bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / GEGENWART » Afrika » Lernresistent?

Lernresistent?

Eigentlich wollte ich zum Thema Migranten nichts mehr schreiben, da weitgehend alles gesagt ist.

Daß dies keine „Flüchtlinge“ sind, weil dies nach UN-Flüchtlingshilfswerk und BRvD-Asylgesetzgebung ein definierter Begtriff ist, dem KEINER dieser Menschen entspricht, denn sie sind alle aus „sicheren“ Ländern zu uns gelangt.

Daß nur ein geringer Teil der Angekommenen tatsächlich aus Kriegsgebieten stammt – ein Großteil kommt aus afrikanischen Gefängnissen.

Daß dieser Zustrom auf alten „paneuropäischen“ Ideen und neueren VSA-„Denkpanzer“-Vorstellungen beruht und von Soros‘ sog. NGOs „organisiert“ wurde – mit Unterstützung der UNO, welche die Hilfen für die wirklichen Flüchtlingslager in den Kriegsregionen „plötzlich“ rigoros gekürzt hatte.
(zur UNO hier mehr)

Daß mit den von den Geheimdiensten und der NATO organisierten Kriegen in Afghanistan, Irak, Syrien, Libyen und Nordafrika die Voraussetzungen geschaffen wurden, daß sich Menschen in Massen dazu zwingen ließen, unsinnigen Versprechungen und Lügen zu folgen und ihre angestammte Heimat im Stich zu lassen.

Daß diese Menschen sich ebenso als Opfer dieser Gewalt- und Betrugs-Politik betrachten wie wir Hamsterradler-Sklaven hier in der EU-Diktatur.
Daß es wenig nützt, sich jetzt an diesen „abzuarbeiten“, indem man ihnen mit Haß, Neid und Ablehnung begegnet.

Und daß (entgegen den Lügen der PR-Medien) der Anteil an frechen Marodeuren, notgeilen Triebtätern und mordlustigen Daesh-Kämpfern an deren Gesamtanzahl verschwindend gering ist.

Das – und vieles andere dazu – ist hinreichend oft gesagt und nachgewiesen worden.

Es geht jetzt um den Umgang mit diesen Menschen, die sich nun mal hier bei uns befinden.

Es ist für mich keine brauchbare Alternative, diese Menschen auszugrenzen und sie in ihren Lagern in einer Parallelwelt leben zu lassen.
Damit würden nur dieselben Fehler wiederholt, die hier im Lande mit den türkischen Mitbürgern sein den 60er Jahren gemacht wurden.

Wer das nochmal aus erster Hand erfahren möchte: bitte hier entlang – mich hat dieser Artikel aufgerüttelt.

Wer also möchte, daß diese Migranten ihre wahre Lage erkennen und eventuell irgendwann – vielleicht nach dem Abschluß einer handwerklichen Ausbildung – selbständig wieder in ihre Heimat zurückkehren,

wer möchte, daß die Daesh-Schläfer keinen Zulauf bekommen, egal wie sich die Ereignisse in diesem Lande demnächst entwickeln werden,

wer möchte, daß diese Menschen einen guten, wahren Eindruck von den deutschen Völkern bekommen,

der mache bitte mit dabei, zu diesen Menschen überall, wo es möglich ist, Kontakt aufzunehmen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.
Sie in unsere sportlichen und kulturellen Aktivitäten einzubeziehen.
Ihnen vorzuleben, daß Ehrlichkeit und Verantwortung für das eigene Handeln keine „Verlierermentalität“ sind, sondern unbedingte Voraussetzung für ein normales Zusammenleben der Menschen.

Wie anders sollen sie erkennen,

daß sie hier nicht in ein Schlaraffenland gekommen sind, wo einem die gebratenen Tauben von allein in den Mund fliegen, sondern in ein Land der Erde, das weltweit mit die höchste Bevölkerungsdichte von allen Nicht-Stadt-Staaten aufweist?

Daß sich der Lebensstandard der hier lebenden Menschen nicht (wie von interessierten Stellen behauptet) vorwiegend auf die Ausbeutung der Drittländer stützt, sondern vor allem auf den Fleiß und die Arbeitsamkeit der hiesigen Bevölkerung?
(weshalb dieses Land seit Jahrzehnten in einem kaum vorstellbaren Maße „gemolken“ wird)

Bitte macht mit – ab jetzt gleich.
Danke.
—————————————-
Luckyhans, 2. Oktober 004
—————————————-
P.S. Dieser Artikel spricht alle diejenigen an, die sich bisher von den Migranten ferngehalten haben, nach der Methode „geht mich nichts an, ich hab sie ja nicht hergeholt“ – das kann nicht sinnvoll sein.

Er richtet sich NICHT an die vielen ehrenamtlichen und fleißigen Mitarbeiter in den Aufnahmeeinrichtungen, sondern an den „einfachen Menschen auf der Straße“.
Daß die in den Lagern Tätigen keine Zeit haben für tiefschürfende Gespräche, ist in der heutigen Zeit der allumfassenden Ausbeutung und Verhamsterradlung für mich klar, daher habe ich das nicht erwähnt.

Es sie hiermit ausdrücklich ergänzt.


108 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  3. Richard d. Ä. sagt:

    Gefallen mir, diese Gedanken – vielen Dank

    Gefällt mir

  4. Ilka sagt:

    Bin seit Monaten schon dabei. 🙂
    Gemolken werden seit Jahren übrigens die Menschen, die den Flüchtlingen ehrenamtlich zur Seite stehen. DAS wäre mal ein Thema. Gestern gab es bei uns den ersten Warnstreik der Ehrenamtlichen. Weil die Ämter viel zu viel abwälzen und viel zu viel blockieren. Nach zwei Jahren Dauereinsatz sind viele Leute jetzt müde. Der Arbeitsaufwand ist immens und entspricht meist einem echten Halbtagsjob.

    Gefällt mir

  5. luckyhans sagt:

    @ Ilka:
    Der obige Artikel spricht alle diejenigen an, die sich bisher von den Migranten ferngehalten haben, nach der Methode „geht mich nichts an, ich hab sie ja nicht hergeholt“ – das kann nicht sinnvoll sein.

    Er richtet sich NICHT an die vielen ehrenamtlichen und fleißigen Mitarbeiter in den Aufnahmeeinrichtungen, sondern an den „einfachen Menschen auf der Straße“.
    Daß die in den Lagern Tätigen keine Zeit haben für tiefschürfende Gespräche, ist in der heutigen Zeit der allumfassenden Ausbeutung und Verhamsterradlung für mich klar, daher habe ich das nicht erwähnt.

    Es sie hiermit ausdrücklich ergänzt – vielen Dank für den Hinweis.

    Gefällt mir

  6. palina sagt:

    danke für den Beitrag.
    Sehr interessant auch der Kommentar aus dem „gelben Forum.“

    Bei folgendem Artikel beschreibt jemand wie er eine solche Familie kennen lernte und wie die Umgebung darauf reagiert.

    Die Mühen der Integrations-Ebene
    vor rund einem Jahr fiel Merkels berühmter Satz „Wir schaffen das!“ Die Euphorie der Willkommenskultur ist schnell verflogen, die geflüchteten Menschen sind geblieben. Die Auseinandersetzung, wie mit ihnen umgegangen werden soll, spaltet zunehmend die Gesellschaft. Die auftretenden Schwierigkeiten und Zwischenfälle mit Migranten leiten Wasser auf die Mühlen der Rassisten und Rechtspopulisten. Am Beispiel eines kleinen nordhessischen Dorfes und einer dort untergebrachten afghanischen Familie berichtet Götz Eisenberg [*] von den Höhen und Tiefen des Integrations-Alltags.
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=35201

    Gefällt mir

  7. CVV sagt:

    Zitat: „Und daß (entgegen den Lügen der PR-Medien) der Anteil an frechen Marodeuren, notgeilen Triebtätern und mordlustigen Daesh-Kämpfern an deren Gesamtanzahl verschwindend gering ist.“

    Das genaue GEGENTEIL dieser Behauptung findet man – Überraschung!!! – _ebenfalls_ auf Bumi Bahagia, nur an einer anderen Stelle:
    https://bumibahagia.com/2016/09/23/gesicht-des-antichristen-der-verruecktest-lodernde-artikel-der-gesamten-beitraege-auf-blog-bumibahagia/

    Zitat von dort:

    „GEEIGNETE ANWERBER SOLLTEN MÖGLICHST 20-30 JAHRE ALT SEIN, ZEUGUNGSFÄHIG(das wird geprüft!), EINEN IQ VON HÖCHSTENS 90 BESITZEN, MÖGLICHST UNGEBILDET – da gewaltbereiter und leichter zu steuern – SEIN, WAHABIT ODER SALAFARI SEIN UND MÖGLICHST CHRISTEN VERACHTEN, EBENFALLS WURDEN GERN MÄNNER REKRUTIERT, DIE DURCH „ABNORMAL SEXUELLES VERHALTEN AUFFÄLLIG WAREN“, WIE PÄDOPHIL ODER HOMOSEXUELL UND DEREN GEWALTBEREITSCHAFT GEGENÜBER FRAUEN ZU SPÜREN WAR. “
    Oder: „In Unterkünften werden die Moslems gerade in Städten täglich darauf gedrillt, Christinnen zu verachten.“
    Oder: „WELLE 5

    Rebellen und Armeeangehörige, waffentauglich und indoktriniert. Diese letzte Gruppe ist die, die bereits zu Tausenden unsere Bunker bewohnt. Derzeit sind 30% anwesend, und die restlichen 70% kommen bis Mitte 2017 per NACHTFLIEGER in KÖLN, DÜSSELDORF, RAMSTEIN, FRANKFURT-HAHN, usw. an. “

    Und so weiter, und so fort.

    Also was denn nun? Sind die Refutscherls : 1.) Verschwindend gering, oder, 2.) absichtlich in Massen importiert und selektiert nach Gewaltbereitschaft??? MAKE UP YOUR MIND, verdammte Alternativlinger!

    Gefällt mir

  8. Mandala sagt:

    Ich wiederhole mich vermutlich, da ich es bereits einmal geschrieben hatte. Der Migrantenanteil in Deutschland nimmt stetig zu. Ich höre auf den Straßen meiner Stadt kaum noch die deutsche Sprache. Ich muss mir im TV anhören von einer türkischstämmigen „Politikerin“, dass Deutschsein auch aus Kopftuchtragen, Moscheen und Imam-Rufen bestehen wird. Ein anderer Mensch sagte „ihr Deutschen bekommt keine Kinder, wir dafür umso mehr. Ihr werdet euch daran gewöhnen müssen, dass wir immer mehr von eurem Land fordern werden.“

    Hallo?! Ich glaub‘, ich befinde mich in einem Spielfilm!

    Und dann erwartet ihr allen Ernstes, dass ich auf neue Migranten zugehe und versuche, diese zu integrieren…?

    Meine Klare Entscheidung: Nein, das werde ich nicht tun. Es gibt mittlerweile zu viele Auffälligkeiten dieser „lieben, belogenen Menschen“, von den Auffälligkeiten der seit Jahrzehnten hier lebenden „integrierten“ Menschen rede ich erst nicht. Und: Selbst wenn ich auf die zugehe, die mit gutem Sinne hierher gekommen sind, sie versuche, zu integrieren, sie mit in meinen Verein nehme – was signalisiere ich? „Ich möchte, dass Du hier bleibst!“

    Ich soll also mehr als 1 Million Menschen signalisieren, dass sie hierbleiben sollen? Ist das nicht ein wenig naiv gedacht? Wie viel Migrationsdruck soll Deutschland noch verkraften? Es kommen aktuell noch immer mehr als genug Fremde ins Land, nur wird kaum noch darüber berichtet.

    Happy Integration!

    Auf Japan werden Gäste bereits heute freundlich begrüßt mit der Frage, wann man denn gedenke, wieder abzureisen. Ich finde die Frage durchaus angebracht und nachvollziehbar und alles andere als rassistisch. Ich möchte, dass diese Frage hier auch gestellt wird!

    Diese Freiheit nehme ich mir ebenfalls: Ich möchte, dass diese Menschen wieder gehen. Und zwar alle. Sie hätten genauso gut im Iran oder Irak Zuflucht bekommen können, sie hätten nicht bis Deutschland reisen müssen.

    Es reicht, dass wir die haben, denen der deutsche Pass gedankenlos hinterhergeworfen wurde, und welche heute fleißig als „Deutsche“ im Schwarzgeld- und Waffenmilieu unterwegs sind, sich Bandenkämpfe liefern, No-Go-Areas en masse aufbauen, usw. usf.

    Gefällt 1 Person

  9. Ich will, dass weit über 90% der Leute, die Merkel aberwitzig nach Deutschland eingeladen hat, ihr Gasten beenden müssen und wieder nach Hause fahren. Das zu organisieren helfe ich gerne.

    Gefällt 1 Person

  10. Mandala sagt:

    Noch ergänzend zu meinem Kommentar ein ganz frischer Artikel der Rheinischen Post, Überschrift: „Die neuen Deutschen kommen“:

    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/die-neuen-deutschen-kommen-ein-essay-zu-26-jahren-deutsche-einheit-aid-1.6301753

    Und das soll ich fördern?

    Gefällt mir

  11. Ich will nicht über eine Million junge Moslemmänner aus überallwo hier bestens „integrieren“, auf dass noch mehr davon kommen. Haben wir auch Frauen für die, waswas?

    Nein, denen gehört der Heimreisepfeil gezeigt.

    Hier braucht sie keiner, zuhause gibt es genug zu tun.

    Gefällt mir

  12. Nein – mein ebichter Kommentar kam nicht durch – : Ich will vor allem diese jungen Moslemmänner nicht hier haben.

    Gut eine Million von denen lungern hier jetzt herum, auf Kosten aller.

    Wenn sie denn nur herumlungern.

    Die werden nicht hier, Arbeitslose, die schon Deutsch können (oder noch), oft durchaus qualifiziert, fachlich wie kulturell, haben wir genug, die werden zuhause gebraucht.

    Was für eine Schande.

    Merkel gehört vor Gericht.

    Gefällt mir

  13. Jetzt kam ich zwei Mal nicht durch.

    Also: Ich will diese muselmanische Jungmännerinvasion nicht.

    Heim nach Hause.

    Merkel vor Gericht.

    Gefällt mir

  14. Vierter Versuch: Ich will diese jungen Moslemmänner hier in den Massen nicht haben.

    Merkel gehört vor Gericht.

    Gefällt mir

  15. Sechster und vorläufig letzter Versuch (habe es auch im Antichristenstrang einmal versucht): Sollte ich gesperrt sein, so bitte ich um Bestätigung.

    Gefällt mir

  16. thom ram sagt:

    Magnus

    Allesamt im Spam gelandet. WP macht mich noch verrückt. Iiiirgendetwas in deinen Komments hat den Spamfilter gereizt. Ich komm nicht drauf, was es ist. Da müsste man jetzt schier buchstabenweise pröbeln.

    Gefällt mir

  17. @ thom ram

    Wollte nicht nerven, danke für die prompte Klärung, besser, man schaut gleich, was läuft. Buchstabenpopeln lassen wir dann erstmal.

    LG

    Gefällt mir

  18. Es ging wieder nicht, meine Danksagung für Deine Klärung, thom ram.

    Gefällt mir

  19. Mandala sagt:

    @thom und Magnus: Ich vermute, es sind die Worte „muselmanisch“ und „Moslemmänner“ gewesen.

    Gefällt mir

  20. thom ram sagt:

    Magnus

    Wieder im spam gelandet. Heilandsack. So du den Nerv hast, logg dich mal mit ner alternaifen Adress ein. Kannst ja Göller Markus schreiben als Name, oder vielleicht besser was Anderes, nur MG ?

    Tust du so, dann kommst in die Warteschlange als „neuer“. Ich penn jetzt, vielleicht schaltet dich der sich vielleicht zuschaltende Lücki frei, sonst icke morgens.

    Nächtle.

    Gefällt mir

  21. @ Mandala

    Da das Fass nun auf ist: Ich vermute eher, dass Merkel und Gericht nicht zu dicht beieinanderstehen dürfen. Und dann vielleicht auch nicht zu näh bei Moslemmännern und Muselmanen.

    @ thom ram

    Danke für alle Mühe, wir wissen alle nicht, was da ist.

    Ich werde mich aber nicht unter einer anderen E-Adresse einfinden noch unter einem anderen Namen. Höchstens, ich nenne mich auch hier Magnus Wolf Göller anstatt Magnus Göller. Den Versuch, meinetwegen.

    Ich will hier keine weitere Klarnamendebatte eröffnen, darüber gibt es legendäre Kommentarstränge (fast legendär) bei mir.

    Ich bleibe beim Klarnamen, so ist es angelegt.

    Jeder kann genau nachvollziehen, was ich je im Netz öffentlich dahergeschwatzt habe. Damit bin ich authentisch, früher sparte man noch zwei Silben und sagte deutsch echt.

    Irgendwie muss es gehen.

    Ich werde mir auch für diese Seite keinen Decknamen zulegen, es sei denn, einen kurzspaßigen, der direkt zum Komödianten führt, unzweifelhaft.

    Ach, der steht ja schon oben.

    Gefällt mir

  22. luckyhans sagt:

    @ CVV:
    Daß der „Antichrist“-Artikel eine lügenhafte Auftragsarbeit der Kabale ist und vor Widersprüchen nur so strotzt, wurde hier bereits ausführlich und oft genug dargelegt.
    Wer nicht in der Lage ist, das zu erkennen, hat noch viel Arbeit vor sich.

    Ebenso scheint so mancher nicht zu begreifen, wieviel er von seiner inneren Einstellung und seinem Charakter hier „vorstellt“ mit seinen Kommentaren…

    Zu guter Letzt: eigene Artikel auf bb geben zumindest die Meinung des Verfassers wider – übernommene Fremdartikel dagegen sind Diskussionsstoff, mit dessen Inhalten sich die Betreiber dieses Blogs in KEINEM Falle identifizieren – es sei denn, daß dies ausdrücklich gesagt wird – und auch dann gilt das immer nur für die jeweilige Person, welche dies tut!

    Gefällt mir

  23. luckyhans sagt:

    @ Mark-Kuß Knüller:
    Warst wieder im Spam – muß wohl an Deiner Adresse liegen, die „zu bekannt“ ist… 😉
    LG

    Gefällt mir

  24. Mandala sagt:

    „Ebenso scheint so mancher nicht zu begreifen, wieviel er von seiner inneren Einstallung und seinem Charakter hier „vorstellt“ mit seinen Kommentaren…“

    @luckyhans: Könntest Du genauer umreißen, wie Du diese Aussage meinst..?

    Gefällt mir

  25. luckyhans sagt:

    @ Mandala:

    Genau so, wie ich es gesagt habe:
    jeder der hier einen Artikel schreibt oder einen Kommentar abgibt, gibt damit einen Teil seiner inneren Einstellungen und seines Charakterbildes der Öffentlichkeit preis.
    Denn es ist ja niemandem „verboten“, sich dazu Gedanken zu machen, wes Geistes Kind der jeweilige Mensch ist.

    Es darf also jeder damit rechnen, daß er von den Lesern dementsprechend „angesehen“ wird – wir sind ja leider noch lange nicht aus dem Stadium der allgemein üblichen Be-Urteil-erei hinaus, wenn man so manche Kommentare liest. 😉

    Gefällt mir

  26. luckyhans sagt:

    @ Mandala & MG:
    Sicherlich gibt es in der Vita eines jeden Menschen Gründe für seine Einstellungen zu dieser oder jener Frage – jeder hat eben andere Erlebnisse in seinem Leben gehabt, die ihn oder sie „geformt“ haben.

    Wenn also jemand JETZT die Forderung nach Rückkehr der Mehrzahl der Migranten stellt, dann ist das auch für mich (wie oben beschrieben) voll in Ordnung, aber leider eben wenig wahrscheinlich, daß es umgesetzt werden kann, solange dieses Land besetzt ist und von einer Clique ferngesteuerter Marionetten verwaltet wird, welche nichts weiter tun als fremde Weisungen auszuführen.
    Deshalb war mein Vorschlag, möglichen künftigen Fehl-Entwicklungen dadurch zu begegnen, daß wir JETZT uns anders verhalten als man uns „hinpropagieren“ will… 😉

    Gefällt mir

  27. @ luckyhans

    Das mit dem halben Decknamen hat wohl nichts geholfen, meine Adresse ändern werde ich nicht.

    Danke, dass Du mich aus dem Müll gefischt hast.

    Zur Sache: Die Ausweisung derer, die hier nicht hergehören, muss erfolgen.

    Da gibt es für mich kein Taktieren, keine Ausreden.

    Gefällt mir

  28. Mandala sagt:

    @Lucky: Deine Aussage zum „Charakterbild“ lässt gerade wieder in mir das jahrzehntelang eingetrichterte „Schuldkomplex-Bild“ aufploppen. Ist es das, was Du damit sagen willst? Ich sei ein schlechter(er) Mensch, nur weil ich mir Sorgen um meine Landsleute, um mein Land mache? Weil ich eben NICHT für Multikulti-es-ist-alles-Friede-Freude-Eierkuchen bin? Schau Dir an, was diese Einstellung bislang gebracht hat.

    Wie ich bereits schrieb, ich finde, es ist das absolut falsche Signal, diese Fremden zu umwerben, zu umsorgen, ihnen hier mehr Freundlichkeit entgegenzubringen als ich das selbst unter Einheimischen erlebe. Dadurch werden wir das Problem nicht los, sondern es wird sich herumsprechen, wie liebevoll wir Deutschen alle Fremden aufnehmen, sie umsorgen, uns um sie kümmern – mit dem Ergebnis, dass NOCH mehr kommen werden als ohnehin schon.

    Würdest Du meine Einstellung nun als Einstellung eines „Charakterschweins“ bezeichnen? Gut, dann bin ich eben ein Charakterschwein. Ich nenne es gesunden Selbsterhaltungstrieb. Mehr nicht. Und zum Schluss: Ich habe schlichtweg SCHISS davor, dass ich mich in meinem eigenen Land irgendwann an fremde Gepflogenheiten anpassen muss, da ich dann zu einer Minderheit gehören werde.

    Gefällt mir

  29. @ Mandala

    Du bist vermutlich ein Mann, hetero, weiß, schon ein bisschen älter, überdies weder Musel noch Jude.

    Da hast Du guten Grund, Dich umzuschauen.

    Ich bin ein Weib (ja, so halb halt, Gender und so), überwiegend homo, jung, bei den prozionistischen, gemäßigt moslemischen Femen-Aktivistinnen, habe daher keine Angst um meine Zukunft, obwohl ich weiß bin.

    Du verstehst es nur nicht, Dich anzupassen.

    Sauriergesänge sind das, was Du anstimmst.

    Gefällt mir

  30. Dude sagt:

    „Ich bin ein Weib (ja, so halb halt, Gender und so), überwiegend homo, jung, bei den prozionistischen, gemäßigt moslemischen Femen-Aktivistinnen, habe daher keine Angst um meine Zukunft, obwohl ich weiß bin.

    Du verstehst es nur nicht, Dich anzupassen.“

    *lol* Der ist gut! 🙂
    Chapeau!

    Gefällt mir

  31. Texmex sagt:

    Die Musel-Landnehmer sind erst in 2. Linie das problem.
    DAS Problem sind diejenigen, die die Voelkerwanderung angezettelt haben.
    DIE sitzen in ISRAEL, in WDC, in der CoL, im Chabad Lubavich, im Vatikan.
    ich habe noch solch ein paar nette organisationen und Firmen wie NGOs des georgy Schwartz alias Soros, den round Table, die Bilderberger usw. vergessen.
    Die Musels sind eigentlich Opfer. deshalb sollte man ihnen klarmachen, wie die sache sich verhaelt, bevor es eskaliert.
    luckyhans
    04/10/2016 um 01:20

    @ CVV:
    Daß der „Antichrist“-Artikel eine lügenhafte Auftragsarbeit der Kabale ist und vor Widersprüchen nur so strotzt, wurde hier bereits ausführlich und oft genug dargelegt.
    Wer nicht in der Lage ist, das zu erkennen, hat noch viel Arbeit vor sich.

    Ob das wirklich so ist, Luckyhans, darf ruhig bezweifelt werden.
    WO sind denn die abgaengigen Musel-Landnehmer denn hin?
    Solange das nicht geklaert ist, verbietet sich eigentlich Dein Kommentar.

    Gefällt mir

  32. luckyhans sagt:

    @ Texmex:
    „WO sind denn die abgaengigen Musel-Landnehmer denn hin?“ –
    WER hat denn gesagt, daß es solche „abgängigen“ Muselmänner überhaupt gibt?
    Das ist doch alles sehr fragwürdig.

    Da kaum jemand richtig registriert wurde – was für mich schon sehr verwunderlich ist, da erst über die Registrierung die „Kasse geöffnet“ wird, sprich das „Personen-Wertpapier“ erzeugt wird – halte ich solche Aussagen für einfache Propaganda-Postulate, die zielgerichtet ausgegeben wurden, um „Stimmung zu machen“.
    Auch die kolportierten Zahlen über die Millionen hergekommenen Migranten halte ich für stark übertrieben – einfach damit wir uns nicht wundern, wenn wir stetig mehr ausgesaugt werden und immer schön ein „passendes“ Feindbild vor der Nase haben…

    Und falls tatsächlich einige von denen mal irgendwo wieder abgehauen sind, nachdem sie abkassiert haben: bitte dazu die englischsprachigen Anleitungen auf den kostenlosen Smartphones der Brüder lesen, die haargenau darlegen, wo und wie man an viel Zaster in EUr-opa kommt – die haben einfach nochmal woanders abkassiert.
    Schon vergessen, daß die miteinander per Smartphones sehr gut vernetzt hier „eingeritten“ sind?
    „Hey, Kumpel, hier in XXX gibt’s ganz problemlos die Kohle ein zweites Mal – kommste?“

    Die meisten Dinge sind recht einfach… 😉

    Gefällt mir

  33. Jetzt sollen alle jungen, männlichen Muselglücksritter dieser Welt auch noch Opfer sein, wenn es am Ende nicht so schön klappt mit der ewigen Rundumversorgung durch die verachteten Ungläubigen wie gewünscht.

    Man fasst es kaum.

    Gefällt mir

  34. Warum wird denn überall gezahlt, jedem gewieften Schuft mehrfach, auf welche Namen, Bilder, Finger, wieso gibt es keine zentrale Registratur, die funktioniert? Zufall etwa? Merkelfall ist das. Absicht. Genau so.

    Gefällt mir

  35. luckyhans sagt:

    @ Magnus:
    Differenziert betrachten scheint schwierig zu sein – einfache Feindbilder sind leichter zu handhaben.
    Also: die jungen „Glücksritter“ sind Betrogene – sie sind falschen Versprechungen „auf den Leim gegangen“ – offensichtlich läßt es ihr IQ nicht zu, die unsinnigen Lügen als solche zu erkennen.
    Ich wäre auch nicht in irgendein mir unbekanntes Land gewandert, nur weil mir dort ein Haus, ein Auto und eine geile Frau versprochen worden wären – aber wir haben ja hier auch nicht Krieg, und ich komme ja auch nicht aus dem Knast (siehe mein Artikel).

    Und es gibt eben auch (ich kenne zwei aus Afghanistan) junge Leute unter den Migranten, die Vater und einige Geschwister verloren haben und hier bei uns eine Lehre machen wollen, und dann sich und dem Rest ihrer Familie (falls dann noch vorhanden) mit anständiger Arbeit eine solide Lebensgrundlage schaffen wollen.
    Die wollen wir doch nicht alle einfach in einen Topf werfen, oder?

    Daß die „Rundumversorgung“ ebenjener hier (noch) funktioniert, ist ein „Verdienst“ der hiesigen ferngesteuerten Polit-Marionutten und ihrer vielen Helfershelfer hier vor Ort – warum diese so agieren: siehe https://bumibahagia.com/2016/10/03/mensch-aendere-dich/
    Natürlich hat das, was diese tun, Methode und ist organisiert – seit vielen Jahrzehnten… 😉

    Nein, dumm sind die Gegner der deutschen Völker (und aller anderen Völker) nicht – man darf sie nicht unterschätzen…

    Gefällt mir

  36. Wieso redet selbst hier keiner über sinnige Konzepte zur Rückführung?

    Über das, worüber zu reden ist?

    Ist es etwa unvorstellbar, gesunde junge Männer mit Fahrkarte und Taschengeld wieder nach Hause zu schicken, ohne weitere Zicken?

    Unmenschlich?

    Nicht machbar?

    Ja?

    Gefällt mir

  37. palina sagt:

    Und es gibt eben auch (ich kenne zwei aus Afghanistan) junge Leute unter den Migranten, die Vater und Geschwister verloren haben und hier bei uns eine Lehre machen wollen, um dann sich und dem Rest ihrer Familie (falls dann noch vorhanden) mit anständiger Arbeit eine solide Lebensgrundlage schaffen wollen.
    Die wollen wir doch nicht alle einfach in einen Topf werfen, oder?

    Es gibt eben noch echte Menschenbegegnungen, die das Leben verändern. Sehe ich auch so.

    Es sind sowieso nur Menschenbegungen, die das Leben verändern bzw. prägen.

    Gefällt mir

  38. Also gut.

    Wer kann, verleiht seine Freundin, ansonsten werden in aller Welt hinreichend Frauen für die jungen Moslems angeworben, damit die nicht durchdrehen, denn dann wären ja wir Deutsche mal wieder schuld.

    Unbedingt müssen wir da unserer Neudeutscher Testosteronspiegel in Ordnung bringen. Das ist zuvörderst zu schaffen.

    Ich habe leider grade keine Freundin, die ich verleihen könnte, und wenn, so etwa mein Alter sie wäre, wollten die schon eher andere Ware.

    Ich könnte in der Tat nur noch spätzen, wenn ich mir diese verharmlosende Lugenbeutelei, diese ganze Relativiererei und Differenziererei anschaue.

    Merkel gehört vor Gericht.

    Und alle Lesben, von denen bezeugt ist, dass sie „Flüchtlinge“ willkommen hießen, die gehören zuerst verliehen, für ein friedsames Vaterland.

    Gefällt mir

  39. Ich setze den Fall, dass die Lesben entweder das Verhüten lernen oder am Ende mitausreisen.

    Gefällt mir

  40. luckyhans sagt:

    @ Magnus:
    „Nicht machbar?“ –
    Ist das sooo schwer zu verstehen?
    Zwischen machbar und tatsächlich JETZT umsetzbar liegen manchmal Welten.
    „Machbar“ ist vieles, auch dein Vorschlag – zur Zeit aber nicht umsetzbar – warum ist nun wirklich hinreichend erklärt…

    Warum keine Vorschläge, die JETZT tatsächlich realisiert werden können?

    Gefällt mir

  41. luckyhans sagt:

    @ Magnus:
    …wer deine Koms liest, der versteht wohl die Artikel-Überschrift… 😉

    Gefällt mir

  42. Man kann auch seine christlich Angetraute verleihen.

    Soweit ich weiß, macht das der anderen Seite moralisch nichts, und unsere Kirchenleute werden es sicherlich als modernen Akt der staatsbürgerlichen Solidarität und des Mitgefühles im Sinne Jesu Christi et Espiritu Sanctu werten.

    Der fleißigste Verleiher mag wohl vom Bundespräsidenten selbst geehrt werden.

    Und die Verliehene landet erst drei Jahre später im Dschungelcamp.

    Gefällt mir

  43. @ Luckyhans

    Jetzt machbar ist immerhin, klar zu sagen, was man will.

    Gefällt mir

  44. Jetzt machbar: Ich habe sämtliche Angebote, „Flüchtlinge“ auf Kosten aller anderen zu unterrichten, mich daran zu bereichern, abgelehnt.

    Mit deutlichen Worten.

    Schon gemacht.

    Gefällt mir

  45. Feindbilder?

    Las ich richtig?

    Glaube ich an ein Buch, das mir sagt, dass alle, die daran nicht glauben, Untermenschen, Todeswürdige seien, allenfalls Vieh, einer Versklavung würdig?

    Habe ich solche Feindbilder geschaffen?

    Was soll das?

    Ruft ein Konfuzius, ruft ein Nietzsche irgendwo so zum Mord an allen Unbotmäßigen auf, wie der Koran?

    Wieso soll auch hier wieder alles auf dem Kopfe stehen?

    Respekt?

    Ich soll Leute respektieren, die mir nicht einmal ein Lebensrecht zusprechen, die ihre Knaben grausam verstümmeln?

    Womit hätten die sich meine Achtung grundsätzlich verdient?

    Sie meinen, schriftgemäß, ich sei ein zu Tilgender, und dafür soll ich sie lieben?

    Wer erzählt sowas?

    Wer hat wem sowas wie beigebracht, ernstlich zu erzählen?

    Gefällt mir

  46. Was wollen all die jungen edlen Moslems denn hier, wo jeder Bier säuft und überall die Titten raushängen, bei der Kälte, unter lauter verachtungswürdigen Ungläubigen?

    Glück geschenkt im Sündenpfuhl?

    Es ist einfach absurd.

    Für heute höre ich auf.

    Gefällt mir

  47. mkarazzipuzz sagt:

    Der Vorschlag aus dem Beitrag mit den Invasoren „umzugehen“ zeigt eine gehörige Portion Naivität.
    Ich muss den Vorschlag für mich selbst strikt ablehnen.
    Dennoch lieben Gruß an den Schreiber
    Martin

    Gefällt mir

  48. Vollidiot sagt:

    Wie sagte ein ehrenamtlich tätiges Paar im Radio?
    Wir angaschieren uns, unternehmen viel mit denen die willens sind – doch es ist oft frustrierend.
    Der aktive Teil der Migranten, auch die Deurschkurse besuchen liegt, bei unter 15 %.
    Hier müßte mal eingegriffen werden.

    Ich kann nur soviele reinlassen, die ich integrieren, d.h. zu selbständigem und eigenverantwortlichem Handeln führen kann. Alles andere kann doch nur in die Hose gehen.

    Und da die die BRD-regierende Bande das schon lange weiß und wußte, kann man nur davon ausgehen, daß sie das tun muß (!) oder extrem fahrlässig ist.
    Wir unterliegen dem Besatrzungszonenrecht. Die regierende Bande weiß das, schweigt sich aus und belügt uns permanent. Die einzigen, die etwas dagegen unternehmen sind Ossis. Die Wessis kann man vergessen.
    Die relativ geringe Zahl derer, die unsere Hilfe und Zuneigung braucht, diese sollte ohne Probleme erbracht werden und wird.
    Die anderen aber sollten zurückgeführt werden – da aber nur selten möglich, also eine Sprachhülse hier vorliegt und die re gier ende Bande das weiß, heißt das für den Mützenbürger – Du wirst schon noch aufwachen.
    Und dann werden schwarz gekleidete Sicherheitskräfte dafür sorgen, daß Du dich benimmst.
    Jedem so wie er es geschehen läßt.
    Und weil der Mützenbürger damit beschäftigt ist und beschäftigt wird ewig zu gedenken kann er in diesem Umfeld, welches wohl bereitet ist, sich nicht ermannen/erfrauen Ordnung in seine Gedanken, den ihm verordneten Informationswirrwar, zu bringen und sich in eine realitätsnahe Position zu setzen.
    De Gaulle: Die Deutschen sind arme Schweine, man hat ihnen das Kreuz gebrochen.
    Noch Fragen, Kienzle?

    Gefällt mir

  49. mkarazzipuzz sagt:

    Hallo Volli,
    sehr schön formuliert. Es trifft die Umstände perfekt.
    Nur der „Mützenbürger“ ist leider noch immer in der „Wohlfühl- und Spaßzone“.
    Ich war gestern wieder mal in der S-Bahn in Hamburg unterwegs und werde nun wohl mindestens 3 Tage mit Eimer am Bett brauchen….
    Was hier passiert ist ein ausgewachsener GENOZID.
    Die schwarz gekleideten und dunkelhäutigen „Kontrollöre“ waren unterwegs.
    Nee, Kienzle kann gar keine Fragen mehr haben.
    Liebe Grüße von
    Martin

    Gefällt mir

  50. mkarazzipuzz sagt:

    Noch einen link hinterher, den man nicht unbedingt teilen muss, der mir aber sehr zu denken gab.
    Sehr interessante Zusammenhänge, finde ich.
    Zumal mich bislang diese Beiträge auf Demos von Ken ebenfalls eher abgestoßen haben…..
    Lieben Gruß
    Martin

    Gefällt mir

  51. mkarazzipuzz sagt:

    Und nun der vergessene link:

    Gefällt mir

  52. Bettina sagt:

    Nachdem ich nun ein paar Tage über diesen Artikel nachgedacht habe, ihn dann heute nochmal gelesen und auch die Kommentare dazu, möchte ich nun auch nochmal meinen Senf zu diesem Thema geben.

    @lieber Luckyhans,
    da ich mich angesprochen fühle, weil:
    „ich mich bisher von den Migranten ferngehalten habe, nach der Methode, geht mich nichts an, ich hab sie ja nicht hergeholt“ – das kann nicht sinnvoll sein.“

    Dies ist meine Meinung, gerade weil ich sie nicht eingeladen habe, nicht einmal darum gefragt wurde!
    Weil bei unserem Camp im Dorf nur ein einziger von 80 Personen englisch spricht, dadurch auch gar kein Sinnvolles Gespräch stattfinden könnte.
    Und inwiefern sollte es sinnvoll sein, wenn wir selbst im Land ca. 10 Millionen Arbeitslose, Aufstocker und noch viel mehr Geringverdiener haben.

    Menschlich hin und menschlich her, ich werde mich hüten, zu nett zu sein. Es wäre falsch, es wäre verlogen!
    Ich werde sie nicht anpöpeln, ich werde sie aber auch nicht anlügen!

    Sinnvoller fände ich, diese Leute aufzuklären, aufzuklären darüber, dass es ein Fehler war hierherzukommen. Sie darüber aufzuklären, wie sie diesem Land schaden und wie es dadurch in den Ruin getrieben wird.
    Es gehört denen gesagt, dass sie hier nur dazu da sein werden den hier lebenden Leuten die Arbeitsplätze wegzunehmen und die Löhne zu drücken. Es muss ihnen gesagt werden, dass sie nachher so wenig verdienen werden, dass kein Geld mehr übrigbleiben wird um es nach Hause zu schicken.
    Ihnen muss gesagt werden, dass sie hier in Zukunft gezwungen werden sich haushoch zu verschulden, so dass es nachher sehr schwer, fast unmöglich wird wieder zu gehen.

    Ja, wer hat denn nachher noch eine Heimat, wenn hier nichts mehr da ist?

    Sobald dort in Syrien alles zerbomt ist, werden die großen Firmen wie die Heuschrecken dort einfallen und ihre Produktion dahin verlegen.
    Hier in Deutschland werden sich die Arbeiter wieder mal sagen lassen müssen, dass diese dort für 50 Pfennig schaffen und sogar dankbar (anders wie wir, die einen Betriebsrat fordern) sind. (das mussten wir ja erleben Ende der Achtziger und Anfang Neunzigern als so viele Firmen nach Portugal und in den Osten gezogen sind)

    Ich hab ein klein wenig die Statisik bemüht und da hat mich auch etwas sehr erstaunt. Im letzten Jahr, waren dort keinerlei Daten von 2014 veröffentlich worden, es waren nur welche von 2013 zu erfahren.
    Seit Juli sind nun auch die 2015er öffentlich und dort finde ich auch, dass in 2014 schon alleine mehr als 1,4 Mio Zuwanderungen waren.
    2015 waren es 2.237.000 Zuwanderungen, aber davon 68% aus Mitgliedstaaten der EU und nur 30% aus Syrien.
    https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2016/07/PD16_246_12421.html;jsessionid=88A5DC1410B46D7754C222E6D3F12FA3.cae3

    Außer, dass so viele Zahlen in sich schon nicht passen und mit den offiziellen Berichterstattungen sehr, sehr widersprüchlich sind, frage ich mich schon, warum so gerne verschleiert wird, woher die Fremden alle kommen!
    Uns wird nur noch der arme, aus dem Mittelmeer gerettete Flüchtling präsentiert, der ja inzwischen gar kein Flüchtling mehr ist, sondern frei nach Orwell umformuliert wurde zum Immigrant.
    Dazu noch mit der ständig einhämmernden Schuldlogik, dass wir doch ein Einwanderungsland wären, also kein Gastland mehr!? Da muss sich doch automatisch ein Wiederstand bilden, sonst wären wie alle miteinander nur einfach naiv und doof.

    Was auch sehr wichtig ist, dass wir hier in Deutschland in einem der dichtbesiedelsten Länder wohnen. Dazu bemühe ich auch die Statistik:
    In Deutschland leben auf den Quatratkilometer 230 Menschen.
    Das sind für jeden einzelnen 4,3 Quatratmeter.
    Wenn man sich das bildlich vorstellt und sich noch dazu vorstellt, dass alle Vegan leben wollten?
    Arbeitsplatz + Bett + Kühlschrank + Gemüsebeet + + +, alles was an Platz beansprucht wird.
    Wie müssten wir uns da stapeln um irgendwie satt zu werden?

    Am wenigsten besiedelt ist die ehemalige Zone, dort werden aber auch die wenigsten Flüchtlinge aufgenommen.
    http://www.statistik-portal.de/Statistik-Portal/de_jb01_jahrtab1.asp

    Natürlich finde ich auch absolut wichtig, dass wir uns nicht daneben benehmen und menschlich bleiben! Was aber leider sehr schwer ist, wenn man auch nur minimal die Medien verfolgt.
    Also, wenn mir eine Türkin im Fernsehen rechthaberisch erklärt, dass wir die Moschee und Kopftuch zu aktzeptieren haben!!!
    Auch, wenn mir im Fernsehen von Meinungsfreiheit vorschwadroniert wird, aber im selben Atemzug, jedem, der auch nur einen Hauch von Vaterlandsliebe verlauten lässt, der Mund verboten wird, dann ist das eine Farce hoch drei.
    Momentan wird Rassismus betrieben, noch viel schlimmer als es jemals im dritten Reich gegen die Juden war, es wird Rassismus betrieben gegen Nationalsozialisten.
    National = innerhalb des eigenen Landes, also Regional.
    Sozialismus = Sozial, gegenüber denen, denen es nicht so gut geht, diese zu unterstützen, sie nicht alleine zu lassen, aber nur national.
    Nationalsozialismus bedeutet für mich, auch nur diejenigen zu unterstützen, die Regional, also in meinem Land zu mir gehören.
    Alles andere ist Blödsinn, wir können mit unseren Steuergeldern nicht die ganze Welt retten! Man könnte es vergleichen damit, dass ich als Mutter meine eigene Familie hungern lasse, aber dem Nachbarn jeden Tag ein super Essen koche. Oder mit dem Mann, der seiner Frau mit ihren gemeinsamen 10 Kindern kein Haushaltsgeld gibt, aber seiner Geliebten eine Villa mit Dienstpersonal schenkt.

    Ich selbst habe ja noch nicht viel getan für unsere Invasoren, ich hab auch noch nicht mit ihnen gesprochen, ich ignoriere sie einfach.
    Weil mich aber ihre Lautigkeit/dieser penetrante Krach so sehr gestört hat, habe ich ja jemandem von unserem Fussballverein gebeten, diese Kinder die mich so was von nerven evtl. zu beschäftigen.

    Nun kommt mir die Tage ein Trupp erwachsener Männer entgegen, so in Richtung TSV-Vereinsheim, alle bekleidet in Trikots und alle mit Stollenschuhen an den Füßen. !??
    Ja, was hab ich da gedacht?…..
    Meine Bitte diese Kinder zu beschäftigen, wurde wenig zur Kenntnis genommen, stattdessen laufen nun die erwachsenen Deppen mit den StollenKickschuhen durch die halbe Stadt.

    Ich hab auch daran gedacht, wenn das meine Söhne gewesen wären?
    Dann hätte ich sofort angehalten und sie streng aufgefordert, diese teuren Kickschuhe nur auf dem Sportplatz zu tragen!
    Meine Kinder hätten wieder heimlaufen und für den Weg ihre normalen Schuhe anziehen müssen!

    Da mein Beitrag mit mehreren Links sowiso in der Moderation landen wird, werde ich separat noch was zu meiner Meinung von wegen dieser ominösen Arbeitsplätze schreiben.

    Lg von Bettina

    Gefällt mir

  53. Bitte an palina und texmex etwaige zitierte Passagen in Anführungszeichen zu setzen, um die jeweiligen Aussagen der zitierten Kommentatoren ohne viel Mühe von den Ihrigen unterscheiden zu können.
    Danke schön!

    Gefällt mir

  54. Vollidiot sagt:

    Palina

    Du sagst:
    Jedem Einzelnen der hier anwesenden Bevölkerung stehen 4,3m² zu…….
    1 geteilt durch 230 = 1/230tel km²
    1km² hat 0,1 Mrd dm²
    Daraus folgt:
    0,1/230 = 0,00043 Mrd dm² pro Person.
    Nicht mehr – aber auch nicht weniger!
    Aber keineswegs 4,3m².
    Zur Kontrolle empfiehlt es sich das ganze in mm zu rechnen.

    Gefällt mir

  55. Vollidiot sagt:

    Palina
    Vergebung

    Bettina ischt gmoinet.

    Gefällt mir

  56. http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/gutachten-taeter-in-koelner-silvesternacht-haben-sich-verabredet-14465732.html

    So beginnt der Artikel:

    „Täter in Kölner Silvesternacht haben sich verabredet
    Ein Gutachten kommt zum Schluss, dass sich die Täter in der Kölner Silvesternacht durch Mundpropaganda oder soziale Medien verabredet haben. Trotzdem soll es sich nicht um Vorsatz handeln.“

    Na prima.

    Die Leute verabredet, dann über tausend Übergriffe auf Frauen, aber kein Vorsatz dabei.

    Was soll man da noch sagen?

    Gefällt mir

  57. Bettina sagt:

    Danke, dass es doch gleich freigeschaltet wurde mein Gesabbere! 🙂

    Nun zu Apropos „Ominöse Arbeitsplätze“:

    Die Frage ist doch bei der ganzen Frage: „Wer verdient am meisten an der Immigration der Zugezogenen; der Kulturfremden Menschen die mit falschen Versprechungen in unser schon zu sehr gebeuteltes Land gelockt wurden?“
    Es sind nur die Firmen, die reichen Firmen, es sind nur diejenigen, die sowieso hier im Land alles bestimmen wollen, es sind diejenigen, die überall ihre Finger drin haben, es sind diese, die sogar Gewerkschaften kaufen mit ihrer Falschheit mit ihrer Hinterlist!
    Es werde auch die erste sein, die Fillialen oder sogar ganze Firmenzweige dann nach z.B. Syrien verlegen werden, wenn dort billiger produziert werden kann.

    Zuerst waren diese Invasoren arme fast ertrunkene Flüchtlinge. Nun sollen diese voll traumatisierten armen Leute ganz schnell in den nichtvorhandenen Arbeitsmarkt integriert werden!

    Woher kommen nun diese ganz vielen Arbeitsplätze?
    Ja, sie werden geschaffen, sie werden geschaffen, indem man Arbeitsverträge auslaufen lässt, indem man Förderungen abgreift, indem man sich als so toll und sozial darstellen kann!

    Blöderweise sind diese armen neuen Arbeitssuchenden aber nicht mobil für diesen modernen flexiblen, total unmenschlichen Arbeitsmarkt!
    Ja, wie kriegt man die nun mobil?
    Es wird denen ein Führerschein geschenkt, es kostet nur 500 Euronen diese Fahrerlaubnis umzuschreiben (wer kontrolliert da, ob es je eine gab? (Also bei uns können die nicht mal mit dem Fahrrad Verkehrsregeln auch nur deuten?)
    Ok, es werden nun vom Land 500 Euronen jedem zugesteuert, damit diese Arbeitswilligen auch flexibel und immer ereichbar sind!
    Aber da fehlt doch noch was?
    Was nützt mir ein Führerschein, wenn ich keinen fahrbaren Untersatz habe (daran scheitert ja auch jeder 3. H4-Empfänger)
    Dieses Szenario dürft ihr euch selber ausmalen und jeder, der auch nur sich minimal mit den Machenschaften der Jobcenter oder den Kreditanstalten auseinandergesetzt hat, wird verstehen, das es ein Rattenschwanz ist!
    Ohne Arbeit keine Wohnung, ohne Wohnung keine Arbeit usw. usf…

    Aber zurück zu den verlogenen Firmen.
    Ich stelle ja nicht so gerne jemand an den Pranger, aber diese meine letzte Firma, muss ich einfach zu diesem Thema erwähnen.
    Am Wochenende hab ich zufällig eine Stellenausschreibung gefunden:
    https://www.buerkert.de/de/Unternehmen-Karriere/Karriere/Stellenangebote/Ausbildungscoach-fuer-Asylbewerber-und-Fluechtlinge-m-w-befristet-fuer-2-Jahre
    Nun ist es so, dass ich selbst viele Jahre dort gearbeitet habe und so was unmenschliches und so was menschenunwürdige in meinem ganzen langen Arbeitsleben noch niemals erlebt habe.

    Ich nenne hier nur ein paar Beispiele:
    Vorab noch: “ Es wird Grundsätzlich eingestellt auf zwei Jahre Befristung.
    Innerhalb der Befristung darf man sich nichts, aber auch gar nichts sich zu schulden kommen lassen, dazu zählt vor allem: Widerrede, Krank sein; betrieblich verunfallen; Nähe zur Gewerkschaft; Kinder erkrankt; fernbleiben von Betriebsfeiern; Rauchen; Nein sagen zur Frage ob man Samstags kommt; zu Stundenabbau; selbst Denken! ect. ect..

    Als die Russen kamen, wurden sämtliche Befristete entlassen und die Russen für den Mindestlohn eingestellt.

    Als im Jahr 2008/2009 diese Wirtschaftkriese war, mussten über 20 befristet Beschäftigte im Spalier durch alle Abteilungen hoch zum Chef laufen, dieser machte dann Daumen hoch, oder runter und den selben Weg mussten alle wieder zurück.
    Könnt ihr euch vorstellen, wie furchtbar dieses Szenario war?
    Wir anderen haben dann versucht die heulenden und verzweifelten Leute zu trösten, wurden aber schnell wieder zurückgepfiffen, weil man sich um Aussätzige nicht scheren darf!

    Die Firma hat mehrere Leihfirmen (Mindestlohn) im eigenen Betrieb, die Leute dort haben ewig die Hoffnung, übernommen zu werden. Aber wenn sie übernommen werden, dann müssen sie diese zwei Jahre bestehen und diese zwei Jahre, die sind so hammerhart, dass man danach gebrochen ist und am besten keinen Mucks mehr macht.

    Irgendwann, als sich wirklich eine Gemeinschaft gebildet hatte, es wurden Stellen ausgeschrieben, (die gabs aber in Wirklichkeit gar nicht) ich kenne einige richtig gute Arbeiter von hier, die sich darauf beworben haben, aber eine Absage bekommen haben.
    Der Chef kam in jede Abteilung und hat eine Rede gehalten, wo er uns absolut Autoritär erklärt hat, dass da draußen 80 Arbeitslose stehen würden und sich jeder auf unseren Stuhl setzen wollte und die so was von dankbar wären und ab sofort hier Ruhe ist, jeder die Schnautze zu halten hat und jeder rausfliegt, der ab sofort irgendwas sagt und Basta.

    Als Unterstützung bei meinen Arbeitsplatz wurde irgendwann ein Ingenieur eingestellt, weil dieses von mir zusammengebaute Gerät nicht kaputt ging.
    Es war ein sehr teures Gerät, aber die Chinesen hatten ein ähnliches, im Verkauf viel billigeres entwickelt, aber dieses neu erfundene hatte diese Haltbarkeit nicht.
    Nun wurde dieser Ingenieur mit einem Bruttolohn von mehr als 3000 Euro eingestellt, alleine um mein Gerät kaputt zu kriegen. Alleine um es statt 48,00€, für 25,00 € nachher zu verkaufen.
    Er änderte einfach Konstrukionszeichnungen beim Lieferanten, so dass bei mir kein gutes Gerät mehr zu produzieren ging. Er versuchte mir die fehlende Stückzahl in die Schuhe zu schieben, leider hab ich immer nachweisen können, dass es sein Fehler war.
    Ich hatte eine Stückzahl von ca. 800 in einer Schicht, als ich den Arbeitsplatz übernommen hatte war die Stückzahl nur auf 80. Nun wollten die Vorgesetzten mir die Raucherpause verbieten, konnten sie aber nicht, wegen der Stückzahl.
    Als ich den Dienst quitierte und bis heute machen meinen Job nun drei Leute!!“! 🙂 😉

    Eine Arbeitskollegin stürzte auf einer neuen Treppe, leider war ihr Vertrag noch befristet und der wurde dann nicht verlängert.
    Eine Arbeitskollegin hat durch einen Sofwarefehler ihren Finger verloren und ihr Vertrag wurde nur verlängert, weil sie beim Unfallbericht angeben musste, dass es ihre eigene Schuld war.
    Eine Kollegin wurde versetzt und gemobbt, nur weil sie sich zum Betriebsrat wählen lassen wollte.
    Einer Kollegin wurde gekündigt nach einem Krankenhausaufenthalt, mit einer OP in der sie zweimal wiederbelebt werden musste, wegen langer Fehlzeiten.
    Die Aufzählung würde ewig lang werden, wenn ich alles aufzählen müsste, was ich dort an unmenschlichkeit und Elend erlebt habe.

    Diese absolut unsoziale Firma mischt sich nun ein in die Flüchtlingsfrage!
    Ausbildung für Flüchtlinge???, das ist ja sowas von verlogen, es gibt so viele fleißige junge Leute hier, die sich die Jahre dort beworben haben um einen Ausbildungsplatz! Bekommen haben den nur solche, die sowieso aus reichem angesehenem Haus, oder von den letzten Arschriechern entsprungen waren.

    Sie tun mir leid, diese meine ehemaligen Kollegen, sie tun mir leid wegen ihrem Schicksal, sie tun mir aber vor allem leid wegen ihrer fehlenden Zivilcourage.

    Alles liebe Bettina

    Gefällt mir

  58. An luckyhans vom 04/10/2016 um 03:56:

    „Die wollen wir doch nicht alle einfach in einen Topf werfen, oder?“

    Beziehungsweise zurück in den dargereichten Topf, den man erstmal eine Weile auf die Anrichte hätte stellen müssen, statt quer über den Teppicht unseres gemütlichen Wohnzimmers auszugießen. Dann etwas abkühlen lassen, Deckel hoch, Dampf abziehen lassen und unter behutsamen Umrühren bedächtig reinschauen, was weiter damit anzufangen.

    „Und es gibt eben auch (ich kenne zwei aus Afghanistan) junge Leute unter den Migranten, die Vater und einige Geschwister verloren haben und hier bei uns eine Lehre machen wollen, und dann sich und dem Rest ihrer Familie (falls dann noch vorhanden) mit anständiger Arbeit eine solide Lebensgrundlage schaffen wollen.“ (luckyhans vom 04/10/2016 um 03:56)

    Das kann ich erfahrungsgemäß bestätigen, in verschiedensten Varianten, denn ich kenne drei. (Macht zusammen fünf)
    Solide Lebensgrundlage. Ja; im Mindestmaß und unter größter Mühverwaltung diese zu erreichen. Hierbei außerdem zu bedenken: Wenn, falls sie mit dieser Absicht gekommen sind oder sich diese Absicht nach der Flucht herausbildete, haben sie einen Behördengang sondergleichen vor sich, und zwar Jobcenter, Ausländerbehörde, Einwohnermeldeamt usw. und das im ständigen Abgleich. In den mir bekannten Fällen jedenfalls ist es so und wird nicht mal ebenso abgewickelt, sondern müssen sie sich dazu sehr aufwändigen Prozeduren unterziehen. (wie das halt so ist) Ob ihre Angaben und tatsächlichen Absichten wahrheitsgemäß nachgeprüft werden können, steht auf einem anderen Blatt (bzw. dann auf keinem).

    Ob Einwanderer oder (Kriegs-)Flüchtling? ist unter den uns bekannten Umständen (TopfAusschüttung) wohl kaum nachzuprüfen und zu erheben, also sozusagen unerheblich.
    In einem der mir bekannten Fälle bewies mir dann der angebliche Kriegsflüchling seinen Fluchtgrund durch Vorzeigung privater Fotos auf seinem Handy. Erst dachte ich, gut, da hat er mal schlicht einen riesen Haufen Bauschutt fotografiert – die plötzlichen Tränen in seinem Gesicht gaben mir aber Anlaß zur Vermutung, es könne sich hierbei um seine Heimatstadt gehandelt haben. Wie die vorher aussah, war nur mit vergleichenden Fotos aus jüngster Vorzeit zu ermitteln. Was für eine schöne Stadt! Etliche bunte Tücher wehten im Wind und an allen Ecken ein Korb voll mit Datteln. Und ebendort dort sei er kürzlich noch lustig durch die bunten Gassen gehüpft.
    Neuerdings ginge das nicht mehr, klagte er, zwar nicht jämmerlich, doch aber schon eindeutig bedrückt, zumal er auch mit jener unkontrollierten Tränenkullerei schier nicht aufhören wollte.
    Da fung ich dann auch an, mein eingangs vorgelegtes Mißrauensvotum nochmal zu überdenken und kam zu dem Schluß, daß es sich gewiss nicht mehr so lustig herumber hüpfen liesse wie dermaleinst, gerade nicht bei soviel Geröll auf den Straßen, zumal man sich an einem spitzichten Stein ja den Zeh gar hätte blutig stossen können.
    Auch die Universität, allwo er im letzten Frühling noch Ingenieurswesen gestudieret hatte, lag in Schott und Aschen. Wonach er dann gleich sporenstreichs nach Deutschland entwichen. Der Rest seiner Familie und Bekannten kreucht und fleucht derweil kreuz und quer durch andere umliegende „muselmanische“ Gebiete, Länder, Staaten, in denen zeithero auch kein Honig mehr die Berge hochfließt.

    Zurück zum Topf. Diese mir bekannten Fälle wären vermutlich über den Topfrand geklettert oder hätten vorm Ersaufen in die Illegalität den Arm erheben müssen, damit ein Deutscher sie dann rausfischt, ihnen bei der oben kurz erwähnten Behörden-Prozedur zur Hand zu gehen. Aber auch jetzt müssen sie von selber dahin kommen, wo die hilfreichen Hände ihre Zulaufstellen errichtet haben. Sind das die gleichen Hände, die bei der Ankunft von Notkähnen geklatscht haben, gar in Jubel ausbrachen, so werden sie keine Zuwendung erfahren, die vom Herzen herrührt, sondern zu Zwecken derer benutzt, die unter RefugeesWelcome-Postern in einem Gemisch aus Geilheit und Dummheit noch alles beklatschen, auch vermutlich die Erschießung von NichtGenderisten o.ä. bejubeln würden. Klitschkatsch: https://ultimativefreiheitonline.wordpress.com/archivum/elaboratorium/notizbuchlein/#comment-961

    Nur durch die Hände, die nicht klatschten, sondern eben helfen, wird eher Gutes herbei rauskommen. Dieser hilf reichenden Hände Ziel ist es übrigens nicht nur, die Aufenthaltsgenehmigung verlängern zu lassen, sondern eine Einbürgerung zu erreichen, denn ohne diese werden sie nicht einer legalen Arbeit nachgehen können. Man gibt ihnen also Geleit, irgendwann, zwingend, zum Personal dazugehören zu dürfen – was ich übrigens als Vorwand nehme, mich auch hier wieder fein aus allem heraushalten zu können, denn das will ich doch selber auch nicht sein. Ich werde also nicht derjenige sein, der dabei geholfen hat, daß der eine in absehbarer Zeit im Ingenieurswesen Arbeit findet und der andere Medizin studieren wird. Der Dritte hat auch große Ziele, aber sie wabern eher undeutlich hinter einem tränenbenetzten Heimweh-Vorhang von Trauer und Tod oder Trauma und Turban.

    Außer mal kurz zu überlegen, ob die Flüchtlinge nicht vielleicht meine alten Turnschuhe gebrauchen könnten …
    https://ultimativefreiheitonline.wordpress.com/archivum/elaboratorium/notizbuchlein/#comment-976
    … habe ich ihnen also kaum geholfen.
    Neben meiner Ignoranzfähigkeit ist dieses Verhalten vermutlich auch auf die negativen, als schier erschreckenden bis abstossenden, Eindrücke zurückzuführen, die ich täglich sonst zum Überhauf habe. Von 40 Fahrgästen (Gästen!) im Bus sind 5-7 noch Deutsche. Seither muß ich zumeist stehen, was mir obendrein stinkt. An anderen zentralen Ort ist das Verhältnis bei 100 ungefähr 90 zu 10. Und fünf von diesen 10 wühlen im Müll, haben ne Nadel im Arm oder ne Pulle am Hals, derweil von denen 90 nie auch nur einer – allenfalls begibt sich mal einer in Konkurrenz mit den deutschen Obdachlosenzeitungsverteilern oder einer fragt auch mal nach Kleingeld. Demgegenüber das ansteigende deutsche Elend täglich zu sehen (und zu riechen), macht mir großen Kummer und läßt mich in schwere Gewissenszweifel stürzen, wem ich meinen obligatorischen 1Euro denn nun lieber darreichen möchte. Eigentlich könnte ich ihn aber auch gleich in den Wünschelbrunnen schnippen.
    Vielleicht findet ihn ja ein Glücklicher während des Rausfischens von Redbull-Dosen.

    Übrigens auch auf die drei mir Bekannten „Einwander-Flüchtlinge“ wirken diese „90 von 100“ mindestens befremdlich. Mehr kann ich nicht tun, als ihren Eindruck zu bestätigen. Außer eben ihnen sofort die Vorzüge unseres Landes, der Mentalität und Kultur nahezubringen, auf daß sie diese zu schätzen und gemeinsam mit uns zu schützen lernen. Geben sie Signal, daß sie sich, bei allem, was sie sonst zunächst vorzugsweise zu tun haben, genau dahingehend bemühen, gebe auch ich Signal, mich für ihre Wurzelsuppe zu interessieren und der Kulturaustausch kann stattfinden. (verwechsle den Kulturaustausch nicht mit einem Austausch von Kulturen)

    Ende des Kommentars, sowieso wieder zu lang.

    PS. Bitte übrigens darum, sich an den ganzen von mir benutzten Begriffe wie Amt, Behörde, Staat, Deutsch,Kultur, usw nicht zu stoßen, das wurde schon von anderen neuntausendmal erläutert.

    Gefällt mir

  59. Vollidiot sagt:

    MG

    So formuliert die geführte BRD-Presse incl. ihren Zuarbeitern.
    Die merken vor lauter Korrektheit nicht mehr, daß sie Widersprüche produziren und unkontrolliert veröffentlichen.
    Das sind meist akademisch und auch sonst geformte Tschurnalischten.
    Wahrscheinlich haben sich die Refuges zu einem Lichterkettenevent treffen wollen (am Dom) und wurden dann von häßlichen Pegidaleuten aufgehetzt die Weiber zu betatschen.
    Daran könnte man dann sehen wie wichtig kulturelle Vielfalt ist.
    Gegenseitiges Lernen also – das war dann eine typische WinWinSituation.

    Gefällt mir

  60. Bettina sagt:

    Ach Vollidiot,
    ich hab die Links doch gesetzt, kannst sie doch einfach selber nachrechnen!

    Quatratkilometer gesamt = 357.375,62 geteilt durch Einwohnerzahl = 82.175.684,00
    = 0,00434 Quatkilometermeter also dann das Ganze als Quatratmeter, rechnet mal x 1000 = 4,348 m²

    Wenn du das Ganze in mm rechnen willst, dann kannst du es gerne!

    Lg

    Gefällt mir

  61. Bettina sagt:

    Was mich halt auch ganz seltsam deutet, dass ich im letzten Jahr die selbe Rechnung machte, aber da auch die selben Zahlen aus der offiziellen Statistik von 2013 genommen hab und damals sogar 360 Leute pro km² rausbekommen habe.
    Die offiziellen Zahlen der Flüchtlinge aber nur ca. 1,5 Mio betrugen.

    Was ich dadurch auch betrachten muss, dass ich keiner Statistik traue, die ich nicht selbst erstellt/gefälscht habe! 🙂

    Gefällt mir

  62. luckyhans sagt:

    @ Bettina:
    Ein Quadratkilometer sind 1000 m im Quadrat, d.h. 1000 m lang UND 1000 m breit, richtig?
    D.h. ein Quadratkilometer hat eine Million Quadratmeter… 😉

    @ viele:
    Warum wird in vielen Koms lang und breit wiederholt, was schon im Artikel kurz geschrieben steht?

    Warum merken viele nicht, daß sie sich bereits derart in das Feindbild „Migrant“ verbissen haben, daß sie die wahren Feinde, ihre Peiniger, kaum noch dahinter erkennen? (wollen?)

    Ich habe auch nirgends geschrieben, daß wir allen Dunklen jetzt um den Hals fallen sollen, sondern daß wir ihnen in vernünftigen Gesprächen – soweit möglich – klarmachen, was hier Sache ist – auch unsere Einstellung dazu… ist das so schwer zu erkennen gewesen?

    Also bitte hört auf, mir in euren Interpretationen Dinge zu unterstellen, die weder gesagt noch gemeint wurden.
    Danke.

    Gefällt mir

  63. Renate Schönig sagt:

    LH-Zitat: „Warum merken viele nicht, daß sie sich bereits derart in das Feindbild „Migrant“ verbissen haben, daß sie die wahren Feinde, ihre Peiniger, kaum noch dahinter erkennen? (wollen?)“

    Es liegt in der „Natur“ von uns Menschen (man könnte vvlt. auch sagen: MAcht der Gewohnheit) > den schon eingeschlagenen Weg -den wir oft gegangen- einfach immer wieder zu gehen… so dass er -fast- zum ausgelatschten Trampelpfad wurde …

    Nähmen wir -vielleicht rein aus Neugierde- mal statt -wie immer- der rechten > die linke Weggabelung vorne… Ja….wer weiss schon, „was uns da ERWARTEN würde“ ….

    Deshalb lieber WEITER im „alten Trott“ den GEWOHNTEN ausgelatschten Trampelpfad nutzen. 😉

    Gefällt mir

  64. Bettina sagt:

    Sorrty, lieber luckyhans,
    Ein Kilometer hat genau 1000 Meter.
    Diese Umrechnung ist genormt und weltweit gültig. Die Bezeichnung „Kilometer“ beinhaltet das Wort „kilo“, welches sich vom griechischem Wort kilo ableitet. „kilo“ lässt sich mit „Tausend“ übersetzen. Daher wird mit ein Meter als ein Tausendstel Kilometer beschrieben.

    Meine Berrechnung stimmt und wurde auch bisher nie widerlegt!

    Und hör bitte auf mit dieser Schuldtheorie, es ist nicht mehr gegeben, es ist einfach nur noch lächerlich geworden

    Wir Deutsche, wir stellen uns mitlerwile unserer Schuld, aber nur der Schuld, die wirklich war!
    Les doch einfach mal das Büchlein von Der Kult mit der Schuld. Geschichte im Unterbewusstsein
    http://en.booksee.org/book/1284708

    Und auch für dich einen Spiegel:

    Gefällt mir

  65. Skeptiker sagt:

    @Bettina

    Vorhin habe ich das Video gesehen.
    Veröffentlicht am 03.10.2016

    Tag der deutschen Einheit – Angela Merkel, Joachim Gauck und andere Politiker in Dresden

    Heute.
    (https://www.youtube.com/watch?v=CFq8wsys1fs)

    Hier nach 1933.

    (http://i.auto-bild.de/ir_img/6/1/4/7/0/8/Adolf-Hitler-729×486-1c0d4d6b18e94664.jpg)

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  66. Texmex sagt:

    @LH
    „Warum merken viele nicht, daß sie sich bereits derart in das Feindbild „Migrant“ verbissen haben, daß sie die wahren Feinde, ihre Peiniger, kaum noch dahinter erkennen? (wollen?)“

    Was hab ich oben geschrieben?

    Nichts anderes, nur um eine Aufzaehlung der Organisatoren ergaenzt.

    Dass nun ploetzlich Deiner Meinung nach niemand abgaengig sei sondern nur andernorts kassiert ist Deine Interpretation.
    Und wenn es nun nicht so ist?
    Ist denn die Aussage mal verifiziert worden, dass naechtens in Koeln Flugzeugladungen voller musel-Landnehmer angekarrt werden?
    kann doch nicht soooo schwer sein, das abzuklaeren und den Bussen (oder wandern die?) zu den Entladepunkten zu folgen.
    Ich kann mich an einen Artikel von LdT erinnern, wo er genau das beschrieb, die Landnehmer sind weg aus den Unterkuenften.
    Also was denn nun? Wieder mal „teile und herrsche“?

    Gefällt mir

  67. Texmex sagt:

    @Bettina

    1km2 hat 1.000.000 m2
    230 Personen auf 1.000.000 m2 heisst mathematisch 1000000/230 =4347.82 m2/ Person.
    Jede Person hat also rund 4348 m2 zur Verfuegung. Das sollte eigentlich ausreichen fuer die noetigsten Dinge.
    4.3 m2 waere doch sehr eng, das haettest Du laengst gemerkt.

    Gefällt mir

  68. Skeptiker sagt:

    @Texmex

    Hier geht es ja um die Zahlen.

    Ab der Minute 4 und 15 Sekunden kann das jeder hören, zumindest die es wollen.

    (https://www.youtube.com/watch?v=arZdjjdL-Ts)

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  69. Warum alle nach Deutschland? Mal den Globus angeschaut, wie groß Deutschland ist? Und ich soll die alle bezahlen, auf dass sie mich mit Koran und Beschneidung undwasweißichwas aus Afrika oder Asien beglücken?

    Geht’s noch?

    Obdachlose und alte Frauen, die nach Flaschen stöbern, während die Zudringlinge frech in neuen Klamotten die Städte und Dörfer unsicher machen dürfen, eben am Ende auch auf deren Kosten?

    Sind die Umvolkungsprogramme gewisser Leute hier denn nicht bekannt?

    Und wir sollen jetzt zu allen lieb sein, denn die können nichts dafür, auch am Kölner Dom und inzwischen unzähligen anderen Orten nicht (sie wären zählbar, es zählt aber keiner), damit, was sonst, noch mehr kommen, die Pläne der Zerstörer Europas umso besser fruchten? Wie blöd kann man sein?

    Gut, man kann gut sein bis zum tatsächlich erlebten eigenen Untergang. Für mich ist das in der Form entweder grenzdebil dumm oder böse, denn man nimmt ja die eigenen Leute und Kinder mit in seinem Wahn, oder es ist beides.

    Erfüllungsgehilfen des George Soros und anderer Globalbanditen, das sind von Merkel bis zu hier alle, die von Integration schwafeln, ob sie es wissen oder nicht (ich gehe davon aus, dass Merkel es weiß), anstatt klar Widerstand zu leisten, Rückführung durchzusetzen.

    Gefällt mir

  70. Was eigentlich noch?

    Wollen wir 100 000 frische Merlins importieren, die den „Flüchtlingen“ fürn Appel unnen Ei Deutsch anzaubern, nebst sonstiger Bildung und Benehmen und Arbeitswilligkeit?

    Und wenn wir die Merline alle finden und bezahlen können, wieso dann?

    Gibt es hier nicht genug Leute ohne oder mit zuwenig Arbeit, die sinnvoll in Arbeit zu bringen wir keine tausende Zauberer bräuchten?

    Was ist mit unserer Selbstachtung, unserer Kultur?

    Was ist denn das für ein verlogenes, esoterisches Scheißspiel, das dazu auch von sogenannten Wissenschaftlern aufgeführt wird?

    Wer ist denn so mit dem Klammerbeutel gepudert, dass er glaubt, dieser organisierte Irrwitz sei gut für Land und Leute, am Ende alle?

    Wer nimmt denn wirklich auf eigene Kosten diese Leute in sein Haus auf, dauerhaft, haftet, übernimmt die volle Verantwortung, macht nicht Kohle oder PR daraus oder sich eine Zeit ein gutes Gewissen, oder alles zusammen, überantwortet am Ende eben doch alles all denen, die nie gefragt wurden, ob sie das wollten, den Axtmörder wie den einfacheren Dauerstützeempfänger?

    Wieso ist es in Deutschland gang und gäbe, jemanden einen Nazi zu heißen, üblen Rassisten, derlei mehr, in der guten Presse, der nur vertritt, als Deutscher, was in Mittelosteuropa, Osteuropa und Südosteuropa gängige Mehrheitsmeinung?

    Was ist das für ein Planet?

    NEIN: Ich will eine durchgreifende Heimreiseveranstaltung. Insgesamt noch schneller legal zurück als illegal eingereist.

    Gefällt mir

  71. Ya sagt:

    @ Magnus Göller

    Bravo! Genau so ist es!

    Gefällt mir

  72. Heimreisehilfe ist echte Hilfe.

    Gefällt mir

  73. luckyhans sagt:

    @ Bettina:
    Ich bin es müde, mich ständig gegen ausgedachte Anwürfe aus spinnerten Interpretationen zu wehren.
    Deshalb:
    Bitte weise mir IRGENDWO in meinen Artikeln oder Kommentaren nach, daß ich von SCHULD geredet habe, ohne darauf hinzuweisen, daß es sowas nicht gibt (sondern nur Verantwortung).

    Du bestätigt damit (ungewollt?) meine obigen Bemerkungen…

    Und das „Kilo“ gleich 1000 bezieht sich auf METER, nicht auf QUADRAT-Meter.
    Quadrat-Kilo-Meter sagt ganz deutlich, daß das „Kilo“ im Quadrat (d.h. 1000 x 1000) genommen werden muß, wenn von Flächen die Rede ist.
    Wie schon oben gesagt:
    ein Quadrat-Kilometer ist ein Quadrat mit einer KantenLÄNGE von 1 km, also 1 km lang und 1 km breit – macht nach Adam Riese eine Million Quadratmeter.

    Genauso ist ein Kubikkilomter, wie das Wort schon sagt, ein Kubus (Würfel) mit der KantenLÄNGE von 1 Kilometer, d.h. 1 km breit, ein km lang UND 1 km hoch – macht zusammen, wenn wir Volumen berechnen: Länge mal Breite mal Höhe = eine Milliarde Kubikmeter…

    Wie hieß gleich die Überschrift ganz oben? 😉

    Gefällt mir

  74. mkarazzipuzz sagt:

    @ Magnus
    100% Deiner Meinung
    Lieben Gruß
    Martin

    Gefällt mir

  75. luckyhans sagt:

    @ Texmex:
    Es ging mir darum, eine andere MÖGLICHKEIT aufzuzeigen und damit darauf HINZUWEISEN, daß es nicht unbedingt Ausbildungslager auf den VSA-Truppenübungsplätzen (wie von mir schon mal vermutet) oder in den unterirdischen Bunkern, die es zweifellos gibt, sein MÜSSEN – nicht mehr und nicht weniger… 😉

    Gefällt mir

  76. luckyhans sagt:

    @ MG & Ya & Martin & Co.:
    Bitteschön – dann macht euch doch auf den Weg zum Kanzleramt und erklärt das mal der dortigen Hausherrin – die hat doch angeblich „Richtlinienkompetenz“ – bestimmt erhört sie euch… 😉

    Gefällt mir

  77. palina sagt:

    ich hatte hier einen realistischen Beitrag von einer Familie, die sich um „Flüchtlinge“ kümmert, reingestellt. Lest euch das bitte mal durch.
    Alles nicht so einfach, kann ich nur sagen.

    Gefällt mir

  78. Bettina sagt:

    @Skeptiker,
    genau, der Führer sprach damals schon von 15 Menschen auf den km² und laut meiner angebebenen Statistik sind es in Deutschland heute durchschnittlich 227 Menschen auf den km² und das sind leider nur 4,4 m² für jeden Einzelnen!
    1 km² = 1000 m² geteilt durch die Anzahl Personen 227 pro km² = 4,4 Personen pro m²
    Guck einfach hier in der rechten Spalte: http://www.statistik-portal.de/Statistik-Portal/de_jb01_jahrtab1.asp

    Diese Milchmädchenrechnung, dass ein km² ja 1000/1000 Meter betragen würde, echt das ist doch so was von……? Da hat wohl einer die ² übersehen!
    Hier hat auch jemand es gleich berechnet wie ich:

    Gefällt mir

  79. luckyhans sagt:

    @ Bettina:
    „Leute, freßt Scheiße – Millionen Fliegen können nicht irren…“

    Nochmal ganz langsam:
    Stell Dir bitte einen Quadratmeter vor.
    Das ist eine Fläche, die einen Meter lang und einen Meter breit ist.
    Ham wa?

    Gut, und nun legst Du 1000 Stück davon nebeneinander.
    Dann hast Du die 1000 Quadratmeter, von denen du ständig schreibst.

    Das ist ein Streifen von 1000 Quadratmetern – einen Meter breit und 1000 m lang.
    O.K.?

    Das ist aber KEIN Quadratkilometer, denn dieser braucht, damit er vollständig wird, genau 1000 solcher Streifen nebeneinander.
    Ein Quadratkilometer ist – wie der NAME schon sagt – ein Quadrat mit einer Kantenlänge von einem Kilometer… (weiter siehe oben)

    Gefällt mir

  80. Bettina sagt:

    @luckyhans,
    vielleicht war es auch unterschwellig versteckt in diesem einem Focus-Artikel?
    Sorry, ich wollte dich nicht beleidigen, in keiner Weise!
    Du warst ja sehr tolerant in den Kommentaren 😉

    Aber irgendwo war es, dieses winzige etwas, das mich getriggert hat, vielleicht komme ich auch noch drauf und werde es dann mitteilen.

    Lieben Gruß Bettina

    Gefällt mir

  81. Skeptiker sagt:

    @Bettina

    Zumindest hatte ich diese Rede in Erinnerung, wo es ja um die Schwierigkeiten geht, ein Volk auf ein relativ kleinen Raum, zu ernähren.

    Also wenn ich mich an 1977 zurückerinnere, wo es nur ein Türken in der Klasse gab und wenn ich heute in der U-Bahn sitze und durch Hamburg fahre, habe ich immer das Gefühl, ich habe in Krieg nicht mitbekommen.

    Aber ist so ein schleichender Prozess.

    Umvolkung bedeutet den Austausch eines angestammten Volkes in seinem Siedlungsraum, entweder durch ein anderes Volk oder auch durch eine Bevölkerungsmasse vielfacher Herkunft. Damit verbunden ist entweder die stetige Anwerbung größerer Personengruppen (bei gleichzeitiger bewußter Vernachlässigung des angestammten Volkes) oder aber eine relativ schnell durchgeführte zwangsweise Umsiedlung der gesamten Bevölkerung (Bevölkerungsaus­tausch). Ersteres geschieht durch propagandistisch begleitete sowie staatlich gelenkte Maßnahmen, zweiteres durch staatliche Gewaltmaßnahmen.

    Genau so laüft das hier, hier viel mehr.

    http://de.metapedia.org/wiki/Umvolkung

    Aber mehr als zwei Quellen gehen ja nicht, weil wen ich gut drauf bin könnte ich noch viel mehr Quellen reinstellen, aber was solls, das muss langen.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  82. @ Bettina

    Also auf meinem (nicht kleinen) Bildschirm hattest Du eben vielleicht 440 Quadratzentimeter, etwa unter 44 quer und über 10 senkrecht, was ja nach Deiner Art Rechnung schon eine Hundehütte voll Platz wäre, nämlich gut vier Quadratmeter.

    So gesehen passt jetzt ein ganzer Araberhengst, mit etwas Wüste und Himmel, auf meinen Bildschirm.

    Meinst Du, ich soll ihn füttern?

    Gefällt mir

  83. luckyhans sagt:

    Liebe Bettina,
    mir geht es oft so, daß ich wenn ich in Gefühlswallung bin, etwas sage und tue, was nicht richtig ist und mir hinterher leid tut. Daher versuche ich, mich möglichst erst „abzuregen“, bevor ich reagiere – leider gelingt mir das bei weitem noch nicht immer, aber es ist schon viel besser geworden.
    Es könnte sein, daß andere Menschen, die emotionaler sind, noch mehr damit zu kämpfen haben.

    Wegen Deiner Bemerkung bin ich nicht beleidigt – ich mag es nur nicht, wenn jemand SEINE Interpretationen meiner Worte und Gedanken als meine Aussagen nimmt und dann darauf herumhackt.
    Und da mir das in den vergangenen Tagen schon mehrmals (mit anderen Kommentatoren) so gegangen ist, war ich da etwas „dünnhäutig“ geworden.

    Es kann doch so schwer nicht sein, zwischen dem Geschriebenen und dem, was man SELBST dort HINEIN-interpretiert, zu unterscheiden?
    Den ersteres hat mit dem Verfasser (und seiner „Verfassung“) zu tun, zweiteres jedoch AUSSCHLIEßLICH mit dem Leser und Interpreten (und dessen „Verfassung“)…

    Gefällt mir

  84. Ich gehe jetzt Quadratzentimeter zählen. Ich werde wohl nicht so weit kommen, dass es für ein jedes einen reicht.

    Gefällt mir

  85. mkarazzipuzz sagt:

    Mojens,
    ich finde das ja ziemlich peinlich, wenn sich hier gebildete Menschen darum streiten, wie viele m2 einem km2 entsprechen.
    Es gilt: 1 km2 = 10000 m2, also 1:10000
    1cm2 = 100mm2
    Noch weiter aufdröseln? Wir sind hier Quadratischen!
    Über den Rest könnt ihr ja weiter streiten.
    Lieben Gruß
    Martin

    Gefällt mir

  86. mkarazzipuzz sagt:

    Scheiße,
    es müssen natürlich bei 1000m x 1000m (also je 3 Nullen) 6 Nullen im Ergebnis sein.
    Ja, fix ist nicht fix.
    Lieben Gruß
    Martin

    Gefällt mir

  87. Renate Schönig sagt:

    NOCHMAL als gedankliche Anregung 😉

    >>> „Unsere Welt im Außen und unsere Mitmenschen können und werden sich erst dann ändern, wenn wir beginnen, unser eigene Innenwelt zu verändern.“

    =============================

    „Wenn die Arschengel unseres Lebens weniger werden sollen, ist es wichtig, unsere Aufmerksamkeit von ihnen auf uns selbst zu lenken.

    Wir sind – abgesehen von unserer Kindheit – nicht das ‚Opfer’ der anderen, die unser Unglück verursachen.

    Wir sind und bleiben immer Schöpfer unserer Lebenswirklichkeit.

    Weil sich das jedoch die wenigsten bewusst machen, erschaffen sie sich weiter unbewusst Problem um Problem und verurteilen eine Vielzahl ihrer Mitmenschen als ‚nicht in Ordnung’, ‚schlecht’, ‚böse’ oder sonst wie.

    Sie spielen das (äußerst ungesunde) Opfer-Spiel, das in dieser Zeit der großen Transformation von Menschheit und Erde, in der Zeit stetig sich erhöhender Schwingung immer schneller zu Krankheit und Depression führt.

    Unsere Welt im Außen und unsere Mitmenschen können und werden sich erst dann ändern, wenn wir beginnen, unser eigene Innenwelt zu verändern.

    Hierzu gehört, dass wir wieder ein großes JA sagen zum Fühlen unserer Gefühle und dass wir Frieden machen mit unserer Vergangenheit und ihren Schlüsselpersonen wie Vater, Mutter, Geschwister, Expartner und anderen, mit denen wir bis heute meist heillos verstrickt und im Unfrieden sind.“

    AUS:
    -Robert-Betz:Mensch ärgere dich nicht-

    Gefällt mir

  88. thom ram sagt:

    Offtopic, , doch kann ichs nicht lassen, zudem war ich „zufällig“ grad an eben diesem Thema, Puerto Rico betreffend, da Puerto Rico Bestrebungen zeigt, es den Menschen auf der Krim gleichzutun: Sich der Geissel auswärtiger Ausbeuter zu entledigen. Artikel folgt.

    Bin also wegen Puerto Rico genau soeben von dieser Berechnerei gekommen. Nach Augenmass ist Puerto Rico 200km lang und 50km breit, hat also 10’000km2
    Die Schweiz, die ich gerne als Vergleich nehme, da ich sie kenne, sie hat 40’000km2, hat also die viermal grössere Fläche.
    Puerto Rico hat 4’000’000 Einwohner. Die Schweiz hat 8’000’000 Einwohner, also das Doppelte.
    Heisst: In Puerto Rico kommen pro km2 doppelt so viele Menschen als wie in der Schweiz.

    Was ich nicht gefunden habe: Die Bewohnbarkeit des Landes Puerto Rico. In der Schweiz ist ein grosser Teil Alpengebirge, das ist nur dünn besiedelbar. Wenn Puerto Rico überall leicht besiedelt werden kann, dann dürfte die Bevölkerungsdichte dort, gefühlt, ähnlich wie im Schweizerischen Mittelland sein.

    *****

    Und wenn wir schon dran sind:
    Der einzelne Schweizer hat einen Auslauf von 40’000’000’000m2 : 8’000’000, das sind 5000m2, das sind 50 Aren oder eine halbe Hektare.
    Der einzelne Deutsche hat einen Auslauf von 460’000’000’000m2 : 80000’000, das sind etwa 5700m2, das sind 57 Aren, das ist auch etwa eine halbe Hektare.

    Würde man nicht denken, wenn man in Zürich oder München hockt.

    Ach ja, der Führer. Er habe von 15 Menschen pro km2 gesprochen. Mal andersrum rechnen:
    Jeder Mensch hätte dann 1’000’000m2 : 15 = rund 7000m2m also 70 Aren, also fast dreiviertel Hektaren als Auslauf. Nicht weit von den heutigen Verhältnissen entfernt also.

    Dabei ist es ein himmelweiter Unterschied, ob sich die Menschen in kleinen Siedlungen über die Länder verteilen, oder ob sie, so wie es (noch!) modern ist, sich in Ballungsgebieten zusammenpferchen.

    Ende Offtopic

    Gefällt mir

  89. Skeptiker sagt:

    @ thom ram

    Also der Ton der Rede ist ja nicht der Beste, aber in der Rede spricht er ja von 140 Menschen auf dem km² zu ernähren sind.

    Zu hören ab der Minute 4 und 20 Sekunden.
    (https://www.youtube.com/watch?v=arZdjjdL-Ts)

    Ich habe mir die Stelle eben 3 mal angehört und er spricht da nicht von 15 sondern von 140 Menschen.

    Nicht das sich da noch jemand verrechnet.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  90. Vollidiot sagt:

    Martin

    „Gebildete“ Menschen? !
    m²!
    Streiten??

    Letztlich ist es egal ob 4,4m² oder 64 Bratwörscht².
    Ich legte meine Sicht der Dinge (also m²/dm²) klar.
    Mehr obliegt mir nicht.
    Andere fühlten sich zu weiterm berufen.

    Und wie das Leben so ist – was war das Ergebnis?

    Formelgläubichkeit, Zahlen und weitere Belanglosigkeiten.
    Bei einem Zinssatz von 0% ist es völlig egal ob 4,4 € anlege oder 4400€ – der Ertrag durch Verzinsung bleibt in beiden Fällen bei ?
    Null, Nix!!

    Aber – ich lebe weiter – und Bettina auch.
    Ich auf gedachten 0,00043Mrd. dm² und Bettina auf gefühlten 4,3m² oder mit anderen 3,4 Personen/m².
    Tolstoi schrieb die Erzählung: Vieviel Erde braucht der Mensch.
    Klare Antwort: es kommt darauf an.

    Gefällt mir

  91. mkarazzipuzz sagt:

    Hallo Volli,
    ich habe ich nur darüber erheitert und bin dabei selbst in meine eigene Falle gelaufen.
    Das ist doch nicht schlimm. Nur sollte man bei Flächen eben das Quadratische bedenken. Jaja, es ist eben nicht egal ob man 1km2 oder 1000m2 besitzt. Letzteres ist eben nur ein Tausenstel des Ersteren. Die restlichen 999 Teile des 1km2 reklamieren dann eben Andere für sich.

    Aber es geht noch schärfer:
    wer in den VSA tatsächlich den ganzen km2 als eigenes Land hat und keine Schürfrechte mitgekauft hat, der hat bei „Bodenschätzen“ unter seinem Land bescheidene Karten. Er kann dann wegziehen…

    Also: Nichts für ungut!
    Martin

    Gefällt mir

  92. Texmex sagt:

    @skeptiker

    Ich habe immer noch keine Zeit und Lust, mir Deine Filmchen anzusehen.
    Wenn der 2.grösste Lump der damaligen Zeit von 140 Menschen / km2 spricht, so soll es so sein.
    Damals war Doitschland allerdings um einiges grösser und die Bevölkerung auf ca. 79 Mio. gezählt (exakt 79.375.281 stand 1939; gezählt Mannen und Frauen, keine Transen und sonstige Geschlechtsverirrte), also etwa der Stand heute.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Volksz%C3%A4hlung_im_Deutschen_Reich_1939
    wikidoof schreibt über die damalige Grösse des Reiches von 633.786 km²
    Dies ergäbe rechnerisch eine Bevölkerungsdichte von 135 Menschen /km2. Also nahe an obiger Angabe.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsches_Reich_1933_bis_1945
    Was das allerdings mit den abenteuerlichen Rechenkünsten Bettinas, mkrazziputzis und anderen zu tun hat, bleibt wie üblich Dein Geheimnis.

    Gefällt mir

  93. Texmex sagt:

    @luckyhans
    05/10/2016 um 03:17

    @ Texmex:
    Es ging mir darum, eine andere MÖGLICHKEIT aufzuzeigen und damit darauf HINZUWEISEN, daß es nicht unbedingt Ausbildungslager auf den VSA-Truppenübungsplätzen (wie von mir schon mal vermutet) oder in den unterirdischen Bunkern, die es zweifellos gibt, sein MÜSSEN – nicht mehr und nicht weniger…😉

    Ist schon recht, die Zeit wird alle Fragen beantworten, für diejenigen, die es überleben.
    Ob selbige dann allerdings ein gesteigertes Bedürfnis dafür verspüren, darf hinterfragt werden.

    Gefällt mir

  94. Skeptiker sagt:

    @Texmex

    Ich habe die Order von ganz „OBEN“ mich einfach nicht provozieren zu lassen.

    Zumindest hier mal eine andere Quelle:

    Deutsches Reich.
    http://de.metapedia.org/wiki/Deutsches_Reich

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  95. Mandala sagt:

    @ Skeptiker: Geht das mit den Videos schon wieder los, ja? Ich hatte gehofft, dass sachliche Kritik Dich endlich mal zum Umdenken bringt. Offenbar habe ich mich da getäuscht.

    Mich interessieren Deine Videolinks ebenfalls nicht. Mich interessiert das, was Du selbst zu sagen/zu schreiben hast, und nicht Deine ständigen Verweise auf irgendwelche externen Inhalte, die man sich dann auch noch stundenlang reinziehen soll.

    Gefällt mir

  96. luckyhans sagt:

    @ Renate:
    Wie wäre es, wenn Du die Antwort von Mandala an Skepti mal liest?
    „Mich interessiert das, was Du selbst zu sagen/zu schreiben hast, und nicht Deine ständigen Verweise auf irgendwelche externen Inhalte“… 😉

    Gefällt mir

  97. Skeptiker sagt:

    @Mandala

    Moment, entweder ich habe was am Kopf, oder eben die anderen.

    Es kam nun mal zum Thema, wie viele Deutsche zu damalige Zeit, sprich nach 1933, auf dem Quadratkilometer, Deutschland zu ernähren hatte.

    Und das geht eben aus der Rede von Adolf Hitler eben so hervor.

    Sogar @thom ram stellte eine Rechnung auf, wo aber die Variable mit 15 Menschen eine Irrtum ist.

    Und aus Gründen meiner Genauigkeit, habe ich das eben noch mal genau so eingestellt.

    Hie die Quelle.
    https://bumibahagia.com/2016/10/02/lernresistent/comment-page-1/#comment-54399

    @luckyhans

    Was wird mir hier überhaupt vorgeworfen?

    Aber meinetwegen könnt Ihr mich hier auch gerne verbannen, weil mit solchen Vollidioten, die die Wahrheit nicht ertragen können, möchte ich auch gar nicht viel zu tun haben.

    Unglaublich sowas.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  98. luckyhans sagt:

    @ Skepti:
    Wenn Du „mit solchen Vollidioten, die die Wahrheit nicht ertragen können, … auch gar nicht viel zu tun haben“ möchtest, kannst gern jederzeit auf den Besuch dieses Blogs verzichten.
    Tust Du aber nicht.
    Obwohl Du schon mal zeitweilig in Moderation warst.

    Auch bettelst Du in allen Blogs, wo Du auf Kritik stößt, immer gleich darum „verbannt“ zu werden.

    Beide Verhaltensweisen führen zu der Vermutung, daß Du als bezahlter Troll unterwegs bist und für Deine Auftraggeber den Nachweis brauchst, daß Du wieder einen Blog solange nach Kräften gestört hast, bis sie Dich armen Kerl dann verbannt haben…

    Jedenfalls ist es schon sehr auffällig, daß die meisten Deiner Kommentare und Videos vom jeweiligen Thema wegführen – früher meist in Richtung des Gröfaz, heute öfter „überallhin“, aber meist weg vom Thema…
    😉

    Gefällt mir

  99. Skeptiker sagt:

    @luckyhans

    Das ist absoluter Stuss, ich habe eben das logisch erklärt, warum ich das so reingestellt habe.

    Wenn mir aber immer von der gleichen Dame unterstellt wird, das meine Videos Ihr so auf die Nerven gehen, obwohl aus der Rede ja genau die genaue Variable der Zahl hervorgeht, (Es sind nicht 15 Menschen, sondern 140 Menschen)

    Und genau mir das zum Vorwurf gemacht wird, sogar von Dir, so empfinde ich mein Verhalten als das Recht zu Verteidigung.

    Oder muss ich mir hier alles unterstellen lassen?

    Aber vom logischen Denken sind wohl einige sehr weit entfernt, zumindest erscheint mir das so.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  100. Renate Schönig sagt:

    LH-Zitat:
    @ Renate:
    Wie wäre es, wenn Du die Antwort von Mandala an Skepti mal liest?
    „Mich interessiert das, was Du selbst zu sagen/zu schreiben hast, und nicht Deine ständigen Verweise auf irgendwelche externen Inhalte“…
    ———————————————-

    Oh, habe ich DAS hier bei bb nicht schon zur Genüge getan lieber LH ?

    Meinen EIGENEN Senf dazugegeben ? 😉

    Ich denke doch.

    Und > wenn ICH finde, dass -meiner Meinung nach- ein „externer Inhalt“ evtl. „weiterführend sein kann/könnte“ > DANN poste ich den auch. (Wie ja einige andere das auch SO handhaben)

    Steht doch JEDEM Frei, sich den Inhalt reinzuziehen > oder es sein zu lassen 😉 😉

    Gefällt mir

  101. „Aber meinetwegen könnt Ihr mich hier auch gerne verbannen, weil mit solchen Vollidioten, die
    DIE WAHRHEIT NICHT ERTRAGEN KÖNNEN, möchte ich auch gar nicht viel zu tun haben.“
    (07.10.2016, Kommentar 54513, Artikel Lernresistent)

    „… jedoch hat eine evtl. Ablehnung eben nichts mit Zensur zu tun und es werden dergleichen Zusendungen auch nicht deswegen „zensiert“ (wieder vor die Tür gekehrt) weil sie vielleicht einen Hit-ler (this is übrigens a viral german name) abbilden und der von der ganzen Welt nicht verstandene Wahrheitsbotschafter mal wieder unerwünschtes höchst brisantes Material verteilt hätte – sondern weil es häufig Fehl am Platze, oft nervtötend und zumeist völlig anödend ist. […] Sich dann noch einbilden, man sei rausgeworfen worden, weil die Zuschauer
    DIE WAHRHEIT NICHT VERTRAGEN KÖNNEN, ist mindestens naiv.“
    (18.09.2016 dudeweblog, Stammtisch, Kommentar 11555
    18.09.2016 dudeweblog, Artikel: Zensur
    19.09.2016 bumibahagia, Artikel: Zensiert)

    Aber gut, nichts für ungut, alles für gutgut und damit auch alles gut tut: Außer von mir zu meinen, durch mich ströme die Wahrheit, bilde ich mir manchmal ja auch etwas darüber ein, daß meine Kommentare zwar nicht gesperrt aber oft wie ich finde missverstanden oder schlicht übergangen werden. Möglicherweise weil sie „häufig Fehl am Platze, oft nervtötend und zumeist völlig anödend“ sind.
    Vor allem wohl offenbar ‚fehl am Platze‘.
    Ganz so lernresistent bin ich nicht.

    Gefällt mir

  102. An Skeptiker:

    Nachdem ich vorhin die Unsäglichkeit begangen, einen Satz von Ihnen zu zitieren, ohne aber Sie anzusprechen, erlauben Sie mir vielleicht das hiermit noch nachzuholen?
    So schrieben Sie noch ein wenig vorher:
    „Ich habe die Order von ganz „OBEN“ mich einfach nicht provozieren zu lassen.“

    Wenn ich da einmal nachfragen dörfte:
    Haben Sie diese Order schon vor Erhalt der Provakate empfangen, oder erst nachdem Sie provoziert worden sind und an welcher Stelle hätte dieses dann seinen Anfang genommen?
    Und welcher Wohlhochgeboren ist es eigentlich, der Euch diese Order erteilte?
    Handelt es sich um eine tatsächlich vorhandene weltliche Instanz oder um eine, die Ihnen eines Tages mehrso im Kopfe ist vorstellig geworden?
    Also, meiner heißt Wohlhochgeboren Urbald Freiherr von Oberhand, oberster Federführer und Schlossherr von chateau d’Ù-F-O, aus welch glorreichem Gebäu heraus mich Höchstselbiger einst als sein dienstwilliger Hofscribent an die ganze uneinsichtige Welt zu schreiben genädiglich einberufen.

    Ich frage Sie dies, da ich mich aufgrund meines inneren Aufregens gegen Sie offenbar mit Ihnen in Resonanz befand, selbstverständlich abzüglich der von Ihnen vorgestellten Inhalte.

    An die Administration:
    Bitte diesen Kommentar zu entfernen, falls sie befindet, irgendwas darin liefe dem Willen des Führers zuwider.

    Gefällt mir

  103. Vollidiot sagt:

    Skep

    Außerdem ist der Begriff „Vollidioten“ für mich nicht zu akzeptieren.
    Du kannst jeden beleidigen – nur mich nicht, bitte!
    Danke!!

    Gefällt mir

  104. Skeptiker sagt:

    @Jermain Foutre le Camp

    Nee, das war ein Befehl aus dem Führerhauptquartier, sprich: Der Seitenbetreiber meinte mal, ich sollte mich nicht mehr provozieren lassen, wenn jemand wie Texmex, sprich die unteren Ränge plötzlich der Meinung ist:

    ===================================
    Ich habe immer noch keine Zeit und Lust, mir Deine Filmchen anzusehen.
    Wenn der 2.grösste Lump der damaligen Zeit von 140 Menschen / km2 spricht, so soll es so sein.

    https://bumibahagia.com/2016/10/02/lernresistent/comment-page-1/#comment-54490

    ===========================
    Dabei ist es ein himmelweiter Unterschied, ob sich die Menschen in kleinen Siedlungen über die Länder verteilen, oder ob sie, so wie es (noch!) modern ist, sich in Ballungsgebieten zusammenpferchen.

    Hier der Fehler der Berechnung,

    Ach ja, der Führer. Er habe von 15 Menschen pro km2 gesprochen. Mal andersrum rechnen:
    Jeder Mensch hätte dann 1’000’000m2 : 15 = rund 7000m2m also 70 Aren, also fast dreiviertel Hektaren als Auslauf. Nicht weit von den heutigen Verhältnissen entfernt also.

    https://bumibahagia.com/2016/10/02/lernresistent/comment-page-1/#comment-54394

    ==========================

    Und wenn den nette Nachbarin von Nebenan, der Meinung ist, Sie müsste mich nun auch mal wieder ein bisschen Beiessen und dann noch der gute Lucky, der Meinung ist, er müsste jetzt auch noch ein Anfall der Tollwut auf mich ausleben zu dürfen…..

    So dachte ich mir einfach, so nun langt es mir, ab 5 Uhr 45 wird zurückgeschossen.

    P:S Ich finde das sogar zum Lachen, so wie ich das sehe, zumindest habe ich das aber versucht zu erklären, warum, wieso und weshalb.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  105. An Skeptiker
    (und hernach an die Administration)

    „Nee, das war ein Befehl aus dem Führerhauptquartier, sprich: Der Seitenbetreiber meinte mal, ich sollte mich nicht mehr provozieren lassen, wenn jemand wie Texmex, sprich die unteren Ränge plötzlich der Meinung ist: …“

    Also, da würde mein Oberherr jemanden wie Sie aber der Selbstgefälligkeit bezichtigen und die hiesige Führerschaft zugleich als inkonsequent, wetterwendisch und rührbuttrig. Denn einen guten Ratschlag vonseiten des Gebieters als Befehl auszulegen und wie einen Freifahrtschein zum Ausleben selbstgefälliger Bedürfnisse zu nutzen, hingegen aber einen wiederholten Befehl (Unterlassung bestimmter Dinge) wie einen Ratschlag aufzufassen, der nicht unbedingt zu befolgen sei, das zeugt nicht nur von einiger Respektlosigkeit des Gefolges gegenüber seinem Gebieter, sondern auch von der Nachlässigkeit des Gebieters gegenüber seinem Gefolge – zuletzt auch dem gesamten; wonach der Gebietsherr sich dann auch nicht wundern und beklagen dürfte, wenn sich in einem derart vernachlässigten Gebiet ein entsprechendes Gefolge einfindet oder dauerhaft niederläßt, um teils Gebietansprüche zu stellen, teils etwas daraus in andere Gebiete zu überführen, derweil die anderen, ehrbaren und wohlgesonnen Volksmänner fliehen, was jedenfalls für mich so gilt, der ich hiermit nun dem einstigen gut gemeinten Ratschlag meines Herrn, ich möge mich „in solche unwirtlichen Gebiete gar nicht erst schreiberlich hinein begeben“, so hurtig Folge leiste, als wenn er es mir augenblicklich befohlen hätte.

    Hernach bleibe ich den Herren Thomram und Luckyhans selbstverständlich weiterhin im konzentrierten Geiste wohlgesonnen; es mag auch wieder zu wechselseitigen Zuschriften kommen, dermalen aber ist es mir hier nicht möglich, da ich mich mit meinen garantiert günstig gewogenen, bilateral billich bedeutsamen und oft aus dem innigsten Gemüth geschöpften Eingaben stets nur verausgabe, die dann entstehende Leere aber kaum eine Erfüllung erfährt, aus der ich sowohl mir im Mindesten als auch Anderen großzügig zu genügen aufs Erneute schöpfen könnte.

    Gefällt mir

  106. Bettina sagt:

    Sorry, wenn ich mich da verwurschtelt habe mit meinen Berrechnungen!

    Mich hat da was getriggert, hatte ich ja auch geschrieben. 🙂
    Es war entweder dieser selsame Artikel von dem Lokus, oder diese seltsame Stellenausschreibung meiner letzten Firma.
    Aber schlussendlich ist es eigentlich egal, was und wer es war, oder wodurch ich da getriggert wurde, es hat sich da einfach mein inneres Ich verirrt.
    Hier im Blog schreiben manche manchmal von einer gespaltenen Persönlichkeit.
    Leider habe ich diese selbst in mir drin.
    Bei mir geschah es durch Missbrauch im Kleinkindalter.

    Aber erst durch eine Retraumatisierung in einer Klinik, ist dieser Anteil in mir drin aktiviert worden.
    Wenn ich also nun mit irgendwelchem Dreck getriggert werde, dann übernimmt manchmal mein kindliches Ich!

    Normalerweise habe ich das echt gut im Griff, aber in solch überraschenden Momenten, kann es passierten, dass ich da nicht in meinem erwachsenen Sein antworte.
    Wie es hier leider geschehen ist.
    Also, mein kindliches Ich (was getriggert hier schrieb, ist einfach zu jung, um überhaupt so genau rechnen zu können

    Aber es ist einfach Fakt und der lässt sich nicht verleugnen, dass wir hier in Deutschland einfach schon jetzt zu dicht besiedelt sind!
    Wenn wir dann dazu die Statistiken mit heranziehen, dass ein Mensch mindestens 2000 m² braucht, um sich selbst versorgen zu könnnen, dann treibt das alles absurdum.

    Meine ganze Schreiberei belief sich ja auf die Km², und ich kann dieses (leider) messen, ich kann es in einer Weise auch fühlen, weil, es bis zum nächsten Ort 3 km Entfernung sind.
    Diese kurtze Strecke, zu Fuß ist es eine halbe Stunde, ausgeweitet nach rechts, wieder zurück und dann nach links wieder zurück, hätten wie den gesamten Lebensraum für ca. 630 Menschen.

    Wir müssten alle Straßen, Flüsse, Seen, Wälder,öffentliche Plätze/Gebäude usw. herausrechnen, erst dann hätten wir den Platz berechnet für jeden Einzelnen.

    Es ist da grad für mich eine ähnliche Situation, wie zu Zeiten meiner kaufmännischen Ausbildung, von wegen dem Wirschaftstwachstum!

    Lieben Gruß Bettina

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: