzteren Falle will ich darauf hinweisen, daß es genau dies ist, was uns die Neue-Welt-Unordnung ständig versucht, die ganze Zeit unterzujubeln: „bleib im Hier-und-Jetzt, laß die Geschichte Geschichte sein, mach dir auch keine Gedanken über die Zukunft“ usw.
    Dazu sag ich nur: wer keine Vergangenheit hat, der hat auch keine Zukunft.
    Denn die Wurzeln eines jeden Menschen liegen nun mal in der Vergangenheit: bei seinen Ahnen, bei seinen Vorleben, bei seinem Stamm usw.
    Und ich möchte nicht ohne Zukunft leben – DESHALB befasse ich mich mit der Vergangenheit.
    Und ich kann es jedem nur empfehlen, dies ebenso zu tun – damit irgendwann mal klar wird, daß dieses GESAMTE System als GANZES abzuschaffen ist – darunter wird sich nichts langfristig verändern lassen…

    Und im ersteren Fall tappst du genau in dieselbe Falle der NWU: ignorieren hilft nix.
    Es kann sich heutzutage, mit der überall sehr tiefgehenden gesellschaftlichen Arbeitsteilung und den derart vielfältigen gesellschaftlichen Wechselbeziehungen KEINER mehr voll autark machen, zumindest nicht hier in Europa, wo mehr als ein halbes Jahr die Natur fast nix Eßbares hervorbringt (das mag in Paraguay oder Bali mit der Dauererntemöglichkeit anders sein).
    Der hiesige Mensch ist nun mal darauf angewiesen, mit anderen Menschen in vielfältigen Wechselbeziehungen zu interagieren – WEIL eben Garten, Wald und Feld lange Zeit nichts hergeben und WEIL niemand effizient alles selbst produzieren kannn, was er zum Leben benötigt – trotz aller Einschränkungen auf die wirklich not-wend-igen Bedürfnisse.
    Und da haben „sie“ uns wieder: weil „sie“ ALLE Transaktionen der Menschen untereinander überwachen und beeinflussen – die informellen wie die materiellen.
    Mit versteckten Vertragsabschlüssen usw. – hab ich gerade erst ausführlich behandelt.
    Es kann sich also niemand aus diesem Geflecht voll lösen und einfach „seinen eigenen Stiefel“ fahren – das geht hier nicht, naturgegeben.
    Folglich MUß sich auch jeder mit „deren“ Regeln und Tricks befassen – alles andere grenzt an Dummheit.

    Besonders witzig finde ich es, wenn du empfiehlst, alle „alten“ politischen Dinge abzulegen – und dann als „Alternative“ – dazu aufrufst, genau so ein 100 Jahre altes Überbleibsel der „alten“ Polittrickserei, eine PART-ei, zu unterstützen…
    „Mehrheit erringen“ geht nicht, solange die „Wahlergebnisse“ längst im Vorhinein feststehen! Und das ist in diesem Land seit vielen Jahren der Fall – Mann, für wen schreibe ich die aufklärenden Artikel über die vielen Rechtsbeugungen und -brüche, die STÄNDIG in diesem rechtsbankrotten Land praktiziert werden – und da kommst du mit „wählen gehen“ – ich kann es nicht fassen…

    Oder habe ich dein Anliegen komplett mißverstanden?

    Gefällt 1 Person

  4. Endlich ein Lichtblick. Das geht mir runter wie Ludwig Bräu. Meine Rede seit langem, die leider häufig mißverstanden wird, wenn ich mich ausschließlich dem Leben im Jetzt widme. Nur wer die Geschichte kennt, kann sich weiterentwickeln wird häufig gekontert. Das erinnert mich an Opa kurz vor seinem geistigen Dahinsiechen, der die alte Zeit rückholen wollte, weil damals alles besser war. Opa mag noch an einer natürlichen Krankheit gelitten haben, die seine letzten Jahre etwas erträglicher machten mit seiner Phantasie. Warum junge Menschen dem gleichtun wollen, entschlüsselt sich mir nicht.
    Es sind gesteuerte Ablenkungsmanöver von der eigenen Schöpferkraft, weil Geschichte vorgemacht wird. Diejenigen, die man nicht mit den üblichen Spielchen – Kampfkonsum, Marathonfernsehen, Fußball und … ködern kann, setzt man Opas heile Alzheimerwelt als erstrebenswertes Lebensziel vor. Pegida, Antifa, Schwulen- und Lesbenaufstand als lebenswertes Ziel, der Gesundheitswahn, sowie Genderismus ordne ich inzwischen dieselbe Krankheit zu. Sie wird künstlich erzeugt. Alzheimer-Produkte werden also bereits im frühkindlichen Stadium für das freiwillige Sklaventum eingesetzt um von den wahren Problemen abzulenken, der hirnrissigen Geldschöpfung, Krieg als Friedensmission, Impfen, Pharmaprodukte, Industriefraß und geistlose Schule.
    Was habe ich dem entgegenzusetzen? Nichts – außer leckt mich am Arsch ihr selbsternannten Weltenlenker
    Ich gehe meinen eigenen Weg und nicht mit den Bedingungen von annofurzimal. Der beginnt jetzt und nicht gestern. Was soll ich noch mit einem Churchill oder AH anfangen oder mit den Gesetzen von – wurschd wann anfangen. Bringen die mich auf den rechten Weg? Geh ma ford.
    So jetzt gucke ich mir den Rest vom Alexander an. Die Folgeminuten ab 18:00 haben mich motiviert, endlich die köstliche Havanna-Zigarre von Hilke, die sie mir geschickt hat zu rauchen. Nochn Ludwig Bräu rein und die Welt sieht schon besser aus. Morgen früh in der blauen Stunde aufstehen und gucken was mein Tag bringt ohne das übliche Ritual, die Scheiße in der Welt erst mal zu beäugen. Der Schlepptop bleibt aus.

    Gefällt mir

  5. Bei mir ist es so luckyhans, es ist mir wichtig zu wissen was läuft, auf das Dahinter zu schauen, nach Lösungsmodalitäten Ausschau zu halten. Doch wenn der Karren so verfahren ist wie zur Zeit, merke ICH, dass mir meine Lebensenergie abhanden kommt, dass mich zu sehr die Negativität in den Krallen hat, und genau DAS ist das was die NWu so gerne möchte……sie arbeiten mit unseren Ängsten, das sollten wir bei allem realistischen Anschauen mit vor Augen haben.
    Es ist nicht damit gedient in diesen Ängsten festzuhängen oder in Agression und Wut zu verharren.
    Das bedeutet für mich nicht, die Augen zuzukneifen und sagen „ach, alles nur halb so schlimm“…..nein, so ist es nicht gemeint.
    Aber, mir ist dabei die Sicht auf das Schöne abhanden gekommen, mein Leben wirkte in den letzten zwei Jahren nur noch unlebenswert und traurig.

    Diese Seite heisst Bumi Bahagia, die gute Erde…..ergo ist es auch gut immer mal wieder das Gute anzusprechen.

    Mir gefällt das, mir gefallen auch die Artikel die augenöffnend sind oder die Artikel von denen Du oft berichtest, mit diesem wunderbaren Schatz an Wissen und Bildern. Kann sie bloss öfter nicht lesen, da so viel drin ist, kann manchmal nur kleine Häppchen verdauen.

    Gefällt mir

  6. ALTRUIST sagt:

    Was kümmern mich para Graphen von achtzehnhundertweissnichtwas von Kaiser und Kanzler weiss nicht wer und parla ment Ariern längst gestorben, wenn ich weiss, was ich will. Weimarer Republik, das Reich, die alten vereinigten Länder als Grundlage für heute? Was soll dieses miese duckige rückschauige scheingescheite Geschwafel?

    ……………………………………………………………………..

    Deine Kompetenz ist mehr als auffaellig . Ich wuensche Dir , dass Du nicht einsam wirst auf BB .

    Vielen Dank .

    Gefällt mir

  7. Texmex sagt:

    @LH
    Bezeichnend das letzte weinerlich- trotzige Video des Superstars der DM – Deutschen Mitte.
    Hoerstel weiss inzwischen, dass er keinen Hund hinter dem Ofen hervorlocken kann und bestenfalls seinen Ruf beschaedigt oder Schlimmeres,
    solange er nach den Regeln der Huetchenspieler spielen will – ja will, nicht muss.
    Und das Geplaerre wegen Verleumdung u.a. gegen die, der das er sich juristisch wehren will, mit ner Anwaeltin mit juedischen Wurzeln in Form ner Oma.
    Einfach laecherlich, der Mann.
    Am besten die letzte Beschimpfung von Dir, mir und jedem, der das Video ansieht, so ganz am Schluss ab Min.10:15…
    Ich nehme seinen Wunsch an und werde mir die Zeit schenken und mir sein weinerlich- trotziges Geblubber schenken, aeh verkneifen.

    Es ist ALLES gesteuerte Opposition, egal ob die G-S-Investmentbanksterin Alice Weidel oder der Bunzelwehrberater Hoestel.
    Wer waehlen geht, ist selber schuld.
    Wir muessen sehen, wie wir als Doitsche in der Diaspora ueber die Runden kommen.
    Viele Gruesse aus der sonnigen Mitte Mexicos.

    Gefällt mir

  8. Texmex sagt:

    Ach , ich vergass, DM bedeutet in der Sprache der sich auserwaehlt meinenden BLUT.
    Mit der DM wurde unser Volk ausgeblutet, nicht vergessen.
    Das sollte ihm – dem Hoerstel mal seine RAin mit der Oma aus Khazaristan mal stecken.

    Gefällt mir

  9. luckyhans sagt:

    Liebe Marietta,
    es tut mir leid, wenn in letzter Zeit sehr viele „Augenöffner“ und weniger „schöne künftige Welt“-Artikel hier erscheinen.
    Das liegt einfach daran, daß sich langsam der Zeitpunkt nähert, wo diejenigen, die es immernoch nicht kapiert haben, was hier läuft, es dann auch nicht mehr „schnallen“ werden…
    Aber zu Angst oder gar Ängsten besteht überhaupt kein Grund. Jeder Mensch ist als unsterbliche Seele hier, und sogar wenn sein Körper dahingeht, bleibt er unbeschadet und kehrt zurück in die Welt des Geistes, das Jenseits, wo es keine Zeit gibt und so er oder sie sich dann auf eine weitere Inkarnation und Lebensaufgabe vorbereitet.
    Es ist also sinnlos, vor dem Tode des physischen Körpers irgendwie Angst zu haben, oder auch vor anderen Dingen, die nur diesem passieren können.
    Denn an DICH als Selbst, als Seele, als Geistwesen kann keiner heran, wenn DU das nicht willst… 😉

    Gefällt 1 Person

  10. Nee, es geht nicht nur um deine Artikel hier, sondern auch in den anderen Foren…..es reicht irgendwann. Wahrheit bleibt Wahrheit und Zukunftsängste sind da, weil sie da sind, ich kann sie mir nicht mehr schönreden, denn damit verschliesse ich die Augen vor meiner Authentizität.
    Es ist wie dem Thema Schuld, was ja unseren Stamm seit Jahrzehnten beutelt, auch das muss irgendwann ad acta gelegt werden.
    Dr Katholizismus hat mich von Kindheit an geprägt und es waren wahre Kämpfe notwendig gewesen, das Thema religiöse Schuld abzulegen…..da hatte die Kirche gute Arbeit geleistet.

    Ich sehe dass viele Menschen die Augenöffner Version nicht haben und hören wollen, und ich merke dass ich damit, die ich besser für wirkliche Gemeinschaftssinnaktivitäten benötige, für eine bessere Welt.
    Bin ich nur auf das Negative focussiert, zieht es auch genau das heran…..ich kann mir vorstellen dass der Thom es ähnlich wahrnimmt.

    Gefällt mir

  11. thom ram sagt:

    Altruist

    Einsamkeit hatte ich in diesem Leben ausgiebig zu kosten. Auch heute benötige ich Gefährten, um mich glücklich zu fühlen. Aber ich habe so oft die Erfahrung gemacht, dass ich meinen Weg auch ohne Gefährten beschreiten kann, dass mir nicht bange ist.

    Es kommt eine zweite Erfahrung dazu. Nach langen Schläuchen gefühlter Einsamkeit kam immer ein tröstendes, wärmendes Licht.

    Gefällt mir

  12. thom ram sagt:

    Lücki 01:38

    Ein Fluss, der will zum Meer. Ob schnell oder langsam, spielt keine Rolle, ob stracks durchs Land, ob zwischenzeitlich eine Million Jahre sich da und dort aufhalten, kümmert ihn nicht, doch zum Meere will er und er wird dorthingelangen warum? Weil sein Wille nicht zu brechen ist.

    Da steht ein Gebirgszug im Weg. Der Fluss tut zweierlei. Er setzt sich hin als grosser See. Er gräbt am Berg. Seine Geduld ist unermesslich, seine Ausdauer beim Bearbeiten des Berges unendlich. Er tut beides, er hält still und er wühlt.

    Was sollte dagegen sprechen, ein paar bestehende Strukturen zu verwenden, um zum gesteckten Ziele zu gelangen? Was wir in den meisten Ländern haben, ist Scheindemokratie, darüber sind wir uns einigt. Die Idee, durch Stimmabsenz sie in sich zusammenfallen zu lassen, ist hübsch. Ich befürworte sie, obschon ich bis heute niemanden habe sagen hören, wer welche Ruder ergreifen werde, wenn Wahlabstinenz sich durchsetzen würde.
    Gleichzeitig setze ich auf die DM. Im Idealfall wählen 20% der Leute die DM und 80% der Leute gehen nicht stimmen.

    Schwer zu vermitteln, was ich meine, denn sobald ich etwas konkret werde, tauchen scheinbare Widersprüche auf.

    Ziehe runter auf das Grundsätzliche.
    Wir müssen wissen, was wir wollen. Es hilft null nichts, als Ziel zu setzen: Die Strukturen müssen weg.
    Es muss heissen: Wir wollen diese und diese und diese Strukturen. Wir müssen wissen, was wir wollen.

    Ich gehe wieder ins Konkrete:
    Die DM Leute machen genau das. Sie wissen, was sie wollen. Das ist pures Gold.

    Gefällt 1 Person

  13. thom ram sagt:

    Tex 05:54

    Du scheinst ein anderes Video zu meinen. Ich höre kein „weinerlich- trotziges Geblubber“.

    Dass es ihm am Schlusse des Videos den Nuggi raushaut, das kann ich leicht nachvollziehen, und zu verzeihen brauche ich es nicht, denn allzu verständlich ist es: Da reisst sich einer wirklich den rsch auf und sieht sich weitgehend umgeben von was? Interesseloser Wüste, und unter denen, welche sich für seine Sache interessieren, da gibt es stinkende Unken Menschen, welche an seinem Wirken und an seiner Person keinen guten Faden lassen.

    Gefällt mir

  14. Vollidiot sagt:

    5 Minuten (13-18) und da hatte ich den Reflex wieder abzuschalten.
    Ich rede nur für mich, will niemanden beleidigen oder sonstwas.
    Wenn der Alex von Energie füttern anfängt frage ich mich – wo ist sein Problem.
    Ich halt mich an den Spruch Wahrheit ist Weisheit.
    Und da Wahrheit Prozeß heißt, heißt es für mich im Prozeß bleiben.
    Alle Sinne die ich habe (ca.12), habe ich als Erdling auch zu gebrauchen, sonst hätte ich sie nicht.
    Zum Verkümmern sind sie nicht da.
    Dazu habe ich Denken, Fühlen und Wollen.
    Dazu kommt noc, daß er geistige Prozesse auf die pfysische Ebene zieht (Energie, Schwingung usw.).
    Da sollte er schon aufpassen.
    Meine Energie kann ich auch bewußt einsetzen, ich muß nicht im Gefühl mich ausleben.
    Meinen Verstand, vor allem die Gabe des Denkens, mit der der Mensch als einziges Wesen die Verbindung von Physis und Geist vereint hat gibt mir die Gabe mit den Gedankenwesen in Verbindung zu treten.
    Neben dem abstrakten Denken gibt es auch noch z.B. imaginatives Denken (Denken in Bildern).
    Und vor allem – wenn ich im zuhöre schleicht schnell der Gedanke in mein Hirn: ich kann doch meine Langeweile selber gestalten, die kostbare potentielle Energie der Langeweile, eine Köstlichkeit.
    Zeit mit dem Willen zu denken, weil so vieles sich bereithält gedacht zu werden.

    Zu den Parteien hab ich schon viel gesagt.
    Warum soll ich ein totes Pferd reiten, nur weil ich einen neuen Sattel auflege und glänzende Sporen an die Stiefel binde?
    Das sieche System nähren?
    Im Recht geben?
    Bin doch nicht behämmert.
    Wir wissen doch auch, wie es Nietzsche sagt: Demokratie ist die Endform des Staates.
    Schrecken ohne Ende, diese gigantische Mafiacamorrandrangeta.
    Die haben wenigstens noch einen Ehrenkodex.
    Weg von den Parteien und auf die Straße.
    Auch wenn dann die Huren quitschen: Nazis – und die Antifa im Auftrag des Staates Hand anlegt – an Unabhängige, meintwegen Anarchisten.
    Antifa legt Hand an Anarchisten – soweit ist das System schon gekommen – der Faschist ist Antifaschist und der Antifaschist ist Faschist.
    Wollt ihr diesen Nebel ewig dulden?

    Alex würde sagen mit eurer Enegie hält ihr das System am Leben……………………..

    Gefällt 1 Person

  15. Schaffen wir GEMEINSAM den IRREN — schizophren manchenden — WAHN ab!!!

    1. Klären wir die Menschen auf, dass JEDER Mensch ein wirklich behütetes GUTES-Sein IST!

    2. Klären wir darüber auf, wie pervertierte Religionen dazu benutzt werden, uns Schuld, Karma, Schicksal oder sonst eines SCHEIßE einzureden!

    3. Und ÜBEN wir dabei die Liebe gegen jeden Menschen — die Liebe, die wir empfinden zum anderen Geschlecht, die Liebe zu den “eigenen“ und “anderen“ Kindern

    4. Hören wir auf, Menschen “nach ihrem sogenannten “falschen“ TUN in Schubladen der Schuld, des Rechts, der Kultur, der Traditionen und Ideen ***über*** den Menschen zu packen!!!

    5. Ich liebe den FOLTERER, den MÖRDER, den VERGEWALTIGER, den “Nazi‘ und ‚Rassisten‘, den ‚behinderten‘ oder ‚behindert‘ GEMACHTEN Menschen — — weil ich ANNEHME, dass ich es Selber WERT bin, mich anzunehmen und zu LIEBEN!

    Manche (“viele“???) Menschen flüchten in “Erklärungen“, erträumen sich ein IDEAL gemäß dem ALLES “besser werden müsste“

    — und können “aufgrund“ der Abrichtung, in welche wir ‚geschichtlich‘-‚kulturell‘ – also “gesellschaftlich“ — ALS LEBEWESEN — hineingeboren wurden, NICHT (mehr) ERKENNEN, DAß wir alle im PARADIES LEBEN !!!

    Wir leben im Paradies.

    Die ‚Griechen‘ sagen für Paradies “KOSMOS“ = Schmuck, “die Perser“ sagen “Blumengarten“ !!!

    … und, wer es “wagt“, die sogenannten “Übersetzungen“

    — nicht die Bibel oder die Bhagavad Gita und andere “heilige“ Schriften — anzuzweifeln:::

    SONDEN die LÜGENHAFTEN “Übersetzungen

    ist (fast schon ‚automatisch‘) ein “Feind der Menschen“ – wird als ***krank***, **irre** – – heute als “Verschwörungstheoretiker“ verfehmt!

    Alle “religiösen“ — heute ‚bedeutsamen“ “BÜCHER“ LEHREN EINES:

    ALLES IST und ALLE sind GUT, denn — wie auch immer die “Gedanken-Systeme“ irgendeiner “Kultur“ uns “unser Sein“ erklären:

    Sie alle erklären, von einem GUTEN SEIN Gemacht zu sein!!! !!!

    DU – ich – wir alle SIND GUTE Menschen!!!

    Jenes, was ich thom ram Gegenüber in Berlin FALSCH gemacht hatte MACHT mich nicht schlechter oder Vögeli besser!!!

    Gefällt 1 Person

  16. Bettina sagt:

    Da mein vorhriger Beitrag nicht freigeschalten wurde, obwohl ich ihn recht postitiv formulieren wollte, mache ich hier halt noch eine Eingabe zum eigentlichen Thema.

    Es geht ja essentziell um diese Reichsbürgersache und die ist ja der momentanen Regierung ein Dorn im Auge.
    Nun habe die sich die letzten zwei Jahre so was ins Zeug gelegt und Workshops veranstalet für ihre beamteten Bediensteten, was die Kohle hergiebt.

    Ich habe mir die Woche ein Pamplet einverleibt, was ich jedem empfehlen würde, der sich mit dem Gedanken „Reichsbürger“ beschäftigt.
    Es ist das Essay von Brandenburg über den Umgang mit Reichsbürger.

    http://www.politische-bildung-brandenburg.de/sites/default/files/downloads/reichsbuerger.pdf

    Z.B. bei Seite 29
    Da werden Milleumanager genannt, unter anderem:
    Jo Conrad Verschwörungsfantasist
    Andreas Clauss
    Ivo Sacic Sektenfürher
    Silvia Stolz
    Horst Mahler

    Auf Seite 38 steht:
    „Für die Sicherheitsbehörden und die Zivilgesellschaft sind „Reichsbürger“
    eine große Herausforderung. Wenn es einzelnen Milieumanagern, „Exilregie-
    rungen“ oder größeren Milieus gelingt, die Aktivisten tief in diese parallele,
    von anderen nicht nachzuvollziehende Deutungswelt einzubinden, dann be-
    steht die Gefahr, dass sich dieses Lager weiter festigt und verschließt. Da die
    meisten Thesen der „Reichsbürger“ Merkmale des extremistischen Denkens
    aufweisen und gezeigt werden konnte, dass einzelne Gruppierungen begin-
    nen, rechtextremistische Ideologie zu verbreiten, besteht die Gefahr, dass sich
    der Aktionismus und die Aggressionen in diesem Milieu verstärken. Verfas-
    sungsschutz, Polizei und die Zivilgesellschaft müssen das „Reichsbürger“-
    Milieu weiterhin im Blick behalten und Radikalisierungstendenzen begegnen.“

    Es folgt dann einé Gegendarstellung der Theorien von Reichsbürgern, unter Aderem auch eine Interpretation von dem 2 + 4 Vertrag, wobei sie darin eingestehen, dass dieser nicht so ganz korrekt gelaufen ist.

    Dann folgt ein psychologisches Gutachten (da muss ich gestehen, dass ich mir das nicht ganz einverleibt habe, wegen Brechreiz)

    Daraufhin folgt ein juristisches Gutachten, dass ich mir auch nicht komplett zu Gemüte führen wollte, aber ein paar Schlagworte notiert habe, die recht aufschlussreich sein könnten:

    „Logik, Schnapsidee, Unsinn, Schizophrenie, Hang zum Größenwahn, Wortgetüm, Retourkutschierer.“

    Meiner Meinung nach ist so etwas eine Farce, von wegen einem juristische Gutachten, mit inhaltlichem Wortgedrehe.

    Es macht Übel, es macht echt zum Erbrechen, aber es bedeutet für jeden ein Muss, diese Pamphlet zu lesen, der sich als sogenannter Reichbürger verabschieden will aus dem jetztigen System.
    Es ist auch immer wieder gut, wenn man die Strategien der Gegenseite kennt!

    Glück auf
    Bettina

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: