bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Ferienwohnung in Bali

Ferienwohnung in Bali

Dieser Artikel über unsere Ferienwohnung steht ausserhalb der gewohnten Reihen in bb. Er dient der Information potenzieller Gäste, welche per Inserat darauf geleitet werden.

🙂

.p1030806

.

Etwas vom Garten.
dscn2993

.

.

Du wohnst oben. Wir wohnen unten.

dscn2994
.

.

Ausblick vom offen gestalteten 36m2-Wohnraum.
dscn2980

.

.

Meist kühlt eine angenehme Brise vom Indischen Ozean. Der sehr schöne Sandstrand ist in 20 Fussminuten zu erreichen. dscn2981

.

.dscn2982

.

.

Kochgelegenheit. dscn2983

.

.

Schlafgelegenheit für einen dritten Gast.

dscn2984

.

.

Schlafzimmer. Alles einfach. Alles sauber.
dscn2988

.

.dscn2990

.

Wir hausen in Südbali, Nähe Nusa Dua, in Sawangan, das sind 25 Taximinuten vom Flughafen Denpasar.

.

Mehrere wunderschöne Sandstrände sind nahe erreichbar: Hotel Hilton Beach, zu Fuss 15, per Mofa keine 5 Minuten entfernt, die herrlichen Strände von Nusa Dua 4km entfernt, leicht erreichbar, und mehrere schöne Strände im südlichen Teil Balis, alle innert einer halben Stunde erreichbar.

.

In unmittelbarer Nähe sind ein einfacher Einheimischen – Laden, wo man einfache Gerichte sehr günstig erhält, sowie eine kleine Laundry.

Für Einkäufe fährst du nach Nusa Dua.

Wenn du eine Balitour machen willst, haben wir dir gute Driver. Ein Tag kostet, Auto, Benzin und Driver inbegriffen, um die CHF 50.-

Wenn du wandern willst, nimmst du Taxi oder Mofa, fährst zwei Stunden in entsprechende Gebiete.

Surfer sind in Bali mit den Wellen des Indischen wunderbar bedient.

Essen auswärts kostet bei Einheimischen CHF 1.-, in guten Mittelklasserestaurants CHF 10.-, in Nobelrestaurants CHF 30.-

Alkohol ist schweineteuer, da ihn Indonesien mit hohen Taxen belegt.

.

Wenn du Swimmig Pool, Air Condition und Golfplatz brauchst, dann sind wir nicht die richtige Adresse. Man hört balinesische Nachbarn reden und lachen, man hat auch mal einen Hahn, den Nachts um die Dreie die Unruhe packt, du bist bei uns recht nahe am Leben von Einheimischen. Machen dich Sonne und Luft Balis glücklich, liebst du das Meer, brauchst keinen Schnickschnack, dürfte es dir bei uns gut gefallen.

Weitere Auskünfte geben wir dir gerne per Mail. Die Adresse: kristall@gmx.ch

.

thom ram, 21.02.0005 NZ, Neues Zeitalter, da Menschen sich ihrer Verbundenheit mit der Natur bewusst sind.

.

Bali

.

.
p1050956
p1060072

p1060087

p1060158

p1060010
p1060104

.


13 Kommentare

  1. Wir sind sozusagen schon auf dem Weg 😀

    Ohne Pass, Geld und solchen weltlichen Schnickschnack, gibts denn in der Nähe ein Plätzchen für ne Flugscheibe oder ähnliches? Wir wissen ja noch nicht genau, wann und wie, nur das wir kommen 😀

    PS auch liebe Grüße von Anja

    Gefällt 1 Person

  2. Oh menno, mich greift grade das Fernweh und die unbeschreibliche Sehnsucht nach MEER
    War schon ewig nicht mehr am Meer und in warmen Gefilden.

    Komme rum, wenn ich meine Siedlungspläne hier auf den Weg gebracht habe, das hat in diesem Jahr Priorität.
    Bin immer noch in Übergangsposition in Zwischenwohnung.

    Es ist sehr schön bei Euch.

    Gefällt 2 Personen

  3. haluise sagt:

    UUUUH
    da bleibt mir die spucke pppffffffffafffffffft weg
    muss mal die MERKABA putzen, mein fast-gratis-fahrzeug.

    ICH umarme DICH und FAMILIE … öffffz …und dank für offenheit …
    BIN LUISE

    Gefällt 1 Person

  4. Usul sagt:

    He sofort Kurtaxe zahlen… ALLE auch die nichtgemeldeten!
    Zweitwohnsitz nicht vergessen beim Ordnungamt anzumelden!

    😉

    Gefällt mir

  5. thom ram sagt:

    Ich vergass, im Promo Artikel zu erwähnen, dass wir Cobras im Garten haben, und Skorpione sowieso.

    Zudem vergass ich, dass 90% ohne Haftpflichversicherung fahren, und dass einfach der, welcher mehr Geld und die bescheidenere Schnautze hat, bezahlt, wenn ein Unfall geschieht. Und Weisse sind immer reicher.

    Weiter vergass ich, dass es vielen zu heiss ist, wenn sie denn mal da sind, und dass es vielen in der Regenzeit dann doch zu viel regnet.

    Kurtaxe zahle ich für allfällige Gäste. Das Visum, welches ich benötige, benötigt Aufwerfen von Kröten.

    Der Strassenverkehr nimmt ebenso epidemisch zu wie in Träumropa.

    Wer ernsthaft hier leben will, tut gut daran, sich mit Cobras und Sitten in Harmonie einzupendeln.

    Gefällt 1 Person

  6. thom ram sagt:

    Marietta

    Das Meer. Hier der Indische.
    Ja. Menschen bringen es fertig, auch hier, dass das Wasser nicht immer auf 30 Meter sichtklar ist. Wie das zustandekommt, habe ich immer noch nicht rausgekriegt, denn die Strandhotels, die unterliegen strikten Abwasservorschriften. Na ja, so höre ich es immer….grunz.

    Aber ich erlebe es trotzdem als natürlich und unverwüstlich. Dafür sorgt in starkem Masse Bruder Wind. Die Wellen.
    Und Lebensspender Sonne. Die Strömungen.
    Und Mutter Erde hegt und pflegt die grossen Wasser.

    ***

    Grad hab ich wieder freundlich ander Ortes gelesen, dass bb idiotisch esoterisch sei. Dass es Mutter Erde gebe, das ist natürlich unter diesem eh so Unsinn abzubuchen.
    Rofl.

    Gefällt mir

  7. thom ram sagt:

    Hannes fF

    Flugscheiben landen hier regelmässig. Ich werde dir, so es bei dir grünlichtig sein wird, Koordinaten und Zeitfenster durchgeben.
    Bring bitte Kàse mit, Parmecano, der ist hier überteuert, und meinen Schpagetti fehlt dessen Geschmackstätsch. Nö, keine Tonnen. 100 Kilo genügen.

    Gefällt 1 Person

  8. @Thom
    Ohhhh, Cobras, echte Cobras, so ganz giftige oder so welche die Siddharta beschütz haben unter dem Bodhibaum 😉 Sind es Viele oder hält es sich in Grenzen ? Wie gehst Du mit Ihnen um, gibt es da Trickse um in friedlichem Miteinander zu leben ?
    Fragen über Fragen,,,,,,

    @Hannes und Freundin
    Also, wenn ihr noch ein Plätzle frei habt in der Flugscheibe, dann würde ich mir gern vorab ein Plätzle reservieren, vielleicht will Piet ja auch noch mit oder der Gravitant, machen wir nen Sammeltransport, gelle.
    Aber, hat den die Wohnung so viel Platz ????

    Gefällt 1 Person

  9. palina sagt:

    das mit den Cobras ist doch ein Witz. Bitte um ehrliche Antwort. Schön anzusehen die Unterkunft.
    War vor 2 Jahren in Bali auf der Weiterreise nach Lombok und den Gilis. Tolle Reise.
    Unser Führer auf Bali hat 30 Euro gekostet für den ganzen Tag und hat deutsch gesprochen. Wen hast du da an der Hand? Kann dir gerne den vermitteln. Der hat uns auch vom Flughafen abgeholt zu einem annehmbaren Preis.
    Ist um einiges teurer.
    Was kostet denn die Unterkunft bei dir? Ich weiss du bist bei airbnb. Aber die Gebühr für die können wir gerne abhaken.

    Gefällt mir

  10. Ludwig der Träumer sagt:

    Da kommen alte Gedanken hoch. Ist schon eine Weile her – 1980/81 als ich in Bandung/Java und Tanjung enim/Sumatra als Bauingenieur mit geologischen Kennnissen arbeitete. Es war eine verzauberte Welt. So liebevolle Menschen hatte ich nirgends sonst kennengelernt. Für die spielte Zeit und Geld keine Rolle, obwohl sie für unsere Verhältnisse bitterarm waren.

    Ludwig hat es dennoch wieder zurückgetrieben in unsere ‚kalte‘ Welt. Er fragt sich heute noch warum.

    Auf Bali hatte ich mit meiner Freundin Gudrun, die ich erst kurz vor der Abreise kennenlernte den Abschlußurlaub gemacht auf eigene Faust. Hatte nicht gedacht, daß eine so wunderschöne Traumfrau mir noch die Stange hält nach so langer Zeit und heute immer noch nach meinem chaotischen Ausstieg aus dem Hamsterrad noch zu mir steht. Traumhafte Erlebnisse mit den Menschen dort. Auch mit Menschen hier. Zerrissen zwischen den Erfahrungen hier und dort – wo bist du zuhause Ludwig? Dort nicht, hier nicht. Auf den andren Ländern nicht, wo du dich zeitweise wohl fühltest. Angekommen in der Mühle, die ultimative Bleibe treibt es dich inzwischen weiter. Wozu?

    Die Verhältnisse dort haben sich innert Kürze so zuungunsten der Menschlichkeit verändert, wie ich heute noch von indonesischen Brieffreundschaften inzwischen per E-Mail weiß äh vermute, daß ich es vorziehe lieber von einem weitere Besuch Abstand zu nehmen. Möchte meinen Traum beibehalten, daß es mal eine lebenswertere Welt gab.

    Katzen liebe ich über alles. Konnte mich aber mit den noch lustigeren Haustieren in Indonesien anfreunden.

    Vielleicht schreibe ich mal über die Sehnsucht eines kleinen Arschlochs – also vom Ludwig, der immer noch glaubt, die Welt wird besser, wenn wir gerade davonrennen, wo wir jetzt sind.

    Gefällt 2 Personen

  11. Besucherin sagt:

    Ein schönes Fleckerl hast dir da ausgesucht. Gibts irgendwo die Geschichte dahinter, wie du ausgerechnet an diesem Ort gelandet bist?

    Gefallen tut mir das schon, und ich bin früher auch viel gereist, hab aber große Hitze nie gut vertragen und jetzt wahrscheinlich noch weniger. Wann wären denn die Temperaturen halbwegs erträglich? Regen stört mich nicht, im Gegenteil.

    Gefällt mir

  12. thom ram sagt:

    Ich gebe euch gerne eine Sammelantwort, Freunde.

    Hierher bin ich gekommen, weil ich 2003, bei meinem ersten Ferienaufenthalt hier, bei einem Freund in diesem Ort hausen durfte. Ich machte natürlich MOFA Touren durch Bali. Andere Gegenden sind natürlicher und ursprünglicher, viel ursrpünglicher. Ich brauche das, was hier ist: Das Ursprüngliche ist da. Die Wellen anderer Syphilisazionen branden an. Es sind sicht – und fühlbare Veränderungen. Warum also punktgenau hier? Weil ich das Drama brauche, darum.

    ****

    Temperaturen sind zuverlässig zwischen 27 und 30 Grad. Spitzenwerte : 24 / 32. Ich spreche von Meereshöhe!! Je höher, desto kühler / kälter.

    ****

    Platzangebot?
    Wenn Hotelmatratze gewünscht ist, zwei Personen.
    Wenn auch auf dünnerer Unterlage Schlaf sich einstellt: vier Personen.

    Neulich hatte ich 20 Einheimische drin. Arbeiter. Die brauchten 2 Wochen ein Dach. Null Problem.

    Nur so nebenbei: Die Einheimischen Arbeiter wohnen manche Male auf 10m2 zu Acht. Fünfköpfige Familien natürlich ebenso.

    *****

    Ich habe im Garten einmal eine Cobra gesehen, und zweimal die grüne Schlange, ultraschlank, welche üblicherweise auf den Bäumen ist. Alle Dreie zwischen 1 und 1,5 Meter lang, schätze ich, sie wollten sich ums verrode nicht strecken und messen lassen.

    Jeder weiss doch: Schlangen sind scheu, und wir stehen nicht auf dem Speisezettel. Wenn es Unterholz hat, dann fest auftreten, und jede Schlange verzieht sich schnell und selbstverständlich.

    Skorpione sind wirklich immer UNTER festerer Unterlagen. Man macht es sich zur Gewohnheit, nie unter einen Stein zu greifen, sondern seitlich ihn zu fassen. Dann passiert nie was.

    ****

    Für die Flugscheibler:
    Ich habe mit dem lippen Gott telefoniert, bei sowas muss man ganz oben einfahren. Er hat umgehend die Flugsicherung Denpasar instruiert. Seit gestern haben Flugscheiben uneingeschränktes Vortrittsrecht. Landeplatz vorerst mal der gewöhnliche Flughafen dort, wo normalerweise Helis landen. Weitere Landestellen sind in Abklärung. Die Naturschutzgebiete sind tabu.
    Es ist ein Aufklärungsprogramm in Arbeit für die Bevölkerung. Es wird voraussichtlich in einer Woche über sämtliche indonesische Kanäle ausgestrahlt werden.

    ****

    Weitere Details bitte unter kristall@gmx.ch erfragen.

    Gefällt 2 Personen

  13. Reiner Ernst sagt:

    So ein bisschen Fernweh kommt beim Lesen und Betrachten schon auf.
    Erinnere ich mich doch an meine erste große Liebe. Sie war im Knaurs Jugendlexikon auf einer Farbtafel zu erblicken. Sie war so wunderschön, rein, strahlend – für mich sogar heilig. Auf der Doppelseite waren div. Menschenrassen abgebildet. Vom blonden Hesse über knorrige Balkanbewohner bis eben zu dieser Tempeltänzerin aus Bali. Das Lexikon war ein Geschenk von einer Tante – und für mich meine erste, wichtige Lektüre.
    Ich war wirklich verliebt!

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: