bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Parlamente heute / Beispiel Affenzoo an der umgeleiteten Spree

Parlamente heute / Beispiel Affenzoo an der umgeleiteten Spree

Die Momentaufnahme zeigt das positive Angaschmemang der höchsten Poli Ticker der Bunzelretardikdeutschschand.

Flüchtigem, TV verwohntem und damit Details übershendem Beobachter erläutere ich:

Ein Mönsch blättert in wichtigen Dokumenten, zwei Mönschen tschecken ihre Händis, eine  Mönschin denkt, zweifelsfrei des Leidens voll, über Gott und den kleinen Rest ihrer mönschlichen Ex Istenz nach.

Das sind die poli Tischen Spitzenleute meines grossen Nachbarn im Norden. Ich sage es nur sterbensleise: Welch erbärmlich schau Spiel.

Frau Wagen Knecht sagt zwar Dinge, welche zutreffen, doch vermisse ich bei ihr bislang Visionen. Was wie soll denn angestrebt werden? Murkel und dem Sackdick (der einen klugen Vater hatte, doch der die Klugheit seines Vaters nicht erkennt oder sie schändlich verleugnet)  zu sagen, was sie (in Tat und Wahrheit) an Volksverrat begehen, das ist okay. Vor Gericht gehören sie, das ist keine Frage….doch was soll geschehen, damit Deutschland genese? Ich fände es gut, würde Wagenknecht  1/4 sagen, was falsch läuft und 3/4 sagen, was sie will.

Mal eine Frage in die Runde.

Kennt einer einen DE Politiker, der 3/4 seiner Redezeit dazu benutzt, um seine Visionen, seine Absichten, seinen Willen zu bekunden?

Kennt einer einen solchen Politiker in der Schweiz, im Ostereierreich, in Europa? Orban fällt mir ein. Wer noch?

Die alte Garde macht entweder Land und Leute zur Sau, oder eine Minderheit von ihr  hat erkannt, dass das Zursaumachen nicht so gut ist – doch Visionäres bietet sie nicht.

.

Putin und Trump schon. Sie wissen, was sie wollen, zum Zwecke des Dienstes an ihren Schutzbefohlenen.

.

thom ram.

Gute Nacht, es ist heute hier schon der 15. 02.0005 des neuen Zeitalters, da Alter Seich noch gebrunzt wird, doch mit erkennbar schwächelndem Strahl.

.

Ach ja. Das Bild von den Pramiten eh Primaten ist entnommen von hier:

.

 


9 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  3. palina sagt:

    Dieses Parlament hat abgewirtschaftet. Jeder ist nur an seiner eigenen Karriere interessiert.

    Hier einer, den ich sehr auf irgendeine Art schätze. Der reisst öfter mal seine Klappe auf.
    JONATHAN MEESE | 5.2.2017 | BERLIN | Erzmeldung zu Donald Trump

    Gefällt 1 Person

  4. palina sagt:

    zur Erinnerung was im Parlament passiert. Das Thema hatten wir schon mal.
    Ich füge den Link trotzdem ein, weil ich das für eine sehr gute Beobachtung halte, wie die das Volk verhöhnen.
    Roger Willemsen hat es auf den Punkt gebracht. Einfach genial!!!
    „Das Hohe Haus“ – Szenische Lesung mit Roger Willemsen

    Gefällt mir

  5. Dude sagt:

    „Kennt einer einen solchen Politiker in der Schweiz“

    Blocher, Reimann?

    Naja, ich zweifle, da die beide auch gesteuert sind…

    Aber mal was lustiges…

    Siehe auch https://dudeweblog.wordpress.com/2015/04/28/wasser-und-wald/

    Gefällt 1 Person

  6. Renate Schönig sagt:

    Danke Palina,

    wirklich genial 🙂

    Gefällt mir

  7. Bettina sagt:

    Ganz lieben Dank auch von mir @palina, für die Erinnerung an Roger Willemsen. (tief verneige ich mich)
    Ich hatte bisher nur Ausschnitte der Lesung gesehen. Nur offiziell auserwählte Ausschnitte muss ich betonen.

    Diese ganze Lesung ist schon eine Replik des Affentheaters und betont die absolute Überflüssigkeit des Kasperletheaters.

    Am Sonntag war ja die Abnickgaukelei des neuen Bundespräsidenten für die BRD!
    Ich konnte mich dem nicht so ganz entziehen, weil mein Liebling des Sonntagnachmittags „McGyver aus dem Programm genommen wurde.
    Ja, ich weiß ihr lieben Unken, dass da auch ganz viel, viel zu viel Systemkonformes übertragen wurde in diesen Filmserien, aber das alles ist einfach heut auch nicht mehr so aktuell. Und vor allem wird es einem nach der langen Zeit auch glasklar serviert, was damals so als Meinung politisch gewünscht war.

    Ich hab da einen Artikel gefunden, der das Schauspiel vom Sonntag schön beschreibt, schon im Vorfeld 12.12.16:
    http://frauenpanorama.de/bundespraesidenten-wahl-mutiert-zur-gala-fuer-politfreundliche-promis/

    Zitat daraus:
    #„Wenn im Februar ein neuer Bundespräsident gewählt wird, sind neben Politikern auch Sänger, Komiker und Schauspieler dabei.“
    „Komiker“? Nun ja, seit 2015 haben viele Menschen das Gefühl, von Komikern regiert zu werden – das ist unschwer an der Stimmung im Land zu erkennen.

    Ob es da nun so klug ist, die Wahl des Bundespräsidenten – Steinmeier soll es werden, der farblose Kandidat, dem man mit diesem (kaum verdienten) Posten eine lebenslange Rundumversorgung gewährt – mit Beifall klatschenden Systemtrompeten durchzuführen?

    Wohl kaum.
    Denn es zeigt einmal mehr, dass etablierte Politiker sich lieber mit katzbuckelnden Claqueuren umgeben, statt sich einer knallharten Wahl im Volk zu stellen.

    Dann wäre nämlich so mancher seinen Posten los, würden Entscheidungen der Machthaber, die aus dem Ausland schon mit der Vermutung von Geisteskrankheit kommentiert werden, ruck-zuck rückgängig gemacht.#

    Und:
    #Wie einst bei Mielke, Stoph und Honecker, die ihre frenetisch klatschende Gefolgschaft bei wichtigen Versammlungen und Parteitagen im damaligen Palast der Republik in Berlin positionierten, so wird zur Bundespräsidentenwahl genau DAS „Klatschvieh“ eingeladen, das sich in den letzten Monaten besonders um die Beleidigungen der Menschen, die Sorgen ob der aktuellen Politik haben, verdient gemacht hat.

    Denn für diese abgehobenen und verblendeten Prominenten, die leider nicht bemerken, dass SIE diejenigen sind, die ohne Verstand agieren, sind sorgenvolle Menschen im Volk schlichtweg die „Abgehängten“. Oder die „Globalisierungsverlierer“. Wo vor Jahren noch genau für solche Menschen Kabarett, Kunst und Kultur gemacht wurde – mit dem Anspruch, die Machthaber zu karikieren -, ist heute der kleine Mann aus dem Volk, der gegen die aktuelle Politik aufmuckt, das Feindbild.

    So ist zum Beispiel Carolin Kebekus zur Wahl des Bundespräsidenten eingeladen. Die Frau arbeitet im komödiantischen Fach, hat aber in letzter Zeit nur mit hasserfüllten Parodien auf Andersdenkende von sich reden – und sich damit bei Politik und Medien allerliebst Kind – gemacht. Zudem nennt sie sich Alpha-Pussy – eine wirklich vorzügliche Wahl, das so jemand den Bundespräsidenten wählen und statt Menschen aus dem Volk antreten darf – oder?

    Auch das omnipräsente Travestie-Etwas, Olivia Jones, das derzeit für sein Kinderbuch – in dem ein fragwürdiger, unangemessener Minderheiten-Kult, der darauf abzielt, die Familie aus Mutter, Vater und Kind(er) zu diskretitieren, dominiert – medial und politisch gehypt wird, gehört zum Kreis der Erlauchten, die der Farce „Bundespräsidentenwahl“ beiwohnen dürfen.#

    Und:
    #Silbermond-Sängerin Stefanie Kloß, Roland Kaiser, Katja Ebstein, die Schauspielerinnen Mariele Millowitsch und Renan Demirkan, die Schriftstellerin Feridun Zaimoglu und die Sportler Verena Bentele, Julia Lier und Sebastian Brendel. Sie alle dürfen vor Ort für den neuen Bundespräsidenten – der längst feststeht – abstimmen.

    Ein widerlicher Polit-Zirkus, der vom einstigen Politbüro der DDR kaum mehr zu unterscheiden ist.

    Nur, dass seinerzeit – in der DDR – so große Aufgebote an Prominenten eher unüblich waren. Es gab nämlich – bis auf Honecker-Liebling Katarina Witt – so viele Ossi-VIP´s gar nicht, die bereit waren, ihren guten Namen für die Interessen des Politbüros zu verbrennen.
    Seinerzeit ließen sich die Betongenossen eher von FDJ-Sekretären und delegierten SED-Kreis- und Bezirksleitern beklatschen.

    Dass nun hierzulande fragwürdige – teilweise abgehalfterte – Prominente so derartig eine Politik unterstützen, von der sie wissen, dass viele Menschen sie ablehnen: das hätte sich wohl vor zwei Jahren noch niemand träumen lassen.#

    Ok, ich hab nun fast den kompletten Artikel hier reinkopiert, aber ich finde diese ALLE Worte so was von wichtig!
    Danke an Linda- Tabea Vehlen, für ihre guten Worte ❤

    Und auch, weil sie die Zeitspanne von den letzten zwei Jahen erwähnt!
    Vor zwei Jahren, dachte ich auch noch, dass wir da einen Widerstand kriegen, dem keiner entgehen kann, so viel Einigkeit in der Aufweckbewegung gab es noch nie.

    Dann ist was passiert, es ist ganz viel passiert:
    – Der Holocaust! dieser wurde von ganz vielen wie eine neue Erfindung zementiert, betoniert.
    – Die Erdenscheibe wurde wiederentdeckt!
    – Teilen und Herrsche wurde modernisiert!
    – Jeder Andersdenkende wurde in (weit entfernte) Schubladen gesteckt!

    Ein Reset wäre jetzt gut, ein Reset von vor zwei Jahren!

    Euch alles liebe
    Bettina

    Gefällt 1 Person

  8. Skeptiker sagt:

    @Bettina

    Nur mal so als Beispiel.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt 2 Personen

  9. @Palina

    Vielen lieben Dank für den Jonathan Meese Beitrag!
    Kannte ich noch nicht, Traumhaft wie immer!

    Nichts geht über die Diktatur der Kunst 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: