bumi bahagia / Glückliche Erde

Die DM Deutsche Mitte gibt es nicht

Die Deutsche Mitte gibt es nicht, könnte man meinen, wenn man die Nase in GKP (grosse Klopapiere) steckt. Tägliche Posaunenchöre, wer wen in der AfD wieder angepisst habe und ob eine der Quallen Schulz nun etwas linker als rechts oder mittiger denn links sei und all der Ablenkungsblablablaleerlauf. Und die Deutsche Mitte? Sie wird totgeschwiegen. Warum, das liegt auf der Hand:Die Deutsche Mitte packt die Uebel an der Wurzel. Schau dir das Programm der DM an, deutscher Leser! Da werden Fetzen fliegen. Ja, und darum existiert sie in den GKP nicht, denn der Deutsche soll ja keinen Wind davon bekommen, dass sich in seinem Lande etwas regt, was die BRD zu einem gesunden Deutschland wandeln will.

Glatt sprachlos bin ich, wenn ich Politbeobachtern zuhöre, auch in der Alternativszene. Wenn die Rede von Parteien ist…Deutsche Mitte?… sie kommt nicht vor.

Gibts doch gar nicht, unmöglich, denke ich. Und doch ist es so.

.

Ich will, dass das ändert. Ich will, dass die Deutsche Mitte in aller Munde ist. Ich will, dass die Zahl engagierter Mitglieder rasant steigt. Ich setze auf die Deutsche Mitte.

.

Der Vorsitzende Christoph Hörstel hielt anlässlich der Gründung des Landes Hessen am 25.03.0005 (2017) eine halbstündige Rede. Er spricht von den Stärken und den Schwächen der Partei, von Gelungenem und von Anstehendem. Am Schluss sagt er zudem, was mit der Mehrzahl der Sesselwärmer an der umgeleiteten Spree geschehen wird. Für mich steht ausser Zweifel, dass seine Prophetie erfüllt werden wird.

.

Auf! Programm studieren. Beitreten. Mitziehen.

.

thom ram, 17.04.0005 NZ, Neues Zeitalter, da Zeitungen mit Riesenauflagen von den wahren, positiv konstruktiven Dingen berichten.

.

.

.


37 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Hans-Martin Knapp sagt:

    Ich habe bislang mindestens 20 Leute aus dem Bekanntenkreis angesprochen in Sachen DM – und ernte nur dumme Gesichter. Und dann kommt sofort der Totschlaghammer „die kennt ja keiner, also kann man sie nicht wählen. Auf Nachfrage ob denn der eine oder andere sich mal damit beschäftigt habe, folgen wieder typische Argumentationen. „die sieht man ja nicht im Fernsehen“, „ich hatte noch keine Zeit“, „man kann nur wählen, was bekannt ist“ „wer keine Stimme besitzt ist nicht zu hören“ „das geht aus wie ds Hornberger Schießen, Partei ist unbekannt, daher…“die sind auch nicht besser als die anderen“ oder „wie heißen die noch? nie gehört!“….usw.“
    Klar, wer sich nur darum kümmert, ob der Kindergarten grün angestrichen wird oder gelb oder ob auch das KM-Schild 10 vor der Schule aufgepflanzt wird, ja das sind DIE Themen, die die Leute bewegen: wann macht die neue Eisiele auf, oder wenn einer statt 30 eben 40 fährt wird er als Raser abqualifiziert ..ich will nur sagen damit, dass die Leute an nichts so sehr interessiert sind wie die Spritpreise, das Gehalt, das schöne Leben. 3 x Urlaub/Jahr mit dem Hund und dem Golfgeschirr (überhaupt die Hunde, die sind inzwischen an 1. Stelle vor den Kindern, und es wird diskutiert, warum Hund 1 nicht ins Wohnmobil mitgenommen werden kann, wie Hund 2 in Spanien krank wurde und Hund 3 dem Nachbarn in den Hof kackte….aber der Rest interessiert nicht. Belanglosikeit ist die oberste Priorität.
    Mir wird speiübel.
    Änderungen wird es dann geben, wenn die Leute nichts mehr zu fressen haben oder ihr Bankkonto blockiert wird oder es einen Stromausfall gibt oder der Supermarkt geschlossen wird oder man ihnenetwas wegnimmt. Mit dieser Argumentationskette lebe ich in meiner Wohnstrasse (10 Familien = 10 in Unkenntnis lebende Familien). Wie soll da ein Pflänzlein wie die DM gedeihen?

    Gefällt 1 Person

  3. Hans Martin
    Sei willkommen.

    Die Leute, die du angesprochen hast, haben äh dümmlich reagiert. Und du hast einen Samen gestreut. Er kann auch morgen aufgehen, Hans Martin.

    Gefällt 1 Person

  4. Renate Schönig sagt:

    „Am Schluss sagt er zudem, was mit der Mehrzahl der Sesselwärmer an der umgeleiteten Spree geschehen wird. Für mich steht ausser Zweifel, dass seine Prophetie erfüllt werden wird .“
    ———————————————————————-

    Ich frage mich lieber Ram, WOHER du diese „Sicherheit“ nimmst.

    Du scheinst mir i-wie „sehr verbissen“, was diese Partei DM anbelangt. Garnimmer „locker“ 😉 .

    Ich weiss, dass dir MEIN „Grund“, den ich dabei angebe, nicht gefallen wird 😉 … aber es ist nunmal FAKT: ICH werde nie mehr MEINE STIMME an eine Partei ABgeben.

    Als ich das erste Mal bei bumi über die DM gelesen und auch weiter recherchiert habe … geb ich zu… habe ich „geschwankt“: Soll ich, oder soll ich nicht beitreten ?

    Wie mein Kommentar hier ja erkennen lässt – HABE ich mich entschieden.

    Jetzt kannste vielleicht lachen, wenn für MICH auch „ausser Zweifel“ 😉 steht, dass FREIHEIT (der Menschen) keine „PARTEI(en)“ braucht.

    Und ich habe VOLLSTES (UR)VERTRAUEN, dass es -nicht NUR in Deutschland- sondern auf der GANZEN ERDE in einigen J A H R E N
    ein FRIEDVOLLES MITeinander geben wird….wo einer dem anderen HILFT.

    „DATUM“ kann ich dir keines nennen (gibbet ja nedd im Universum) 😉 … aber ich WEISS, dass es SO „kommen wird“.
    (Äh neee…ich verbessere mich: Nicht > „kommen wird“ … es IST ja bereits geschehen)

    Gefällt 1 Person

  5. ROG sagt:

    Ich sehe es ähnlich wie R. Sch. Des weiteren denke ich,
    als Parteisoldat hat man nur die Wahl sich unterzuordnen und seine Beiträge zu entrichten. Ich kenne keine Partei mit der ich zu 100 % übereinstimme. Und Herr Hörstel sagt ja selbst, dass er keine Kompromisse eingehen will. Das kann nicht funktionieren. Wie gesagt viele seiner Gedanken gefallen mir, aber einiges lehne ich auch ab. Auch ich will bei bestimmten Dingen keine Kompromisse eingehen. Ein Minimalkonsens kann immer nur von allen Seiten erstritten werden und nicht einseitig vorgegeben werden.

    Gefällt mir

  6. ALTRUIST sagt:

    Christoph Hörstel macht aus einem völkerrechtlichen Akt einen (Angler) Verein?

    meint ddbRadio

    Gefällt mir

  7. ALTRUIST sagt:

    ALTRUIST
    18/04/2017 um 04:21

    ab Minute 46 cirka .

    Er desiinformiert zum hoechstem Voelkerrechtssubjekt Verfassungsgebenden Versammlung . Es gibt weitere Videos zu diesem Thema im Netz Hoerstel und VV .

    Er verkauft den Souveraen verdeckt Bloedheit .

    Aber das entscheidet jeder fuer sich , ich spreche immer nur fuer mich .

    Gefällt mir

  8. Renate 22:34

    Du und nicht nur du krallen sich daran fest, dass die DM als Partei daherkommt. Mir ist es schnurz, dass sich diese Organisation „Partei“ nennt. Sie nennt sich Partei, um nach geltendem Grundgesetz sich frei entfalten zu können. Käme sie als Bienenzüchter oder Waldförderer oder Königreich daher, würden sie schnell abserviert. Als Partei können sie zwar unterwandert, doch nicht per Frontalangriff abserviert werden.

    Und ja, ich beginne, mich zu verbeissen. Der Grund ist genau der, den du für dich anführst, sinngemäss: „Ich will zwar ein gutes feines Deutschland, doch mit Kreissäge, Flex und Vorschlaghammer arbeite ich nicht, um dieses Haus zu bauen.“ Es macht mich kirre, die Zögerlichkeit und die spitzen Finger meiner Zeitgenossen zu beobachten. Und täglich kommt in mir mittlerweile hoch: So macht euren Seich doch alleine.

    Grad heute habe ich wieder in die VV hineingehorcht. Alles, was mir begegnete, hat mir eingeleuchtet. Da frage ich mich genau dasselbe. Warum gehen da nicht mehr hin, in die Vollen? Von aussen ein bisschen betrachten bringt nix. Man muss rein und mitziehen. Sollte man dann sehen, dass die Karre falsch läuft … raus kann man immer.

    Gefällt mir

  9. ROG

    Willkommen, ROG.

    Parteisoldat.

    Wer sich als lediglich Beiträge zu entrichten Habender sieht, der ist natürlich robotmässiger Soldat.

    Ich sehe das anders. Die DM gibt läuft unter Vorgaben, welche Lawinen auslösen werden. Wenn die DM begänne, diese Vorgaben zu verwässern, wäre die DM übermorgen so Fähnchen im Wind wie zum Beispiel die gefährlich-lächerlichen Grünen, welche ursrpünglich hehre Ziele hatten. In diesen kommenden Unruhen sind Abertausende nötig, welche mit heissem Herzen, kühlem Kopf und ruhiger Hand Ordnung bewahren. Wäre ich DE-stämmig, wäre ich längst beingetreten. Es braucht dich. Du wirst gebraucht. Jeder kann sich nach Kräften einbringen.

    Meine Tochter zum Beispiel, die tut es einfach. In ihrer Gemeinde initiiert sie dies und das, und mit Erfolg. Sichere Wege für Kinder. Sichere Wege fürs Velo. Künstlerische Gestaltung grauer Wände. Das ist Graswurzelarbeit. Arbeiten genügend Bürger in diesem Sinne, haben Irrsinnsprojekte der Verrückten keine Chance, es sei denn, sie kommen mit korrupter Polizei im Rücken und stellen sich auf deine Matte. Hatten wir in Indonesien unter Suharto. Enteignung ganzer Ländereien, und heute entsprechende Wahnsinnsprojekte drauf.

    Nun, wenn es so geht, dann …. hat der Mann doch seins getan, statt Däumchen zu drehen und muss auf dem Sterbebett nicht rot werden vor Scham.

    Gefällt mir

  10. Renate Schönig sagt:

    Weisste Ram, ich „kralle mich ganz sicher NICHT an dem Wort PARTEI“ fest …mir gibt Anderes an Hörstel´s TUN „zu denken“ ?

    ER selbst bezeichnet sich ja als HERZENSMENSCH.

    Stellt sich MIR die Frage: DARF denn ein „HERZENSMENSCH“ über andere „richten“ ?

    Denn SO empfinde ICH(!!!) seine Aufforderung am Ende deines oben eingestellten Videos: Es wird „gerichtet/das Urteil ist gesprochen“.

    Zitat Hörstel:
    Min. 26:28

    „Der Bundestag ist voll von MitSCHULDIGEN…die Bundesregierung sitzt voller SCHULDIGER…
    Jeder einzelne Minister trägt volle Haftung für die Gesamtpolitik der Bundesregierung.

    Wenn dort kriminelle Dinge eingerührt werden – und DAS passiert im Tagesrhythmus- sind ALLE Minister mit schuld.

    Innenminister gehören in den Knast -, wegen Beteiligung am Terrormanagement … Bundesminister gehören mit der Kanzlerin zusammen in den Knast … wegen Beteiligung an kriegerischen Auseinandersetzungen -ungerechtfertigter Art – ungesetzlicher Art – und zum Teil ganz geheim durchgeführt.

    DAS ist das Thema, um das es geht.

    Es ist Schluss mit Lustig.

    Damit das jedem klar ist:

    Wir hören nicht auf, genau zu sagen, wo WIR hin wollen, wo die VÖLKER hin wollen, wo der Nutzen für die Menschen hin muss. Und DAS ist das oberste Ziel: Dienen – nicht herrschen.

    Machen Sie sich das klar in Berlin – Ihre Zeit endet.“

    ——————————————————————–

    Und ICH dachte immer: Es gibt KEINE SCHULD im Universum ? Und es gäbe einen FREIEN WILLEN für JEDEN ?

    (nun ja, ich denke das immer noch 😉 )

    ——————————————————————–

    Die „Aussagen“ im obigen Video (und dem von mir unten eingestellten) „passen für MICH(!!!) stellenweise einfach nicht zusammen“ ….und mein HERZ/mein Gefühl sagt zu manchem einfach „NEIN“.

    Mache sich jeder sein eigenes Bild.

    Gefällt mir

  11. Renate Schönig sagt:

    DAS ist der falsche Video link oben

    Hier der richtige: http://freespirit-tv.ch/christoph-hoerstel-wir-sind-alle-verbunden/

    Gefällt mir

  12. Renate

    Leute wie Frau M gehören von der Gesellschaft separiert. Ob Knast oder Holzfällerlager (wenn Mann) oder Knast oder Reisernte (wenn Frau), das ist mir egal. Die Gesellschaft muss sich jedoch vor solchen Elementen schützen.

    So du es vorziehst, darfst du solche Individuen gerne als Nachbarn nehmen oder gar bei dir in Untermiete wohnen lassen. Ich würde darauf verzichten wollen.

    Die Meisten hier haben an allem etwas auszusetzen. Ich auch. An jedem Projekt. An jedem Menschen. Weil mir die Farbe eines guten Projektes nicht gefällt, das ganze Projekt sausen lassen? Meine Güte, in meinem ganzen Leben hätte ich nichts anfassen sollen. Bei meinem ersten Chor waren zu wenig Männer. Bei meinem zweiten Chor waren zuwenig Sopräne. Also Chor canceln. In jeder Schulklasse war mindestens ein Störenfried. Also keinen Unterricht geben, noch ganz abgesehen davon, dass einzelne Kollegen mehr lästig denn angenehm waren. Das Gleiche mit Abstimmungen und Ehefrau, mit Apfelsorte und Wohnung.

    Ich verallgemeinere und sage: Ihr seid wirklich hoffnungslos verloren, ihr Deutschen. Haar in der Suppe gefunden. Suppe nix gut. Ich verallgemeinere nocheinmal und sage: Es ist zum Verrücktwerden mit euch.

    Dem einen ist der Hörstel zu stur, dem anderen zu geschliffen in der Rede. Dem einen passt seine Mimik nicht, dem andern nicht, dass er Verbrecher im Knast sitzen wissen will. Also bei der DM mitmachen, nein, dazu bin ich zu gut.

    MeKs.
    Macht euren Kram selber.

    Gefällt mir

  13. Renate Schönig sagt:

    Seufz Ram….ich glaub fast, du WILLST mich „missverstehen“ 😉 😉

    Na ja…macht ooch nüscht … jede/r SO, wie er/sie mag !

    Gefällt mir

  14. Renate

    Die Wahrheit ist: Dein Kommentar hat bei mir grad ein Fässchen zum Ueberlaufen gebracht. Dass es schon voll war, damit hast du nichts zu tun.

    Grad Komment vom Volli gelesen. Vielleicht hat er recht. Gemeinschaft wird nicht erreicht, ist vielleicht zurzeit nicht das Thema. Individuen mögen sich entwickeln, egal wo.

    Gefällt mir

  15. Vollidiot sagt:

    Thom

    Ich hab Schuhmacher, Ollenhauer, Conny A. im Radio reden hören.
    Seit zig Jahren verfolge ich das politische Leben in der BRD.
    Was aus diesem Reservat, mithilfe der seit Beginn existierenden und neophytischen Parteien wurde, ist eine Katastrophe.
    Ich kann doch nicht die Krankheit mit einer weiteren Ursach des Elends verändern – zum Besseren.
    Mein Urteil gründet sich in der Beobachtung der Sache, dem Gebrauch des Verstandes und der Beschäftigung mit den dazugehörenden Themen.
    Es hülfe nur die 100%ige Wahlenthaltung, die Delegitimation, mit anschließendem Verjagen der gesamten Kamarilla auf die Felder der Magdeburger Börde (wenn noch nicht in den Händen von Heuschrecken oder Monsanto/Bayer) zum händischen Ernten, Jäten und Pflanzen.

    Gemeinschaftsbildung ist natürlich das Ziel – diese muß aber aus freien Stücken passieren, je freier das Individuum desto besser, denn auch Gurus können „Gemeinschaften“ bilden. Das meine ich aber gerade nicht, weil hier der Wille des Einzelnen mißachtet oder stranguliert wird.
    Darum zitiere ich gerne Paulus (wissend, daß dadurch manch Kamm schwillt): Jeder gibt sein Bestes für die Gemeinschaft.

    Auch der Satz des NT, der da lautet „Einer trage des Anderen Last“ weist bei tieferer, also nicht an der Oberfläche bleibenden Betrachtung, nicht nur, aber auch, in diese Richtung.

    Gefällt mir

  16. Volli

    Ja.

    Vom Schreibtisch aus betrachtet scheinen in Deutschland Eigenschaften, welche Voraussetzung für gegenseitiges Fördern im grossen Stile, also landesweit, sind, erfolgreich abgemurkst zu sein.

    Interessant für mich, dass du grad heute, da mich noch mehr als sonst die Frage umtreibt, was und wieviel Deutsche heute auf Reihe zu bringen imstande sind, genau dieses Thema aufwirfst.

    Ich muss einen Schritt zurücktreten, offensichtlich, unbedingt, habe mich zu sehr mit gewissen Vorstellungen, wie die Entwicklung laufen möge, identifiziert. Ich schätze, mich damit in Richtung innerer Haltung von Lück und LdT zu bewegen. Und in deine Richtung auch.

    Wie lässt es sich zusammenfassen? Grosses allenfalls zur Kenntnis nehmen. Grosses planen ist nicht angesagt. Im Hautnahen, im weit gefassten persönlichen Bereich das Beste tun.

    Gefällt mir

  17. *MR* sagt:

    Thom:
    Danke !
    „Im Hautnahen, im weit gefassten persönlichen Bereich das Beste tun.“

    *JaH!* und mit Voll*Y*-Kraft und Humor !
    Sich nicht spalten lassen!!!
    Aber, im/als kleinstes Teilchen ein ganzes Weilchen,
    am Baum-Stamm ausharren, bereit mit Schub-Karren,
    bis die reifen Äpfel fallen
    und ihre Frucht-An-Klänge dank der frischen Winden weiter-hallen…
    und KEIN Gezanke dabei, wer faßt re und wer li an die Schub-Arme !!!
    wer hebt und wer schiebt.
    . 😉

    und noch einmal zum hoffentlich persöhn-lichem Kraft-Gewinn :

    *Humor*
     
    Humor ist dem Teufel per – söhnlich verhasst
    Weil der Humor in keine seiner Schub-Laden passt
     
    Humor kann man oft wirklich nicht trauen
    Ohne gründlichst  HINTER  ihm nachzuschauen
     
    Ungewohnt wegen der alltäglichen Eile
    Dauert es oft ein ganze Weile
    Bis man entdeckt
    Was sich hinter ihm noch so alles ver-steckt
     
    Es ist ja auch fast zum Lachen
    Humor lässt sich nicht überwachen
     
    Oder gar auf Dauer einsperren
    Ohne sich kräftigst zu wehren
     
    Humor hat  „Trotz-Alledem-Art“
    Manchmal verhalten und zart
     
    Humor ignoriert das Angst-Gespenst
    Das du aus den Gruselfilmen so gut kennst
     
    Warmer Humor transportiert fröhliche Lebens-Kraft
    Wie der Kirsch-Baum-Stamm im Frühling den Saft

    Humor
    Ist Grundlage für immer neue Lebens-Blüten
    Möge Gott der All-Mächtige ihn ewig behüten !

    *JaH!*
    . 😉

    Gefällt mir

  18. ALTRUIST sagt:

    Vollidiot
    18/04/2017 um 16:18

    Thomas Ramdas Voegeli
    18/04/2017 um 16:28

    Ich meine , je weniger Freiheiten der Mensch hat , desto mehr ist er bereit zu Veraenderungen .

    Er erkennt seine sozialen Wurzeln neu und das schmiedet ihn mit seinen Mitmenschen wieder zusammen .

    Je mehr er Freiheiten hat , desto mehr haengt er sich lediglich auf an seiner egoistischen Selbstverwirklichung , die sich konzentriert immer besser seine niederen Instinkte auszuleben und sich ueber andere zu stellen .
    Das ist pur das moderne Naturrecht , der Staerkere bestimmt ueber den Schwaecheren .
    Ein Grossteil unserer Landsleute scheinen sich in diesem Modus zu befinden . Sie werden sich am schwersten mit gesellschafftlichen Veraenderungen tun und sie bis an einer bestimmten Grenze ablehnen.

    Es gibt postive Ausnahmen , das sind diejenigen Wenigen , welche sich befleissigen an sich zu arbeiten um hoehere Bewusstseinsebenen zu erreichen und aktiv auf ihre Mitmenschen positiv aktiv ausstrahlen und dafuer auch Entbehrungen auf sich nehmen .

    Das sind die Menschen , welche die Entwicklung vorantreiben und sie sind die eigentlichen Gewinner .

    Gefällt mir

  19. Vollidiot sagt:

    Siehste Alt ruh ist

    „Es gibt postive Ausnahmen , das sind diejenigen Wenigen , welche sich befleissigen an sich zu arbeiten um hoehere Bewusstseinsebenen zu erreichen und aktiv auf ihre Mitmenschen positiv aktiv ausstrahlen und dafuer auch Entbehrungen auf sich nehmen .
    Das sind die Menschen , welche die Entwicklung vorantreiben und sie sind die eigentlichen Gewinner .“

    „Diejenigen, die sich befleissigen……… und dafuer auch Entbehrungen auf sich nehmen“ – tragen der Anderen Last mit.
    Ganz automatisch.
    Denn die Menschen , „welche die Entwicklung vorantreiben und sie sind die eigentlichen Gewinner“ sind nicht nur Selbstentwickler und Fortschreiter in der Entwicklung, sondern verändern das Bewußtsein auch der Trägen und Faulen.
    Denn – eines gilt – es geht nur gemeinsam weiter – als Menschheit, weil der Weg noch sehr weit ist (auch wenn Sirenen vom alsbaldigen Wandel zum ewig Guten bramarbasieren).
    Individuell sind sie vermutlich „Gewinner“ (wobei dieser Begriff nicht geeignet ist) – später dann.
    Werden sie wohl im Gatter der „Schafe“ (Gewinner) stehen?

    Wer innere, geistige Freiheit (nicht EGO) sucht, kommt ja ganz selbstverständlich mit den Ideen, die von außen heranströmen, und zu deren Wahrnehmung die Bereitschaft/Fähigkeit steigt, mit einer inneren Veranlagung von moralischer Wertigkeit, in Kontakt.
    Die Ego-Schiene ist dem niederen Ich in Verbindung mit Instinkten, wie Du sagst, geschuldet – das hat aber mit Freiheit nichts zu tun – das ist Sklaventum.

    Also, mögen Wenige vorangehen, die andern werden folgen, auch wenn die sich mal umdrehen um Sodom aus der Ferne zu betrachten.
    Die Wenigen müssen keine Gewinner sein, aber zumindest sind sie Handreicher.

    Gefällt mir

  20. Volli und Altrui 19:07

    Altruists Kommentar hat mir gefallen. Einzig über den Schluss, wonach voran Gehende Gewinner, gar die Gewinner sein werden, über den bin ich gestolpert, hatte jedoch den Blitz nicht, etwas dazu zu sagen.

    Volli hat es gekonnt beleuchtet, meine ich.

    Gefällt mir

  21. ALTRUIST sagt:

    Thomas Ramdas Voegeli
    18/04/2017 um 20:52

    das mit den Gewinnern sein, ist rein sittlich , moralisch zu verstehen , rein anthopocentristisch im Sinne der Menschheit dienend .

    Gefällt mir

  22. hanskolpak sagt:

    Liebe Staatsgläubige,
    nicht nur Parteien sind überflüssig, sondern Staaten auch.
    Einzelheiten hier:
    http://www.dzig.de/Autoritaetshoerigkeit-und-Staatsglaeubigkeit

    Und wer sich über die Deutsche Mitte schlau machen will, dem wird hier geholfen:
    https://bcc0815.wordpress.com/2017/04/08/ethik-luege/

    Gefällt mir

  23. palina sagt:

    @vollidiot
    „Denn die Menschen , „welche die Entwicklung vorantreiben und sie sind die eigentlichen Gewinner“ sind nicht nur Selbstentwickler und Fortschreiter in der Entwicklung, sondern verändern das Bewußtsein auch der Trägen und Faulen.“

    Kann ich nur bestätigen.

    Zur Partei der „Deutschen Mitte.“
    Ich habe die letzten Jahre nicht mehr gewählt.
    Nun sehe ich die Situation in Deutschland so, dass wir nur was bewegen können über Parteien oder über die Mehrheit der Bevölkerung. Die Mehrheit der Bevölkerung in Deutschland wird sich nie einig sein.
    Deswegen sehe ich eine Chance in der Partei von Hörstel.
    Eine Chance deswegen, weil endlich ein paar in Berlin die Sessel räumen müssen. Allein das ist schon ein Grund für mich dieser Partei zuzustimmen.

    Verfolgt doch mal die letzten Landtagswahlen. Da mussten auch ein paar der „Alt-Eingesessene“ den Platz räumen zugunsten der AfD.

    Die können wir nur vertreiben, wenn wir sie mit ihren eigenen Waffen schlagen.

    Partei gründen und in den Bundestag einziehen.

    Und kommt mir hier keiner mit alten bestehenden Rechten, aus was weiss ich für Zeiten.
    Hier zählt die Realität im Hier und Jetzt.

    Gefällt mir

  24. Hans Kolpak sagt:

    Palina, Parteien sind nur Marionetten, die von ihren Parteivorständen, die von ihren Freimaurern, die von ihren Jesuiten am Gängelband geführt werden. Hörstel praktiziert mit seiner „Deutschen Mitte“ das Prinzip „Gängelband“, passt also perfekt ins System.

    Parteien – das Auslaufmodell aus dem 19. Jahrhundert
    http://www.dzig.de/Parteien_-_das_Auslaufmodell_aus_dem_19_Jahrhundert

    Gefällt mir

  25. palina sagt:

    @HK
    danke für den Link.
    Empfehle auch
    Das Verhängnis der politischen Parteien
    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2015/11/18/das-verhaengnis-der-politischen-parteien/

    Gefällt mir

  26. palina sagt:

    Deutsche Mitte im Gespräch: München, 27. Januar 2017
    Schlusspunkt gegen Mitternacht am Vorabend der Sitzung des Bundesvorstandes der Deutschen Mitte war die Diskussion mit den beiden neuen Sprechern, Hörmann und Tolzin, sowie dem Bundesvorsitzenden Hörstel.
    Wie kann man nur so uneitel und sachlich beieinander sitzen? Es war die reine Freude.
    Stefan Hief lenkte auf seine feine und unaufgeregte Art.

    Gefällt mir

  27. Hans Kolpak sagt:

    Herzlichen Dank! Der Artikel passt sehr gut in meine Linksammlung zum Thema.

    Gefällt mir

  28. palina sagt:

    @HK
    ich denke der Artikel vom „Fassadenkratzer“ ist hier gemeint.

    Gefällt mir

  29. Hans Kolpak 04:53

    Ob du den Artikel oben meinst? Gern geschehen, Hans.

    Gefällt mir

  30. ROG sagt:

    Danke Hans Kolpack,

    Dein Link zur Staatsgläubigkeit bestätigt genau meine Meinung und auch Lebenserfahrung. Es wird einem lediglich erlaubt Parteisoldat zu sein. Und dieser war ich nie und werde ich nie sein. Alle Parteien sind nur da um die an der Spitze satt zu machen. Alles andere ist Geschwafel. Programme werden angepasst umviele Stimmen zu fangen. Ich weiß auch nicht welches System ehrlichepolitische Arbeit ermöglicht.

    Gefällt mir

  31. Hans Kolpak sagt:

    ROG, da wir auf der Menschenfarm leben, müssen erst einmal die außermenschlichen Wesen verschwinden, die über lange Zeiträume die Entwicklungen steuern.

    Die Herrschaft eines „guten“ Monarchen oder Diktatoren ist zeitlich begrenzt und selten. Es ist ein Jammer!

    Den Begriff „Menschenfarm“ habe ich mehrfach in Artikeln verwendet: http://www.dzig.de/search/node/menschenfarm

    Interessant sind auch meine Bezüge auf die sogenannten Anunnaki.

    Gefällt mir

  32. ALTRUIST sagt:

    Interressant auch diese Mitteilung

    Jetzt werden zwei neue Parteien wie die AfD und die Deutsche Mitte gepuscht, die alle zur Israel Connection gehören und zur Nichtregierungsorganisation BUND !

    Durch Wahlen von Parteien erhält man das System der BRD, also die NGO. Alle Wahlen sind sowieso ungültig, wie auch das Bundesverfassungsgericht im Jahr 2012 durch die Blume mitgeteilt hat. Nichtregierungsorganisationen, wie auch das rote Kreuz eine ist, kann gar nichts, hat weder Volk noch Bürger und man kann sie nicht wählen, sie hat keine Kanzler und keine Parteien, sie kann keine Regierung sein und keine Gesetze machen.

    Sinnloser als Wahlen sind nur Kriege

    https://ddbnews.wordpress.com/2017/04/25/sinnloser-als-wahlen-sind-nur-kriege/

    Schalom Deutschland auch mit der Deutschen Mitte !

    https://ddbnews.wordpress.com/2017/03/26/schalom-deutschland/

    Gefällt mir

  33. thom ram sagt:

    Altrui 23:58

    Ob Wahlen ungültig oder gültig seien, das bestimmen die, welche wählen. Ich ehre dein Engagement. Doch scheint mir, dass du ein Wesentliches nicht siehst. Wo ein Wille ist, da ist ein Weg. Wenn sich Menschen zusammenschliessen, furzegal ob unter der Flagge „Partei“ oder „Freiheit“ oder „Verfassunggebende Versammlung“ oder „wir sind Deutsche“ oder….null para Graf kann stoppen, wenn Menschen wissen, was sie wollen.

    Gefällt mir

  34. luckyhans sagt:

    zu thomram um 00:20 und Alt-t um 23:58
    Meine Besten, daß innerhalb des Systems „alliierte Verwaltungsorganisation BRvD“ keine Änderung möglich ist, sollte wohl längst klar sein.
    „Wenn Wahlen etwas verändern könnten, wären sie längst verboten.“

    Das Grundproblem ist, daß die meisten Menschen sehr genau wissen, was sie NICHT haben wollen, aber sich keineswegs darüber im Klaren sind, wie das, was sie wollen, dann konkret aussehen soll.
    Beispiel Kiew, Majdan: da man (gesteuert) nur „gegen“ etwas (oder jemanden) demonstrierte, bekam man auch nur „ein anderes vom selben“ als Ergebnis. Also anstelle des einen unfähigen Oligarchen einen anderen, noch unfähigeren.
    Genauso wird es gehen, solange man in den Grenzen des Vorhandenen denkt.

    Auch wenn es allmählich vielleicht langweilt, aber wir müssen viel stärker uns darauf konzentrieren, was wir genau WOLLEN.
    Und dazu habe ich mit der „Künftigen Ökonomie“ und der „Volksfront“ meine Vorschläge auf den Tisch gelegt.
    Was die sog. Verfassungsgebende Versammlung da macht, geht bei weitem nicht soweit… und auf meine Vorschläge, die ich dorthin geschickt hatte, habe ich NIE eine Antwort bekommen – auch nicht damals, als sie angeblich moch mehr Zeit hatten…

    Gefällt mir

  35. ALTRUIST sagt:

    thom ram
    26/04/2017 um 00:20

    Die Meisten wissen es nicht , dass die Wahlen ungueltig sind und keine Rechtskraft haben .

    Ansonsten sehe ich keine grundlegenden Differenzen zu den Deinen .

    Ich schaetze Dich und Dein Engegement . Wo ich kann und es passend ist , empfehle ich BB weiter .

    In der BRvD haben weitere alternative Blogbetreiber aufgegeben , weil sie gelinde gesagt die Schnauze voll haben, durch die Kommentatoren die Alles und Alle bekaempfen .

    Viele Gruesse

    Gefällt mir

  36. thom ram sagt:

    Luckyhans 00:58

    Du sagst es. Benar. Jujur. This is the truth. Wahr. C’est la verité.

    Mit sagen, was ich nicht will, erreiche ich, dass das, von dem ich sage, dass ich es nicht wolle, eintreten wird.

    Du und ich und Weitere, wir reden uns die Zunge wund. Denke: „Ich will in dieser Kurve nicht über diesen Stein fahren“ (Moped). Du wirst den Stein exakt treffen.
    Denke: „Oh, ein Stein, ich will links von ihm durch.“ Du wirst links von ihm kurven.

    Und da komme ich auf die Deutsche Mitte. So weit mein Horizont reicht, wollen die Wesentliches, was mir wert scheint. Sie sagen nicht, was sie nicht wollen. Sie sagen, was sie wollen. Entscheidendes wollen sie.
    Haargenau exakt dessentwegen setze ich auf die Deutsche Mitte.

    Ich bin 68. Was ich gewollt habe, das ist eingetreten. Zuverlässig. Das Eine innert Wochen oder Monaten. Grösseres innert Jahrzehnten.

    Wer wirklich etwas verändern will, er kommt nicht darum herum, die Kraft seiner Gedanken zu erkennen.

    Gefällt mir

  37. ALTRUIST sagt:

    luckyhans
    26/04/2017 um 00:58

    Respekt .

    Rufe doch bei der VV diekt an , wenn die Telefonnummmer noch aktuell ist :

    Uwe Voßbruch

    Sandstraße 59

    [40878] Ratingen

    Auf die Vielzahl der eigehenden ePosts kann schon gar nicht mehr eingegangen werden . Der Schwerpunkt verschiebt sich richtiger Weise auf die Stammtische .

    0172 – 216 3022

    Oder zu den aktuellen Sendungen . Es besteht in der Administration Personalmangel . Jeder dort arbeitet auf eigene Rechnung . Spenden gibt es kaum .

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: